Recent Topics

[Today at 03:28:07 PM]

[Today at 03:06:38 PM]

[Today at 11:25:30 AM]

[Today at 06:15:17 AM]

[Today at 01:13:58 AM]

[August 19, 2019, 03:15:02 PM]

[August 19, 2019, 01:43:01 PM]

[August 18, 2019, 04:08:12 PM]

[August 17, 2019, 08:57:24 AM]

[August 17, 2019, 07:47:03 AM]

[August 17, 2019, 05:52:08 AM]

[August 16, 2019, 11:17:41 AM]

[August 16, 2019, 09:39:24 AM]

[August 14, 2019, 06:05:05 AM]

[August 14, 2019, 04:49:54 AM]

[August 11, 2019, 01:02:12 PM]

[August 09, 2019, 02:15:16 PM]

[August 07, 2019, 11:14:15 AM]

[August 06, 2019, 07:25:37 AM]

[August 05, 2019, 06:48:08 PM]

[August 05, 2019, 04:54:14 PM]

[August 05, 2019, 01:35:16 PM]

[August 04, 2019, 07:27:01 AM]

[August 03, 2019, 04:41:10 PM]

[August 03, 2019, 02:19:08 PM]

[August 03, 2019, 01:39:56 PM]

[August 03, 2019, 01:05:00 PM]

[August 03, 2019, 12:50:15 PM]

[August 03, 2019, 09:05:14 AM]

[July 31, 2019, 02:17:14 PM]

[July 31, 2019, 12:50:40 PM]

[July 31, 2019, 10:08:39 AM]

[July 31, 2019, 04:15:35 AM]

[July 30, 2019, 04:37:07 PM]

[July 30, 2019, 03:54:28 AM]

[July 29, 2019, 07:06:51 AM]

[July 29, 2019, 06:34:22 AM]

[July 29, 2019, 06:19:09 AM]

[July 29, 2019, 03:01:38 AM]

[July 28, 2019, 07:10:12 PM]

[July 28, 2019, 04:03:01 PM]

[July 28, 2019, 03:34:10 PM]

[July 28, 2019, 02:56:25 PM]

[July 28, 2019, 02:22:46 PM]

[July 28, 2019, 02:05:43 PM]

[July 28, 2019, 10:45:37 AM]

[July 28, 2019, 07:12:42 AM]

[July 28, 2019, 06:52:07 AM]

[July 28, 2019, 04:50:14 AM]

[July 28, 2019, 04:39:05 AM]

Talkbox

2019 Aug 20 11:46:26
Cheav Villa: Vandami Bhante  _/\_  _/\_ _/\_

2019 Aug 20 11:25:55
Johann: Nyom Villa

2019 Aug 16 12:51:30
Johann: Does she have any technical difficulty? Just because such could be.

2019 Aug 16 12:50:14
Johann: Nyom Anneliese

2019 Aug 15 04:29:20
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Sadhu

2019 Aug 15 03:49:34
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Aug 15 00:36:44
Johann: A blessed full moon Upusatha and much joy in merits

2019 Aug 11 14:35:01
Mohan Gnanathilake: Dear The Most Reverend Samanera Johann, Dhamma Greetings from Sri Lanka! Sehr ehrwürdiger Samanera Johann, Dhamma Grüße an Sie aus Sri Lanka!

2019 Aug 11 14:32:29
Mohan Gnanathilake: Dear The Most Reverend Samanera Johann, Dhamma Greetings from Sri Lanka!

2019 Aug 11 14:14:46
Johann: Nyom Mohan

2019 Aug 11 07:32:16
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Aug 11 01:15:57
Johann: Nothing much burdensome this time, Nyom Villa.

2019 Aug 10 16:42:46
Cheav Villa: How is Bhante health?  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Aug 10 16:28:44
Cheav Villa: Vandami Bhante _/\_ _/\_ _/\_

2019 Aug 10 15:04:44
Johann: Nyom Vithou, Nyom Villa

2019 Aug 08 02:03:56
Cheav Villa: Sadhu Sadhu  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Aug 08 01:32:20
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ sadhu

2019 Aug 08 00:29:15
Johann: A blessed Uposatha-Sila-observation day and much recoicing with ones beauty investments and gains.

2019 Aug 03 01:35:23
Johann: Nyom Moritz

2019 Aug 03 01:09:55
Moritz: (or morning...)

2019 Aug 03 01:09:31
Moritz: Good evening, Bhante _/\_

2019 Aug 02 08:54:49
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Aug 02 07:30:06
Johann: Once really going for refuge, such is ensured.

2019 Aug 02 07:28:16
Johann: Sadhu, Sadhu

2019 Aug 02 07:04:04
Cheav Villa: May all suffering being healed under the refuge of the three gems _/\_ _/\_ _/\_

2019 Aug 02 05:36:31
Cheav Villa:  _/\_

2019 Aug 02 05:28:41
Moritz: (going to sleep now) _/\_

2019 Aug 02 05:28:24
Moritz: _/\_

2019 Aug 02 05:28:21
Moritz: Good morning, Bhante, bong Villa!

2019 Aug 02 01:37:32
Johann: Nyom Moritz

2019 Aug 02 01:32:14
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Jul 31 12:20:23
Johann: Nyom Moritz

2019 Jul 31 12:02:09
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Jul 31 12:01:42
Moritz: _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 31 04:38:59
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 31 01:32:33
Johann: Sadhu

2019 Jul 31 01:12:19
Khemakumara: May all have a meritful, fruitful full moon uposatha

2019 Jul 31 01:09:55
Khemakumara: May the Buddha Parisā live  united, in harmony,  in accordance with the dhamma vinaya of the Buddha.

2019 Jul 30 15:48:19
Johann: Upasaka Jens

2019 Jul 29 05:58:57
Johann: Dhammata, Nyom

2019 Jul 28 19:00:12
Vithou: Everything fine with me. What about Bhante?  _/\_

2019 Jul 28 18:58:39
Vithou: kana bhante.

2019 Jul 28 16:26:30
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 28 16:19:49
Johann: Over 1100 fine material visitor at the same time. Mudita and a blessed mindful night.

2019 Jul 28 14:14:10
Johann: over 700 "Devas" following Nyom Villa currently here  :) maybe they will reach 1000 today.

2019 Jul 27 17:54:39
Johann: Nyom Vithou. Everthing fine for him?

2019 Jul 27 17:44:50
Vithou:  _/\_

2019 Jul 27 16:20:40
Johann: Upasaka Vinz

2019 Jul 24 23:34:36
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 24 13:21:25
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Sadhu

2019 Jul 24 13:10:12
Johann: May all spend a blessed Sila day

2019 Jul 19 17:04:51
Johann: Master Moritz. Much joy with good undertakings.

2019 Jul 19 17:01:59
Moritz: and off to work _/\_

2019 Jul 19 17:01:42
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Jul 16 09:09:25
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ sadhu

2019 Jul 16 02:34:51
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 16 01:43:24
Johann: A meritful and joyful Fullmoo Uposatha obervance today!

2019 Jul 10 05:42:38
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Sadhu

2019 Jul 10 02:06:05
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 10 02:02:27
Johann: May all spend a blessed Sila-day today, engaging much in good deeds.

2019 Jul 09 11:04:55
Johann: A meritful rest of Sila-day, those who observe it today.

2019 Jul 07 06:03:30
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 06 14:38:48
Mohan Gnanathilake: Dear The Most Reverend Samanera Johann, Dhamma Greetings from Sri Lanka!

2019 Jul 06 14:38:26
Mohan Gnanathilake: Sehr ehrwürdiger Samanera Johann, Dhamma Grüße an Sie aus Sri Lanka!                                                                                                                                 

2019 Jul 06 14:11:36
Johann: Nyom Mohan

2019 Jul 06 13:15:40
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 06 13:03:25
Johann: Kana will try to send the other half of bag as well as "tnam luvin".

2019 Jul 06 12:57:40
Johann: Half the bag, 7 pills, leaded fast to cure.

2019 Jul 06 12:56:05
Johann: Kana wondered about eye and head ache, later reading that viruse, if on head, easy can damage both.

2019 Jul 06 12:54:26
Johann: Kana had to use anti-biotica (augumentine) of which was still left

2019 Jul 06 12:29:25
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ good state of mind.  The infection of the skin isn't already healed but getting better day by day.

2019 Jul 06 12:18:09
Johann: Bhante. Already good healthy again?

2019 Jul 06 12:12:21
Khemakumara: Nyom Cheav Villa

2019 Jul 06 12:11:55
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Bhante Johann

2019 Jul 06 11:46:47
Khemakumara: Nyom Vinz

2019 Jul 06 06:21:33
Johann: Sokh chomreoun Nyom

2019 Jul 06 04:29:33
Cheav Villa: ថ្វាយបង្គំព្រះអង្គ _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 05 12:27:20
Johann: Sadhu

2019 Jul 05 07:51:59
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 05 06:52:40
Khemakumara: Today isn't a"full moon"uposatha,  but nevertheless it can be also a"full heart"day of observance and sila.

2019 Jul 04 16:42:58
Moritz: Bong Villa _/\_

2019 Jul 04 16:22:16
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Jul 02 04:43:47
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Sadhu, Sadhu

2019 Jul 02 02:04:50
Johann: A blessed and meritful new-moon Uposatha

2019 Jul 01 06:43:03
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 01 04:09:06
Johann: May those undertaking the Uposatha today spend the new-moon joyfull with much merits.

2019 Jun 26 01:07:18
Johann: Good to hear

2019 Jun 25 16:22:42
Cheav Villa: ជំរាបសួរបងស្រី Norum  :D _/\_

2019 Jun 25 12:48:21
Vithou:  _/\_

2019 Jun 25 05:02:43
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jun 25 01:34:59
Johann: May all spend a blessed meritful Sila observing day today

2019 Jun 25 01:34:36
Johann: May all spend a blessed meritful Sila observing day today

2019 Jun 25 01:34:17
Johann: May all spend a blessed meritful Sila observing day today

2019 Jun 23 19:01:54
Vithou:  _/\_

2019 Jun 17 10:19:29
Johann: Bhante Khemakumara. Everything fine, health? Can he walk like before already?

2019 Jun 17 06:34:44
Johann: Sadhu, Sadhu

2019 Jun 17 03:56:38
Cheav Villa: សាធុ សាធុ _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jun 17 00:46:14
Khemakumara: May all have a joy-full and fruit-full  Uposatha full-moon day

2019 Jun 15 17:53:43
Cheav Villa: កូណាព្រះអង្គទាំងអស់គ្នាសុខទុក្ខធម្មតា ទាំងសុខភាពឈឺ ជា មិនទៀងទាត់  _/\_ _/\_ _/\_ ស្រីមុខក្រញ៉ូវ គាត់មានសុខភាពល្អជា

2019 Jun 15 13:03:21
Johann: All health?

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Author Topic: [English] Sensitivity through Generosity - by Ven. Thanissaro Bhikkhu  (Read 5384 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +364/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
So feinfühlig und großzügig, wie ich gerade bin, fällt mir da gar kein guter Kurzbeschreibungstext dafür ein.

Hier mal was zum Versuch:

Quote
Dieser kurze Vortrag spricht das Thema Großzügigkeit an, was das eigentlich ist und bedeutet, und wie man durch Übung darin lernt, ein Gefühl für die Bedürfnisse anderer zu erhalten.

Quote
This short talk is about generosity, what it actually is and means, and how through practicing it we can learn to get a feel for other people's needs.


Also fortwandern wär mir auch lieber...
Da erzählen die mir was von einem diensteifrigen Brahmanen . Und ich will noch weiter fortwandern, viel viel weiter...

Quote
Großzügigkeit ist nicht nur eine äußerliche Übung sondern das grobe Training, für eine spätere Meditation, im Alltag. Hier beschreibt der Autor, dass man durch das Lernen von Freigiebigkeit und loslassen, Dinge, die einem im Geist aufkommen, kennen lernt, und damit das Loslassen lernt und damit feinfühliger im Alltag und im Umgang mit anderen wird. Wie man in Südostasien sagt, ist der Weg nichts anderes als loslassen und geben, vom Groben ins feine.

Ist Atma da auf die "Geschwinde" eingefallen. Vielleicht läßt sich das koppeln. Das "fortwandern" Thema kann Atma nicht einsehen, in welchem Forum ist das, werter Upasaka Moritz? Sadhu für's teilen der Jataka-Geschichte. Lässt sich sicher auch das Thema im Bodhisatta-Forum füttern. Kann Atma mit den Pdf's aushelfen?
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Moritz

  • Cief houskeeper / Chefhausmeister
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +249/-0
  • Gender: Male
Danke. Das ist gut und aussagekräftig.

Übernehm ich dann so und noch Englisch und fertig.

Mit den PDFs, wenn Sie mit eingeübter Technik wissen, wie das mit ein paar Klicks schön und fertig ist, oder mir sagen können, wo es hier im Forum vielleicht für sowas schon eine Formatvorlage oder Beispiel ist, ist das sicher noch nützlicher.

_/\_

Das mit dem Fortwandern ist im hungrigen Geisterbereich .

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +364/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Oh, von diesen Welten ist Atma ob seiner Mitgliedschaften ausgeschlossen.

In der Anlage eine odt-Datei, Atma macht es stets in diesem Format und diesem Aufbau. Danach einfach als pfd speichern. Nichts aufregendes, Außer Absätze, Hineinrückung und "Open San.." Font.

Kann man nach dem Runterladen sicher löschen
« Last Edit: May 18, 2015, 08:11:20 PM by Moritz »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Moritz

  • Cief houskeeper / Chefhausmeister
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +249/-0
  • Gender: Male
Danke. Hab das noch als Entwurf/Formatvorlage, falls noch mal von Nutzen, hier hinterlegt (im Entwürfe-Forum ).

_/\_

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +364/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Sadhu!

Atma hat es ins ZzE Forum geschoben und mag mit "Html-Einarbeitung" vereint. Wenn Atma etwas zeit hat, kann er dann eine Schritt für Schritt Anleitung und Standard machen und im Übersetztungs-Forum, allegemeine Tipps zum erstellen von Dokumenten.

Das Trainee-Forum ist ja mehr dazu die SMF-Spezifischen Dinge zu testen und sich zu spielen oder einen Entwurf für z.B. "Erstellen von pdfs im ZzE Standard" zu beginnen... *schmunzel* Vielleicht hätte Atma es dort lassen sollen ... So deht es sich bei jedem, wenn er sich vergißt und Viriya nicht in Wage mit sati ist. Rastlosigkeit... :-\  :) was mich auf das Vipassana-Buch bringt... das sicher gut wäre, einzuarbeiten.

Und da sagen Leute, Großzügigkeit (Vipassana) hätten Sie schon hinter sich und verbringen die Zeit lieber mit Praktizieren...

Kann ja hudeln (viriya) auch davon kommen, das man etwas anderes noch erledigen wollte und schnell fertig werden will und die Konzentration schon bei etwas anderem ist und man nichts mehr geben möchte... "Wer wirklich will, kann sich das auch selber machen, mach lieber meins und die sollen dann ihres machen" - Gedanke. Ober wie passiert das und von was redet der ehrenwerte Bhante Thanissaro eigentlich etwas sanfter. Was Atma dazu bring, den Artikel auch mal zu lesen.  :)

Erklärungen zum Text:

(ev. anderes Wort verwenden, versteht doch keiner was ein Protokoll in diesem Zusammenhang ist, Protokolle sind heute nur Aufzeichnungen von Vergangenem, kennt doch keiner die Ursprüngliche Bedeutung):

Protokoll = Standard = festgelegter Ablauf = Regel = Vinaya (zum Trainieren und um eine angenehmes Umfeld in dem nichts durcheinander ist zu schaffen)

Quote
Und die Vinaya sind nicht bloß Regeln, sondern Protokolle, Muster für das Verhalten. Und es ist durch die Vinaya, dass du einen Sinn dafür bekommst, wie einige der abstrakteren Prinzipien anzuwenden sind. Wie der Buddha sie in spezifischen Situationen anwenden würde. Und viele dieser Protokolle haben damit zu tun, zu lernen, wie du auf die Leute um dich herum acht gibst, zu lernen, wie du auf die Dinge um dich acht gibst. Dies ist ein wichtiger Teil der Praxis. Einer der Wege, nicht zur Last zu fallen, ist, dass, wenn jemand dir ein Geschenk gibt, du gut darauf acht gibst, so dass es da bleibt und Leute viel Nutzen daraus ziehen können. Es nicht wieder und wieder gegeben werden muss.

Und manche denken, die Armen haften ja an...

Quote
Selbst wenn es so den Eindruck macht, dass wir an unseren Dingen hängen, weil wir so sorgsam auf sie achten, ist das tatsächlich ein Prinzip des Dharma. ...

da ist wohl ein Ups enthalten:

Quote
Es ist in dieser Liste, die der Buddha Gotami gibt

Quote
Und ich erinnere mich an etwas über Ajaan Fuang. Gelegentlich pflegte er Schüler zu haben, von denen er das Gefühl hatte, dass sie noch nicht wirklich bereit für Meditation waren. Was er dann gewöhnlich tat, war, sie in Projekte um das Kloster zu involvieren. Die Großzügigkeit, die er sie lehren wollte, war nicht so sehr das Geben materieller Dinge, sondern bloß, danach zu sehen, worum sich gekümmert werden müsste. Botengänge erledigen, für Dinge sorgen, Dinge sauber machen.

Jene, die sich genzenlos überschätzen wurden da sagen, dass hab ich schon lange hinter mir...

Quote
Ich selbst, wenn ich Träume von den Ajaans habe, dann folgt es fast immer demselben Muster. Dass Ajaan sich zeigt und ich etwas für ihn tun muss. Einmal hatte ich einen Traum mit Ajaan Lee. Und wie das so ist mit Ajaan Lee, wenn er in meinen Träumen erscheint, kommt er mit körperlichen Schmerzen. Er brauchte etwas Betelnüsse, also suchte ich ihm Betelnüsse. Mit Ajaan Fuang ist es das Waschen von Roben, Kochen von Wasser für sein Bad. Und mit einigen der berühmteren Ajaans, sie haben riesige Gruppen von Mönchen in ihren Klöstern, und sie machen sich davon und hinterlassen eine riesiege Unordnung, und ich bin da, um es aufzuräumen. Es ist ein interessantes Muster. Es war Teil des Trainings, das ich erhalten habe, all diese Jahre mit Ajaan Fuang würde ich mich um ihn kümmern, wenn er krank war, nach seiner Hütte sehen, nach seinen Dingen um das Kloster sehen. Es war ein wichtiger Teil des Trainings. Ich lernte viel Dharma in dieser Weise.

Dumme Leute meinen dann vielleicht, ich habe Alpträume, dabei haben Sie einfach mal wieder nicht aufgepasst und es war nicht der böse Lehrer, oder der Meister vom Krobat, der sie schwitzen ließ.

Quote
Wenn du also hier her kommst, entweder als ein Besucher oder als ein mehr dauerhaft Bleibender, dann musst du dir klar werden, dass es nicht bloß für Meditation ist. Die Meditation ist das Herz der Praxis, sicher. Aber das Herz benötigt auch andere Organe. Oder man kann es mit dem Kernholz eines Baumes vergleichen. Das Kernholz, wenn es keine Rinde und Weichholz und Blätter und Zweige hat, ist tot. Da sind viele von den kleinen Dingen, die wir zu übersehen neigen. Sie tragen zur Praxis bei. Warte nicht darauf, dass sie dir aufgezwungen werden. Das ist die wahre Natur von Großzügigkeit.

Dich jemand darum bitten muß, dann fühlt man sich gleich wieder schlecht und bevormundet, dann Tadelt nicht der Lehrer, sonder das Gewissen (das Ich, Gesetzmäßigkeiten)

Quote
Wir haben dieses Problem im Westen, wo es da gewisse Ereignisse und gewisse Situationen gibt, wo du geben musst. Du wirst zu einer Hochzeit eingeladen, und du musst ein Geschenk senden. Weihnachtskarten, du musst ein Geschenk geben, viele Geschenke. Und die kleinen spontanen Akte der Großzügigkeit, die tendieren, vergessen zu werden. Aber das sind diejenigen, die wirklich ein großzügiges Wesen zeigen. Wo du einen Mangel siehst und du die Gelegenheit hast, diesen Mangel auszufüllen. Das ist eine wichtige Lehre. Und es ist ein Weg, in welchem wir empfindsam füreinander werden. Wir alle werden empfindsam füreinander in dieser Weise.

In Asien haben die Leute noch viel mehr Pflichten, und müssen für diese sogar Haus und Hof verkaufen. Das Stimmt also nicht ganz, man stellt hier nur die Hoffnung frei, das es wo anderes anders ist. Wie die meisten westlichen Mönche, hat der ehrenwerte Ajahn Thanissaro wohl nicht das Leben als Südostasiate kennengelernt. Aber genau diese gegenseitige Verpflichtung macht einem sensibel, feinfühliger gegenüber den eigenen Mängel.

Quote
Dies ist etwas, das wirklich fehlt, besonders jetzt, wo Computer die Leben der Menschen einnehmen. Leute wachsen mit Computern auf und wachsen nicht mehr mit Leuten auf. Sie fühlen sich komfortabler damit, auf einen Bildschirm zu sehen. Wir sehen das jetzt überall in der Welt. Es ist nicht bloß hier in Amerika. Ich war kürzlich in Thailand, Singapur und Malaysia. Man sieht Gruppen von Leuten herum sitzen, und sie alle starren auf kleine Bildschirme. Und sie lernen nicht die Lehren, die davon kommen, die Leute um sich herum zu betrachten, ihre Gesichtsausdrücke zu beobachten, den Ton ihrer Stimme zu hören, zu sehen, was sie tun, und im Geist zu sinnen und sich zu fragen: "Was brauchen sie? Was fehlt ihnen? Ist da etwas, das ich habe, das sie haben könnten?"

Googlyana und "Virtuell Vihara" ;-) Einen Schritt voraus, wenn man Dhamma versteht. Aber nicht weiter sagen.

Quote
Das ist, wie wir menschlichen Kontakt wiederherstellen, aber wir stellen auch eine Art Empfindsamkeit in uns selbst wieder her. Denn da ist auf der einen Seite Wille zur Hilfsbereitschaft und auf der anderen Seite Wissen, sich um die Dinge zu kümmern, die Menschen einem tatsächlich geben, zu lernen, sie werzuschätzen, zu lernen, auf sie zu achten, wenn es materielle Dinge sind; zu lernen, gutmütig zu sein und anderer Leute Hilfe zu akzeptieren.

Anstelle wieder herumzugooglen, wo man sich was ohne Schulden herunterladen könnte, die die Bauern im Urwald lieber Stehlen ... was der Moderne Mensch ja schon hinter sich hat...

Quote
Der Buddha gibt dir Lehren darüber, wo nachzusehen ist, und sagt dir, wonach du sehen solltest. Aber damit du die tatsächlichen Bewegungen deines eigenen Geistes siehst, musst du sehr empfindsam sein, oft in unerwarteten Weisen. Und diese Qualität der Empfindsamkeit wird am besten durch Großzügigkeit entwickelt, durch Tugend und all die Standardteile des Pfades.

Quote
Und über Dharma und Vinaya zu lesen. Die Vinaya ist nicht bloß für die Mönche da, wie Ajaan Suwat einmal sagte. Sie ist für jeden da. Das heißt, wenn Laien kommen und mit Mönchen umgehen, müssen sie über die Vinaya der Mönche lernen, um einen Sinn dafür zu haben, was Mönche tun können und was Mönche nicht tun können. Und in dieser Weise sehen sie nach Wegen, hilfreich zu sein. Das sensibilisiert sie für die Belange anderer. Und sie fangen an, ihre eigenen Nöte in einer anderen Weise zu sehen. Dieses Prinzip der Großzügigkeit ist also eine wichtige Grundlage für Weisheit. Das heißt, zu lernen, wie man großzügig ist, zu lernen, wie man Großzügigkeit annimmt, zu lernen, wie man auf die Großzügigkeit anderer acht gibt. Nicht nur in Dingen, sondern auch in Dingen, die sie für dich tun. Diese Art von Feingefühl verwandelt sich dann in dein eigenes Feingefühl in dich selbst hinein, was der Geist tut, was er benötigt, wo und wann er es benötigt. Denn die zufriedenstellendsten Akte der Großzügigkeit sind diejenigen, die unerwartet sind. Du siehst eine unerwartete Lücke, und du entdeckst auf unerwartete Weise, dass du die Mittel hast, diese Lücke zu füllen. Das ist das Talent, das du benötigst, um ein guter Meditierender zu sein.

Sonst können die nicht bleiben, oder weiter helfen... oder müssen korrupt werden und sich google nehmen und zu downloaden beginnen, im Urwald, wie die Bauern und die Laien versuchen sich im Meditieren und entwickeln nichts als Entspannungübungen und Haushältergeleichmut.

Quote
Also alle diese Aspekte, wenn du an die Lehren denkst, die Buddha an Gotami gab, sie kommen auf drei Prinzipien zurück. Eins ist: Worauf du zielst, während du im Leben voranschreitest. Zweitens: Was du tust, um deinen Geist in diese Richtung zu entwickeln. Und drittens: Wie deine Beziehungen mit anderen Leute sich ebenso dazu verhalten. Nicht verwickelt zu werden, keine Bürde zu sein, zu lernen, genügsam zu sein. Diese Dinge durchdringen sich alle gegenseitig. Und wenn du eine dieser Dimensionen verfehlst, werden die anderen leiden. Da sehen wir Leute, die nur großzügig sind und nicht meditieren, und wir sehen, was da fehlt. Oder das gleiche Problem ist da mit Leuten, die nur meditieren, und sie verstehen Großzügigkeit nicht wirklich. Denn die Praxis, damit sie erfolgreich ist, muss vollständig sein. Es ist eine Rundum-Praxis. Das hilft dir, ein Rundum-Feingefühl zu entwickeln. So dass du letztendlich Dinge sehen kannst, die du nie zuvor gesehen hast, und Dinge erfahren kannst, die du nie zuvor erfahren hast, und Dinge erreichen kannst, die du nie zuvor erreicht hast. Diese Dinge machen wirklich einen Unterschied.

* Johann  (Atma): der Hausbesitzer (der sich, wenn er sich von seinem Alltag etwas losreisen konnte sich auch manchmal um den Mönch auf seinem Dach kümmert), er fragte ob er die Pflanzen gießen darf, hat heute meine letzte Weisheit, den letzten verfaulten Weisheitszahn, den er gestern gezogen bekam, bekommen. Und nach einem kurzen Gespräch über Kammathan (Arbeitsplatz), hat er nur gemeint. "Ich fühle gerade Glück und weiß nicht warum." "Beobachten Sie es..., es wird nicht bleiben..." wiederholte Atma, dann faltete er die Hände, nach ein paar Versuchen, darüber zu reden, was ihm gerade passiert ist, und bedanke sich, lachte und ging. Nicht jeder hat das Glück auf einmal ein Kloster in seinem Haus zu haben und zu tun, was der Mönch, sagt oder nicht sagt. Weil man noch nicht gegeben hat, bekommt man die Dinge nicht zu sehen. Lassen Sie los, von den Khandhas, wenn Sie hören "Kümmern Sie sich um das eigene", hat der Buddha gesagt. Und dann eröffnen die Seitenscheitelträger einen eigenen Blog...  ^-^ Man kann ihnen nicht helfen, wenn Sie nicht vertrauen.

Quote
Du siehst eine unerwartete Lücke, und du entdeckst auf unerwartete Weise, dass du die Mittel hast, diese Lücke zu füllen. Das ist das Talent, das du benötigst, um ein guter Meditierender zu sein.

So hat Buddha wohl Nibbana und den Weg dort hin entdeckt, auch in unserer Zeit.
« Last Edit: May 19, 2015, 04:39:33 AM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Tags: