* *

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent Topics

[October 15, 2018, 12:37:22 PM]

[October 15, 2018, 11:40:47 AM]

[October 15, 2018, 01:04:28 AM]

[October 14, 2018, 09:37:28 AM]

[October 12, 2018, 06:02:30 PM]

[October 12, 2018, 05:48:30 PM]

[October 12, 2018, 02:28:52 PM]

[October 12, 2018, 12:43:18 PM]

[October 12, 2018, 10:41:10 AM]

[October 12, 2018, 04:43:13 AM]

[October 12, 2018, 04:33:02 AM]

[October 09, 2018, 10:08:20 AM]

[October 09, 2018, 06:48:13 AM]

[October 08, 2018, 02:12:05 PM]

[October 08, 2018, 09:34:16 AM]

[October 07, 2018, 04:58:08 PM]

[October 07, 2018, 04:16:43 PM]

[October 07, 2018, 03:54:26 PM]

[October 07, 2018, 03:41:07 PM]

[October 07, 2018, 02:27:45 PM]

[October 07, 2018, 12:57:09 PM]

[October 07, 2018, 12:51:04 PM]

[October 06, 2018, 02:25:16 PM]

by gus
[October 06, 2018, 01:13:54 PM]

[October 06, 2018, 11:43:45 AM]

[October 06, 2018, 04:06:18 AM]

[October 06, 2018, 01:29:35 AM]

[October 05, 2018, 05:04:21 PM]

[October 05, 2018, 04:34:09 PM]

[October 05, 2018, 11:50:59 AM]

[October 05, 2018, 11:36:35 AM]

[October 05, 2018, 09:04:24 AM]

[October 05, 2018, 08:54:45 AM]

[October 05, 2018, 07:06:32 AM]

[October 05, 2018, 07:02:28 AM]

[October 05, 2018, 06:58:46 AM]

by gus
[October 05, 2018, 02:48:29 AM]

[October 04, 2018, 03:43:38 PM]

[October 04, 2018, 02:58:05 PM]

[October 04, 2018, 02:47:54 PM]

[October 04, 2018, 11:43:35 AM]

[October 04, 2018, 10:50:35 AM]

[October 04, 2018, 06:53:49 AM]

Author Topic: krankenversicherung fuer moenche, soziales fuer nonnen  (Read 6106 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +347/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
krankenversicherung fuer moenche, soziales fuer nonnen
« on: June 06, 2014, 11:18:23 AM »
Versuche hier geschriebenes als bild hochzuladen.  Anm, anlagen sind fuer gaeste nicht einsehbar.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +347/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: krankenversicherung fuer moenche, soziales fuer nonnen
« Reply #1 on: June 06, 2014, 11:24:37 AM »
Bitte bescheid geben,  wenn das ankommt oder probleme bereitet.

Thema sicher auch in anderen foren passend.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +347/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: krankenversicherung fuer moenche, soziales fuer nonnen
« Reply #2 on: June 06, 2014, 11:27:16 AM »
:)
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Moritz

  • Cief houskeeper / Chefhausmeister
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +231/-0
  • Gender: Male
Re: krankenversicherung fuer moenche, soziales fuer nonnen
« Reply #3 on: June 06, 2014, 12:24:57 PM »
Danke. Ist angekommen. Etwas schwer zu lesen. Werd mal versuchen, ob ich das abtippen kann.

_/\_

Offline Moritz

  • Cief houskeeper / Chefhausmeister
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +231/-0
  • Gender: Male
Re: krankenversicherung fuer moenche, soziales fuer nonnen
« Reply #4 on: June 06, 2014, 03:29:42 PM »
Hier die Abschrift:

Quote
Krankenversicherung für Mönche, Soziales für Nonnen ......

Werte Upasika,
werte Dhammafreunde,

Von ehrenwerter Kusaladhamma schon öfter angesprochen, gibt es in Deutschland, vielleicht auch anderswärtig, die Gepflogenheit, Krankenversicherungen für Mönche und Nonnen zu finanzieren/spenden. Diese Sozialfondeinrichtungen und Verwendungen hatte ich schon dort und da mit sehr kritischen Bemerkungen kommentiert.
Es ist sehr schwierig, zu verstehen, dass ein nobler Schüler Buddhas oder eine Person, die sich auf andere Weise höherer Tugend verschrieben hat, nicht die Kraft und Energie Dritter in Anspruch nimmt und sich auf Kosten anderer einen Vorteil verschafft.
Versicherungen sind Gemeinschaftspötte einer bestimmten Gruppe und in heutiger Zeit leider auch sehr offensive Wirtschaftsunternehmen, die mit der geliehenen Kraft der Pottbeteiligten so einiges an kamma tun, um ihre Teilhaber und das Unternehmen wie auch Mitarbeiter zu befriedigen.
Es muss allen klar sein, dass Versicherungen heute keine wirklichen Verwalter einer Masse sind, sondern Spekulanten und Bewirtschafter einer Masse.
Der zweite Punkt, über den man sich bewusst sein sollte, ist, dass man selten als Pottbeteiligter wirklich für das aufkommt, aufkommen wird oder aufgekommen ist, für das, was man üblicher Weise in Anspruch nimmt.
Wir erkennen dies ganz gut, wenn wir uns die noch gezügelt wirtschaftenden öffentlichen Versicherungen ansehen, denen es naturgemäß  hinten und vorne nicht zusammen geht.
Zum weiteren muss man einen Vertrag mit einem Unternehmen eingehen, der sich naturgemäß auch beim Pottbeteiligten rückversichert und ihn in die Pflicht ruft.
All diese Dinge machen es aus meiner Sicht so (vielleicht ist sie ja gerade nicht sehr trüb) schwer, diese Gabe (Krankenversicherung) anzunehmen, geschweige denn in Anspruch zu nehmen.
Wir sehen weiters selbst bei den Kassen, dass auch hier verschiedene Kassen für/von verschiedenen Gruppen gewachsen sind.
Aus meiner Sicht ist es unmöglich (aus Gewissenssicht) Kraft und Energie anderer,wenn diese jene nicht ausdrücklich gegeben haben (dazu der übliche Gedanke einer Peron, die in einen Pott einzahlt: "Möge dieser Aufwand meiner Person in Zukunft dienlich sein) in Anspruch zu nehmen, nicht zu denken an die Interessen, die diese Gemeinschaft der Pottbeteiligten hegen mag und in welcher Weise die Beiträge erwirtschaftet wurden.
In der Lehre Buddhas kann man verstehen, dass Buddha seinen Schülern zugestanden hat, sozusagen in der Not bzw. in Einzelfällen Sozialeinrichtungen der Laien in Anspruch zu nehmen, es jedoch darüber hinaus als Vergehen erklärt hat.
Da wird z.B. über eine Gruppe von Mönchen berichtet, die sich Nahrung bei einer Armenspeisung verschaffen und sich die Laien naturgemäß gefragt hatten, wie diese Sakyersöhne sich erlauben können, die Gaben an die Allgemeinheit in Anspruch zu nehmen.
(Anm. ich hatte einmal im Satinandaforum dieses Sutta in einer heute üblichen "Buddhistischen Rechtskämpfer-Diskussion gepostet: "Vielleicht mag jemand diese Sutta als Gabe, die man gewissensfrei weiter teilen kann und publizieren darf, teilen.)
Wenn wir dieses Thema hier betrachten, ist dies aus vieler Sicht nicht nur ein Thema der Verhaltensregeln für Mönche, sondern auch eine Anregung zur Geisteshaltung von Laien auch untereinander.
Es macht einen wesentlichen Unterschied, ob man seine Steuer- und Sozialabgaben als das Eigene ansieht oder es als Gabe an Andere betrachtet. Im Ersten kommt der Gedanke an Zeche auf, kommt der Gedanke an Selbstversorgung auf, und diese Gedanken entspringen dem Festhalten und starker falscher Sichtweise, und dieses führt unweigerlich zu Leiden für einen selbst ("meine Steuergelder", "aber das steht mir zu..."; man kann nicht vertrauen: "Was ist, wenn ich das, was ich mir erwarte, nicht bekomme...") und andere (Marktspekulationen, Waffengeschäfte, Globalisierung, um den Pottteilnehmer ja zu befriedigen).
Sieht man die Dinge jedoch in rechter Sichtweise und nutz die Möglichkeit der Beitragszahlung als Möglichkeit des Gebens und Loslassens, verbindet es nicht mit Erwartungen, fällt einerseits das Leiden für einen selbst in vielerlei Hinsicht weg, ja kehrt sich sogar als heilsames Objekt der Erinnerung an eigene Tugenden um. Mit dem Wegfall der Erwartung der Rückvergütung und der Angst, vielleicht etwas zu verlieren, wenn man dieses oder jenes "Recht" nicht in Anspruch nimmt, verringert sich naturgemäß auch da eigen-verursachte Leiden, das man aus seinem Tun (denken und Sprache) anderen antut. Man hält sich jedenfalls aus den nicht so guten Dingen in dieser Weise heraus.
Um wieder zu den Sozialleistungen zu kommen, die Mönche und Nonnen gewissensfrei annehmen können, so bedarf es der direkten Gabe an eine Einzelperson oder an die/eine Sangha. Ein Arzt kann auch bestellt behandeln und Bezahlung durch einen Laien annehmen, oder wie es in Südostasien, wo es Versicherungen noch nicht so gibt, oft der Fall ist, als Spende behandeln. Sicherlich ist es auch möglich, Mönchskassen einzurichten. Diese laufen jedoch in dieselben Gefahren und Tücken, wie es den Sozialkassen erging, und sind bald ein Punkt des Konfliktes.
Um Dhamma florieren zu lassen, bedarf es des noblen Ordens, der seine Unabhängigkeit haben muss, und 2.0 ist da nicht für geeignet. Um ohne die Teilnahme an Korruption (in allen Dhammabedeutungen) existieren und wachsen zu können, ist eine Umgebung erforderlich, in der Leute rechte Sichtweise pflegen und Vertrauen in Gaben und Opfer haben und sich vor einem Denken der Selbstverständlichkeit zu und Rechte zu einer Geisteshaltung hingezogen fühlen, die sich Großzügigkeit, Zuvorkommenheit und dem Vertrauen in Tugend zuneigt.
Es ist auch wichtig, zu überlegen, was man in der gegebenen Situation tun und teilen kann und dabei dem unnützen Denken, wie es sein sollte, und wie man das Ziel noch erreichen könnte, mehr und mehr eine Schranke setzt und dort bleibt, wo man ist.
Hier vielleicht, um dieses Thema zu und den kurzen Kommentar zu nutzen, ihm es auszubauen, übliche Denkweise zu hinterfragen und um andere dabei zu ermutigen, sich in den heilsamen Tugenden zu üben.

_/\_
« Last Edit: June 06, 2014, 04:26:09 PM by Moritz »

Offline Kusaladhamma

  • Global Aramikini
  • Active Member
  • *
  • Sadhu! or +79/-0
Re: krankenversicherung fuer moenche, soziales fuer nonnen
« Reply #5 on: June 06, 2014, 04:27:28 PM »
Kannst Du bitte vielleicht in einem Satz sagen, ob Du nun "Krankenkassen" für Ordinierte gut findest oder nicht. Ich werde nicht ganz schlau aus dem Geschriebenen.

Nichtsdestotrotz, jeder der in Deutschland gemeldet ist muss Krankenversichert sein. Auch wenn einer "Hauslos" ist muss er einen Personalausweis mit Wohnsitz mit sich führen.
Auch  ausländische Ordinierte, die länge als 3 Monate bleiben haben Krankenversicherungspflicht. Ansonsten wird das Visum nicht verlängert.
Die Staatsgewalt interessiert es nicht welche Religionszugehörigkeit da besteht.

Auch ganz prakmatisch gesehen: Ein Ordinierter hat eine schwere Krankheit, muss sofort operiert werden und keiner ist da der die private Rechnung zahlt. Soll er nun sterben? Oder soll das dann tatsächlich aus einem "Pott" bezahlt werden, wo niemand vorher für ihn eingezahlt hat?

Mancherorts behandeln Ärzte Ordinierte kostenlos. Aber das ist selten.

Quote
(Anm. ich hatte einmal im Satinandaforum dieses Sutta in einer heute üblichen "Buddhistischen Rechtskämpfer-Diskussion gepostet: "Vielleicht mag jemand diese Sutta als Gabe, die man gewissensfrei weiter teilen kann und publizieren darf, teilen.

Setz doch einfach einen Link dahin. Ehe das jemand aus 5659 Beiträgen raus suchen muss.
 _/\_
« Last Edit: June 06, 2014, 04:35:14 PM by Anagarika Kusaladhamma »

Offline Moritz

  • Cief houskeeper / Chefhausmeister
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +231/-0
  • Gender: Male
Re: krankenversicherung fuer moenche, soziales fuer nonnen
« Reply #6 on: June 06, 2014, 09:52:20 PM »
Also um mal vielleicht etwas zu sagen, spiele ich hier mal Interpret:

Ich denke, der Sinn davon war, nur einmal wieder zu etwas kontroversen Gedanken Anregung zu geben, die ganze gegebene Realität in Frage zu stellen, damit jemand (wie ich) vielleicht mal aus seinem Sumpf heraus in Stimmung kommen und Gelegenheit sehen kann, vielleicht wenigstens mal einen halbwegs nützlichen Ton von sich zu geben, wenn er denn sonst schon nichts Gescheites zu machen weiß.

Also, auf der idealistischen (realistischen? - realitätsergründenden) Schiene denkend, ist das doch alles sehr stimmig, konsequent den Dingen auf den Grund gehend. So wie Mahakassapa (?), dem einmal bewusst wurde, wie auf dem Feld bei der Ernte Tausende kleiner Insekten getötet werden. Worauf er beschlossen hat, in die Hauslosigkeit zu ziehen, wenn ich mich recht entsinne.


Und all die Dinge in der modernen Welt, deren automatischer Inanspruchnahme man hier völlig automatisch "ausgeliefert" ist, bis in die letzte Konsequenz zu durchdenken, kann ja durchaus in ebensolche Erwägungen von samvega und pasada führen, wenn man sehr bewusst den Dingen um sich auf den Grund geht und eben die Gefahr all dieser Abhängigkeit erkennt. Und überhaupt auf die Freiheit Ausschau zu halten, diesen Rahmen zu verlassen. Der realistischen Wirkungskreisläufe bewusst. Wie es der werte Johann ja schon lange getan hat. Oder was vielleicht dorthin führt.

Oder eben dass man einfach sehen kann, wo man ist und mal sich auf den Boden der Realität begibt, in der Situation, wo man sich befindet. Und dass man ja vielleicht kein Mönch ist, der da hinten in Kambodscha lebt. Und dass man den Umständen, in denen man ist, eben gerecht werden muss.

So lese ich das. Der werte Johann weiß doch immer die besten Anregungen zu geben, um irgendwo festgefahrene Gedanken vielleicht wieder zu lösen, die Möglichkeit zu geben, sie wieder in nützliche Bahnen zu lenken.

Daher ja:
Quote
Es ist auch wichtig, zu überlegen, was man in der gegebenen Situation tun und teilen kann und dabei dem unnützen Denken, wie es sein sollte, und wie man das Ziel noch erreichen könnte, mehr und mehr eine Schranke setzt und dort bleibt, wo man ist.



Also die Frage
Quote
Kannst Du bitte vielleicht in einem Satz sagen, ob Du nun "Krankenkassen" für Ordinierte gut findest oder nicht. Ich werde nicht ganz schlau aus dem Geschriebenen.
ist so wohl einfach nicht darauf aus, beantwortet sein zu wollen.

Natürlich, hierzulande ist das nicht anders möglich. Der Umstand, dass dem Mönch in letzter Konsequenz nicht die (gespendeten) Beitragszahlungen zugute kommen, sondern das, was auch immer in Anspruch genommen wird aus einem Gemeinschaftspott, wo eine ganze Interessengemeinschaft eingezahlt hat, ist vielleicht ein feines Detail, das der idealen monastischen Lebensweise zuwider läuft, wenn man ganz konsequent ist oder der Realität genau bis auf den letzten Grund gehen will. Und es ist ja nicht umsonst, dass Mönche in Asien leben.

"Krankenkassen für Ordinierte sind nicht gut" kann man daraus nicht ableiten. Sicher ist es doch gut, für solch einen Zweck etwas zu geben, vor allem doch, da es sich um eine Notwendigkeit handelt.

So verstehe ich es.

_/\_

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +347/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: krankenversicherung fuer moenche, soziales fuer nonnen
« Reply #7 on: June 07, 2014, 04:41:07 AM »
Werte kusaladhamma  werter moritz,
moritz hat noch einen punkt gestriffen,  den in noch nicht angesprochen hatte.  Zahlt man in einen allgemein pott ein,  so wird das schwer sangha dana oder fuer einen moench sein.  Der umstsnd,  dass laien unter umstaenden von dana an die sangha versorgt wetden sollte ebenfalls git durchdscht werden.  Vielleicht kann ich noch naeher darauf eingehen. 
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +347/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Sophorn

  • Global Aramikini
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +183/-0
  • Gender: Female
Re: krankenversicherung fuer moenche, soziales fuer nonnen
« Reply #9 on: June 07, 2014, 12:47:02 PM »
 _/\_  _/\_ _/\_

Lieber Moritz,

ich musste schmunzeln,  als ich die Daten sah und dachte:  "ok, abtippen", und dann las ich weiter: "oh Moritz war schneller!"  ^-^

Möge dein punna kusala stets gesehen werden.  _/\_

Und Bhante Johann, haben Sie vielen Dank für die Anregung. Tatsächlich ist das jetzt gerade ein großer Diskussionspunkt für die khmer Mönche in Ö und in der Schweiz.  _/\_

Werte Kusaladhamma, mögest du stets dazwischen immer die Pause finden auszuatmen.  _/\_

 _/\_ _/\_ _/\_



Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +347/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: krankenversicherung fuer moenche, soziales fuer nonnen
« Reply #10 on: June 18, 2014, 10:04:30 AM »
Werte upasika sophorn,

Für khmer in kambodscha ist das kein thema. Sie sind umsichtig, wissen wenn etwas fehlt und wuerden beschaemt sein, wuerden sie etwas uebersehen. Diese diskussion kommt nur auf, wenn man "gierig" ist, auf der eines seite gut sein zu wollen und auf der anderen keine zeit und aufwand geben möchte.
Kaum jemanden entgeht hier zb mein fuss und die zahlreichen hilfeangebote, medizin und hilfen kann ich gar nicht aufzählen.
Versicherungen sind die grössten gaukelspielerein unserer zeit. Nichts ist sicher ausser das was im moment getan wird und dessen früchte. Mögen die menschen buddhas lehren folgen und nicht die sangha den gepflogenheiten unserer tage...

Leer ist sie, die batterie  :) (nix mehr mit hochladen) diese unsicherheiten.  :o  :)
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +347/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: krankenversicherung fuer moenche, soziales fuer nonnen
« Reply #11 on: October 08, 2014, 02:34:14 PM »
http://www.satinanda.de/phpbb/viewforum.php?f=18

Gewuenschter link
Hier vielleicht ein weiterer Tiefblick in die Denkweisen von Leuten, die sich mit dem Dhamma einen Lebensunterhalt machen:

"Gedanken zu Dana
Man bemerke, dass werter al-nuri der einzige ist, der da etwas die Sache durchschaut auch wenn er noch meint, das solches für Klöster" und Medizentren angemessen wäre. Sache ist wie immer: "Wie der Herr so's G'scher" und von wem, wenn nicht Dhammahändlern wurde Dhamma in Europa vorgestellt?

Und so ist dies auch im Bezug zu Versicherungen. Jemand, der sich der Masse als Versicherung, sich deren Handel um "Gefahren" zu entgehen bedient, sich die Nöte der besorgten zu nutzen macht, Pensionen, Versicherungen, Sozialnetze für ein unbeschwerliches Leben benutzt, auf Rechte beharrt, sie vielleicht noch einfordert und andere dazu bewegt fordernd zu sein, der ist wohl weit weg von einem Leben entsprechend dem Dhamma, weit weg von rechtem Lebensunterhalt.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Tags:
 

Plauderbox

 

Johann

October 12, 2018, 04:13:16 PM
Good to see Nyom Norum.
 

Johann

October 07, 2018, 10:38:10 AM
Maybe of support for lasting satifaction: Seeds of Becoming .
 

Johann

October 07, 2018, 06:57:38 AM
When ever love arises, dislike will be it's end. Who ever seeks out for friends, will get his enemy. Why? Because not willing to leave home. May wanderer gus find the way to never return. Mudita

gus

October 07, 2018, 03:38:58 AM
Vandami.

gus

October 07, 2018, 03:38:22 AM
Nevertheless my courage of active participation  has been fallen down. Anyway I hope to come time to time.
Okasa dwarattayena katam sabbam accayam khamata me bhante.

gus

October 07, 2018, 03:37:11 AM
Okasa bhante,

I didn't accepted Dymitros invitation to start a Theravada forum, because I thought this forum is pure Theravada. Now I regret about it, yet think this forum is comparatively good.  I learnt many valuable things from you and grateful to you. Nevertheless my courage of active partici
 

Johann

October 07, 2018, 02:20:29 AM
What ever one searches for, that he/she will find. Less are those seeing the nature of combined thing, leaving home and go beyond Maras domain.
 

Johann

October 06, 2018, 11:45:18 PM
 

Johann

October 06, 2018, 11:39:12 PM
When one is born in outer regions ... your island has drifted away.
 

Johann

October 06, 2018, 11:30:00 PM
macchariya, a boarder hard to cross to the middle way, abounding home, sakayaditthi, doubt and rituals.

gus

October 06, 2018, 02:33:02 PM
However much one say, West is West, East is East.
 

Johann

October 06, 2018, 02:28:29 PM
Where ever there is east, there is west. And vici versa. Where ever there is nama, there is rupa. Where ever one seeks for a home, there he will suffer.

gus

October 06, 2018, 02:03:31 PM
West is West

gus

October 06, 2018, 09:56:42 AM
belief of kamma, gratitude, independence, honesty, devotion : These are hard to find in people
 

Johann

October 06, 2018, 05:49:14 AM
Again, a latin proverb mit be useful: Quod licet Iovi, non licet bovi , patisota is always harmful if not just one own defilements or having a proper stand to help. Sota is the virtue required to resist in borderlands.
 

Johann

October 06, 2018, 05:41:52 AM
If in a borderland it's better to simply serve and support the Sangha. It's not smart to seek for other householders to nurish on traced imperfections of something required to uphold, wanderer gus.

gus

October 06, 2018, 04:54:48 AM
Okasa, happy to hear such things reagarding kamma. Many monks I have met don't directly speak about kamma because they have been tired after practicing some years and now bit relaxed.
 

Johann

October 06, 2018, 04:17:26 AM
Such can be total kusala and total akusala or simply defuse. Set your mind right and be mindful, that nothing will be of harm for yourself and others.
 

Johann

October 06, 2018, 04:15:27 AM
There is nothing not permitted. Merits or demerits are the actors responsibility. One is full in charge of ones action in this Domain here, wanderer gus.

gus

October 06, 2018, 03:50:00 AM
Bhante, is it permitted to ask questions or post things on behalf of other/future people ?

gus

October 05, 2018, 09:19:32 AM
We have been advised like this:
"No matter however much monks reject you,
Never leave the place."
 

Johann

October 05, 2018, 09:09:37 AM
It's good when wanderer gus takes a rest, turns to a lonly place, enjoys the merits done and find a good place for his mind and fixes possible open wholes when clear where he likes to go some hours later.
 

Johann

October 05, 2018, 08:59:03 AM
Wanderer Gus knows how foolish this statement is. That is not the way to get out of a hole.

gus

October 05, 2018, 08:42:59 AM
okasa,
falling down from a status is suffering.
So, if I could stay in the hell-being status from the beginning, then no suffering.
 

Johann

October 05, 2018, 07:33:20 AM
From a state of a young Bhikkhu equal tradition...to householder... ...asura (now) on the border to animal, peta, hell-state. It can go quick if not having firm nissaya.
 

Johann

October 05, 2018, 07:29:27 AM
Aniccam vatta samsara...

gus

October 05, 2018, 06:56:28 AM
Evolution:
Bhante subhuti =>
Upasaka gus =>
Deva gus =>
Asura gus.

In the future:
Asura gus =>
Peta gus =>
Animal gus =>
Hell-being gus ???

gus

October 05, 2018, 05:51:42 AM
Okasa, I think bhante thinks me as a patriot because of some content of my posts. But it is not.
Vandami.
 

Johann

October 05, 2018, 05:41:33 AM
What ever one likes to, not touched like the moon, does not mean to praise what is blameworthy and vici-versa and to have metta not to let people run into hell if ways can be pointed out. Yet other choices at least are their. Be quick, your island drifts away!

gus

October 05, 2018, 05:34:15 AM
Okasa,
As long as I don't do exactly what you say, I think I'll not be able to make you happy or satisfied.
Vandami.
 

Johann

October 04, 2018, 02:12:55 PM
If thinking that this is for sure, if delighting in believing that connected things are a refuge and give space to rest: one may do so. Ones own choice. When ever one stops to nurish inwardly, ouwardly path and fruits die. Good as well as bad.

gus

October 04, 2018, 11:28:51 AM
If bhante didn't let the weak person to live in avatar/deva mode, then he will lose both openness and connection. Up to now I have secured at least the connection.
Vandami.

gus

October 04, 2018, 11:22:24 AM
Yet I appreciate and pay vandana for your care and advice on openness.
Vandami.

gus

October 04, 2018, 11:19:56 AM
Please forgive me  bhante if I have made you tired. I don't like to accumulate akusala by making a monk tired in expecting a naughty chicken to be a good duck.
Okasa dwarattayena katam sabbam accayam Khamtu me bhante!
 

Johann

October 04, 2018, 11:07:06 AM
 

Johann

October 04, 2018, 11:01:00 AM
Differnt asked "why is Bhante not happy, dwell not in outwardly seeming being not touched?" Because it would not only confirm and show sign of aggreement of unwise acts, but also very incompassionate and cruel. Also place for suspecting corrupt ways and invite others to follow the comfortable dwelli
 

Johann

October 04, 2018, 10:54:12 AM
No one is able to make my person angry, which does not mean that he would not appear angry so to possible prevent from doing what is not conductive for liberation, even lead in lower states. Nothing to worry, but also no invitation to test it foolish since it could hurt one self and others.

gus

October 04, 2018, 10:46:39 AM
Okasa bhante, Isn't there at least single way to stay anonymous without making you angry?
Vandami.
 

Johann

October 04, 2018, 10:33:12 AM
corr: "it's, the domain of the Noble Ones, is nobody's personal domain" there are no wards around fields for merits and no tickets to pay
 

Johann

October 04, 2018, 10:29:31 AM
What ever Deva gus feels inspired. It's oneones personal domain and all giving is good in the distance of the brigh cool moon. One should not fear, should not be shy to do what is good and praised by the wise but be quick!

gus

October 04, 2018, 10:21:39 AM
Bhante, is that mean you don't like me to talk about higher subjects and like to talk about basics only?
 

Johann

October 04, 2018, 10:02:12 AM
It would be more than good if teaching others a lot on the topic vandami (paying respect) and khamatu (asking for forgiviness) since unknown and not practiced here around this field of merits in compassion to former relatives, Deva gus.
 

Johann

October 04, 2018, 09:55:38 AM
...total no problem to dwell and lay down in the cool shadow to heal at all and no need to ask for pardon when intended for progressing and to get fit for the battles so hard to win.
 

Johann

October 04, 2018, 09:52:39 AM
But they would not feed them in ways which might look as nurishing relations for wordly sake directly, for people not understanding would think "look, he is herding, carry for his cattle, he wasts the gift of the land, the heritage of the Gems for his becoming and own gain. Understood? Total no prob
 

Johann

October 04, 2018, 09:45:29 AM
Never would people of integrity send away pets, petas or sick, for they are not able to change for now but possible can gain of what they need to change.
 

Johann

October 04, 2018, 09:42:28 AM
If, just to think about, one lives deliberatly with sign showing a rejection of firm trust in kamma, one lives in nurishing the danger of falling into grave wrong views and give ways that others follow what is improper to do. Just to reflect. How ever wishing to do.
 

Johann

October 04, 2018, 09:36:03 AM
What ever one does, holds as refuge or abounds, either good or bad refuge, one does for one self. Ones own choices, ones own fruits, ones own limitations, hindrences.

gus

October 04, 2018, 09:28:15 AM
Khamatu me bhante!
My previous  post was this.
"Please forgive me and give birth to kindness ao as to let me live here anonymous "
 

Johann

October 04, 2018, 09:21:35 AM
... doing so based on gratitude without just trading in giving, or out of duty in a relation one resits, one is able to get not only to the borders, but into Noble ones domain.
 

Johann

October 04, 2018, 09:19:27 AM
And to put much into such sacrifies of giving ones honor, ones dwelling, ones source of food (family), one possession (even intelectual), the Dhamma one has made his own

Show 50 latest