Recent Topics

[Today at 05:08:45 AM]

[Today at 04:48:48 AM]

[July 22, 2019, 01:07:22 PM]

[July 22, 2019, 05:44:49 AM]

[July 22, 2019, 03:48:51 AM]

[July 21, 2019, 06:45:25 AM]

[July 20, 2019, 02:27:23 PM]

[July 20, 2019, 02:01:49 PM]

[July 19, 2019, 03:42:25 PM]

[July 19, 2019, 07:44:52 AM]

[July 17, 2019, 04:36:40 PM]

[July 17, 2019, 11:49:25 AM]

[July 16, 2019, 04:19:18 PM]

[July 16, 2019, 02:22:35 PM]

[July 16, 2019, 10:11:01 AM]

[July 15, 2019, 04:49:30 PM]

[July 11, 2019, 12:41:55 PM]

[July 11, 2019, 07:30:52 AM]

[July 10, 2019, 10:04:22 AM]

[July 09, 2019, 10:50:23 AM]

[July 09, 2019, 06:12:23 AM]

[July 09, 2019, 05:06:20 AM]

[July 08, 2019, 12:35:47 PM]

[July 08, 2019, 10:55:23 AM]

[July 08, 2019, 09:25:18 AM]

[July 07, 2019, 01:57:25 PM]

[July 07, 2019, 11:04:48 AM]

[July 06, 2019, 10:02:46 AM]

[July 06, 2019, 09:44:32 AM]

[July 04, 2019, 04:44:03 PM]

[July 01, 2019, 05:21:40 AM]

[June 26, 2019, 05:45:55 AM]

[June 26, 2019, 05:42:15 AM]

[June 24, 2019, 10:39:34 AM]

[June 24, 2019, 07:17:31 AM]

[June 24, 2019, 01:58:24 AM]

[June 22, 2019, 06:24:16 AM]

[June 22, 2019, 05:04:59 AM]

Talkbox

2019 Jul 19 17:04:51
Johann: Master Moritz. Much joy with good undertakings.

2019 Jul 19 17:01:59
Moritz: and off to work _/\_

2019 Jul 19 17:01:42
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Jul 16 09:09:25
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ sadhu

2019 Jul 16 02:34:51
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 16 01:43:24
Johann: A meritful and joyful Fullmoo Uposatha obervance today!

2019 Jul 10 05:42:38
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Sadhu

2019 Jul 10 02:06:05
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 10 02:02:27
Johann: May all spend a blessed Sila-day today, engaging much in good deeds.

2019 Jul 09 11:04:55
Johann: A meritful rest of Sila-day, those who observe it today.

2019 Jul 07 06:03:30
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 06 14:38:48
Mohan Gnanathilake: Dear The Most Reverend Samanera Johann, Dhamma Greetings from Sri Lanka!

2019 Jul 06 14:38:26
Mohan Gnanathilake: Sehr ehrwürdiger Samanera Johann, Dhamma Grüße an Sie aus Sri Lanka!                                                                                                                                 

2019 Jul 06 14:11:36
Johann: Nyom Mohan

2019 Jul 06 13:15:40
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 06 13:03:25
Johann: Kana will try to send the other half of bag as well as "tnam luvin".

2019 Jul 06 12:57:40
Johann: Half the bag, 7 pills, leaded fast to cure.

2019 Jul 06 12:56:05
Johann: Kana wondered about eye and head ache, later reading that viruse, if on head, easy can damage both.

2019 Jul 06 12:54:26
Johann: Kana had to use anti-biotica (augumentine) of which was still left

2019 Jul 06 12:29:25
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ good state of mind.  The infection of the skin isn't already healed but getting better day by day.

2019 Jul 06 12:18:09
Johann: Bhante. Already good healthy again?

2019 Jul 06 12:12:21
Khemakumara: Nyom Cheav Villa

2019 Jul 06 12:11:55
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Bhante Johann

2019 Jul 06 11:46:47
Khemakumara: Nyom Vinz

2019 Jul 06 06:21:33
Johann: Sokh chomreoun Nyom

2019 Jul 06 04:29:33
Cheav Villa: ថ្វាយបង្គំព្រះអង្គ _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 05 12:27:20
Johann: Sadhu

2019 Jul 05 07:51:59
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 05 06:52:40
Khemakumara: Today isn't a"full moon"uposatha,  but nevertheless it can be also a"full heart"day of observance and sila.

2019 Jul 04 16:42:58
Moritz: Bong Villa _/\_

2019 Jul 04 16:22:16
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Jul 02 04:43:47
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Sadhu, Sadhu

2019 Jul 02 02:04:50
Johann: A blessed and meritful new-moon Uposatha

2019 Jul 01 06:43:03
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jul 01 04:09:06
Johann: May those undertaking the Uposatha today spend the new-moon joyfull with much merits.

2019 Jun 26 01:07:18
Johann: Good to hear

2019 Jun 25 16:22:42
Cheav Villa: ជំរាបសួរបងស្រី Norum  :D _/\_

2019 Jun 25 12:48:21
Vithou:  _/\_

2019 Jun 25 05:02:43
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jun 25 01:34:59
Johann: May all spend a blessed meritful Sila observing day today

2019 Jun 25 01:34:36
Johann: May all spend a blessed meritful Sila observing day today

2019 Jun 25 01:34:17
Johann: May all spend a blessed meritful Sila observing day today

2019 Jun 23 19:01:54
Vithou:  _/\_

2019 Jun 17 10:19:29
Johann: Bhante Khemakumara. Everything fine, health? Can he walk like before already?

2019 Jun 17 06:34:44
Johann: Sadhu, Sadhu

2019 Jun 17 03:56:38
Cheav Villa: សាធុ សាធុ _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jun 17 00:46:14
Khemakumara: May all have a joy-full and fruit-full  Uposatha full-moon day

2019 Jun 15 17:53:43
Cheav Villa: កូណាព្រះអង្គទាំងអស់គ្នាសុខទុក្ខធម្មតា ទាំងសុខភាពឈឺ ជា មិនទៀងទាត់  _/\_ _/\_ _/\_ ស្រីមុខក្រញ៉ូវ គាត់មានសុខភាពល្អជា

2019 Jun 15 13:03:21
Johann: All health?

2019 Jun 15 13:02:56
Johann: Nyom Muk-kamau?

2019 Jun 15 13:01:36
Johann: And own well-being, family?

2019 Jun 15 12:48:22
Johann: Maybe all busy like most at this times.

2019 Jun 15 12:44:14
Cheav Villa: បងពុទ្ធី និងវិធូរ ខ្ញុំកូណាមិនបានជួបគ្នា និងទាក់ទងគ្នាទេ ប៉ុន្មានខែចុងក្រោយនេះ _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jun 15 12:42:16
Cheav Villa: ថ្វាយបង្គំព្រះអង្គ  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jun 15 04:21:08
Johann: Nyom Villa. All fine? Nyoms fellows, like Nyom Buddhi... havn't been seen since longer. All fine with friends and family?

2019 Jun 10 04:05:23
Cheav Villa: Sadhu Sadhu  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jun 10 01:47:04
Johann: Sadhu, Sadhu

2019 Jun 10 01:28:53
Khemakumara: May all have a fruitful waxing moon Uposatha!

2019 Jun 10 01:26:44
Khemakumara: Silena sugatiṁ yanti. Through virtue they go to a good destination.  Silena bhoga-sampadā.  Through virtue is wealth attained.  Silena nibbutiṁ yanti. Through virtue they go to Unbinding.  Tasmā silaṁ visodhaye. Therefore we should purify our virtue.

2019 Jun 06 14:52:24
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ kana,  Bhante. The wound heals fast and good.

2019 Jun 06 13:46:02
Johann: Bhante is fine, at least better?

2019 Jun 05 11:53:33
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jun 05 05:19:35
Johann: "N'atthi santi param sukham", there is no peace equal the hail of release

2019 Jun 04 10:25:51
Johann: Nyom Villa

2019 Jun 04 05:13:11
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jun 02 12:03:42
Cheav Villa: Sadhu Sadhu  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jun 02 00:29:09
Johann: May all enjoy the bliss of the fruitful observing of the Uposatha

2019 May 31 14:40:02
Cheav Villa: សាធុ​ សាធុ  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 31 13:47:09
Johann: Sadhu and Anumodana Nyom.

2019 May 31 12:40:14
Cheav Villa: សូមអោយព្រះអង្គឆាប់ជាសះស្បើយ  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 31 12:39:05
Cheav Villa: ព្រះអង្គKhemakumara ត្រូវបានពុទ្ធបរិស័ទនិមន្តទៅគ្លីនីកនៅជិតវត្តកាលពីម៉ោង​2 និងបានវះកាត់ព្យាបាល រួចត្រឡប់ទៅវត្ត

2019 May 31 12:36:20
Cheav Villa: ថ្វាយបង្គំ​ ព្រះ​អង្គ​ _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 29 09:03:01
Johann: Had overseen Bhante here. Bhante Ariyadhammika  _/\_

2019 May 29 02:19:33
Khemakumara: Bhante Johann  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 28 04:18:48
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 27 10:03:55
Johann: Much in German, Nyom, currently. Atma will try to translate as much as possible, step by step.

2019 May 26 03:04:21
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 26 03:04:06
Cheav Villa: សាធុ​

2019 May 26 01:02:17
Johann: Sadhu

2019 May 26 00:44:22
Khemakumara: May all have a meritful Uposatha day. Meeting some good friends (kalyanamitta) and som(e) sil(a) សំម សីល!

2019 May 24 14:13:29
Johann: Nyom Moritz

2019 May 24 13:28:52
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 May 24 05:23:33
Johann: Venerable

2019 May 24 05:22:57
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Bhante Johann

2019 May 24 02:08:29
Johann: Nyom Moritz, Nyom Villa.

2019 May 24 01:55:56
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 24 01:54:14
Moritz: Bong Villa _/\_

2019 May 24 01:49:43
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 May 24 01:06:04
Johann: Venerable Ariyadhammika  _/\_

2019 May 20 04:14:26
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 20 01:31:27
Johann:  _/\_ Bhante Indannano

2019 May 19 11:28:39
Khemakumara: Nyom Cheav Villa

2019 May 19 11:27:48
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Bhante Johann  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 18 23:55:08
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 May 18 10:34:49
amanaki: Thank you Johann  _/\_

2019 May 18 09:59:33
Johann: Nyom Amanaki. Mudita that you may have possible found what searched for on a special day.

2019 May 18 09:24:56
Maria:  _/\_

2019 May 18 09:24:35
Maria: werter Bhante!

2019 May 18 09:22:43
Johann: Nyom Mizi

2019 May 18 09:21:31
Johann: Nyom Sophorn, Nyom Villa... may all here but also there rejoice in own and others goodness.

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Author Topic: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"  (Read 8849 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +364/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Ich dachte, um das Thema "Meister Bankei Eitaku " ( Danke für's teilen.) nicht zu sehr zu stören, ist es vielleicht besser Gedanken dazu gesondert anzubringen und zu diskutieren:

Einst, als Bankei in der Provinz Iyo im Sairyō-ji weilte, begegnete er einem Leprakranken und hatte Gelegenheit, ihn zu belehren. Der Aussätzige nahm sich Bankeis Worte zu Herzen. Am Abend bat er den Meister, ihm den Kopf zu scheren und einen Mönch aus ihm zu machen. Bankei nahm sein Rasiermesser und fing an, dem Aussätzigen den Kopf zu rasieren. An jenem Abend war auch Machida Denzaemon zugegen, ein Gefolgsmann des Herrn Katō, der einer von Bankeis Laienschülern war. Er sah wie erstarrt zu, wie Bankei, die nässenden Ausschläge des Kranken berührend, die Zeremonie ausführte. Er verhehlte seinen abgrundtiefen Ekel vor diesem Bettler nicht, und als Bankei fertig war, brachte er ihm eilends Wasser, worin er die Hände waschen sollte. Bankei wies das Wasser zurück. «Euer verabscheuender Geist ist weitaus unreiner als dieser Aussätzige», sagte er.

 :-*
.

Die erste Geschichte ist sehr gut und tiefgreifend und die ging in meinen Gedanken gleich weiter: Zu einem späteren Zeitpunkt wiederholte sich die Geschichte und der Laienschüler, noch immer angeekelt von der Sache, dachte jetzt mag ich es dem Meister recht machen. Er zog sich zurück und lies den Meister werken. Dann schrie dieser plötzlich: "Du unnützer Tölpel! Willst du, daß ich nur wegen deiner Angst und Abneigung mich hier anstecke, oder magst du dich vielleicht doch darum bemühen mir Wasser zum Händewaschen bringen"

Meister Bankes Zen-Gespräche

EIN MÖNCH:
Ist es verdienstvoll, Zazen zu üben?

BANKEI:
Du solltest keinen Widerwillen gegen Zazen haben, so wie du auch Sutra-Rezitationen, Niederwerfungen und dergleichen nicht bewusst vermeiden solltest.
Tokusan schwang einen Stab. Rinzai schrie «Hoo!» Gutei hielt einen Finger hoch, Bodhidharma saß der Wand gegenüber. So verschieden diese Maßnahmen auch sind, jede von ihnen war eine unmittelbare Antwort auf bestimmte Umstände zu einer bestimmten Zeit. Es waren die geschickten Mittel guter und fähiger Meister. Es gibt keinen letztgültig festgelegten Dharma. Willst du dem Dharma eine ein für allemal gültige Auslegung geben, so blendest du nur deine eigenen Augen. Glaube einfach offenen Herzens, was ich dir sage, und bleibe bei dem, womit du geboren wurdest. Schaffe keine Verwirrung in deinem Geist durch Gedanken über die Bedingungen von diesem und die mutmaßlichen Auswirkungen von jenem. Sei einfach wie ein Spiegel, der die Dinge spiegelt. Bist du so, so magst du gewiss sein, daß du dann unter allen Umständen in vollem und klarem Austausch mit allen Dingen stehst.

 :-*
.

Die zweite Geschichte ist vielleicht gut für sehr tugendhafte Mönche die sich strengem Training unterziehen, für jene, die da aber weit weg sind, halte ich die nicht für sehr empfehlenswert den sonst kann es sein, das man aus dem Paramisektor auf sehr lange Zeit nicht mehr raus kommt.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Zorita

  • Sanghamitta
  • Regular Member / Normales Mitglied
  • *
  • Sadhu! or +4/-0
  • Gender: Female
Re: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"
« Reply #1 on: February 17, 2013, 05:47:11 PM »
Quote
...den sonst kann es sein, das man aus dem Paramisektor auf sehr lange Zeit nicht mehr raus kommt.
du kannst dich sicher erinnern das ich nicht über besonders viel buddhistisches basiswissen und therminologie verfüge  :)  deswegen bitte ich dich mir zu erklären was ein "Paramisektor" ist.
 :-*
.



Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +364/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"
« Reply #2 on: February 17, 2013, 06:21:33 PM »
ertappt Das Wort gibt es als solches denke ich nicht, aber das schöne am deutsch ist, das man so alles zusammenbasteln kann.

Was damit gemeint war ist der Bereich, wo wir den achtfachen Pfad noch nicht erreichen können. Sei es weil unsere Bedingungen (perfektionen - paramis) dafür noch nicht vorhanden sind, oder wir noch immer an diesen festhalten. Das ist für jeden anderes. Aber es gibt auch jene, die es unbedingt vermeiden wollen den achtfachen Pfad zu erreichen und auch dafür kann so eine Herangehensweise die sie da beschrieben ist, verwendet werden oder miss verwendet werden. Ich denke, für jene, die sich solide Grundlagen schon geschaffen haben, mag dieses gut sein (das sind aber in der Regel sehr wenige und unter Laien ein ganz geringer Anteil) aber für jene, die einen dicken Poster haben oder sich schon gesichert auf dem Pfad befinden mag es gut und vielleicht sogar wichtig sein.
Jetzt müsste man nur wissen wo man steht

Mit Paramisektor war sozusagen der Bewusstseinsbereich gemeint, an dem man sich die Grundlagen für das Erlangen von rechter Sichtweise schafft oder aber auch nicht schafft.

Und ja, ich kann mich sehr gut erinnern, daß du nichts annimmst, was nicht selbst erkannt erscheint. Paramisektor ist ja sozusagen ein selbst gebastelter Hybrid und könnte da ja fast durchgehen oder?


This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Zorita

  • Sanghamitta
  • Regular Member / Normales Mitglied
  • *
  • Sadhu! or +4/-0
  • Gender: Female
Re: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"
« Reply #3 on: February 17, 2013, 06:46:32 PM »
 :-* danke für di antwort.
Quote
Und ja, ich kann mich sehr gut erinnern, daß du nichts annimmst, was nicht selbst erkannt erscheint.
stimmt immernoch....na ja "man"  :D weiss es nie was noch kommt...
da fällt mir ein "wertvoller begriff" (im sinne von werckzeug)ein, der mich schon eine weile begleit....ent-wickeln. das spannende am ent-wickeln ist das ich nie weiss was als nächstes erscheint und was ich damit anfangen werde.
 :-*
.


Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +364/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"
« Reply #4 on: February 17, 2013, 06:57:18 PM »


zum verwickeln reichst immer, oder?


Kennst du den Link schon?

oder ist der Satz "Sei einfach wie ein Spiegel, der die Dinge spiegelt. Bist du so, so magst du gewiss sein, daß du dann unter allen Umständen in vollem und klarem Austausch mit allen Dingen stehst. " hier hilfreicher?
« Last Edit: April 12, 2015, 08:47:04 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Zorita

  • Sanghamitta
  • Regular Member / Normales Mitglied
  • *
  • Sadhu! or +4/-0
  • Gender: Female
Re: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"
« Reply #5 on: February 17, 2013, 07:07:27 PM »
 ;D :D nö und mein Norton blockiert die seite.....aber ganz schön fett die kids, wenn ich das mal weiterspinne passen sie in einigen jahren nicht mehr auf meinen bildschirm.... :-[

ich habe nie gemeint das das ent-wickeln ein linearer progrssiver prozess ist....wäre ja auch ganz schön einfach....also ver-wickeln ... dann ent-wickeln.....usw.... biss es mehr ent-wickeln als ver-wickeln gibt....wenns denn "karmisch passt"  :-[  ;)
 :-*
.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +364/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"
« Reply #6 on: February 17, 2013, 07:21:18 PM »
Das ist weil der link auf mit https://... (https://sangham.net/index.php?topic=40.msg152#msg152) gesetzt ist (geschützter Zugang, da muß du nur einmal  das Zertifikat (ausweis) von sangham.net als angenommen erklären) dann bist du so sicher wie auf einer Bankseite. Du kannst den link aber auch ungeschutz folgen: http://sangham.net/index.php?topic=40.msg152#msg152 dann schreit der Norten nicht mehr, du hast das Gefühl sicher zu sein aber letztlich hat jeder Einsicht darauf was du tust. So ist das mit den illusorischen Sicherheiten und den schützenden Browsern...

Schon mal versucht einen Wollkneul anders als linear zu entwirren?


alternativer "sicherer link" : http://sangham.net/index.php?topic=40.msg148#msg148 zum entwirren der Gegenwart

"...aber ganz schön fett die kids, wenn ich das mal weiterspinne passen sie in einigen jahren nicht mehr auf meinen bildschirm" -> Bankei: «Euer verabscheuender Geist ist weitaus dicker als dieser Fettwanste»

« Last Edit: February 17, 2013, 07:26:16 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Zorita

  • Sanghamitta
  • Regular Member / Normales Mitglied
  • *
  • Sadhu! or +4/-0
  • Gender: Female
Re: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"
« Reply #7 on: February 17, 2013, 07:38:41 PM »
DU wahrst und bleibst anstrengen  :D
Quote
Schon mal versucht einen Wollkneul anders als linear zu entwirren?
ich habe viele wollkneuel entwirrt aber wie ich das getan habe kann ich dir nicht sagen, aber sicher stück für stück und mit viel aufmerksamkeit....

Quote
"...aber ganz schön fett die kids, wenn ich das mal weiterspinne passen sie in einigen jahren nicht mehr auf meinen bildschirm" -> Bankei: «Euer verabscheuender Geist ist weitaus dicker als dieser Fettwanste»
stimmt und ich habs nichteimal gemerkt  :( diesmal, die nächste gelegenheit lässt sicher nicht lange auf sich warten  :D

 :-* :-* :-*
.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +364/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"
« Reply #8 on: February 18, 2013, 03:55:50 AM »
DU wahrst und bleibst anstrengen  :D
Quote
Schon mal versucht einen Wollkneul anders als linear zu entwirren?
ich habe viele wollkneuel entwirrt aber wie ich das getan habe kann ich dir nicht sagen, aber sicher stück für stück und mit viel aufmerksamkeit....
Diese Paccekabuddhas, sie können es dann halt nicht erklären, sich im Detail erinnern. Ging es leichter, als du denn Beginn, ein Ende der Schnur entdeckt hast? Half das herumziehen und etwas auseinander breiten, bevor du ein Ende gefunden hast, das Ende zu finden?
Paramis ist wie dieses Herumziehen, bis man einen Anfang findet oder man kann es auch das entwickeln der vier Hände nennen (saddha-vertrauen, panna-weisheit, viriya - Anstrengung, samadhi- Konzentration). Auch das kann man ewig machen. Und ohne sati (Achtsamkeit), sich errinner wo man gezogen hat und was sich wo regt und sich errinnern geschicktes Ziehen und entwickeln zu verwenden, die Hände im Auge behalten, geht nichts auch wenn man ein Ende schon gefunden hat.
« Last Edit: February 18, 2013, 04:03:47 AM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Zorita

  • Sanghamitta
  • Regular Member / Normales Mitglied
  • *
  • Sadhu! or +4/-0
  • Gender: Female
Re: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"
« Reply #9 on: February 18, 2013, 10:49:48 AM »
Quote
Und ohne sati (Achtsamkeit), sich errinner wo man gezogen hat und was sich wo regt und sich errinnern geschicktes Ziehen und entwickeln zu verwenden, die Hände im Auge behalten, geht nichts auch wenn man ein Ende schon gefunden hat.
nicht jedes kneuel ist gleich, auch wenn es nach aussen so aussieht. ich kann mir "die fertigkeit" wie ich ein kneul ent-wickelt habe merken, ich kann das dahintrliegende prinzip erkennen, aber jedes kneul hat nochmal seine eigene ver-wirrung  :)
 :-*
.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +364/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"
« Reply #10 on: February 18, 2013, 11:29:21 AM »
Ziemlich unpersönlich dieses "buddhistisches basiswissen und therminologie" und geht nie auf den individuellen Kneul ein  . Das macht es aber so universel anwendbar, doch unpersönliches mag man nicht so sehr.
Mit dem Satz "auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn" war Buddha wohl nicht zu Frieden, als er sich entschlossen hatte sich die Mühe anzutun und eine Zunft der Entwirrung wie auch das Handwerk weiter zu geben. Steht natürlich mächtig gegen unsere Zeit wo es da ja immer heißt: "Just do it!" oder "You can it". Das dahinter liegende Prinzip mag der moderene Bastler schon selber entdecken und wehe man kommt drauf, das er sich das wo abgeschaut hat. Welche Schmach, kein persönliches besonderes Talent.

Yep, aber du hast da vollkommen recht. Das dahinterliegende Prinzip zu erkennen ist das was man im Paramisektor versucht, bis man das Vertrauen aus eigener Erfahrung bis zur rechten Sichtweise gebracht hat. Oder dabei vielleicht selbsterwacht (achtung nicht weiter lesen!! , man könnte einem vorhalten kopiert zu haben)

Magst du versuchen, das dahinterliegende Prinzip für das Entwirren eines Kneuls zu erklären?
« Last Edit: February 18, 2013, 11:31:45 AM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Norbert

  • Sanghamitta
  • Regular Member / Normales Mitglied
  • *
  • Sadhu! or +4/-0
  • Gender: Male
Re: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"
« Reply #11 on: February 18, 2013, 11:38:30 AM »
Ein Kneul kann auch entwickelt werden wenn ich es in meine Hände lege, ganz sanft meine Finger bewege und es seitlich vom Eigengewicht heruntergleiten lasse. Da brauche ich kein Anfang und Ende, nur Ruhe, Geduld, Zuversicht, Beharrlichkeit ,Geschicklichkeit sowie Zeit und Raum.
 
Liebe Grüße

Norbert :-*

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +364/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"
« Reply #12 on: February 18, 2013, 12:24:59 PM »
Hallo werter Norbert, schön, daß du dich mitverstrickst!

mich würde interessieren, ob du schon viel mit Wollkneul und Verstrickungen zu tun hattest. Wenn das so ist und du das beherrscht, dann müßen wir jetzt aufpassen, daß sich nicht unzähliche Handwerker und Handwerkerinnen mit Kneulproblemen melden.
Also ohne den Anfang zu finden kann man sicherlich das ganze etwas übersichtlicher machen und lockere, aber mit dem entwickeln fängt man damit ja noch nicht wirklich an und diese Situationen, wo sich ein Kneul "von selbst" auflöst, kommen zwar vor, aber die haben schon auch sehr viel mit dem kamma und der Verstrickung des entstehens zu tun. Zwirn oder Fischerleine ist da gut um das nachzuvollziehen. Ohne den Anfang zu finden, braucht man sicher viel Raum und vorallem durchgehend geschützte Zeit, sonst ist gleich mal schneller wieder verstrickter wie es am Anfang war.

Ich hoff ich verkeul euch nicht zu sehr hier in diese Verwicklung .

This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Zorita

  • Sanghamitta
  • Regular Member / Normales Mitglied
  • *
  • Sadhu! or +4/-0
  • Gender: Female
Re: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"
« Reply #13 on: February 18, 2013, 12:33:05 PM »
Quote
Ziemlich unpersönlich dieses "buddhistisches basiswissen und therminologie" und geht nie auf den individuellen Kneul ein  . Das macht es aber so universel anwendbar, doch unpersönliches mag man nicht so sehr.
meinst du weil wir das alfabet beherschen, schreiben wir alle das gleiche?  :) damit meine ich das "wir" immer die gleichen worte zusammenstellen und verwenden wenn wir was zum ausdruck bringen wollen?
wenn ich wasser schreibe, weiss jeder was gemeint ist, wenn ich aber "das wasser ist kalt" schreibe....weist du oder sie oder er wie dieses kalt ist?
Quote
Mit dem Satz "auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn" war Buddha wohl nicht zu Frieden, als er sich entschlossen hatte sich die Mühe anzutun und eine Zunft der Entwirrung wie auch das Handwerk weiter zu geben.
dem stimme ich zu.
wenn ich den gebrauch eines Werkzeugs erkannt habe und es behersche (die fertigkeit damit umzugehen) muss ich nicht jedes mal die gebrauchsanweisung studieren um es einzusetzten.
ich muss auch nicht wissen wie es hergestellt wurde, warum es diesen namen trägt....usw.

Quote
Oder dabei vielleicht selbsterwacht (achtung nicht weiter lesen!! , man könnte einem vorhalten kopiert zu haben)
::) ::) ::)

Quote
Magst du versuchen, das dahinterliegende Prinzip für das Entwirren eines Kneuls zu erklären?
das prinzip liegt im kneul.... Bankei nennt es "das Ungebohrene" andere nennen es anders aber sie weisen alle in die selbe richtung.

 :-*
.


Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +364/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Gedanken und Diskussion zu "Meister Bankei Eitaku - Geschichten"
« Reply #14 on: February 18, 2013, 12:55:44 PM »
Quote
Ziemlich unpersönlich dieses "buddhistisches basiswissen und therminologie" und geht nie auf den individuellen Kneul ein  . Das macht es aber so universel anwendbar, doch unpersönliches mag man nicht so sehr.
meinst du weil wir das alfabet beherschen, schreiben wir alle das gleiche?  :) damit meine ich das "wir" immer die gleichen worte zusammenstellen und verwenden wenn wir was zum ausdruck bringen wollen?
wenn ich wasser schreibe, weiss jeder was gemeint ist, wenn ich aber "das wasser ist kalt" schreibe....weist du oder sie oder er wie dieses kalt ist?
Zorita, wenn man Wasser kennt, ja. Wenn man Wasser nicht kennt, werden einem vielleicht ein paar Eigenschaftswörter weiterhelfen. Aber dazu passt ja genau der erste Artikel unter den dicken Kindern, die dem "Ungeborenen" nachlaufen, oder meinen ihm nachzulaufen. Schon gelesen? Wenn man dann näher hinschaut, ist gerade Wasser sehr ungenau denn da sind nur Eigenschaften.

Quote
Mit dem Satz "auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn" war Buddha wohl nicht zu Frieden, als er sich entschlossen hatte sich die Mühe anzutun und eine Zunft der Entwirrung wie auch das Handwerk weiter zu geben.
dem stimme ich zu.
wenn ich den gebrauch eines Werkzeugs erkannt habe und es behersche (die fertigkeit damit umzugehen) muss ich nicht jedes mal die gebrauchsanweisung studieren um es einzusetzten.
ich muss auch nicht wissen wie es hergestellt wurde, warum es diesen namen trägt....usw.
Rechtfertig das sich nicht auf das Kennenlernen eines Werkzeuges einzulassen? Wie es hergestellt wurde braucht man nicht wissen, wenn man es sich nicht selber machen muß, daß ist richtig. Heute nimmt man ja gerne an, daß das alles aus dem Supermarkt kommt. Zu Buddhas Zeiten und auch noch vor ein paar Jahrzehnten waren die Leute aufgeschmissen, konnten sie sich keine Werkzeuge selber bauen. Und das Geschick, das Talent, ist auch mit Namen verbunden. Das ist so wenn man etwas weiter gibt.

Quote
Oder dabei vielleicht selbsterwacht (achtung nicht weiter lesen!! , man könnte einem vorhalten kopiert zu haben)
::) ::) ::)
Was wäre sonst der Grund, sich nicht einer Meisters und einer Zunft zu bedienen, wenn sie doch da ist, gepflogen wird und gelernt werden kann? Ist das nicht ein wesentlicher Grund, warum sich manche dazu entscheiden selbst ein Buddha zu werden und auf die Lehren eines Buddhas verzichten ? Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß das oft auch ein Autoritätsproblem ist.


Quote
Magst du versuchen, das dahinterliegende Prinzip für das Entwirren eines Kneuls zu erklären?
das prinzip liegt im kneul.... Bankei nennt es "das Ungebohrene" andere nennen es anders aber sie weisen alle in die selbe richtung.
 :-*
Das Prinzip liegt im Kneul? Ich dachte es geht um das lösen und nicht um den Kneul. Der ist weg wenn man ihn löst.

Es gibt sicherlich 10 oder mehr synonyme für etwas das man nicht beschreiben kann. Das Ungeborene ist einer davon, der auch im Pali Kanon vorkommt. Vielleicht hat Bankei das ja wo gehört. Im übrigen macht auch Buddha keine Neuererfindung aus all dem was er gelehrt hat. Er hatte kein Problem damit sich einzugestehen daß selbe wie viele andere gemacht zu haben und es auch in selber Weise zu erklären. was aber am Ende überbleibt ist nur: "Erledigt, getan... " und sonst nichts.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Tags: bankei eitaku zen