* * *

Tipitaka Khmer



 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search/Suche ATI u. ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent/aktuelle Topics

[Heute um 09:16:38 Vormittag]

[Heute um 08:40:34 Vormittag]

[Heute um 05:09:04 Vormittag]

[Heute um 04:25:19 Vormittag]

[Heute um 03:05:19 Vormittag]

[April 27, 2017, 05:16:28 Nachmittag]

[April 27, 2017, 04:49:36 Nachmittag]

[April 27, 2017, 02:59:38 Vormittag]

[April 26, 2017, 02:25:36 Nachmittag]

[April 26, 2017, 02:10:42 Nachmittag]

[April 26, 2017, 08:06:27 Vormittag]

[April 26, 2017, 02:43:31 Vormittag]

[April 26, 2017, 02:31:46 Vormittag]

[April 26, 2017, 01:49:21 Vormittag]

[April 25, 2017, 12:34:15 Nachmittag]

[April 25, 2017, 10:27:50 Vormittag]

[April 25, 2017, 09:56:37 Vormittag]

[April 25, 2017, 09:44:19 Vormittag]

[April 25, 2017, 09:33:15 Vormittag]

[April 25, 2017, 08:57:02 Vormittag]

[April 25, 2017, 01:03:07 Vormittag]

[April 24, 2017, 03:22:56 Nachmittag]

[April 24, 2017, 03:16:47 Nachmittag]

[April 24, 2017, 02:41:58 Nachmittag]

[April 24, 2017, 01:38:44 Nachmittag]

[April 24, 2017, 08:49:16 Vormittag]

[April 24, 2017, 02:35:04 Vormittag]

[April 23, 2017, 05:25:07 Nachmittag]

[April 23, 2017, 04:33:19 Nachmittag]

[April 23, 2017, 02:48:21 Nachmittag]

[April 22, 2017, 08:43:46 Nachmittag]

[April 22, 2017, 08:09:08 Nachmittag]

[April 22, 2017, 03:22:30 Nachmittag]

[April 22, 2017, 08:57:57 Vormittag]

[April 22, 2017, 07:30:25 Vormittag]

[April 22, 2017, 01:51:50 Vormittag]

[April 21, 2017, 12:36:34 Nachmittag]

[April 21, 2017, 10:45:22 Vormittag]

[April 21, 2017, 10:29:11 Vormittag]

[April 21, 2017, 08:40:09 Vormittag]

[April 20, 2017, 03:52:13 Nachmittag]

[April 20, 2017, 03:12:57 Nachmittag]

[April 20, 2017, 02:46:58 Vormittag]

[April 19, 2017, 07:29:49 Nachmittag]

[April 19, 2017, 09:25:36 Vormittag]

[April 19, 2017, 07:52:34 Vormittag]

[April 19, 2017, 07:47:17 Vormittag]

[April 19, 2017, 04:47:19 Vormittag]

[April 19, 2017, 02:10:45 Vormittag]

[April 18, 2017, 06:03:02 Nachmittag]

Autor Thema: Menschen auf der Flucht  (Gelesen 2814 mal)

Offline Sophorn

  • Global Aramikini
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +145/-0
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Menschen auf der Flucht
« Antwort #15 am: November 30, 2016, 07:38:58 Nachmittag »
 _/\_ _/\_ _/\_

*  fragt sich ob ihre Geschichte denn hier wirklich passt. um auf das offtopic anzusprechen, khemara und khema... doch, karuna hat das unwahrscheinliche Glück mit einem äußerst gelehrten, bzw. belesenem Vater beschenkt zu sein. Dieses und vieles mehr hat karuna oft gehört. Die rhethorische Fragen über die Ethymologie der Wörter; und warum man sie im Khmer so oder so schreibt und die Geschichte dahinter - als Legende, oder was die alten Bücher darüber schrieben... diesen Monologen des Vaters zu lauschen war eine der Lieblingsbeschäftigungen von karuna und erklärt vielleicht den Hang zur Sprache und ihrer Entwicklung.

karuna ist ein Flüchtlingskind. In den Wirren des Bürgerkriegs entstanden, musste karunas Mutter die erste Zeit der Khmer Rouge Zeit sich mit einer Schwangerschaft herumschlagen, die sicherlich nicht positiv ausgegangen wäre, wäre karunas Vater kein Mediziner gewesen. Als die nächtliche Flucht aus dem Konzentrationslager gelang, sorgten sich karunas Eltern um ihre vier Kinder, die Kinder karunas Tante mütterlicherseits, die gerade im Kindbett gestorben war und vier Kinder hinterliess, die Großeltern und die Familie der Tante väterlicherseits. Wie durch ein Wunder überlebten alle karunas Geschwister.
karunas Vater war quasi als Gelehrter das Sprachrohr der Sippe. Durch ihn überlebten viele Flüchtlinge im Auffanglager und ein beachtlicher Teil wurde durch seine Bitte nach Österreich gebracht.

karunas Kindheit und Jugend war geprägt von " als Ausländer musst du besser sein als die Österreicher." Tatsächlich war karunas Familie für lange Zeit die einzige kambodschanische Familie, die ins Gymnasium ging - karuna die erste - und auch da für einige Zeit die einzige - kambodschanische Studentin, weil der finanzielle Druck die meisten ins Berufsleben führte.

Der Krieg und seine Auswirkungen war Alltag im Leben der Exilkambodschaner. Im Außen gut adaptiert und so gut wie keine Anpassungsschwierigkeiten, litten die meisten unter Depressionen und bis heute noch ist die Spielsucht noch sehr verbreitet.

karuna war von klein an viel allein, da meist krank und durch hochgradige Allergie, Asthma und Neurodermitis ans Bett gefesselt. Die vielen, langen Krankenhausaufenthalte waren normal und selbst im Studium waren tägliche 6h Ambulanz im Wiener AKH Alltag.

Das erklärt vielleicht warum karuna sich der ganzheitlichen Heilung zugewandt hat und sich auf Traumaarbeit spezialisiert hatte. Meditation, der einzige Zugang als Vorbereitung um Menschen zu unterstützen, wo Schulmedizin keine Hilfe mehr wusste. Die Resonanz war groß und bald waren unter den Klienten nur mehr reiche Leute, die vom Materialismus abgestumpft aus Langeweile oder Sinnlosigkeit im Leben einen Guru brauchten, der ihnen sagte, was sie zu tun hatten.
Aus drei-vier Tagen Arbeit und drei Tagen Freizeit wurden langsam 10 Tage Arbeit und ein halber Tag Freizeit. Aber der ausschlaggebende Grund für Neuorientierung kam, als sogar Lehrer und Kollegen baten, karuna solle eine Therapieschule eröffnen. Da war klar, karuna musste weg um sich selber treu zu bleiben und nicht größenwahnsinnig zu werden.

Und der Weg führte weit weg von all dem Gewohnten und Vertrautem, weit weg von Familie und Freunden. Bis heute verweilt karuna zwar unter den Menschen, lebt aber nach wie vor ein relativ ruhiges Leben.

Die Zuflucht in die 3 Juwelen fand karuna mit 19/20 Jahren. Schon immer auf der Suche nach der Wahrheit, war nichts so erfüllend, logisch und befriedend. Heute, 20 Jahre später, hat karuna das Gefühl, erst zu verstehen, was karuna früher immer gefühlsmäßig gemacht hatte ohne zu wissen. Heute ist vielleicht die Entscheidung aus einer bestimmten Sicherheit heraus - dass das, was man anstrebt, gegen seine Prinzipien und Gewohnheiten ist und manchmal jenseits jeder Erklärung, und sich dennoch richtig anfühlt. Und das manches, was man will, ein sich Sträuben ist, das man besser loslassen sollte.
Mit der Erkenntnis kommt die Ruhe. Und Ruhe hat viele Facetten mittlerweile.

 _/\_ _/\_ _/\_

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +301/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Menschen auf der Flucht
« Antwort #16 am: November 30, 2016, 08:30:07 Nachmittag »
Hat Upasika Sophorn noch ein Bild der noch nicht ganz geretteten Flüchtlingsfamilie von damals und eines der dicken Wohlstandskinder von  heute Anlagen sehen nur angemeldete), gesegnet die Erste Edlewahrheir aussen gesehen zu haben, und deren jungstes Mitglied, diese erst vor kurzen aussen gesehen, die vielleicht die 2, 3, 4 Edle Wahrheit zur ersten für die Familie bringen kann? Da sind heute in der Modernen Welt viele "Kinder von Reichen" (geboren oder angenommen), Leute mit vielen Verdiensten, ohne Dankbarkeit und Wertschätzung von dem was sie haben und verschwenden die Verdienste, im Glauben Wohlstand ist nicca (beständig, von Geburt). Eine Geburt als Mensch, gar auf der Sonnensite ist sehr selten, nicht dumm zu sein, und das wahre Dhamma zu treffen, noch seltener, seltener als die Geschichte mit der einäugigen Schildgrötte, oder eine Messerspitze von Sand im Sand der Donau (Ganges), in Einem Land das gerade heute bis auf wenige Quatratkilometer, genau bescheidene 84.000 km2 hat. Wie unglücklich, wenn ein Flüchtling von einem dortgeborenen Zwischenweltkind keine Zuflucht von Herzen nahegebracht annimmt. Da sind unzählich mehr Wesen einfach nur mit der ersten Wahrheit hart im bekämpfen, die nie auf die anderen stoßen werden, in diesem Weltzeitalter.

Was treiben die, Atma weiß gerade gar nicht welche Volker gerade wieder an der Reihe sind zu Fluchten, wie die Tiere, wenn hier in kürze nach dem Regen, der Wald wieder brennt.

Cakka Sutta: Räder
Diese kennen viele Südostasiaten, aber "Die Güte einer Person wird nicht an seinem oder ihrem Reichtum, Schönheit oder Status gemessen, doch an der Güte seiner oder ihrer Handlungen." und vergeht schneller als man glaubt,
Tamonata Sutta: Dunkelheit

...so nun zur gutenmorgengeschicht wie erwähnt ...
« Letzte Änderung: November 30, 2016, 08:37:40 Nachmittag by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Harry

  • Global Aramika
  • Active Member
  • *
  • Sadhu! or +69/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Jeden Tag aufs neue entdecken!
Antw:Menschen auf der Flucht
« Antwort #17 am: Dezember 01, 2016, 03:45:13 Vormittag »
 _/\_ _/\_ _/\_

In der Tat beschäftige ich mich so ziemlich jeden Tag mit dem Flüchten. In was man sich so alles flüchtet. In Spiel, Spaß und Spannung. In Musik, in Bilder, in TV , in Berauschung, . Ja, es gibt sogar , so sehe ich in letzter Zeit, Menschen die flüchten in ihren Handys. Was da wohl alles drin ist an Ablenkung?
Auf der Arbeit fragt man mich," Warum hörst du nie Musik?( Und da wird den halben Tag Musik gehört Um zu Flüchten?! )  oder warum hast du keine Frau? oder Warum kommst du nie zur Weihnachtsfeier?" .
Musik ist ablenkend, Berauschend, man taumelt und träumt. Spaßbremse sagen sie. Ich mag keinen Spaß. DER verblendet nur einem die Sicht.
Soweit ich weiss ist den Mönchen nicht erlaubt Musik zu hören. Ehre dem Dhamma Vinaya, sag ich. Buddha wusste schon warum. Buddha wusste viel und allmählich wird mir so einiges klar. Der Vinaya ist reine Psychologie. Tiefenschau. Da steht nichts umsonst. Die Egoniederschmetternde Wahrheit.
Wenn schon Flucht, dann Zuflucht zu den Drei Juwelen. Die einzig "wahre" Zuflucht.
In was ich alles geflüchtet bin, ja sogar in Depression bin ich geflüchtet.
Vor was Flüchtet man den? Vor der Wahrheit? Welche Wahrheit? -Nehmt Zuflucht zu dem Buddha zu seiner Lehre und zu seiner Sangha dann tut sich ein Weg voller ENT-TÄUSCHUNGauf.
Ich mag das Deutsche Wort "ENTTÄUSCHUNG". Es hat was reinigendes. Früher tat Enttäuschung weh, heute sag ich MUDITA.
Eine alternative Zuflucht? Was, wen man die Wahre Zuflucht geschmeckt hat und sich nicht mehr abwenden kann oder will? 
Mir ist so als könne ich nicht mehr umkehren. Alles ist Dhamma. Der ganze Tag ist Dhamma.

Ehre sei dem Erhabenen, den vollkommenen Erwachten, den So Gegangenen.

 _/\_ 


Und der werten Sophorn  möchte ich sagen: Danke von Herzen für das Teilen ihrer Geschichte.
« Letzte Änderung: Dezember 01, 2016, 03:53:53 Vormittag by Harry »
This post and Content is Dhamma-Dana
[ ---> ]                                                                     [ <--- ]

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +301/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Menschen auf der Flucht
« Antwort #18 am: Februar 13, 2017, 05:06:30 Vormittag »
Atma, gerade erfahren, dass ein Nicht (Mutter von zwei Kindern) abgängig ist und dies ja auch gut ein dummer Fluchtversuch oder gar eine erfolgreiche Flucht mit tiefer Erkenntnis und Gelassenheit am Ende sein mag, und möchte für sie und für jene, die zurückgelieben auf andere Weise zu flüchten versuchen, an ihrer Flucht gerade sehr Leiden, und allen anderen, noch ungesicherten unzähligen Wesen im Rad des Fortwanderns, einen Segen aussprechen, sodaß der eine oder andere die Zuflucht in die Drei Juwelen finden mag und vielleicht es vermag hier und jetzt deren Güte zu empfangen.

Bhavatu sabba-maṅgalaṃ
   Rakkhantu sabba-devatā
Sabba-buddhānubhāvena
   Sadā sotthī bhavantu te.
Bhavatu sabba-maṅgalaṃ
   Rakkhantu sabba-devatā
Sabba-dhammānubhāvena
   Sadā sotthī bhavantu te.
Bhavatu sabba-maṅgalaṃ
   Rakkhantu sabba-devatā
Sabba-saṅghānubhāvena
   Sadā sotthī, bhavantu te.

Möge da jeder guter Segen sein,
   Mögen die Devas Sie (Dich) beschützen,
Durch die Kraft (der Wahrhaftigkeit) aller Buddhas (des Dhammas, der Sangha),
   Mögen Sie stets wohlauf sein.


Mögen die Wesen an ihrem wahren Zuhause ankommen.

Unser wahres Zuhause

Dein äußerliches Zuhause ist nicht dein wahres Zuhause.

Es ist dein vermutetes Zuhause, dein Zuhause in dieser Welt.

Was dein wahres Zuhause betrifft, so ist es Frieden.

Buddha weist uns, unser eigenes Zuhause zu errichten:

im Loslassen, bis wir Frieden finden.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Maria

  • Sanghamitta
  • Regular Member / Normales Mitglied
  • *
  • Sadhu! or +6/-0
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Menschen auf der Flucht
« Antwort #19 am: Februar 14, 2017, 09:15:18 Nachmittag »
 _/\_

Tags:
 
7 Gäste, 0 Mitglieder
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?
April 28, 2017, 04:00:18 Nachmittag

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Talkbox

 

Johann

April 26, 2017, 08:11:22 Vormittag
Christian.
 

Johann

April 26, 2017, 02:45:50 Vormittag
Senghour, Atma verläßt nun für seinen Almosengang das Klosterhier.
 

Johann

April 24, 2017, 01:39:40 Nachmittag
Christian.
 

Johann

April 22, 2017, 07:23:20 Vormittag
Dylan.
 

Johann

April 22, 2017, 02:00:11 Vormittag
224. Sprecht Wahrheit, haltet nicht an Zorn, wenn gebeten, gebt, auch wenn nur wenig Ihr habt. Mit diesen drei Mittel, in Gegenwart der Götter, einer kann erreichen.
 

Johann

April 22, 2017, 01:55:53 Vormittag
224. Speak the truth; yield not to anger; when asked, give even if you only have a little. By these three means can one reach the presence of the gods.
 

Johann

April 13, 2017, 11:02:06 Vormittag
Hatte wohl kurzen Serverausfall gegeben.

Visitor

April 04, 2017, 09:44:42 Vormittag
Hallo!  :)
 

Johann

März 31, 2017, 09:59:39 Vormittag
Moritz, Maria
 

Maria

März 31, 2017, 08:09:04 Vormittag
 :-*
Guten Morgen Bhante
 

Maria

März 31, 2017, 08:08:39 Vormittag
 :-*
Guten Morgen Bhante
 

Moritz

März 31, 2017, 02:14:32 Vormittag
Namasakara, Bhante _/\_
 

Johann

März 24, 2017, 07:47:34 Vormittag
Und was ist paccayā (Ursache) fü die Beendigung von dukkha? Da ist Gebut, jāti, doch dann ist da saddhā, Vertrauen. Deshalb entkommen nur jene die paccayā aufgrund von saddhā geben. Und sonst ist da nichtt viel. Anumodanā!
 

Johann

März 24, 2017, 07:25:39 Vormittag
Und irgend wann, geht dann der Rest von dem was man nicht nährt zu Ende. Ürig das, was man weiter nährte. Das nennt man Grund, das nennt man upanissaya. Und gerade jetzt wieder upanissayapaccayena.
 

Johann

März 19, 2017, 05:04:25 Nachmittag
Atma zieht sich für Heute zurück.
Viel Freude noch beim aufopferndem Tun am Sonntag, dem "Tag des Herren".
 

Moritz

März 17, 2017, 01:00:44 Nachmittag
Namasakara, Bhante. _/\_
 

Johann

März 15, 2017, 09:57:54 Vormittag
Der erste Wassertank füllende starke Regen. Ohh und all die Sanierungmaßnahmen noch nicht getan. Das wird feucht... :)
 

Johann

März 14, 2017, 01:04:00 Nachmittag
Hat Gast Grund, oder sucht Grund, Buddha, Dhamma, Sangha zu unterhalten, oder anderes?
 

Johann

März 14, 2017, 12:59:46 Nachmittag
Was immer man unterhält, wächt, gedeiht und kommt immer wieder auf. Das nennt man Mehren von Nissaya, Grund.
 

Johann

März 14, 2017, 12:56:47 Nachmittag
Was immer man nicht unterhält, stirb, vergeht und kommt nie wieder auf. Das nennt man Auslaufen von Nissaya, Grund.
 

Harry

März 13, 2017, 09:02:17 Vormittag
Sadhu und Danke :-*
 

Johann

März 12, 2017, 04:14:59 Vormittag
"Seit langem, habt Ihr es nun einrichten können, Gast, hier her zu kommen."




"At long last you, Gast, have managed to come [url=http://zugangzureinsicht.org/html/tipitaka/kn/ud/ud.2.05.than_en.
 

Johann

März 04, 2017, 10:39:32 Nachmittag
Da fällt Atma Wie man richtig fällt   ein. Ein Einfallspinsel zum Ausmalen von Sankharas.
 

Johann

März 04, 2017, 10:36:16 Nachmittag
Wer von Ihnen ließt sich selbst oder andere eine Zeit lang später nochmal? Das ist viel lehrreicher als sankharas beständig, "so ist es", meins, stets zu machen versuchen. Oder?
 

Mohan Gnanathilake

März 04, 2017, 01:23:33 Nachmittag
Werter Harry,

ich glaube, dass es Ihnen gut geht. Ich bin nicht sehr oft auf sangham.net.

Herzliche Grüße aus Sri Lanka nach Deutschland!
 

Harry

März 02, 2017, 08:26:07 Nachmittag
Ehrenwerter Bhante
 :-* :-* :-*
 

Harry

März 02, 2017, 08:25:43 Nachmittag
Werter Mohan
 :-*
 

Johann

März 02, 2017, 04:50:05 Vormittag
Beste Wuensche Allen.
 

Mohan Gnanathilake

März 01, 2017, 03:24:27 Vormittag
Werter Harry,

ich freue mich darüber, nach langer Zeit auf sangham.net  Sie zu grüßen.

Beste Grüße an Sie aus Sri Lanka!
 

Harry

Februar 27, 2017, 03:31:29 Nachmittag
 :-*  
 

Harry

Februar 27, 2017, 03:30:48 Nachmittag
  :-*Wäre vielleicht gut wenn neben dem Khmer-Aussprech noch das Deutsche Äquivalent stehen würde. Nur als Anregung gedacht, so zum Verständniss und mitlernen.
 

Moritz

Februar 26, 2017, 11:37:30 Nachmittag
Jom reap sour, Norum und jom reap lea _/\_
 

Moritz

Februar 26, 2017, 11:37:22 Nachmittag
Guten Abend/Nacht/Morgen, Harry _/\_
 

Moritz

Februar 26, 2017, 11:36:32 Nachmittag
Bhante:
Moritz. Gesehen, aber zuerst fertig geschrieben. Ziemend in dem Fall oder nicht?
Aus meiner Sicht: ja. Ich finde, von der Plauderbox sollte man sich nicht unbedingt ablenken lassen, wenn Zeit knapp, sie auch ignorieren können, wenn anderes gerade wichtiger, meiner Meinung nach. Bz
 

Harry

Februar 26, 2017, 12:46:29 Nachmittag
Werter Moritz.
 :-*
 

Harry

Februar 26, 2017, 12:45:47 Nachmittag
Ehrenwerter Bhante.  :-*
 

Johann

Februar 26, 2017, 07:38:05 Vormittag
UpasakU Vorapol.
 

Johann

Februar 26, 2017, 07:37:27 Vormittag
Moritz. Gesehen, aber zuerst fertig geschrieben. Ziemend in dem Fall oder nicht?
 

Moritz

Februar 26, 2017, 01:04:07 Vormittag
Namasakara, Bhante _/\_
 

Johann

Februar 23, 2017, 12:40:52 Vormittag
Harry.
 

Johann

Februar 22, 2017, 04:35:02 Nachmittag
Maria.
 

Maria

Februar 22, 2017, 01:32:33 Nachmittag
 :-*
 

Johann

Februar 19, 2017, 08:45:39 Vormittag
Heute, am Uposatha scheinen alle wieder in den Klöstern zu sein und sich der guten Taten und Meditation zu widmen. Mudita!
 

Johann

Februar 18, 2017, 03:28:25 Nachmittag
Anumodana , maybe not seen as edited later. Thought it was Saturday night already. Its a dangerous day to spend all merits and money from tht weeks work again.

Mudita with the joy from giving.
 

Norum

Februar 18, 2017, 01:26:20 Vormittag
I take some rest now.
Have a nice day/night, Bhante, Herr Admin and everyone  :-*
 

Norum

Februar 17, 2017, 08:30:09 Nachmittag
Friday evening, I love you. Let see how many Sutta i can post tonight :)
 

Johann

Februar 15, 2017, 05:58:35 Nachmittag
Einen arbeitsfrohen Abend, Gast, und allen anderen, was immer geschickes Kammathana Sie gewählt haben.
 

Johann

Februar 15, 2017, 05:55:37 Nachmittag
... Nachts sammelt die Mausmutter all ihre Kinder ein, schleppt und verteilt sie in den verschiedenen Unterschlüpfen, Atma so gewohnt, gerade das sie nicht über ihn steigt.
 

Johann

Februar 13, 2017, 07:50:40 Vormittag
Und über dem Kopf sieht die Schlange aus dem Loch, zieht sich zurück und stellt den Jungmäusen anderwo nach... Bilder im Kutibereich
 

Johann

Februar 13, 2017, 07:45:21 Vormittag
Und dann fällt einem von oben eine junge Maus auf den Schoß, blickt einen zittern erstart 4 Sek an und läuft davon... :)

Show 50 latest
Mitglieder
Stats
  • Beiträge insgesamt: 11803
  • Themen insgesamt: 2262
  • Online Today: 14
  • Online Ever: 90
  • (September 25, 2014, 05:26:29 Vormittag)
Benutzer Online
Users: 0
Guests: 7
Total: 7