* * *

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent Topics

[January 18, 2018, 02:18:09 PM]

[January 18, 2018, 01:58:57 PM]

[January 18, 2018, 10:04:23 AM]

[January 18, 2018, 06:13:18 AM]

[January 18, 2018, 05:32:04 AM]

[January 18, 2018, 04:53:22 AM]

[January 18, 2018, 01:57:02 AM]

[January 15, 2018, 09:15:20 PM]

[January 14, 2018, 09:56:25 AM]

[January 13, 2018, 07:15:25 PM]

[January 13, 2018, 05:40:29 PM]

[January 13, 2018, 05:24:49 PM]

[January 13, 2018, 04:42:42 PM]

[January 13, 2018, 11:50:24 AM]

[January 12, 2018, 06:12:47 PM]

[January 12, 2018, 02:57:17 PM]

[January 12, 2018, 11:46:06 AM]

[January 10, 2018, 05:58:30 AM]

[January 09, 2018, 07:32:38 PM]

[January 09, 2018, 01:20:56 PM]

[January 09, 2018, 11:15:49 AM]

[January 09, 2018, 07:35:21 AM]

[January 09, 2018, 07:30:04 AM]

[January 09, 2018, 05:11:20 AM]

[January 09, 2018, 05:09:36 AM]

[January 09, 2018, 03:08:52 AM]

[January 09, 2018, 01:29:24 AM]

[January 08, 2018, 02:39:29 PM]

[January 07, 2018, 03:55:15 AM]

[January 05, 2018, 07:17:28 AM]

[January 04, 2018, 12:49:58 PM]

[January 03, 2018, 12:56:52 PM]

[January 03, 2018, 12:05:50 PM]

[January 01, 2018, 02:05:13 PM]

[January 01, 2018, 12:52:24 PM]

[January 01, 2018, 10:57:04 AM]

[January 01, 2018, 10:16:16 AM]

[January 01, 2018, 10:12:54 AM]

[January 01, 2018, 03:51:14 AM]

[December 31, 2017, 04:34:36 PM]

[December 31, 2017, 08:38:00 AM]

[December 31, 2017, 05:33:43 AM]

[December 31, 2017, 04:44:17 AM]

[December 30, 2017, 10:20:20 AM]

[December 30, 2017, 09:47:04 AM]

[December 29, 2017, 03:25:41 PM]

[December 29, 2017, 02:43:34 PM]

[December 28, 2017, 02:58:21 PM]

[December 28, 2017, 01:23:57 PM]

[December 27, 2017, 02:01:32 PM]

Author Topic: Industrie-Diamanten und die Erscheinung der Nigantha-Persversion  (Read 685 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Online Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +320/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Der Unterschied von wirklichen Diamanten und Industriediamanten ist, daß, was immer man auch anstellt, Indstriediamanten nicht rein sind. Sie wollen Diamanten sein, aber die Grundlagen, die rechte Methode fehlt ihnen. Auch wenn Industiediamanten einen gewissen wirtschaftsanteil im Kreisen in der Welt haben, sind sie nichts anderes als ein Gebrachsgegenstand.

Hier eine Geschichte zu einem Industiediamanten: Nagarjunas YUKTISASTIKA auf Deutsch

Statt Einsicht wird hier Ver-Stehen (falsche Ansicht) als Argumentation in nahezu jeder Zeile des Industriediamantenerzeugers wiedergegeben. Man kann also sagen: "So weit sein Ver-Ständnis.

Die Argumentation ist sehr der "gut und blindgläubigen Niganthas" und deren Lehrer gleich, wenn auch die Aufwartung der Ausübung, genau gegensätzlich des Selbstquälens (im offensichtlichen Sinn) ist. Dort wo die Niganthas einen kontinuierlichen Verlauf des Kammas sehen, sehen die Industriediamanten, die Abwesenheit von Kamma und das Nichtaufkommen von Dhammas, jetzt ohne sich zu spüren, und damit ohne jegliche Tugend, nicht einmal in dem Maße, wie es für jene die sie dumm nennen, zumindest aus Vertrauen geübt wird, sitzen sie im Wohnzimmer und sind beschäftigt ihre Gedankenmodelle stets zu reproduzieren. Würden Sie einstürzen, würden sie nicht wissen, wohin mit all dem Scham der Untaten die sie tun.

Nun mag man die Strategie und deren fatale Auflösung nachvollziehen. Zum einen, versuchen Sie eine Philosiphy zu verkaufen, um dort wo die Argumente ausgehen, siehe den Talk im Link, von deren Lehrer, argumentieren Sie einfach "weil sie dumm sind, können Sie nicht sehen (was ich nicht argumentieren kann...)"

Hier eine Erklärung zu der Taktik und dem blinden Glauben der Niganthas:

In diesem Sutta, verwirft der Buddha die Theorien der Jain, hier Niganthas genannt, ein Orden von Besinnlichen, der in Indien zu dieser Zeit florierte. Auch wenn das Sutta an der Oberfläche, ausschließlich für historisches Interesse dienlich erscheinen mag, gibt es einige Anhaltspunkte, die sehr relevant im Bezug auf gewöhnliche Missverständnisse über Buddhismus, die heute gegenwärtig sind.

Der erste Punkt befaßt sich mit den buddhistischen Lehren über Handlungen, oder kamma (karma). Das allgemeine Verständnis dieser Lehre ist, daß Handlungen der Vergangenheit, Wohl und Weh, die Gegenwart bestimmen, während gegenwärtige Handlungen zukünftiges Wohl und Weh festlegen. Oder um ein aktuelles Buch, dem Thema gewidmet, zu zitieren: "Karma ist ein Moralprinzip, daß das menschliche Verhalten beherrscht. Es erklärt, daß unsere gegenwärtige Erfahrung, bedingt durch unser vergangenes Verhalten ist und das unser gegenwärtiges Verhalten, unsere zukünftige Erfahrung bedingt." Dieses jedoch, beschreibt nicht wirklich des Buddhas Lehren über Karma und ist Anstelle eine ziemlich passende Beschreibung der Lehren der Niganthas, welche der Buddha hier ausdrücklich verwirft. So er die Niganthas befragt, macht er darauf aufmerksam, daß, wenn alles Wohl und Weh, erfahren in der Gegenwart, von vergangenen Handlungen vorbestimmt ist, warum ist es dann so, daß sie Schmerz durch die herbe Behandlung fühlen, wenn sie Askese ausüben und keinen Schmerz, durch herbe Behandlung fühlen, wenn sie es nicht tun? Wenn vergangene Handlungen, die einzigen vorbestimmenden Faktoren wären, dann würden gegenwärtige Handlungen keinerlei Auswirkung auf deren gegenwärtige Erfahrung von Wohl und Weh haben.

In diese Weise, deutet Buddha auf eine der herauszeichnendsten Bestückungen seiner eigenen Lehren über Kamma: das gegenwärtige Erfahrungen von Wohl und Weh, kombinierte Auswirkungen von beidem, vergangener und gegenwärtiger Handlungen, sind. Diese als klein erscheinende Ergänzung zum Verständnis über Kamma, spielt eine enorme Rolle, im Erlauben der Ausübung von freiem Willen und der Möglichkeit dem Leiden ein Ende zu setzen, bevor die Auswirkungen von allen vergangenen Handlungen reifen. Mit anderen Worten, ist diese Ergänzung jenes, daß buddhistische Praxis möglich macht und die einer Person, welche die Praxis vollbracht hat, ermöglicht zu überleben und dies dann, mit voller Autorität, anderen lehren kann. Für mehr zu diesem Punkt, sehen Sie die Artikel Karma," "Eine Zuflucht in geschickte Handlungen" und "Fünf Stapel Ziegel" ein. Siehen Sie auch die Einleitung zu "Die Flügel für das Erwachen", sowie die Einleitungen zu den Abschnitten über Geschicklichkeit und Kamma und das Beenden von Kamma in diesem Buch ein.

Der zweite wichtige Punkt, der in diesem Sutta berührt wird, wie man dem Schmerz und dem Leiden ein Ende setzt, steht im Bezug zum ersten. Wenn die Ursache des gegenwärtigen Leiden exklusiv in der Vergangenheit beheimatet wäre, könnte niemand etwas im gegenwärtigen Moment tun, um dieses Leiden zu beenden. Das Äußerste, was getan werden könnte, ist das Leiden zu ertragen, während man kein neues Kamma erzeugt, daß zu zukünftigem Leiden führt. Auch wenn dies der Jains Aufwartung zur Ausübung war, glauben heute viele Leute, daß dies auch die buddhistische Aufwartung ist. Meditation ist entsprechend diesem Verständnis, die Reinigung des Geistes von altem Kamma, der Gleichmut fügt kein neues Kamma hinzu und so kann mit der Zeit, altes Kamma verbrannt werden.

In diesem Sutta, häuft Buddha jedoch Spott über diese Idee. Zuerst merkt er an, das keiner der Niganthas, jemals zum Ende von Weh, durch den Versuch, es in dieser Weise wegzubrennen, gekommen ist. Dann merkt er an, daß sie deren Praxis gänzlich auf deren Glauben in deren Lehrer und deren Annahme seiner Ideen, stützen, doch können weder Glaube noch Annahme als Garantie für Wahrheit agieren. Wie er mit seinem Gleichnis eines Mannes, der von einen Pfeil getroffen ist, beschreibt, wäre nur eine Person, die erfolgreich über Schmerz hinaus gegangen ist, in der Lage, mit Autorität über die Methode, dem Schmerz tatsächlich ein Ende zu setzt, zu sprechen. (Was in dem Sutta nicht bemerkt ist, ist die Idee der Niganthas, daß die Ausübung von Askese, um vollständigen Erfolg im Wegbrennen von alten Kamma zu haben, in einem Selbstmord durch Verhungern enden muß. So könnte es keine lebende Person geben, die fähig wäre, für die Effizienz deren Methode zu bürgen.)

Der Buddha versorgt dann mit seiner eigenen Aufwartung wie Meditation tatsächlich funktioniert, um dem Schmerz und Leiden ein Ende zu setzen. Seine Besprechung zeigt, daß das Problem, welches dem Schmerz unterliegend, nicht vergangenes Begehren, sondern Begehren in der Gegenwart, als Grund des Schmerzes, ist. Der Buddha zeichnet dieses, mit einem Gleichnis eines Manne, der in eine Frau verliebt ist, heraus: So lange er Verlangen nach ihr fühlt, wird er leiden, wenn er sie sieht, wie sie sich in Begleitung von anderen Männern amüsiert. Wenn er die Verbindung zwischen seinem Leiden und seinem Verlangen sieht, das Verlangen ablegt, wird er nicht länger, aus dieser Ursache heraus, leiden.

So muß sich die Praxis auf Arten zu Verstehens fokussieren, und Begierdelosigkeit, als die Ursache von Streß und Schmerz, hier und jetzt, mit sich bringen. Wie Buddha in MN 106 aufzeigt, spielt Gleichmut eine wichtige Rolle in der Ausübung, doch er kann auch zu einem Objekt des Begehrens und Erfreuens werden, was dann einer wahren Befreiung, im Wege stehen würde. So merkt er hier an, daß Begierdelosigkeit, in manchen Fällen, einfach aus ansehendem Gleichmut, gerichtet auf der Grund von Streß, aufkommen kann. In anderen Fällen, kann es nur durch Anstrengung aufkommen: das geistiges Bemühen, durch die Erzeugung von gerichteten Gedanken, Erwägungen und Vorstellungen, erforderliche Einsicht zu entwickeln, die jedes und alles Begehren durchschaut und ablegt.

Der Verbleib des Suttas ist einer Standard Landkarte, wie sich die Ausübung über die Zeit entwickelt, gewidmet, zeigend, wie die passende Mixtur des ansehenden Gleichmuts, kombiniert mit Gestaltungen und Anstrengungen zu Begierdelosigkeit führen kann, und durch Begierdelosigkeit zur Befreiung von allem Streß und Leiden.

Na wie die tugendlosen Industriediamanten wohl in selber Diskussion verwickelt handeln würden? Aussschweifend und nicht annähernd wie diese Gruppe in den Sutta: Devadaha Sutta: In Devadaha

Zur Entschuldigung Ihres Lehrers, so er im Gegensatz zu seinen Schüler neben tiefen Vertrauen zum achtfachen Pfad, der Leidenschaft, im wahrsten Sinne des Wortes, des Philosophierens und Gestaltens nachging, sei erwähnt, daß er nicht annähernd solch Praktiken toleriert und gepflogen hat, wie seine "Schüler". Würden Sie seine Mahungen annehmen müssen, würden sie zum nächsten Industriediamantenerzeuger weiter ziehen.

Wetten, daß sich der Industriediamant nicht getraut, seines Lehrers Anweisung und Tadel an ihm, zu übersetzten!

Quote from: Downloadbereich
The Tree of Wisdom
By Nargarjuna
Edited and translated by W. L. Campbell
[Calcutta, 1919]

The She-rab Dong-bu is an ethical treatise written by the illustrious Nargarjuna. Although he is celebrated as one of the most subtle thinkers that Buddhism, and indeed the world, has ever produced, this work is fairly simple and intended for a broad audience. Particularly striking is the nearly rabid misogyny, a feature fully in keeping with the time and place of composition, but one that we might wish not to see in the writing of the grand formulator of the Madhyamika School of philosophy.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Tags:
 
16 Guests, 1 User
Johann
Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?
January 19, 2018, 04:43:22 AM

Login with username, password and session length

Talkbox

 

Johann

January 18, 2018, 05:06:38 AM
..wäre es nicht passend "Gestehen" anzunehmen, selbes Ups habend. Jedoch ist es in dem Fall ja noch gut gegangen und daher Grund für gemeinsames "gerade noch" und Mudita. Gut das gewisse Verbindungen und Wahrnehmen nicht abreißt (reißen kann) und absehbar passiert.
 

Johann

January 18, 2018, 05:02:41 AM
Atma war, aus irgend einem Grund, fest überzeugt, das gestern Uposatha sein sollte, trotzdem er am Almosengang gar Laien in Wat ziehen sah (denkend, gut auch heute an punna teilzunehmen). Selbigem Thema gegegnend, sah Atma nach und mußte feststellen, das bereits der 16. war. So zu diesem Ausmaß (
 

Moritz

January 17, 2018, 10:36:54 PM
 

Johann

January 17, 2018, 01:08:49 PM
Und gestern? Übersehen, oder verdienstvoll?
 

Sophorn

January 09, 2018, 07:48:37 AM
 :-* :-* :-*
sadhu. anumodana.
 :-* :-* :-*
 

Johann

January 09, 2018, 01:51:15 AM
Sadhu! Anumodana!
 

Marcel

January 09, 2018, 01:39:30 AM
 :-*allen ein verdienstvollen uposatha :-*
 

Johann

January 03, 2018, 11:42:34 AM
ធម្មតា ញោម។ Dhammatā, Ñoma.
 

Marcel

January 03, 2018, 10:39:23 AM
 :-* បាទ :-*  អរគុណ :-*  ខ្ញុំសុខសបាយជាទទអរគុណ  :-* ehrwürdiger bhante, ja mir geht es gut! ich hab mich er-holt!  wie geht es ihnen?  :-*
 

Johann

January 03, 2018, 10:30:20 AM
Marcel. Er- oder besser vielleicht Entholt und Verdaut?
 

Marcel

January 03, 2018, 10:24:49 AM
 :-* :-* :-*
 

Chanroth

January 02, 2018, 04:59:02 AM
សាធុសាធុ :-*
 

Johann

January 01, 2018, 02:05:59 PM
Sokh chomreuon, Nyom.
 

Chanroth

January 01, 2018, 12:36:03 PM
 :-* :-* :-*Karuna tvay bongkum
 

Johann

January 01, 2018, 12:42:33 AM
Einen freidvollen und erkenntnisreichen Vollmond Uposatha, am ersten Tag des Jahres.
 

Johann

December 31, 2017, 05:59:48 PM
Also hier spricht man nun schon von Wiedergeburt 2018.
 

Maria

December 30, 2017, 10:19:57 AM
Danke, wird weitergegeben und ebenfalls die besten Wünsche retour
 

Johann

December 30, 2017, 10:12:19 AM
Beste Wünsche und Grüße in den Kreis der Familien, Freunde und Lieben und möge man viel Zeit mit den Älteren, guten Gönnern und Weisen verbringen, sich nicht zu sehr Panalem hingeben.
 

Maria

December 30, 2017, 10:09:05 AM
Zeichen davor ist leider unpassend.
 

Maria

December 30, 2017, 10:05:41 AM
 :-*Werter Bhante
 

Johann

December 30, 2017, 10:04:46 AM
Njom Maria.
 

Johann

December 23, 2017, 01:56:19 PM
Funtioniert hier gut, Nyom Sophorn
 

Sophorn

December 23, 2017, 01:35:54 PM
 :-* :-* :-*
Karuna tvay bongkum
kana ist aufgefallen, dass die Bilder sich schlecht runterladen lassen. Hat das mit dem Server zu tun oder doch eine Störung hier in Ö? :-* :-* :-*
 

Johann

December 23, 2017, 12:01:30 PM
មើលនិងចែករំលែកដោយខ្លួនអ្នកនៅពេលក្រោយ
http://sangham.net/index.php?topic=8304.new#new
 

Johann

December 23, 2017, 11:59:01 AM
បាន ណោម
 

Chanroth

December 23, 2017, 11:44:51 AM
 :-*តើព្រះតេជគុណបានទទួលEmailខ្ញុំកណាឬនៅ
 

Johann

December 23, 2017, 11:34:31 AM
ពិតប្រាកដបានបាត់ឬអត់? ហេតុអ្វីបានជាការកាន់និងការចិញ្ចឹម?
 

Johann

December 23, 2017, 11:29:29 AM
ប្រាកដ? ហើយវាយូរអង្វែង? ហើយ​ឥឡូវនេះ? មើលដោយអត់ធ្មត់!
 

Chanroth

December 23, 2017, 07:56:49 AM
អកុសល​បានកើតឡើងចំពោះខ្ញុំហើយ
 

Johann

December 22, 2017, 01:46:31 PM
Sadhu! Nyom Chanroth.
Mudita!
 

Chanroth

December 22, 2017, 03:01:50 AM
ខ្ញុំបាននាំ marvel មកដល់កំពង់ស្ពឺហើយ :-*
 

Chanroth

December 22, 2017, 02:59:59 AM
 :-* :-* :-*
 

Johann

December 18, 2017, 01:16:46 PM
Wird wohl schon sehr Weihnachtsstreß sein, oder Guest?
 

Johann

December 01, 2017, 11:19:47 AM
ចូលបន្ទប់ ព្រះត្រៃបិដកភាសាខ្មែរ . ផ្នែកខាងឆ្វេងមាន
 

Chanroth

December 01, 2017, 05:31:53 AM
ខ្ញុំកណារកមិនឃើញ កន្លែងមហាវគ្គទេសូមជួយប្រាប់កណាផង :-*
 

Chanroth

December 01, 2017, 05:29:34 AM
 :-* :-* :-* ខ្ញុំកណាសូមអគុណ
 

Johann

November 30, 2017, 10:49:09 AM
ពាក្យ "ញោម "។ ឣត្ថន័យ (អថន័យ!) មិនពិតប្រាកដ សំរាប់ អាត្ម។
 

Johann

November 30, 2017, 10:22:55 AM
Ñoma Chanroth.
 

Chanroth

November 30, 2017, 08:44:19 AM
ខ្ញុំព្រះករុណាសូមថ្វាយបង្គំមលោកម្ចាស់ Johann :-* :-* :-*
 

Chanroth

November 30, 2017, 08:40:12 AM
 :-* :-* :-*
 

Johann

November 26, 2017, 04:09:56 PM
Sadhu! Nyom Marcel.
 

Marcel

November 25, 2017, 10:59:50 PM
 :-* einen verdienstvollen uposatha allen  :-*
 

Marcel

November 15, 2017, 10:28:45 AM
 :-* ehrwürdiger samana johann  :-*
 

Johann

November 15, 2017, 10:22:52 AM
Nyom Marcel.
 

Sophorn

November 10, 2017, 09:42:54 PM
 :-* :-* :-*
Versucht mit laptop einzuloggen, aber die Updates ziehen sich dahin...
Möge der heutige Uposatha ein Tag der Erkenntnis und des Segens sein.
 :-* :-* :-*
 

Marcel

October 31, 2017, 05:36:49 AM
 :-*ehrwürdiger samana johann :-* ich hoffe, es geht ihnen gut und die dhamma-praxis schreitet vorran!
 

Johann

October 30, 2017, 01:48:18 AM
Nyom Sophorn.
 

Maria

October 25, 2017, 05:08:34 PM
Danke geht allen gut. Werther Bhante hoffentlich auch ?
 

Johann

October 25, 2017, 04:39:43 PM
Maria.
Familie und Freunden geht es gut? Nyom Maria selbst wohl auf, gesund?
 

Johann

October 19, 2017, 02:41:38 PM
Wenn jemand über das Layout des Entwurfes blicken möchte, ob es im eigenen Browser paßt und übersichtlich ist: Wisdom

Show 50 latest
Members
  • Total Members: 293
  • Latest: Aushan
Stats
  • Total Posts: 13447
  • Total Topics: 2598
  • Online Today: 17
  • Online Ever: 90
  • (September 25, 2014, 05:26:29 AM)
Users Online
Users: 1
Guests: 16
Total: 17