* * *

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search/Suche ATI u. ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent/aktuelle Topics

[Juni 25, 2017, 07:08:56 Nachmittag]

[Juni 25, 2017, 02:23:45 Nachmittag]

[Juni 24, 2017, 06:55:19 Vormittag]

[Juni 24, 2017, 06:06:46 Vormittag]

[Juni 24, 2017, 02:48:28 Vormittag]

[Juni 23, 2017, 04:40:55 Nachmittag]

[Juni 23, 2017, 10:31:22 Vormittag]

[Juni 22, 2017, 10:04:49 Vormittag]

[Juni 21, 2017, 04:14:20 Nachmittag]

[Juni 21, 2017, 12:39:35 Nachmittag]

[Juni 21, 2017, 09:47:59 Vormittag]

[Juni 21, 2017, 08:12:01 Vormittag]

[Juni 20, 2017, 06:33:00 Nachmittag]

[Juni 20, 2017, 12:38:40 Nachmittag]

[Juni 20, 2017, 02:43:02 Vormittag]

[Juni 19, 2017, 05:36:01 Vormittag]

[Juni 19, 2017, 01:39:14 Vormittag]

[Juni 18, 2017, 07:13:52 Nachmittag]

[Juni 18, 2017, 05:40:16 Nachmittag]

[Juni 18, 2017, 05:36:31 Nachmittag]

[Juni 18, 2017, 01:06:52 Nachmittag]

[Juni 18, 2017, 12:24:46 Nachmittag]

[Juni 17, 2017, 11:57:40 Vormittag]

[Juni 17, 2017, 11:55:38 Vormittag]

[Juni 16, 2017, 05:47:30 Nachmittag]

[Juni 16, 2017, 04:25:52 Nachmittag]

[Juni 16, 2017, 04:23:09 Nachmittag]

[Juni 15, 2017, 04:50:08 Nachmittag]

[Juni 15, 2017, 04:26:14 Nachmittag]

[Juni 15, 2017, 10:28:30 Vormittag]

[Juni 15, 2017, 09:39:04 Vormittag]

[Juni 14, 2017, 04:00:12 Nachmittag]

[Juni 14, 2017, 02:04:59 Nachmittag]

[Juni 14, 2017, 12:40:56 Nachmittag]

[Juni 14, 2017, 09:42:49 Vormittag]

[Juni 14, 2017, 08:38:06 Vormittag]

[Juni 14, 2017, 07:13:21 Vormittag]

[Juni 14, 2017, 06:41:15 Vormittag]

[Juni 13, 2017, 02:21:33 Nachmittag]

[Juni 12, 2017, 01:57:31 Nachmittag]

[Juni 12, 2017, 01:50:11 Nachmittag]

[Juni 11, 2017, 04:25:07 Nachmittag]

[Juni 11, 2017, 04:05:01 Nachmittag]

[Juni 10, 2017, 01:21:42 Nachmittag]

[Juni 10, 2017, 10:39:05 Vormittag]

[Juni 10, 2017, 09:21:59 Vormittag]

[Juni 10, 2017, 06:29:55 Vormittag]

[Juni 09, 2017, 04:20:28 Nachmittag]

[Juni 09, 2017, 04:10:47 Nachmittag]

[Juni 09, 2017, 04:00:03 Nachmittag]

Autor Thema: Rückzug - withdrawal  (Gelesen 9994 mal)

Offline Manfred

  • Sanghamitta
  • Regular Member / Normales Mitglied
  • *
  • Sadhu! or +0/-0
Antw:Rückzug - withdrawal
« Antwort #15 am: September 14, 2016, 04:47:25 Nachmittag »
Werter Harry !

Vielen Dank für die Nachricht; dann möge es dem werten Johann im "Nicht Weltlichen" an NICHTS fehlen ;-)

Alles Liebe
Manfred

Offline Harry

  • Global Aramika
  • Active Member
  • *
  • Sadhu! or +69/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Jeden Tag aufs neue entdecken!
Antw:Rückzug - withdrawal
« Antwort #16 am: September 15, 2016, 03:02:11 Nachmittag »
 _/\_ _/\_ _/\_

Werter [Manfred]!

Bitteschön und auch ein Dankeschön an ihnen denn sie geben mir die Gelegenheit mit Freude zu Tun. 
Bitte scheuen sie sich nicht Fragen zu stellen die ihnen auf dem Herzen liegen oder auf der Zunge  :). Ich bemühe mich sie so gut wie es mir möglich ist zu beantworten.

 _/\_
This post and Content is Dhamma-Dana
[ ---> ]                                                                     [ <--- ]

Offline Sophorn

  • Global Aramikini
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +145/-0
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Rückzug - withdrawal
« Antwort #17 am: September 23, 2016, 12:24:23 Nachmittag »
 _/\_ _/\_ _/\_

Werter Manfred! Werter Harry!

Erst jetzt habe ich diesen Strang gesehen, und daher sehr verspätet meine Antwort auf das Befinden von Bhante...

Bhante Johann geht es soweit ich weiß, gut. Das war er zumindest im August, als ich ihn angetroffen hatte.

Werde versuchen am Sonntag mehr zu berichten, und bitte um Nachsicht für die späte Antwort!

Mit Metta,

Upasika
Sophorn

 _/\_  _/\_ _/\_



Offline Harry

  • Global Aramika
  • Active Member
  • *
  • Sadhu! or +69/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Jeden Tag aufs neue entdecken!
Antw:Rückzug - withdrawal
« Antwort #18 am: September 25, 2016, 12:24:36 Nachmittag »
 _/\_ _/\_ _/\_

Vielen Dank werte [Sophorn] für die Antwort.
Es erfreut mich von ihnen zu lesen. :)
Wie geht es ihnen?

 _/\_
This post and Content is Dhamma-Dana
[ ---> ]                                                                     [ <--- ]

Offline Kusaladhamma

  • Global Aramikini
  • Active Member
  • *
  • Sadhu! or +79/-0
Antw:Rückzug - withdrawal
« Antwort #19 am: Oktober 13, 2016, 08:09:34 Vormittag »
Wie war die Sri Lanka Reise liebe[Sophorn]?

 _/\_




* Harry: Habe mir erlaubt die you-Funktion einzusetzen, so wird die werte Sophorn benachrichtigt und es geht nicht unter.[/Harry]
« Letzte Änderung: Oktober 18, 2016, 02:28:18 Vormittag by Harry »

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Rückzug - withdrawal
« Antwort #20 am: Oktober 28, 2016, 09:17:30 Vormittag »
Manfred , Harry , Sophorn ... im moment fehlt es Atma soweit an nichts, was form und grundlage fuer leben betrifft, such sonst ist da allies gerade gut und wie allies unsicher, unbestaendig und die Grundlagen stets abhaengig von Saddha und der guete anderer.

Such wenn such alle einig wind, dass wine lebensfuehrung wie Sir von Buddha gepriesen wird heute, da und dort nicht mehr moeglich ist, hat Atma entweder noch ubrige Verdi best reserve, oder es duerfte etwas wahres an diesen "alkaliko" (zeitlos) sein. Seit dem erinnerung reicht, hat es immer am pfad nie an etwas wichtigem gefehlt und die Devas sind dem Atma so es erscheint, such nicht ueberdruessig.

Aber nichts ist sicher, solange nicht das Sichere erlangt.

Sir duerfen such daher nach wie vor unsicher fuehlen und ein Saddhu fuer einen Geist der Anteilnahme und Umsichtigkeit.

Ein blick AUs der hoele vielleicht noch Als anlage.
« Letzte Änderung: Oktober 28, 2016, 09:28:13 Vormittag by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Rückzug - withdrawal
« Antwort #21 am: Oktober 28, 2016, 09:42:54 Vormittag »
Upasaka Chanroth hat am nachmittag Atma sein Telefonfuer ein paar stunden ueberlassen, um her vielleicht etwas behildlich sein zu koennen und um etwas geschicktes Feuer vieleicht etwas zu naehren, we'r immer es vermag seinen grist damit zu naehren.

Bild EV in der anlage
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Rückzug - withdrawal
« Antwort #22 am: Januar 13, 2017, 04:16:43 Vormittag »
Für Atma und sein Bestreben beim Erhalt von Dhamma Dana und Möglichkeit das Internet für Tugendhaft zugänglich und nutzbar zu erhalten, laufen hier die Möglichkeiten wieder langsam aus und keineswegs irgend jemand über seinen Willen, Mühen auf sich nehmen zu wollen und sich im Loslassen üben, bemühen wollend, denk Atma hier noch vielleicht bis zum nächsten Vollmond nützlich verweilen zu können, wird was immer noch übrig ist und Vorsehung hatte, dem Zweck entsprechend verarbeiten, so er die Möglichkeit dazu hat und dann alles nach besten Möglichkeiten hier hinterlassen, sollte sich nicht wiedererwartend etwas anderes ergeben.

Viele werden, so sie falsch informiert sind, verdorben wurden, meinen, "wie unrühmsam, wie er da schon wieder agiert", doch es ist verantwortungslos, anderen, die im Vertrauen etwas auf sich genomnen haben, nicht über Tatsachen und Umstände zu informieren.

Da ist noch etwa in halber Kubikmeter Wasser in dem vorausschauend und für nachkomnende errichteten Wasserspeicher. Atma wird selbst so weit herabsteigen, um etwas Zement vielleicht im Dorfe, dort und da, erbetteln zu können, sodaß hier zumindest diese kleine Kammer vielleicht noch für eventuelle Nachfolgende, für eine angenehme Praxis im Sinne des Dhammas zur Verfügung steht, auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist, daß in diesen Zeiten noch Krieger im Dhamma irgendwo in dieser Welt unterwegs sind.

Was die Dhamma Dinge betrifft, so wird es wohl so annehmbar, oder besser abschließbar, sein, daß Leute in dieser Welt nun mal nur mehr Vertrauen in den Handel haben und Dhamma eben zum Genuß und Unterhaltungsmittel, wie ein Band Lexika verkommt. Mara gewinnt nun mal in Samsara stets und für einen Pfad zur Todlosigkeit fehlt überall selbst grundlegendes vertrauen.

Andere werden denken "auch schon wieder" oder "laß nur, die kommen alle wieder", was wie auch immer nicht sicher ist und Atma wirklich kaum mehr eine Möglichkeit oder Sinnhaftigkeit sieht, hier unnötig Kraft, Gaben, Opfer und Mühen von vielen zu verbrauchen, um sich dann auch noch um Dinge zu bemühen, die Sie weder verstehen noch wollen, so sie sich ja gerade in einem angenehmen Umstand befinden.

Atma hat Upasika Sophorn via sms, da jede andere Verbindung, ob der Pflege, nicht sicher ist, gebeten den Ehrwürdigen Indananno noch über die erfolgte Gabe hier zu informieren und gebeten, so da überhaupt interesse ist, dieses Unternehmen, für die Sangha, nach Möglichkeiten zu unterstützen. Sicherlich auch gut, wenn der Ehrw. Sadhammorageto in Kampong Cham bescheid, ob seiner Möglichkeiten, weiß.

Atma hält es aber auch für eine Angelegenheit der Offenheit zu informieren, das jene, die sich heute als Sangha bezeichnen, sich wenig um deren Wohl undlangen Erhalt scheren, und so wie die Laiennur daran interessiert sind ihr ergattertes Erbstück zum eigenen Interesse aufzufressen und zu verbrauchen. Auch wenn da noch vereinzelt rechtschaffende auftauchen, ist es ob der Menge an Falschgeld und Korrupieren von Familien, Dörfer und ganzen Ländern, nur sehr bedingt möglich auch nur irgendwie, außer mit dem Stillen verlassen dieses verdunkelnden Raumes, zu einem erhalt der Tradition der Noblen beizutragen.

So ist es sicher gut, für jeden, der das "Glück" hat solche Personen zu treffen, alles nur gesund Mögliche zu geben, aber sich gleichzeitig nicht zu viele Hoffnungen für Erhalt und Bestehen für viele, machen sollten. Der Täter selbst mag sich der Früchte für sich selbst jedoch immer sicher sein, den was gegeben ist nicht verloren.

So, nun möchte Atma seine andauernden Wiederholungen damit beenden, und läßt es einfach anderen für sich selbst offen was und ob sie für sich etwas vielleicht noch erhaltbares in der Welt erhalten möchten und damit müssen sie nun selbst beginnen zu durchschauen, ob sie dem Buddha oder Mara gegenüberstehen, folgen oder vertrauen.

Sicher werden da wieder viele sein, die kurz aufwachen, und dann wieder in ihrem Hausstandsgleichmut alles verschlafen und jene, die die Drei Juwelen wie einen Bahnhof benutzen und verschmutzen. Sie haben es ja nicht besser gelernt, von ihren korrupten Lehrern, die sie als Führend wählten. Aber vielleicht kommt ja der Tag und ein Messias wird gratis den Schmutz aufräumen, ohne daß sie ein Steuererhöhungpaket oder höhere Ticketpreise erfahren müssen. Sie können aber auch, an outsourcen von den niedrigen Dingen denkend, Ihre Zeit verschwenden.

Ist ja schon mal gut, wenn man läßtige Ermahner und Stupser los ist und diese irgendwann entgültig verschwinden. Dann benötigen sie nur mehr sich einfach an Dukkha zu gewöhnen und hinnehmen was immer sie verursachen, ungeschickt. "We don't need no education. We don't need no thought controll... "
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Rückzug - withdrawal
« Antwort #23 am: Januar 13, 2017, 04:22:38 Vormittag »
Ohh und als dieses Geschrieben wurde, wachte Manfred gerade mal wieder kurz auf.

Zitat von: Manfed via email gerade empfangen
Ja... Hallo... auch wieder da, nach einem Herz zerreisenden Abgang?
Fällt dir leicht ?!, wieder mal ganz tief von deinem Level runter zusteigen, um mit der „WELT“ zu korrespondieren.
Wie schön, wir freuen uns ;-)

Man kann oder könnte sich nur selbst helfen (das bedeutet sich zu helfen unnützes loszulassen oder zu lernen), auch wenn man es hundert mal erklärt bekommt, ist man nur selbst im Stande mit den Nivaranas aufzuräumen und aus dem Sumpf zu kommen.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Rückzug - withdrawal
« Antwort #24 am: Januar 13, 2017, 11:00:29 Vormittag »
Ob der gegebenen Möglichkeit noch nachtragend, für den guten Manfred und vielleicht auch für andere etwas klarer ausdrückend:
Manfred , es liegt nicht in der "Macht" eines "Verrücken", ob da ein Einzelner einen trifft, sondern an der früher erzeugten Grundlage (Nissaya), altes Kamma sozusagen, und der Grundlage, die man im gegenwärtigen Moment dafür erzeugt, durch geschicktes Bemühen darum, rechte Anstrengung genannt, Kamma (Tun) in der Gegenwart. Beides ist dann das was man landläufig Glück oder Fügung nennt.
Ein "Verrückter" gibt entsprechend der Tradition der "Verrückten", in der Regel einmal am Tag die Gelegenheit, an seinem Nissaya zu arbeiten, und nur wenige erarbeiten sich Gelegenheiten über anscheinende Zufälle hinaus, und nehmen diese wahr, benutzen sie zum Ausbau ihrer Gelegenheit Grundlage im guten Dhamma zu finden. Deshalb ist sich um eine Unterkunft für einen Verrücken zu kümmern, sich gar um ein Kloster zu kümmern, eine Handlung die alles gibt, und man dafür auch unweigerlich, hier und jetzt, oder Leben später, die Früchte gleichetmaßen bekommt.
Ein "Verrückter" steigt also nur in irgend eine Welt hinab, wenn er dazu die Gelegenheit, ohne Strings und mit reinem Herzen gegeben erhält, oder wenn er es vermögen mag, jemanden einen guten Weg darzulegen, oder um seine Gefährten am Weg der "Verrücken" best möglich zurecht zu rücken.
Gibt man die Gelegenheit nicht, hat er keine Möglichkeit, dann trift man, seinen alten Handlungen des Ungeschickten entsprechend, nur mehr Verrückte, Händler und Betrüger. Also man bekommt was man säht, und erntet nur das was man erntet, wenn es gerade reif vor einem ist.
Atma wird nun ein Vergehen begehen, und sich die gütig und weise gegebenen Penizilintableten (gegen aufkommendes Fieber und nicht vergehen wollende Abszesse, auch an unangenehmen Orten) , für noch etwas Erhalt des Körpers in dieser Welt, in der er sich gerade aufhält, zuführen. Ein Vergehen daher, weil der Buddha klug voraussehend nicht wollte, daß ein Erhalt nur um des Erhaltes willen, ohne rechtschaffende Ursachen, und damit falsch und irreführend passiert.
So mag man mit vielen Beispielen erklärtes vielleicht doch noch verstehen, um jene, da noch würdigen "Verrücken" in dieser Welt treffen zu können, daß große Feld der Verdienste.
Um Atma brauchen Sie sich keine Sorgen machen, und er hatte noch nie Probleme selbst in die Künette, Abwasserschacht oder was immer man sonst vermeidet, hinabzusteigen, um selbst jenen da unten arbeitenden Arbeiten zu erklären, um daraus etwas Gutes für alle zu machen. Sicher war es mit 150kg leichter einem Arbeiter zu zeigen, daß die Grundlage nicht gut, nicht verdichtet ist, um darauf etwas nachhaltig zu erbauen, wenn er kruzer Hand hinunter sprang.  *schmunzel*
Also, und hier geht es wirklich nicht um Atmas Person, sondern um Ihre eigene Zukunft, scheuen Sie keine Mühen und Bürden, den Drei Juwelen, und Rechtschaffenheit, Grundlage für Bestehen und Verweilen, so lange deren Natur es vorsehen kann, zu scheuen. Suchen, nutzen sie die wenigen Gelegenheiten und bauen Sie sie aus.

Das ist, was sangham.net, "für die Sangha", oder "der Sangha (zugute) " bedeutet. Ihr persönliches Dhammaauffang-net, wo immer Sie sich gerade aufhalten mögen, als Nobler bzw. zulässiger Verbraucher von Gaben, für ein Wohl, als jener der zu Geben vermag, oder wenn schon so weit, um in dieser Welt nur mehr als Feld der Verdienste, zum Wohle vieler, zu verweilen.
Wachen Sie auf, bevor Sie den letzten Zug verschlafen, verpassen. Sich später Vorwürfe zu machen, machen zu können, nützt ihnen nicht viel und auch jetzt nicht.
karuna und mudita

(Nachtagender Nachtag: Das einzige worum ein "Verrücker" uneingeladen bitten darf ist Wasser, Stärkungsmittel wie Zucker oder zulässige Säfte, und das war es dann auch schon, ach ja, sollte er von einer Schlange gebissen worden sei, um Medizin dagegen. Aufbewahren kann er, wenn er sein Leben ernst nimmt, Zucker für eine Woche, Stärkungsmittel für einen Tag, darüber hinaus liegt sein Vermögen in die, was immer für eine Welt, hinabzusteigen zu können, auch für ein neues am nächsten Morgen, von der Weisheit und Güte, vom Willen jener mit Vertrauen, ab. Und dieses Dhamma ist alkaliko, für alleZeiten und Umstände gleich. Ob er sich weiter bemüht, der "Verrückte", sich in einer Welt mühselig zu erhalten, hängt ebenfalls jedoch von seiner Weisheit und Güte ab. Selbst der Buddha steßte die Natur der Vergänglichkeit nicht über eine Notwendigkeit und Sinnhaftigkei hinaus, doch sprach er den Ehrw. Ananda deutlich an, als er dann später "Masse" bekam. Also sein Sie klüger und aufmerksamer als der ehrw. Ananda damals und kümmern Sie sich um jene in ihrer Reichweite ihrer Handlungen. Besuchen Sie die wenigen guten Klöster, besuchen sie, suchen sie die Mönche auf und ebnen Sie Straßen mit Einfühlsvermögen, Umsicht, Zuvorkommenheit und bedacht, warten Sie nicht darauf, dass da einer Bitten müßte, um für Sie eine gute Gelegenheit zu sein. In dieser Unart gefangen, fangen Sie sich nur Scharlatane und Händler ein. Das ist nur die gewöhnliche niedrige Art der Welt der Selbstverständlichkeit, die da soetwas wie ein Selbst ver-steht. "Da ist Mutter und Vater, Gaben Geopfertes, spontan geborene Wesen, jene, die für sich selbst Rechtschaffenheit erlangt haben... " und kein Recht, Selbstverständlichkeit oder irgend etwas was Ihnen zusteht. Möglichkeiten und Entscheidungen, ist alles was aufkommt und auch vergeht.
So, das war jetzt alles was Atma heute in zwölf Stnden "durchpressen" konnte, und so sich Dämmerung nähert und Batterie alle wird, es gut wäre hier noch abschließen zu können. An die Devas der Räume, Unterstützung gutheißend, wendend um nochmal Verbindung zu bekommen)
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Moritz

  • Cief houskeeper / Chefhausmeister
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +201/-0
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Rückzug - withdrawal
« Antwort #25 am: Januar 14, 2017, 05:32:10 Vormittag »
* Moritz  nachträglich im Voraus: War mir nicht sicher, ob Bhante schon weiter gezogen war, und ob nun der schon vergangene oder noch kommende Vollmond gemeint war. Erfreut, Bhante noch einmal wieder hier zu sehen. _/\_
Werde den Text, auch wenn nicht mehr in allem aktuell, wie geschrieben posten.

Namasakara, Bhante _/\_

Zitat von: Johann
Für Atma und sein Bestreben beim Erhalt von Dhamma Dana und Möglichkeit das Internet für Tugendhaft zugänglich und nutzbar zu erhalten, laufen hier die Möglichkeiten wieder langsam aus und keineswegs irgend jemand über seinen Willen, Mühen auf sich nehmen zu wollen und sich im Loslassen üben, bemühen wollend, denk Atma hier noch vielleicht bis zum nächsten Vollmond nützlich verweilen zu können, wird was immer noch übrig ist und Vorsehung hatte, dem Zweck entsprechend verarbeiten, so er die Möglichkeit dazu hat und dann alles nach besten Möglichkeiten hier hinterlassen, sollte sich nicht wiedererwartend etwas anderes ergeben.

Danke für das Informieren. Ich bin mir nicht sicher, und insbesondere nach Ihrer Shoutbox-Nachricht ("Es ist Zeit weiter zz ziehen.") und der Erwähnung, dass gestern (inzwischen vorgestern) Vollmond war, ob damit nut der nächste Vollmond oder der schon nunmehr vergangene Vollmond gemeint war, und Sie somit schon tatsächlich weiter gezogen sind.

Zitat von: Johann in der Shoutbox
(Moritz, gestern war Vollmond. Chanroth hatte ähnlichen Ausrutscher. Beste Grüße von ihm. Seid euch sehr ähnlich. Wenn Sie zeit verschwenden Wollen, wäre der Kalender zu tun, sie können aber auch googln, die ordnen alles für Sie.)

Da in dem Fall mir scheint, dass der Anlass für diese recht plötzliche Wendung in meiner beleidigenden Bemerkung "mögen Sie nicht die Zeit anderer verschwenden" liegt (ich war noch nachtragend wütend über ihren Zynismus hier - weiteres dazu geäußert irgendwo mittendrin in diesem ausschweifenden Beitrag über anderes und Erklärungen meinerseits [ sehr lang, nicht sicher ob lesenswert, wenn keine Zeit], nunmehr verschoben in vielleicht passendes Unterforum Argument Battles & disputes- Argumentewettkampf u. Streit (asura) ) und Sie vielleicht deswegen meinen, hier nicht mehr willkommen zu sein, möchte ich Sie bitten, meine Entschuldigung anzunehmen. Ich war (und bin) sehr gestresst und habe tatsächlich viel anderes zu tun, was mir weiter und weiter entrinnt (siehe das erwähnte ausschweifende "asura"-Topic: Off-topic discoordination and wasting time (with indignation and self-explanation) [Antw:Off-Topic i ).

Ich hoffe, dass es Ihnen gut gehen kann und Sie Ihre Gesundheit schonen oder wiedererlangen können.
Mögen Sie sich hier stets willkommen fühlen, wann immer es Ihnen möglich und angebracht erscheint. Aber mögen Sie vor allem auch vielleicht Ihre Gesundheit etwas schonen und für den Erhalt Ihres Körpers sorgen.

Zitat
Atma wirklich kaum mehr eine Möglichkeit oder Sinnhaftigkeit sieht, hier unnötig Kraft, Gaben, Opfer und Mühen von vielen zu verbrauchen, um sich dann auch noch um Dinge zu bemühen, die Sie weder verstehen noch wollen, so sie sich ja gerade in einem angenehmen Umstand befinden.

Ich mag dennoch nicht missen, zu wiederholen, dass ich Ihren Zynismus nicht hilfreich finde und man das alles gut und gerne umgekehrt anbringen könnte.

Und auch, ob Ihrer technischen Einschränkungen, nicht meinen, hier weiter alles vorarbeiten zu müssen. Was das Tipitaka in Khmer anbelangt, werde ich versuchen, die Dinge für Norum, Chanroth und eventuelle andere Helfer, technisch zugänglich zu machen, und die Abläufe nach Ihren Anleitungen so weit möglich zu befolgen, so weit meine Zeit und Fähigkeiten reichen.

Möge es Ihnen gut gehen. _/\_

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Rückzug - withdrawal
« Antwort #26 am: Januar 15, 2017, 11:13:21 Vormittag »
Gut Moritz und auch stets Dankbarkeit für Offenheit. Wie auch immer ist es gut "Gefühle" und persönliches von Gegebenheiten, Geschicktem und Möglichkeiten zu trennen und klar oft mal eine harte Übung. Atma, sooft man das glauben möchte, kann werder böse, nachtagend oder übelwollend sein, was nicht heißt, daß er nicht versucht Hindernisse und Trübungen zu "strapazieren".

Auch wenn es in wohlfühlbuddhistischen Bereichen breit als ungut angesehen wird, so ist Atmas Erfahrung nach gewisser Zynismus und Dramatik nötig, da Leute heute so sehr unter dem Einfluß von Gleichgültigkeit und Resignation (sie nennen es sogar Tugend) stehen. Der Umstand, dass es jemanden der kein Vertrauen hat, und nicht gut um richtig und falsch weiß, endlos verkorksen lassen mag ist Atma bewußt, aber noch mehr ist ihm bewußt wie unangenehm ein gemeinsames Schreiten sein kann, wenn man eigentlich andere Ziele hat.
Kalayanamittas sind nun mal selten und wenn sich Atma zum Beispiel Moritz s und Norum s vorbildhafte Art ansieht, und die von anderen hier, dann wird so manches Tschebawoky-Auftreten so und so hinfällig.

Also, wie auch immer, muß sich Atma, oder besser möchte sich, bei jenen entschuldigen, die solche, grob genannt "unerwünschten Erziehungsmaßnahmen" dort und da unschuldig berühren, entschuldigen.

Es ist überdies auch kein Problem, wenn sich hier jemand von dem "Ungustl" (war übrigens ein Spitzname unter guten Freunden früher) auch "ignorierend" distanziert, so er/sie meint, daß es für den Erhalt des eigenen Ansehens besser ist. Atma ist letztlich nur "unguter" Gast hier, der sich alles nur erdenklich mögliche, für ein Gutes im Vertrauen verwendet, zum Zweck des Verbesserns macht.

Jedenfalls kann sich jeder sicher sein, daß auch Ausrutscher und wie immer auch übel motiviertes nicht seitens Atma verziehen,  oder verstanden wird. Das passiert jedem mal, außer einem Arahat.

Doch wie schon der Buddha gut unterschied, gibt es da Versammlungen, die nur dem Nähren von Dünkel dienen und würdige Dhamma-Versammlungen, offen und auf das Zerstören der Fessel gerichtet.

Es ist nun mal gut zu sehen, wie schnell und dumm man wertvolles aufgibt, nur aus einer Selbstergriffenheit heraus und wie selten man nachfragt oder überlegt, ob da nicht was Wahres daran ist, oder ob man überhaupt betroffen ist.

Dieser letzte Vollmond hat es sicher in sich gehabt, und doch scheinen sich die Spannungen damit zu legen.

Wie auch immer, die Ansage gilt natürlich (ein Monat mag sich Atma noch gerne Mühselig "quälen") und ist eben aus Rücksicht und Verantwortungsgefühl auch so mitgeteilt. Sie haben dann vielleicht nie wieder eine Möglichkeit Atma auch nur irgendwie zu finden, was nur für Ihr eventuelles Interesse im Sinne eines Persönlichen Zieles, mitgeteilt wird/wurde und was das Schlafen und Aufwecken betrifft, ein Umstand den sich jeder klar vor Augen stellen sollte, den kalayanamittas, Vorzügliche Freunde, oder die Sangha der Noblen, auch in "Person" greifbar zu haben, die nicht wie Kinder trotzen und bei Gegenwind abfallen, sind selten.

Wenn Atma irgend eine seiner Pflichten, wenn wir an das Sigalasutta denken

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

(i) sie bringen ihnen bestes Verhalten bei,
(ii) sie sehen es, wenn sie die Lehren gut verstehen,
(iii) sie unterrichten sie in Kunst und Wissenschaften,
(iv) sie stellen sie ihren Freunden und Bekannten vor,
(v) sie kümmern sich um ihre Sicherheit in jeder Richtung.

(i) sie halten ihn von Ungeschicktem ab,
(ii) sie halten ihn zu Gutem an,
(iii) sie kümmern sich um ihm mit einem freundlichem Herz,
(iv) sie erzählen ihm, was er noch nicht gehört hat,
(v) sie erklären, was er bereits weiß,
(vi) sie führen ihn auf den Pfad zum höheren Bereich.

 nicht einhält, freut es sich immer über Tadel, auch wenn es sich Pflichten annimmt, die ihm nicht entsprechen.

Oft sind Dinge angesprochen, auch gar nicht für den Angesprochenen, sonder für andere, um sich, nicht selbst betroffen fühlend, leichter zu tun, Dinge zu verstehen. Wie im Talk oder Selbstgespräch "Kamma von Erziehung " angeführt, tun auch Sie dieses mit jedem Schritt, Wort und Bedacht.

So, nun genug dem Rechtfechtfertigen oder besser Erklären. Da ist viel gute Arbeit zu tun, und keiner weiß, ob er mörgen noch die Möglichkeit hat etwas für seine Zukunft oder darüber hinaus zu tun.

Mit tiefer Dankbarkeit, vorallem für Geduld, Wohlwollen und Mitgefühl, deren da ja nicht wenig Atma gegenüber aufgebracht wurde und wird (und doch ist er noch immer gierig und weiß das Sie noch mehr davon aufbringen, freimachen üben können, beschützt solch ein Talent einem nämlich wirklich) und Mitfreude.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Rückzug - withdrawal
« Antwort #27 am: Mai 04, 2017, 07:44:09 Vormittag »
Atma ist kein Lehrer von Schülern, und wenn da nur mehr Lehrer sind, die nichts besseres mit ihrem Talent anzufangen wissen, als es immer wieder für den Lebensunterhalt zu nutzen und nach und nach alles Geschick das Sie helernt haben, wieder nur in Karriere (Werden und Welt) stecken,egal ob Mönche oder Laien, dann macht das Ständige Vortanzen wirklich keinen Sinn. Wenn Sie nicht beginnen, daß Vortanzen für die Grundlagen (paccaya) der Ausübung selbst zu tun, wieviel geben Sie Ihren Schülern weiter außer leere Worte für einen Lebensunterhalt?

Ein Lehrer der nicht für einen Lebensunterhalt lehrt, ist treurer als alles Geld, den er erwartet Pflichtbewußtsein, Zuvorkommenheit, Tugend und Anstrengung.

Es ist Unsinn zu glauben, daß Sie irgend wo in der "realen" Welt in Kontakt mit der Savaka Sangha kommen und aufrecht erhalten können, wenn Sie es in der "virtuellen" (Taten) Welt nicht vermögen.
Atma ermutigt Sie, Ehrwürdige Mönche und die Laien, nochmals hier alles zu nutzen und den Zug zu nutzen, bevor er abfährt.

Sie haben hier so ziemlich alles was nun passend für die Sangha gehalten wird, inkl. wahrscheinlich einer der letzten noch nicht verkauften, aber gegebenen Rezitation der letzten Sanghaversammlung, CSCD und Sie haben hier einen guten Teil der noch nicht verkauften Übersetzungen des Tipitaka in eine lebendige Sprache, ebenfalls gegeben für die Sangha und vieles mehr.

Ermutigen Sie sich gegenseitig, arbeiten Sie all diese Dinge auf, mit dem was ihnen gehört und gegeben, nicht bindend ist. Sehen Sie, speziell als Laien, zu, daß sich die Ehrw. Bhante Thanissaro, Bhante Nyanadassan, Bhante Indannano und vielleicht noch andere wenige treffen können, bitten Sie sie um Unterstützung hier und mögen sie ggf. gute Schüler, klug und wissensreich genug, dafür suchen sodaß diese 80% der übrigen Zeit hier und dort, in die Sangha investiren können, von dem was Sie geben, und nicht ins Laienbedienen verfallen oder da heraus kommen können.

Atma zieht sich hier im steten Anspornen und Vortanzen zurück, sieht zu, daß er hier daß Kuti fertig bekommt, wird hier wahrscheinlich noch eine Regenzeit verbringen, was aber nicht sicher ist, und wird dannach, entsprechend der Strömung die sich einstellt oder immer noch nicht, weiterziehen, das sich hirr nicht alle stets so gequält fühlen und dem was ihnen wichtig ist ungestörter wieder nachgehen können, den es ist mühsam bloßen Schauern stets vorzutanzen und sie lernen nichts dabei außer "wie Diebe" die Medizin falsch zu verwenden, tun wie die Bauern und Leute hier seit seit Generationen Geben wie Polizisten und Höheren, geringstmögliches Bestechungsgeld und angenehm ihren Gewohnheiten weiter nachgehen zu können.

Aber lassen Sie sich Zeit, es sind ja vielleicht noch ein paar Monate "gesichert" und wenn man alt ist, oder wird, kann man es ja immer noch tun und Gelegenheiten können immer wieder...

Sicher können Sie wenn Sie das möchten, dies auch ins Englische übersetzen, aber tuns Sie es nicht, wenn sie da keinen nutzen jetzt noch sehen... google und der Markt wird das für Sie so und so übernehmen, einfach weiter Geduldig anhäufen und Sparen, für die billigern Lehrer, die auch das lehren was Sie wollen. Und ja, es klingt wie immer arrogant und mitgefühlslos, also auch jeden Grund wieder mal nicht ernst zu nehmen oder als übelwollend einfach belassen. "Manchmal muß man Kinder einfach zornig quängeln lassen", als Ausrede für die "Weisen" unter Ihnen.

Und so nun mit allen Mitteln von Herzen vielleicht zu Herzen und nicht wieder nur in den Kopf.

Morgen sieht alles wieder ganz anders aus.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Tags:
 
12 Gäste, 0 Mitglieder
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?
Juni 26, 2017, 12:17:36 Vormittag

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Talkbox

 

Johann

Juni 25, 2017, 01:38:38 Nachmittag
Alles Zufälle. Nissaya. Und wenn da keine starke Grundlagenursache aufkommt, upanissayapaccayena, na dann war's das, und alles is weg. Lebewesen sind Erben ihrer Taten (im Geist, Wort und Körper).
 

Johann

Juni 25, 2017, 01:27:24 Nachmittag
Schwupps und weg. Waffen und Nahrung geholt.

Oh, was sag ich. Wenn man's doch nehmen kann, auch ohne das Gefühl zu nehmen... Unsinn hier. Hat doch keiner interesse Verdienste zu tun.
 

Johann

Juni 25, 2017, 01:21:28 Nachmittag
Mirco. Wie geht es?
 

Johann

Juni 25, 2017, 01:20:43 Nachmittag
Es ist doch viel angenehmer, wenn man sich nehmen kann was und wann immer man will, oder? Warum sollte man sich so viel antun, da sind genügend die Anbieten.
 

Johann

Juni 14, 2017, 06:45:07 Nachmittag
Jetzt aber vorerst. Möge jeder guten Unterhalt (ung) im Dhamma und Stärkung finden uud sich davon reichlich nehmen.
 

Mohan Gnanathilake

Juni 11, 2017, 08:24:45 Vormittag
Werter Harry,

ich freue mich darüber, nach einigen Monaten wieder auf sangham.net Sie zu grüßen.

Herzliche Grüße aus Sri Lanka nach Deutschland!
 

Johann

Juni 09, 2017, 05:05:59 Nachmittag
Mögen sich alle, möge sich Gast der Uposatha-Einhaltung nicht nur heute annehmen, und glücksverheißende Zeit verbringen.

May all, may Gast not only today observe the Uposatha and spend auspicious time
 

Mohan Gnanathilake

Juni 03, 2017, 01:48:08 Vormittag
Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

es geht mir zur Zeit gut. Ich glaube, dass es Ihnen auch gut geht.

Dhamma Grüße an Sie aus Sri Lanka!
 

Johann

Juni 02, 2017, 11:19:32 Nachmittag
Wie geht es Upasaka Mohan?
 

Mohan Gnanathilake

Juni 02, 2017, 10:51:50 Nachmittag
Wie sehr ehrwürdiger Samanera Johann geschrieben hat, hatte ich am 10. Mai 2017 meinen  Geburtstag, an dem Tag  in diesem Jahr das Wesakfest gefeiert wurde.
Beste Grüße an Sie aus Sri Lanka!
Mohan Barathi Gnanathilake
 

Johann

Juni 02, 2017, 12:33:54 Nachmittag
Wußte doch, daß so Nahrung immer gefressen werden will.  :)
"Sehr gut, weiter hungern."

Freut das Nyom Marcel wohlauf ist.
 

Marcel

Juni 02, 2017, 12:20:52 Nachmittag
weil "keines" immer noch die bezugnahme auf eines hat!
 

Johann

Juni 02, 2017, 10:23:46 Vormittag
Wenn zwei mehr als eines sid, warum ist dann keines auch eines?
 

Johann

Mai 20, 2017, 04:30:26 Nachmittag
Moritz
 

Moritz

Mai 20, 2017, 03:42:08 Nachmittag
Namasakara, Bhante. _/\_
 

Johann

Mai 18, 2017, 09:56:06 Vormittag
Sadhu und Mudita.
 

Moritz

Mai 18, 2017, 09:53:33 Vormittag
_/\_ _/\_ _/\_
 

Sophorn

Mai 18, 2017, 09:22:19 Vormittag
 :-* :-* :-*
Wünsche allen einen guten Silatag.
 :-* :-* :-*
 

Johann

Mai 16, 2017, 01:45:43 Nachmittag
Erfreulich
 

Maria

Mai 16, 2017, 12:09:45 Nachmittag
 :-*Werte Sophorn noch am Flughafen getroffen :)
sitzt im Flieger :-*
 

Johann

Mai 16, 2017, 02:20:58 Vormittag
Ein Dhammatalk, über ein paar Audiofiles, sicher auch gut für ihre Familie, Mutter... http://sangham.net/index.php/topic,7997.0.html
 

Sophorn

Mai 16, 2017, 02:17:07 Vormittag
 :-* :-* :-*
 

Johann

Mai 16, 2017, 02:11:44 Vormittag
Vielleicht möchte Nyom Maria sie noch gerne am Flughafen verabschieden, wenn sie von der Gelegenheit weis.
 

Johann

Mai 16, 2017, 02:08:13 Vormittag
Gute Reise und beste Wünsche an alle.
 

Sophorn

Mai 16, 2017, 02:04:14 Vormittag
 :-* :-* :-*
 karuna tvay bongkum
kana macht sich in knapp 4h auf den weg nach Wien und dann Richtung K. Ankunft morgen in PP.
gerade ist kana am Sammeln vor der Abreise.
kana wünscht Bhante gute Genesung.
 :-* :-* :-*
 

Johann

Mai 16, 2017, 01:48:42 Vormittag
Nyom Sophorn. Wieder zurück im Land der Khmer? Mag Reise und Aufenthalt angenehm gewesen sein.
 

Johann

Mai 10, 2017, 09:51:50 Vormittag
Qi-Van-Chi
 

Johann

Mai 10, 2017, 01:30:17 Vormittag
Verdienstreiche und befreiende Vesak - Pūjā allen, heute.
 

Johann

Mai 09, 2017, 09:20:24 Vormittag
Atma will rest a little today and use the "hair cut day" to maintain his body a little for tomorrow's Puja, so see, Moritz has won a whole day today, maybe use it for same. Best wishes!
 

Moritz

Mai 09, 2017, 08:58:33 Vormittag
Namasakara Bhante.
May you have a good Vesakha Puja!
_/\_
 

Johann

Mai 08, 2017, 10:43:50 Vormittag
Viel Freude beim Aufräumen und angenehmes "Brotverdienen"
 

Moritz

Mai 08, 2017, 09:32:47 Vormittag
Muss nun hier aufräumen und bald los Brot verdienen. Wünsche einen angenehmen Tag.
_/\_
 

Moritz

Mai 08, 2017, 09:25:13 Vormittag
Namasakara, Bhante. _/\_
 

Johann

Mai 06, 2017, 05:42:48 Nachmittag
Nyom Senghour.
Darf Atma darauf vertrauen, daß es Ihm gut geht?
 

Johann

Mai 03, 2017, 08:26:24 Nachmittag
Hr. Bernd, Atma zieht sich für heute zurück. Viel Freude beim Entdecken.
 

Marcel

April 29, 2017, 11:44:21 Vormittag
 :-*
 

Johann

April 29, 2017, 11:29:06 Vormittag
Atma wird kurz etwas Wasser zum trinken abkochen.
 

Johann

April 29, 2017, 11:26:17 Vormittag
Sadhu der Nachfrage, Nyom Marcel. Alles soweit passend. Gut Nyom mal wieder anzutreffen. Vielleicht mag er ja etwas von seinen Verdiensten teilen.
 

Marcel

April 29, 2017, 11:07:15 Vormittag
 :-*ehwürdiger samana johann  :-*

wie geht es ihnen?
 

Johann

April 26, 2017, 08:11:22 Vormittag
Christian.
 

Johann

April 26, 2017, 02:45:50 Vormittag
Senghour, Atma verläßt nun für seinen Almosengang das Klosterhier.
 

Johann

April 24, 2017, 01:39:40 Nachmittag
Christian.
 

Johann

April 22, 2017, 07:23:20 Vormittag
Dylan.
 

Johann

April 22, 2017, 02:00:11 Vormittag
224. Sprecht Wahrheit, haltet nicht an Zorn, wenn gebeten, gebt, auch wenn nur wenig Ihr habt. Mit diesen drei Mittel, in Gegenwart der Götter, einer kann erreichen.
 

Johann

April 22, 2017, 01:55:53 Vormittag
224. Speak the truth; yield not to anger; when asked, give even if you only have a little. By these three means can one reach the presence of the gods.
 

Johann

April 13, 2017, 11:02:06 Vormittag
Hatte wohl kurzen Serverausfall gegeben.

Visitor

April 04, 2017, 09:44:42 Vormittag
Hallo!  :)
 

Johann

März 31, 2017, 09:59:39 Vormittag
Moritz, Maria
 

Maria

März 31, 2017, 08:09:04 Vormittag
 :-*
Guten Morgen Bhante
 

Maria

März 31, 2017, 08:08:39 Vormittag
 :-*
Guten Morgen Bhante

Show 50 latest
Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 270
  • Latest: Chris
Stats
  • Beiträge insgesamt: 12156
  • Themen insgesamt: 2399
  • Online Today: 22
  • Online Ever: 90
  • (September 25, 2014, 05:26:29 Vormittag)
Benutzer Online
Users: 0
Guests: 12
Total: 12