* *

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent Topics

[October 20, 2018, 03:37:18 PM]

[October 20, 2018, 04:00:00 AM]

[October 20, 2018, 03:43:44 AM]

[October 20, 2018, 02:00:37 AM]

[October 19, 2018, 12:17:08 PM]

[October 19, 2018, 09:33:34 AM]

[October 19, 2018, 02:20:38 AM]

[October 18, 2018, 06:34:44 PM]

[October 18, 2018, 05:21:09 PM]

[October 18, 2018, 12:57:57 PM]

[October 18, 2018, 11:45:21 AM]

[October 18, 2018, 10:20:19 AM]

[October 18, 2018, 09:48:37 AM]

[October 18, 2018, 06:05:37 AM]

[October 17, 2018, 04:15:34 PM]

[October 16, 2018, 04:14:38 PM]

[October 16, 2018, 04:06:49 PM]

[October 16, 2018, 12:27:08 PM]

[October 16, 2018, 10:58:44 AM]

[October 16, 2018, 10:04:06 AM]

[October 16, 2018, 08:36:14 AM]

[October 15, 2018, 11:40:47 AM]

[October 15, 2018, 01:04:28 AM]

[October 12, 2018, 06:02:30 PM]

[October 12, 2018, 05:48:30 PM]

[October 12, 2018, 02:28:52 PM]

[October 12, 2018, 12:43:18 PM]

[October 12, 2018, 10:41:10 AM]

[October 12, 2018, 04:43:13 AM]

[October 12, 2018, 04:33:02 AM]

[October 09, 2018, 10:08:20 AM]

[October 09, 2018, 06:48:13 AM]

[October 08, 2018, 02:12:05 PM]

[October 08, 2018, 09:34:16 AM]

[October 07, 2018, 04:58:08 PM]

[October 07, 2018, 04:16:43 PM]

[October 07, 2018, 03:54:26 PM]

[October 07, 2018, 03:41:07 PM]

[October 07, 2018, 02:27:45 PM]

[October 07, 2018, 12:57:09 PM]

[October 07, 2018, 12:51:04 PM]

[October 06, 2018, 02:25:16 PM]

by gus
[October 06, 2018, 01:13:54 PM]

[October 06, 2018, 11:43:45 AM]

[October 06, 2018, 04:06:18 AM]

[October 06, 2018, 01:29:35 AM]

[October 05, 2018, 05:04:21 PM]

[October 05, 2018, 04:34:09 PM]

Author Topic: Ein weiters Jahr - Another year  (Read 3173 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Online Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +347/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Ein weiters Jahr - Another year
« on: March 16, 2016, 02:13:03 AM »
Ehrenw. Mitglieder der Sangha,
Werte Upasaka, Upasika,
Buddhabodisatta
Liebe Gäste,

sangham.net wie auch zugangzureinsicht.org waren für einige Tage nicht erreichbar. Umsomehr freut es meine Person, Ihnen berichten zu können, daß Großzügigkeit es für Sie alle ermöglicht hat, die Möglichkeit Verdienste zu tun, für ein weiteres Jahr nutzen können.

Die Sache anicca (unbeständigkeit aller Erscheinung) ist für die meisten schwer zu verstehen, und selbst wenn intellektuel verstanden führt es dennoch all zu gerne zur falschen Auffassung und Handlung.

Wer unter Ihnen fühlt sich, wenn er hört und ließt, daß da noch ein Jahr Zeit ist nicht gleich mal sicher oder erleichtert? Das ist die eine große Falle. Die Falle, daß man glaubt, Gelegenheiten gibt es viele und alte Verdienste enden ja nicht. Unter dem Motto, morgen ist auch noch Tag. Wenn es dann klar wird, was man alles unwiederbringbar versäumt hat, was machen dann die meisten außer nach einiger Zeit schwere selbstvorwürfe machen und dann genau wieder vergessen und einfach wie immer in den Tag leben?

Die andere vielleicht noch schlimmere, ist die "kluge" Denkweise einer Person die eigentlich Verantwortung hätte, oder sagen wir Beziehung. Da gibt es gut die Ausrichtung anicca für alle Ausreden an Verantwortungslosigkeit herzunehmen. Das bemerkt man zum Beispiel bei Leuten, die damit konfrontiuert sind, daß ein Familienmitglied am sterben liegt. Gequält von dem Umstand und eigentlich anderes dort und da genießen wollen, wie oft kommt es nicht vor, daß sich Leute erleichtert fühlen und frei, wenn daß was sie nicht zum eigenen machen können, oder was gar Mühe kost, letztlich los sind. Solche Denkweise, die da entsteht, ist gar nicht so selten unter "Buddhisten", bedenkt man, daß es sogar so schlimm ist, daß gar nicht wenig "Lehrer" solche Dinge wie Euthanasie für gut heißen. Das ist nichts anderes als dieses fatale, selbstverherrlichende und eigensinnige Denken, daß man nicht alzugerne auch noch Mitgefühl nennt.

Meine Person möchte dieses lobenswerte Ereignis der "Wiedergeburt" von den Möglichkeiten hier wie so oft zum Anlaß nehmen, um sie zu ermutigen nicht gewissenlos und selbsherrlich zu sein. Und wie so oft unterstreichen, wie selten Gelegenheiten wirklich Verdienstvolles zu machen sind. Sie sollten sich nicht irgend einen Grund erlauben, daß wenn immer so eine Gelegenheit aufkommt, diese nicht, komme was wolle, wahrzunehmen.

Viele glauben, daß Dhamma heute etwas sicheres ist. Ganz im Gegenteil und das Gesetzt "Man bekommt was man gibt" noch schwere Nachfolgen haben wird, denen sich heute keiner bewußt ist. In der trügerischen Versuchung zu glauben, in einem Pool von alten Verdiensten nun von den Früchten einfach leben zu können, schließen sich mehr denn je heute jede Tür zur Befreiung aus der Sklaverei der Trübungen ab. Oft und überzeugt, auch noch im Hochmut und geglaubter Sicherheit, ganz egal ob Laien und Mönche. Denken Sie darüber nach wieviel, wenn diese Gesetzmäßigkeit "Ich bekomme was ich gegeben habe" nun wirklich stimmt, wieviel sie nach diesem Leben wirklich erwarten können, und denken sie ehrlich darüber nach, wie groß ihre Changen aus heutiger Sicht, diesen Kreislauf von Samsara vielleicht doch noch in diese Leben zu überwinden.

Sicherlich werden Sie Trübungen streichelde Lehrreden von Händlern im Dhamma bevorzugen, daß sie sich keine Sorgen machen zu brauchen, und die meisten von Ihnen werden sofort dort hinneigen, was immer Ihnen bestätigen wird, daß die Sache ja halb so schlimm ist und Altern, Krankheit und Tod ja nicht so schlimm sein können, denken wir nach, wie lange wir es schon wieder und wieder durchlaufen sind.

Und wer vermag da die Weisheit haben, sich aus dem Gaukel der Händler im Innen und der Händler im Außen, beide bezeichnend, daß kein Grund zur Sorge ist, so anwenden um da durchzuschneiden.

Ehrenwerte Mitglieder der Sangha, werte Laien Brüder und Schwester, Mütter, Väter und lange Zeit Gefährten, geben Sie sich keine Gelegenheit Gewissenlosigkeit, Lässigkeit und anderen heute üblichen, und von allen Seiten beworbenen und gelobten postmodernen Denken hinzugeben und betrachten Sie diese als Todfeinde, rucksichtslose Massenmorder, dennen Sie schon all zu oft zum Opfe gefallen sind. Da ist nur ein Zeitpunkt, ab dem Sie sich zurücklehnen könnten, und dieser ist mit dem Erlangen der Höchsten Befreiung. Doch seien Sie sich bewußt, daß dieser Zeitpunkt, der wirkend wird, wenn sie einen gewissen Punkt des Pfades erreichen, nicht dazu äußerlich führt, daß Sie sich tatsächlich zurück lehnen. Nein ganz im Gegenteil. Die Sache ist nur, daß sie mit Klarheit die Abscheulichkeit von Gewissenlosigkeit und Lässigkeit kennen, und keinen Gedanken oder Wunsch mehr haben, sich solchen Dingen hinzugeben.

So seien sie sich bewußt, wenn sie sich umsehen, wie wenige auch nur irgend eine Aussicht auf eine strahlende Zukunft, nicht zu sprechen von jenen, für die Zukunft berechtigt kein Thema mehr ist, um sie wandeln, in den Momenten, in denen Sie gerade nicht den eigenen Trübungen nachgehen. Und halten Sie sich stets vor Augen, nicht im selben Gleichschritt ein weiteres Mal auf die Richtbank zumaschieren zu wollen.

Auch wenn Sie es vielleicht nicht erkennen, möchte meine Person dennoch ermutigen zu versuchen, daß unermessliche Glück solche Worte und Dhamma, wie auch die Gelegenheiten, zu erkennen, es wertzuschätzen und zu pflegen.

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Sabbe sattā kammassakā kamma-dāyādā kamma-yonī kamma-bandhū kamma-paṭisaraṇā.

Alle Lebewesen sind Besitzer ihrer Taten, Erben ihrer Taten, geboren aus deren Taten, verbunden durch deren Taten und leben abhängig von deren Taten.

Yaṃ kammaṃ karissanti kalyāṇaṃ vā pāpakaṃ vā tassa dāyādā bhavissanti.

Was immer sie tun, für ein Gutes oder Schlechtes, zu dessen Erbe werden sie fallen.
Dieses Aufrufen eines Sinnes an Gleichmut, wohin richtet es sich?

Nur was Sie nähren, wird für Sie erhalten bleiben und man ist klug, wenn man eben nicht wie immer, seine Neigungen und Trübungen nährt, sonder genau jenes, daß diese Bekämpft.

In diesem Sinne möchte Atma, kurz vor dem anstehenden Neuen Jahr in Südöstasien, Sie Einladen sich an den kleinen und großen Verdiensten von vielen hier und dort, zu erfreuen, und Sie wieder und wieder anspornen, sich ausschließlich auf die Arbeit and den grundlegenden Dingen zu konzentrieren.

Jene von Ihnen, die diese wieder als einen Grund ansehen vermögen, sich in Selbstherrlichkeit und geglauber Sicherheit zurücklehnen zu können. Was soll man sagen, außer das stets alles nur mögliche Getan würden, um ihren geringen Vermögen sich ein Färte zu schlagen, jede Möglichkeit gelassen zu haben.

Hier mit Freunde über Ihr Potenzial als vergangenen geschickten Taten und all die geschickten Dinge die sie tun, wiederbesinnend, möchte meine Person, hierzu noch eine Lehrrede von Ehrw. Ajahn Thanissaro teilen: Erwachsenen-Dhamma vs. Spezial-Dhamma

Sadhu! Und eine Anumodana!


Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Yathā vārivahā pūrā
     Paripūrenti sāgaraṃ
Evameva ito dinnaṃ
   Petānaṃ upakappati
Icchitaṃ patthitaṃ tumhaṃ
   Khippameva samijjhatu
Sabbe pūrentu saṅkappā
   Cando paṇṇaraso yathā
Maṇi jotiraso yathā.

So wie die Flüsse voller Wasser
   den Ozean füllen,
Eben so, das hier gegebene
   den Toden (den hungigen Schatten) nutz.
Was immer Ihr wunscht oder wollt, rasch werden wird,
Mögen all Ihre Bestrebungen in Erfüllung gehen,
   so wie der Mond am fünfzehnten (Vollmond) Tag,
   oder wo strahlend, klar wie ein Juwel.

Sabbītiyo vivajjantu
   Sabba-rogo vinassatu
Mā te bhavatvantarāyo
   Sukhī dīghāyuko bhava
Abhivādana-sīlissa
   Niccaṃ vuḍḍhāpacāyino
Cattāro dhammā vaḍḍhanti
   Āyu vaṇṇo sukhaṃ, balaṃ.


Möge aller Kummer abgewand sein,
   möge jede Krankheit sei zerstört,
Möge da keine Gefahr für Euch sein,
Mögt Ihr glücklich und lange Leben.
Denn für einen von respektvoller Natur, der
   durchwegs die Würdigen ehrt,
Vier Qualitäten sich mehren:
   Langes Leben, Schönheit, Freude und Kraft.
Quote from: Anumodana

« Last Edit: March 16, 2016, 02:24:14 AM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Sophorn

  • Global Aramikini
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +183/-0
  • Gender: Female
Antw:Ein weiters Jahr - Another year
« Reply #1 on: March 20, 2016, 11:11:21 AM »
 _/\_ _/\_ _/\_

Mögen alle ermutigt sein neue Wege zu gehen und wertzuschätzen, was sie haben und erkennen, was ihnen nicht mehr dienlich ist.
Mögen alle den Wunsch haben, noble Menschen in ihrer Umgebung zu finden und diese als Lehrer zu erkennen und ihren Lehren offen zu bleiben, gerade dann, wenn es sehr schwer fällt.

Mögen alle dem mutigen Weg freudig entgegen sehen!

 _/\_ _/\_ _/\_


May everyone be heartened by walking new paths and may all appreciate everything that they own and realize what is not useful anymore.
May everyone have the wish to meet Noble People in their neighbourhood and recognize them as teachers, and be open to their teachings, especially, when it is difficult to do so.

May everyone look forward to this courageous path!

 _/\_ _/\_ _/\_

Online Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +347/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Ein weiters Jahr - Another year
« Reply #2 on: March 20, 2016, 01:45:54 PM »
Sadhu!

Und um nicht zu vergessen, wer der Lehrer ist, gibt es da Riten und Rituale, althergebrachte.

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Die man am Besten dort lernt wo sie geflogen werden, rezitiert werden und alle versuchen nachzumachen, konzentieren, abeiten.

Sangham, bedeutet, sucht die Mönche auf, sucht die Sangha auf, ladet die Sangha ein, und versucht ihnen dien Zugang zu ermöglichen. Weder Bhikkhus noch Samaneras können Ihren die Arbeit abnehmen, den Zugang zu schaffen und einzuladen.

Teilen, Teilen, teilen, motivieren. Wir sind beim Schritt 1 und 2 und fangen dort schon mit etwas Vipassana, oder Konzentrationsübung an. Zuerst die groben Dingen, anstelle sich den Vorzügen zu widmen.

Mudita

This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Swordrinx

  • Newbie / Neuling
  • *
  • Sadhu! or +0/-0
  • Gender: Male
Antw:Ein weiters Jahr - Another year
« Reply #3 on: April 25, 2016, 12:46:31 PM »
I think today we have to talk about this now.

Offline Songitlc

  • Ghosts and Finematerial
  • Newbie / Neuling
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
  • Gender: Male
Antw:Ein weiters Jahr - Another year
« Reply #4 on: September 07, 2016, 07:06:37 AM »
I do not really Incoming post is the availability

Tags:
 

Plauderbox

 

Johann

October 20, 2018, 02:52:14 AM
Atma leaves for alms round, Nyom Villa.
 

Johann

October 17, 2018, 06:01:23 PM
May all spend meritorious/good and higher last hours of this Sila-day.

Sokh chomreoun (may well being be developed [by everyone])
 

Johann

October 16, 2018, 03:15:10 PM
Nyom Roman.
 

Johann

October 12, 2018, 04:13:16 PM
Good to see Nyom Norum.
 

Johann

October 07, 2018, 10:38:10 AM
Maybe of support for lasting satifaction: Seeds of Becoming .
 

Johann

October 07, 2018, 06:57:38 AM
When ever love arises, dislike will be it's end. Who ever seeks out for friends, will get his enemy. Why? Because not willing to leave home. May wanderer gus find the way to never return. Mudita

gus

October 07, 2018, 03:38:58 AM
Vandami.

gus

October 07, 2018, 03:38:22 AM
Nevertheless my courage of active participation  has been fallen down. Anyway I hope to come time to time.
Okasa dwarattayena katam sabbam accayam khamata me bhante.

gus

October 07, 2018, 03:37:11 AM
Okasa bhante,

I didn't accepted Dymitros invitation to start a Theravada forum, because I thought this forum is pure Theravada. Now I regret about it, yet think this forum is comparatively good.  I learnt many valuable things from you and grateful to you. Nevertheless my courage of active partici
 

Johann

October 07, 2018, 02:20:29 AM
What ever one searches for, that he/she will find. Less are those seeing the nature of combined thing, leaving home and go beyond Maras domain.
 

Johann

October 06, 2018, 11:45:18 PM
 

Johann

October 06, 2018, 11:39:12 PM
When one is born in outer regions ... your island has drifted away.
 

Johann

October 06, 2018, 11:30:00 PM
macchariya, a boarder hard to cross to the middle way, abounding home, sakayaditthi, doubt and rituals.

gus

October 06, 2018, 02:33:02 PM
However much one say, West is West, East is East.
 

Johann

October 06, 2018, 02:28:29 PM
Where ever there is east, there is west. And vici versa. Where ever there is nama, there is rupa. Where ever one seeks for a home, there he will suffer.

gus

October 06, 2018, 02:03:31 PM
West is West

gus

October 06, 2018, 09:56:42 AM
belief of kamma, gratitude, independence, honesty, devotion : These are hard to find in people
 

Johann

October 06, 2018, 05:49:14 AM
Again, a latin proverb mit be useful: Quod licet Iovi, non licet bovi , patisota is always harmful if not just one own defilements or having a proper stand to help. Sota is the virtue required to resist in borderlands.
 

Johann

October 06, 2018, 05:41:52 AM
If in a borderland it's better to simply serve and support the Sangha. It's not smart to seek for other householders to nurish on traced imperfections of something required to uphold, wanderer gus.

gus

October 06, 2018, 04:54:48 AM
Okasa, happy to hear such things reagarding kamma. Many monks I have met don't directly speak about kamma because they have been tired after practicing some years and now bit relaxed.
 

Johann

October 06, 2018, 04:17:26 AM
Such can be total kusala and total akusala or simply defuse. Set your mind right and be mindful, that nothing will be of harm for yourself and others.
 

Johann

October 06, 2018, 04:15:27 AM
There is nothing not permitted. Merits or demerits are the actors responsibility. One is full in charge of ones action in this Domain here, wanderer gus.

gus

October 06, 2018, 03:50:00 AM
Bhante, is it permitted to ask questions or post things on behalf of other/future people ?

gus

October 05, 2018, 09:19:32 AM
We have been advised like this:
"No matter however much monks reject you,
Never leave the place."
 

Johann

October 05, 2018, 09:09:37 AM
It's good when wanderer gus takes a rest, turns to a lonly place, enjoys the merits done and find a good place for his mind and fixes possible open wholes when clear where he likes to go some hours later.
 

Johann

October 05, 2018, 08:59:03 AM
Wanderer Gus knows how foolish this statement is. That is not the way to get out of a hole.

gus

October 05, 2018, 08:42:59 AM
okasa,
falling down from a status is suffering.
So, if I could stay in the hell-being status from the beginning, then no suffering.
 

Johann

October 05, 2018, 07:33:20 AM
From a state of a young Bhikkhu equal tradition...to householder... ...asura (now) on the border to animal, peta, hell-state. It can go quick if not having firm nissaya.
 

Johann

October 05, 2018, 07:29:27 AM
Aniccam vatta samsara...

gus

October 05, 2018, 06:56:28 AM
Evolution:
Bhante subhuti =>
Upasaka gus =>
Deva gus =>
Asura gus.

In the future:
Asura gus =>
Peta gus =>
Animal gus =>
Hell-being gus ???

gus

October 05, 2018, 05:51:42 AM
Okasa, I think bhante thinks me as a patriot because of some content of my posts. But it is not.
Vandami.
 

Johann

October 05, 2018, 05:41:33 AM
What ever one likes to, not touched like the moon, does not mean to praise what is blameworthy and vici-versa and to have metta not to let people run into hell if ways can be pointed out. Yet other choices at least are their. Be quick, your island drifts away!

gus

October 05, 2018, 05:34:15 AM
Okasa,
As long as I don't do exactly what you say, I think I'll not be able to make you happy or satisfied.
Vandami.
 

Johann

October 04, 2018, 02:12:55 PM
If thinking that this is for sure, if delighting in believing that connected things are a refuge and give space to rest: one may do so. Ones own choice. When ever one stops to nurish inwardly, ouwardly path and fruits die. Good as well as bad.

gus

October 04, 2018, 11:28:51 AM
If bhante didn't let the weak person to live in avatar/deva mode, then he will lose both openness and connection. Up to now I have secured at least the connection.
Vandami.

gus

October 04, 2018, 11:22:24 AM
Yet I appreciate and pay vandana for your care and advice on openness.
Vandami.

gus

October 04, 2018, 11:19:56 AM
Please forgive me  bhante if I have made you tired. I don't like to accumulate akusala by making a monk tired in expecting a naughty chicken to be a good duck.
Okasa dwarattayena katam sabbam accayam Khamtu me bhante!
 

Johann

October 04, 2018, 11:07:06 AM
 

Johann

October 04, 2018, 11:01:00 AM
Differnt asked "why is Bhante not happy, dwell not in outwardly seeming being not touched?" Because it would not only confirm and show sign of aggreement of unwise acts, but also very incompassionate and cruel. Also place for suspecting corrupt ways and invite others to follow the comfortable dwelli
 

Johann

October 04, 2018, 10:54:12 AM
No one is able to make my person angry, which does not mean that he would not appear angry so to possible prevent from doing what is not conductive for liberation, even lead in lower states. Nothing to worry, but also no invitation to test it foolish since it could hurt one self and others.

gus

October 04, 2018, 10:46:39 AM
Okasa bhante, Isn't there at least single way to stay anonymous without making you angry?
Vandami.
 

Johann

October 04, 2018, 10:33:12 AM
corr: "it's, the domain of the Noble Ones, is nobody's personal domain" there are no wards around fields for merits and no tickets to pay
 

Johann

October 04, 2018, 10:29:31 AM
What ever Deva gus feels inspired. It's oneones personal domain and all giving is good in the distance of the brigh cool moon. One should not fear, should not be shy to do what is good and praised by the wise but be quick!

gus

October 04, 2018, 10:21:39 AM
Bhante, is that mean you don't like me to talk about higher subjects and like to talk about basics only?
 

Johann

October 04, 2018, 10:02:12 AM
It would be more than good if teaching others a lot on the topic vandami (paying respect) and khamatu (asking for forgiviness) since unknown and not practiced here around this field of merits in compassion to former relatives, Deva gus.
 

Johann

October 04, 2018, 09:55:38 AM
...total no problem to dwell and lay down in the cool shadow to heal at all and no need to ask for pardon when intended for progressing and to get fit for the battles so hard to win.
 

Johann

October 04, 2018, 09:52:39 AM
But they would not feed them in ways which might look as nurishing relations for wordly sake directly, for people not understanding would think "look, he is herding, carry for his cattle, he wasts the gift of the land, the heritage of the Gems for his becoming and own gain. Understood? Total no prob
 

Johann

October 04, 2018, 09:45:29 AM
Never would people of integrity send away pets, petas or sick, for they are not able to change for now but possible can gain of what they need to change.
 

Johann

October 04, 2018, 09:42:28 AM
If, just to think about, one lives deliberatly with sign showing a rejection of firm trust in kamma, one lives in nurishing the danger of falling into grave wrong views and give ways that others follow what is improper to do. Just to reflect. How ever wishing to do.
 

Johann

October 04, 2018, 09:36:03 AM
What ever one does, holds as refuge or abounds, either good or bad refuge, one does for one self. Ones own choices, ones own fruits, ones own limitations, hindrences.

Show 50 latest