* *

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent Topics

[Today at 01:46:31 PM]

[Today at 11:57:24 AM]

[Today at 07:33:13 AM]

[September 18, 2018, 07:18:41 AM]

[September 17, 2018, 10:18:27 AM]

[September 17, 2018, 07:26:02 AM]

[September 16, 2018, 05:58:21 PM]

[September 16, 2018, 01:18:47 AM]

[September 15, 2018, 10:26:05 AM]

[September 15, 2018, 08:48:29 AM]

[September 12, 2018, 07:26:29 PM]

[September 11, 2018, 04:35:00 PM]

[September 11, 2018, 03:45:19 PM]

[September 11, 2018, 01:38:40 AM]

[September 10, 2018, 08:45:08 AM]

[September 09, 2018, 01:22:52 PM]

[September 09, 2018, 12:54:05 AM]

[September 08, 2018, 05:05:42 AM]

[September 07, 2018, 08:02:26 AM]

[September 06, 2018, 01:58:32 PM]

[September 06, 2018, 10:42:27 AM]

[September 06, 2018, 07:19:03 AM]

[September 05, 2018, 08:05:23 PM]

[September 05, 2018, 08:04:57 PM]

[September 05, 2018, 09:24:48 AM]

[September 05, 2018, 06:39:47 AM]

[September 04, 2018, 03:34:59 PM]

[August 30, 2018, 04:04:40 AM]

[August 27, 2018, 09:26:33 PM]

[August 26, 2018, 01:39:55 PM]

[August 25, 2018, 08:17:44 AM]

[August 25, 2018, 05:02:46 AM]

[August 23, 2018, 08:25:01 AM]

[August 22, 2018, 05:55:55 AM]

[August 21, 2018, 12:04:33 PM]

[August 21, 2018, 12:00:10 PM]

[August 21, 2018, 03:23:12 AM]

[August 21, 2018, 03:03:58 AM]

[August 20, 2018, 07:12:20 PM]

[August 20, 2018, 09:14:22 AM]

[August 20, 2018, 08:55:29 AM]

[August 20, 2018, 08:28:00 AM]

[August 20, 2018, 06:02:24 AM]

[August 20, 2018, 06:00:40 AM]

[August 20, 2018, 05:01:25 AM]

[August 19, 2018, 10:21:00 AM]

[August 19, 2018, 10:08:49 AM]

[August 19, 2018, 07:03:33 AM]

[August 18, 2018, 07:32:51 PM]

[August 18, 2018, 12:12:35 PM]

Author Topic: Ein weiters Jahr - Another year  (Read 3145 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Online Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +345/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Ein weiters Jahr - Another year
« on: March 16, 2016, 02:13:03 AM »
Ehrenw. Mitglieder der Sangha,
Werte Upasaka, Upasika,
Buddhabodisatta
Liebe Gäste,

sangham.net wie auch zugangzureinsicht.org waren für einige Tage nicht erreichbar. Umsomehr freut es meine Person, Ihnen berichten zu können, daß Großzügigkeit es für Sie alle ermöglicht hat, die Möglichkeit Verdienste zu tun, für ein weiteres Jahr nutzen können.

Die Sache anicca (unbeständigkeit aller Erscheinung) ist für die meisten schwer zu verstehen, und selbst wenn intellektuel verstanden führt es dennoch all zu gerne zur falschen Auffassung und Handlung.

Wer unter Ihnen fühlt sich, wenn er hört und ließt, daß da noch ein Jahr Zeit ist nicht gleich mal sicher oder erleichtert? Das ist die eine große Falle. Die Falle, daß man glaubt, Gelegenheiten gibt es viele und alte Verdienste enden ja nicht. Unter dem Motto, morgen ist auch noch Tag. Wenn es dann klar wird, was man alles unwiederbringbar versäumt hat, was machen dann die meisten außer nach einiger Zeit schwere selbstvorwürfe machen und dann genau wieder vergessen und einfach wie immer in den Tag leben?

Die andere vielleicht noch schlimmere, ist die "kluge" Denkweise einer Person die eigentlich Verantwortung hätte, oder sagen wir Beziehung. Da gibt es gut die Ausrichtung anicca für alle Ausreden an Verantwortungslosigkeit herzunehmen. Das bemerkt man zum Beispiel bei Leuten, die damit konfrontiuert sind, daß ein Familienmitglied am sterben liegt. Gequält von dem Umstand und eigentlich anderes dort und da genießen wollen, wie oft kommt es nicht vor, daß sich Leute erleichtert fühlen und frei, wenn daß was sie nicht zum eigenen machen können, oder was gar Mühe kost, letztlich los sind. Solche Denkweise, die da entsteht, ist gar nicht so selten unter "Buddhisten", bedenkt man, daß es sogar so schlimm ist, daß gar nicht wenig "Lehrer" solche Dinge wie Euthanasie für gut heißen. Das ist nichts anderes als dieses fatale, selbstverherrlichende und eigensinnige Denken, daß man nicht alzugerne auch noch Mitgefühl nennt.

Meine Person möchte dieses lobenswerte Ereignis der "Wiedergeburt" von den Möglichkeiten hier wie so oft zum Anlaß nehmen, um sie zu ermutigen nicht gewissenlos und selbsherrlich zu sein. Und wie so oft unterstreichen, wie selten Gelegenheiten wirklich Verdienstvolles zu machen sind. Sie sollten sich nicht irgend einen Grund erlauben, daß wenn immer so eine Gelegenheit aufkommt, diese nicht, komme was wolle, wahrzunehmen.

Viele glauben, daß Dhamma heute etwas sicheres ist. Ganz im Gegenteil und das Gesetzt "Man bekommt was man gibt" noch schwere Nachfolgen haben wird, denen sich heute keiner bewußt ist. In der trügerischen Versuchung zu glauben, in einem Pool von alten Verdiensten nun von den Früchten einfach leben zu können, schließen sich mehr denn je heute jede Tür zur Befreiung aus der Sklaverei der Trübungen ab. Oft und überzeugt, auch noch im Hochmut und geglaubter Sicherheit, ganz egal ob Laien und Mönche. Denken Sie darüber nach wieviel, wenn diese Gesetzmäßigkeit "Ich bekomme was ich gegeben habe" nun wirklich stimmt, wieviel sie nach diesem Leben wirklich erwarten können, und denken sie ehrlich darüber nach, wie groß ihre Changen aus heutiger Sicht, diesen Kreislauf von Samsara vielleicht doch noch in diese Leben zu überwinden.

Sicherlich werden Sie Trübungen streichelde Lehrreden von Händlern im Dhamma bevorzugen, daß sie sich keine Sorgen machen zu brauchen, und die meisten von Ihnen werden sofort dort hinneigen, was immer Ihnen bestätigen wird, daß die Sache ja halb so schlimm ist und Altern, Krankheit und Tod ja nicht so schlimm sein können, denken wir nach, wie lange wir es schon wieder und wieder durchlaufen sind.

Und wer vermag da die Weisheit haben, sich aus dem Gaukel der Händler im Innen und der Händler im Außen, beide bezeichnend, daß kein Grund zur Sorge ist, so anwenden um da durchzuschneiden.

Ehrenwerte Mitglieder der Sangha, werte Laien Brüder und Schwester, Mütter, Väter und lange Zeit Gefährten, geben Sie sich keine Gelegenheit Gewissenlosigkeit, Lässigkeit und anderen heute üblichen, und von allen Seiten beworbenen und gelobten postmodernen Denken hinzugeben und betrachten Sie diese als Todfeinde, rucksichtslose Massenmorder, dennen Sie schon all zu oft zum Opfe gefallen sind. Da ist nur ein Zeitpunkt, ab dem Sie sich zurücklehnen könnten, und dieser ist mit dem Erlangen der Höchsten Befreiung. Doch seien Sie sich bewußt, daß dieser Zeitpunkt, der wirkend wird, wenn sie einen gewissen Punkt des Pfades erreichen, nicht dazu äußerlich führt, daß Sie sich tatsächlich zurück lehnen. Nein ganz im Gegenteil. Die Sache ist nur, daß sie mit Klarheit die Abscheulichkeit von Gewissenlosigkeit und Lässigkeit kennen, und keinen Gedanken oder Wunsch mehr haben, sich solchen Dingen hinzugeben.

So seien sie sich bewußt, wenn sie sich umsehen, wie wenige auch nur irgend eine Aussicht auf eine strahlende Zukunft, nicht zu sprechen von jenen, für die Zukunft berechtigt kein Thema mehr ist, um sie wandeln, in den Momenten, in denen Sie gerade nicht den eigenen Trübungen nachgehen. Und halten Sie sich stets vor Augen, nicht im selben Gleichschritt ein weiteres Mal auf die Richtbank zumaschieren zu wollen.

Auch wenn Sie es vielleicht nicht erkennen, möchte meine Person dennoch ermutigen zu versuchen, daß unermessliche Glück solche Worte und Dhamma, wie auch die Gelegenheiten, zu erkennen, es wertzuschätzen und zu pflegen.

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Sabbe sattā kammassakā kamma-dāyādā kamma-yonī kamma-bandhū kamma-paṭisaraṇā.

Alle Lebewesen sind Besitzer ihrer Taten, Erben ihrer Taten, geboren aus deren Taten, verbunden durch deren Taten und leben abhängig von deren Taten.

Yaṃ kammaṃ karissanti kalyāṇaṃ vā pāpakaṃ vā tassa dāyādā bhavissanti.

Was immer sie tun, für ein Gutes oder Schlechtes, zu dessen Erbe werden sie fallen.
Dieses Aufrufen eines Sinnes an Gleichmut, wohin richtet es sich?

Nur was Sie nähren, wird für Sie erhalten bleiben und man ist klug, wenn man eben nicht wie immer, seine Neigungen und Trübungen nährt, sonder genau jenes, daß diese Bekämpft.

In diesem Sinne möchte Atma, kurz vor dem anstehenden Neuen Jahr in Südöstasien, Sie Einladen sich an den kleinen und großen Verdiensten von vielen hier und dort, zu erfreuen, und Sie wieder und wieder anspornen, sich ausschließlich auf die Arbeit and den grundlegenden Dingen zu konzentrieren.

Jene von Ihnen, die diese wieder als einen Grund ansehen vermögen, sich in Selbstherrlichkeit und geglauber Sicherheit zurücklehnen zu können. Was soll man sagen, außer das stets alles nur mögliche Getan würden, um ihren geringen Vermögen sich ein Färte zu schlagen, jede Möglichkeit gelassen zu haben.

Hier mit Freunde über Ihr Potenzial als vergangenen geschickten Taten und all die geschickten Dinge die sie tun, wiederbesinnend, möchte meine Person, hierzu noch eine Lehrrede von Ehrw. Ajahn Thanissaro teilen: Erwachsenen-Dhamma vs. Spezial-Dhamma

Sadhu! Und eine Anumodana!


Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Yathā vārivahā pūrā
     Paripūrenti sāgaraṃ
Evameva ito dinnaṃ
   Petānaṃ upakappati
Icchitaṃ patthitaṃ tumhaṃ
   Khippameva samijjhatu
Sabbe pūrentu saṅkappā
   Cando paṇṇaraso yathā
Maṇi jotiraso yathā.

So wie die Flüsse voller Wasser
   den Ozean füllen,
Eben so, das hier gegebene
   den Toden (den hungigen Schatten) nutz.
Was immer Ihr wunscht oder wollt, rasch werden wird,
Mögen all Ihre Bestrebungen in Erfüllung gehen,
   so wie der Mond am fünfzehnten (Vollmond) Tag,
   oder wo strahlend, klar wie ein Juwel.

Sabbītiyo vivajjantu
   Sabba-rogo vinassatu
Mā te bhavatvantarāyo
   Sukhī dīghāyuko bhava
Abhivādana-sīlissa
   Niccaṃ vuḍḍhāpacāyino
Cattāro dhammā vaḍḍhanti
   Āyu vaṇṇo sukhaṃ, balaṃ.


Möge aller Kummer abgewand sein,
   möge jede Krankheit sei zerstört,
Möge da keine Gefahr für Euch sein,
Mögt Ihr glücklich und lange Leben.
Denn für einen von respektvoller Natur, der
   durchwegs die Würdigen ehrt,
Vier Qualitäten sich mehren:
   Langes Leben, Schönheit, Freude und Kraft.
Quote from: Anumodana

« Last Edit: March 16, 2016, 02:24:14 AM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Sophorn

  • Global Aramikini
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +183/-0
  • Gender: Female
Antw:Ein weiters Jahr - Another year
« Reply #1 on: March 20, 2016, 11:11:21 AM »
 _/\_ _/\_ _/\_

Mögen alle ermutigt sein neue Wege zu gehen und wertzuschätzen, was sie haben und erkennen, was ihnen nicht mehr dienlich ist.
Mögen alle den Wunsch haben, noble Menschen in ihrer Umgebung zu finden und diese als Lehrer zu erkennen und ihren Lehren offen zu bleiben, gerade dann, wenn es sehr schwer fällt.

Mögen alle dem mutigen Weg freudig entgegen sehen!

 _/\_ _/\_ _/\_


May everyone be heartened by walking new paths and may all appreciate everything that they own and realize what is not useful anymore.
May everyone have the wish to meet Noble People in their neighbourhood and recognize them as teachers, and be open to their teachings, especially, when it is difficult to do so.

May everyone look forward to this courageous path!

 _/\_ _/\_ _/\_

Online Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +345/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Ein weiters Jahr - Another year
« Reply #2 on: March 20, 2016, 01:45:54 PM »
Sadhu!

Und um nicht zu vergessen, wer der Lehrer ist, gibt es da Riten und Rituale, althergebrachte.

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Die man am Besten dort lernt wo sie geflogen werden, rezitiert werden und alle versuchen nachzumachen, konzentieren, abeiten.

Sangham, bedeutet, sucht die Mönche auf, sucht die Sangha auf, ladet die Sangha ein, und versucht ihnen dien Zugang zu ermöglichen. Weder Bhikkhus noch Samaneras können Ihren die Arbeit abnehmen, den Zugang zu schaffen und einzuladen.

Teilen, Teilen, teilen, motivieren. Wir sind beim Schritt 1 und 2 und fangen dort schon mit etwas Vipassana, oder Konzentrationsübung an. Zuerst die groben Dingen, anstelle sich den Vorzügen zu widmen.

Mudita

This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Swordrinx

  • Newbie / Neuling
  • *
  • Sadhu! or +0/-0
  • Gender: Male
Antw:Ein weiters Jahr - Another year
« Reply #3 on: April 25, 2016, 12:46:31 PM »
I think today we have to talk about this now.

Offline Songitlc

  • Ghosts and Finematerial
  • Newbie / Neuling
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
  • Gender: Male
Antw:Ein weiters Jahr - Another year
« Reply #4 on: September 07, 2016, 07:06:37 AM »
I do not really Incoming post is the availability

Tags:
 

Plauderbox

 

Johann

September 14, 2018, 07:11:41 AM
Und was ist die Grundlage für das Aukommen (paccaya) von Saddhā? Dukkha ist die Grundlage für das Aufkommen von Vertrauen (Händen und Füßen). Viel Dukkha! um Khema zu werden.
 

Johann

September 14, 2018, 07:02:53 AM
Eine Person ohne Vertrauen, Saddhaa, so sagen die Weisen, ist wie jemand ohne Hände und ohne Füße.

Also besser heute "unperfekt" beginnen, Anstelle perfekt wiedermal weiter nirgendwo Zuflucht zu erlangen. "Da ist nichts Gutes, es sei den man tut es."
 

Johann

September 11, 2018, 02:42:47 PM
Nyom Roman.
 

Johann

September 10, 2018, 03:39:32 PM
Ein Besucher. Wie geht es den Katzen?
 

Johann

September 08, 2018, 01:28:03 AM
Meister Hanspeter
 

Johann

September 05, 2018, 08:34:31 AM
At Buddhas times, so in times of Ajahn Mun, Upāli was the great supporter of the Kassapa, now the "Upalis" just make their livelihoods with it. Sad but true: or "nor for sure?"
 

Johann

September 05, 2018, 08:31:06 AM
It's like with Metallica- Fans and their producer, or to put it into Buddhas words: Uposatha of the cowboys.
 

Johann

September 05, 2018, 08:27:52 AM
Today many trade an nurish on the reputation of forest or kammaṭṭhāna - monks, making their livelihood with it by giving books, while wasting away their own goodness and possibilities actually destruct their upanissaya to it.
 

Johann

September 01, 2018, 07:16:53 PM
mit gahaṭṭha den Tag abschließend und segenreichen (verdienstvollen puñña) Sonntag allen anregend.
 

Johann

September 01, 2018, 09:43:50 AM
Was immer Mönch/Lehrer im Westen/moderenen Welt weilt, ist entweder Außenseiter oder (möglich ist) Arahant. Denken Sie nach.
 

Johann

September 01, 2018, 09:41:14 AM
Suchen Sie die Theras in traditionellem Land. Die Mitglieder anderer Sekten/"Buddhisten/moderne, arroganz/dünkel gefangen, sind verloren!
 

Johann

September 01, 2018, 09:38:20 AM
Das ist so klärend... ohne, wie die Westlichen Lehrer, jemals in alte Kultur und Sprache eingetaucht zu sein, vermag man nicht mal Pali richtig übersetzen, scjreiben, dann erst Buddhavaca verstehen.
 

Johann

August 30, 2018, 03:39:04 PM
Be prepared to die! Pets -life in a rich country is nice, but you would not understand anything: paṭisandhi (Com., Mahavihara)
 

Johann

August 30, 2018, 01:38:39 PM
 

Johann

August 26, 2018, 10:06:36 PM
Verdienstreichen Vollmond-Uposatha Ausklang allen.
 

Johann

August 22, 2018, 06:04:12 AM
"No mercy" :) soweit Trübungen nicht hindern, Nyom Moritz und Mudita.
 

Moritz

August 22, 2018, 05:07:08 AM
Ich verabschiede mich. Viele Dinge zu ordnen. _/\_
 

Moritz

August 22, 2018, 04:50:41 AM
 _/\_
Gut zu hören, auch wenn sicher relativ.
Mögen Bhante genug Schonung finden. _/\_
 

Johann

August 22, 2018, 04:37:12 AM
Gegenüber dem "Sterben" gestern, "pumperlg'sund" auf Wienerisch. Sadhu der Nachfrage, Nyom Moritz.
 

Moritz

August 22, 2018, 04:10:10 AM
Vandami, Bhante _/\_
Wie geht es Ihnen körperlich?
 

Johann

August 17, 2018, 02:21:49 AM
Mein's oder nicht meines, (Gier) Liebe oder Hass... Da sind wenige, die Blumen im Wald stehen lassen und Insekten nicht töten, weder bleiben noch gehen, und alles geben aus Wohlwollen und Mitgefühl, Weisheit gewonnen, Geiz besiegt und Güte ohne zu vereinnahmen. Wie konnten andere diese je sehen,
 

Johann

August 13, 2018, 05:13:25 AM
Händler mögen es nicht sich für passendes Mudita hinzugeben, und würden nur in Lob über deren Handelsware sprechen. Warum Leute Lobenswertes nicht loben: apacayana eine er 12 Personen: "...ein Geschäftsmann, sich seiner Schuld zum Arbeiten für seinen Vorteil verschrieben."
 

Johann

August 11, 2018, 12:06:41 AM
Erfreuenden und klärenden Neumond-Uposatha, den Ehrw. Herren, Anhängern und Interessierten.
 

Johann

August 10, 2018, 08:31:57 PM
Sokh chomreoun Nyom. Möge sich Sukha zur Vollständigkeit mehren.
 

Moritz

August 10, 2018, 06:20:44 PM
Ich muss wieder an die Arbeit. Einen angenehmen Abend, Bhante _/\_
 

Johann

August 10, 2018, 05:25:27 PM
Nyom Moritz.

Nyom Mohan.
 

Moritz

August 10, 2018, 05:18:04 PM
Guten Abend, Bhante _/\_
 

Mohan Gnanathilake

August 05, 2018, 12:58:01 PM
Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

ich habe der Gruppe „ Anussavika“ beigetreten.

Dhamma Grüβe an Sie aus Sri Lanka!
 

Johann

July 31, 2018, 04:38:15 PM
Den Weg kennend, im Vertrauen jenen folgen ihn gehend, gegangen, sich dann ausschließlich um die Enihsltung des Weges kümmer, gelangt man nach oben und hinaus. So, in dieser Weise, ist "der Weh ist das Ziel zu verstehen.
 

Johann

July 31, 2018, 04:33:35 PM
Mögen alles stets vorrangig auf die Qualitäten von Handlungen und Hingaben, die Ursachen für Früchte achten und nicht wie dumme gewöhnliche Leute, Zeile fixieren und danach gfreifen, die Ursachen damit fehlen, nie zu Früchten kommend, falscher Mitteln für Wirkung bedient.

Mudita
 

Johann

July 28, 2018, 07:38:00 AM
on how the blessed hobby, the liberating anime, the sublime gotchi decays for one and at a certain point for all: Dhamma-Gotchi and only fake last for some times lasting till also the mythos decays.
 

Johann

July 26, 2018, 01:50:45 PM
Morgen, Vollmond vor dem Vassa seiend, mag jener, der nicht zu sehr verstrickt in Fehlinvestitionen, die Gelegenheit für Lösung von Verstrickungen zu nützen vermögen.
 

Johann

July 26, 2018, 01:50:20 PM
Morgen, Vollmond vor dem Vassa seiend, mag jener, der nicht zu sehr verstrickt in Fehlinvestitionen, die Gelegenheit für Lösung von Verstrickungen zu nützen vermögen.
 

Roman

July 22, 2018, 08:01:16 PM
Danke für die Infos
und eine friedliche Nacht
 

Johann

July 22, 2018, 06:27:44 PM
Atma, zieht sich nun zurück, wieder spät geworden, Nyom. Ruhe Freude und Geduld beim ungestörten Erkunden und Gelegenheiten, Gegeben-heiten, nutzen.
 

Johann

July 22, 2018, 03:13:38 PM
Atma wird das Gespräch nun versuchen in Passendes Thema im Forum zu kopieren.
 

Johann

July 22, 2018, 03:12:06 PM
In Sorge Unmut ob der Situation, gänzlich anders Vorgestellt,  zu mehren, hatte Johann nicht nach Marcel gefragt. Doch hätte er, würde er er erwähnen, wenn da dringliches und triftige Sorge um Marcel wäre. Gute Übung und Lehre, alles in allem, für viele, wenn danach ausgerichtet. Also einfach
 

Johann

July 22, 2018, 03:06:12 PM
Bhante Indannano, Johann angerufen habend, kurz, vor Tagen, unterrichtet geworden das Johann am Weg in die Hauptstadt sein, hatte sich sehr zurückhaltend und kurz gehalten. Wohl nicht mit den weltlichen Hindernissen all zu Erfreut und noch ungelößt.
 

Johann

July 22, 2018, 03:03:21 PM
Im Verwenden des Forums, überall, keine Sorge irgendwo was Falsch zu machen, ist es Stressfreier und Langlebiger, auch für andere, als Geschenk, Nyom Roman. Woimmer.
 

Johann

July 22, 2018, 03:00:55 PM
Nyom kam Nyom als "füherer Elternteil/Verwandter" betrachten. Hie etwas Technischer: ញោម "Nyom", ñoma - Ursprung bzw. Bedeutung
 

Johann

July 22, 2018, 02:56:10 PM
Wenn Sie sich freimachen können, besuchen Sie ihn, und machen Sie Entdeckungsreise in unbekannter Welt, während ihm vielleich Weltliches abnehmen könnend.
 

Johann

July 22, 2018, 02:53:55 PM
mit Freude tun oder Geben mag, wo immer, ist vorallem für Roman glücksverheißend, neben Moraluscher Stange zum Glück für ihn haltend.
 

Johann

July 22, 2018, 02:51:42 PM
Mag er sicher Abstand von Unsicherm Gewinnen. Was immer Roman sich inspiriet fühlt, geschicktes, niemanden Verletzendes zu geben, zu tun, gar vielleicht mehr an jemand erhabener als "nur" eigener Bruder denkend,
 

Roman

July 22, 2018, 02:49:04 PM
  Und was bedeutet Nyom...Ich habe versucht zu übersetzen.  Jedoch weiß ich nicht ob der Bezug richtig ist
 

Johann

July 22, 2018, 02:48:39 PM
Johann hat ihn schon länger nicht persönlich getroffen, ob in Buchstaben, am Ohr oder mit mehr Sinnen. Gestern war er wohl online hier. Denke er ist sehr vertieft in der Praxis und hat eigentlich wenig Interesse sich um Äußerses zu kümmern.
 

Roman

July 22, 2018, 02:46:46 PM
Beim lesen von den Beiträgen fällt es mir noch bißchen schwer alles zu verstehen...Ich frage mich gerade wer Atma ist..Und moritz bist du für die Internetseite zuständig?  
 

Roman

July 22, 2018, 02:43:49 PM
Hallo,

Ich lese viel hier und wollte mich mal erkundigen wie es mit Marcel so steht..Hatte letzte Woche mit ihm gesprochen und es geht ihm gut! Hatte Johann geschrieben wie ich helfen kann..
 

Johann

July 22, 2018, 02:41:15 PM
Nyom Roman
 

Sophorn

July 20, 2018, 05:09:54 AM
Sadhu. Möge es ein verdienstvolller Tag sein!
 :-* :-* :-*
 

Johann

July 20, 2018, 03:06:04 AM
Allen einen verdienstvollen Silatag, der letzte vor dem Antritt der Regenrückzugszeit.

Show 50 latest