* * * *

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent Topics

[August 21, 2017, 07:58:06 PM]

[August 21, 2017, 07:38:24 PM]

[August 21, 2017, 03:06:06 PM]

[August 19, 2017, 02:46:36 PM]

[August 19, 2017, 08:49:53 AM]

[August 18, 2017, 03:06:39 PM]

[August 18, 2017, 07:48:34 AM]

[August 17, 2017, 06:41:32 PM]

[August 16, 2017, 04:24:20 PM]

[August 14, 2017, 02:11:48 PM]

[August 12, 2017, 12:48:36 PM]

[August 09, 2017, 12:55:54 PM]

[August 09, 2017, 05:38:57 AM]

[August 09, 2017, 05:26:52 AM]

[August 08, 2017, 06:20:10 PM]
[Buddha]

Author Topic: Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern  (Read 1351 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« on: December 11, 2016, 03:54:13 AM »
Atma hat vor einiger Zeit weggeworfene Stoffe ansammeln können, Upasoka Sophorn hatte diese verwart und vor kurzen wieder übergeben. Auch Färbemittel, gewonnen aus den gelben Kernholts des Jackfruchtbaumes, als verkochtes Konzentrat wurde über die Zeit und mit Beihilfe angesammelt.
Atma, selbst wenn auch nicht mehr sehr ansehnlich, hat soweit noch alkes was er benötigt, und da der Stoff relativ warm ist, dachte er, sicher könne Bhante Indannano oder auch andere Mönche in Europa gut brauchen.
Um es etwas "schöner" zu nähen, manche genieren sich bzw. Bescmt es oft Laien und Mitmönche, hatte Atma versucht eine Nähmaschine aufzutreiben, doch die einzige, das Dorfoberhaupt hatte erzählungen nach eine, ist nicht mehr gebrauchsfähig und da überdies Erntzeit ist und selbst für Aufmetksame da kaum wege sind etwas zu organisieren, dacht Atma: "na, schon lange nicht mehr genäht  :) . Um vielleicht anderen damit vielleicht nützliches Wissen zuteil kommen zu lassen, mag Atma versuchen die Arbeit zu teilen.

Selbt in buddhistischen Ländern ist es nach Auskunft schwierig erlaubte Rben zu bekommen, der versuch nähen zu lassen, scheitert oft am Widerwillen der Näher, weil ungewöhnlich und Glaube, dass man etwas falsch machen könnte. Eigentlich nichts dabei, einfach gerade Nähte ohne schnickschnack.

Mögen alle, die es vermögen, an meinen Verdiensten hier teilnehmen können und dabei vielleicht auch Lust oder Wissen erlangen, um soetwas selbst zu tun. Nicht zu letzt sind da sehr viele Mitmönche, die vielleicht nie lernen würden, einr Robe selbst zu machen und dadurch sehr abhängig bleiben.

* Johann anmerkend: vielleicht hilft es ja auch im anstehenden Fall Upasika Sophorn  und Frau Maria

Atma freut sich hier im Thema auch Fehler aufgezeigt zu bekommen, und ladet auch ein Tips und Tricks hier zu teilen.

In der Anlage ein paar Bilder der werdenden Äusseren Robe, angepasst an die gängige Mode und versucht gut Vinayakonform zu verarbeiten. Sicher mag es sein, dass man es auch etwas anders, wenn noch selbst genäht, in diversen Gemeinden macht.

[Engl. Übersetzung und Khmer ausständig und wünschenswert]
« Last Edit: December 11, 2016, 05:08:43 AM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« Reply #1 on: December 11, 2016, 04:28:08 AM »
Man benötigt:

  • Um damit auch wirklich Verdienste zu tun, eine geeinete Geisteshaltung, gerichtet am besten auf die noble Sangha des erhabenen, oder Erinnern an die Güte die einem zu teil wurde, vielleicht eines Lehrers und damit auch den Willen von seiner Zeit und Kraft zu geben, viel geduld mit such selbst und eigenen unzulänglichkeiten und Gelassenheit wenn probleme auftreten.
  • Ausreichend erlaubten Stoff (Leinen, Baumwolle, Seide, Gemische. Kunststoffphasern werden zwar gerne angenommen, aber erscheinen Atma nicht passend und achtung, lassen sich auch nur schwer chemisch, mit vielen Giften, färben), passend für das Klima (Schnittplan ist hilfreich, ca 22m2 für ein Set, wenn wenig verschnitt). Hier verwendet wird wohl Baumwolle sein.
  • Faden, am besten selbes Material (da hier kaum Naturzwirn erhältlich ist, obwohl noch vor 5 Jahren in jedem Haushalt sebst gesponnen, greift Atma auf Kunstfaser hier zurück, wobei dieser Zwirn etwa die Farbe der zukünftigen Robe hat. (man lernt aus hoppalas, Kusaladhamma )
  • Masstab, hier aus einem stück holz gefertigt. (Massbänder sind nicht so umgängluch, wenn man alleine arbeitet.)
  • Stoffschere, oder kleines scharfes Messer, oder wie hier Rasierklinge.
  • Nähmaschine, tret, oder elektrisch, oder wie hier eine lange glatte Nadel.
  • Stift, nicht zu dunkel, oder anderes zum anzeichbeb der Schnitte und für eine Nahtführung, besonders wenn man mit der Hand und auf kleinen Flächen arbeitet.


Für Tudongmönche: es ist gut erst dann mit der Arbeit zu beginnen, wenn man alles nötige ausreichend "beschafft" hat.
« Last Edit: December 11, 2016, 05:18:41 AM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« Reply #2 on: December 11, 2016, 04:50:00 AM »
Die üblich gegebenen und getragenen Roben hier, sind mit seperaten Bändern, Stoß auf Stoß vernäht. Atma verzichtet auf dise aufwendige und händisch fast nicht machbare Art, nicht zuletzt, weil er keinen Grund der Vinaya nach sieht, und vernäht die Einzelstoffe überlappend und gegengleich. Dadurch ergibt sich ähnliche Erscheinung, und ein Riß über ein Feld hinaus ist sehr unwahrschenlich, weil sehr robust. Nachteil und wahrscheinlch praktischer Grund, warum generell Bänder gewählt werden: durch die stärken Kanten der hier gewählten Art, entstehen mit der Zeit schneller Bruchkanten und müder Stoff reißt bald, was, wenn der Stoff durchwegs nahezu gleichstark ist, nicht so schnell passiert.
1 u. 2. Bild: hochwertige Naht der Naturstoffunterrobe Atmas
3. Bild: übliche Nähte (geendelt) nur einseitig tragbar
4. Naht ohne Band

Die Enden der Nähte vernäht Atma voerst nicht, da noch Spannungen auftreten und nach dem Färbe die Form sicher etwas anders sein wird, kurz um die Nähte auch später noch entspannen zu können.

Zuerst werden die Felder zugeschnitten, hier für die Oberrobe 70x70 und 70x140 und die Längsreihen (5 Stück, siehe Bild im ersten Post) vernäht.
Dann werden die Längsreihen aneinander genäht, sodass einmal das kurze Feld oben oder unten ist. Für das Schneiden, und vernähen bis hierher, benötigt man alleine etwa 8h in händischer Weise, so geschätzt etwa 12-14h für eine Robe.

* Johann : so, nun aber weiter mit der Arbeit.
« Last Edit: December 14, 2016, 12:22:31 AM by Sophorn »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Sophorn

  • Global Aramikini
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +146/-0
  • Gender: Female
Antw:Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« Reply #3 on: December 12, 2016, 12:48:24 AM »
 _/\_ _/\_ _/\_


Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« Reply #4 on: December 13, 2016, 11:08:18 AM »
Nachdem die einzelnen Segmente gegensätzlich angeordnet vernäht sind, wird der äußere Rand des Rechtecks gleich gestutzt, und in dem Fall entsteht dann ein innerer Stoff von 2 x 3,4m.
Die Randeinfassung, normal hier an den üblichen Roben doppellagig, näht Atma einlagig aus 20cm Stoffbändern, sodaß eine Einfassung von etwa 10cm, nach Einnähen entsteht.

Noch etwa ein halber Tag Näharbeit, dann ist die erste Robe, Oberrobe fertig vernäht.

Oh, Atma möchte zum "was wird benötigt" trockener und großer Arbeitsplatz  :),  wenn möglich, hilfreich.
« Last Edit: December 14, 2016, 12:19:03 AM by Sophorn »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Sophorn

  • Global Aramikini
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +146/-0
  • Gender: Female
Antw:Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« Reply #5 on: December 14, 2016, 12:30:28 AM »
*  Sophorn karuna möchte sich für dieses Beispiel aus tiefstem Herzen bedanken. Manchmal bedarf es eines konkreten Besipiels um folgen zu können, weil man erst dann sieht, dass es viel einfacher geht als angenommen.  _/\_

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« Reply #6 on: December 15, 2016, 11:14:39 AM »

Aramika   *

Ein oder mehrer Beiträge wurden hier im Thema abgeschnitten und damit in neues Thema "Antw:Winterkleidung fuer Moenche " eröffnet. Bitte scheuen Sie nicht davor zurück, etwaigen Rat oder Kritik dazu mitzuteilen.  Viel Freude und Inspiration auch im neuen Thema. Anumodana!

One or more posts have been cut out of this topic here. A new topic, based on it, has been created as "Antw:Winterkleidung fuer Moenche " . Please do not hesitate to claim or give supporting hints.  Much joy and inspiration also in the new Topic. Anumodana!
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« Reply #7 on: December 15, 2016, 11:46:03 AM »
Die Oberrobe ist nun "fertig". Die Lasche zum schließen ist noch nicht angebracht, und die zulässigen Verstärkungsstreifen am Rand, über die drei inneren Felder, wegen des Abwetzens im Fuß und Halsbereich, nicht angebracht. Wahrscheknlich wird sie ja nicht so viel benutzt, und die Lasche wird dann, aus Zeitgründen, nach den Färben morgen angenäht.
Gut wäre, die gesamten Nähte mit übernähen zu schließen, aber aus Zeitmangel vorerst nicht.

Mit der Unterrobe wurde begonnen, und diese sollte bis morgen Früh, so Atma dann mit allem ins untere Kloster geht, um sich Kessel zu borhen und dort wo mehr Platz ist, zu färben, fertig sein...

Art ist gleich. Atma hat Segmente von 30x60 und 50x 60 hier gewählt. Sollte dann etwa, mit dem Rahmen eine 85/90x280 Robe ergeben.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Sophorn

  • Global Aramikini
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +146/-0
  • Gender: Female
Antw:Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« Reply #8 on: December 15, 2016, 08:13:06 PM »
 _/\_ _/\_ _/\_

kana wollte an dieser Stelle auch etwas teilen und Einsicht geben. Das Holzfärbemittel, das aus totem Jackfruchtbaum stammt, wurde sorgfältig mehrmals ausgekopft und stehen gelassen, damit sich etwaiges Getier von selbst entfernen würde.
Danach hat kana es zum Altar gestellt, wo es täglich eine Erinnerung und eine "Läuterung" erhält. Es ist eine aktives Erinnern und Widmung an die ehrenwerte Sangha, bis ein Teil schließlich ausgekocht wird, um das Färbemittel zu gewinnen.
Im Anhang dazu Fotos:
1 Widmung an die Sangha
2 Der Topf, in dem das Holz ausgekocht wird. Topf ist ca. 18 cm tief und 30 cm Durchmesser.
3 nach über einer Stunde auf dem Feuer. Ca. 1cm ist verdunstet.

 _/\_ _/\_ _/\_

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« Reply #9 on: December 15, 2016, 08:28:44 PM »
Gut geteilt. Angekommen ist das letztens dann so wie im Bild,  als Konzentrat,  leichter zu transportieren.

Vielleicht anmerkend: Holz ist gut so klein wie möglich gehackt, Wasser dringt nur wenige Millimeter ein. Wenn Upasika ein Stück herausnimmt und zerschneidet,  wird sie sehen daß innen das Holz völlig unberührt.
Zum anderen,  mit einem Gaskocher werdenSie sehr viel Geduld und Gas benötigen. Besser in einem Kloster machen,  da fehlt es kaum an Holz und Ofen. Anmerkend noch:  das ist relativ wenig Kernholz,  reicht aber sicher für kleine Stoffe oder Nachfärben.

* Johann noch anmerkend:  wenn Upasika Sophorn Fotos zum Teilen macht,  mag sie vielleicht geringe Auflösung einstellen,  so ist ein bild 480x640 pix dann nur um die 100kb groß (gegenüber 1,5 MB = 15 Bilder zu 1nem) und leicht und sparend geteilt für den Zweck.
« Last Edit: December 15, 2016, 08:34:25 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Sophorn

  • Global Aramikini
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +146/-0
  • Gender: Female
Antw:Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« Reply #10 on: December 15, 2016, 08:47:34 PM »
 _/\_ _/\_ _/\_

Kana weiss, dass es genug Holz und Öfen im Kloster gibt, aber kana will keine Umstände machen. Wie Bhante stets zu sagen pflegen, "man kann nur das teilen, was man hat".
Um um Holz, Wasser und Topf zu bitten, ist kana kein Problem, aber womöglich (wegzu)nehmen ohne zu wissen, fällt kana schwer, weiss kana doch wie schwer es für die Leute dort ist alles zu beschaffen, was sie zum Leben brauchen. Und niemals würde man kanas Bitte abschlagen, deswegen möchte kana so ungern darum bitten. Aber vielleicht sieht kana das auch nur verzehrt.
Kana versteht allerdings, dass es sicher eine lehrreiche und schöne Zusammenarbeit im Kloster ergeben würde, und kana die Möglichkeit hätte, andere daran teilhaben zu lassen.

 _/\_ _/\_ _/\_
« Last Edit: December 15, 2016, 09:08:41 PM by Sophorn »

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« Reply #11 on: December 15, 2016, 09:03:58 PM »
* Johann :  Wissend um die Umsicht, war Atmas Anmerkung,  und ja sowohl Wasser wie auch Holz,  obwohl hier in Hülle und Fülle,  sind in Aural stets ein Problem,  aber mehr eines der Sorge und Vorrätighalten.  Wenn dieses abgesehen für das Kloster in Aural ist,  Atma hat morgen vor diese Roben hier/dort zu färben und beläßt dann einfach den Kessel für den nächsten Tag. Sie können Schlaf sicher gut gebrauchen und ggf.  besser früher in die Berge aufbrechen.  Es regnet die letzten drei Tage unentwegt und das Mitte September und die Straße wird gerade gebaut = viel Schlamm.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Sophorn

  • Global Aramikini
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +146/-0
  • Gender: Female
Antw:Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« Reply #12 on: December 15, 2016, 09:14:20 PM »
*  Sophorn  _/\_ kana ist nicht wegen des Aufkochens wach, sondern weil kana noch einige Arbeit abzuschliessen hat. Einerseits für Bhante Indannano, aber vor allem für die Arbeit, da morgen der letzte Arbeitstag. Bis kana im Flieger sitzt, wird es kaum viel Schlaf geben...

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +303/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Antw:Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« Reply #13 on: December 16, 2016, 09:09:36 AM »
Nach kurzem "Schlaf",  morgens, die Dinge in die Tasche gepackt,  auf Almosenrunde und ins südliche Kloster.
Dort eine große Gußpfanne geliehen, Novize und ein begeisteter Laie halfen beim anrichten,  und das Konzentrat, verdünnt, zum Kochen gebracht und begonnen,  wieder und wieder zu färben. Nebenbei wird die Unterrobe fertig genäht.
Sieht so aus,  als ob da zuwenig Farbstoff für eine satte Farbe vorhanden ist. Der bisherigen Erfahrung braucht man wohl an die 50 Liter Kernholzspäne,  um ein komplettes Set gut zu färben.
Der Verschnitt,  wenn gut aus den 5 6 Leintüchern zugeschnitten,  nicht viel,  ist gut für Flickarbeiten aufgehoben. Gut,  wenn man diese mitfärbt und mit der Robe inkl. vielleicht Faden, kleiner Schere oder Messer und einem Filzstift zum ggf.  Bestimmen gibt.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Sophorn

  • Global Aramikini
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +146/-0
  • Gender: Female
Antw:Nähen einer Robe aus Leinen/Leichentüchern
« Reply #14 on: December 16, 2016, 10:38:21 AM »
 _/\_ _/\_ _/\_

Tags:
 
9 Guests, 0 Users
Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?
August 22, 2017, 11:17:30 AM

Login with username, password and session length

Talkbox

 

Johann

August 20, 2017, 01:37:40 AM
Es ist vielleicht gut eine Pause zu tun, doch kann es gut sein, daß man nicht zurückkehrt, für ein gutes oder schlechtes, für sich selbt und andere. Gut dort wo gut genährt und unterstützt und for allem Konzentration steigt, oder dort wo satt in jeder Hinsicht.
 

Johann

August 10, 2017, 11:31:40 AM
Wenn jemand Lust hat, oder anderen etwas Gutes oder Besseres tun kann und möchte: Korrekturlesen http://sangham.net/index.php/topic,1018.msg9625.html#msg9625 Baue nach und nach, so gut wie möglich ein auf ZzE.
 

Johann

August 07, 2017, 02:24:55 AM
Einen ausübungsreichen Vollmond-Uposatha and Gelegenheit die Mönche zu besuchen wünscht meine Person.
 

Sophorn

July 25, 2017, 03:59:03 PM
... versteht und womöglich sieht, wenn er nicht den Weg hierher
findet.

Großer Dank an alle im Hintergrund.

Mögen all diese Früchte vielfach zurückkommen und inspirieren.

Ayu vanno sukkham balam

 :-* :-* :-*
 

Sophorn

July 25, 2017, 03:55:25 PM
 :-* :-* :-*
karuna tvay bongkum Preah metschah

Herzliches Hallo an alle nach sehr langem!

Ein herzliches Dankeschön aus tiefsten Herzen an alle, die sich hier aktiv und indirekt hier beteiligen. Vor allem ein großes Sadhu an Bhante, der unvergleichliche Arbeit leistet, die kaum jemand ver
 

Johann

July 24, 2017, 03:15:56 AM
Fehlinvestition: Was immer man nicht in die Juwelen, in den Pfad investiert, ist vergeude Mühe, schnurrr einen fest im Rad des Leidens. Prüfen Sie es!   :) Wiederholungstäter...
 

Johann

July 17, 2017, 01:50:17 AM
Moritz
 

Moritz

July 16, 2017, 02:28:02 PM
Namasakara, Bhante _/\_
 

Johann

July 14, 2017, 07:07:17 AM
Moritz. Gut ihn früh Morgens und nicht bis in den frühen Morgen zu sehen.
 

Moritz

July 14, 2017, 07:03:53 AM
Namasakara, Bhante _/\_
 

Johann

July 13, 2017, 08:12:46 AM
Moritz.
 

Moritz

July 13, 2017, 07:42:39 AM
Chom reap lea
_/\_
 

Moritz

July 13, 2017, 07:40:46 AM
Namasakara, Bhante _/\_
 

Johann

July 08, 2017, 02:26:09 AM
Vor mehr als 2500 Jahen wurde a diesem Vollmondtag das Rad des Dhammas in bewegung gesetzt. Anumodana!
 

Mohan Gnanathilake

July 02, 2017, 08:24:13 AM
Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre nette Erklärung.

Dhamma Grüße an Sie aus Sri Lanka!

 

Johann

July 01, 2017, 07:43:41 PM
Nyom Mohan. Besser: "Ich hoffe, daß es Ihnen gut geht." und bestens (ohne suggerieren, wenn interessiert) "Wie geht es Ihnen." Oder: "Möge es Ihnen Gut gehen." (wenn metta ausdrücken wollend)
 

Mohan Gnanathilake

July 01, 2017, 10:43:15 AM
Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

ich glaube, dass es Ihnen gut geht.

Dhamma Grüße an Sie aus Sri Lanka!
 

Mohan Gnanathilake

July 01, 2017, 10:32:46 AM
Werter Micro,
herzliche Grüße aus Sri Lanka nach Deutschland!
 

Johann

July 01, 2017, 10:32:17 AM
Nyom Mohan.
 

Johann

June 25, 2017, 01:38:38 PM
Alles Zufälle. Nissaya. Und wenn da keine starke Grundlagenursache aufkommt, upanissayapaccayena, na dann war's das, und alles is weg. Lebewesen sind Erben ihrer Taten (im Geist, Wort und Körper).
 

Johann

June 25, 2017, 01:27:24 PM
Schwupps und weg. Waffen und Nahrung geholt.

Oh, was sag ich. Wenn man's doch nehmen kann, auch ohne das Gefühl zu nehmen... Unsinn hier. Hat doch keiner interesse Verdienste zu tun.
 

Johann

June 25, 2017, 01:21:28 PM
Mirco. Wie geht es?
 

Johann

June 25, 2017, 01:20:43 PM
Es ist doch viel angenehmer, wenn man sich nehmen kann was und wann immer man will, oder? Warum sollte man sich so viel antun, da sind genügend die Anbieten.
 

Johann

June 14, 2017, 06:45:07 PM
Jetzt aber vorerst. Möge jeder guten Unterhalt (ung) im Dhamma und Stärkung finden uud sich davon reichlich nehmen.
 

Mohan Gnanathilake

June 11, 2017, 08:24:45 AM
Werter Harry,

ich freue mich darüber, nach einigen Monaten wieder auf sangham.net Sie zu grüßen.

Herzliche Grüße aus Sri Lanka nach Deutschland!
 

Johann

June 09, 2017, 05:05:59 PM
Mögen sich alle, möge sich Guest der Uposatha-Einhaltung nicht nur heute annehmen, und glücksverheißende Zeit verbringen.

May all, may Guest not only today observe the Uposatha and spend auspicious time
 

Mohan Gnanathilake

June 03, 2017, 01:48:08 AM
Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

es geht mir zur Zeit gut. Ich glaube, dass es Ihnen auch gut geht.

Dhamma Grüße an Sie aus Sri Lanka!
 

Johann

June 02, 2017, 11:19:32 PM
Wie geht es Upasaka Mohan?
 

Mohan Gnanathilake

June 02, 2017, 10:51:50 PM
Wie sehr ehrwürdiger Samanera Johann geschrieben hat, hatte ich am 10. Mai 2017 meinen  Geburtstag, an dem Tag  in diesem Jahr das Wesakfest gefeiert wurde.
Beste Grüße an Sie aus Sri Lanka!
Mohan Barathi Gnanathilake
 

Johann

June 02, 2017, 12:33:54 PM
Wußte doch, daß so Nahrung immer gefressen werden will.  :)
"Sehr gut, weiter hungern."

Freut das Nyom Marcel wohlauf ist.
 

Marcel

June 02, 2017, 12:20:52 PM
weil "keines" immer noch die bezugnahme auf eines hat!
 

Johann

June 02, 2017, 10:23:46 AM
Wenn zwei mehr als eines sid, warum ist dann keines auch eines?
 

Johann

May 20, 2017, 04:30:26 PM
Moritz
 

Moritz

May 20, 2017, 03:42:08 PM
Namasakara, Bhante. _/\_
 

Johann

May 18, 2017, 09:56:06 AM
Sadhu und Mudita.
 

Moritz

May 18, 2017, 09:53:33 AM
_/\_ _/\_ _/\_
 

Sophorn

May 18, 2017, 09:22:19 AM
 :-* :-* :-*
Wünsche allen einen guten Silatag.
 :-* :-* :-*
 

Johann

May 16, 2017, 01:45:43 PM
Erfreulich
 

Maria

May 16, 2017, 12:09:45 PM
 :-*Werte Sophorn noch am Flughafen getroffen :)
sitzt im Flieger :-*
 

Johann

May 16, 2017, 02:20:58 AM
Ein Dhammatalk, über ein paar Audiofiles, sicher auch gut für ihre Familie, Mutter... http://sangham.net/index.php/topic,7997.0.html
 

Sophorn

May 16, 2017, 02:17:07 AM
 :-* :-* :-*
 

Johann

May 16, 2017, 02:11:44 AM
Vielleicht möchte Nyom Maria sie noch gerne am Flughafen verabschieden, wenn sie von der Gelegenheit weis.
 

Johann

May 16, 2017, 02:08:13 AM
Gute Reise und beste Wünsche an alle.
 

Sophorn

May 16, 2017, 02:04:14 AM
 :-* :-* :-*
 karuna tvay bongkum
kana macht sich in knapp 4h auf den weg nach Wien und dann Richtung K. Ankunft morgen in PP.
gerade ist kana am Sammeln vor der Abreise.
kana wünscht Bhante gute Genesung.
 :-* :-* :-*
 

Johann

May 16, 2017, 01:48:42 AM
Nyom Sophorn. Wieder zurück im Land der Khmer? Mag Reise und Aufenthalt angenehm gewesen sein.
 

Johann

May 10, 2017, 09:51:50 AM
Qi-Van-Chi
 

Johann

May 10, 2017, 01:30:17 AM
Verdienstreiche und befreiende Vesak - Pūjā allen, heute.
 

Johann

May 09, 2017, 09:20:24 AM
Atma will rest a little today and use the "hair cut day" to maintain his body a little for tomorrow's Puja, so see, Moritz has won a whole day today, maybe use it for same. Best wishes!
 

Moritz

May 09, 2017, 08:58:33 AM
Namasakara Bhante.
May you have a good Vesakha Puja!
_/\_
 

Johann

May 08, 2017, 10:43:50 AM
Viel Freude beim Aufräumen und angenehmes "Brotverdienen"

Show 50 latest
Members
Stats
  • Total Posts: 12702
  • Total Topics: 2435
  • Online Today: 15
  • Online Ever: 90
  • (September 25, 2014, 05:26:29 AM)
Users Online
Users: 0
Guests: 9
Total: 9