* * *

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent Topics

[December 16, 2017, 11:40:02 AM]

[December 15, 2017, 04:21:09 PM]

[December 15, 2017, 09:39:55 AM]

[December 15, 2017, 06:55:22 AM]

[December 15, 2017, 01:02:57 AM]

[December 13, 2017, 12:05:36 AM]

[December 12, 2017, 02:43:37 PM]

[December 12, 2017, 01:24:07 AM]

[December 11, 2017, 12:50:09 PM]

[December 11, 2017, 03:39:07 AM]

[December 10, 2017, 07:44:18 PM]

[December 10, 2017, 06:10:34 PM]

[December 10, 2017, 03:01:20 PM]

[December 10, 2017, 09:20:57 AM]

[December 10, 2017, 08:44:23 AM]

[December 08, 2017, 06:01:04 AM]

[December 08, 2017, 05:11:49 AM]

[December 07, 2017, 04:39:58 PM]

[December 07, 2017, 03:34:06 PM]

[December 07, 2017, 12:03:09 PM]

[December 07, 2017, 08:09:09 AM]

[December 07, 2017, 06:12:06 AM]

[December 06, 2017, 08:24:49 AM]

[December 06, 2017, 06:35:06 AM]

[December 05, 2017, 11:29:01 AM]

[December 05, 2017, 07:49:31 AM]

[December 03, 2017, 10:26:55 AM]

[December 02, 2017, 07:58:47 PM]

[December 02, 2017, 06:30:05 PM]

[December 02, 2017, 09:58:46 AM]

[December 01, 2017, 10:50:43 AM]

[December 01, 2017, 05:29:48 AM]

[November 30, 2017, 06:59:08 PM]

[November 30, 2017, 11:13:09 AM]

[November 30, 2017, 10:14:26 AM]

[November 29, 2017, 05:32:03 PM]

[November 27, 2017, 05:20:51 AM]

[November 26, 2017, 08:20:13 PM]

[November 26, 2017, 05:54:37 PM]

[November 26, 2017, 04:03:14 PM]

[November 26, 2017, 01:43:39 AM]

[November 25, 2017, 11:13:20 PM]

[November 25, 2017, 10:43:19 PM]

[November 25, 2017, 11:35:52 AM]

[November 24, 2017, 11:57:10 PM]

[November 24, 2017, 11:12:19 PM]

[November 24, 2017, 04:55:15 AM]

[November 24, 2017, 02:13:22 AM]

[November 24, 2017, 01:09:02 AM]

[November 24, 2017, 12:45:33 AM]

Author Topic: Rechte Ansicht - Right View (samma ditthi)  (Read 3554 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +315/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Rechte Ansicht - Right View (samma ditthi)
« on: February 03, 2013, 12:57:58 PM »
English Version of the text

Übernommen aus Right View samma ditthi (aus www.accesstoinsight.org ) und durch deutsche Übersetzungen auf von www.pailkanon.com ergänzt. Grüne Links führen zu Beiträgen hier auf sangham.net , rote Links führen auf Seiten von palikanon.com und blaue Links führen auf accesstoinsight.org.

Rechte Ansicht (Erkenntnis, Einsicht)
samma ditthi


----------

Rechte Ansicht (oder rechte Erkenntnis/Einsicht) ist der erste der acht Pfadfaktoren auf dem Noblen Achtfachen Pfad , und gehört zum Weisheitsteil des Pfades.

Die Definition

Was ist nun, ihr Mönche, rechte Erkenntnis? Das Leiden kennen, ihr Mönche, die Entwicklung des Leidens kennen, die Auflösung des Leidens kennen, den zur Auflösung des Leidens führenden Pfad kennen: das nennt man, ihr Mönche, rechte Erkenntnis.

-DN 22

Sein Zusammenhang mit anderen Faktoren des Pfades

Und auf welche Weise kommt Richtige Ansicht an erster Stelle? Jemand versteht falsche Ansicht als falsche Ansicht, und jemand versteht Richtige Ansicht als Richtige Ansicht: dies ist seine Richtige Ansicht."

5. "Und was, ihr Bhikkhus, ist falsche Ansicht? 'Es gibt keine Gaben , nichts Dargebrachtes oder Geopfertes; keine Frucht oder Ergebnis guter und schlechter Taten ; nicht diese Welt, nicht die andere Welt; keine Mutter, keinen Vater; keine spontan geborenen Wesen; keine guten und tugendhaften Mönche und Brahmanen auf der Welt, die diese Welt und die andere Welt durch Verwirklichung mit höherer Geisteskraft erfahren haben und erläutern.' Dies ist
falsche Ansicht...

"Jemand unternimmt die Anstrengung, falsche Ansicht zu überwinden und Richtige Ansicht zu erlangen: dies ist seine Richtige Anstrengung . Achtsam überwindet jemand falsche Ansicht, achtsam erlangt jemand Richtige Ansicht und verweilt darin: dies ist seine Richtige Achtsamkeit . So kreisen diese drei Zustände um Richtige Ansicht und treffen sich mit ihr, nämlich Richtige Ansicht, Richtige Anstrengung und Richtige Achtsamkeit
[6]."

-MN 117

Die Auswirkungen von falscher Ansicht...

Dem verkehrt Erkennenden, entsteht verkehrte Gesinnung, dem verkehrt Gesinnten verkehrte Rede, dem verkehrt Redenden verkehrte Handlungsweise, dem verkehrt Handelnden verkehrter Lebensunterhalt, dem verkehrten Lebensunterhalt Erwerbenden verkehrtes Streben, dem verkehrt Strebenden verkehrte Achtsamkeit, dem verkehrt Achtsamen verkehrte Sammlung, dem verkehrt Gesammelten verkehrtes Wissen, dem verkehrtes Wissen Besitzenden verkehrte Befreiung.

Insofern, entsteht auf Grund des Verkehrten Verlust, kein Gewinn.

-AN X.103

...und von rechter Ansicht

Wenn man auf feuchten Boden Zuckerrohr oder Weinreben pflanzt oder Reiskörner sät, so bekommt alles, was die Pflanze an festen und flüssigen Stoffen anzieht, einen angenehmen, süßen, lieblichen Geschmack. Und warum? Weil eben der Keim ein guter ist.

Ebenso auch ist es mit einem Menschen, dessen Erkenntnis, Gesinnung , Rede , Handlungsweise , Lebensunterhalt , Streben , Achtsamkeit , Sammlung , Wissen und Befreiung richtig sind.
Was auch immer er an Taten in Werken, Worten oder Gedanken seiner rechten Erkenntnis entsprechend ausführt und unternimmt; und was da in ihm an Wille, Hoffnungen, Neigungen und geistigen Tendenzen besteht, alle diese Erscheinungen führen dann zu Erwünschtem, Erfreulichem, Angenehmem, zum Segen und Wohl. Und warum? Weil eben seine Erkenntnis eine gute ist.

-AN X.104

Ein Gestrüb von falscher Ansicht

Ihr Bhikkhus, ein nicht unterrichteter Weltling... versteht nicht, welche Dinge für das Erwägen geeignet sind, und welche Dinge für das Erwägen ungeeignet sind. Weil das so ist, erwägt er jene Dinge, die für das Erwägen ungeeignet sind, und erwägt jene Dinge nicht, die für das Erwägen geeignet sind...
Auf solche Weise erwägt er unweise: ‘Gab es mich in der Vergangenheit? Gab es mich nicht in der Vergangenheit? Was war ich in der Vergangenheit? Wie war ich in der Vergangenheit? Was war ich, und was bin ich daraufhin in der Vergangenheit geworden? Wird es mich in der Zukunft geben? Wird es mich in der Zukunft nicht geben? Was werde ich in der Zukunft sein? Wie werde ich in der Zukunft sein?
Was werde ich sein, und was werde ich daraufhin in der Zukunft werden? Oder ansonsten ist er über die Gegenwart verwirrt: 'Bin ich? Bin ich nicht? Was bin ich? Wie bin ich? Wo kam dieses Wesen her? Wo wird es hingehen?'

Wenn er auf solche Weise unweise erwägt, entsteht eine von sechs Ansichten in ihm. Die Ansicht 'für mich gibt es ein Selbst' entsteht in ihm als wahr und erwiesen; oder die Ansicht 'für mich gibt es kein Selbst' entsteht in ihm als wahr und erwiesen; oder die Ansicht 'ich nehme Selbst mit Selbst wahr' entsteht in ihm als wahr und erwiesen; oder die Ansicht 'ich nehme Nicht-Selbst mit Selbst wahr' entsteht in ihm als wahr und erwiesen; oder die Ansicht 'ich nehme Selbst mit Nicht-Selbst wahr' entsteht in ihm als wahr und erwiesen; oder ansonsten hat er eine Ansicht wie diese: 'Es ist dieses mein Selbst, das da spricht und fühlt und hier und da die Ergebnisse guter und schlechter Taten erfährt; aber dieses mein Selbst ist unvergänglich, dauerhaft, ewig, nicht der Vergänglichkeit unterworfen, und es wird so lange wie die Ewigkeit überdauern' [4]. Diese spekulative Ansicht, ihr Bhikkhus, wird das Dickicht der Ansichten genannt, die Wildnis der Ansichten, die Verdrehtheit der Ansichten, der Wankelmut der Ansichten, die Fessel der Ansichten. Durch die Fessel der Ansichten gebunden, ist der nicht unterrichtete Weltling nicht befreit von Geburt, Alter und Tod, von Kummer, Klagen, Schmerz, Trauer und Verzweiflung; er ist nicht befreit von Dukkha, sage ich.

Ihr Bhikkhus, ein wohlunterrichteter edler Schüler... versteht, welche Dinge für das Erwägen geeignet sind, und welche Dinge für das Erwägen ungeeignet sind. Weil das so ist, erwägt er jene Dinge nicht, die für das Erwägen ungeeignet sind, und erwägt jene Dinge, die für das Erwägen geeignet sind...
Er erwägt weise: 'Dies ist Dukkha' ; er erwägt weise: 'Dies ist der Ursprung von Dukkha '; er erwägt weise: 'Dies ist das Aufhören von Dukkha '; er erwägt weise: 'Dies ist der Weg, der zum Aufhören von Dukkha führt ' [5]. Wenn er auf solche Art weise erwägt, werden drei Fesseln in ihm überwunden: Persönlichkeitsansicht, Zweifel, und Anhaften an Regeln und Ritualen.

-MN 2

Wenn das Wissen wirkllich das eigene ist

(Kaccāyana: ) "Rechte Einsicht, rechte Einsicht, Herr, sagt man. In wie weit, Herr, gibt es nun rechte Einsicht?"

(Buddha: ) Auf zweierlei (Möglichkeit) kommt, Kaccāyana, diese Welt zumeist hinaus [28], auf Sein und auf Nichtsein. Für den nun, Kaccāyana, der den Ursprung der Welt der Wirklichkeit gemäß mit richtigem Verständnis betrachtet, gibt es das nicht, was in der Welt ,Nichtsein' (heißt); für den aber, Kaccayana, der die Aufhebung der Welt der Wirklichkeit gemäß mit richtigem Verständnis betrachtet, gibt es das nicht, was in der Welt ,Sein' (heißt).

„Durch Aufsuchen, Erfassen und Dabeiverbleiben [29] ist ja, Kaccāyana, diese Welt zumeist gefesselt.
Wenn nun jemand [30], Kaccāyana, dieses Aufsuchen und Erfassen, das Wollen des Denkens, sein Eindringen und Darinbeharren nicht aufsucht, nicht erfaßt, nicht dazu den Willen hat in dem Gedanken: es ist in mir kein Ich [31], - und wenn er dann daran, daß Leiden alles ist, was entsteht und Leiden alles ist, was vergeht, nicht zweifelt und kein Bedenken hat und infolge seines ausschließlichen Vertrauens [32] schon das Wissen hievon besitzt - in so weit, Kaccāyana, gibt es rechte Einsicht.“

-AN XII.20

Aufgeben des Ungeschickten und kultivieren des Geschickten

Geht nicht nach Hörensagen, nicht nach Überlieferungen, nicht nach Tagesmeinungen, nicht nach der Autorität heiliger Schriften, nicht nach bloßen Vernunftgründen und logischen Schlüssen, nicht nach erdachten Theorien und bevorzugten Meinungen, (*1) nicht nach dem Eindruck persönlicher Vorzüge, nicht nach der Autorität eines Meisters! Wenn ihr aber selber erkennt: 'Diese Dinge sind unheilsam, sind verwerflich, werden von Verständigen getadelt, und, wenn ausgeführt und unternommen, führen sie zu Unheil und Leiden', dann möget ihr sie aufgeben.

Wenn ihr aber selber erkennt: 'Diese Dinge sind heilsam, sind untadelig, werden von den Verständigen gepriesen, und, wenn ausgeführt und unternommen, führen sie zu Segen und Wohl', dann möget ihr sie euch zu eigen machen.

-AN III.66

---------------

Siehe auch:

Richtige Ansicht (MN 9)
Ditthi Sutta (AN X.93) - Ansicht
Die Vier Edlen Wahrheiten
Die vierte Edle Wahrheit
Ditthi “ in Stammverzeichnis
(accesstoinsight.org)
« Last Edit: April 24, 2013, 01:22:48 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +315/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Right View
« Reply #1 on: February 11, 2013, 06:51:55 AM »
Right View
samma ditthi
© 2005–2013

Right View is the first of the eight path factors in the Noble Eightfold Path , and belongs to the wisdom division of the path.


The definition

"And what is right view? Knowledge with regard to stress , knowledge with regard to the origination of stress , knowledge with regard to the cessation of stress , knowledge with regard to the way of practice leading to the cessation of stress : This is called right view."

DN 22


Its relation to the other factors of the path

"And how is right view the forerunner? One discerns wrong view as wrong view, and right view as right view. This is one's right view. And what is wrong view? 'There is nothing given , nothing offered, nothing sacrificed. There is no fruit or result of good or bad actions .
 There is no this world, no next world, no mother, no father, no spontaneously reborn beings; no brahmans or contemplatives who, faring rightly & practicing rightly, proclaim this world & the next after having directly known & realized it for themselves.' This is wrong view...


"One tries to abandon wrong view & to enter into right view: This is one's right effort . One is mindful to abandon wrong view & to enter & remain in right view: This is one's right mindfulness . Thus these three qualities — right view, right effort , & right mindfulness — run & circle around right view."

MN 117


The consequences of wrong view...

"In a person of wrong view, wrong resolve comes into being. In a person of wrong resolve, wrong speech. In a person of wrong speech, wrong action. In a person of wrong action, wrong livelihood. In a person of wrong livelihood, wrong effort. In a person of wrong effort, wrong mindfulness. In a person of wrong mindfulness, wrong concentration. In a person of wrong concentration, wrong knowledge. In a person of wrong knowledge, wrong release.

"This is how from wrongness comes failure, not success."

AN 10.103


...and of right view

"When a person has right view, right resolve , right speech , right action , right livelihood , right effort , right mindfulness , right concentration , right knowledge, & right release, whatever bodily deeds he undertakes in line with that view, whatever verbal deeds... whatever mental deeds he undertakes in line with that view, whatever intentions, whatever vows, whatever determinations, whatever fabrications, all lead to what is agreeable, pleasing, charming, profitable, & easeful. Why is that? Because the view is auspicious.

"Just as when a sugar cane seed, a rice grain, or a grape seed is placed in moist soil, whatever nutriment it takes from the soil & the water, all conduces to its sweetness, tastiness, & unalloyed delectability. Why is that? Because the seed is auspicious. In the same way, when a person has right view... right release, whatever bodily deeds he undertakes in line with that view, whatever verbal deeds... whatever mental deeds he undertakes in line with that view, whatever intentions, whatever vows, whatever determinations, whatever fabrications, all lead to what is agreeable, pleasing, charming, profitable, & easeful. Why is that? Because the view is auspicious."

AN 10.104


A thicket of wrong views

"There is the case where an uninstructed, run-of-the-mill person... does not discern what ideas are fit for attention, or what ideas are unfit for attention. This being so, he does not attend to ideas fit for attention, and attends instead to ideas unfit for attention... This is how he attends inappropriately: 'Was I in the past? Was I not in the past? What was I in the past? How was I in the past? Having been what, what was I in the past? Shall I be in the future? Shall I not be in the future? What shall I be in the future? How shall I be in the future?
Having been what, what shall I be in the future?' Or else he is inwardly perplexed about the immediate present: 'Am I? Am I not? What am I? How am I? Where has this being come from? Where is it bound?'

"As he attends inappropriately in this way, one of six kinds of view arises in him: The view I have a self arises in him as true & established, or the view I have no self... or the view It is precisely by means of self that I perceive self... or the view It is precisely by means of self that I perceive not-self... or the view It is precisely by means of not-self that I perceive self arises in him as true & established, or else he has a view like this: This very self of mine — the knower that is sensitive here & there to the ripening of good & bad actions — is the self of mine that is constant, everlasting, eternal, not subject to change, and will endure as long as eternity. This is called a thicket of views, a wilderness of views, a contortion of views, a writhing of views, a fetter of views. Bound by a fetter of views, the uninstructed run-of-the-mill person is not freed from birth, aging, & death, from sorrow,
lamentation, pain, distress, & despair. He is not freed, I tell you, from suffering & stress.

"The well-instructed disciple of the noble ones... discerns what ideas are fit for attention, and what ideas are unfit for attention. This being so, he does not attend to ideas unfit for attention, and attends [instead] to ideas fit for attention... He attends appropriately, This is stress ... This is the origination of stress ... This is the cessation of stress ... This is the way leading to the cessation of stress .
 As he attends appropriately in this way, three fetters are abandoned in him: identity-view, doubt, and grasping at precepts & practices."

MN 2


When one's knowledge is truly one's own

[Kaccayana:] "Lord, 'Right view, right view,' it is said. To what extent is there right view?"

[The Buddha:] "By & large, Kaccayana, this world is supported by (takes as its object) a polarity, that of existence & non-existence. But when one sees the origination of the world as it actually is with right discernment, 'non-existence' with reference to the world does not occur to one. When one sees the cessation of the world as it actually is with right discernment, 'existence' with reference to the world does not occur to one.

"By & large, Kaccayana, this world is in bondage to attachments, clingings (sustenances), & biases. But one such as this does not get involved with or cling to these attachments, clingings, fixations of awareness, biases, or obsessions; nor is he resolved on 'my self.' He has no uncertainty or doubt that, when there is arising, only stress is arising; and that when there is passing away, only stress is passing away. In this, one's knowledge is independent of others. It is to this
extent, Kaccayana, that there is right view."

SN 12.15


Abandoning the unskillful, cultivating the skillful

"Don't go by reports, by legends, by traditions, by scripture, by logical conjecture, by inference, by analogies, by agreement through pondering views, by probability, or by the thought, 'This contemplative is our teacher.' When you know for yourselves that, 'These qualities are unskillful; these qualities are blameworthy; these qualities are
criticized by the wise ; these qualities, when adopted & carried out, lead to harm & to suffering' — then you should abandon them...

"When you know for yourselves that, 'These qualities are skillful; these qualities are blameless; these qualities are praised by the wise ; these qualities, when adopted & carried out, lead to welfare & to happiness' — then you should enter & remain in them."

AN 3.65



See also:



This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +315/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Sammaditthi Sutta: Die Lehrrede über Rechte Ansicht

1. Dieses habe ich gehört. Zu einem Anlaß lebte der Gesegnete in Savatthi, in Jetas Hain, Anathapindikas Park. Dort richtete sich der Ehrwürdige Sariputta an die Bhikkhus so: "Freunde. Bhikkhus." "Freund", erwiderten diese. Der Ehrwürdige Sariputta sprach dieses:

2. "'Einer von rechter Sicht, einer mit rechter Sicht', wird gesagt, Freunde. In welcher Weise ist ein nobler Schüler einer mit rechter Sicht, dessen Sicht geradlinig ist, der perfekte Zuversicht in das Dhamma hat, und in diesem wahren Dhamma angekommen ist?"

"Wahrlich, Freund, wir würden von weit her kommen, um vom Ehrwürdigen Sariputta die Bedeutung von dieser Aussage zu lernen. Es wäre gut, wenn der Ehrwürdige Sariputta die Bedeutung dieser Aussage erklären würde. Es von ihm gehört, werden sich die Bhikkhu dessen erinnern."

"Dann, Freunde, hört zu und gebt gut acht, was ich sprechen werde."

"Ja, Freund", erwiderten die Bhikkhus. Der Ehrwürdige Sariputta sprach dieses:

Das Heilsame und das Unheilsame

3. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler das Unheilsame versteht, die Wurzel des Unheilsamen, das Heilsame, und die Wurzel des Heilsamen, in dieser Weise ist einer mit rechter Sicht, dessen Sicht geradlinig ist, einer der perfekte Zuversicht in das Dhamma hat, und in diesem wahren Dhamma angekommen ist.

4. "Und was, Freunde, ist das Unheilsame, was ist die Wurzel des Unheilsamen, was ist das Heilsame, was ist die Wurzel des Heilsamen? Lebende Wesen töten, ist unheilsam; zu nehmen, was nicht gegeben ist, ist unheilsam; Fehlverhalten in Sinnesvergnügen, ist unheilsam; unwahre Sprache, ist unheilsam; arglistige Sprache, ist unheilsam; grobe Sprache, ist unheilsam; Tratsch ist unheilsam; Begehrlichkeit ist unheilsam; Übelwollen ist unheilsam; falsche Sicht, ist unheilsam. Dieses wird das Unheilsame genannt.

5. "Und was ist die Wurzel des Unheilsamen? Gier ist die Wurzel des Unheilsamen; Haß ist die Wurzel des Unheilsamen; Verwirrung ist die Wurzel des Unheilsamen. Dieses wird die Wurzel des Unheilsamen genannt.

6. "Und was ist das Heilsame? Enthaltung vom Töten lebender Wesen, ist heilsam; Enthalten vom Nehmen, was nicht gegeben ist, ist heilsam; Enthaltung vom Fehlverhalten in Sinnesvergnügen, ist heilsam; Enthalten von unwahrer Sprache, ist heilsam; Enthalten von arglistige Sprache, ist heilsam; Enthalten von grobe Sprache, ist heilsam; Enthalten von Tratsch ist heilsam; Nichtbegehrlichkeit ist heilsam; Nichtübelwollen ist heilsam; rechte Sicht, ist heilsam. Dieses wird das Heilsame genannt.

7. "Und was ist die Wurzel des Heilsamen? Nichtgier, ist die Wurzel des Heilsamen; Nichthaß, ist die Wurzel des Heilsamen; Nichtverwirrung ist die Wurzel des Heilsamen. Dieses wird die Wurzel des Heilsamen genannt.

8. "Wenn ein nobler Schüler so das Unheilsame verstanden hat, die Wurzel des Unheilsamen, das Heilsame, und die Wurzel des Heilsamen, verwirft er gänzlich die zugrundeliegende Neigung von Lust, er hebt die zugrundeliegende Neigung von Ablehnung auf, er rottet die zugrundeliegende Neigung zur Sicht und Dünkel 'ich bin' aus, und mit dem Verwerfen von Unwissenheit und dem Aufkommen von Wissen, macht er Hier und Jetzt, dem Leiden ein Ende. Auch in dieser Weise ist einer mit rechter Sicht, dessen Sicht geradlinig ist, einer der perfekte Zuversicht in das Dhamma hat, und in diesem wahren Dhamma angekommen ist."

Nährung

9. "Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und in diesem wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

10. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler Nährung versteht, den Ursprung von Nährung, die Beendigung von Nährung, und den Weg, der zur Beendigung von Nährung führt, in dieser Weise ist einer mit rechter Sicht... und ist im wahren Dhamma angekommen.

11. "Und was ist Nährung, was ist der Ursprung von Nährung, was ist die Beendigung von Nährung, was ist der Weg, der zur Beendigung von Nährung führt? Da sind diese vier Arten von Nährung für die Erhaltung von Lebewesen, die bereits ins Entstehen gekommen sind und für die Unterstützung jener die neue Existenz suchen. Welche vier? Da sind physische Nahrung als Nährung, grob und subtil; Berührung, als die zweite; geistiger Wille, als die dritte; und Bewußtsein, als die vierte. Mit dem Aufkommen von Verlangen, ist da das Aufkommen von Nährung. Mit der Beendigung von Verlangen, ist da die Beendigung von Nährung. Der Weg, der zur Beendigung von Nährung führt, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, welcher, rechte Sicht, rechte Absicht, rechte Sprache, rechter Lebensunterhalt, rechte Anstrengung, rechte Achtsamkeit und rechte Konzentration ist.

12. "Wenn ein nobler Schüler so Nährung verstanden hat, den Ursprung von Nährung, die Beendigung von Nährung, und den Weg, der zur Beendigung von Nährung führt, verwirft er gänzlich die zugrundeliegende Neigung von Lust, er hebt die zugrundeliegende Neigung von Ablehnung auf, er rottet die zugrundeliegende Neigung zur Sicht und Dünkel 'ich bin' aus, und mit dem Verwerfen von Unwissenheit und dem Aufkommen von Wissen, macht er Hier und Jetzt, dem Leiden ein Ende. Auch in dieser Weise ist einer mit rechter Sicht, dessen Sicht geradlinig ist, einer der perfekte Zuversicht in das Dhamma hat, und in diesem wahren Dhamma angekommen ist."

Die Vier Edlen Wahrheiten

13. "Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

14. "Wenn Freunde, ein nobler Schüler Leiden versteht, den Ursprung von Leiden, die Beendigung von Leiden, und den Weg, der zur Beendigung von Leiden führt, in dieser Weise, ist er einer mit rechter Sicht... und ist im wahren Dhamma angekommen.

15. "Und was ist Leiden, was ist der Ursprung von Leiden, was ist die Beendigung von Leiden, was ist der Weg, der zur Beendigung von Leiden führt? Geburt ist Leiden; Altern ist Leiden; Krankheit ist Leiden; Tod ist Leiden; Kummer, Wehklage, Schmerz, Trauer und Verzweiflung sind Leiden; nicht zu erhalten, was man will, ist Leiden: in Kürze, die fünf Aggregate, betroffen von Klammern, sind Leiden. Dieses wird Leiden genannt.

16. "Und was ist der Ursprung von Leiden? Er ist Verlangen, welches Erneuerung von Sein bringt, ist begleitet von Erfreuen und Lust, und Erfreuen an diesem und jenem; dieses ist Verlangen nach Sinnesvergnügen, Verlangen nach Sein und Verlangen nach Nichtsein. DIeses wird der Ursprung von Leiden genannt.

17. "Und was ist die Beendigung von Leiden? Es ist das rückstandlose Wegschwinden und Einstellen, das Aufgeben, verzichten, loslassen und anlehnen von dem selben Verlangen. Diese wird die Beendigung von Leiden genannt.

18. "Und was ist der Weg, der zur Beendigung von Leiden führt? Es ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht... rechte Konzentration. Dieses wird der Weg, der zur Beendigung von Leiden führt, genannt.

19. "Wenn ein nobler Schüler so Leiden verstanden hat, den Ursprung von Leiden, die Beendigung von Leiden, und den Weh, der zur Beendigung von Leiden führt... macht er Hier und Jetzt dem Leiden ein Ende. Auch in dieser Weise ist ein nobler Schüler einer mit rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen."

Altern und Tod

20. "Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

21. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler Altern und Tod versteht,den Ursprung von Altern und Tod, die Beendigung von Altern und Tod, und den Weg, der zu der Beendigung von Altern und Tod führt, in dieser Weise ist er einer mit rechter Sicht... und in diesem wahren Dhamma angekommen.

22. "Und was ist Altern und Tod, was ist der Ursprung von Altern und Tod, was ist die Beendigung von Altern und Tod, was ist der Weg, der zur der Beendigung von Altern und Tod führt? Das Altern von Lebewesen, unter den verschiedenen Arten von Lebewesen, deren späten Jahre, Gebrochenheit der Zähne, Grauheit des Haars, Runzeln der Haut, Niedergang des Lebens, Schwäche der Fähigkeiten, dieses wird Altern genannt. Das Scheiden von Lebewesen, unter den verschiedenen Arten von Lebewesen, deren Dahinscheiden, Auflösen, Verschwinden, Sterben, Abschluß der Zeit, Zerfallen der Aggregate, Ablegen des Körpers, dieses wird Tod genannt. So ist dieses Altern und dieser Tod, jenes was Altern und Tod genannt werden. Mit dem Aufkommen von Geburt, ist das Aufkommen von Altern und Tod. Mit der Beendigung von Geburt, ist da die Beendigung von Altern und Tod. Der Weg, der zu der Beendigung von Altern und Tod führt, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht... rechte Konzentration.

23. "Wenn ein nobler Schüler so Altern und Tod versteht, den Ursprung von Altern und Tod, die Beendigung von Altern und Tod, und den Weg, der zu der Beendigung von Altern und Tod führt... macht er Hier und Jetzt dem Leiden ein Ende. Ach in dieser Weise ist ein nobler Schüler, einer von rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen."

Geburt

24. "Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

25. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler Geburt versteht, den Ursprung von Geburt, die Beendigung von Geburt, und den Weg, der zu der Beendigung von Geburt führt, in dieser Weise ist er einer mit rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen.

26. "Und was ist Geburt, was ist der Ursprung von Geburt, was ist die Beendigung von Geburt, was ist der Weg, der zu der Beendigung von Geburt führt? Die Geburt von Lebewesen in die verschiedenen Arten von Lebewesen, deren zu Geburt kommen, Niederschlag [in einen Schoß], Erzeugung, Erscheinung von den Aggregaten, Erlangen der Träger für Berührung, dieses wird Geburt genannt. Mit dem Aufkommen von Sein, ist da das Aufkommen von Geburt. Mit der Beendigung von Sein, ist da das Beenden von Geburt. Der Weg, der zur Beendigung von Geburt führt, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht... rechte Konzentration.

27. "Wenn ein nobler Schüler so Geburt versteht, den Ursprung von Geburt, die Beendigung von Geburt, und den Weg, der zu der Beendigung von Geburt führt... macht er Hier und Jetzt dem Leiden ein Ende. Ach in dieser Weise ist ein nobler Schüler, einer von rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen."

Sein

28. "Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

29. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler Sein versteht, den Ursprung von Sein, die Beendigung von Sein, und den Weg, der zu der Beendigung von Sein führt, in dieser Weise ist er einer mit rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen.

30. "Und was ist Sein, was ist der Ursprung von Sein, was ist die Beendigung von Sein, was ist der Weg, der zu der Beendigung von Sein führt? Da sind diese drei Arten von Sein: Sinnessphäresein, Feinmateriellsein und Unmateriellsein. Mit der Beendigung von Klammern, ist da die Beendigung von Sein. Der Weg, der zur Beendigung von Sein führt, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht... rechte Konzentration.

31. "Wenn ein nobler Schüler so Sein versteht, den Ursprung von Sein, die Beendigung von Sein, und den Weg, der zu der Beendigung von Sein führt... macht er Hier und Jetzt dem Leiden ein Ende. Ach in dieser Weise ist ein nobler Schüler, einer von rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen."

Klammern

32. Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

33. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler Klammern versteht, den Ursprung von Klammern, die Beendigung von Klammern, und den Weg, der zu der Beendigung von Klammern führt, in dieser Weise ist er einer mit rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen.

34. "Und was ist Klammern, was ist der Ursprung von Klammern, was ist die Beendigung von Klammern, was ist der Weg, der zu der Beendigung von Klammern führt? Da sind diese vier Arten von Klammern: Klammern nach Sinnesvergnügen, Klammern nach Sichten, Klammern nach Ritualen und Einhaltungen, und Klammern nach einer Lehrhaltung von Selbst. Mit dem dem Aufkommen von Verlangen, ist da das Aufkommen von Klammern. Mit der Beendigung von Verlangen, ist da die Beending von Klammern. Der Weg, der zur Beendigung von Klammern, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht... rechte Konzentration.

35. "Wenn ein nobler Schüler so Klammern versteht, den Ursprung von Klammern, die Beendigung von Klammern, und den Weg, der zu der Beendigung von Klammern führt... macht er Hier und Jetzt dem Leiden ein Ende. Ach in dieser Weise ist ein nobler Schüler, einer von rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen."

Verlangen

36. Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

37. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler Verlangen versteht, den Ursprung von Verlangen, die Beendigung von Verlangen, und den Weg, der zu der Beendigung von Verlangen führt, in dieser Weise ist er einer mit rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen.

38. "Und was ist Verlangen, was ist der Ursprung von Verlangen, was ist die Beendigung von Verlangen, was ist der Weg, der zu der Beendigung von Verlangen führt? Das sind diese sechs Klassen von Verlangen: Verlangen nach Formen, Verlangen nach Klängen, Verlangen nach Düften, Verlangen nach Geschmäckern, Verlangen nach Fühlbarem, Verlangen nach Geistesgegenständen. Mit dem Aufkommen von Gefühl, ist da das Aufkommen von Verlangen. Mit der Beendigung von Gefühl, ist da die Beendigung von Verlangen. Der Weg, der zu der Beendigung des Verlangens führt, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht... rechte Konzentration.

39. "Wenn ein nobler Schüler so Verlangen versteht, den Ursprung von Verlangen, die Beendigung von Verlangen, und den Weg, der zu der Beendigung von Verlangen führt... macht er Hier und Jetzt dem Leiden ein Ende. Ach in dieser Weise ist ein nobler Schüler, einer von rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen."

Gefühl

40. Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

41. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler Gefühl versteht, den Ursprung von Gefühl, die Beendigung von Gefühl, und den Weg, der zu der Beendigung von Gefühl führt, in dieser Weise ist er einer mit rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen.

42. "Und was ist Gefühl, was ist der Ursprung von Gefühl, was ist die Beendigung von Gefühl, was ist der Weg, der zu der Beendigung von Gefühl führt? Das sind diese sechs Klassen von Gefühl: Gefühl geboren aus Augeberührung, Gefühl geboren aus Ohrberührung, Gefühl geboren aus Naseberührung, Gefühl geboren aus Zungeberührung, Gefühl geboren aus Körperberührung, Gefühl geboren aus Geistberührung. Mit dem Aufkommen von Berührung, ist da das Aufkommen von Gefühl. Mit der Beendigung von Berührung, ist da die Beendigung von Gefühl. Der Weg, der zu der Beendigung von Gefühl führt, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht... rechte Konzentration.

43. "Wenn ein nobler Schüler so Gefühl versteht, den Ursprung von Gefühl, die Beendigung von Gefühl, und den Weg, der zu der Beendigung von Gefühl führt... macht er Hier und Jetzt dem Leiden ein Ende. Ach in dieser Weise ist ein nobler Schüler, einer von rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen."

Berührung

44. Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

45. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler Berührung versteht, den Ursprung von Berührung, die Beendigung von Berührung, und den Weg, der zu der Beendigung von Berührung führt, in dieser Weise ist er einer mit rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen.

46. "Und was ist Berührung, was ist der Ursprung von Berührung, was ist die Beendigung von Berührung, was ist der Weg, der zu der Beendigung von Berührung führt? Das sind diese sechs Klassen von Berührung: Augeberührung, Ohrberührung, Naseberührung, Zungeberührung, Körperberührung, Geistberührung. Mit dem Aufkommen des sechsfachen Träger, ist da das Aufkommen von Berührung. Mit der Beendigung des sechsfachen Trägers, ist da die Beendigung von Berührung. Der Weg, der zu der Beendigung von Berührung führt, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht... rechte Konzentration.

47. "Wenn ein nobler Schüler so Berührung versteht, den Ursprung von Berührung, die Beendigung von Berührung, und den Weg, der zu der Beendigung von Berührung führt... macht er Hier und Jetzt dem Leiden ein Ende. Ach in dieser Weise ist ein nobler Schüler, einer von rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen."

Der sechsfache Träger

48. Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

49. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler den sechsfachen Träger versteht, den Ursprung vom sechsfachen Träger, die Beendigung vom sechsfachen Träger, und den Weg, der zu der Beendigung vom sechsfachen Träger führt, in dieser Weise ist er einer mit rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen.

50. "Und was ist der sechsfache Träger, was ist der Ursprung vom sechsfachen Träger, was ist die Beendigung vom sechsfachen Träger, was ist der Weg, der zu der Beendigung vom sechsfachen Träger führt? Das sind diese sechs Träger: Augeträger, Ohrträger, Naseträger, Zungeträger, Körperträger, Geistträger. Mit dem Aufkommen der Geistlichkeit-Körperlichkeit, ist da das Aufkommen vom sechsfachen Träger. Mit der Beendigung der Geistlichkeit-Körperlichkeit, ist da die Beendigung vom sechsfachen Träger. Der Weg, der zu der Beendigung vom sechsfachen Träger führt, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht... rechte Konzentration.

51. "Wenn ein nobler Schüler so den sechsfachen Träger versteht, den Ursprung vom sechsfachen Träger, die Beendigung vom sechsfachen Träger, und den Weg, der zu der Beendigung vom sechsfachen Träger führt... macht er Hier und Jetzt dem Leiden ein Ende. Ach in dieser Weise ist ein nobler Schüler, einer von rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen."

Geistlichkeit-Körperlichkeit

52. Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

53. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler Geistlichkeit-Körperlichkeit versteht, den Ursprung von Geistlichkeit-Körperlichkeit, die Beendigung von Geistlichkeit-Körperlichkeit, und den Weg, der zu der Beendigung von Geistlichkeit-Körperlichkeit führt, in dieser Weise ist er einer mit rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen.

54. "Und was ist Geistlichkeit-Körperlichkeit, was ist der Ursprung von Geistlichkeit-Körperlichkeit, was ist die Beendigung von Geistlichkeit-Körperlichkeit, was ist der Weg, der zu der Beendigung von Geistlichkeit-Körperlichkeit führt? Gefühl, Wahrnehmung, Wille, Berührung und Beachtung, dieses wird Geistlichkeit genannt. Die vier großen Elemente, und die materielle Form, die von den vier großen Elementen abstammt, dieses wird Körperlichkeit genannt. So werden diese Geistlichkeit und dieser Körperlichkeit, Geistlichkeit-Körperlichkeit genannt. Mit dem Aufkommen des Bewußtseins, ist da das Aufkommen von Geistlichkeit-Körperlichkeit. Mit der Beendigung des Bewußtseins, ist da die Beendigung von Geistlichkeit-Körperlichkeit. Der Weg, der zu der Beendigung von Geistlichkeit-Körperlichkeit führt, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht... rechte Konzentration.

55. "Wenn ein nobler Schüler so Geistlichkeit-Körperlichkeit versteht, den Ursprung von Geistlichkeit-Körperlichkeit, die Beendigung von Geistlichkeit-Körperlichkeit, und den Weg, der zu der Beendigung von Geistlichkeit-Körperlichkeit führt... macht er Hier und Jetzt dem Leiden ein Ende. Ach in dieser Weise ist ein nobler Schüler, einer von rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen."

Bewußtsein

56. Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

57. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler Bewußtsein versteht, den Ursprung von Bewußtsein, die Beendigung von Bewußtsein, und den Weg, der zu der Beendigung von Bewußtsein führt, in dieser Weise ist er einer mit rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen.

58. "Und was ist Bewußtsein, was ist der Ursprung von Bewußtsein, was ist die Beendigung von Bewußtsein, was ist der Weg, der zu der Beendigung von Bewußtsein führt? Das sind diese sechs Klassen von Bewußtsein: Augebewußtsein, Ohrbewußtsein, Nasebewußtsein, Zungebewußtsein, Körperbewußtsein, Geistbewußtsein. Mit dem Aufkommen von Formationen, ist da das Aufkommen von Bewußtsein. Mit der Beendigung von Formationen, ist da die Beendigung von Bewußtsein. Der Weg, der zu der Beendigung von Bewußtsein führt, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht... rechte Konzentration.

59. "Wenn ein nobler Schüler so Bewußtsein versteht, den Ursprung von Bewußtsein, die Beendigung von Bewußtsein, und den Weg, der zu der Beendigung von Bewußtsein führt... macht er Hier und Jetzt dem Leiden ein Ende. Ach in dieser Weise ist ein nobler Schüler, einer von rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen."

Formationen

60. Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

61. Wenn, Freunde, ein nobler Schüler Formationen versteht, den Ursprung von Formationen, die Beendigung von Formationen, und den Weg, der zu der Beendigung von Formationen führt, in dieser Weise ist er einer mit rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen.

62. "Und was ist Formationen, was ist der Ursprung von Formationen, was ist die Beendigung von Formationen, was ist der Weg, der zu der Beendigung von Formationen führt? Da sind diese drei Arten von Formationen: die körperliche Formation, die sprachliche Formation, die geistige Formation. Mit dem Aufkommen von Unwissenheit, ist da das Aufkommen von Formationen. Mit der Beendigung von Unwissenheit, ist da die Beendigung von Formationen. Der Weg, der zu der Beendigung von Formationen führt, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht... rechte Konzentration.

63. "Wenn ein nobler Schüler so Formationen versteht, den Ursprung von Formationen, die Beendigung von Formationen, und den Weg, der zu der Beendigung von Formationen führt... macht er Hier und Jetzt dem Leiden ein Ende. Ach in dieser Weise ist ein nobler Schüler, einer von rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen."

Unwissenheit (Ignoranz)

64. Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

65. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler Unwissenheit versteht, den Ursprung von Unwissenheit, die Beendigung von Unwissenheit, und den Weg, der zu der Beendigung von Unwissenheit führt, in dieser Weise ist er einer mit rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen.

66. "Und was ist Unwissenheit, was ist der Ursprung von Unwissenheit, was ist die Beendigung von Unwissenheit, was ist der Weg, der zu der Beendigung von Unwissenheit führt? Nicht über Leiden wissen, nicht über den Ursprung von Leiden wissen, nicht über die Beendigung von Leiden wissen, nicht über den Weg, der zu der Beendigung von Leiden führt, wissen, dieses wird Unwissenheit genannt. Mit dem Aufkommen von Befleckung, ist da das Aufkommen von Unwissenheit. Mit der Beendigung von Befleckung, ist da die Beendigung von Unwissenheit. Der Weg, der zu der Beendigung von Unwissenheit führt, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht... rechte Konzentration.

67. "Wenn ein nobler Schüler so Unwissenheit versteht, den Ursprung von Unwissenheit, die Beendigung von Unwissenheit, und den Weg, der zu der Beendigung von Unwissenheit führt... macht er Hier und Jetzt dem Leiden ein Ende. Ach in dieser Weise ist ein nobler Schüler, einer von rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen."

Befleckungen

68. "Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

69. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler die Befleckungen versteht, den Ursprung von den Befleckungen, die Beendigung von den Befleckungen, und den Weg, der zu der Beendigung von den Befleckungen führt, in dieser Weise ist er einer mit rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen.

70. "Und was sind die Befleckungen, was ist der Ursprung von den Befleckungen, was ist die Beendigung von den Befleckungen, was ist der Weg, der zu der Beendigung von den Befleckungen führt? Da sind drei Befleckungen: die Befleckung von Sinnesgegehren, die Befleckung von Sein, und die Befleckung von Unwissenheit. Mit dem Aufkommen von Unwissenheit, ist da das Aufkommen der Befleckungen. Mit der Beendigung von Unwissenheit, ist da die Beendigung der Befleckungen. Der Weg, der zu der Beendigung der Befleckungen führt, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht, rechte Absicht, rechte Sprache, rechte Handlung, rechter Lebensunterhalt, rechte Anstrengung, rechte Achtsamkeit und rechte Konzentration.

71. "Wenn ein nobler Schüler so die Befleckungen verstanden hat, den Ursprung von Befleckungen, die Beendigung von Befleckungen, und den Weg, der zur Beendigung von Befleckungen führt, verwirft er gänzlich die zugrundeliegende Neigung von Lust, er hebt die zugrundeliegende Neigung von Ablehnung auf, er rottet die zugrundeliegende Neigung zur Sicht und Dünkel 'ich bin' aus, und mit dem Verwerfen von Unwissenheit und dem Aufkommen von Wissen, macht er Hier und Jetzt, dem Leiden ein Ende. Auch in dieser Weise ist einer mit rechter Sicht, dessen Sicht geradlinig ist, einer der perfekte Zuversicht in das Dhamma hat, und in diesem wahren Dhamma angekommen ist."

Das ist, was der Ehrwürdige Sariputta sagte. Die Bhikkhus waren befriedigt und erfreut an des Ehrwürdigen Sariputtas Worten.

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Sammaditthi Sutta: The Discourse on Right View

1. Thus have I heard. On one occasion the Blessed One was living at Savatthi in Jeta's Grove, Anathapindika's Park. There the Venerable Sariputta addressed the bhikkhus thus: "Friends, bhikkhus." — "Friend," they replied. The Venerable Sariputta said this:

2. "'One of right view, one of right view' is said, friends. In what way is a noble disciple one of right view, whose view is straight, who has perfect confidence in the Dhamma, and has arrived at this true Dhamma?"

"Indeed, friend, we would come from far away to learn from the Venerable Sariputta the meaning of this statement. It would be good if the Venerable Sariputta would explain the meaning of this statement. Having heard it from him, the bhikkhus will remember it."

"Then, friends, listen and attend closely to what I shall say."

"Yes, friend," the bhikkhus replied. The Venerable Sariputta said this:

The Wholesome and the Unwholesome

3. "When, friends, a noble disciple understands the unwholesome, the root of the unwholesome, the wholesome, and the root of the wholesome, in that way he is one of right view, whose view is straight, who has perfect confidence in the Dhamma, and has arrived at this true Dhamma.

4. "And what, friends, is the unwholesome, what is the root of the unwholesome, what is the wholesome, what is the root of the wholesome? Killing living beings is unwholesome; taking what is not given is unwholesome; misconduct in sensual pleasures is unwholesome; false speech is unwholesome; malicious speech is unwholesome; harsh speech is unwholesome; gossip is unwholesome; covetousness is unwholesome; ill will is unwholesome; wrong view is unwholesome. This is called the unwholesome.

5. "And what is the root of the unwholesome? Greed is a root of the unwholesome; hate is a root of the unwholesome; delusion is a root of the unwholesome. This is called the root of the unwholesome.

6. "And what is the wholesome? Abstention from killing living beings is wholesome; abstention from taking what is not given is wholesome; abstention from misconduct in sensual pleasures is wholesome; abstention from false speech is wholesome; abstention from malicious speech is wholesome; abstention from harsh speech is wholesome; abstention from gossip is wholesome; non-covetousness is wholesome; non-ill will is wholesome; right view is wholesome. This is called the wholesome.

7. "And what is the root of the wholesome? Non-greed is a root of the wholesome; non-hate is a root of the wholesome; non-delusion is a root of the wholesome. This is called the root of the wholesome.

8. "When a noble disciple has thus understood the unwholesome, the root of the unwholesome, the wholesome, and the root of the wholesome, he entirely abandons the underlying tendency to lust, he abolishes the underlying tendency to aversion, he extirpates the underlying tendency to the view and conceit 'I am,' and by abandoning ignorance and arousing true knowledge he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view, whose view is straight, who has perfect confidence in the Dhamma and has arrived at this true Dhamma."

Nutriment

9. Saying, "Good, friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question: "But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

10. "When, friends, a noble disciple understands nutriment, the origin of nutriment, the cessation of nutriment, and the way leading to the cessation of nutriment, in that way he is one of right view... and has arrived at this true Dhamma.

11. "And what is nutriment, what is the origin of nutriment, what is the cessation of nutriment, what is the way leading to the cessation of nutriment? There are these four kinds of nutriment for the maintenance of beings that already have come to be and for the support of those seeking a new existence. What four? They are physical food as nutriment, gross or subtle; contact as the second; mental volition as the third; and consciousness as the fourth. With the arising of craving there is the arising of nutriment. With the cessation of craving there is the cessation of nutriment. The way leading to the cessation of nutriment is just this Noble Eightfold Path; that is, right view, right intention, right speech, right action, right livelihood, right effort, right mindfulness and right concentration.

12. "When a noble disciple has thus understood nutriment, the origin of nutriment, the cessation of nutriment, and the way leading to the cessation of nutriment, he entirely abandons the underlying tendency to greed, he abolishes the underlying tendency to aversion, he extirpates the underlying tendency to the view and conceit 'I am,' and by abandoning ignorance and arousing true knowledge he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view, whose view is straight, who has perfect confidence in the Dhamma and has arrived at this true Dhamma."

The Four Noble Truths

13. Saying, "Good, friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question: "But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

14. "When, friends, a noble disciple understands suffering, the origin of suffering, the cessation of suffering, and the way leading to the cessation of suffering, in that way he is one of right view... and has arrived at this true Dhamma.

15. "And what is suffering, what is the origin of suffering, what is the cessation of suffering, what is the way leading to the cessation of suffering? Birth is suffering; aging is suffering; sickness is suffering; death is suffering; sorrow, lamentation, pain, grief and despair are suffering; not to obtain what one wants is suffering; in short, the five aggregates affected by clinging are suffering. This is called suffering.

16. "And what is the origin of suffering? It is craving, which brings renewal of being, is accompanied by delight and lust, and delights in this and that; that is, craving for sensual pleasures, craving for being and craving for non-being. This is called the origin of suffering.

17. "And what is the cessation of suffering? It is the remainderless fading away and ceasing, the giving up, relinquishing, letting go and rejecting of that same craving. This is called the cessation of suffering.

18. "And what is the way leading to the cessation of suffering? It is just this Noble Eightfold Path; that is, right view... right concentration. This is called the way leading to the cessation of suffering.

19. "When a noble disciple has thus understood suffering, the origin of suffering, the cessation of suffering, and the way leading to the cessation of suffering... he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma."

Aging and Death

20. Saying, "Good, friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question: "But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

21. "When, friends, a noble disciple understands aging and death, the origin of aging and death, the cessation of aging and death, and the way leading to the cessation of aging and death, in that way he is one of right view... and has arrived at this true Dhamma.

22. "And what is aging and death, what is the origin of aging and death, what is the cessation of aging and death, what is the way leading to the cessation of aging and death? The aging of beings in the various orders of beings, their old age, brokenness of teeth, grayness of hair, wrinkling of skin, decline of life, weakness of faculties — this is called aging. The passing of beings out of the various orders of beings, their passing away, dissolution, disappearance, dying, completion of time, dissolution of the aggregates, laying down of the body — this is called death. So this aging and this death are what is called aging and death. With the arising of birth there is the arising of aging and death. With the cessation of birth there is the cessation of aging and death. The way leading to the cessation of aging and death is just this Noble Eightfold Path; that is, right view... right concentration.

23. "When a noble disciple has thus understood aging and death, the origin of aging and death, the cessation of aging and death, and the way leading to the cessation of aging and death... he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma."

Birth

24. Saying, "Good, friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question: "But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

25. "When, friends, a noble disciple understands birth, the origin of birth, the cessation of birth, and the way leading to the cessation of birth, in that way he is one of right view... and has arrived at this true Dhamma.

26. "And what is birth, what is the origin of birth, what is the cessation of birth, what is the way leading to the cessation of birth? The birth of beings into the various orders of beings, their coming to birth, precipitation [in a womb], generation, manifestation of the aggregates, obtaining the bases for contact — this is called birth. With the arising of being there is the arising of birth. With the cessation of being there is the cessation of birth. The way leading to the cessation of birth is just this Noble Eightfold Path; that is, right view... right concentration.

27. "When a noble disciple has thus understood birth, the origin of birth, the cessation of birth, and the way leading to the cessation of birth... he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma."

Being

28. Saying, "Good, friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question: "But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

29. "When, friends, a noble disciple understands being, the origin of being, the cessation of being, and the way leading to the cessation of being, in that way he is one of right view... and has arrived at this true Dhamma.

30. "And what is being, what is the origin of being, what is the cessation of being, what is the way leading to the cessation of being? There are these three kinds of being: sense-sphere being, fine-material being and immaterial being. With the arising of clinging there is the arising of being. With the cessation of clinging there is the cessation of being. The way leading to the cessation of being is just this Noble Eightfold Path; that is, right view... right concentration.

31. "When a noble disciple has thus understood being, the origin of being, the cessation of being, and the way leading to the cessation of being... he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma."

Clinging

32. Saying, "Good, friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question: "But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

33. "When, friends, a noble disciple understands clinging, the origin of clinging, the cessation of clinging, and the way leading to the cessation of clinging, in that way he is one of right view... and has arrived at this true Dhamma.

34. "And what is clinging, what is the origin of clinging, what is the cessation of clinging, what is the way leading to the cessation of clinging? There are these four kinds of clinging: clinging to sensual pleasures, clinging to views, clinging to rituals and observances, and clinging to a doctrine of self. With the arising of craving there is the arising of clinging. With the cessation of craving there is the cessation of clinging. The way leading to the cessation of clinging is just this Noble Eightfold Path; that is, right view... right concentration.

35. "When a noble disciple has thus understood clinging, the origin of clinging, the cessation of clinging, and the way leading to the cessation of clinging... he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma."

Craving

36. Saying, "Good, friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question: "But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

37. "When, friends, a noble disciple understands craving, the origin of craving, the cessation of craving, and the way leading to the cessation of craving, in that way he is one of right view... and has arrived at this true Dhamma.

38. "And what is craving, what is the origin of craving, what is the cessation of craving, what is the way leading to the cessation of craving? There are these six classes of craving: craving for forms, craving for sounds, craving for odors, craving for flavors, craving for tangibles, craving for mind-objects. With the arising of feeling there is the arising of craving. With the cessation of feeling there is the cessation of craving. The way leading to the cessation of craving is just this Noble Eightfold Path; that is, right view... right concentration.

39. "When a noble disciple has thus understood craving, the origin of craving, the cessation of craving, and the way leading to the cessation of craving... he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma."

Feeling

40. Saying, "Good, friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question: "But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

41. "When, friends, a noble disciple understands feeling, the origin of feeling, the cessation of feeling, and the way leading to the cessation of feeling, in that way he is one of right view... and has arrived at this true Dhamma.

42. "And what is feeling, what is the origin of feeling, what is the cessation of feeling, what is the way leading to the cessation of feeling? There are these six classes of feeling: feeling born of eye-contact, feeling born of ear-contact, feeling born of nose-contact, feeling born of tongue-contact, feeling born of body-contact, feeling born of mind-contact. With the arising of contact there is the arising of feeling. With the cessation of contact there is the cessation of feeling. The way leading to the cessation of feeling is just this Noble Eightfold Path; that is, right view... right concentration.

43. "When a noble disciple has thus understood feeling, the origin of feeling, the cessation of feeling, and the way leading to the cessation of feeling... he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma."

Contact

44. Saying, "Good, friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question: "But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

45. "When, friends, a noble disciple understands contact, the origin of contact, the cessation of contact, and the way leading to the cessation of contact, in that way he is one of right view... and has arrived at this true Dhamma.

46. "And what is contact, what is the origin of contact, what is the cessation of contact, what is the way leading to the cessation of contact? There are these six classes of contact: eye-contact, ear-contact, nose-contact, tongue-contact, body-contact, mind-contact. With the arising of the sixfold base there is the arising of contact. With the cessation of the sixfold base there is the cessation of contact. The way leading to the cessation of contact is just this Noble Eightfold Path; that is, right view... right concentration.

47. "When a noble disciple has thus understood contact, the origin of contact, the cessation of contact, and the way leading to the cessation of contact... he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma."

The Sixfold Base

48. Saying, "Good, friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question: "But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

49. "When, friends, a noble disciple understands the sixfold base, the origin of the sixfold base, the cessation of the sixfold base, and the way leading to the cessation of the sixfold base, he is one of right view... and has arrived at this true Dhamma.

50. "And what is the sixfold base, what is the origin of the sixfold base, what is the cessation of the sixfold base, what is the way leading to the cessation of the sixfold base? There are these six bases: the eye-base, the ear-base, the nose-base, the tongue-base, the body-base, the mind-base. With the arising of mentality-materiality there is the arising of the sixfold base. With the cessation of mentality-materiality there is the cessation of the sixfold base. The way leading to the cessation of the sixfold base is just this Noble Eightfold Path; that is, right view... right concentration.

51. "When a noble disciple has thus understood the sixfold base, the origin of the sixfold base, the cessation of the sixfold base, and the way leading to the cessation of the sixfold base... he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma."

Mentality-Materiality

52. Saying, "Good, friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question: "But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

53. "When, friends, a noble disciple understands mentality-materiality, the origin of mentality-materiality, the cessation of mentality-materiality, and the way leading to the cessation of mentality-materiality, in that way he is one of right view... and has arrived at this true Dhamma.

54. "And what is mentality-materiality, what is the origin of mentality-materiality, what is the cessation of mentality-materiality, what is the way leading to the cessation of mentality-materiality? Feeling, perception, volition, contact and attention — these are called mentality. The four great elements and the material form derived from the four great elements — these are called materiality. So this mentality and this materiality are what is called mentality-materiality. With the arising of consciousness there is the arising of mentality-materiality. With the cessation of consciousness there is the cessation of mentality-materiality. The way leading to the cessation of mentality-materiality is just this Noble Eightfold Path; that is, right view... right concentration.

55. "When a noble disciple has thus understood mentality-materiality, the origin of mentality-materiality, the cessation of mentality-materiality, and the way leading to the cessation of mentality-materiality... he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma."

Consciousness

56. Saying, "Good, friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question:

"But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

57. "When, friends, a noble disciple understands consciousness, the origin of consciousness, the cessation of consciousness, and the way leading to the cessation of consciousness, in that way he is one of right view... and has arrived at this true Dhamma.

58. "And what is consciousness, what is the origin of consciousness, what is the cessation of consciousness, what is the way leading to the cessation of consciousness? There are these six classes of consciousness: eye-consciousness, ear-consciousness, nose-consciousness, tongue-consciousness, body-consciousness, mind-consciousness. With the arising of formations there is the arising of consciousness. With the cessation of formations there is the cessation of consciousness. The way leading to the cessation of consciousness is just this Noble Eightfold Path; that is, right view... right concentration.

59. "When a noble disciple has thus understood consciousness, the origin of consciousness, the cessation of consciousness, and the way leading to the cessation of consciousness... he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma."

Formations

60. Saying, "Good friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question: "But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

61. "When, friends, a noble disciple understands formations, the origin of formations, the cessation of formations, and the way leading to the cessation of formations, in that way he is one of right view... and has arrived at this true Dhamma.

62. "And what are formations, what is the origin of formations, what is the cessation of formations, what is the way leading to the cessation of formations? There are these three kinds of formations: the bodily formation, the verbal formation, the mental formation. With the arising of ignorance there is the arising of formations. With the cessation of ignorance there is the cessation of formations. The way leading to the cessation of formations is just this Noble Eightfold Path; that is, right view... right concentration.

63. "When a noble disciple has thus understood formations, the origin of formations, the cessation of formations, and the way leading to the cessation of formations... he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma."

Ignorance

64. Saying, "Good friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question: "But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

65. "When, friends, a noble disciple understands ignorance, the origin of ignorance, the cessation of ignorance, and the way leading to the cessation of ignorance, in that way he is one of right view... and has arrived at this true Dhamma.

66. "And what is ignorance, what is the origin of ignorance, what is the cessation of ignorance, what is the way leading to the cessation of ignorance? Not knowing about suffering, not knowing about the origin of suffering, not knowing about the cessation of suffering, not knowing about the way leading to the cessation of suffering — this is called ignorance. With the arising of the taints there is the arising of ignorance. With the cessation of the taints there is the cessation of ignorance. The way leading to the cessation of ignorance is just this Noble Eightfold Path; that is, right view... right concentration.

67. "When a noble disciple has thus understood ignorance, the origin of ignorance, the cessation of ignorance, and the way leading to the cessation of ignorance... he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view... and has arrived at this true Dhamma."

Taints

68. Saying, "Good, friend," the bhikkhus delighted and rejoiced in the Venerable Sariputta's words. Then they asked him a further question: "But, friend, might there be another way in which a noble disciple is one of right view, whose view is straight, who has perfect confidence in the Dhamma and has arrived at this true Dhamma?" — "There might be, friends.

69. "When, friends, a noble disciple understands the taints, the origin of the taints, the cessation of the taints, and the way leading to the cessation of the taints, in that way he is one of right view, whose view is straight, who has perfect confidence in the Dhamma and has arrived at this true Dhamma.

70. "And what are the taints, what is the origin of the taints, what is the cessation of the taints, what is the way leading to the cessation of the taints? There are three taints: the taint of sensual desire, the taint of being and the taint of ignorance. With the arising of ignorance there is the arising of the taints. With the cessation of ignorance there is the cessation of the taints. The way leading to the cessation of the taints is just this Noble Eightfold Path; that is, right view, right intention, right speech, right action, right livelihood, right effort, right mindfulness and right concentration.

71. "When a noble disciple has thus understood the taints, the origin of the taints, the cessation of the taints, and the way leading to the cessation of the taints, he entirely abandons the underlying tendency to lust, he abolishes the underlying tendency to aversion, he extirpates the underlying tendency to the view and conceit 'I am,' and by abandoning ignorance and arousing true knowledge he here and now makes an end of suffering. In that way too a noble disciple is one of right view, whose view is straight, who has perfect confidence in the Dhamma and has arrived at this true Dhamma."

That is what the Venerable Sariputta said. The bhikkhus were satisfied and delighted in the Venerable Sariputta's words.

This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

 
17 Guests, 0 Users
Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?
December 18, 2017, 07:54:11 AM

Login with username, password and session length

Talkbox

 

Johann

December 01, 2017, 11:19:47 AM
ចូលបន្ទប់ ព្រះត្រៃបិដកភាសាខ្មែរ . ផ្នែកខាងឆ្វេងមាន
 

Chanroth

December 01, 2017, 05:31:53 AM
ខ្ញុំកណារកមិនឃើញ កន្លែងមហាវគ្គទេសូមជួយប្រាប់កណាផង :-*
 

Chanroth

December 01, 2017, 05:29:34 AM
 :-* :-* :-* ខ្ញុំកណាសូមអគុណ
 

Johann

November 30, 2017, 10:49:09 AM
ពាក្យ "ញោម "។ ឣត្ថន័យ (អថន័យ!) មិនពិតប្រាកដ សំរាប់ អាត្ម។
 

Johann

November 30, 2017, 10:22:55 AM
Ñoma Chanroth.
 

Chanroth

November 30, 2017, 08:44:19 AM
ខ្ញុំព្រះករុណាសូមថ្វាយបង្គំមលោកម្ចាស់ Johann :-* :-* :-*
 

Chanroth

November 30, 2017, 08:40:12 AM
 :-* :-* :-*
 

Johann

November 26, 2017, 04:09:56 PM
Sadhu! Nyom Marcel.
 

Marcel

November 25, 2017, 10:59:50 PM
 :-* einen verdienstvollen uposatha allen  :-*
 

Marcel

November 15, 2017, 10:28:45 AM
 :-* ehrwürdiger samana johann  :-*
 

Johann

November 15, 2017, 10:22:52 AM
Nyom Marcel.
 

Sophorn

November 10, 2017, 09:42:54 PM
 :-* :-* :-*
Versucht mit laptop einzuloggen, aber die Updates ziehen sich dahin...
Möge der heutige Uposatha ein Tag der Erkenntnis und des Segens sein.
 :-* :-* :-*
 

Marcel

October 31, 2017, 05:36:49 AM
 :-*ehrwürdiger samana johann :-* ich hoffe, es geht ihnen gut und die dhamma-praxis schreitet vorran!
 

Johann

October 30, 2017, 01:48:18 AM
Nyom Sophorn.
 

Maria

October 25, 2017, 05:08:34 PM
Danke geht allen gut. Werther Bhante hoffentlich auch ?
 

Johann

October 25, 2017, 04:39:43 PM
Maria.
Familie und Freunden geht es gut? Nyom Maria selbst wohl auf, gesund?
 

Johann

October 19, 2017, 02:41:38 PM
Wenn jemand über das Layout des Entwurfes blicken möchte, ob es im eigenen Browser paßt und übersichtlich ist: Wisdom
 

Johann

October 16, 2017, 05:40:03 PM
Sokh chomreoun, Nyom. (Mag sukha sich für Nyom mehren). Thoamada (Dhammada - naturly, gewohnt). At mean ay pisech te (nichts besonders). Klach dukkh, klach sokh (wohl und weh wechseln sich ab). Nyom sokh sabay dea te? Sokh leumom dea te?
 

Marcel

October 16, 2017, 04:13:43 PM
 :-* ehrwürdiger samana johann! wie ist ihr befinden?  :-*
 

Marcel

October 07, 2017, 01:56:00 PM
 :-* :-* :-*
 

Johann

October 07, 2017, 02:48:39 AM
Der Tathagata tut das, wenn man ihn in seinem Dhamma sieht, und dieser, entgegen Personen, kommt auf wenn man ihn nährt, und einmal da, geht er für einen nicht mehr verloren, bleibt Tor zur Todlosigkeit.
 

Marcel

October 06, 2017, 11:37:24 PM
 :-*
 

Marcel

October 06, 2017, 11:36:31 PM
 :-* ehrwürdiger samana johann :-* mögen sie noch lange leben,   für das wohl vieler.... anumodana, ich freue mich sehr! sie decken auf, was vorher verdeckt. so das vijja entstehen kann, und avijja gehen muss!! geht direkt ins herz!
 

Johann

October 06, 2017, 04:19:37 PM
Nyom Marcel.
 

Sophorn

September 28, 2017, 03:51:05 AM
 :-* :-* :-*
 

Johann

September 27, 2017, 12:17:53 PM
Nyom Sophorn, Roben mag man immer geben können. Im Monat nach dem Vassa Ende, ist es für jene Mönche, die den Vassa gehalten haben, möglich und einfacher für den Eigenbedarf Roben anzunehmen.
 

Sophorn

September 27, 2017, 07:01:23 AM
Bhante, ist dann die Robengabe möglich ab dem 5. Okt. bid zum nächsten Vollmond oder darf man auch danach Roben geben? :-*
 

Sophorn

September 27, 2017, 05:44:45 AM
Wie geht es Bhante heute? Haben die Tropfen geholfen?
 ::) :-*
 

Johann

September 05, 2017, 01:21:44 AM
Gerestet: funktioniert tadellos. Nochmal alle Zugangsdaten gemailt, Nyom.
 

Sophorn

September 04, 2017, 02:06:42 PM
Kana hat mit U. Chamroeun das Login mit neuem Passwort erfolglos versucht.
Daraufhin versuchten kana das über die Veränderung über E-mail, aber da erschien, dass die E-mailadresse nicht gültig war (die hatten Bhante auch an kana in der Mail bestätigt)
 :-* :-* :-*
 

Johann

September 04, 2017, 11:52:03 AM
Sollte email im Posteingang haben, Nyom Sophorn.
 

Johann

September 04, 2017, 11:41:14 AM
Kann nicht antworten auf was, Nyom Maria? Was und wo genauer?

Nyom Sophorn. Nyom Chomroeun kann kurzlich email Daten bekommen. Mal annehmend das PW auch vergessen, (abgesenhen von der Möglichkeit, link zu drücken wenn) wird Atma ein neues anlegen und ihm mailen.
 

Maria

September 04, 2017, 11:30:41 AM
 :-*
Werther Bhante , selbiges Problem was ich schon einmal hatte, Login geht aber kann nicht antworten, bin am Nachmittag bei neuen Computer, dieser hier ist schon über 12 Jahre alt.
 

Sophorn

September 04, 2017, 11:23:14 AM
Kana hat das File runtergeladen und U. Chamroeun gegeben,  der sich um die Kprrektur annehmen möchte. Kana wird auch gern das File den anderen Schülern zum Lesen teilen. Ev. sehen mehr Augen mehr.
 :-* :-* :-*
 

Sophorn

September 04, 2017, 11:17:06 AM
Verehrter Bhante, Chamroeun kann sich nicht einloggen. Ist das Passwort für E-mail oder sangham.net? In beiden Fällen haben kana das erfolglos probiert.
 :-* :-* :-*
 

Sophorn

September 04, 2017, 11:08:26 AM
 :-* :-* :-*
 

Johann

August 20, 2017, 01:37:40 AM
Es ist vielleicht gut eine Pause zu tun, doch kann es gut sein, daß man nicht zurückkehrt, für ein gutes oder schlechtes, für sich selbt und andere. Gut dort wo gut genährt und unterstützt und for allem Konzentration steigt, oder dort wo satt in jeder Hinsicht.
 

Johann

August 10, 2017, 11:31:40 AM
Wenn jemand Lust hat, oder anderen etwas Gutes oder Besseres tun kann und möchte: Korrekturlesen http://sangham.net/index.php/topic,1018.msg9625.html#msg9625 Baue nach und nach, so gut wie möglich ein auf ZzE.
 

Johann

August 07, 2017, 02:24:55 AM
Einen ausübungsreichen Vollmond-Uposatha and Gelegenheit die Mönche zu besuchen wünscht meine Person.
 

Sophorn

July 25, 2017, 03:59:03 PM
... versteht und womöglich sieht, wenn er nicht den Weg hierher
findet.

Großer Dank an alle im Hintergrund.

Mögen all diese Früchte vielfach zurückkommen und inspirieren.

Ayu vanno sukkham balam

 :-* :-* :-*
 

Sophorn

July 25, 2017, 03:55:25 PM
 :-* :-* :-*
karuna tvay bongkum Preah metschah

Herzliches Hallo an alle nach sehr langem!

Ein herzliches Dankeschön aus tiefsten Herzen an alle, die sich hier aktiv und indirekt hier beteiligen. Vor allem ein großes Sadhu an Bhante, der unvergleichliche Arbeit leistet, die kaum jemand ver
 

Johann

July 24, 2017, 03:15:56 AM
Fehlinvestition: Was immer man nicht in die Juwelen, in den Pfad investiert, ist vergeude Mühe, schnurrr einen fest im Rad des Leidens. Prüfen Sie es!   :) Wiederholungstäter...
 

Johann

July 17, 2017, 01:50:17 AM
Moritz
 

Moritz

July 16, 2017, 02:28:02 PM
Namasakara, Bhante _/\_
 

Johann

July 14, 2017, 07:07:17 AM
Moritz. Gut ihn früh Morgens und nicht bis in den frühen Morgen zu sehen.
 

Moritz

July 14, 2017, 07:03:53 AM
Namasakara, Bhante _/\_
 

Johann

July 13, 2017, 08:12:46 AM
Moritz.
 

Moritz

July 13, 2017, 07:42:39 AM
Chom reap lea
_/\_
 

Moritz

July 13, 2017, 07:40:46 AM
Namasakara, Bhante _/\_
 

Johann

July 08, 2017, 02:26:09 AM
Vor mehr als 2500 Jahen wurde a diesem Vollmondtag das Rad des Dhammas in bewegung gesetzt. Anumodana!

Show 50 latest
Members
Stats
  • Total Posts: 13272
  • Total Topics: 2549
  • Online Today: 15
  • Online Ever: 90
  • (September 25, 2014, 05:26:29 AM)
Users Online
Users: 0
Guests: 17
Total: 17