* * *

Tipitaka Khmer


Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search/Suche ATI u. ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent/aktuelle Topics

[Heute um 02:15:28 Nachmittag]

[Heute um 01:53:28 Nachmittag]

[Heute um 12:14:06 Nachmittag]

[Heute um 10:38:13 Vormittag]

[Heute um 10:15:04 Vormittag]

[Heute um 09:30:30 Vormittag]

[Heute um 01:14:18 Vormittag]

[Heute um 12:25:49 Vormittag]

[Februar 23, 2017, 11:33:38 Nachmittag]

[Februar 23, 2017, 04:12:26 Nachmittag]

[Februar 23, 2017, 01:52:59 Nachmittag]

[Februar 23, 2017, 12:42:42 Nachmittag]

[Februar 23, 2017, 03:45:12 Vormittag]

[Februar 22, 2017, 07:43:58 Nachmittag]

[Februar 22, 2017, 07:32:35 Nachmittag]

[Februar 22, 2017, 07:11:37 Nachmittag]

[Februar 22, 2017, 05:50:47 Nachmittag]

[Februar 22, 2017, 04:32:17 Nachmittag]

[Februar 22, 2017, 04:27:25 Nachmittag]

[Februar 22, 2017, 03:54:26 Nachmittag]

[Februar 22, 2017, 03:36:47 Nachmittag]

[Februar 22, 2017, 01:31:09 Nachmittag]

[Februar 22, 2017, 03:53:55 Vormittag]

[Februar 21, 2017, 10:50:40 Vormittag]

[Februar 21, 2017, 10:02:14 Vormittag]

[Februar 21, 2017, 09:48:21 Vormittag]

[Februar 21, 2017, 07:28:50 Vormittag]

[Februar 21, 2017, 12:53:14 Vormittag]

[Februar 20, 2017, 05:51:47 Nachmittag]

[Februar 20, 2017, 09:09:50 Vormittag]

[Februar 20, 2017, 06:41:10 Vormittag]

[Februar 19, 2017, 04:29:11 Nachmittag]

[Februar 19, 2017, 04:23:35 Nachmittag]

[Februar 19, 2017, 03:49:58 Nachmittag]

[Februar 19, 2017, 11:08:36 Vormittag]

[Februar 19, 2017, 05:03:32 Vormittag]

[Februar 18, 2017, 01:21:02 Vormittag]

[Februar 17, 2017, 11:12:17 Nachmittag]

[Februar 17, 2017, 07:56:54 Nachmittag]

[Februar 17, 2017, 03:57:28 Nachmittag]

[Februar 16, 2017, 10:25:52 Vormittag]

[Februar 16, 2017, 06:09:59 Vormittag]

[Februar 15, 2017, 10:24:12 Vormittag]

[Februar 15, 2017, 05:45:41 Vormittag]

[Februar 14, 2017, 09:15:18 Nachmittag]

[Februar 14, 2017, 04:13:32 Nachmittag]

[Februar 14, 2017, 02:42:04 Nachmittag]

[Februar 14, 2017, 01:29:15 Nachmittag]

[Februar 14, 2017, 10:38:09 Vormittag]

[Februar 14, 2017, 10:35:21 Vormittag]

Autor Thema: Liberation - Befreiung von Sinnesbegierde  (Gelesen 92 mal)

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +297/-0
  • Geschlecht: Männlich
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Liberation - Befreiung von Sinnesbegierde
« am: Februar 12, 2017, 09:40:42 Vormittag »
Weil es sogar dargeboten wird:



1. SINNESBEGIERDE   

A. Nähren von Sinnesbegierde


Da sind schöne Objekte, ihnen stets unweise Aufmerksamkeit schenken: dies ist die Nährung für das Aufkommen von Sinnesbegierde die noch nicht aufgekommen ist und Nährung für das Mehren und Stärken von Sinnesbegierde die schon aufgekommen ist.

— SN 46:51

B. Aushungern von Sinnesbegierde

Da sind unreine Objekte (für die Meditation), stets weise ihnen Aufmerksamkeit schenken: dies ist das Aushungern für das Aufkommen von Sinnesbegierde die noch nicht aufgekommen ist und das Aushungern für das Mehren und Stärken von Sinnesbegierde die schon aufgekommen ist.

— SN 46:51

Sechs Dinge sind förderlich um Sinnesbegierde zu stillen:

Zu lernen wie man auf unreine Objekte meditiert;
Sich der Meditation auf Unreines hinzugeben;
Wachen über die Sinnestore;
Moderates essen;
Edle Freundschaft;
Angemessene Konversation.
— Kommentar zum Satipatthana Sutta

1. Lerne wie man über unreine Objekte meditiert
& 2. Sich der Meditation auf Unreines hingeben

(a) Unreine Objekte
In jenem der sich der Meditation über unreine Objekte hingibt, ist ein Abstoß zu schönen Objekten solide etabliert. Das ist das Resultat.

— AN 5:36

"Unreine Objekte”, beziehen sich im Detail auf Friedhofsmeditation wie sie im Satipatthana Sutta wiedergegeben wird und im Visuddhimagga erklärt wird, doch bezieht es sich auch auf die abstoßenden Aspekte von Sinnesobjekten im Generellen.

(b) Die Widerlichkeit das Körpers

"Weiters, ihr Mönche: betrachtet der Mönch diesen Körper da von der Sohle bis zum Scheitel, den Haut überzogenen, den unterschiedliches Unreine ausfüllt: 'Dieser Körper besteht aus Kopfhaaren, Körperhaaren, Nägel, Zähne, Haut, Fleisch, Sehnen, Knochen, Knochenmark, Nieren, Herz, Leber, Zwerchfell, Milz, Lungen, Magen, Eingeweide, Mageninhalt, Kot, (Gehirn) (*1) Galle, Schleim, Eiter, Blut, Schweiß, Fett, Tränen, Hautschmiere, Speichel, Rotz, Gelenksfüssigkeit, Urin."

— MN 10


Von Knochen und Sehnenwerk,
mit Fleisch und Gewebe beschmiert,
und versteckt durch Haut, erscheint
der Körper nicht wie er wirklich ist...
Der Tor denkt er sein schön,
Seine Unwissenheit leitet ihn fehl...
— Sutta Nipata, v.194,199

(c) Verschiedene Betrachtungen

Sinnesobjekte geben wenig Freude aber viel an Schmerz und Verzweiflung, die Gefahren in ihnen überwiegen.

— MN 14

Das Unangenehme überkommt eine Gedankenlosen Mann in der Verkleidung des Angenehmen, das Unannehmbare überkommt ihm in der Verkleidung des Angenehmen, der Schmerz in Verkleidung von Freud.

— Udana, 2:8

3. Die Sinnestore bewachen

Wie bewacht einer die Sinnestore? Hierzu, ein Mönch, ein Form gesehen, hebt sie nicht zu seiner (trügerischen) Erscheinung als ein Stück, noch in seine Teile. Wenn seine Sinne unkontrolliert wären, würden Begierde, Kummer und andere schlechte, unheilsame Haltungen in ihn fließen. Deshalb übt er es sich zum Wohle dieser Kontrolle, er wacht über die Sinne und er gewinnt Kontrolle über sie. Einen Klang gehört... einen Geruch gerochen... einen Geschmack geschmeckt... eine Berührung gefühlt... einen mentalen Gegenstand erkannt, hebt sie nicht zu seiner (trügerischen) Erscheinung als ein Stück... gewinnt Kontrolle über sie.

— SN 35:120

Da gibt es für das Auge wahrnehmbare Formen, die begehrenswert, lieblich, erfreulich, annehmbar, gekoppelt mit Begierde, lustfördernd sind. Wenn ein Mönch nicht entzückt von diesen, nicht an ihnen anhaftet, sie nicht willkommen heißt, dann in ihm dadurch kein Entzücken an diesen ist, nicht an ihnen anhaftet, sie nicht willkommen heißt, verschwindet das Entzücken (in diese Formen); wenn Entzücken abwesend ist, ist da keine Unfreiheit. Da gibt es für das Ohr wahrnehmbare Klänge...für die Nase wahrnehmbare Gerüche.... für den Geist... wenn Entzücken abwesend ist, ist da keine Unfreiheit.

— SN 35:63

4. Mäßigung im Essen

"Wie ist Mäßigung im Speisen? Hierfür nimmt eine Speise nach weiser Bedachtnahme: nicht zum Zwecke des Genuß, für Stolz, zur Ausschmückung des Körpers oder zum Verzieren (mit Muskel), doch nur für den Zweck der Erhaltung und Versorgung des Körpers, Schmerzen zu vermeiden und das heilige Leben zu unterstützen, denkend: „Damit soll ich alte schmerzvolle Gefühle zerstöre und keine neuen aufkommen lassen. Langes Leben wird meines sein, Tadellosigkeit und Wohlergehen."

— MN 2; MN 39

5. Edle Freundschaft

Der Bezug hier im Detail sind Freunde, die bereits Erfahrung haben und ein Vorbild, als Hilfe Sinnesbegierde zu bewältige, sein können. Ganz besonders im Hinblick auf Meditation über das Unreine. Jedoch gelten hier auch die Eigenschaften der noblen Freundschaft generell. Die zweiseitige Erklärung hält auch im Hinblick auf alle anderen Hindernisse:

Das gesamte heilige Leben, Ananda, ist edle Freundschaft, noble Kameradschaft, nobler Umgang. Für einen Mönch, Ananda, der edle Freunde hat, noble Kameraden, einen noblen Umgang, ist es zu erwarten, das er den Noblen Achtfachen Pfad entwickelt und sich darin trainiert.

— SN 45:2

6. Angemessene Gespräche

Der Bezug hier im Detail betrifft Gespräche, im Hinblick auf das Überwinden von Sinnesbegierde und ganz speziell über Meditation auf das Unreine. Aber es steht auch in Verbindung mit allen anderen Gesprächen, die passend sind um auf dem Pfad fortschreiten zu können. Die zweiseitige Erklärung hält auch im Hinblick auf alle anderen Hindernisse:

Wenn sich der Geist eines Mönchs zu Gesprächen neigt, sollte er (sich diesem erinnern): “Gespräche die niedrig sind, plump, nicht nobel, nicht heilbringend, nicht zu Distanzierung führen, nicht zur Freiheit von Leidenschaft, nicht zur Auflösung, nicht zu Gleichmut, nicht zu höherem Wissen, nicht zum Erwachen, nicht zu Nibbana, nämlich, Gespräche über Könige, Räuber und Minister, Gespräche über Heere, Gefahren und Krieg, über Essen und Trinken, Kleidung, Möbel, Schmuck, Parfums, Verwandte, Fahrzeuge, Dörfer, Städte und Provinzen, über Frauen und Wein, Tratsch der Straßen und Waschweibergeschwätz, Gespräche über Ahnen, über verschiedene Kleinigkeiten, Erzählungen über die Entstehung der Welt und der Meere, Gespräche was geschah und was nicht geschah; solche und ähnliche Gespräche sollten nicht unterhalten werden.“ In dieser Weise ist er sich klar bewußt.

Doch Gespräche über entsagendes Leben, Gespräche passend um zur Entfaltung des Geistes zu führen, Gespräche die zur völligen Distanzierung förderlich sind, zur Auflösung, Gleichmut, höherem Wissen, Erwachen und zu Nibbana, nämlich Gespräche über Genügsamkeit, über Zufriedenheit, Einsamkeit, Zurückhaltung von der Gesellschaft, über Erwecken von Kraft, Gespräche über Tugend, Konzentration, Weisheit, Befreiung und über die Vision und das Wissen über Befreiung; solche und ähnliche Gespräche sollten unterhalten werden.“ In dieser weise ist er sich klar bewußt.

— MN 122

Auch diese Dinge sind hilfreich um Sinnesbegierde zu überwinden:

Einsgerichtheit des Geistes, als Faktor der Sammlungen (jhananga);
Achtsamkeit, als spirituelle Qualität (indriya);
Achtsamkeit, als der Faktor zur Erleuchtung (bojjhanga).

C. Gleichnis

Wenn da Wasser in einem Pott ist, gemischt mit Rot, Gelb, Blau oder oranger Farbe, würde ein Mann mit gewöhnlichen Fähigkeiten des Sehens, wenn es hineinsieht, nicht in klarer Weise das Bild seines Gesichtes erkennen. In selber Weise, wenn sein Geist besessen von Sinnesbegierde ist, überwältigt von Sinnesbegierde, kann man nicht in klarer Weise das Entrinnen von Sinnesbegierde, welches aufgekommen ist, sehen,; dann versteht man nicht klar und sieht sein eigenes Wohl nicht, noch das Wohl der anderen, noch von beiden und auch Texte, gelernt vor langer Zeit, kommen einem nicht in den Geist, nicht zu sprechen von jenen, die es nie gelernt.

— SN 46:55
« Letzte Änderung: Februar 12, 2017, 09:51:13 Vormittag by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Tags:
 
24 Gäste, 0 Mitglieder
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?
Februar 24, 2017, 06:07:39 Nachmittag

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Talkbox

 

Johann

Februar 23, 2017, 12:40:52 Vormittag
Harry.
 

Johann

Februar 22, 2017, 04:35:02 Nachmittag
Maria.
 

Maria

Februar 22, 2017, 01:32:33 Nachmittag
 :-*
 

Johann

Februar 19, 2017, 08:45:39 Vormittag
Heute, am Uposatha scheinen alle wieder in den Klöstern zu sein und sich der guten Taten und Meditation zu widmen. Mudita!
 

Johann

Februar 18, 2017, 03:28:25 Nachmittag
Anumodana , maybe not seen as edited later. Thought it was Saturday night already. Its a dangerous day to spend all merits and money from tht weeks work again.

Mudita with the joy from giving.
 

Norum

Februar 18, 2017, 01:26:20 Vormittag
I take some rest now.
Have a nice day/night, Bhante, Herr Admin and everyone  :-*
 

Norum

Februar 17, 2017, 08:30:09 Nachmittag
Friday evening, I love you. Let see how many Sutta i can post tonight :)
 

Johann

Februar 15, 2017, 05:58:35 Nachmittag
Einen arbeitsfrohen Abend, Gast, und allen anderen, was immer geschickes Kammathana Sie gewählt haben.
 

Johann

Februar 15, 2017, 05:55:37 Nachmittag
... Nachts sammelt die Mausmutter all ihre Kinder ein, schleppt und verteilt sie in den verschiedenen Unterschlüpfen, Atma so gewohnt, gerade das sie nicht über ihn steigt.
 

Johann

Februar 13, 2017, 07:50:40 Vormittag
Und über dem Kopf sieht die Schlange aus dem Loch, zieht sich zurück und stellt den Jungmäusen anderwo nach... Bilder im Kutibereich
 

Johann

Februar 13, 2017, 07:45:21 Vormittag
Und dann fällt einem von oben eine junge Maus auf den Schoß, blickt einen zittern erstart 4 Sek an und läuft davon... :)
 

Johann

Februar 13, 2017, 06:08:58 Vormittag
Und kurz danach hört man vom Verschwinden... es gibt keinen besseren und sichereren Platz für jederman, ob jung oder Alt, in der Nähe und Kontakt zu den Drei Juwelen. Seine Zeit mit gutem zu verbringen.
 

Johann

Februar 13, 2017, 01:19:37 Vormittag
Es ist nicht nur eine Hilfe für einen selbst, sondern vielmehr ein unermessliche Möglichkeit für Ihre Kinder und die Jungen, wenn Sie sie anleiten und einladen hier mit Dingen die die Älteren nichtnso können, auszuhelfen. Geben Sie solch Möglichkeit und spornen Sie, Gast, sie dazu an, fruchtv
 

Maria

Februar 12, 2017, 10:01:27 Nachmittag
Zu klein, versuche es später nochmal
 :)
 

Maria

Februar 11, 2017, 07:01:41 Nachmittag
 :-*
Das richtige Foto ? ;)
 

Johann

Februar 11, 2017, 06:30:39 Nachmittag
Avatar and User placements - Avatar und Benutzereinstellungen : vielleicht auch generell erhellend zu lesen.
 

Johann

Februar 11, 2017, 06:27:59 Nachmittag
Maria, da fehlt immer noch ein Gesicht zum Name.
 

Norum

Februar 11, 2017, 02:12:00 Nachmittag
sadhu tean  :-* :-* :-*
 

Johann

Februar 11, 2017, 01:28:39 Nachmittag
Njom Norum
 

Johann

Februar 11, 2017, 12:45:26 Nachmittag
Gerade von eieem BesuchBbei Chanroth zurück, er läßt alle schön grüßen.
 

Johann

Februar 10, 2017, 06:36:12 Nachmittag
Ein besinnlich und freudiges  Māgha Pūjā , Gast und allen anderen.
Atma wird nun ausnahmsweise vor dem Ende der Batterie Ruhe antreten und wird damit morgen etwas erreichbar sein (auch wenn er kein Ahnung hat was seine Nr angeht)
 

Johann

Februar 08, 2017, 11:49:40 Vormittag
Während er dies tat, kam der Glock-pistppe besitzende Großgrundbesitzer, (möchte "weinen", daß man Österreich max mit Glock hier identifizieren kann), hat Stärkungsmittel gegeben und für seine Gabe die nächsten Tage, eine Liege, ausgemessen.
 

Johann

Februar 08, 2017, 11:45:12 Vormittag
Atma hat heute die Batterieenergie für Anumodana und Erklärungen benutzt und aufgebraucht und "Arbeit" hier und hier stehen gelassen. Mag es hilfreich dienlich sein, für viele. Viel Freude beim guten Schaffen Gast und alle anderen.
 

Sophorn

Februar 06, 2017, 03:16:56 Nachmittag
 :-* karuna beginnt sich erst einzulesen  :-*
 

Maria

Februar 02, 2017, 03:22:39 Nachmittag
Ja, schön von ihnen zu lesen  :-*
 

Maria

Februar 02, 2017, 03:20:12 Nachmittag
Schön sie schreiben zusehen !
 
 

Maria

Februar 02, 2017, 03:17:40 Nachmittag
Ja
 

Johann

Februar 02, 2017, 03:13:15 Nachmittag
Maria
 

Norum

Januar 28, 2017, 12:40:41 Nachmittag
 :D :D
ok have a nice day, Moritz  :-* :-* :-*
 

Moritz

Januar 28, 2017, 12:32:09 Nachmittag
 

Moritz

Januar 28, 2017, 12:19:41 Nachmittag
Jom reap sour, no I am not a robot (Just wanted to make a quick remark and then go, but now I'm stuck here :) )
I think I misunderstood the problem. I edited my post here . Maybe my ideas are not helpful now ;)
 

Norum

Januar 28, 2017, 12:15:56 Nachmittag
Jomreap sour Moritz  :-*
you are not a robot, take care
 

Sophorn

Januar 27, 2017, 03:06:49 Vormittag
 :-*  :-* :-* Möge der heutige Silatag friedvoll sein.  :-* :-* :-*
 

Johann

Januar 26, 2017, 11:38:51 Vormittag
Nacht wirds über Aural.Erfolgreichen Tag im Sinne des Dhammas, Gast und alle anderen. Ab ins Tal und zurüük bbvor es finster wird.
Morgen Ned un Chinesisch Neujahr.
 

Johann

Januar 26, 2017, 11:37:13 Vormittag
Nacht wirds über Aural.Erfolgreichen Tag im Sinne des Dhammas, Gast und alle anderen. Ab ins Tal und zurüük bbvor es finster wird.
 

Johann

Januar 26, 2017, 06:30:25 Vormittag
Alles erdenklich gute, und keine Sorge bis dahin. "Ich bin schon tot" wenn Sie sich an den Talk erinnern, Moritz. Mudita.
 

Moritz

Januar 26, 2017, 05:06:58 Vormittag
Chom reap lea.
Möge Bhantes Zeh gut verheilen.
Bin wohl für die nächsten Tage (bis Montag) mehr oder weniger "weg". _/\_
 

Moritz

Januar 26, 2017, 04:55:09 Vormittag
Nacht durchgemacht. Wollte noch diese Liste brauchbar übermittelt kriegen, weil die nächsten Tage zu sehr anderweitig eingespannt.
Mal sehen. Wenn noch nicht brauchbar mit der Formatierung in UTF-8 muss weiteres sonst vielleicht bis nächste Woche warten.
 

Johann

Januar 26, 2017, 04:11:15 Vormittag
Moritz.
Frühaufsteher oder Durch- und Durchgeber? Mudita.
 

Johann

Januar 25, 2017, 11:36:49 Vormittag
Mudita, mit all Euren Arbeiten und Erfolgen hier, Gast und alle. (Kaum Verbindung wieder mal)
 

Maria

Januar 25, 2017, 09:20:49 Vormittag
   :)Danke !!!
werter Moritz !!!
 

Johann

Januar 24, 2017, 04:06:46 Nachmittag
 

Johann

Januar 24, 2017, 03:22:42 Nachmittag
(Sorry) Passwort, Frau Mizi.
 

Maria

Januar 24, 2017, 02:22:56 Nachmittag
 Werter Bhante was ist ein PW ? ;)
 

Johann

Januar 24, 2017, 10:48:55 Vormittag
Heute Nachmittag etwas Verbindung und so auch ausgesprochen: Glücksverheisenden Tag und Abend, Gast und allen anderen, gesehen oder unerkannt.
 

Administration

Januar 22, 2017, 11:56:45 Vormittag
Ihnen auch einen guten Abend, Bhante. _/\_
 

Johann

Januar 22, 2017, 11:45:50 Vormittag
Abend ist's und gerade ein Funken verbindung. Angenehmen Tag und Abend, und viel erfolg im Sinne des Dhammes, Gast und alle anderen.
 

Maria

Januar 21, 2017, 08:28:28 Nachmittag
Danke Moritz :)
 

Norum

Januar 21, 2017, 07:38:45 Vormittag
mal sehe ich Bhante online  :) :-*
 

Johann

Januar 21, 2017, 07:15:26 Vormittag
Sophorn, Norum.

Show 50 latest
Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 243
  • Latest: Hiriko
Stats
  • Beiträge insgesamt: 11028
  • Themen insgesamt: 2135
  • Online Today: 21
  • Online Ever: 90
  • (September 25, 2014, 05:26:29 Vormittag)
Benutzer Online
Users: 0
Guests: 24
Total: 24