* * * *

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent Topics

[Today at 06:35:55 PM]

[Today at 06:31:53 PM]

[Today at 08:36:46 AM]

[Today at 02:50:05 AM]

[Today at 12:00:32 AM]

[April 21, 2018, 01:59:19 PM]

[April 21, 2018, 12:43:05 PM]

[April 21, 2018, 12:20:10 PM]

[April 20, 2018, 03:07:17 PM]

[April 20, 2018, 02:56:41 PM]

[April 18, 2018, 12:27:55 PM]

[April 18, 2018, 12:26:00 PM]

[April 18, 2018, 12:18:31 PM]

[April 18, 2018, 06:06:52 AM]

[April 18, 2018, 01:13:09 AM]

[April 17, 2018, 04:41:05 PM]

[April 17, 2018, 03:23:52 PM]

[April 16, 2018, 06:18:51 PM]

[April 16, 2018, 12:47:32 AM]

[April 15, 2018, 12:28:06 PM]

[April 15, 2018, 09:39:03 AM]

[April 15, 2018, 12:35:32 AM]

[April 14, 2018, 04:18:33 AM]

[April 14, 2018, 02:12:07 AM]

[April 13, 2018, 07:31:39 PM]

[April 13, 2018, 06:17:55 PM]

[April 13, 2018, 05:31:59 AM]

[April 12, 2018, 06:15:00 AM]

[April 12, 2018, 02:58:27 AM]

[April 11, 2018, 02:57:48 PM]

[April 11, 2018, 12:04:07 PM]

[April 11, 2018, 02:54:59 AM]

[April 09, 2018, 06:00:29 PM]

[April 09, 2018, 05:42:37 PM]

[April 09, 2018, 09:24:34 AM]

[April 09, 2018, 02:48:32 AM]

[April 09, 2018, 02:29:31 AM]

[April 07, 2018, 05:19:05 PM]

[April 04, 2018, 03:08:45 PM]

[April 04, 2018, 10:55:42 AM]

[April 04, 2018, 05:40:16 AM]

[April 04, 2018, 04:56:37 AM]

[April 04, 2018, 02:40:07 AM]

[April 02, 2018, 01:22:37 PM]

[April 02, 2018, 11:55:40 AM]

[April 02, 2018, 07:18:56 AM]

[April 02, 2018, 06:49:19 AM]

[April 01, 2018, 08:41:01 AM]

[April 01, 2018, 06:06:15 AM]

[April 01, 2018, 04:33:03 AM]
[Buddha]

Dhamma talk live

Dhamma Gespräche live - Dhamma talk live

Currently this is just a placeholder for futher developments

Zur Zeit ist dies nur ein Platzhalter und Beispiel für eine zukünftige Erweiterung

Bild Video live talk

fictive sample

If you have skills in software integration and php programmings and like to help to develop this, you are invited to get involved and share your ideas and will for participating: Video-conferences - Video-Konferenzen

Wenn sie Geschick in Software integration und php Programierung haben und helfen wollen, solch eine Möglichkeit hier real zu machen, sind Sie herzlich willkommen Ihre Ideen und Teilnahme zu teilen:  Video-conferences - Video-Konferenzen

Author Topic: bewusstsein(viññāna) und wahrnehmung(saññā)  (Read 421 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Marcel

  • Global Aramika
  • Active Member
  • *
  • Sadhu! or +62/-0
  • Gender: Male
  • Alias/zuvor/auch: "nitthuracitta"
bewusstsein(viññāna) und wahrnehmung(saññā)
« on: January 09, 2018, 05:00:33 AM »
 _/\_ _/\_ _/\_

erwürdige bhante Johann,

ich habe schwierigkeiten, viññāna von saññā zu unterscheiden! ich bitte den ehrwürdige bhante um ein lehrrede, um vijja entstehen zu lassen. für das wohl aller, die daran teilhaben. mögen die devas dies weitergeben an alle, die keine zugang dazu haben!

 _/\_ _/\_ _/\_

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +339/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: bewusstsein(viññāna) und wahrnehmung(saññā)
« Reply #1 on: January 09, 2018, 11:14:42 AM »
Sadhu!

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

 _/\_ _/\_ _/\_

Meine Person wird versuchen, dem hilfreich zurecht zu kommen, dreht sich gerade in dem Bereich ja gerna alles im Kreis, Kreis der verschiedenen Aspekt des Geistes, unterschieden in seinem Wirken (Art des Wirkens).

Mögen die Mitglieder der ehrwürdigen Sangha, Gefährten, Wissende, Fehler oder ungeschickte Auslegungen im Folgenden, gewillt sein, aus Mitgefühl, zu tadeln und zu erläutern.  _/\_

Atma möchte versuchen, einfache Worte zu verwenden, und wird hier nicht sehr auf klassisches Abhidhamma eingehen, und mag in dem Bezug um Nachsicht bitten, wenn Einzelheiten nicht auf Anhieb in dessen Übereinkunft passen mögen.

Gleich zuerst kam meiner Person ein sichlich hilfreiches Gleichnis, vom Ehrw. Ajahn Chah, in einfacher Sprache zum Thema auf, daß hier auch zur Einleitung vielleicht etwas entkrampfend wirken mag, und die praktische Seite hervorheben mag.

Von einem Baum fallen

...Es ist dasselbe mit abhängigem Entstehen. „Unwissenheit ist die Ursache für Gestaltungen. Gestaltungen sind die Ursache von Bewusstsein. Bewusstsein ist die Ursache für Name und Form.“ Wir haben das gelernt, erinnern uns, und es ist wahr. So hat Buddha die Dinge für seine Schüler zertrennt, um sie zu studieren. Aber wenn die Dinge wirklich aufkommen, sind sie zu schnell für dich, um sie zu zählen.

Es ist gleich, als ob man von einem Baum – bamm! - auf den Boden fällt. Wir wissen nicht, an welchem Ast wir vorbei sind. In dem Moment, wo der Geist mit einem angenehmen Objekt beschäftigt ist, wenn es etwas ist, das er mag, geht es schnurgerade zu „angenehm“. Er kennt die verbindenden Schritte dazwischen nicht. Sie folgen im Einklang mit den Texten, aber sie verlassen sie auch. Sie sagen nicht: „Da, hier ist Unwissenheit. Da, hier ist Gestaltung. Da, hier ist Bewusstsein. Da, hier ist Name und Form.“ Sie haben keine Zeichen, dass du sie lesen kannst. Es ist, wie wenn du aus einem Baum fällst. Buddha sprach über die mentalen Momente in vollem Detail, aber ich nutze den Vergleich, aus einem Baum zu fallen. Wenn du von einem Baum rutschst – bamm! - misst du nicht die Meter und Zentimeter, die du gefallen bist. Alles, was du weißt, ist, dass du auf den Boden gefallen bist und dass es schon weh tut.

"Bamm!", das ist was stets mit Definieren wollen passiert.

Was ist definieren wollen ("saññā-ieren")? Aus etwas Bedingtem etwas Unbedingtes, stimmiges machen wollend.

Da sieht man hin, schaut sich das an, wegt es ab, und versucht es mit Vorstellung oder Erinnerung (saññā) abzugleichen, das Gewußte/Bewußte, Wissen (viññāṇa), mörtelt es mit Gestaltungen (saṅkhāra) darum und daraus, und wenn der Gegenstand ("rūpa") am Verstand, dann zur Unwissenheitsberührung (avijjāsamphassa) kommt, dann die Empfindung (vedanā), Verlangen (Ablehnen) (taṇhā), Unterhalten (upādāna), "ersehntes" Werden/Entwickel (bhāvo), Geburt/Stand (jāti)... und nach einiger Zeit auch das Erkennen des Falls: Alterns, Krankheit, Tod... darin. ...dieser Vorstellung, durch Berührung/Anregung, ins Spiel gekommen.

Was ist, wenn man best möglich, auch für die Erkennung, oder Benennung von einzelnen Phenomen, mit dem Werkzeug der guten Unterscheidung von Vorstellung/Erinnerung, so wie von Buddha angebracht, verwendet, zuerst mit den bekannten Mitteln, all das aussortiert, was nicht haltsam ist?

Was aber nicht heißt, Vorstellung oder Erinnerung völlig zu verwerfen, sind da ja gute Vorstellungen/Erinnerungen, um in rechte Konzentration zu kommen (wie die diversen kammaṭṭhāna, Meditationsgegenstände), um dort dann verfeinerter und ungestörter von Trübungen zu beobachten, dieses Aufkommen und Vergehen.

So sagt der Erhabene, das Vorstellung zu kennen ist:

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

"'Vorstellung sollte gekannt werden. Die Ursache mit welcher Vorstellung ins Spiel kommt... Die Unterschiedlichkeit in Vorstellung... Die Beendigung von Vorstellung... Der Pfad der Übung, zur Beendigung von Vorstellung, sollte gekannt werden.' Dies wurde gesagt. Im Bezug auf was wurde dies gesagt?

"Da sind diese sechs Arten von Vorstellung: [3] die Vorstellung der Form, die Vorstellung des Klangs, die Vorstellung des Geruches, die Vorstellung des Geschmackes, die Vorstellung des Tastempfindens, die Vorstellung von Gedanken.

"Und was ist die Ursache, mit welcher Vorstellung ins Spiel kommt? Berührung ist die Ursache, mit welcher Vorstellung ins Spiel kommt.

"Und was ist die Unterschiedlichkeit in Vorstellung? Vorstellung im Bezug auf Formen, ist eine Sache, Vorstellung im Bezug auf Klänge, ist eine andere, Vorstellung im Bezug auf Gerüche, ist eine andere, Vorstellung im Bezug auf Geschmäcker, ist eine andere, Vorstellung im Bezug auf Tastempfindungen ist eine andere, Vorstellung im Bezug auf Gedanken. Dies wird die Unterschiedlichkeit in Vorstellung genannt.

"Und was ist das Ergebnis von Vorstellung? Vorstellung hat Ausdruck als Ergebnis, sage ich euch. Wie auch immer sich ein Person etwas vorstellt, das ist wie sie es ausdrückt: 'Ich habe diese Art der Vorstellung.' Dies wird das Ergebnis von Vorstellung genannt.

"Und was ist die Beendigung von Vorstellung? Von der Beendigung der Berührung, ist die Beendigung von Vorstellung; und genau dieser Edle Achtfache Pfad - Rechte Ansicht, Rechte Entschlossenheit, Rechte Lebensweise, Rechte Anstrengung, Rechte Achtsamkeit, Rechte Konzentration - ist der Weg zur Beendigung von Vorstellung.

"Nun, wenn ein Schüler der Noblen Vorstellung in dieser Weise, die Ursache mit welcher Vorstellung ins Spiel kommt, in dieser Weise erkennt, die Unterschiedlichkeit in Vorstellung, in dieser Weise, das Ergebnis von Vorstellung, in dieser Weise, die Beendigung von Vorstellung, in dieser Weise und den Pfad der Übung, zur Beendigung von Vorstellung, in dieser Weise, dann erkennt er dieses durchdringende heilige Leben, als die Beendigung von Vorstellung.

"'Vorstellung sollte gekannt werden. Die Ursache mit welcher Vorstellung ins Spiel kommt... Die Unterschiedlichkeit in Vorstellung... Die Beendigung von Vorstellung... Der Pfad der Übung, zur Beendigung von Vorstellung, sollte gekannt werden.' So wurde dies gesagt und im Bezug auf dieses wurde es gesagt.

Und über den Gebrauch oder Umgang von/mit Vorstellung/Erinnerung, spricht der Buddha so geschickt damit (wenn den Freiraum dafür geschaffen habend) umzugehen:

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

"Bhikkhus, da sind diese vier Abarten von Vorstellung, Abarten von Geist, Abarten von Ansicht. Welche vier? 'Beständig', mit Bezug auf die Unbeständigkeit, ist eine Abart von Vorstellung, eine Abart von Geist, eine Abart von Ansicht. 'Angenehm', mit Bezug auf streßreich... 'Selbst', mit Bezug auf Nichtselbst... 'Schön', mit Bezug auf das Unschöne, ist eine Abart von Vorstellung, Abart von Geist, Abart von Ansicht. Dieses sind die vier Abarten von Vorstellung, Abarten von Geist, Abarten von Ansicht.

"Dieses sind die vier Nichtabarten von Vorstellung, Nichtabarten von Geist, Nichtabarten von Ansicht. Welche vier? 'Unbeständigkeit' mit Bezug auf Unbeständigkeit, ist eine Nichabart von Vorstellung, Nichtabart von Geist, Nichtabart von Ansicht. 'Streßreich', mit Bezug auf das Streßreiche... 'Nichtselbst', mit Bezug auf Nichtselbst... 'Unschön', mit Bezug auf das Unschöne ist eine Nichtabart von Vorstellung, Nichtabart von Geist, Nichtabart von Ansicht. Dieses sind die vier Nichtabarten von Vorstellung, Nichtabarten von Geist, Nichtabarten von Ansicht."

Je nach Ort an dem man sich befindet, ist hier vielleicht, um nicht das Kind mit dem Badewasser wegzuschütten, sprich den Pfad, gut, Anstelle "im Bezug auf (zu) Beständigkeit/Unbeständigkeit (führend)", sprich dem Pfad/Ausübung, an gewisser Stellen, bis zum Gipfel, nicht die selbe Bedeutung/Wertigkeit zu geben, wie den Hindernissen und Unrat zur Ungebundenheit.
Also wenn man sich an die Arbeit um die zweite Edle Wahrheit erinnert, die Ursache von Streß:

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

"Vision kam auf, Erkenntnis kam auf, Einsicht kam auf, Wissen kam auf, Strahlen kam in mir auf, im Bezug auf Dinge, niemals zuvor gehört: 'Dieses ist die edle Wahrheit vom Ursprung von Streß'... 'Diese edle Wahrheit vom Ursprung von Streß, ist abzulegen.' ... 'Diese Edle Wahrheit vom Ursprung von Streß, ist abgelegt worden.'
Quote from: ??

"Ist abzulegen", die Handlung des Ablegens, so ist der Streß oder die Wahrheut selbst, im Bezug auf die Arbeit, nicht von vorneherein abzulegen.

Wenn also Vorstellungen aufkommen, der Geist sich deren annimmt, er ein Gefühl (ārāma) darum bildet, sie zum Gegenstand macht, ist es gut die aufgekommene Vorstellung als nützlich, gar echt (nicca), oder unnützlich, unecht (anicca), zu bewerten und mit ihr dann entsprechend umgehen.

So wie ein verwahrlostes Zimmer, einen Aufenthalt, Stück für Stück aufzuräumen, zu sortieren, um dann langsam bis an die Oberflächen zu kommen, kehrend, wischend, polieren.

Das ist, was meine Person im Umgang mit Vorstellungen/Erinnerungen/Festlegungen/Benennungen/Definitionen an sich, aber auch für sich, vorschlägen würde, in Begriff derer Festlegung in Begriffen und in Begiffen von Umgang damit.

"Spiele" man damit, untersuche man sie, genau und exzessiv, bis ins kleinste Detail, sclechte ablegen, bessere suchen und sie dann ganz wegzuschmeißen, mit den anderen Festhalteansammlungen wegzuschmeißen.

Eben wie ein "Kind", ernüchtert vom Sandburgenbauen, sie dann zerstört und zertrampelt, Freiheit, durch die Abwesenheit von Unterhaltung, gewinnt.

Bewußtsein, (viññāṇa), vielleich besser Wissen, Erkennen, um es nicht zu sehr mit Gefühl (im Sinne von ārāma) zu vermengen:

Wissen/(er)kennen am Auge, am Ohr, an der Nase, Zunge, Körper, Verstand, getrennt in die sechs Arten, entsteht da nicht so schnell westliche Vorstellung von Bewußstsein (hier wohl eher als Identität, Wesen gesehen), sondern bleibt unvermengter beobachtbar.

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

56. Gut, Freund" sagend, erfreuten und frohlockten die Bhikkhus in des Ehrwürdigen Sariputtas Worte. Dann fragten sie ihn eine weiter Frage: "Doch, Freund, mag da ein anderer Weise sein, in welcher ein nobler Schüler, einer mit rechter Sicht ist... und ist im wahren Dhamma angekommen ist?" "Da mag sein, Freunde.

57. "Wenn, Freunde, ein nobler Schüler Bewußtsein versteht, den Ursprung von Bewußtsein, die Beendigung von Bewußtsein, und den Weg, der zu der Beendigung von Bewußtsein führt, in dieser Weise ist er einer mit rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen.

58. "Und was ist Bewußtsein, was ist der Ursprung von Bewußtsein, was ist die Beendigung von Bewußtsein, was ist der Weg, der zu der Beendigung von Bewußtsein führt? Das sind diese sechs Klassen von Bewußtsein: Augebewußtsein, Ohrbewußtsein, Nasebewußtsein, Zungebewußtsein, Körperbewußtsein, Geistbewußtsein. Mit dem Aufkommen von Formationen, ist da das Aufkommen von Bewußtsein. Mit der Beendigung von Formationen, ist da die Beendigung von Bewußtsein. Der Weg, der zu der Beendigung von Bewußtsein führt, ist genau dieser Noble Achtfache Pfad, der da ist: rechte Sicht... rechte Konzentration.

59. "Wenn ein nobler Schüler so Bewußtsein versteht, den Ursprung von Bewußtsein, die Beendigung von Bewußtsein, und den Weg, der zu der Beendigung von Bewußtsein führt... macht er Hier und Jetzt dem Leiden ein Ende. Ach in dieser Weise ist ein nobler Schüler, einer von rechter Sicht... und ist in diesem wahren Dhamma angekommen."

Um Bewußtsein , den Anteil des Erkennens, nach, für gewöhnlich Berührung an den Toren, zu sehen, ist es also gut gemäß der Tore zu trennen.

Nyom Marcel mag sich an die Fragen erinnern: "Ist Gegenstand wahrgenommen, wissend, erkennend, am Auge, echt oder unecht?" "Ist Auge echt, oder unecht?" "Ist Berührung am Auge echt oder unecht?" "Bewußstein am Auge, echt oder unecht?"

Und das dann hier weiter, mit allen Erscheinungen um dessen, hier vielleicht Vorstellung wieder ins Spiel zu bringen: "Ist Vorstellung am Auge echt oder unecht?"

"Wenn nicht als echt seiend erkannt, sprich anicca, unbeständig, streßreich? Streßreich seiend, Sinnvoll, eine Zuflucht, passend als Selbst zu halten, Anteil zu nehmen?"

Sich die Sechs Tore, deren Gegenstände, Berührung, Vorstellung darum... genau und einzeln anzusehen, nicht in bloser intellektueller Weise, dh. am Verstand, so man Gegenstand auf grober Ebene (rūpa), da vielleicht undurchdrungen übersieht, gibt klaren Aufschluß, vorweg mit dem Vertrauen in die Vorstellung, das diese Dinge unbeständig, unecht sind. Jedes Tor, mit seinen Gegenständen gut, im einzelnen, an sich und für sich, betrachtend, mag man immer besser darin werden, Wahrnehmen, Wissen, Erkennen, dort und da, von Fürwahrnehmen, Vorstellen unterscheiden.

Die begrifflichen Gegenstände dienen nur der Unterhaltung, Unterhaltung zur Erläuterung des Pfades, Benennungen von Abschnitten eines Ablaufes, keine echten Dinge und Konventionen, im Falle von Buddhas Festlegungen, feine, brilliante und nützliche Konventionen.

Um sich nicht aufs Glatteis der Begrifflichkeiten zu sehr zu begeben, ist es gut sich die einzelnen Dinge, ganz praktisch, an sich, und für sich, anzusehen, im Loslassen von anderem dafür Freizumachen, sodaß die "Bamm"s sanfter und klarer werden, die Ursachen/e erkannt werden/wird.

Es ist gut, nur bis zur nächsten Ebene intellektuell Vertrauen für Loslassen zu schaffen, und es sich dann einfach anzusehen, wie es wirklich ist, hier und jetzt.

Wenn dann das nicht "Bamm" verwirklicht, mag es sein, daß man mit dem vertieften Auseinandersetzen mit Definitionen, hilfreich sein kann.

Meine Person endet hier an diese Stelle und entschuldigt sich für alle sehr unkonvetionell Weise und Erscheinungen seiner gewissen Ignoranz gegenüber Begrifflichkeiten, Sprache, Ausdruck, gegenüber saññā und angenehmen Gebrauch.

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

SN 27.6: Sañña Sutta — Vorstellung

In Savatthi. "Bhikkhus, jede Begehrensbegierde, im Bezug auf Vorstellung (Benennung, Bezeichnung) von Formen, ist eine Trübung des Geistes. Jede Begehrensbegierde, im Bezug auf Bezug auf Vorstellung von Klängen... Vorstellung von Gerüchen... Vorstellung von Geschmäckern... Vorstellung von Berührungsempfindungen... Vorstellung von Gedanken, ist eine Trübung des Geistes. Wenn, im Bezug auf diese sechs Träger, die Trübungen des Wesens abgelegt sind, dann ist der Geist der Entsagung zugeneigt. Der Geist gepflegt durch Entsagung, fühlt sich biegsam zu direkten Wissen von diesen Qualitäten, die würdig des Verwirklichens sind."

Wenn noch nicht überzeugt genug zum Loslassen, und selbst Ansehen, Hinsehen, mag das noch etwas: Ent-Vorstellen

Quote
Wenn wir uns zur Meditation niedersetzen, bringen wir ein ganzes Bündel an Annahmen darüber mit, was unsere Vorstellungen sind, wie unsere Erfahrung der Medititation sei und wie sie sein sollte. Als Meditierende ist es unsere Aufgabe, zu lernen, die richtigen Fragen zu stellen, Fragen, die uns helfen Schicht für Schicht durch diese falschen Voreingenommenheiten durchzubrechen. Dieser Artikel, der einer Lehrrede entspringt, ist voller praktischer Ratschläge für Meditierende aller Stufen.

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Sañña Sutta: Vorstellung

In Savatthi. "Bhikkhus, Vorstellung von Formen ist unbeständig, veränderlich, wandelbar. Vorstellung von Klängen... Vorstellung von Gerüchen... Vorstellung von Geschmäckern... Vorstellung von Berührungsempfindungen... Vorstellung von Gedanken ist unbeständig, veränderlich, wandelbar.

"Einer der Zuversicht und Glauben hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Vertrauensanhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintrittes verwirklicht hat.

"Einer der, nach erwägen mit einem Funken an Einsicht, angenommen hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Dhamma-Anhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintritts verwirklicht hat.

"Einer der weiß und sieht, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Stromeintreter genannt, standfest, nie wieder für die Zustände des Kummers abgesehen, dem Selbst-Erwachen ausgerichtet."

Viññana Sutta: Bewußtsein

In Savatthi. "Bhikkhus, das Auge-Bewußtsein ist unbeständig, veränderlich, wandelbar. Ohr-Bewußtsein... Nase-Bewußtsein... Zunge-Bewußtsein... Körper-Bewußtsein... Verstand-Bewußtsein ist unbeständig, veränderlich, wandelbar.

"Einer der Zuversicht und Glauben hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Vertrauensanhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintrittes verwirklicht hat.

"Einer der, nach erwägen mit einem Funken an Einsicht, angenommen hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Dhamma-Anhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintritts verwirklicht hat.

"Einer der weiß und sieht, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Stromeintreter genannt, standfest, nie wieder für die Zustände des Kummers abgesehen, dem Selbst-Erwachen ausgerichtet."
« Last Edit: January 09, 2018, 01:16:50 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Marcel

  • Global Aramika
  • Active Member
  • *
  • Sadhu! or +62/-0
  • Gender: Male
  • Alias/zuvor/auch: "nitthuracitta"
Re: bewusstsein(viññāna) und wahrnehmung(saññā)
« Reply #2 on: January 09, 2018, 03:32:36 PM »

 _/\_ _/\_ _/\_
sadhu, sadhu, sadhu

sehr erfreulich   :D zu lesen/zu verstehen!!! damit kann ich sehr gut was anfangen!!! jetzt kann ich die beiden gut unterscheiden!

anumodana!!!!

 _/\_ _/\_ _/\_


Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +339/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: bewusstsein(viññāna) und wahrnehmung(saññā)
« Reply #3 on: January 09, 2018, 07:21:07 PM »
Achte Nyom Marcel auf das "Bamm" zu der Annahme. Mag etwas dauern, nach Hochklettern und Erfreutem Festhalten.  :)
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Marcel

  • Global Aramika
  • Active Member
  • *
  • Sadhu! or +62/-0
  • Gender: Male
  • Alias/zuvor/auch: "nitthuracitta"
Re: bewusstsein(viññāna) und wahrnehmung(saññā)
« Reply #4 on: January 09, 2018, 07:32:38 PM »
 _/\_ _/\_ _/\_
ich werde drauf achten!  :D
 _/\_ _/\_ _/\_

Tags:
 

15 Guests, 0 Users
Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?
April 22, 2018, 08:12:21 PM

Login with username, password and session length

Talkbox

 

Johann

Today at 09:11:17 AM
Sadhu!
 

Sophorn

Today at 08:40:14 AM
 :-* :-* :-*
May every being be happy and free from dukkha.
May many renew their vows in silas today.   :-* :-* :-*
 

Danilo

April 15, 2018, 12:43:25 AM
Bhante _/\_
 

Johann

April 15, 2018, 12:38:56 AM
Nyom Danilo.
 

Johann

April 12, 2018, 10:05:15 AM
Moritz
 

Moritz

April 12, 2018, 08:34:11 AM
Namasakara, Bhante. _/\_
 

Moritz

April 10, 2018, 07:19:18 PM
Hello.
 

Johann

April 10, 2018, 01:09:20 PM
Nyom. (Sideboad ist stets zugeklappt... tech. Probl.) 3:00 ist auch schon guten Tag.
 

Moritz

April 10, 2018, 03:06:49 AM
Good day (night here)
_/\_
 

Moritz

April 10, 2018, 02:54:42 AM
Namasakara, Bhante. _/\_
 

Johann

April 09, 2018, 09:43:17 AM
Take your time Nyom Danilo and watch the breath to stay best calm for best benefit. A lot of chances to get ride of many ols burdens.
 

Danilo

April 08, 2018, 06:24:57 PM
_/\_
 

Johann

April 08, 2018, 05:54:03 PM
Nyom Danilo.
 

Marcel

April 08, 2018, 09:58:59 AM
sadhu!
 

Johann

April 08, 2018, 07:35:17 AM
Sadhu!
 

Moritz

April 08, 2018, 06:13:54 AM
Good Uposatha to all. _/\_
 

Marcel

April 01, 2018, 06:17:08 AM
 :-* :-* :-*
 

Johann

March 31, 2018, 07:13:47 PM
Nyom Jens.
 

Johann

March 31, 2018, 10:11:20 AM
Sadhu!
 

Marcel

March 31, 2018, 09:52:03 AM
 :-* ich wünsche allen ein verdienstvollen uposatha  :-*
 

Johann

March 27, 2018, 06:44:11 PM
Atma zieht sich hier nun zurück. Möge sich Vollkommenheit einstellen.
 

Johann

March 27, 2018, 05:26:44 PM
Nyom Binocular.
 

Johann

March 27, 2018, 04:10:58 PM
Nyom Jens.
 

Johann

March 27, 2018, 01:47:58 PM
Brahmane Hanspeter.
 

Johann

March 27, 2018, 01:41:50 PM
Moritz, mag sich Vollendung ergeben. (Chamreun bo)
 

Moritz

March 27, 2018, 12:20:53 PM
Chom reap sour. _/\_
 

Moritz

March 27, 2018, 12:11:33 PM
Vandami, Bhante _/\_
 

Johann

March 26, 2018, 01:42:45 PM
Nyom Binocular.

my person will leave for today and rests. There have been left some hard challenges (sure for many). May they be releasing taken and increase conviction.
 

Johann

March 25, 2018, 01:40:14 PM
Gute Antwort. Sadhu!
 

Marcel

March 25, 2018, 12:46:12 PM
 :-* :-* :-*

beste wünsche zurück an erhwürdigen bhante! es ist unsicher wann ich wieder komme! upanissayapaccayena!  :-* :-* :-*
 

Johann

March 25, 2018, 12:28:38 PM
Marcel.
(Heute im Nordkloster, best wünsche vom Abt dort, er fragt stets "Wann kommt er? Ich muß immer an ihn denken."
 

Johann

March 24, 2018, 10:44:34 AM
Sadhu!
 

Marcel

March 24, 2018, 09:52:48 AM
 :-* heute ist uposatha!! ich wünsche allen ein verdienstvollen tag! mögen die devas jene bescheid geben, die kein zugang haben! :-*
 

Johann

March 23, 2018, 11:37:46 AM
Sadhu! Zu was immer einer Zuflucht nimmt, sich hingibt, daran erfreut, das wird/ist sein Schutz, für Bindung oder Ungebundenheit.
 

Marcel

March 23, 2018, 01:43:01 AM
 :-* möge die drei juwelen den ehrwürdigen bhante beschützen und ihn auf seinem weg unterstützen :-*
 

Johann

March 23, 2018, 01:28:02 AM
Kampf der Devas mit den Asuras um den Berg. :)
 

Johann

March 23, 2018, 01:26:30 AM
Regenzeit... außen trüb und unangenehm, nagend, faulend, doch dahinter ist alles fein.
 

Marcel

March 23, 2018, 01:10:47 AM
 :-* ehrwürdiger bhante johann, ja soweit alles gut! und wie geht es ihnen?  :-*
 

Johann

March 23, 2018, 12:58:05 AM
verlesen... Marcel :) alles gut im (ver)laufen?
 

Johann

March 23, 2018, 12:26:23 AM
Moritz
 

Administration

March 21, 2018, 03:42:55 PM
Sadhu!
 

Marcel

March 21, 2018, 03:32:47 PM
 :-* mögen sie alle noch in diesem leben das herz von avijja befreien!!! :-*
 

Johann

March 19, 2018, 05:20:12 AM
This "wiki"-like backup tool is meant as a outwardy insurance that one does not be afraid that anything possible good can be desroyed or made bad while looking for cleaning it. So worry at all, kamma does not dissapear. No need to fear to make good deeds, knowing that.
 

Johann

March 19, 2018, 04:03:35 AM
And there is no intention to just make a museum out of a working and concentration camp, since the Dhamma can not be understood by just looking on forms but by learning and experiance skillful deeds.
 

Johann

March 19, 2018, 04:00:47 AM
Post-history: http://sangham.net/index.php/topic,1164.0.html (but there is no notification system). My person uses to make a @mention , off topic "/me" in the OP.
 

Johann

March 19, 2018, 03:49:28 AM
Or to simply make a new post. No need to be shy in doing good things. It's not a museum, it's a working and concentration place. Mudita.
 

Johann

March 19, 2018, 03:47:57 AM
There is such as a "wiki" backup function in all posts, Nyom Danilo. Good is to use the mention option, at the places where making changes @Johann , that it gets not "lost".
 

Danilo

March 19, 2018, 03:02:46 AM
I have a backup of the original post in any case. I might review the second post next time. Very insightful teaching. _/\_
 

Danilo

March 19, 2018, 03:01:35 AM
I've recently fixed many words and sentences of the first post of the thread "Debts, but to whom?". It take me some time trying to figure out the meaning of some sentences. So it would be good if Bhante could check if the original intended meaning of the post still intact. I have a backup of the ori
 

Danilo

March 19, 2018, 01:57:28 AM
_/\_ _/\_ _/\_

Show 50 latest
Members
Stats
  • Total Posts: 14163
  • Total Topics: 2736
  • Online Today: 34
  • Online Ever: 90
  • (September 25, 2014, 05:26:29 AM)
Users Online
Users: 0
Guests: 15
Total: 15