Recent Topics

[Today at 12:58:51 AM]

[October 20, 2019, 05:01:21 AM]

[October 20, 2019, 01:27:22 AM]

[October 19, 2019, 09:44:35 AM]

[October 18, 2019, 08:57:24 AM]

[October 16, 2019, 06:00:56 PM]

[October 16, 2019, 05:21:14 PM]

[October 16, 2019, 05:18:07 PM]

[October 16, 2019, 05:16:01 PM]

[October 16, 2019, 05:09:19 PM]

[October 15, 2019, 06:13:46 AM]

[October 15, 2019, 06:00:49 AM]

[October 15, 2019, 02:36:49 AM]

[October 12, 2019, 03:21:40 AM]

[October 10, 2019, 10:55:16 AM]

[October 10, 2019, 09:02:38 AM]

[October 09, 2019, 03:55:44 PM]

[October 09, 2019, 12:00:44 PM]

[October 07, 2019, 01:19:41 PM]

[October 07, 2019, 09:16:21 AM]

[October 07, 2019, 09:01:58 AM]

[October 07, 2019, 02:05:20 AM]

[October 06, 2019, 05:08:01 PM]

[October 06, 2019, 02:39:29 PM]

[October 04, 2019, 09:37:55 AM]

[October 04, 2019, 01:37:48 AM]

Talkbox

2019 Oct 20 11:27:41
Varado: I pay respects to the Venerable Indaññāno and the Noble Sangha. May you please consider me a Sanghamitta.

2019 Oct 20 11:17:39
Varado: I pay respects to Venerable Indaññāno.

2019 Oct 17 12:06:02
Moritz: Chom reap leah _/\_ May all have a kusala day _/\_ _/\_ _/\_

2019 Oct 17 11:51:37
Moritz: Bong Villa :) _/\_

2019 Oct 17 11:51:25
Moritz: Vandami Bhante Varado _/\_ _/\_ _/\_

2019 Oct 17 11:50:47
Cheav Villa: Vandami Bhante :) _/\_ _/\_ _/\_

2019 Oct 17 11:50:25
Moritz: Vandami Bhante Johann _/\_ _/\_ _/\_

2019 Oct 17 11:48:30
Johann: Nyom Moritz

2019 Oct 17 11:45:08
Johann: Nyom Villa

2019 Oct 17 11:44:00
Cheav Villa: Chum reap sur Master Moritz :D _/\_

2019 Oct 16 03:29:01
Cheav Villa: Vandami Bhante Ariyadhammika  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Oct 15 15:28:14
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Oct 15 14:56:50
Johann: Nyom Villa said: May Brah Ang recover fast. May Oncle Chanroth recover fastl as well.

2019 Oct 15 14:49:29
Cheav Villa: សូមអោយពូចាន់រ័ត្មឆាប់ជាពីជម្ងឺដែរ   :D _/\_

2019 Oct 15 14:48:46
Cheav Villa: សូមអោយព្រះអង្គឆាប់ជាពីជម្ងឺ _/\_  _/\_ _/\_

2019 Oct 15 14:14:23
Johann: Chanroth said: At times Brah Ang has ābādhi (illness), I am also sick.

2019 Oct 15 13:24:21
Chanroth: ពេលព្រះអង្គមានអាពាធិ ខ្ញុំមានជំម្ងឺដែរ _/\_  _/\_ _/\_

2019 Oct 14 10:22:27
Cheav Villa: Bhante Varado  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Oct 13 04:44:10
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Oct 13 01:17:17
Johann: Sadhu

2019 Oct 13 01:15:59
Khemakumara: May every living being in all realms be free from ever illness, free from danger, free from animosity and free from oppression.

2019 Oct 13 00:50:55
Khemakumara: may it be a path-and fruitful Uposatha Day

2019 Oct 12 15:40:31
Cheav Villa: May Bhante soon recover from malaria  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Oct 12 13:47:46
Varado:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Oct 11 16:35:52
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Oct 10 10:55:45
Khemakumara: Nyom Cheav Villa

2019 Oct 10 10:54:11
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Oct 10 05:11:04
Khemakumara: _/\_ _/\_ _/\_ Bhante

2019 Oct 08 15:01:04
Vithou:  _/\_

2019 Oct 07 07:39:21
Johann: Good to hear

2019 Oct 07 05:48:11
Khemakumara: _/\_ _/\_ _/\_ Kana Bhante. may kana trust, that  prah  karuṇā dwells in kusalā  conditions in and outwardly.

2019 Oct 07 05:09:34
Johann: Bhante. All health and relaying on good outwardly and inwardly conditions?

2019 Oct 07 04:20:19
Khemakumara: _/\_ _/\_ _/\_ Bhante

2019 Oct 06 06:44:19
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Oct 06 06:24:49
Johann: Sadhu

2019 Oct 06 04:48:36
Khemakumara: something to give (in)? Today is waxing moon Uposatha! May it be a path- and fruitful give (in) day!

2019 Oct 06 04:37:01
Khemakumara:  *gift*

2019 Oct 02 16:38:31
Cheav Villa:  _/\_  _/\_ _/\_

2019 Oct 02 12:27:40
Khemakumara: Sadhu and mudita

2019 Oct 02 12:06:36
Johann: (U.Chanroth wrote in mudita: Today Buddhaparisada arrived at Ashram Thmo Duk)

2019 Oct 02 08:31:08
Chanroth: ថ្ងៃនេះពុទ្ធបរិស័ទ្ទមកដល់អាស្រមថ្មទូក _/\_ _/\_ _/\_

2019 Sep 30 06:49:48
Cheav Villa: Vandami Bhante  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Sep 30 06:15:26
Johann: Nyom Villa

2019 Sep 29 05:35:53
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Sep 28 06:56:38
Johann: Nyom Chanroth wrote: "Natthi santi paraṃ sokhaṃ" No happiness higher then that of peace.

2019 Sep 28 04:22:03
Chanroth: នត្ថិ សន្តិ បរំ សុខំ

2019 Sep 28 04:06:00
Chanroth:   _/\_ _/\_ _/\_

2019 Sep 28 01:57:20
Khemakumara: _/\_ _/\_ _/\_

2019 Sep 28 01:40:27
Johann: A blessed and virtuous new-moon Uposata for those holding it today.

2019 Sep 26 01:28:41
Johann: Bhante

2019 Sep 26 01:17:26
Khemakumara: _/\_ _/\_ _/\_ Bhante

2019 Sep 23 05:39:08
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Sep 23 05:24:36
Johann: Bhante, Bhante

2019 Sep 22 18:47:42
Johann: Kana needs to leave now for possible tomorrow again, Bhante. Much dhammic joy in further exploring here within. and a blessed halfmoon day.

2019 Sep 22 16:41:02
Johann: _/\_ Bhante Varado (batterie of mine will be off soon, just to inform)

2019 Sep 22 07:28:15
Johann: Sadhu

2019 Sep 22 03:26:27
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Sep 22 02:48:14
Khemakumara: may it be a path-and fruitful Uposatha Day

2019 Sep 22 02:48:14
Khemakumara: may it be a path-and fruitful Uposatha Day

2019 Sep 21 23:53:54
Vithou:  _/\_

2019 Sep 21 13:36:07
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Sep 21 09:37:51
Johann: A blessed and meritful Sila-day those who keep it today.

2019 Sep 20 07:29:23
Johann:  _/\_ Bhante Varado

2019 Sep 19 14:52:03
Johann: Bhante

2019 Sep 19 14:36:44
Khemakumara: Nyom saddhamma

2019 Sep 19 14:35:55
Khemakumara: _/\_ _/\_ _/\_ Bhante

2019 Sep 19 09:58:15
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_ Bhante

2019 Sep 19 04:31:27
Khemakumara: Nyom Cheav Villa

2019 Sep 19 01:47:48
Khemakumara: _/\_ _/\_ _/\_ Bhante

2019 Sep 18 16:44:10
Johann:  _/\_ Bhante Ariyadhammika

2019 Sep 18 06:35:53
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Kana, Bhante and kana are well!

2019 Sep 18 06:32:01
Johann: Bhante  _/\_ Is he and Bhante well?

2019 Sep 18 04:25:43
Khemakumara: _/\_ _/\_ _/\_ Bhante

2019 Sep 18 04:10:57
Johann: Nyom Villa.

2019 Sep 18 02:48:47
Cheav Villa: Welcome, upasaka sadhamma _/\_

2019 Sep 18 02:47:31
Cheav Villa: Master Moritz _/\_

2019 Sep 18 02:47:15
Cheav Villa: Vandami Bhante _/\_ _/\_ _/\_

2019 Sep 18 01:59:53
Moritz: Good night _/\_

2019 Sep 18 01:59:44
Moritz: _/\_ Bong Villa

2019 Sep 18 01:41:47
Johann: Nyom Moritz

2019 Sep 18 01:30:08
Moritz: Welcome, upasaka sadhamma _/\_

2019 Sep 18 01:29:43
Moritz: Vandami Bhante _/\_ _/\_ _/\_

2019 Sep 14 01:20:37
Johann: (no problem at all) A blessed and meritful conducted Uposatha those observing it today.

2019 Sep 13 16:07:47
Cheav Villa: សុំទោស _/\_

2019 Sep 13 16:06:36
Cheav Villa:  _/\_

2019 Sep 13 15:53:17
Cheav Villa: Vandami Bhante _/\_ _/\_ _/\_ Bhante Varado _/\_ _/\_ _/\_

2019 Sep 13 15:51:32
Johann:  _/\_ Bante Varado. Nyom Morotz, Nyom Villa.

2019 Sep 13 15:50:03
Cheav Villa: Master Morit  :) _/\_

2019 Sep 13 15:47:31
Moritz: _/\_ _/\_ _/\_ Bhante Varado _/\_ _/\_ _/\_ Bhante Johann _/\_ Bong Villa

2019 Sep 13 00:35:39
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Sep 12 20:36:10
Johann: Beyound birth, stand, age, gender, lay or in robes.

2019 Sep 12 20:33:57
Johann: No way for one not gained relation at time.

2019 Sep 12 20:33:01
Johann: Beings, indeed, find only that what they are looking for, and seldom, very seldom, it's related upwatdly, even release in unbond.

2019 Sep 12 17:35:22
Johann: (Delayed) Bhante.

2019 Sep 12 16:16:22
Khemakumara: _/\_ _/\_ _/\_ Bhante Johann

2019 Sep 12 16:16:03
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Bhante Varado

2019 Sep 12 10:25:12
Cheav Villa: សូមសុខ សុវត្ថិភាពតាមផ្លូវ _/\_

2019 Sep 12 10:14:50
Chanroth:  _/\_ _/\_ _/\_ខ្ញុំទៅ v.n​ ដេីម្បីព្យាបាលជម្ងឺក្រពះ របស់ម្ដាយខ្ញុំ

2019 Sep 12 09:45:43
Johann: Bhante. May Bhante look at his Kuti .

2019 Sep 12 09:02:52
Varado: Thanks for fixing that. May you be well.

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Dear Visitor!

Herzlich Willkommen auf sangham.net! Welcome to sangham.net!
Ehrenwerter Gast, fühlen sie sich willkommen!

Sie können sich gerne auch unangemeldet an jeder Diskussion beteiligen und eine Antwort posten. Auch ist es Ihnen möglich, ein Post oder ein Thema an die Moderatoren zu melden, sei es nun, um ein Lob auszusprechen oder um zu tadeln. Beides ist willkommen, wenn es gut gemeint und umsichtig ist. Lesen Sie mehr dazu im Beitrag: Melden/Kommentieren von Postings für Gäste
Sie können sich aber auch jederzeit anmelden oder sich via Email einladen und anmelden lassen oder als "Visitor" einloggen, und damit stehen Ihnen noch viel mehr Möglichkeiten frei. Nutzen Sie auch die Möglichkeit einen Segen auszusprechen oder ein Räucherstäbchen anzuzünden und wir freuen uns, wenn Sie sich auch als Besucher kurz vorstellen oder Hallo sagen .
Wir wünschen viel Freude beim Nutzen und Entdecken des Forums mit all seinen nützlichen Möglichkeiten .
 
Wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache rechts oben neben dem Suchfenster.

Wähle Sprache / Choose Language / เลือก ภาษา / ជ្រើសយកភាសា: ^ ^
 Venerated Visitor, feel heartily welcome!
You are able to participate in discussions and post even without registration. You are also able to report a post or topic to the moderators, may it be praise or a rebuke. Both is welcome if it is meant with good will and care. Read more about it within the post: Report/comment posts for guests
But you can also register any time or get invited and registered in the way to request via Email , or log in as "Visitor". If you are logged in you will have more additional possibilities. Please feel free to use the possibility to  give a blessing or light an incent stick and we are honored if you introduce yourself or say "Hello" even if you are on a short visit.
We wish you much joy in using and exploring the forum with all its useful possibilities  
Choose your preferred language on the right top corner next to the search window!

Zugang zur Einsicht - Übersetzung, Kritik und Anmerkungen

Herzlich Willkommen im Arbeitsforum von zugangzureinsicht.org im Onlinekloster sangham.net!


Danke werte(r) Besucher(in), dass Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen und sich direkt einbringen wollen.

Unten (wenn Sie etwas scrollen) finden Sie eine Eingabemaske, in der Sie Ihre Eingabe einbringen können. Es stehen Ihnen auch verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wenn Sie einen Text im formatierten Format abspeichern wollen, klicken Sie bitte das kleine Kästchen mit dem Pfeil.

Die Textfelder "Name" und "email" müssen ausgefüllt werden, Sie können hier aber auch eine Anonyme Angabe machen und eine Pseudo-email angeben (geben Sie, wenn Sie Rückantwort haben wollen, jedoch einen Kontakt an), wenn Ihnen das unangenehm ist. Der Name scheint im Forum als Text auf und die Email ist von niemanden außer dem Administrator einsehbar.

Wenn Sie den Text fertig geschrieben haben, müssen Sie noch den Spamschutz überwinden, das Bild zusammen setzen, und dann auf "Vorschau" oder "Senden" drücken, wenn für Sie alles passt.

Wenn Sie eine Spende einer Übersetzung machen wollen, wäre es schön, wenn Sie etwas vom Entstehen bzw. deren Herkunft erzählen und Ihrer Gabe vielleicht noch eine Widmung anhängen.

Gerne, so es möglich ist, werden wir Ihre Übersetzung dann auch den Seiten von Zugang zur Einsicht veröffentlichen. Für generelle Fragen zu dem Umfang der Dhamma-Geschenke auf ZzE sehen Sie bitte in den FAQ von ZzE ein.

Gerne empfangen wir Kritik und selbstverständlich auch Korrekturen oder Anregungen hier. Es steht Ihnen natürlich offen und Sie sind dazu herzlich eingeladen auch direkt mit einem eigenen Zugang hier an den Arbeiten vielleicht direkt teilzunehmen.

Sadhu!

metta & mudita
Ihr Zugang zur Einsicht Team

Um sich im Abeitsforum etwas unzusehen, klicken Sie hier. . Sie finden hier viele Informationen und vielleicht sogar neues rund um Zugang zur Einsicht.

Author Topic: [Tipitaka AN2] Anguttaranikaya - Buch der Zweier  (Read 6361 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
[Tipitaka AN2] Anguttaranikaya - Buch der Zweier
« on: October 13, 2013, 12:54:40 AM »
 *sgift*

Quote
Anguttaranikaya
2. Buch der Zweier
 




Vorläufig fertige (nicht Korrektur gelesene) Kapitel sind blau markiert.
Sollte jemand ein Kapitel angehen möchten, bitte Bescheid geben, daß es als in Arbeit rot markiert wird.
Wenn es jemand durchlesen und korrigieren möchte, bitte Bescheid geben, wenn passiert. Dann kann ich es grün markieren. Wenn korrekturgelesen und freigegeben, dann dunkelgrün.

* Gerne können Sie sich an der Mitarbeit beteiligen, mithelfen oder diese auch leiten!
* Nehmen Sie sich einen Text vor und posten Sie dies hier (um nicht Schriftstücke doppelt zu übersetzen). Wenn Sie eine erste Übersetzung fertig haben, teilen Sie sie hier, um sie korrekturlesen zu lassen und vielleicht Kritik zu Fehlern oder Verbesserungsvorschläge zu bekommen.
* Helfen Sie Korrekturlesen, wählen Sie dafür markierte Schriftstücke aus.
* Geben Sie Ihre Bemerkungen zu den Übersetzungen ab.
* Lesen Sie Texte Endkorrektur.
* Wenn Sie im Internet Texte gefunden haben, bitte teilen Sie einen Link.
« Last Edit: October 13, 2013, 01:56:05 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
AN 2.5 Appativana Sutta: Schonungslos
« Reply #1 on: October 13, 2013, 01:50:56 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.5 Appativana Sutta: Schonungslos


Bhikkhus, durch Erfahrung weiß ich von zwei Qualitäten: Unzufrieden im Hinblick auf geschickte Qualitäten [1] und ungebrochen in Anstrengung. Schonungslos strengte ich mich an [denkend]: 'Gerne würde ich von meinem Fleisch lassen, das Blut in meinem Körper austrocknen lassen, nur Haut, Sehnen und Knochen belassen, doch wenn ich nicht jenes erreichen würde, was menschliche Standhaftigkeit, menschliche Ausdauer, menschliches Bestreben zu erreichen vermag, würde meine Anstrengung nicht nachlassen.' Auf Grund dieser meiner Gewissenhaftigkeit wurde die unübertreffliche Befreiung von Gebundenheit erreicht.

"So sollt auch ihr euch schonungslos anstrengen [denkend]: 'Gerne würden wir von unserem Fleisch lassen, das Blut in unseren Körpern austrocknen lassen, nur Haut, Sehnen und Knochen belassen, doch wenn wir nicht jenes erreichen würden, was menschliche Standhaftigkeit, menschliche Ausdauer, menschliches Bestreben zu erreichen vermag, würde unsere Anstrengung nicht nachlassen.' So werdet auch Ihr nach nicht all zu langer Zeit das unübertreffliche Ziel, für welches Stammesmitglieder rechtschaffend aus dem Hause in die Hauslosigkeit ziehen, erreichen und darin verweilen, es für euch selbst wissen und verwirklichen im Hier und Jetzt.

"In dieser Weise sollt ihr euch üben [denkend]: 'Wir wollen uns schonungslos anstrengen [denkend]: "Gerne würden wir von unserem Fleisch lassen, das Blut in unseren Körpern austrocknen lassen, nur Haut, Sehnen und Knochen belassen, doch wenn wir nicht jenes erreichen würden, was menschliche Standhaftigkeit, menschliche Ausdauer, menschliches Bestreben zu erreichen vermag, würde unsere Anstrengung nicht nachlassen."' In dieser Weise sollt ihr euch üben."

Anmerkung

1.    Mit anderen Worten, nicht zu erlauben sich in Zufriedenheit, auf den bereits auf dem Pfad entwickelten geschickten Qualitäten, auszuruhen. In Buddhas Lebensgeschichte wird dieses mit der Ablehnung, sich mit der formlosen Vertiefung, wie er sie unter seinen ersten zwei Lehrern gelernt und gemeistert hatte, beschrieben. Siehe auch MN 36.


This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
AN 2.9 Lokapala Sutta: Die Beschützer der Welt
« Reply #2 on: October 13, 2013, 02:06:16 AM »
Bhikkhu Thanissaros Version, übersetzt:

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.9 Lokapala Sutta: Die Beschützer der Welt



"Bhikkhus, diese zwei strahlenden Qualitäten beschützen die Welt. Welche zwei? Gewissen und Besorgtheit. [1] Wenn diese zwei strahlenden Qualitäten diese Welt nicht beschützen würden, würde da kein Anerkennen von 'Mutter', kein Erkennen von 'der Mutters Schwester', 'des Onkels Frau', 'des Lehrers Frau' oder 'die Frau dessen, der Respekt verdient' sein. Die Welt wäre versunken in sexueller Freizügigkeit, so wie Widder mit Ziegen, Hähne mit Schweinen, Hunde mit Schakalen. Doch weil eben diese zwei strahlenden Qualitäten die Welt beschützen, ist da Anerkennung von 'Mutter', 'Mutters Schwester', 'Onkels Frau', 'Lehrers Frau', 'Frau dessen, der Respekt verdient'."

Anmerkung:

1.    Besorgtheit um das Resultat von ungeschickten Handlungen.

Siehe auch: AN 7.6.

John D. Ireland Version, übersetzt:

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.9 Lokapala Sutta: Die strahlenden Beschützer

"Bhikkhus, diese zwei strahlenden Grundsätze beschützen die Welt. Was sind diese zwei? Scham und Angst vor Fehltun. Wenn, Bhikkhus, diese zwei strahlenden Grundsätze nicht die Welt beschützen würden, wäre da kein bedachter Respekt für Mutter oder mütterliche Tante oder Frau des mütterlichen Onkels oder des Lehrers Frau, oder Frauen von anderen geehrten Personen und die Welt würde der sexuelle Freizügigkeit verfallen sein, wie Ziegen, Schafe, Hühner, Schweine, Hunde und Schakale. Aber so diese zwei strahlenden Grundsätze die Welt beschützen, ist da bedachter Respekt für Mutter... und Frauen von anderen geehrten Personen."


« Last Edit: October 13, 2013, 02:22:45 AM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
AN 2.18 Ekamsena Sutta: Strikt
« Reply #3 on: October 13, 2013, 05:35:36 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.18 Ekamsena Sutta: Strikt


Dann ging der Ehrwürdige Ananda zum Befreiten und mit Ankunft, sich vor ihm verneigt, setzte er sich an die Seite. Als er dort saß, sagte der Befreite zu ihm: "Ich spreche strikt, Ananda, daß körperliches Fehlverhalten, sprachliches Fehlverhalten und geistiges Fehlverhalten, nicht getan werden soll."

"Gegeben, das der Befreite erklärt, Herr, daß körperliches Fehlverhalten, sprachliches Fehlverhalten und geistiges Fehlverhalten nicht getan werden soll: Was sind die Nachteile, die einer zu erwarten hat, tuend, was nicht getan werden soll?"

"Gegeben, das ich erklärt habe, Ananda, daß körperliches Fehlverhalten, sprachliches Fehlverhalten und geistiges Fehlverhalten nicht getan werden soll, sind dies die Nachteile, die einer, im Tun, was nicht getan werden soll, zu erwarten hat: Man schädigt sich selbst; beobachtende Leute, im genauen Untersuchen, kritisieren einem; sein schlechtes Ansehen wird verbreitet; man stirbt verwirrt; und mit dem Verfall des Körpers, nach dem Tod, wiedererscheint man in den Ebenen des Elends, den schlechten Bestimmungsorten, den niedrigen Reichen, in der Hölle. Gegeben, das ich erklärt habe, Ananda, daß körperliches Fehlverhalten, sprachliches Fehlverhalten und geistiges Fehlverhalten nicht getan werden soll, sind dies die Nachteile, die einer zu erwarten hat, wenn er tut was nicht getan werden soll.

"Ich spreche strikt, Ananda, daß gutes körperliches Verhalten, gutes sprachliches Verhalten und gutes geistiges Verhalten, getan werden soll."

"Gegeben, das der Befreite erklärt, Herr, daß gutes körperliches Verhalten, gutes sprachliches Verhalten und gutes geistiges Verhalten getan werden soll: Was sind die Vorteile, die einer zu erwarten hat, tuend, was getan werden soll?"

"Gegeben, das ich erklärt habe, Ananda, daß gutes körperliches Verhalten, gutes sprachliches Verhalten und gutes geistiges Verhalten getan werden soll, sind dies die Vorteile, die einer zu erwarten hat, im Tun, was getan werden soll: Nicht schädigt man sich selbst; beobachtende Leute, im genauen Untersuchen, loben einem; sein gutes Ansehen wird verbreitet; man stirbt unverwirrt; und, mit dem Verfall des Körpers nach dem Tod, wiedererscheint man in den Ebenen des Wohl's, den himmlischen Welten. Gegeben, das ich erklärt habe, Ananda, daß gutes körperliches Verhalten, gutes sprachliches Verhalten und gutes geistiges Verhalten getan werden soll, sind dies die Vorteile, die einer zu erwarten hat, wenn er tut was getan werden soll."


This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
AN 2.19 Kusala Sutta: Geschickt
« Reply #4 on: October 13, 2013, 09:58:58 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.19 Kusala Sutta: Geschickt


"Gebt auf was ungeschickt, Bhikkhus. Es ist möglich jenes aufzugeben, was ungeschickt. Wenn es nicht möglich wäre, aufzugeben was ungeschickt, würd' ich euch nicht sagen: 'Gebt auf was ungeschickt.' Doch weil es möglich ist, Ungeschicktes aufzugeben, sage ich zu euch: 'Gebt auf was ungeschickt.' Wenn dieses Aufgeben von Ungeschicktem dem Weh und dem Schmerz zuträglich wäre, würde ich euch nicht sagen: 'Gebt auf was ungeschickt.' Jedoch weil dieses Aufgeben, dessen was ungeschickt, zuträglich für Nutzen und Wohl ist, sage ich zu euch: 'Gebt auf was ungeschickt.'

"Entwickelt was geschickt, Bhikkhus. Es ist möglich jenes zu entwickeln, was geschickt. Wenn es nicht möglich wäre, zu entwickeln was geschickt, würd' ich euch nicht sagen: 'Entwickelt was geschickt.' Doch weil es möglich ist, Geschicktes zu entwickeln, sage ich zu euch: 'Entwickelt was geschickt.' Wenn dieses Entwickeln von Geschicktem dem Weh und dem Schmerz zuträglich wäre, würde ich euch nicht sagen: 'Entwickelt was geschickt.' Jedoch weil dieses Entwickeln, dessen was geschickt, zuträglich für Nutzen und Wohl ist, sage ich zu euch: 'Entwickelt was geschickt.'


This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
AN 2.21 Bala-pandita Sutta: Dumme und weise Leut'
« Reply #5 on: October 13, 2013, 10:09:14 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.21 Bala-pandita Sutta: Dumme und weise Leut'



"Bhikkhus, diese zwei sind Dummköpfe. Welche zwei? Jener, der seine Übertretung nicht als Übertretung erkennt und jener, der ein Geständnis einer Übertretung eines anderen nicht gerechterweise verzeiht. Diese zwei sind Dummköpfe.

"Diese zwei sind weise Leut'. Welche zwei? Jener, der seine Übertretung als Übertretung erkennt und jener, der ein Geständnis einer Übertretung eines anderen gerechterweise verzeiht. Diese zwei sind weise Leut'."

This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
AN 2.23 Abhasita Sutta: Was nicht gesagt
« Reply #6 on: October 13, 2013, 10:17:30 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.23 Abhasita Sutta: Was nicht gesagt


"Bhikkhus, diese zwei verunglimpfen den Tathagata. Welche zwei? Jener, der etwas erklärt, was vom Tathagata weder gesagt noch gesprochen wurde, als vom Tathagata gesprochen oder gesagt. Und jener, der etwas erklärt, was vom Tathagata gesagt oder gesprochen wurde, als vom Tathagata nicht gesagt oder gesprochen. Diese sind zwei, die den Tathagata verunglimpfen."

This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
AN 2.25 Neyyatha Sutta: Eine Bedeutung geschlußfolgert sei
« Reply #7 on: October 13, 2013, 10:25:44 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.25 Neyyatha Sutta: Eine Bedeutung geschlußfolgert sei

"Bhikkhus, diese zwei verunglimpfen den Tathagata. Welche zwei? Jener, der eine Lehrrede erklärt, dessen Bedeutung eine Schlußfolgerung benötigt, wie eine, deren Bedeutung bereits völlig dargelegt wurde. Und jener, der eine Lehrrede erklärt, dessen Bedeutung bereits völlig dargelegt wurde, wie eine, deren Bedeutung eine Schlußfolgerung benötigt. Diese sind die zwei, die den Tathagata verunglimpfen."


This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
AN 2.30 Vijja-bhagiya Sutta: Anteil am klaren Wissen
« Reply #8 on: October 13, 2013, 11:00:54 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.30 Vijja-bhagiya Sutta: Anteil am klaren Wissen

"Dies zwei Qualitäten haben Anteil am klaren Wissen. Welche zwei? Gestilltheit (samatha) und Einsicht (vipassana).

"Wenn Gestilltheit entwickelt ist, dient dieses welchem Zweck? Geist ist entwickelt. Und wenn der Geist entwickelt ist, dient dieses welchem Zweck? Verlangen ist stillgelegt.

"Wenn Einsicht entwickelt ist, dient dieses welchem Zweck? Einsicht ist entwickelt. Und wenn Einsicht entwickelt, dient dieses welchem Zweck? Unwissenheit ist stillgelegt.

"Beschmutzt durch Verlangen, ist der Geist nicht befreit. Beschmutzt durch Unwissenheit, kommt Einsicht nicht auf. So ist da vom Schwinden des Verlangens Wesensdrangbefreiung. Vom Schwinden der Unwissenheit, ist da Einsichtsbefreiung."

« Last Edit: October 13, 2013, 11:14:09 AM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
AN 2.31-32 Kataññu Suttas: Dankbarkeit
« Reply #9 on: October 13, 2013, 11:26:59 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.31-32 Kataññu Suttas: Dankbarkeit


"Bhikkhus, ich werde euch den Stand einer Person ohne Rechtschaffenheit und den Stand einer Person von Rechtschaffenheit lehren. Hört und gebt gut acht. Ich werde sprechen."

"So wie Ihr sagt, Herr", erwiderten die Bhikkhus.

Der Befreite sagte: "Nun, was ist der Stand einer Person ohne Rechtschaffenheit? Eine Person ohne Rechtschaffenheit ist undankbar und zeigt sich nicht erkenntlich. Diese Undankbarkeit, dieses Fehlen an Dankbarkeit, wird verfochten von unanständig Leuten. Es ist dies völlig der Stand von Leuten ohne Rechtschaffenheit. Eine Person von Rechtschaffenheit ist dankbar und zeigt sich erkenntlich. Diese Dankbarkeit, dieses erkenntlich zeigen, wird verfochten von kultivierten Leuten. Es ist dies völlig der Stand von Leuten von Rechtschaffenheit.

{II,iv,2} "Ich sage euch, Bhikkhus, da sind zwei Leute, die nicht leicht zu vergelten sind. Welche zwei? Eure Mutter und euer Vater. Selbst wenn Ihr für einhundert Jahre eure Mutter auf einer Schulter und euren Vater auf der anderen Schulter tragen würdet, und euch um sie darin kümmern würdet, sie zu sablen, massieren, zu baden und ihre Gliedmaßen zu reiben und diese zugleich dort [auf euren Schultern] defäkieren und urinieren würden, würdet Ihr in dieser Weise eure Eltern nicht vergelten. Wenn Ihr eurer Mutter und eurem Vater die völlige Herrschaft über die große Erde herstellen würdet, im Überfluß der sieben Schätze, würdet Ihr in dieser Weise eure Eltern nicht vergelten. Warum ist dem so? Mutter und Vater tun viel für ihre Kinder. Sie sorgen für sie, sie ernähren sie, sie stellen sie dieser Welt vor. Doch jeder, der seine ungläubige Mutter und ungläubigen Vater aufweckt, Vertrauen in ihnen besiedelt und festigt; seine untugendhafte Mutter und untugendhaften Vater aufweckt, Tugend in ihnen besiedelt und festigt; seine geizige Mutter und geizigen Vater aufweckt, Großzügigkeit in ihnen besiedelt und festigt, seine törichte Mutter und seinen törichten Vater aufweckt, Einsicht in ihnen besiedelt und festigt: In diesem Maße vergütet und vergilt einer seine Mutter und seinen Vater.


This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
AN 2.33 Aññataro Brāhmaṇo Sutta: Ein gewisser Brahmane
« Reply #10 on: October 13, 2013, 11:41:39 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.33 Aññataro Brāhmaṇo Sutta: Ein gewisser Brahmane


Dann wartete ein gewisser Brahmane den Befreiten auf. Den Befreiten aufgesucht, tauschte er freundliche Gesten zum Gruß aus. Nachdem die angenehme Unterhaltung zwischen den beiden beendet war, setzte er sich an die Seite. Sich an die Seite gesetzt, sprach der Brahmane zum Befreiten dies:

"Was erklärt der Ehrwürdige Gotama, was predigt er?"

“Ich bin einer der erklärt, was getan werden sollte, Brahmane, und einer der erklärt, was nicht getan werden sollte."[1]

"Aber in welcher Weise ist der Ehrwürdige Gotama, einer der erklärt, was getan werden sollte und einer der erklärt, was nicht getan werden sollte?"

"Ich sage 'das was nicht getan werden sollte', Brahmane, durch Fehltun mit Körper, Fehltun in der Sprache, Fehltun mit denkendem Geist; über vielfältig schlechte und unheilsame Gedanken, sage ich 'das was nicht getan werden sollte'.

"Ich sage 'das was getan werden sollte', Brahmane, durch Guttun mit dem Körper, Guttun in der Sprache, Guttun mit denkendem Geist; über vielfältige heilsame Gedanken, sage ich 'das was getan werden sollte'. In dieser Weise, Brahmane, bin ich einer der predigt 'das was getan werden sollte' und einer der predigt 'das was nicht getan werden sollte'."

"Hervorragend, Ehrwürdiger Gotama! Hervorragend, Ehrwürdiger Gotama! Der Ehrwürdige Gotama hat das Dhamma auf vielfache Weise klar gemacht, als würde er etwas aufrichten, was auf den Kopf gestellt war, enthüllen was verborgen war, den Weg zeigen für jemanden der verloren war, oder eine Licht in die Dunkelheit halten: 'Jene die Augen haben, sehen Form!' Gerade so hat der Ehrwürdige Gotama, das Dhamma auf verschiedene Weise beleuchtet. Ich wende mich zum Erhabenen Gotama als Zuflucht, so lange ich mit Atem ausgestattet bin, lasse den Ehrwürdigen Gotama sich meiner als einen Laienanhänger, der sich ihm als Zuflucht zugewendet hat, erinnern.

Anmerkung:

1.    “Kiriyavādī cāhaṃ, brāhmaṇa, akiriyavādī cā ti.” Die beiden entscheidenden Ausdrücke hier sind kiriya und akiriya. Sie könnten durchaus zufriedenstellend als "Tat" und "Nicht-Tat, oder als "tun" und "nicht-tun" übersetzt werden und in manchen Zusammenhängen würden sie auch besser in dieser Weise übersetzt werden. Wie auch immer, folge ich in diesem Zusammenhang hier der Annahme von Duroiselle, daß dieser Ausdruck kiriya (auch als kiriyā, kriyā ausgesprochen) mit der Nachsilbe in zukünftiger Passivform (kṛ + ya) gebildet wurde, so wie das verwandte Pāli Wort kicca "das was getan werden sollte" (von kṛ + tya) und die selbe Bedeutung hat. (Siehe C. C. Duroiselle, A Practical Grammar of the Pāli Language, §577.) Ein Sinn von Notwenigkeit oder Verpflichtung bringt es sehr auf den Punkt und kommt auch durch die Argumente im gegenständlichen Sutta zum Vorschein. Kräftige Unterstützung wird hier von W. Geiger, A Pāli Grammar, §202, und T. Oberlies, Pāli: A Grammar of the Language of the Theravāda Tipiṭaka §55, gegeben, welche sich auf eine passive Zukunftsform der Nachsilbe -ya, der sehr frühen Sprache, beziehen. Als ein Beispiel beziehen sie sich auf das Wort akāriya im Dhammapada Vers 176 (“musāvādissa jantuno... natthi pāpaṃ akāriyaṃ”, “Im Bezug auf eine Lügen-erzählende Person... da ist keine Übel das nicht getan werden würde") und kicca im Dhammapada Vers 276 (“tumhehi kiccaṃ ātappaṃ, akkhātaro Tathāgatā”, “von dir sollte die Anstrengung getan werden, die Tathāgatas sind nichts als Lehrer.)


This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
AN 2.38 Kandarayana Sutta: An Kandarayana
« Reply #11 on: October 13, 2013, 12:44:35 PM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.38 Kandarayana Sutta: An Kandarayana

Zu einem Anlaß verweilte der Ehrwürdige Maha Kaccana in Madhura im Gunda-Wald. Da ging Kandarayana, der Brahmane, zum Ehrwürdigen Maha Kaccana und, mit Ankunft, tauschte er zuvorkommende Grüße mit ihm aus. Nach dem Austausch von freundlichen Grüßen und Höflichkeiten, setzte er sich an die Seite. Als er dort saß, sagte er zum Ehrwürdigen Maha Kaccana: "Ich habe sagen gehört, Meister Kaccana, daß 'Kaccana, der Besinnliche, nicht seine Hand aus Respekt gegenüber älteren, ehrwürdigen Brahmanen, fortgeschritten im Alter, den letzten Abschnitt des Lebens erreicht, erhebt; weder erhebt Ihr euch ihnen zum Gruß, noch bietet Ihr ihnen einen Sitz an. Das ist einfach nicht richtig, Meister Kaccana."

"Brahmane, der Befreite, jener der weiß, jener der sieht, würdig und rechtschaffend selbst-erwacht, hat den Rang, wer ein Ehrwürdiger ist, und den Rang, wer ein Jüngling ist, erklärt. Selbst wenn einer ehrwürdig sei, achzig, neunzig, hundert Jahre alt, jedoch an Sinnlichkeiten teil nimmt, in Mitten von Sinnlichkeit lebt, mit dem Feuer des Sinnesfiebers brennt, zerkaut von sinnlichen Gedanken und angestrengt auf der Suche nach Sinnlichkeit, dann wird jener, einfach als junger Dummkopf anerkannt und nicht als einer der Alten.

"Doch wenn einer ein Jüngling ist, jugendlich, eine schwarzhaarige junge Person, bestückt mit dem Segen der Jugend, im ersten Abschnitt seines Lebens, jedoch nicht an Sinnlichkeiten teil nimmt, nicht in Mitten von Sinnlichkeit lebt, nicht mit dem Feuer des Sinnesfiebers brennt, nicht zerkaut von sinnlichen Gedanken und nicht angestrengt auf der Suche nach Sinnlichkeiten, dann wird jener, als einer der weisen Alten anerkennt.

Als dieses gesagt war, erhob sich Kanarayana von seinem Sitz, richtete seinen Umhang über eine Schulter und verneigte sich zu den Füßen des Mönches, der ein Jüngling war [sprechend]: "Ihr, Herr, seid ein Ehrwürdiger, stehen auf dem Rang jener, die der Ehre würdig sind. Wir sind die Jünglinge, stehen auf dem Rang jener die jugendlich sind.

Exzellent, Meitser Kaccana! Exzellent! Gerade so als hätte jemand etwas aufgerichtet was kopfüber war, freigelegt, was verborgen war, einem der den Weg verloren, den Weg gezeigt, oder eine Lampe in die Dunkelheit getragen, sodaß jene mit Augen Form sehen könnten, in selber Weise hat Meister Kaccana, durch viele Zeilen der Begründung hindurch, das Dhamma klar gemacht. Ich wende mich zu Meister Gotama als meine Zuflucht, zum Dhamma und zu der Gemeinde der Mönche. Möge der Meister Kaccana, sich meiner als Laienanhänger, der sich von diesem Tage an der Zuflucht zugewendet hat, für ein Leben, erinnern."

This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
AN 2.46 Ukkacita Sutta: Wortschwall
« Reply #12 on: October 13, 2013, 01:02:10 PM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.46 Ukkacita Sutta: Wortschwall


"Bhikkhus, da sind diese zwei Versammlungen. Welche zwei? Die Versammlung geübt im Wortschwall und nicht im Gegenfragen und die Versammlung geübt im Gegenfragen und nicht im Wortschwall.

"Und welche ist eine Versammlung geübt im Wortschwall und nicht im Gegenfragen?

"Da ist der Fall, in welchem zu jeder Versammlung, wenn die Lehrreden des Tathagata - tief, tief in seiner Bedeutung, überweltlich, verbunden mit Leere - wiedergegeben werden, die Bhikkhus nicht zuhören, kein Ohr leihen, ihrer Herzen nicht daran ausrichten, diese zu verstehen, diese nicht als würdig des Meisterns ansehen. Doch wenn Lehrreden, die literarische Arbeiten sind — die Arbeiten von Dichtern, elegant im Klang, elegant in Redekunst, die Arbeit von Außenseitern, Wörter von Schülern — wiedergegeben werden, hören sie zu, leihen ein Ohr, richten ihre Herzen daran aus sie zu verstehen, sehen diese als würdig des Meisterns an. Wenn sie nun das Dhamma gemeistert haben, gegenfragen sie einander darüber nicht, zergliedern es nicht: 'Wie verhält sich das? Was ist die Bedeutung von jenem?' Sie schließen nicht auf was ungeöffnet ist, begradigen nicht, was nicht begradigt ist, nicht beseitigen sie Zweifel in vielen zweifelhaften Punkten. Dies wird eine Versammlung, geübt im Wortschwall und nicht im Gegenfragen, genannt.

"Und welche ist eine Versammlung geübt im Gegenfragen und nicht im Wortschwall?

"Da ist der Fall, in welchem zu jeder Versammlung, wenn Lehrreden die literarische Arbeiten sind -die Arbeiten von Dichtern, elegant im Klang, elegant in Redekunst, die Arbeit von Außenseitern, Wörter von Schülern - wiedergegeben werden, die Bhikkhus nicht zuhören, kein Ohr leihen, ihrer Herzen nicht daran ausrichten, diese zu verstehen, diese nicht als würdig des Meisterns ansehen. Doch wenn die Lehrreden des Tathagata - tief, tief in seiner Bedeutung, überweltlich, verbunden mit Leere - wiedergegeben werden, hören sie zu, leihen ein Ohr, richten ihre Herzen daran aus, sie zu verstehen, sehen diese als würdig des Meisterns an. Und wenn sie nun das Dhamma gemeistert haben, gegenfragen sie einander darüber und zergliedern es: 'Wie verhält sich das? Was ist die Bedeutung von jenem?' Sie schließen auf, was ungeöffnet ist, begradigen was nicht begradigt ist, sie beseitigen Zweifel in vielen zweifelhaften Punkten. Dies wird eine Versammlung geübt im Gegenfragen und nicht im Wortschwall genannt."

This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
AN 2.98 Bala Sutta: Dummköpfe
« Reply #13 on: October 13, 2013, 01:10:04 PM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.98 Bala Sutta: Dummköpfe

"Bhikkhus, diese zwei sind Dummköpfe. Welche zwei? Der jene, der eine Last auf sich nimmt, die nicht auf ihn gefallen ist und jener, der eine Last nicht auf sich nimmt, die es ist. Diese zwei sind Dummköpfe."

This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +366/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
AN 2.119 Dullabha Sutta: Schwer zu finden
« Reply #14 on: October 13, 2013, 01:26:13 PM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

AN 2.119 Dullabha Sutta: Schwer zu finden

"Bhikkhus, diese zwei Personen findet man schwer in der Welt. Welche Zwei? Jene, die einen Gefallen [1] im Voraus tut und jene, die sich für einen Gefallen rückverpflichtet fühlt. Diese zwei Personen findet man schwer in der Welt."

Anmerkung:

1.    Wohlwollenden Dienst (ohne Erwartung einer Gegenleistung)

This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Tags: