Recent Topics

[Today at 02:25:39 PM]

[Today at 02:05:50 PM]

[Today at 12:18:41 PM]

[Today at 07:56:58 AM]

[Today at 06:00:12 AM]

[Today at 04:08:33 AM]

[Today at 12:37:40 AM]

[March 24, 2019, 12:26:55 PM]

[March 24, 2019, 08:29:57 AM]

[March 20, 2019, 06:59:48 PM]

[March 20, 2019, 01:12:07 AM]

[March 18, 2019, 11:10:31 AM]

[March 17, 2019, 06:09:06 AM]

[March 17, 2019, 12:14:09 AM]

[March 16, 2019, 04:47:08 AM]

[March 15, 2019, 04:34:31 PM]

[March 15, 2019, 04:32:21 PM]

[March 15, 2019, 04:29:51 PM]

[March 15, 2019, 04:28:17 PM]

[March 15, 2019, 04:26:30 PM]

[March 15, 2019, 04:20:06 PM]

[March 15, 2019, 04:18:22 PM]

[March 15, 2019, 04:17:08 PM]

[March 15, 2019, 03:57:05 AM]

[March 15, 2019, 03:56:11 AM]

[March 15, 2019, 03:55:08 AM]

[March 15, 2019, 03:54:13 AM]

[March 15, 2019, 03:52:55 AM]

[March 14, 2019, 03:22:34 PM]

[March 14, 2019, 03:10:03 PM]

[March 14, 2019, 03:06:17 PM]

[March 14, 2019, 10:18:44 AM]

[March 14, 2019, 08:33:43 AM]

[March 14, 2019, 08:16:10 AM]

[March 13, 2019, 03:40:22 PM]

Talkbox

2019 Mar 25 15:28:24
Johann: Others, even if pure, is open for critic and bad assumings. Envy, jealously... on each side. So to become not susbected, needs good advices, double hard for woman to act perfect.

2019 Mar 25 15:23:21
Johann: Pappies can give good lessons when they don't fall, but the deeper, the hard training, must come from liberal mommies for daughters and liberal pappies for sons, in the world and for beyond.

2019 Mar 25 15:11:15
Cheav Villa:   _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 25 15:04:40
Johann: Does mommy generally don't actually love her child when not react?

2019 Mar 25 15:03:13
Johann: Mommy, mommy... but I like... ohh, they bite me... I am hungry... when do we go back?... why must we sit here... mommy!

2019 Mar 25 15:00:37
Johann: Which can be changed all the time, with feeding rightly.

2019 Mar 25 14:55:50
Cheav Villa: កូណាសង្ឃឹមថា.​ ជារឿងឧបនិស្ស័យ.​  :D _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 25 14:50:25
Johann: ...teaching and mirror.

2019 Mar 25 14:49:40
Johann: When one is stressed or busy, remember how many times one him/herself was so as well. Intention will always has it's effects, sometimes quick, sometimes even sisters, mother and child... Nyom wouldn't have become here, if there would be not long, long bounds. Watch your child. Thats always a great t

2019 Mar 25 14:40:41
Cheav Villa: _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 25 14:39:48
Cheav Villa: ព្រោះកូណាមិនអាចទៅឱរ៉ាល់បានកំឡុងពេលនេះ តែអាចជួបនៅភ្នំពេញបាន តែចេតនាម្ខាងមិនចង់ជួប ទើបមិនអាចជួប

2019 Mar 25 14:38:39
Cheav Villa: កូណាគ្រាន់តែចង់បញ្ជាក់អំពីចេតនា ដែលម្នាក់មាន និងម្នាក់គ្មាន ក្នុងការ​ជួបគ្នា.ជាហេតុមិនបានជួប :D _/\_

2019 Mar 25 14:37:02
Cheav Villa:    _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 25 13:44:16
Johann: Nyom Vithou. Foot well again?

2019 Mar 25 11:56:36
Johann: Good stories: The Healing of the Bull and Prisoners of Karma .

2019 Mar 25 11:51:20
Johann: Although monks are allowed to explain how to work oneself out, they are not given to liberate "slaves", prisoner, as this would count as thief.

2019 Mar 25 11:46:29
Johann: When one is "bond" in families, relations... there is so much soil and danger for envy and jealously, and itjs not easy to "pay" one out. Normal being live from making others depending on one and fear to lose a "cattle" they gave so much into.

2019 Mar 25 09:53:57
Khemakumara: Nyom Cheav Villa

2019 Mar 25 05:00:43
Johann: Some pull back and offer favors, less are giving ways out. Let them wishing to live in cities go back, maintaining homes. Bond by mara there is no escape, they leave alm bowls behind and step into cars, to "help".

2019 Mar 25 04:11:30
Johann: One (who ever) gives the best when helping, assist, in sharing Dhamma, translate it, sort it, easy accessable and maintain it, by proper and given means.

2019 Mar 25 04:03:32
Cheav Villa:  _/\_ _/\_  _/\_

2019 Mar 25 03:53:23
Johann: One stopped at the topic Sangahak, worldily and best. It's hard to try to translate but bears a lot of fruits. Conceit is dangerous, and a feeling of "right" turns quick into lose. Satipatthana, the right workingplaces. And again Ways of  

2019 Mar 25 02:53:11
Kong Sokdina: ដំណើរផ្លូវឆ្ងាយ មិនប្រមាណ បាននូវសេចក្ដីប្រមាថ។

2019 Mar 24 18:54:30
Cheav Villa: ជាចិត្តលំអៀងព្រោះជំពាក់ក្នុងសេចក្តីស្រលាញ់សាច់ញាតិ​ បងប្អូន.​ ឪពុកម្ដាយ​  ^-^

2019 Mar 24 18:49:47
Cheav Villa: ជារឿងដដែល យូរណាស់មកហើយ  ខ្ញុំ​កូណាគួរតែបានរកឃើញផ្លូវកណ្តាល​  :) _/\_

2019 Mar 24 18:48:21
Cheav Villa: ការជាប់ជំពាក់នៅក្នុងការជួយអ្នកដទៃ ការជាប់ជំពាក់នៅក្នុងការចង់អោយគេបានសុខ តែងនាំសេចក្តីទុក្ខ ដល់ខ្លួន

2019 Mar 24 13:23:44
Johann: Nyom Senghour

2019 Mar 23 06:34:02
Johann: No problem Nyom Vithou.

2019 Mar 23 04:32:25
Vithou: ngyom kuna will inform Preah Ang later when kuna get better

2019 Mar 23 04:31:12
Vithou: Preah Ang, ngyom kuna cannot go Phnom Aural tomorrow due to my foot problem. I let is a bit pain and Ngyom kuna cannot walk properly

2019 Mar 20 19:02:36
Johann: May Nyom have a safe and careful travel, when ever he might do.

2019 Mar 20 18:46:53
Johann: Now, Nyom Moritz and Nyom Sophorn are here in the forest. Atma does not know how long.

2019 Mar 20 18:20:42
Vithou: Nyom Kuna planning to see Moritz and Bong Sophorn as well

2019 Mar 20 18:17:26
Vithou: Nyom Kuna planning to go Phnom Oral on Sunday

2019 Mar 20 18:16:07
Vithou: Nyom Kuna was sick too long after remove kidney stone . ( about 2 months ) and skittle busy with human job

2019 Mar 20 18:13:50
Vithou: Is Moritz and Bong Sophorn at Asram now?

2019 Mar 20 18:12:02
Vithou: Kuna Preah Ang

2019 Mar 20 18:05:01
Johann: Nyom Vithou

2019 Mar 20 12:25:25
Johann: here and now

2019 Mar 20 09:04:34
Cheav Villa: To reach the end of the cosmos to go beyond   _/\_

2019 Mar 20 08:49:03
Johann: Oh.. wrong, here: Rohitassa Sutta

2019 Mar 20 08:45:24
Johann: There is nothing to far that the mind, oneself, could not reach it in the Universe. Yet end of suffering can not found. But it requires to reach the end of the cosmos to go beyound. Lokayatika Sutta

2019 Mar 20 08:14:55
Chanroth:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 20 06:34:16
Ieng Puthy: 🙏🏻🙏🏻🙏🏻ករុណាសូមថ្វាយបង្គំុ Vandami Bhante ពីចំងាយ

2019 Mar 20 06:32:27
Ieng Puthy: 🙏🏻🙏🏻🙏🏻 សាធុុ សាធុ សាធុ! ថ្ងៃឧបោសថ ករុណាសូមចូលរួមត្រេកអរដែរ😇🙏🏻🙏🏻🙏🏻

2019 Mar 20 06:13:30
Johann: Mudita

2019 Mar 20 05:52:37
Cheav Villa: ថ្ងៃឧបោសថ​  :)​ កូណាចូលរួមត្រេកអរដល់សេរីភាពរបស់ពួកគាត់  _/\_

2019 Mar 19 13:56:41
Cheav Villa:  _/\_ _/\_  _/\_

2019 Mar 19 08:47:34
Johann: Knowing this, one is able to share family (of supporter), honor, dwelling, gains, dhamma, having a clear sense of gratitude.

2019 Mar 19 08:44:19
Johann: And what is the reason of macchariya disapearing? Knowning, remembering, form, sound...ideas are no refuge, not real, not worthy to fall for, not ones own.

2019 Mar 19 08:41:50
Johann: "May macchariya (stinginess) become its needed reduce, so that the goodness of Dhamma may reaches more intensive", is that right translated? Sadhu. Not an easy task althought one might think.

2019 Mar 19 08:07:30
Cheav Villa: សូមអោយមច្ឆរិយ.​ ត្រូវបានកាត់បន្ថយ ដើម្បីគុណធម៌ដែលខ្ពស់ជាង _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 19 01:39:39
Johann: May all have always a good travel, meet each other in best furtune along there ways. May no one get hurt in the traffic after happiness.

2019 Mar 18 10:21:51
Moritz: hello empty yogi _/\_

2019 Mar 18 10:21:23
Moritz: Vandami bhante _/\_

2019 Mar 18 10:21:22
Moritz: Vandami bhante _/\_

2019 Mar 16 08:19:42
Johann:  _/\_ Bhante Indannano

2019 Mar 15 04:20:37
Johann: Nyom Buddhi

2019 Mar 14 16:00:28
Cheav Villa: កូណា​ថ្វាយបង្គំ​លា​ សូមព្រះអង្គឆាប់បានសំរាក​  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 14 09:13:11
Kong Sokdina: Hello!

2019 Mar 14 08:35:17
Johann: Nyom Kong Sokdina

2019 Mar 14 08:10:07
Johann: A meritful Sila-day those who observe it today

2019 Mar 13 11:18:19
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 13 09:23:36
Johann: A meritful Sila-day those who observe it today, btw.

2019 Mar 10 02:03:42
Cheav Villa:  _/\_

2019 Mar 09 07:45:59
Moritz: Good morning, Cheav Villa _/\_

2019 Mar 07 12:10:15
Cheav Villa: កូណាព្រះអង្គ  _/\_

2019 Mar 07 12:05:44
Johann: My person is not sure but Nyom Chanroths wife might try to go back from PP tomorrow as well, Nyom.

2019 Mar 07 01:21:24
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 07 01:18:59
Johann: May you have a safe and slow travel.

2019 Mar 07 01:10:20
Cheav Villa: ចេញពី​ភ្នំពេញ​នៅម៉ោង5ព្រឹក :)  _/\_

2019 Mar 07 01:09:25
Cheav Villa: ពួកខ្ញុំកូណា និង បង​ភឿន​ នឹងទៅសួរសុខទុក្ខព្រះអង្គនៅថ្ងៃស្អែក

2019 Mar 07 01:08:34
Johann: Nyom Villa

2019 Mar 07 01:07:32
Cheav Villa: ថ្វាយបង្គំ​ព្រះអង្គ  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 06 03:31:04
Cheav Villa: Have a good day to Master Moritz  _/\_

2019 Mar 06 03:29:38
Moritz: And good night for me. :) Chom reap leah. May all have a good Uposatha _/\_

2019 Mar 06 03:27:51
Moritz: Good morning, Cheav Villa _/\_

2019 Mar 06 03:17:49
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Mar 06 03:05:26
Johann: A self-blessed (by ones deeds) Uposathaday today.

2019 Mar 05 11:33:43
Johann: Nyom Chanroth had to stop the work. To difficult to concentrate today. Good training anyway.

2019 Mar 05 10:20:56
Cheav Villa:  :-\ :D _/\_

2019 Mar 05 05:26:54
Johann: A meritful Uposatha those who observe it today.

2019 Mar 05 03:13:37
Johann: Sadhu, Sadhu. Rupam anicca

2019 Mar 05 01:47:58
Ieng Puthy: ករុណាបារម្ភអំពីសុខភាពរបស់ព្រះអង្គពីចំងាយ 🙏🏻ករុណាសូមប្រគេនពរ ព្រះអង្គឆាប់ជាសះស្បេីយ

2019 Mar 05 01:38:52
Ieng Puthy: ករុណាឮថា ព្រះអង្គអាពាធ ជង្គង់ តេីព្រះអង្គបានធូរស្បេីយហេីយឬនៅ?

2019 Mar 05 01:07:09
Ieng Puthy: Good morning ! 🙏🏻🙏🏻🙏🏻 ករុណាថ្វាយបង្គំុ Vandami Bante

2019 Mar 04 14:41:21
Johann: Sukha Chomreoun, Nyom

2019 Mar 04 14:18:03
Moritz: Leaving now. May Bhante have a good day. _/\_

2019 Mar 04 13:45:50
Johann: Nyom Moritz

2019 Mar 04 13:19:43
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Mar 01 16:35:39
Johann: Bhante Indannano  _/\_ How was India in "war times"

2019 Feb 28 11:46:56
Moritz: And good bye again. :) _/\_

2019 Feb 28 11:46:38
Moritz: Vandami, Bhante _/\_

2019 Feb 28 05:25:27
Cheav Villa:   :D_/\_

2019 Feb 28 04:22:46
Johann: 5 o'clock morning  ^-^ (like a taxi driver) may Nyom has well earned and peaceful rest. Mudita.

2019 Feb 28 04:08:09
Moritz: Chom reap leah. I'm going to sleep. _/\_

2019 Feb 28 03:40:13
Johann: Sukha chomreoun Nyom.

2019 Feb 28 03:39:06
Moritz: Vandami, Bhante _/\_

2019 Feb 28 03:35:39
Moritz: Good morning, Cheav Villa _/\_

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Author Topic: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen  (Read 5389 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Online Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +360/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« on: June 12, 2018, 08:18:50 AM »
Kann Guest (seine/ihre/anderer) Gedanken lesen?

Wer oder wie kann man das? Wie kommt man guten und schlechten auf die Schliche?
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Visitor

  • Prober
  • Full Member / Vollmitglied
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #1 on: June 12, 2018, 12:03:30 PM »


Ich kann die Gedanken anderer Menschen nicht lesen. Aber ich glaube, man könnte etwas über ihre Gedanken erfahren, wenn man sich mit Menschen unterhält, wenn man mit ihnen spricht. Wenn man liest, was sie sagen. Wenn man sie fragt und zuhört, was sie sagen.

Aber ich finde, dass vor allem in religiösen/spirituellen Zirkeln, Hören nicht gerne praktiziert wird. Die religiösen/spirituellen Menschen bevorzugen es zu glauben, sie wissen schon (fast) alles über andere und dass es weder nötwendig noch wichtig ist, anderen zuzuhören.
Stattdessen projizieren die religiösen/spirituellen Menschen oft ihre doktrinäre Sätze auf andere. Und sagen, z.B. "Du hast X gemacht, weil do Y willst/glaubst." Egal was tatsächlich geschah, egal was die andere Person tatsächlich will oder glaubt.

Die religiösen/spirituellen Menschen bevorzugen es auch, oft das Schlimmste und das Schlechteste von anderen zu denken.


So eine Strategie der Bevormundung und der Verkleinerung von Anderen ist, evolutionsmässig gesehen, sehr effektiv; sie macht es für den, der sie gebraucht, leichter, zu gewinnen im Leben, sich über andere zu erheben, andere bestenfalls als Mittel zum Zweck zu gebrauchen. Und andere zu opfern, für den eigenen Gewinn, für das eigene Überleben, für den eigenen Status, für den eigenen Wohlstand.
Macht geht vor Recht.



"Wie kommt man guten und schlechten auf die Schliche?"

Wieso müsste man das; wieso würde man das wollen?

Online Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +360/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #2 on: June 12, 2018, 12:09:11 PM »
Quote from: Nyom Binocular
Aber ich glaube, man könnte etwas über ihre Gedanken erfahren, wenn man sich mit Menschen unterhält, wenn man mit ihnen spricht. Wenn man liest, was sie sagen. Wenn man sie fragt und zuhört, was sie sagen.

Das ist ein Glaube, den Nyom der Buddha als passend bestätigen würde, mit den Zustätzen: "aufmerksam, schaftsinnig und lange Zeit", im Bezug auf Weisheit. Siehe Zurückgezogenheit

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

“Durch Diskussion ist’s, daß man einer Person’s Einsicht kennt, und dann nur nach einer langen Zeit, keiner kurzen, für einen der aufmerksam ist, nicht für einen der nicht aufmerksam ist, für einen der scharfsinnig ist, nicht für einen der nicht scharfsinnig ist.

Im Bezug auf Tugend, Reinheit und Geduld, bedarf es "engerer" Auseinandersetzung mit dem Gegenüber, um dessen Tendenz zu kennen, für nicht (anderer Gedankenleser).

"Gut und Schlecht, Weder":

Und wie Nyom Guest ist das im Bezug auf die eigenen Gedanken?

Um es hierfür auszuformulieren:

Kann Nyom Guest Ihre eigenen Gedanken lesen?

Wie macht Sie das? Wie kommt sie guten und schlechten auf die Schliche?
« Last Edit: June 12, 2018, 12:25:28 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Online Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +360/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #3 on: June 12, 2018, 12:29:09 PM »
"Wie kommt man guten und schlechten auf die Schliche?"

Wieso müsste man das; wieso würde man das wollen?

Ist es denn nicht genau deshalb, warum man vor anderen Angst hat und falsch fürwahrgenommen frustriert ist?
Ist das nich die Frage, die man sich vor jedem Abgeben, Hingeben, stellt?

Mag es sein, daß man es besser, korrekter, wahrnimmt, wenn man den eigenen Geist gut kennt?

Die Fragen passen für "Gedanken anderer", wie "eigene Gedanken", wie zuvor.
« Last Edit: June 12, 2018, 12:34:43 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Visitor

  • Prober
  • Full Member / Vollmitglied
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #4 on: June 15, 2018, 04:01:39 PM »
Ist es denn nicht genau deshalb, warum man vor anderen Angst hat und falsch fürwahrgenommen frustriert ist?
Nein. Man kann Angst haben aus vielen Gründen.

Online Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +360/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #5 on: June 15, 2018, 05:34:22 PM »
Sicher? Oder sehr oberflächlich?

Mag da einer versuchen etwa tiefer (die eigenen) Gedachten zu lesen? Nachsehen, ob das stimmt? (insofern der Faden der Konzentration und Achtsamkeit vom Verlauf hier noch nicht abgerissen ist)

Da ist nur ein Grund für Angst/Bedrängnis, sagt Atma mal salopp.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Visitor

  • Prober
  • Full Member / Vollmitglied
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #6 on: June 15, 2018, 06:32:02 PM »
Da ist nur ein Grund für Angst/Bedrängnis, sagt Atma mal salopp.
Und dieser Grund wäre welcher?


Sie stammen ja aus einem katholischen Land. Wahrscheinlich haben Sie etwas von den Katholiken gelernt, oder?
Wenn man etwas in der Kirche lernt, dann ist es Angst, Angst vor Allem und vor Jedem. Eine 24/7 Angst. Das ist eine automatische, gelernte Angst, durch Schläge und Tritte beigebrachte allgemeine Angst, die nichts damit zu tun hat, was man selber denkt oder tut. Nur Angst.

Man kann Emotionen von anderen lernen, bzw. wird man von anderen Emotionen gelehrt. So kann, z.B. ein kleines Kind sein Vaterland lieben oder eine bestimmte Rasse hassen oder vor Schlangen Angst haben, ohne dass es überhaupt weiss, was Vaterland ist, hat noch nie mit jemandem aus der gehassten Rasse gesprochen, oder eine Schlange gesehen. Das sind gelernte Emotionen, die nichts direkt damit zu tun haben, was man selber denkt und tut.

Online Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +360/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #7 on: June 15, 2018, 07:44:40 PM »
Da ist nur ein Grund für Angst/Bedrängnis, sagt Atma mal salopp.
Und dieser Grund wäre welcher?
Unwissenheit, sich an was immer für eine Doktrine haltend.

Und Angst, um hier auszuführen, ist nötig, sehr nötig, um von der Ebene der Annahme/Voreingenommenheit, auf die Ebene des Wissens/Ein-sehen zu kommen.

Dazu muß man Gedankenlesen lernen, und für dieses, sich an passende Doktrine halten.

This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Visitor

  • Prober
  • Full Member / Vollmitglied
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #8 on: June 16, 2018, 11:08:14 AM »
Unwissenheit, sich an was immer für eine Doktrine haltend.

Und Angst, um hier auszuführen, ist nötig, sehr nötig, um von der Ebene der Annahme/Voreingenommenheit, auf die Ebene des Wissens/Ein-sehen zu kommen.

Dazu muß man Gedankenlesen lernen, und für dieses, sich an passende Doktrine halten.
Das ist ein Zirkelschluss / circular reasoning .
« Last Edit: June 16, 2018, 11:15:17 AM by Visitor »

Online Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +360/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #9 on: June 16, 2018, 01:52:56 PM »
Was soll Atma da. Samsara (denken in Iidentifizierender Weise) ist ein Zirkel, sicher, und ohne Hingabe (Saddha) kommt man nicht einmal in feinere Zirkel. Ängstlich voranzirkeln ist ganz gewöhnlich.

Vielleicht mag dieser Ansatz zum Gedankenlesen Vertrauen anregen.

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

“Und wie verbleibt ein Bhikkhu auf den Geist, an sich und für sich, gesammelt? Da ist der Fall, daß ein Bhikkhu, wenn der Geist Begierde hat, erkennt: ‘Der Geist hat Begierde.’ Wenn der Geist ohne Begierde ist, erkennt er: ‘Der Geist ist ohne Begierde.’ Wenn der Geist Ablehnung hat, erkennt er: ‘Der Geist hat Ablehnung.’ Wenn der Geist keine Ablehnung hat, erkennt er: ‘Der Geist hat keine Ablehnung.’ Wenn der Geist Verwirrung hat, erkennt er: ‘Der Geist hat Verwirrung.’ Wenn der Geist keine Verwirrung hat, erkennt er: ‘Der Geist hat keine Verwirrung.’[11]

“Wenn der Geist geeint ist, erkennt er: ‘Der Geist ist geeint.’ Wenn der Geist zerstreut ist, erkennt er: ‘Der Geist ist zerstreut.’[12] Wenn der Geist erweitet ist,[13] erkennt er: ‘Der Geist ist erweitet.’ Wenn der Geist nicht erweitet ist, erkennt er: ‘Der Geist ist nicht erweitet.’ Wenn der Geist übertrefflich ist, erkennt er: ‘Der Geist ist übertrefflich.’ Wenn der Geist nicht übertrefflich ist, erkennt er: ‘Der Geist ist nicht übertrefflich.’ Wenn der Geist konzentriert ist, erkennt er: ‘Der Geist ist konzentriert’ Wenn der Geist nicht konzentriert ist, erkennt er: ‘Der Geist ist nicht konzentriert.’ Wenn der Geist befreit ist,[14] erkennt er: ‘Der Geist ist befreit.’ Wenn der Geist nicht befreit ist, erkennt er: ‘Der Geist ist nicht befreit.’

“In dieser Weise verbleibt er, innerlich auf den Geist, an sich und für sich, oder äußerlich auf den Geist, an sich und für sich, oder beides, innerlich und äußerlich auf den Geist, an sich und für sich, gesammelt. Oder er verbleibt gesammelt, auf die Erscheinungen des Entstehens, im Bezug auf den Geist, oder die Erscheinungen des Vergehens, im Bezug auf den Geist, oder die Erscheinungen des Entstehens und Vergehens, im Bezug auf den Geist. Oder seine Achtsamkeit, daß: ‘Da ist ein Geist’, ist, bis zu einem Ausmaß von Wissen und Erinnerung, aufrecht erhalten. Und er verbleibt unabhängig, ununterhalten von (nicht festhalten an) irgend etwas in der Welt. Dies ist wie ein Bhikkhu, gesammelt auf den Geist, an sich und für sich, verbleibt.

Wenn man den eigenen Geist kennt (und das hat nichts mit was auch immer für Rationalisierungsgewohnheiten und Talente zu tun, nichts mit dieser oder jener Vorengenommenheit) dann ist es nur eine Sache von "mit seinem Wesen/Wahrnehmung/Geist das Wesen des anderen zu umschlingen" um zu wissen: "Das ist ein begehrlicher Geist, ein zerstreuter, gehobener..."

Auf der Argumenteebene, im Hier- und Her-meinen, mit Geit völlig nach außen gerichtet, ohne Sacca, hat noch keiner mehr als vielleicht eine Schlacht gewonnen, sich Selbst (die Trübungen) besiegt. Aalwinden hat wenig an Früchten, mag aber öberflächlich gegen Angst und Bedrängnis helfen.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Visitor

  • Prober
  • Full Member / Vollmitglied
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #10 on: June 16, 2018, 05:47:29 PM »
Was soll Atma da. Samsara (denken in Iidentifizierender Weise) ist ein Zirkel, sicher, und ohne Hingabe (Saddha) kommt man nicht einmal in feinere Zirkel. Ängstlich voranzirkeln ist ganz gewöhnlich.
Welche Religion ist die richtige, welche die wahre? Wieso Buddhismus? Wieso nicht Katholizismus, oder Islam, oder welche andere?

Wenn man sich Katholizismus hingibt, erfährt man, dass Katholizimus die richtige Religion ist.
Wenn man sich Islam hingibt, erfährt man, dass Islam die richtige Religion ist.
Wenn man sich Buddhismus hingibt, erfährt man, dass Buddhismus die richtige Religion ist.
Wenn man sich Bahai hingibt, erfährt man, dass Bahai die richtige Religion ist.
Usw.

Merkwürdig ...


Quote from: ??
Vielleicht mag dieser Ansatz zum Gedankenlesen Vertrauen anregen.
Z. B. die Christen werden Ihnen wohl sagen, dass wenn Sie wirklich ehrlich sind, und in sich hinein schauen, dann werden Sie sehen, dass nur Jesus Eure wahre Rettung ist; und dass wenn Sie das nicht sehen, dann sind Sie eben nicht ehrlich (und sollen sich mehr bemühen).

Quote
Wenn man den eigenen Geist kennt (und das hat nichts mit was auch immer für Rationalisierungsgewohnheiten und Talente zu tun, nichts mit dieser oder jener Vorengenommenheit) dann ist es nur eine Sache von "mit seinem Wesen/Wahrnehmung/Geist das Wesen des anderen zu umschlingen" um zu wissen: "Das ist ein begehrlicher Geist, ein zerstreuter, gehobener..."
Alle Religionen, die ich kenne, sind auf eine wichtige Weise gleich: Alle sagen man müsse offen sein, ehrlich, in sich hinein schauen. Und alle prejudizieren, was das Resultat dieses In-sich-Schauens sein muss -- nämlich die Bejahung der jeweiligen religiösen Doktrin.

Wenn man dann aber alle diese Religionen gegenüber stellt, bekommt man:

"Wenn du ehrlich und offen bist, dann wirst du sehen, dass Römischer Katholizismus die einzige wahre Religion ist."
"Wenn du ehrlich und offen bist, dann wirst du sehen, dass Islam die einzige wahre Religion ist."
"Wenn du ehrlich und offen bist, dann wirst du sehen, dass Buddhismsu die einzige wahre Religion ist."
Und so weiter und so fort.

Schon ganz merkwürdig, eh?

Quote
Auf der Argumenteebene, im Hier- und Her-meinen, mit Geit völlig nach außen gerichtet, ohne Sacca, hat noch keiner mehr als vielleicht eine Schlacht gewonnen, sich Selbst (die Trübungen) besiegt. Aalwinden hat wenig an Früchten, mag aber öberflächlich gegen Angst und Bedrängnis helfen.
Typisch religiöses Fehlen von Empathie; und typisch religöses "Ist doch klar, dass meine Religion die richtige ist".


Offline Visitor

  • Prober
  • Full Member / Vollmitglied
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #11 on: June 16, 2018, 06:00:05 PM »
Was soll Atma da.
Nachdenken, ob dass, was er von anderen verlangt, tatsächlich ausführbar ist.

Und wenn es nicht ausführbar ist, nachdenken wieso er es von anderen verlangt.

Anders sein, als die üblichen religiösen Prediger: Die Situation der Religionswahl eines Aussenstehenden verstehen; das heisst, die Situation aus der Perspektive eines Menschen sehen, der nicht Mitglied einer Religion ist, und dem Religiöse Menschen aus mehreren Richtungen zurufen, "Komm hierher, unsere Religion ist die richtige, lass die anderen!"


Wäre nett wenn er das täte, sind ja nur Vorschläge.

Online Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +360/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #12 on: June 16, 2018, 06:35:51 PM »
Was soll Atma da. Samsara (denken in Iidentifizierender Weise) ist ein Zirkel, sicher, und ohne Hingabe (Saddha) kommt man nicht einmal in feinere Zirkel. Ängstlich voranzirkeln ist ganz gewöhnlich.
Welche Religion ist die richtige, welche die wahre? Wieso Buddhismus? Wieso nicht Katholizismus, oder Islam, oder welche andere?...

Der Buddha würde diverse Befreiungen nicht abstreiten, und keinesfalls eine Religion, abgesehen in gewissen Existenzbereichen schlecht heißen. Doch all diese Bindungen zu Bedingten, sind Bedingt, oft führen sie auch nicht zu ersehntem Ziel durch die doktrinierte Ausübung. Die Lehren Buddhas, die Techniken, Ausübung, sind auch für andere, vorübergehende Ziele, geeignet und aufklärend.

Wohin immer sich der Geist zuneigt, dort kommt er an. Was Ungebundenheit betrifft, so haben nur jene, die diese verwicklicht haben, ob nun durch Einblick, oder gänzlich, passende Vorstellung parat.

Gewisse Existenzen im Sinnesbereich, oder Form/Formlosen Bereich, diese sind, weil meist schon oft erfahren, leichter Vorstellbar und der Hingabe offen.

Nun sind in der Modernen Zeit, modernen Welt, viele aus den Bereichen von Wesen ohne Vorstellung/Erinnerung gefallen, und jenen fehlt jegliche Vorstellung über Existenzen auf feineren als der groben Sinnesebene des menschlichen Alltags.

Nicht nach einer Himmelsexistenz zu streben, sich einem Brahma hinzugeben, mag vielleicht schon an der Vorstellung der Langeweile ohne die bekannten Vergnügen scheitern.

Abermals: Wo will man/wollen sie hin?

Where are you going? , mag da gerade dazu passen.

Es mag vielleicht durch den verbreiteten Andere-Religions-Aversion in diversen Ländern, so wie aus der modernen Vipassana Tradition aus Burma stammen, daß Leute glauben Dhammika hätten etwas gegen Gottesgläubige, nach Brahma strebende.

Hier, im Khema-Land gibt es solche Abweisungen generell nicht. Im Gegenteil. Dennoch bevorzugen es viele sich höherem, darüber Hinaus, zuzuneigen.

Religion Konsum, Materialismus, Atheismus...: wer ist nicht schon fürchterlich an diese niedrigen Religionen (Bindungen) gebunden, und behauptet zu selben Zeit keiner Religion anzugehören...

Also, möchen Sie Zirkelargumentieren, oder sich überlegen, ob da Alternativen, die Alternative, nicht bessere wäre: Freiheit von Angst .

Unterhalt, Unterhaltung ist gut, wenn sie zu gutem Genutz wird, weder für sich, noch andere, Leiden verursacht. Unterhaltung die davon lebt, so wie das heute allgemein ist, bessere Existenzen im Runterziehen von anderen zu erreichen, hat seine unangenehmen längerfristigen Auswirkungen, auch wenn leichter erscheinend.

Egal ob nun höher Existenzen hier und Jetzt, oder in der nächsten Welt, ist Geben zielführender als in was immer einer bestehenden Ebene hin und her zu unterhalten, oder sich hinunterzukonsumieren.

Debattierende, ob nun im Wirtshaus im Dorf, oder in religiösen Foren, bestellen werder Felder für ihren Lebensunterhalt, noch Felder der Verdienste, haben schnell und gerne Arbeiten und Hingeben verlernt.

Besser als herumspekulieren ist einfach gutes und Hingebungsvolles zu tun, dabei, bei der Ausübung nach guter Doktrine, kommt Einsicht durch Ersehen auf.

Ach diese Angst um Stammtischplätze...
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Online Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +360/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #13 on: June 16, 2018, 07:08:14 PM »
Was soll Atma da.
Nachdenken, ob dass, was er von anderen verlangt, tatsächlich ausführbar ist.
Selbst wenn Atma noch mit Almosenschale täglich in Bewohnte gebiete zieht, so kommt da kein Gedanke von Recht oder Forden auf. So sind alle anderen Dinge ebenfalls nur Angebote, ohne gar Gegenleistung anzunehmen (Austausch von Hingaben).

Wenn es nicht annehmbar und tubar wäre, wäre er selbst heute da wo er ist? Sicher kann man, auf Vorteile abzielend, oder aus Selbstüberschätzung, andere, bewußt, oder unwissend, auf den Holzweg leiten. Dazu eben Lehren wie oben, "Zurückgezogenheit-Sutta"

Quote
Und wenn es nicht ausführbar ist, nachdenken wieso er es von anderen verlangt.
Selbst nur im Vertrauen an Götter, Befreite usw. Hingaben zu loben wäre guter Rat. Das/etwas verlangen? Warum? Aus Anhaftung, Liebe, wie sich Paare und Eltern und Kinder erschlagen?

Quote
Anders sein, als die üblichen religiösen Prediger: Die Situation der Religionswahl eines Aussenstehenden verstehen; das heisst, die Situation aus der Perspektive eines Menschen sehen, der nicht Mitglied einer Religion ist, und dem Religiöse Menschen aus mehreren Richtungen zurufen, "Komm hierher, unsere Religion ist die richtige, lass die anderen!"

Nur weil Leute mit Spam überhäuft werden, kann man daraus nicht weise schließen, nur was ich mir, ohne meine Stellung aufzugeben, nehme, hole,... ist gut. Da ist nichts das gütiger ist als Eltern und Brahmas, bis zum Höchsten, selbst Geburt würden viele nicht geben/geben die meisten nicht.


Quote
Wäre nett wenn er das täte, sind ja nur Vorschläge.
Wenn da jemand Anerkennung von Ungeschicktem und seiner Persönlichkeit sucht, vertrauen sie Atma, da hat er genau keine Zugabe dazu, und keinen Handel betreibend, wozu wäre Trübungenstreicheln gut? Um große Anhängerschaft und all die Last, für unbestimmte Zeit zu gewinnen? Selbst wenn's darum ginge, Hütten beständig voll zu bekommen, auch dieses Geschick ist bekannt, so führt das keinen zur Ent-Täuschung und zur Ungebundenheit.

So selten Gelegenheiten nun mal sind, Handlungen des Mitgefühls, ebenso würde Atma keine Gelegenheit auslassen, daß was gut und Zielführend ist zu loben, und dessen Gegenteil.

Mehr Freiheit kann man wohl nicht geben, außer sich noch mehr zurückzuziehn. Auch die Praxis des Extremen Zurückziehens, kennt er.

Wohin? "Mobil" durch 1000 Bindungen, oder massig frei Paarfuß?

Der Vorwurf "immer gleich mit der Keule", den kennt Atma, und das es für's persönliche nicht vorteilhaft ist, was soll's, sollange man noch austeilen kann. Also, wenn immer jemand einen Deal machen möchte, ist das meist kein Weg zu Ungebundenheit. Besser nur Hin- und Aufgeben.

Während man eine Bindung an die Welt und alles daran lösen kann, ist eine vielleicht errungene Bindung Richtung Befreuung, nicht lößbar. Etwas worüber man nachdenken könnte. Und dieses ist weil anderes, anderes und gewöhnliches genannt wird.

Klug sich gewissen Gebundenen zu binden versuchen: die Juwelen, mit dem Befreiten an deren Spitze, Ungebundenheit.

Etwas zum Studieren, oder sich Hingeben und ins Slowenische , ohne viel Erwartung, zu übersetzen: Into the Stream Anstelle Angst zu haben, mit Hingabe in das was Weise preisen, etwas zu verschwenden. Nur mit Geben, wird Platz für Eingaben und Einsicht frei.
« Last Edit: June 16, 2018, 07:29:14 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Visitor

  • Prober
  • Full Member / Vollmitglied
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #14 on: June 16, 2018, 08:16:23 PM »
Abermals: Wo will man/wollen sie hin?
Das Richtige tun. Ich weiss bloss nicht, was das ist.

Quote
Hier, im Khema-Land gibt es solche Abweisungen generell nicht. Im Gegenteil. Dennoch bevorzugen es viele sich höherem, darüber Hinaus, zuzuneigen.
Die Monotheisten sagen, dass Buddhismus niedrig(er) ist.

Quote
Also, möchen Sie Zirkelargumentieren, oder sich überlegen, ob da Alternativen, die Alternative, nicht bessere wäre: Freiheit von Angst .
Aber dann muss ich als bestimmt annehmen, dass Buddhismus die richtige Religion ist.

Quote
Debattierende, ob nun im Wirtshaus im Dorf, oder in religiösen Foren, bestellen werder Felder für ihren Lebensunterhalt, noch Felder der Verdienste, haben schnell und gerne Arbeiten und Hingeben verlernt.
Man arbeitet, und soweit man sieht, wird man so lange arbeiten, bis man vor Erschöpfung stirbt, und das war es dann, was man "Leben" nennt ...  Da kommt man auf den Gedanken, "Das kann's doch nicht sein, es muss mehr geben".
Früher oder später wird man des Arbeitens um des Arbeitens Willen überdrüssig, und da beginnt man sich zu fragen, "Wozu? Wozu alle diese Arbeit, wozu sich bemühen? Um Geld zu verdienen, um Rechnungen zu bezahlen, und so bis man stirbt, und das ist dann alles??" Wenn das alles ist, dann wäre es doch besser, schnell ein Ende zu nehmen.

Quote
Besser als herumspekulieren ist einfach gutes und Hingebungsvolles zu tun,
Solange man eben bei Kräften ist. Es ist nur Frage der Zeit, wann man keine Kraft und keinen Willen mehr hat.

Quote
dabei, bei der Ausübung nach guter Doktrine, kommt Einsicht durch Ersehen auf.
Aber welche ist "die gute Doktrine"?!
Wie kann man das wissen??

Tags: