* *

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent Topics

[Today at 03:17:12 PM]

[Today at 12:43:55 PM]

[Today at 12:26:10 PM]

[Today at 11:18:46 AM]

[September 21, 2018, 06:07:11 PM]

[September 21, 2018, 01:46:31 PM]

[September 21, 2018, 11:57:24 AM]

[September 18, 2018, 07:18:41 AM]

[September 17, 2018, 10:18:27 AM]

[September 17, 2018, 07:26:02 AM]

[September 16, 2018, 05:58:21 PM]

[September 16, 2018, 01:18:47 AM]

[September 15, 2018, 10:26:05 AM]

[September 15, 2018, 08:48:29 AM]

[September 12, 2018, 07:26:29 PM]

[September 11, 2018, 04:35:00 PM]

[September 11, 2018, 03:45:19 PM]

[September 11, 2018, 01:38:40 AM]

[September 10, 2018, 08:45:08 AM]

[September 09, 2018, 01:22:52 PM]

[September 09, 2018, 12:54:05 AM]

[September 08, 2018, 05:05:42 AM]

[September 07, 2018, 08:02:26 AM]

[September 06, 2018, 01:58:32 PM]

[September 06, 2018, 10:42:27 AM]

[September 06, 2018, 07:19:03 AM]

[September 05, 2018, 08:05:23 PM]

[September 05, 2018, 08:04:57 PM]

[September 05, 2018, 09:24:48 AM]

[September 05, 2018, 06:39:47 AM]

[September 04, 2018, 03:34:59 PM]

[August 30, 2018, 04:04:40 AM]

[August 27, 2018, 09:26:33 PM]

[August 26, 2018, 01:39:55 PM]

[August 25, 2018, 08:17:44 AM]

[August 25, 2018, 05:02:46 AM]

[August 23, 2018, 08:25:01 AM]

[August 22, 2018, 05:55:55 AM]

[August 21, 2018, 12:04:33 PM]

[August 21, 2018, 12:00:10 PM]

[August 21, 2018, 03:23:12 AM]

[August 21, 2018, 03:03:58 AM]

[August 20, 2018, 07:12:20 PM]

[August 20, 2018, 09:14:22 AM]

[August 20, 2018, 08:55:29 AM]

[August 20, 2018, 08:28:00 AM]

[August 20, 2018, 06:02:24 AM]

[August 20, 2018, 06:00:40 AM]

[August 20, 2018, 05:01:25 AM]

[August 19, 2018, 10:21:00 AM]

Author Topic: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen  (Read 3975 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +345/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« on: June 12, 2018, 08:18:50 AM »
Kann Guest (seine/ihre/anderer) Gedanken lesen?

Wer oder wie kann man das? Wie kommt man guten und schlechten auf die Schliche?
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Visitor

  • Prober
  • Full Member / Vollmitglied
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #1 on: June 12, 2018, 12:03:30 PM »


Ich kann die Gedanken anderer Menschen nicht lesen. Aber ich glaube, man könnte etwas über ihre Gedanken erfahren, wenn man sich mit Menschen unterhält, wenn man mit ihnen spricht. Wenn man liest, was sie sagen. Wenn man sie fragt und zuhört, was sie sagen.

Aber ich finde, dass vor allem in religiösen/spirituellen Zirkeln, Hören nicht gerne praktiziert wird. Die religiösen/spirituellen Menschen bevorzugen es zu glauben, sie wissen schon (fast) alles über andere und dass es weder nötwendig noch wichtig ist, anderen zuzuhören.
Stattdessen projizieren die religiösen/spirituellen Menschen oft ihre doktrinäre Sätze auf andere. Und sagen, z.B. "Du hast X gemacht, weil do Y willst/glaubst." Egal was tatsächlich geschah, egal was die andere Person tatsächlich will oder glaubt.

Die religiösen/spirituellen Menschen bevorzugen es auch, oft das Schlimmste und das Schlechteste von anderen zu denken.


So eine Strategie der Bevormundung und der Verkleinerung von Anderen ist, evolutionsmässig gesehen, sehr effektiv; sie macht es für den, der sie gebraucht, leichter, zu gewinnen im Leben, sich über andere zu erheben, andere bestenfalls als Mittel zum Zweck zu gebrauchen. Und andere zu opfern, für den eigenen Gewinn, für das eigene Überleben, für den eigenen Status, für den eigenen Wohlstand.
Macht geht vor Recht.



"Wie kommt man guten und schlechten auf die Schliche?"

Wieso müsste man das; wieso würde man das wollen?

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +345/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #2 on: June 12, 2018, 12:09:11 PM »
Quote from: Nyom Binocular
Aber ich glaube, man könnte etwas über ihre Gedanken erfahren, wenn man sich mit Menschen unterhält, wenn man mit ihnen spricht. Wenn man liest, was sie sagen. Wenn man sie fragt und zuhört, was sie sagen.

Das ist ein Glaube, den Nyom der Buddha als passend bestätigen würde, mit den Zustätzen: "aufmerksam, schaftsinnig und lange Zeit", im Bezug auf Weisheit. Siehe Zurückgezogenheit

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

“Durch Diskussion ist’s, daß man einer Person’s Einsicht kennt, und dann nur nach einer langen Zeit, keiner kurzen, für einen der aufmerksam ist, nicht für einen der nicht aufmerksam ist, für einen der scharfsinnig ist, nicht für einen der nicht scharfsinnig ist.

Im Bezug auf Tugend, Reinheit und Geduld, bedarf es "engerer" Auseinandersetzung mit dem Gegenüber, um dessen Tendenz zu kennen, für nicht (anderer Gedankenleser).

"Gut und Schlecht, Weder":

Und wie Nyom Guest ist das im Bezug auf die eigenen Gedanken?

Um es hierfür auszuformulieren:

Kann Nyom Guest Ihre eigenen Gedanken lesen?

Wie macht Sie das? Wie kommt sie guten und schlechten auf die Schliche?
« Last Edit: June 12, 2018, 12:25:28 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +345/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #3 on: June 12, 2018, 12:29:09 PM »
"Wie kommt man guten und schlechten auf die Schliche?"

Wieso müsste man das; wieso würde man das wollen?

Ist es denn nicht genau deshalb, warum man vor anderen Angst hat und falsch fürwahrgenommen frustriert ist?
Ist das nich die Frage, die man sich vor jedem Abgeben, Hingeben, stellt?

Mag es sein, daß man es besser, korrekter, wahrnimmt, wenn man den eigenen Geist gut kennt?

Die Fragen passen für "Gedanken anderer", wie "eigene Gedanken", wie zuvor.
« Last Edit: June 12, 2018, 12:34:43 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Visitor

  • Prober
  • Full Member / Vollmitglied
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #4 on: June 15, 2018, 04:01:39 PM »
Ist es denn nicht genau deshalb, warum man vor anderen Angst hat und falsch fürwahrgenommen frustriert ist?
Nein. Man kann Angst haben aus vielen Gründen.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +345/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #5 on: June 15, 2018, 05:34:22 PM »
Sicher? Oder sehr oberflächlich?

Mag da einer versuchen etwa tiefer (die eigenen) Gedachten zu lesen? Nachsehen, ob das stimmt? (insofern der Faden der Konzentration und Achtsamkeit vom Verlauf hier noch nicht abgerissen ist)

Da ist nur ein Grund für Angst/Bedrängnis, sagt Atma mal salopp.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Visitor

  • Prober
  • Full Member / Vollmitglied
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #6 on: June 15, 2018, 06:32:02 PM »
Da ist nur ein Grund für Angst/Bedrängnis, sagt Atma mal salopp.
Und dieser Grund wäre welcher?


Sie stammen ja aus einem katholischen Land. Wahrscheinlich haben Sie etwas von den Katholiken gelernt, oder?
Wenn man etwas in der Kirche lernt, dann ist es Angst, Angst vor Allem und vor Jedem. Eine 24/7 Angst. Das ist eine automatische, gelernte Angst, durch Schläge und Tritte beigebrachte allgemeine Angst, die nichts damit zu tun hat, was man selber denkt oder tut. Nur Angst.

Man kann Emotionen von anderen lernen, bzw. wird man von anderen Emotionen gelehrt. So kann, z.B. ein kleines Kind sein Vaterland lieben oder eine bestimmte Rasse hassen oder vor Schlangen Angst haben, ohne dass es überhaupt weiss, was Vaterland ist, hat noch nie mit jemandem aus der gehassten Rasse gesprochen, oder eine Schlange gesehen. Das sind gelernte Emotionen, die nichts direkt damit zu tun haben, was man selber denkt und tut.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +345/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #7 on: June 15, 2018, 07:44:40 PM »
Da ist nur ein Grund für Angst/Bedrängnis, sagt Atma mal salopp.
Und dieser Grund wäre welcher?
Unwissenheit, sich an was immer für eine Doktrine haltend.

Und Angst, um hier auszuführen, ist nötig, sehr nötig, um von der Ebene der Annahme/Voreingenommenheit, auf die Ebene des Wissens/Ein-sehen zu kommen.

Dazu muß man Gedankenlesen lernen, und für dieses, sich an passende Doktrine halten.

This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Visitor

  • Prober
  • Full Member / Vollmitglied
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #8 on: June 16, 2018, 11:08:14 AM »
Unwissenheit, sich an was immer für eine Doktrine haltend.

Und Angst, um hier auszuführen, ist nötig, sehr nötig, um von der Ebene der Annahme/Voreingenommenheit, auf die Ebene des Wissens/Ein-sehen zu kommen.

Dazu muß man Gedankenlesen lernen, und für dieses, sich an passende Doktrine halten.
Das ist ein Zirkelschluss / circular reasoning .
« Last Edit: June 16, 2018, 11:15:17 AM by Visitor »

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +345/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #9 on: June 16, 2018, 01:52:56 PM »
Was soll Atma da. Samsara (denken in Iidentifizierender Weise) ist ein Zirkel, sicher, und ohne Hingabe (Saddha) kommt man nicht einmal in feinere Zirkel. Ängstlich voranzirkeln ist ganz gewöhnlich.

Vielleicht mag dieser Ansatz zum Gedankenlesen Vertrauen anregen.

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

“Und wie verbleibt ein Bhikkhu auf den Geist, an sich und für sich, gesammelt? Da ist der Fall, daß ein Bhikkhu, wenn der Geist Begierde hat, erkennt: ‘Der Geist hat Begierde.’ Wenn der Geist ohne Begierde ist, erkennt er: ‘Der Geist ist ohne Begierde.’ Wenn der Geist Ablehnung hat, erkennt er: ‘Der Geist hat Ablehnung.’ Wenn der Geist keine Ablehnung hat, erkennt er: ‘Der Geist hat keine Ablehnung.’ Wenn der Geist Verwirrung hat, erkennt er: ‘Der Geist hat Verwirrung.’ Wenn der Geist keine Verwirrung hat, erkennt er: ‘Der Geist hat keine Verwirrung.’[11]

“Wenn der Geist geeint ist, erkennt er: ‘Der Geist ist geeint.’ Wenn der Geist zerstreut ist, erkennt er: ‘Der Geist ist zerstreut.’[12] Wenn der Geist erweitet ist,[13] erkennt er: ‘Der Geist ist erweitet.’ Wenn der Geist nicht erweitet ist, erkennt er: ‘Der Geist ist nicht erweitet.’ Wenn der Geist übertrefflich ist, erkennt er: ‘Der Geist ist übertrefflich.’ Wenn der Geist nicht übertrefflich ist, erkennt er: ‘Der Geist ist nicht übertrefflich.’ Wenn der Geist konzentriert ist, erkennt er: ‘Der Geist ist konzentriert’ Wenn der Geist nicht konzentriert ist, erkennt er: ‘Der Geist ist nicht konzentriert.’ Wenn der Geist befreit ist,[14] erkennt er: ‘Der Geist ist befreit.’ Wenn der Geist nicht befreit ist, erkennt er: ‘Der Geist ist nicht befreit.’

“In dieser Weise verbleibt er, innerlich auf den Geist, an sich und für sich, oder äußerlich auf den Geist, an sich und für sich, oder beides, innerlich und äußerlich auf den Geist, an sich und für sich, gesammelt. Oder er verbleibt gesammelt, auf die Erscheinungen des Entstehens, im Bezug auf den Geist, oder die Erscheinungen des Vergehens, im Bezug auf den Geist, oder die Erscheinungen des Entstehens und Vergehens, im Bezug auf den Geist. Oder seine Achtsamkeit, daß: ‘Da ist ein Geist’, ist, bis zu einem Ausmaß von Wissen und Erinnerung, aufrecht erhalten. Und er verbleibt unabhängig, ununterhalten von (nicht festhalten an) irgend etwas in der Welt. Dies ist wie ein Bhikkhu, gesammelt auf den Geist, an sich und für sich, verbleibt.

Wenn man den eigenen Geist kennt (und das hat nichts mit was auch immer für Rationalisierungsgewohnheiten und Talente zu tun, nichts mit dieser oder jener Vorengenommenheit) dann ist es nur eine Sache von "mit seinem Wesen/Wahrnehmung/Geist das Wesen des anderen zu umschlingen" um zu wissen: "Das ist ein begehrlicher Geist, ein zerstreuter, gehobener..."

Auf der Argumenteebene, im Hier- und Her-meinen, mit Geit völlig nach außen gerichtet, ohne Sacca, hat noch keiner mehr als vielleicht eine Schlacht gewonnen, sich Selbst (die Trübungen) besiegt. Aalwinden hat wenig an Früchten, mag aber öberflächlich gegen Angst und Bedrängnis helfen.
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Visitor

  • Prober
  • Full Member / Vollmitglied
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #10 on: June 16, 2018, 05:47:29 PM »
Was soll Atma da. Samsara (denken in Iidentifizierender Weise) ist ein Zirkel, sicher, und ohne Hingabe (Saddha) kommt man nicht einmal in feinere Zirkel. Ängstlich voranzirkeln ist ganz gewöhnlich.
Welche Religion ist die richtige, welche die wahre? Wieso Buddhismus? Wieso nicht Katholizismus, oder Islam, oder welche andere?

Wenn man sich Katholizismus hingibt, erfährt man, dass Katholizimus die richtige Religion ist.
Wenn man sich Islam hingibt, erfährt man, dass Islam die richtige Religion ist.
Wenn man sich Buddhismus hingibt, erfährt man, dass Buddhismus die richtige Religion ist.
Wenn man sich Bahai hingibt, erfährt man, dass Bahai die richtige Religion ist.
Usw.

Merkwürdig ...


Quote from: ??
Vielleicht mag dieser Ansatz zum Gedankenlesen Vertrauen anregen.
Z. B. die Christen werden Ihnen wohl sagen, dass wenn Sie wirklich ehrlich sind, und in sich hinein schauen, dann werden Sie sehen, dass nur Jesus Eure wahre Rettung ist; und dass wenn Sie das nicht sehen, dann sind Sie eben nicht ehrlich (und sollen sich mehr bemühen).

Quote
Wenn man den eigenen Geist kennt (und das hat nichts mit was auch immer für Rationalisierungsgewohnheiten und Talente zu tun, nichts mit dieser oder jener Vorengenommenheit) dann ist es nur eine Sache von "mit seinem Wesen/Wahrnehmung/Geist das Wesen des anderen zu umschlingen" um zu wissen: "Das ist ein begehrlicher Geist, ein zerstreuter, gehobener..."
Alle Religionen, die ich kenne, sind auf eine wichtige Weise gleich: Alle sagen man müsse offen sein, ehrlich, in sich hinein schauen. Und alle prejudizieren, was das Resultat dieses In-sich-Schauens sein muss -- nämlich die Bejahung der jeweiligen religiösen Doktrin.

Wenn man dann aber alle diese Religionen gegenüber stellt, bekommt man:

"Wenn du ehrlich und offen bist, dann wirst du sehen, dass Römischer Katholizismus die einzige wahre Religion ist."
"Wenn du ehrlich und offen bist, dann wirst du sehen, dass Islam die einzige wahre Religion ist."
"Wenn du ehrlich und offen bist, dann wirst du sehen, dass Buddhismsu die einzige wahre Religion ist."
Und so weiter und so fort.

Schon ganz merkwürdig, eh?

Quote
Auf der Argumenteebene, im Hier- und Her-meinen, mit Geit völlig nach außen gerichtet, ohne Sacca, hat noch keiner mehr als vielleicht eine Schlacht gewonnen, sich Selbst (die Trübungen) besiegt. Aalwinden hat wenig an Früchten, mag aber öberflächlich gegen Angst und Bedrängnis helfen.
Typisch religiöses Fehlen von Empathie; und typisch religöses "Ist doch klar, dass meine Religion die richtige ist".


Offline Visitor

  • Prober
  • Full Member / Vollmitglied
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #11 on: June 16, 2018, 06:00:05 PM »
Was soll Atma da.
Nachdenken, ob dass, was er von anderen verlangt, tatsächlich ausführbar ist.

Und wenn es nicht ausführbar ist, nachdenken wieso er es von anderen verlangt.

Anders sein, als die üblichen religiösen Prediger: Die Situation der Religionswahl eines Aussenstehenden verstehen; das heisst, die Situation aus der Perspektive eines Menschen sehen, der nicht Mitglied einer Religion ist, und dem Religiöse Menschen aus mehreren Richtungen zurufen, "Komm hierher, unsere Religion ist die richtige, lass die anderen!"


Wäre nett wenn er das täte, sind ja nur Vorschläge.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +345/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #12 on: June 16, 2018, 06:35:51 PM »
Was soll Atma da. Samsara (denken in Iidentifizierender Weise) ist ein Zirkel, sicher, und ohne Hingabe (Saddha) kommt man nicht einmal in feinere Zirkel. Ängstlich voranzirkeln ist ganz gewöhnlich.
Welche Religion ist die richtige, welche die wahre? Wieso Buddhismus? Wieso nicht Katholizismus, oder Islam, oder welche andere?...

Der Buddha würde diverse Befreiungen nicht abstreiten, und keinesfalls eine Religion, abgesehen in gewissen Existenzbereichen schlecht heißen. Doch all diese Bindungen zu Bedingten, sind Bedingt, oft führen sie auch nicht zu ersehntem Ziel durch die doktrinierte Ausübung. Die Lehren Buddhas, die Techniken, Ausübung, sind auch für andere, vorübergehende Ziele, geeignet und aufklärend.

Wohin immer sich der Geist zuneigt, dort kommt er an. Was Ungebundenheit betrifft, so haben nur jene, die diese verwicklicht haben, ob nun durch Einblick, oder gänzlich, passende Vorstellung parat.

Gewisse Existenzen im Sinnesbereich, oder Form/Formlosen Bereich, diese sind, weil meist schon oft erfahren, leichter Vorstellbar und der Hingabe offen.

Nun sind in der Modernen Zeit, modernen Welt, viele aus den Bereichen von Wesen ohne Vorstellung/Erinnerung gefallen, und jenen fehlt jegliche Vorstellung über Existenzen auf feineren als der groben Sinnesebene des menschlichen Alltags.

Nicht nach einer Himmelsexistenz zu streben, sich einem Brahma hinzugeben, mag vielleicht schon an der Vorstellung der Langeweile ohne die bekannten Vergnügen scheitern.

Abermals: Wo will man/wollen sie hin?

Where are you going? , mag da gerade dazu passen.

Es mag vielleicht durch den verbreiteten Andere-Religions-Aversion in diversen Ländern, so wie aus der modernen Vipassana Tradition aus Burma stammen, daß Leute glauben Dhammika hätten etwas gegen Gottesgläubige, nach Brahma strebende.

Hier, im Khema-Land gibt es solche Abweisungen generell nicht. Im Gegenteil. Dennoch bevorzugen es viele sich höherem, darüber Hinaus, zuzuneigen.

Religion Konsum, Materialismus, Atheismus...: wer ist nicht schon fürchterlich an diese niedrigen Religionen (Bindungen) gebunden, und behauptet zu selben Zeit keiner Religion anzugehören...

Also, möchen Sie Zirkelargumentieren, oder sich überlegen, ob da Alternativen, die Alternative, nicht bessere wäre: Freiheit von Angst .

Unterhalt, Unterhaltung ist gut, wenn sie zu gutem Genutz wird, weder für sich, noch andere, Leiden verursacht. Unterhaltung die davon lebt, so wie das heute allgemein ist, bessere Existenzen im Runterziehen von anderen zu erreichen, hat seine unangenehmen längerfristigen Auswirkungen, auch wenn leichter erscheinend.

Egal ob nun höher Existenzen hier und Jetzt, oder in der nächsten Welt, ist Geben zielführender als in was immer einer bestehenden Ebene hin und her zu unterhalten, oder sich hinunterzukonsumieren.

Debattierende, ob nun im Wirtshaus im Dorf, oder in religiösen Foren, bestellen werder Felder für ihren Lebensunterhalt, noch Felder der Verdienste, haben schnell und gerne Arbeiten und Hingeben verlernt.

Besser als herumspekulieren ist einfach gutes und Hingebungsvolles zu tun, dabei, bei der Ausübung nach guter Doktrine, kommt Einsicht durch Ersehen auf.

Ach diese Angst um Stammtischplätze...
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +345/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #13 on: June 16, 2018, 07:08:14 PM »
Was soll Atma da.
Nachdenken, ob dass, was er von anderen verlangt, tatsächlich ausführbar ist.
Selbst wenn Atma noch mit Almosenschale täglich in Bewohnte gebiete zieht, so kommt da kein Gedanke von Recht oder Forden auf. So sind alle anderen Dinge ebenfalls nur Angebote, ohne gar Gegenleistung anzunehmen (Austausch von Hingaben).

Wenn es nicht annehmbar und tubar wäre, wäre er selbst heute da wo er ist? Sicher kann man, auf Vorteile abzielend, oder aus Selbstüberschätzung, andere, bewußt, oder unwissend, auf den Holzweg leiten. Dazu eben Lehren wie oben, "Zurückgezogenheit-Sutta"

Quote
Und wenn es nicht ausführbar ist, nachdenken wieso er es von anderen verlangt.
Selbst nur im Vertrauen an Götter, Befreite usw. Hingaben zu loben wäre guter Rat. Das/etwas verlangen? Warum? Aus Anhaftung, Liebe, wie sich Paare und Eltern und Kinder erschlagen?

Quote
Anders sein, als die üblichen religiösen Prediger: Die Situation der Religionswahl eines Aussenstehenden verstehen; das heisst, die Situation aus der Perspektive eines Menschen sehen, der nicht Mitglied einer Religion ist, und dem Religiöse Menschen aus mehreren Richtungen zurufen, "Komm hierher, unsere Religion ist die richtige, lass die anderen!"

Nur weil Leute mit Spam überhäuft werden, kann man daraus nicht weise schließen, nur was ich mir, ohne meine Stellung aufzugeben, nehme, hole,... ist gut. Da ist nichts das gütiger ist als Eltern und Brahmas, bis zum Höchsten, selbst Geburt würden viele nicht geben/geben die meisten nicht.


Quote
Wäre nett wenn er das täte, sind ja nur Vorschläge.
Wenn da jemand Anerkennung von Ungeschicktem und seiner Persönlichkeit sucht, vertrauen sie Atma, da hat er genau keine Zugabe dazu, und keinen Handel betreibend, wozu wäre Trübungenstreicheln gut? Um große Anhängerschaft und all die Last, für unbestimmte Zeit zu gewinnen? Selbst wenn's darum ginge, Hütten beständig voll zu bekommen, auch dieses Geschick ist bekannt, so führt das keinen zur Ent-Täuschung und zur Ungebundenheit.

So selten Gelegenheiten nun mal sind, Handlungen des Mitgefühls, ebenso würde Atma keine Gelegenheit auslassen, daß was gut und Zielführend ist zu loben, und dessen Gegenteil.

Mehr Freiheit kann man wohl nicht geben, außer sich noch mehr zurückzuziehn. Auch die Praxis des Extremen Zurückziehens, kennt er.

Wohin? "Mobil" durch 1000 Bindungen, oder massig frei Paarfuß?

Der Vorwurf "immer gleich mit der Keule", den kennt Atma, und das es für's persönliche nicht vorteilhaft ist, was soll's, sollange man noch austeilen kann. Also, wenn immer jemand einen Deal machen möchte, ist das meist kein Weg zu Ungebundenheit. Besser nur Hin- und Aufgeben.

Während man eine Bindung an die Welt und alles daran lösen kann, ist eine vielleicht errungene Bindung Richtung Befreuung, nicht lößbar. Etwas worüber man nachdenken könnte. Und dieses ist weil anderes, anderes und gewöhnliches genannt wird.

Klug sich gewissen Gebundenen zu binden versuchen: die Juwelen, mit dem Befreiten an deren Spitze, Ungebundenheit.

Etwas zum Studieren, oder sich Hingeben und ins Slowenische , ohne viel Erwartung, zu übersetzen: Into the Stream Anstelle Angst zu haben, mit Hingabe in das was Weise preisen, etwas zu verschwenden. Nur mit Geben, wird Platz für Eingaben und Einsicht frei.
« Last Edit: June 16, 2018, 07:29:14 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Offline Visitor

  • Prober
  • Full Member / Vollmitglied
  • *
  • Sadhu! or +1/-0
Re: Zu wissen was/wie man denkt - Gedankenlesen
« Reply #14 on: June 16, 2018, 08:16:23 PM »
Abermals: Wo will man/wollen sie hin?
Das Richtige tun. Ich weiss bloss nicht, was das ist.

Quote
Hier, im Khema-Land gibt es solche Abweisungen generell nicht. Im Gegenteil. Dennoch bevorzugen es viele sich höherem, darüber Hinaus, zuzuneigen.
Die Monotheisten sagen, dass Buddhismus niedrig(er) ist.

Quote
Also, möchen Sie Zirkelargumentieren, oder sich überlegen, ob da Alternativen, die Alternative, nicht bessere wäre: Freiheit von Angst .
Aber dann muss ich als bestimmt annehmen, dass Buddhismus die richtige Religion ist.

Quote
Debattierende, ob nun im Wirtshaus im Dorf, oder in religiösen Foren, bestellen werder Felder für ihren Lebensunterhalt, noch Felder der Verdienste, haben schnell und gerne Arbeiten und Hingeben verlernt.
Man arbeitet, und soweit man sieht, wird man so lange arbeiten, bis man vor Erschöpfung stirbt, und das war es dann, was man "Leben" nennt ...  Da kommt man auf den Gedanken, "Das kann's doch nicht sein, es muss mehr geben".
Früher oder später wird man des Arbeitens um des Arbeitens Willen überdrüssig, und da beginnt man sich zu fragen, "Wozu? Wozu alle diese Arbeit, wozu sich bemühen? Um Geld zu verdienen, um Rechnungen zu bezahlen, und so bis man stirbt, und das ist dann alles??" Wenn das alles ist, dann wäre es doch besser, schnell ein Ende zu nehmen.

Quote
Besser als herumspekulieren ist einfach gutes und Hingebungsvolles zu tun,
Solange man eben bei Kräften ist. Es ist nur Frage der Zeit, wann man keine Kraft und keinen Willen mehr hat.

Quote
dabei, bei der Ausübung nach guter Doktrine, kommt Einsicht durch Ersehen auf.
Aber welche ist "die gute Doktrine"?!
Wie kann man das wissen??

Tags:
 

Plauderbox

 

Johann

September 14, 2018, 07:11:41 AM
Und was ist die Grundlage für das Aukommen (paccaya) von Saddhā? Dukkha ist die Grundlage für das Aufkommen von Vertrauen (Händen und Füßen). Viel Dukkha! um Khema zu werden.
 

Johann

September 14, 2018, 07:02:53 AM
Eine Person ohne Vertrauen, Saddhaa, so sagen die Weisen, ist wie jemand ohne Hände und ohne Füße.

Also besser heute "unperfekt" beginnen, Anstelle perfekt wiedermal weiter nirgendwo Zuflucht zu erlangen. "Da ist nichts Gutes, es sei den man tut es."
 

Johann

September 11, 2018, 02:42:47 PM
Nyom Roman.
 

Johann

September 10, 2018, 03:39:32 PM
Ein Besucher. Wie geht es den Katzen?
 

Johann

September 08, 2018, 01:28:03 AM
Meister Hanspeter
 

Johann

September 05, 2018, 08:34:31 AM
At Buddhas times, so in times of Ajahn Mun, Upāli was the great supporter of the Kassapa, now the "Upalis" just make their livelihoods with it. Sad but true: or "nor for sure?"
 

Johann

September 05, 2018, 08:31:06 AM
It's like with Metallica- Fans and their producer, or to put it into Buddhas words: Uposatha of the cowboys.
 

Johann

September 05, 2018, 08:27:52 AM
Today many trade an nurish on the reputation of forest or kammaṭṭhāna - monks, making their livelihood with it by giving books, while wasting away their own goodness and possibilities actually destruct their upanissaya to it.
 

Johann

September 01, 2018, 07:16:53 PM
mit gahaṭṭha den Tag abschließend und segenreichen (verdienstvollen puñña) Sonntag allen anregend.
 

Johann

September 01, 2018, 09:43:50 AM
Was immer Mönch/Lehrer im Westen/moderenen Welt weilt, ist entweder Außenseiter oder (möglich ist) Arahant. Denken Sie nach.
 

Johann

September 01, 2018, 09:41:14 AM
Suchen Sie die Theras in traditionellem Land. Die Mitglieder anderer Sekten/"Buddhisten/moderne, arroganz/dünkel gefangen, sind verloren!
 

Johann

September 01, 2018, 09:38:20 AM
Das ist so klärend... ohne, wie die Westlichen Lehrer, jemals in alte Kultur und Sprache eingetaucht zu sein, vermag man nicht mal Pali richtig übersetzen, scjreiben, dann erst Buddhavaca verstehen.
 

Johann

August 30, 2018, 03:39:04 PM
Be prepared to die! Pets -life in a rich country is nice, but you would not understand anything: paṭisandhi (Com., Mahavihara)
 

Johann

August 30, 2018, 01:38:39 PM
 

Johann

August 26, 2018, 10:06:36 PM
Verdienstreichen Vollmond-Uposatha Ausklang allen.
 

Johann

August 22, 2018, 06:04:12 AM
"No mercy" :) soweit Trübungen nicht hindern, Nyom Moritz und Mudita.
 

Moritz

August 22, 2018, 05:07:08 AM
Ich verabschiede mich. Viele Dinge zu ordnen. _/\_
 

Moritz

August 22, 2018, 04:50:41 AM
 _/\_
Gut zu hören, auch wenn sicher relativ.
Mögen Bhante genug Schonung finden. _/\_
 

Johann

August 22, 2018, 04:37:12 AM
Gegenüber dem "Sterben" gestern, "pumperlg'sund" auf Wienerisch. Sadhu der Nachfrage, Nyom Moritz.
 

Moritz

August 22, 2018, 04:10:10 AM
Vandami, Bhante _/\_
Wie geht es Ihnen körperlich?
 

Johann

August 17, 2018, 02:21:49 AM
Mein's oder nicht meines, (Gier) Liebe oder Hass... Da sind wenige, die Blumen im Wald stehen lassen und Insekten nicht töten, weder bleiben noch gehen, und alles geben aus Wohlwollen und Mitgefühl, Weisheit gewonnen, Geiz besiegt und Güte ohne zu vereinnahmen. Wie konnten andere diese je sehen,
 

Johann

August 13, 2018, 05:13:25 AM
Händler mögen es nicht sich für passendes Mudita hinzugeben, und würden nur in Lob über deren Handelsware sprechen. Warum Leute Lobenswertes nicht loben: apacayana eine er 12 Personen: "...ein Geschäftsmann, sich seiner Schuld zum Arbeiten für seinen Vorteil verschrieben."
 

Johann

August 11, 2018, 12:06:41 AM
Erfreuenden und klärenden Neumond-Uposatha, den Ehrw. Herren, Anhängern und Interessierten.
 

Johann

August 10, 2018, 08:31:57 PM
Sokh chomreoun Nyom. Möge sich Sukha zur Vollständigkeit mehren.
 

Moritz

August 10, 2018, 06:20:44 PM
Ich muss wieder an die Arbeit. Einen angenehmen Abend, Bhante _/\_
 

Johann

August 10, 2018, 05:25:27 PM
Nyom Moritz.

Nyom Mohan.
 

Moritz

August 10, 2018, 05:18:04 PM
Guten Abend, Bhante _/\_
 

Mohan Gnanathilake

August 05, 2018, 12:58:01 PM
Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

ich habe der Gruppe „ Anussavika“ beigetreten.

Dhamma Grüβe an Sie aus Sri Lanka!
 

Johann

July 31, 2018, 04:38:15 PM
Den Weg kennend, im Vertrauen jenen folgen ihn gehend, gegangen, sich dann ausschließlich um die Enihsltung des Weges kümmer, gelangt man nach oben und hinaus. So, in dieser Weise, ist "der Weh ist das Ziel zu verstehen.
 

Johann

July 31, 2018, 04:33:35 PM
Mögen alles stets vorrangig auf die Qualitäten von Handlungen und Hingaben, die Ursachen für Früchte achten und nicht wie dumme gewöhnliche Leute, Zeile fixieren und danach gfreifen, die Ursachen damit fehlen, nie zu Früchten kommend, falscher Mitteln für Wirkung bedient.

Mudita
 

Johann

July 28, 2018, 07:38:00 AM
on how the blessed hobby, the liberating anime, the sublime gotchi decays for one and at a certain point for all: Dhamma-Gotchi and only fake last for some times lasting till also the mythos decays.
 

Johann

July 26, 2018, 01:50:45 PM
Morgen, Vollmond vor dem Vassa seiend, mag jener, der nicht zu sehr verstrickt in Fehlinvestitionen, die Gelegenheit für Lösung von Verstrickungen zu nützen vermögen.
 

Johann

July 26, 2018, 01:50:20 PM
Morgen, Vollmond vor dem Vassa seiend, mag jener, der nicht zu sehr verstrickt in Fehlinvestitionen, die Gelegenheit für Lösung von Verstrickungen zu nützen vermögen.
 

Roman

July 22, 2018, 08:01:16 PM
Danke für die Infos
und eine friedliche Nacht
 

Johann

July 22, 2018, 06:27:44 PM
Atma, zieht sich nun zurück, wieder spät geworden, Nyom. Ruhe Freude und Geduld beim ungestörten Erkunden und Gelegenheiten, Gegeben-heiten, nutzen.
 

Johann

July 22, 2018, 03:13:38 PM
Atma wird das Gespräch nun versuchen in Passendes Thema im Forum zu kopieren.
 

Johann

July 22, 2018, 03:12:06 PM
In Sorge Unmut ob der Situation, gänzlich anders Vorgestellt,  zu mehren, hatte Johann nicht nach Marcel gefragt. Doch hätte er, würde er er erwähnen, wenn da dringliches und triftige Sorge um Marcel wäre. Gute Übung und Lehre, alles in allem, für viele, wenn danach ausgerichtet. Also einfach
 

Johann

July 22, 2018, 03:06:12 PM
Bhante Indannano, Johann angerufen habend, kurz, vor Tagen, unterrichtet geworden das Johann am Weg in die Hauptstadt sein, hatte sich sehr zurückhaltend und kurz gehalten. Wohl nicht mit den weltlichen Hindernissen all zu Erfreut und noch ungelößt.
 

Johann

July 22, 2018, 03:03:21 PM
Im Verwenden des Forums, überall, keine Sorge irgendwo was Falsch zu machen, ist es Stressfreier und Langlebiger, auch für andere, als Geschenk, Nyom Roman. Woimmer.
 

Johann

July 22, 2018, 03:00:55 PM
Nyom kam Nyom als "füherer Elternteil/Verwandter" betrachten. Hie etwas Technischer: ញោម "Nyom", ñoma - Ursprung bzw. Bedeutung
 

Johann

July 22, 2018, 02:56:10 PM
Wenn Sie sich freimachen können, besuchen Sie ihn, und machen Sie Entdeckungsreise in unbekannter Welt, während ihm vielleich Weltliches abnehmen könnend.
 

Johann

July 22, 2018, 02:53:55 PM
mit Freude tun oder Geben mag, wo immer, ist vorallem für Roman glücksverheißend, neben Moraluscher Stange zum Glück für ihn haltend.
 

Johann

July 22, 2018, 02:51:42 PM
Mag er sicher Abstand von Unsicherm Gewinnen. Was immer Roman sich inspiriet fühlt, geschicktes, niemanden Verletzendes zu geben, zu tun, gar vielleicht mehr an jemand erhabener als "nur" eigener Bruder denkend,
 

Roman

July 22, 2018, 02:49:04 PM
  Und was bedeutet Nyom...Ich habe versucht zu übersetzen.  Jedoch weiß ich nicht ob der Bezug richtig ist
 

Johann

July 22, 2018, 02:48:39 PM
Johann hat ihn schon länger nicht persönlich getroffen, ob in Buchstaben, am Ohr oder mit mehr Sinnen. Gestern war er wohl online hier. Denke er ist sehr vertieft in der Praxis und hat eigentlich wenig Interesse sich um Äußerses zu kümmern.
 

Roman

July 22, 2018, 02:46:46 PM
Beim lesen von den Beiträgen fällt es mir noch bißchen schwer alles zu verstehen...Ich frage mich gerade wer Atma ist..Und moritz bist du für die Internetseite zuständig?  
 

Roman

July 22, 2018, 02:43:49 PM
Hallo,

Ich lese viel hier und wollte mich mal erkundigen wie es mit Marcel so steht..Hatte letzte Woche mit ihm gesprochen und es geht ihm gut! Hatte Johann geschrieben wie ich helfen kann..
 

Johann

July 22, 2018, 02:41:15 PM
Nyom Roman
 

Sophorn

July 20, 2018, 05:09:54 AM
Sadhu. Möge es ein verdienstvolller Tag sein!
 :-* :-* :-*
 

Johann

July 20, 2018, 03:06:04 AM
Allen einen verdienstvollen Silatag, der letzte vor dem Antritt der Regenrückzugszeit.

Show 50 latest