Recent Topics

[Today at 05:58:08 AM]

[Today at 05:50:26 AM]

[Today at 03:49:40 AM]

[January 17, 2019, 04:25:52 PM]

[January 17, 2019, 02:48:14 PM]

[January 17, 2019, 12:29:28 PM]

[January 17, 2019, 07:48:51 AM]

[January 17, 2019, 07:47:14 AM]

[January 17, 2019, 01:18:25 AM]

[January 16, 2019, 04:34:32 PM]

[January 16, 2019, 10:08:02 AM]

[January 16, 2019, 08:33:46 AM]

[January 16, 2019, 05:44:03 AM]

[January 16, 2019, 01:15:47 AM]

[January 15, 2019, 02:37:17 PM]

[January 15, 2019, 12:49:19 PM]

[January 15, 2019, 11:29:04 AM]

[January 15, 2019, 07:08:11 AM]

[January 15, 2019, 07:07:38 AM]

[January 15, 2019, 06:21:45 AM]

[January 15, 2019, 03:15:41 AM]

[January 14, 2019, 04:05:27 PM]

[January 14, 2019, 02:04:52 PM]

[January 14, 2019, 12:39:11 PM]

[January 14, 2019, 09:39:58 AM]

[January 14, 2019, 06:50:00 AM]

[January 14, 2019, 04:40:10 AM]

[January 13, 2019, 02:26:34 PM]

[January 13, 2019, 02:24:47 PM]

[January 13, 2019, 07:56:38 AM]

[January 12, 2019, 04:31:20 PM]

Talkbox

2019 Jan 18 10:34:49
Johann: Reading, translating the many forzmguides.

2019 Jan 18 10:34:01
Johann: Mudita. Yet much new, much to learn, much to explore: patient is importand, and observing ways of doing things.

2019 Jan 18 07:29:08
Cheav Villa: But not yet finished, .. touched enter  ^-^ and..

2019 Jan 18 07:25:06
Cheav Villa: Bhante Muni actually said.. really enjoyed of dwelling here  _/\_

2019 Jan 18 06:42:04
Johann: much uddhacca-kukkucca, or?

2019 Jan 18 06:10:12
Johann: Bhante Muni wrote: "I, Brah Karuna, Atma-peap, am greating ñati ñoma (former blood relatives) to the extend of respecting goodwill (metta), I, Brah Karuna, Atma-peap, really..."

2019 Jan 18 06:01:10
Johann: One easy becomes a browser (neak quial hungry)

2019 Jan 18 05:56:43
Cheav Villa:  :D :D :D _/\_

2019 Jan 18 05:55:26
Johann: Atma is now very busy in cutting, moving, mergle... maybe slowly and with mindfulness: where am I? Whats the topic?...  :)

2019 Jan 18 04:38:03
Ieng Puthy: 🙏🏻🙏🏻🙏🏻ករុណាសូមថ្វាយបង្គំុ Bhante Muny 

2019 Jan 18 04:20:34
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jan 18 04:19:09
Muni: ខ្ញុំព្រះករុណាអាត្មាភាព សូមនមស្សការនិងចម្រើនពរញាតិញោម ដោយសេចក្ដីគោរពរាប់អាន ខ្ញុំព្រះករុណាអាត្មាភាពពិត

2019 Jan 18 03:39:39
Cheav Villa: អរព្រះគុណ​ព្រះអង្គ​ បាននិមន្តចូលរួមវិភាគទាន នៅទីនេះ _/\_

2019 Jan 18 03:39:00
Cheav Villa: ថ្វាយបង្គំ​ព្រះអង្គ​មុនី :D _/\_

2019 Jan 17 16:22:47
Johann: Bhante Muni  _/\_

2019 Jan 17 12:59:11
Johann: So it's enought or would some broken Khmer Audio be of support, Nyom?

2019 Jan 17 09:20:36
Ieng Puthy: 🙏🏻អរព្រះគុណព្រះអង្គBhante . ករុណាបានអាមអត្ថបទដែលព្រះអង្គបានផុសជាភាសាអង់គ្លេសនោះ បានយល់ខ្លះៗហេីយ :D :D

2019 Jan 17 06:45:05
Johann: Being become, appeare always where desired Why beings take birth, even in most worse existences and circumstances?

2019 Jan 17 06:41:35
Johann: One becomes and dwells there where one is inclinated (most anusayā), distinguished gross: 1. world, 1. Nibbana.

2019 Jan 17 06:20:33
Cheav Villa: លោកតាទើបចេះពន្យល់ ខ្ញុំ​មិនសូវ​ដឹងឆ្លើយទេ ^-^

2019 Jan 17 06:19:32
Cheav Villa: សូមចូលមកសរសេរសួរលោកតា នៅវត្ត​ កុំសួរតាមMessenger  :D

2019 Jan 17 06:18:35
Cheav Villa: សួស្តី​បងធី​ _/\_

2019 Jan 16 16:33:43
Cheav Villa: Things to read :D

2019 Jan 16 16:27:50
Cheav Villa: Sadhu _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jan 16 15:28:02
Johann: The Story of Culekasataka (Maha Kassapa and his wife in former life)

2019 Jan 16 15:20:13
Johann: ថ្ងៃ ថ្មី មួូយ ជា ឳកាស ថ្មី មួយ ទៀត។ យើង មិន អាច ដឹង មុន នូវ អ្វី ដែល នឹង កើតឡើង ថ្ងៃ ស្អែក

2019 Jan 16 04:07:43
Khemakumara: Nyom Chanroth

2019 Jan 16 02:09:37
Chanroth: សាធុសាធុសាធុ _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jan 16 02:07:10
Johann: ថ្ងៃ ថ្មី មួូយ ជា ឳកាស ថ្មី មួយ ទៀត។ យើង មិន អាច ដឹង មុន នូវ អ្វី ដែល នឹង កើតឡើង ថ្ងៃ ស្អែក

2019 Jan 16 02:06:36
Chanroth: ជំរាបសួរ Moritz

2019 Jan 16 02:06:31
Johann: "Another day, another possibility. We don't know what tomorrow might be."

2019 Jan 15 19:41:08
Khemakumara: Nyom Moritz

2019 Jan 15 19:38:38
Moritz: Vandami Bhante (Khemakumara) _/\_

2019 Jan 15 17:13:16
Johann: Nyom Puthy, maybe this helps: ការរបៀបឆ្លេីយនៅក្នុង website .

2019 Jan 15 16:10:29
Ieng Puthy: ព្រះអង្គករុណាសូមថ្វាយបង្គំុលាសិនហេីយ 🙏🏼🙏🏼🙏🏼

2019 Jan 15 16:07:58
Ieng Puthy: ករុណាគ្រាន់តែចូលអាន ករុណាមិនទាន់យល់ពីរបៀបឆ្លេីយនៅក្នុងwebsite នៅឡេីយទេ ព្រះអង្គ 🙏🏼🙏🏼🙏🏼

2019 Jan 15 16:00:58
Johann: How ever one feels inspired, has joy, likes to give into.  How can I use the forum purposefully, for myself, as well as for others?

2019 Jan 15 15:57:55
Johann: No need to use all possibilities for merits for one alone but good to invite others to join and become more independend till free.

2019 Jan 15 15:04:39
Johann: no requirement to do all, merits step by step. "The path to nibbana is hard", they say, and don't do even little steps, Nyom. As inspired, its at least a working and concentration camp, Devas delight in creation, Devas having contr. over the creation of others.

2019 Jan 15 14:53:43
Cheav Villa: ព្រះអង្គការបកប្រែមកជាខ្មែរ  មានខុសច្រើនណាស់  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jan 15 14:49:16
Khemakumara: leng Puthy

2019 Jan 15 14:48:29
Khemakumara: Nyom leng Pitts

2019 Jan 15 14:45:35
Johann: There is a lot of new for many. If the Nyom Ladies like to help in translating here and there a little, it might be easier for khmer-speaking monks to get informed well.

2019 Jan 15 14:25:23
Ieng Puthy: 🙏🏼🙏🏼🙏🏼ករុណាថ្វាយបង្គំុ ព្រះអង្គ Bhante Khemakumara

2019 Jan 15 13:33:34
Khemakumara: Bhante Muni

2019 Jan 15 13:32:47
Khemakumara: Bhante Johann _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jan 15 13:27:53
Johann: Bhante Muni

2019 Jan 15 10:46:40
Johann: But a topic can be opened everywhere and can then be moved.

2019 Jan 15 10:45:27
Johann: There is also a Link to direct Requests for Teachings - link, so things get not lost.

2019 Jan 15 10:44:12
Ieng Puthy: 🙏🏻🙏🏻🙏🏻ករុណាព្រះអង្គ🙏🏻អរព្រះគុុណ ព្រះអង្គ

2019 Jan 15 10:42:55
Johann: Good place is surely at  Dhammatalks - (dhamma desanā)

2019 Jan 15 10:35:06
Johann: Talkbox is not proper, just for greating and small-talk

2019 Jan 15 10:24:47
Ieng Puthy: 🙏🏻🙏🏻🙏🏻ព្រះអង្គ តេីមានធម៌អ្វីដែលអាចកំចាត់ធម៌លោភៈល្អិតនៅក្នុងចិត្តបានដែរឬទេ ?ព្រះអង្គ Vandami Banthe 🙏🏻🙏🏻🙏🏻

2019 Jan 15 10:21:37
Johann: Just open a new topic best, Nyom Puthy (requires some bhava-chanda)

2019 Jan 15 10:17:22
Johann: Nyom Puthy

2019 Jan 15 10:07:10
Ieng Puthy: 🙏🏻🙏🏻🙏🏻ករុណាថ្វាយបង្គំុ ព្រះអង្គ Vandami Banthe

2019 Jan 15 10:01:15
Ieng Puthy: 🙏🏻🙏🏻🙏🏻ករុណាថ្វាយបង្គំុ ព្រះអង្គមុនី! ករុណាមានសំណួរ១អំពី អនុស្ស័យកិលេសមាន៧ គឺ 1-កាមរាគានុស្ស័យ 2-ភវនុស្ស័យ3

2019 Jan 15 09:31:36
Cheav Villa:  :)  _/\_

2019 Jan 15 09:27:54
Chanroth: ខ្ញុំព្រះករុណាសូមថ្វាយបង្គំព្រះអង្គមុន្នី ពីរអាស្រមថ្មទូក_/\_ _/\_ _/\_

2019 Jan 15 09:21:46
Chanroth: បាតជំរាបសួរបងស្រី ខ្ញុំមិនទាន់បានធ្វេីនៅឡេីយទេ ពីព្រោះខ្ញុំឈឺ បានធូហេីយ តែមិនទាន់បាត់ថ្លោះករនៅឡេីយ _/\_

2019 Jan 15 08:57:49
Cheav Villa: ថ្វាយបង្គំព្រះអង្គមុនី  _/\_

2019 Jan 15 07:34:19
Johann: Bhante Khemakumara

2019 Jan 15 05:57:47
Cheav Villa: តើពូកំពុងជួយការងារលោកតាមែនទេ?តើនៅអាស្រមមានកង្វះខាតអ្វីទេនៅពេលនេះ

2019 Jan 15 05:54:51
Cheav Villa: ជំរាបសួរពូចាន់រ័ត្ន _/\_

2019 Jan 15 01:12:12
Johann: And "we" wouldn't always know or find out but need to relay on one who know

2019 Jan 15 01:06:48
Johann: There are two kinds of sadness and happiness, of which one of each is conductive for liberation, one not.

2019 Jan 15 01:02:24
Mohan Gnanathilake: May we always be able to find out for ourselves how much attachment we accumulate, and whether this brings us happiness or sorrow! Dhamma Greetings from Sri Lanka!

2019 Jan 15 01:00:52
Mohan Gnanathilake: Mögen wir immer  selbst herausfinden kӧnnen, wie viel Anhaftung wir anhäufen und ob  diese Anhaftung uns die Frӧhlichkeit oder  die Traurigkeit bringt! Dhamma Grüβe aus Sri Lanka!

2019 Jan 14 13:52:41
Johann: Nyom Puthy. May you all have good Dhamma conversations with each other, don't be shy on that. Atma will go to rest.

2019 Jan 14 13:48:00
Johann: ញោម ចាន់រ័ត្ន

2019 Jan 14 12:49:01
Cheav Villa: អរព្រះគុណព្រះអង្គ _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jan 14 12:36:20
Mohan Gnanathilake: May we possess the causes of blissfulness always! Dhamma Greetings from Sri Lanka!

2019 Jan 14 12:35:18
Mohan Gnanathilake: Mӧgen wir immer die Ursachen der Glückseligkeit besitzen! Dhamma Grüβe  aus Sri Lanka!

2019 Jan 14 10:20:32
Johann: "នាងវិសាខា ក្រាបបង្គំទូលថា ថ្ងៃនេះខ្ញុំម្ចាស់រក្សាឧបោសថៈព្រះអង្គ។"...

2019 Jan 14 09:49:40
Chanroth:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Jan 14 06:59:34
Cheav Villa: Jain-Upossathaកូណាមុិនទាន់យល់ន័យនៃពាក្យនេះទេ _/\_

2019 Jan 14 05:12:41
Johann: "មិនមែនជារបស់ខ្លួន"... មែន(sense)ទុក្ខឬមិន? Where?

2019 Jan 14 04:57:55
Johann: Buddha and Savaka do not teach Jain-Uposatha: អ្នកណា​មាទុក្ខ? , Sadhu

2019 Jan 14 04:50:21
Johann: ជាធម៌អសេង្ខបុគ្គល! មានទេមិនមាន ... ការនិយាយអំពីសត្វ។ ធម៌ទាំងអស់មានមូលហេតុ ដូច្នេះ: រឿងដំបូងនៅលើកដំបូង!

2019 Jan 14 04:21:59
Cheav Villa: មិនមែនជារបស់ខ្លួន ជាអនត្តាធម៌ ជាធម៌អសេង្ខបុគ្គល  _/\_

2019 Jan 14 04:16:00
Johann: មិនមែនជារបស់ខ្លួនទេ = មិនមែនទុក្ខទេ

2019 Jan 14 04:06:00
Johann: Nyom Puthy

2019 Jan 14 04:05:16
Johann: ទុក្ខំ អនិច្ចំ អន្តតា !

2019 Jan 14 02:18:42
Chanroth: ទុក្ខំ អនិច្ចំ អន្តតា

2019 Jan 13 15:16:49
Johann: First things first , very recommended, hearing the Uposatha of the Jains from the Villages all the time here.

2019 Jan 13 15:05:49
Johann: again and again coming back to Dhamma, Punja? Habits become destinies.

2019 Jan 13 14:53:42
Johann: coming back seems to be niccaŋ

2019 Jan 13 14:40:52
Cheav Villa: អនិច្ចំ *sgift*

2019 Jan 13 14:29:43
Ieng Puthy:  Chom reap leah , good bye🙏🏼

2019 Jan 13 14:18:50
Moritz: Chom reap leah, good bye _/\_

2019 Jan 13 14:11:50
Ieng Puthy: Hello Master Morithz🙏🏼

2019 Jan 13 14:07:24
Moritz: Hello Ieng Puthy _/\_

2019 Jan 13 14:07:16
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Jan 13 13:54:34
Ieng Puthy: ជំរាបសួរ បងចាន់រ័ត្ន Bong Chanroth 🙏🏼សូមបងឆាប់បានជាសះស្បេីយ

2019 Jan 13 13:49:26
Johann: Meister Moritz

2019 Jan 13 09:17:06
Chanroth: ខ្ញំបានជាហើយ តែវេទនាបានកើតឡើងចំពោះខ្ញុំ បញ្ហាថ្លោះកករ :-\

2019 Jan 13 07:49:41
Cheav Villa: ជំរាបសួរពូចាន់រ័ត្ន ពូបានធូរស្បើយហើយមើលទៅ :D _/\_

2019 Jan 13 07:48:35
Cheav Villa: Sadhu _/\_ _/\_ _/\_

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

[Buddha]

Author Topic: Des Buddhas Konsumschutz und Maras Konsumentenschutz  (Read 383 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +351/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Des Buddhas Konsumschutz und Maras Konsumentenschutz
« on: July 22, 2018, 02:09:10 PM »
 _/\_ Ehrenwerte Mitglieder der Sangha, Ehrwürdige Gefährten im Heimlosen Leben,  _/\_
werte vertrauensvolle Haushälter,
Liebe Interessierte,
Zufluchtannehmer,

Mögen wissende, Fehler oder offene Lücken sehend, aus Mitgefühl dies Gräben zur Befreiung mit Korrektur, Tadel oder Kreuzverhör, mit nötiger Ergänzung und Brücken schließen.

 _/\_ _/\_ _/\_ Namo tassa bhagavato arahato sammā sambuddhassa ,
Im Verneigen und Dankbarkeit gegenüber dem wahrlich Freiheitlichen/Liberalen, dem Vollkommenen, dem Stimming Selbst-Erwachten.
Verehrung dem Befreiten, dem Verdienten, dem rechtens Selbsterwachten.

Dem wahrhaftigen Verbrauerbefreier und vor dem unabwendbaren Schattenseiten des Konsumes Beschützender. Dem wahren Reichtumanbieter und Weiser nach oben, zu Wohlstand, Glück und darüber hinaus.
_/\_ _/\_ _/\_

Sinnesbegehren, das Anhaften und Verlangen der Gegenstände der Sinne, ist der Grund warum Wesen der Welt zu Waffen und Verletzung, zum Metzeln und dem Drängen des Vernichtens anderer Wesen greifen, kein anderer Grund ist da wahrlich für die Kriege und Ausbeutung, gleich ob nun Hinz oder Kunz, groß, klein, ungesehen, auf zwei Beinem, einem oder vielen, oder nach Geburt suchend.

Unsagbarer Krieg und Zerstörung, kein Weltkrieg so groß, wie diese Tage, mit kommendem Rücklauf, ungesehen: zum Konsumierschutz, vor Sehend der all zu häufigen häßlichen Personlichkeit, auf alle Arten verdeckt und verblendet.

Die Fährten der sicheren Zuflucht vom Handel mit den Juwelen und Unverkäuflichen, Unaneigenbaren, zu deren eigenem langen Schaden, und dem Leid für viele, für kurzen vergänglichen Vorteil vertuscht.

Laienanhängern, jenen, die Ihm Glauben schenken wollen, empfiehlt der Buddha, im Konsumieren von, natürlich rechtens und ohne Leid zu beabsichtigen, stets und oft die Herkunft und die damit verbundenen getanen Opfer, verursachter Streß und Leiden zu refletieren, die eigenen und zahlreicher anderer Wesen.
Der Buddha schreibt seinen vertrauensvollen Laienanhängern, in der Regel nicht von den Almosen des Landes lebend, und für Sinnliche Vergnügungen, rechtschaffenden und unverletzenden Tausch treibend, nicht vor ein Leben der Selbsknausrigkeit zu führen, wenn Sie empfohlen, die Lasten dazu zu tragen vermögen, auch wenn er mit dem Halten des Uposathas (8 Sila), neben dem steten Reflektieren, und Abwägen von der langlebigkeit und Ausmaß von Opfer und Glück daraus, selbst diese dazu anspornt.

Um dieses in rechter Weise zu tun, und auch Notwendigkeit darin zu sehen, helfen die Herrschende Gesetzmäßigkeiten , wobei die Person, man selbst, etwas ist, was einem wohl immer nahe zu Seite stehen kann.

Wichtig, selbst für die letzten Schritte vor der Befreiung, ist es, Vertrauen, Saddha (Hingabe) in die Gesetzmäßigkeit von Kamma, das da Handlungen (mit Körper, Anzeigen und Geist) sind, das Art beabsichtigter Handlungen Unterschiede machen, das Wesen die Erben der eigenen Handlungen sind, und das eine Befreiung aus der verzwickten Lage möglich ist, und dieses liegt nicht auf einer Fährte diese Grundprinzipien zu Negieren, und die Leitenden Gesetzmäßigkeiten als Feinde zu Berachten, und zum Zwecke des gelassernen und hemmungsloseren Konsums zu Bannen. Kurz: das was Ihnen unangenehm ist hat Gründe, und wenn damit konfrontiert, sollte man diese "Herrscher" weise als gute Freunde betrauchten. Wenn von Außen kommend, sollte man sich in erinnerung rufen, daß Händler um Mara nur wenig Güte haben, sie vor wirklichen Gefahren und Nebenwirkungen zu warnen, außer aus Taktischen und Konkurrenzkampf aufkommenden Gründen.

Für Mönche zeichen die Schriften der Alten heraus, daß jemand, von den Opfern des Landes, im Vertrauen gegeben, lebend, der sich nicht an Tugend hält (man mag das auch mit häuslichen Sozialempfängern, oder Spendenbeziehern so sehen), einem Dieb gleich kommt, einer nicht dem Sinnesvergnügen entsagend, als ein Schuldner (abermals gleich hier für Laien, auf kammischer Ebene). Dieses grob vorsetzlich, berechnend und mit grober falscher Sichtweise, meist eternalistisch, oder nihilistisch, materialistisch umringt aufkommend.

Nun, seit dem Unvorstellbarem Anbeginn der Kreislaufes des Todes, hängen Wesen, aus Unwissenheit und Verlangen am Rad der Geburten, und suchen Hoffnungslos Zuflucht in Gaukeleien Maras, und dessen facettenreiche Vielfalt in allen Gewändern, selbst Götter, Brahmanen, und Schüler des Buddhas, zu seinen Heerscharenführern machend. Wie etwa Baka , um eine vielleicht vielbekannte Persönlichkeit im Westen wiederzuerkennen, Himmelreich für Ewig und Friede auf ungeschickte Weisen mitunter versprechend.

Auf viele Art versuchen Trübungen, glauben diese, Dhamma und den Buddha mit deren Eigenen Tugenden aushebeln zu können, als letzte Auswege, und solches wird mit jeder Art von Pseudo-Freiheits und -Gleichheitspolitik, oder Philosophie versucht, ob nun Transzentalistisches Denken "Freude zählt, und am Ende (einen Beginn und dieses annehmend) wird alles Gut", oder Modelle, die sich materialistische Überegos und Höhere Zwecke für Handeln, zurechtschneidern, ob nun Marxismus oder Wissenschaften.

Was immer für Führung gefolgt wird, wird dieses aufgrund der Hoffnung des Schutzes der Personlichkeit durch diesen, von Außen, und der Möglichkeit des Abkoppelns von Konsum und der entstandenen Schuld, getan, im Kleinen wie im Großen.

Saddha, geschickte Hingabe zu Wahrem zu haben, ist der Beschützer der Weisen, die Grundlage von Korruptionslosigkeit, und die Ursache für das Aufnehmen der rechten Handlungen, gerade, und damit gewissensbissefrei, den persönlichen, unverdeckten, ungeschminkten und befreienden Weg zu gehen. Wissen, das was Sie stets darstellen, vorallem für sich selbst, was sie (gerade) "sind" oder sein wollen, Ursache in Ihren vergangenen und gegenwärtigen Handlungen, Entschlüssen, Neigungen, Absichten, zu finden ist.

Erst auf sehr subtiler und feinster Ebene, die verschiedenen Ebenen der Wahrnehmung und deren Gesetzmäßigkeiten kennend, möge einer, guten aufrechten Stand in guter Unabhängigkeit gefunden habend, die Ursache von des Leidens am Kern, mit dem Entziehen der Berührung jeder Art der Persönlichkeitswahrnehmung, gänzlich Entwurzeln.

So wie Mara ihnen Techniken zum Entziehen von Persönlichkeit, zum gelassenen Konsum, sei's in Religion, im Geistestraining, im "Vipassana", in Politik, im Handel, um was immer sich Ihre Welt drehen mag, von allen Seiten offen anbietet, oder gar einfach, ohne zu Informieren, um den Zug, die Richtung und Bindung der aufgeladenen Schuld klar zu machen, und wem und was Sie sich verschulden, ignorant, werden sie nicht leicht nur annähernt wahre Güte in dieser Welt aufkommend, und deren Gabe, eines Bhagavata (Freizügigen Gebers, einem der zu Geben vermag), erleben.

Dieses ist warum die Dankbarkeit, wenn sie erkannt, diese nicht wirklich vergütbare Güte, zum Treibstoff ihres restlichen Verbleibs in der Welt, in unerschütterlicher Weise bleibt.

Und wie erkennt einer den Gaukel der sechst großen Betrüger, im Gewandt von Gönnern, Gebern, selbst wenn tief in die Gilde der Filzhaarasketen oder Nigantas verstrickt, sie als anderes wahrnehmend, diese Selbst zur falsch Zeit, in Verstrickung, ohne Grundlagenbesitzenden, als Maras Händler, rechte Befreiung ohne rechte Ansicht oft verkaufend, keine Aufgaben noch getan?

Am Brahmayoni(!):

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Dort richtete sich der Befreite an die Bhikkhus: [SN 35.28]

sabbaṁ bhikkhave ādittaṁ

“Bhikkhus, das Alles ist in Flammen.

kiñca bhikkhave sabbaṁ ādittaṁ

“Was ist Alles das in Flammen steht?

cakkhuṁ bhikkhave ādittaṁ

“Das Auge steht in Flammen.

rūpā ādittā

“Formen stehen in Flammen.

cakkhuviññāṇaṁ ādittaṁ

“Bewußtsein am Auge steht in Flammen.

cakkhusamphasso āditto

“Berührung am Auge steht in Flamme.

yampidaṁ cakkhusamphassapaccayā uppajjati vedayitaṁ sukhaṁ vā dukkhaṁ vā adukkhamasukhaṁ vā tampi ādittaṁ

“Und was immer da in Abhängigkeit von Berührung am Auge, als Wohl, Weh, oder Weder-Wohl-noch-Weh erfahren wird, aufkommt, auch dieses steht in Flammen.

kena ādittaṁ

“In Flammen mit was?

ādittaṁ rāgagginā dosagginā mohagginā

“In Flammen mit dem Feuer der Begierde, dem Feuer der Ablehnung, dem Feuer der Unwissenheit.

ādittaṁ jātiyā jarāmaraṇena sokehi paridevehi dukkhehi domanassehi upāyāsehi ādittanti vadāmi.

“In Flammen, sage ich Euch, mit Geburt, Altern und Tod, mit Kummer, Wehklage, Elend und Verzweiflung.

(Mv.I.21.3) sotaṁ ādittaṁ saddā ādittā .pe.

“Das Ohr steht in Flammen. Klänge stehen in Flammen...

ghānaṁ ādittaṁ gandhā ādittā .pe.

“Die Nase steht in Flammen. Gerüche stehen in Flammen...

jivhā ādittā rasā ādittā .pe.

“Die Zunge steht in Flammen. Geschmäcker stehen in Flammen...

kāyo āditto phoṭṭhabbā ādittā .pe.

“Der Körper steht in Flammen. Körperliche Berührungsempfingungen stehen in Flammen...

mano āditto dhammā ādittā manoviññāṇaṁ ādittaṁ manosamphasso āditto yampidaṁ manosamphassapaccayā uppajjati vedayitaṁ sukhaṁ vā dukkhaṁ vā adukkhamasukhaṁ vā tampi ādittaṁ kena ādittaṁ ādittaṁ rāgagginā dosagginā mohagginā ādittaṁ jātiyā jarāmaraṇena sokehi paridevehi dukkhehi domanassehi upāyāsehi ādittanti vadāmi.

“Der Verstand steht in Flammen. Gedanken stehen in Flammen. Bewußtsein am Verstand steht in Flammen. Und was immer da ist, daß in Abhängigkeit von Berührung am Verstand, als Wohl, Weh, oder Weder-Wohl-noch-Weh erfahren, aufkommt, auch dieses steht in Flammen. In Flammen mit was? In Flammen mit dem Feuer der Begierde, dem Feuer der Ablehnung, dem Feuer der Unwissenheit. In Flammen, sage ich, mit Geburt, Altern und Tod, mit Kummer, Wehklage, Elend und Verzweiflung.

(Mv.I.21.4) evaṁ passaṁ bhikkhave sutavā ariyasāvako cakkhusmiṁpi nibbindati rūpesupi nibbindati cakkhuviññāṇepi nibbindati cakkhusamphassepi nibbindati yampidaṁ cakkhusamphassapaccayā uppajjati vedayitaṁ sukhaṁ vā dukkhaṁ vā adukkhamasukhaṁ vā tasmiṁpi nibbindati

“Dieses sehend, erwächst der eingewiesene Schüler der Noblen ernüchtert gegenüber dem Auge, ernüchtert gegenüber Formen, ernüchtert gegenüber Bewußtsein am Auge. Und was immer da ist, das in Abhängigkeit von Berührung am Auge, als Wohl, Weh, oder Weder-Wohl-noch-Weh erfahren wird, aufkommt: Auch gegenüber dem, erwächst er ernüchtert.

sotasmiṁpi nibbindati saddesupi nibbindati .pe.

“Er erwächst ernüchtert gegenüber dem Ohr...

ghānasmiṁpi nibbindati gandhesupi nibbindati .pe.

“Er erwächst ernüchtert gegenüber der Nase...

jivhāyapi nibbindati rasesupi nibbindati .pe.

“Er erwächst ernüchtert gegenüber der Zunge...

kāyasmiṁpi nibbindati phoṭṭhabbesupi nibbindati .pe.

“Er erwächst ernüchtert gegenüber dem Körper...

manasmiṁpi nibbindati dhammesupi nibbindati manoviññāṇepi nibbindati manosamphassepi nibbindati yampidaṁ manosamphassapaccayā uppajjati vedayitaṁ sukhaṁ vā dukkhaṁ vā adukkhamasukhaṁ vā tasmiṁpi nibbindati

“Er erwächst ernüchtert gegenüber dem Verstand, ernüchtert gegenüber Gedanken, ernüchtert gegenüber Bewußtsein am Verstand. Und was immer da ist, das in Abhängigkeit von Berührung am Verstand, als Wohl, Weh, oder Weder-Wohl-noch-Weh erfahren, aufkommt: Auch gegenüber dem, erwächst er ernüchtert.

nibbindaṁ virajjati

“Ernüchtert wird er nichtbegehrlich.

virāgā vimuccati

“Durch Nichtbegierde ist er befreit.

vimuttasmiṁ vimuttamiti ñāṇaṁ hoti

“Mit Befeiung ist da das Wissen ‘Befreit’.

khīṇā jāti vusitaṁ brahmacariyaṁ kataṁ karaṇīyaṁ nāparaṁ itthattāyāti pajānātīti.

“Er erkennt, daß: ‘Geburt ist beendet, das Heilige Leben erfüllt, die Aufgabe getan. Da ist nichts weiter für diese Welt.’”

imasmiṁ ca pana veyyākaraṇasmiṁ bhaññamāne tassa bhikkhusahassassa anupādāya āsavehi cittāni vimucciṁsu.

Und während diese Erklärung gegeben wurde, waren die Geister der eintausend Bhikkhus, durch das Fehlen von Festhalten/Unterhalt, von Abflüssen befreit.

Und so ist es das

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

...

"Einer der Zuversicht und Glauben hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Vertrauensanhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintrittes verwirklicht hat.

"Einer der, nach erwägen mit einem Funken an Einsicht, angenommen hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Dhamma-Anhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintritts verwirklicht hat.

"Einer der weiß und sieht, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Stromeintreter genannt, standfest, nie wieder für die Zustände des Kummers abgesehen, dem Selbst-Erwachen ausgerichtet."

Anumodana, und mögen sich alle mit Achsamkeit und Wachsamkeit, bebündelt und getragen von Begeisterung, vor den vielen Schlichen der Trübungen des Geistes, Selbstbetrug, Maras im Innen und Außen, in steter Sicherheit, rechtzeitig, bringen können, bevor im Trug unnötiges Leiden und Streß, und gar Verlieren der eigenen Güte, im Rausch der Gesundheit, der Jugend und des Lebens, mit dem Entbinden von den Geizbefreiten und deren Weg, schneller passiert als man zu glauben vermögen mag.

Mudita für Tiefen Respekt vor den Noblen Konsumschützern, bis zum Erhabenen Buddha zurückreichend und höchstem Erfreuen daran.
« Last Edit: July 22, 2018, 02:25:06 PM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Tags: