* * * *

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent Topics

[Today at 07:36:32 PM]

[Today at 05:28:42 PM]

[Today at 05:24:56 PM]

[October 15, 2017, 04:03:04 PM]

[October 15, 2017, 09:49:06 AM]

[October 14, 2017, 03:10:50 AM]

[October 13, 2017, 05:12:58 AM]

[October 12, 2017, 05:57:24 PM]

[October 12, 2017, 07:59:09 AM]

[October 11, 2017, 07:49:00 PM]

[October 11, 2017, 04:48:07 PM]

[October 11, 2017, 08:34:35 AM]

[October 09, 2017, 03:33:17 PM]

[October 09, 2017, 12:14:23 PM]

[October 08, 2017, 11:39:05 AM]

[October 08, 2017, 07:58:42 AM]

[October 07, 2017, 05:30:38 AM]

[October 06, 2017, 04:59:26 PM]

[October 06, 2017, 11:17:12 AM]

[October 06, 2017, 05:37:59 AM]

[October 05, 2017, 09:12:11 AM]

[October 05, 2017, 05:05:54 AM]

[October 03, 2017, 10:44:23 AM]

[October 03, 2017, 02:03:37 AM]

[October 03, 2017, 01:20:58 AM]

[October 02, 2017, 07:14:49 PM]

[October 02, 2017, 05:54:52 PM]

[October 02, 2017, 05:12:21 PM]

[October 02, 2017, 04:32:45 PM]

[October 02, 2017, 11:44:18 AM]

[October 01, 2017, 05:39:09 PM]

[October 01, 2017, 02:42:09 AM]

[September 30, 2017, 02:21:34 AM]

[September 29, 2017, 02:08:13 PM]

[September 29, 2017, 10:58:48 AM]

[September 28, 2017, 09:28:52 AM]

[September 27, 2017, 04:34:46 PM]

[September 27, 2017, 08:15:42 AM]

[September 27, 2017, 08:12:55 AM]

[September 26, 2017, 04:08:00 PM]

[September 26, 2017, 03:31:14 PM]

[September 26, 2017, 12:02:22 PM]

[September 25, 2017, 04:12:41 PM]

Posting Info for visitors and new members

Werter Besucher und neuer Nutzer,
Sie sind herzlich eingeladen Ihren Beitrag zu schreiben und wir wünschen viel Freude und Nutzen damit.

Bitte beachten Sie,

das die "Forumsreglen" auf dann gelten, wenn Sie nicht registriert oder neu sind. Offensichtlich böswillige, unpassende, oder gesetzeswidrige Posts werden, so bemerkt, umgehend entfernt. Über das hinaus, bedenken Sie, daß sie in jedem Fall Verantwortung tragen, vor allem für sich selbst. Diese Meldung erscheint für vollständige Mitglieder nicht mehr. Als Besucher können Sie ihre Emailadress angeben, wenn Sie das wünschen.


Dear visitor, and new member,
 Your are heartily invited to write your comment here and we wish you much joy and benefit from it.

Please consider,

 that the "forums rules" apply also if your are a guest or a new member. Obvious ill-willed, unproper or illegal post will be deleted if they are seen or reported. Please consider that your are responsible for our action and for your self. This note will be not shown for full members. As a visitor, you are able to leave your email address as well if you wish.

Post reply

Name:
Email:
Subject:
Tags:

Seperate each tag by a comma
Message icon:

Anti-spam: complete the task

shortcuts: hit alt+s to submit/post or alt+p to preview


Topic Summary

Posted by: Johann
« on: October 13, 2017, 05:12:58 AM »

Meist ruhig, so ist es doch, daß Kamma reift und Zerstörung aus allen Himmelsrichtungen tönend, unangenehm wahrgenommen wird. Nicht leicht... und dann, Mittel des Sinnesvergnügens, Ursache für das Verschwinden des Waldes und der Arahats, Mara ansprnend "Never give up!"

Na, was wären Sie bereit, um Wald, Dhamma, Arahats in der Welt zu erhalten, zu geben? Was würde da einer entweder innen oder außen opfern? Gleichmut, und hoffen, daß man nicht wiederwird und jerzt mal einfach die alten Verdienste genießen? Einfach nun den nächsten *Schluck*, erfreut, erregt... darüber hinaus?

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

As aging and death are rolling in on me, lord, what else should be done but Dhamma-conduct, right conduct, skillful deeds, meritorious deeds?"

"So it is, great king! So it is, great king! As aging and death are rolling in on you, what else should be done but Dhamma-conduct, right conduct, skillful deeds, meritorious deeds?"

That is what the Blessed One said. Having said that, the One Well-Gone, the Teacher, further said this:


Like massive boulders,
mountains pressing against the sky,
moving in from all sides,
crushing the four directions,
   so aging and death
come rolling over living beings:
noble warriors, brahmans, merchants,
workers, outcastes, & scavengers.
They spare nothing.
They trample everything.

Here elephant troops can hold no ground,
nor can chariots or infantry,
nor can a battle of wits
or wealth win out.

So a wise person,
seeing his own good,
steadfast, secures confidence
in the Buddha, Dhamma, & Sangha.

One who practices the Dhamma
in thought, word, & deed,
receives praise here on earth
and after death rejoices in heaven.
Posted by: Johann
« on: October 10, 2017, 10:52:56 AM »

Nachmittagsbesuch.

So ein ausgewachsener Hundertfüßler ist dann schon gute 20cm lang und erinnert nur mehr wenig an das was man Insekt nennt.

Vor Jahren war meine Person etwas fasziniert, daß Kinder so sehr auf roboterähnliche riesige Spielzeugversionen, in der Stadt, dieses Tieres abfahren.

Übrigens soll der Biß oder Stich etwas unangenehmer und Schmerzhafter als jener des schwarzen Skorpions (Elefanten- Skorpion) sein. Stiche der normalen, kleinen Skorpione, sind etwa so wie Wespenstiche, etwas schmerzhafter, aber schneller wieder vergangen.
Posted by: Johann
« on: September 30, 2017, 03:04:16 PM »



Rechts neben dem Stamm des großen Baumes, der das schwebende Dach des nunmehrigen Kutis zu halten scheint, mit den hellen jungen Blättern, ist ein Knaul - Baum (Jack-fruchtbaum), aus dessen Kernholz traditionell der Farbstoff für die Roben der Waldmönche gewonnen wurde, und wird bald ebenfalls stützend erscheinend.

Obwohl in den Bergen sehr häufig, ist es praktisch sehr schwierig an dieses Kernholz zu kommen. Atma hatte Anfangs der Regenzeit, einen Laien, der einen Garten voller dieser Bäume hatte vorsichtig angesprochen, da er verworfen scheinende Stammreste, bei geladenem Besuch, sah. Seine Frau gleich freudig meinend, daß sie gerne das Kernholz hackt und gibt, hatte Atma etwas eine Woche später besucht und Vassakerzen gegeben und neue Roben entlang des Weges weggeworfen.

Es war so, daß öffensichtlich auf die (eine) Idee gebracht, gekommen, fast der ganze Garten, wie auch unzählige andere der Bäume in den Siedlungen von jemanden aufgekauft und wegen deren Kernholz gerodet wurden, um in der Stadt für die traditionelle Färbung der berühmten Seidenkleider (Hohl) als Farbstoff (Leak) verwendet zu werden.

Also immer vorsichtig, was Gebrach von Pflanzen betrifft. Seit der Ankunft hier, versucht Atma sehr, sehr vorsichtig, solche Gefahren sehend, zu ungenutztem und weggeworfenen Holz zu kommen. Nicht einfach, dort wo der Holzhandel blüht, auch wenn da Tonnen von Zurückgelassenem entstehen, ist's nur für kurze Zeit, bis ein anderer kleinerer Holzverwärter es in Anspruch nimmt.
Posted by: Johann
« on: September 30, 2017, 02:41:39 PM »

Nicht sicher, ob meine Person schon von dem "Zufall" berichte hat, daß ca. 30m nord-ostlich vom Kuti ein einheimischer "natürlich" wachsender Bodhibaum, aus dem Stamm eines Anderen Baumes, sehr unbemerkt, aber rasch, heranwächst.

Diese Art ist in der Provinz hier oft zu finden, und wächst auch gerne, die Zuckerpalmen, die so oft in den Suttas erwähnt werden, nutzend. Bauern, und jene, die vom Tnaut-Zucker aus den Blütenabzapfen der Tnaut-Palme (so wird die Palme hier genannt), haben oft wenig Freude mit dem Bodhi of ihrem Feld und wird daher oft abgekackt, wenn irgend wie möglich.

Der Bodhibaum (Ficus religiosa oder Pappelfeige) ist ja eigentlich eine Art "Würgepflanze".

Der einheimischen Art und wildwachsend, wird ihnen oft wenig großartige Aufmerksamkeit geschenkt.

The leaves of this tree move continuously even when the air around is still and no perceptible wind is blowing. This phenomenon can be explained due to the long leaf stalk and the broad leaf structure. However, religious minded people in Hindu/Buddhist religion attribute this movement of the leaves to the fact that "devas" or "gods" reside on these leaves and make it move continuously.
Posted by: Marcel
« on: September 30, 2017, 10:46:23 AM »

 _/\_ _/\_ _/\_
Posted by: Johann
« on: September 30, 2017, 08:37:53 AM »

Blüten

Ein paar Tage zuvor, hatte ein Dorfbewohner den gütigen Gedanken, dem Mönch einen trockeneren Weg durch den Jungwald hinunter zu machen, und mit seinem Messer weg bereitet...

Es ist/wäre leicht Erfreuen im Werden und Erlangen, inkl. Sinnlichkeiten zu fördern und "Großartiges" anzustiften, es ist schwere keine Tore für dieses zu öffnen, und die guten Themen der Meditation zu erhalten, auch wenn man auf allen wegen die Vor- und Nachteile im Wandern erkennen kann. So ist es gut, für Geber und Spender, immer nur das was immer eigene zu sehen, und davon dann ebenfalls loszulassen, verwenden, was gegeben ist, und geben, was man bekommen, als eigen gehalten hat. Tugendregeln sind der Schutz um nicht vergängliche Ziele höher zu stellen als höchstes Glück.

Nicht sei es je einem Ausdemhausgezogenen empfohlen, für sich eine "Küche " zu erbauen:

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Kutiviharin (2) (Thag 1.57) {Thag 57}   

Dies war Eure alte Hütte,
   und Ihr erstrebt eine andere,
      eine Hütte auf's Neu.
Werfe die Hoffnung auf eine Hütte ab, Bhikkhu.
Eine neue Hütte wird
   immer wieder schmerzlich sein.[1]
 1. Vergleiche Dhp 153-154.

Dabei sei erwähnt, daß Nyom Chanroth bemerkt hat, daß der/die Spender vorhaben, gleich im Anschluß, etwas entfernt, ein weiters Kuti für ein Verweilen einer Noblen Person, zu errichten, ohne Ansprüche und Erwartungen der Natur der Güte gegeben:

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Yasoja

Seine Glieder verschränkt
wie eine Kala-Pflanze,
sein Körper gebeugt
und überzogen mit Adern,
Genügsamkeit kennend
in Speise und Trank:
   der Mann mit unerschrockenem Herz.

Berührt von Stechmücken
und Pferdebremse
   in der Wildnis,
   dem großen Wald,
wie ein Elefant
an der Spitze eines Kampfs:
   er, achtsam,
   würde ertragend
   dort bleiben.

Einer ist wie Brahma,
zwei, wie Devas,
drei, wie ein Dorf,
mehr als dies:
   ein Tumult.
Posted by: Johann
« on: September 30, 2017, 07:31:39 AM »

Sieht so aus, daß auch der Helfer oder Beauftragte für die Umsetzung der Gabe, in jeder Hinsicht Freude und Hingabe hat.
Posted by: Johann
« on: September 28, 2017, 10:05:32 AM »

Das Kuti unter dem schwebenden Stein, ist seit heute geschloßen Umgeben und an der "Bug"-Seite, in Richtung Norden,  nun nicht mehr "gestört, hatte meine Person Chanroth den Schiffsfelsen, im Wort bekannt, doch von wenigen als solchen erkannt, gezeigt.

Es ist vielleicht ein inspirierender Zufall, daß der reiche Spender und Gönner so zahlreicher Klosterbaueten in vielen Ländern, der Atma schon einmal zufällig getroffen hatte, an einem Ort den er zu einem Vihara machen wollte, verweilend, hier ebenfalls kurz nach Atmas Ankunft im Südkloster auftauchte um dort "sein" gespendetes Vihara, um eine aufwendige Konstruktion, einen nach Norden zeigenden Schiffsrumpf errichten zu lassen.
Dieser Bau des wohlhabenden Brahmanen, wurde (auch) diese Tage fertig. Sicher ist dort viel um Prophezeiungen, Mythen, Politik und Stolz verstrickt, an einem der zahlreichen sagenumwogenen Orte, mit ihren Devas, Göttern und Nagas.

Saccānulomika-ñāṇa   



Saccānulomikā-ñāṇa: Die neunte Stufe von Wissen kommt aus der Übereinstimmung mit der Wahrheit. Das Schiff stellt den Körper (rūpa) dar und der Besitzer des Schiffes am Bug, ist der Geist (citta) [26].*

Das Schiff kreuzt die brennende Welt der Sterblichkeit zum anderen Ufer Nibbāna, daß mit den Drei Juwelen, auf welche der Besitzer des Schiffes (Geist) zeigt, dargestellt wird. Die Mannschaft und die Ausrüstung an Bord sind die verschiedenen Lehren, die notwendig sind um den Ozean des Fortwanderns in Geburt und Tod (samsāra) zu überqueren. Der Noble Achtfache Pfad und andere Notwendigkeiten wie Vertrauen (saddhā) oder Weisheit (paññā [27]) sind essenzielle Notwendigkeiten um das Schiff hinüber zu lenken. Von all diesen Lehren ist rechte Sichtweise (Sammādiṭṭhi [28])** die allerwichtigste.

Die Wichtigkeit von rechter Sichtweise und Weisheit wird durch den, am Masten sitzenden, Vogel gezeigt. Der Vogel ist ausgesandt den richtigen Kurs festzulegen, um das Schiff gerade zu steuern. Diese Praxis, einen Seevogel zur Navigationszwecken zu benutzen, liegt etwa viertausend Jahre, als es noch keine Navigationsinstrumente gab, zurück. Von Achterschiff aus steuert der Kapitän, der die rechte Achtsamkeit (Sammāsati [29]) representiert.

(* Die selbe Symbolik wird für nāma-rūpa,oder Geistig- und Körperlichkeit im Rad des steten Fortwanderns verwendet.
** Rechte Sichtweise (oder Verständnis) leitet einem, nachdem man die Übersetzung kennt, hinein ins Nibbāna: Perfekte Sicht. Andere Sichtweisen (philosophisch oder theologisch) bringen einem vom Pfad ab und werden falsche Sichtweise, oder jede die von Nibbāna wegführen, genannt. Andere Faktoren des Achtfachen Pfades sind aus selben pragmatischen Grund als "Recht" und "Falsch" bezeichnet.)

Wenn man jedoch dabei zum Buddhadasa wird, oder werden möchte, sollte man sich erinnern, daß der Buddha, wie alle Arahats, keine Sklaven annimmt.

Man muß schon einen richtigen Vögel haben, um nicht immer nur weiter zu kreisen.

Mag dieses, wie vieles andere heute hier, Inspiration für Ihren heutigen Uposatha sein.

Mudita
Posted by: Marcel
« on: September 27, 2017, 01:58:35 PM »

 _/\_ _/\_ _/\_

Posted by: Johann
« on: September 27, 2017, 01:32:26 PM »

Nyom Chanroth , wohl nach einer guten Absprache mit Nyom Sophorn , hat diese Tage Sand und Materialien, hoch zum Aschram gebracht und heute damit begonnen das Kuti unter dem schwebenden Stein fertig zu stellen.

Anumodanā puñña kusala
Posted by: Johann
« on: September 12, 2017, 09:58:57 AM »

So viele Arten von Wesen (Bewußtsein, ceto) wie Lebewesen (satta).
Posted by: Johann
« on: September 05, 2017, 02:11:33 PM »

Uposatha Inspiration
Posted by: Johann
« on: September 05, 2017, 11:45:40 AM »

Over the rainbow...
Posted by: Johann
« on: August 09, 2017, 12:55:54 PM »

Noch lange nach dem Ablegen des alten Panzers betrachtet sich die Schabe "selbst" bevor im Licht ihre neue Haut erbräunt und sie, mit steigendem Wasser im Becken, ihre alte Erscheinung verläßt.
Posted by: Marcel
« on: August 08, 2017, 01:50:08 PM »

 _/\_ _/\_ _/\_
11 Guests, 0 Users
Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?
October 16, 2017, 11:50:20 PM

Login with username, password and session length

Talkbox

 

Johann

Today at 05:40:03 PM
Sokh chomreoun, Nyom. (Mag sukha sich für Nyom mehren). Thoamada (Dhammada - naturly, gewohnt). At mean ay pisech te (nichts besonders). Klach dukkh, klach sokh (wohl und weh wechseln sich ab). Nyom sokh sabay dea te? Sokh leumom dea te?
 

Marcel

Today at 04:13:43 PM
 :-* ehrwürdiger samana johann! wie ist ihr befinden?  :-*
 

Marcel

October 07, 2017, 01:56:00 PM
 :-* :-* :-*
 

Johann

October 07, 2017, 02:48:39 AM
Der Tathagata tut das, wenn man ihn in seinem Dhamma sieht, und dieser, entgegen Personen, kommt auf wenn man ihn nährt, und einmal da, geht er für einen nicht mehr verloren, bleibt Tor zur Todlosigkeit.
 

Marcel

October 06, 2017, 11:37:24 PM
 :-*
 

Marcel

October 06, 2017, 11:36:31 PM
 :-* ehrwürdiger samana johann :-* mögen sie noch lange leben,   für das wohl vieler.... anumodana, ich freue mich sehr! sie decken auf, was vorher verdeckt. so das vijja entstehen kann, und avijja gehen muss!! geht direkt ins herz!
 

Johann

October 06, 2017, 04:19:37 PM
Nyom Marcel.
 

Sophorn

September 28, 2017, 03:51:05 AM
 :-* :-* :-*
 

Johann

September 27, 2017, 12:17:53 PM
Nyom Sophorn, Roben mag man immer geben können. Im Monat nach dem Vassa Ende, ist es für jene Mönche, die den Vassa gehalten haben, möglich und einfacher für den Eigenbedarf Roben anzunehmen.
 

Sophorn

September 27, 2017, 07:01:23 AM
Bhante, ist dann die Robengabe möglich ab dem 5. Okt. bid zum nächsten Vollmond oder darf man auch danach Roben geben? :-*
 

Sophorn

September 27, 2017, 05:44:45 AM
Wie geht es Bhante heute? Haben die Tropfen geholfen?
 ::) :-*
 

Johann

September 05, 2017, 01:21:44 AM
Gerestet: funktioniert tadellos. Nochmal alle Zugangsdaten gemailt, Nyom.
 

Sophorn

September 04, 2017, 02:06:42 PM
Kana hat mit U. Chamroeun das Login mit neuem Passwort erfolglos versucht.
Daraufhin versuchten kana das über die Veränderung über E-mail, aber da erschien, dass die E-mailadresse nicht gültig war (die hatten Bhante auch an kana in der Mail bestätigt)
 :-* :-* :-*
 

Johann

September 04, 2017, 11:52:03 AM
Sollte email im Posteingang haben, Nyom Sophorn.
 

Johann

September 04, 2017, 11:41:14 AM
Kann nicht antworten auf was, Nyom Maria? Was und wo genauer?

Nyom Sophorn. Nyom Chomroeun kann kurzlich email Daten bekommen. Mal annehmend das PW auch vergessen, (abgesenhen von der Möglichkeit, link zu drücken wenn) wird Atma ein neues anlegen und ihm mailen.
 

Maria

September 04, 2017, 11:30:41 AM
 :-*
Werther Bhante , selbiges Problem was ich schon einmal hatte, Login geht aber kann nicht antworten, bin am Nachmittag bei neuen Computer, dieser hier ist schon über 12 Jahre alt.
 

Sophorn

September 04, 2017, 11:23:14 AM
Kana hat das File runtergeladen und U. Chamroeun gegeben,  der sich um die Kprrektur annehmen möchte. Kana wird auch gern das File den anderen Schülern zum Lesen teilen. Ev. sehen mehr Augen mehr.
 :-* :-* :-*
 

Sophorn

September 04, 2017, 11:17:06 AM
Verehrter Bhante, Chamroeun kann sich nicht einloggen. Ist das Passwort für E-mail oder sangham.net? In beiden Fällen haben kana das erfolglos probiert.
 :-* :-* :-*
 

Sophorn

September 04, 2017, 11:08:26 AM
 :-* :-* :-*
 

Johann

August 20, 2017, 01:37:40 AM
Es ist vielleicht gut eine Pause zu tun, doch kann es gut sein, daß man nicht zurückkehrt, für ein gutes oder schlechtes, für sich selbt und andere. Gut dort wo gut genährt und unterstützt und for allem Konzentration steigt, oder dort wo satt in jeder Hinsicht.
 

Johann

August 10, 2017, 11:31:40 AM
Wenn jemand Lust hat, oder anderen etwas Gutes oder Besseres tun kann und möchte: Korrekturlesen http://sangham.net/index.php/topic,1018.msg9625.html#msg9625 Baue nach und nach, so gut wie möglich ein auf ZzE.
 

Johann

August 07, 2017, 02:24:55 AM
Einen ausübungsreichen Vollmond-Uposatha and Gelegenheit die Mönche zu besuchen wünscht meine Person.
 

Sophorn

July 25, 2017, 03:59:03 PM
... versteht und womöglich sieht, wenn er nicht den Weg hierher
findet.

Großer Dank an alle im Hintergrund.

Mögen all diese Früchte vielfach zurückkommen und inspirieren.

Ayu vanno sukkham balam

 :-* :-* :-*
 

Sophorn

July 25, 2017, 03:55:25 PM
 :-* :-* :-*
karuna tvay bongkum Preah metschah

Herzliches Hallo an alle nach sehr langem!

Ein herzliches Dankeschön aus tiefsten Herzen an alle, die sich hier aktiv und indirekt hier beteiligen. Vor allem ein großes Sadhu an Bhante, der unvergleichliche Arbeit leistet, die kaum jemand ver
 

Johann

July 24, 2017, 03:15:56 AM
Fehlinvestition: Was immer man nicht in die Juwelen, in den Pfad investiert, ist vergeude Mühe, schnurrr einen fest im Rad des Leidens. Prüfen Sie es!   :) Wiederholungstäter...
 

Johann

July 17, 2017, 01:50:17 AM
Moritz
 

Moritz

July 16, 2017, 02:28:02 PM
Namasakara, Bhante _/\_
 

Johann

July 14, 2017, 07:07:17 AM
Moritz. Gut ihn früh Morgens und nicht bis in den frühen Morgen zu sehen.
 

Moritz

July 14, 2017, 07:03:53 AM
Namasakara, Bhante _/\_
 

Johann

July 13, 2017, 08:12:46 AM
Moritz.
 

Moritz

July 13, 2017, 07:42:39 AM
Chom reap lea
_/\_
 

Moritz

July 13, 2017, 07:40:46 AM
Namasakara, Bhante _/\_
 

Johann

July 08, 2017, 02:26:09 AM
Vor mehr als 2500 Jahen wurde a diesem Vollmondtag das Rad des Dhammas in bewegung gesetzt. Anumodana!
 

Mohan Gnanathilake

July 02, 2017, 08:24:13 AM
Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre nette Erklärung.

Dhamma Grüße an Sie aus Sri Lanka!

 

Johann

July 01, 2017, 07:43:41 PM
Nyom Mohan. Besser: "Ich hoffe, daß es Ihnen gut geht." und bestens (ohne suggerieren, wenn interessiert) "Wie geht es Ihnen." Oder: "Möge es Ihnen Gut gehen." (wenn metta ausdrücken wollend)
 

Mohan Gnanathilake

July 01, 2017, 10:43:15 AM
Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

ich glaube, dass es Ihnen gut geht.

Dhamma Grüße an Sie aus Sri Lanka!
 

Mohan Gnanathilake

July 01, 2017, 10:32:46 AM
Werter Micro,
herzliche Grüße aus Sri Lanka nach Deutschland!
 

Johann

July 01, 2017, 10:32:17 AM
Nyom Mohan.
 

Johann

June 25, 2017, 01:38:38 PM
Alles Zufälle. Nissaya. Und wenn da keine starke Grundlagenursache aufkommt, upanissayapaccayena, na dann war's das, und alles is weg. Lebewesen sind Erben ihrer Taten (im Geist, Wort und Körper).
 

Johann

June 25, 2017, 01:27:24 PM
Schwupps und weg. Waffen und Nahrung geholt.

Oh, was sag ich. Wenn man's doch nehmen kann, auch ohne das Gefühl zu nehmen... Unsinn hier. Hat doch keiner interesse Verdienste zu tun.
 

Johann

June 25, 2017, 01:21:28 PM
Mirco. Wie geht es?
 

Johann

June 25, 2017, 01:20:43 PM
Es ist doch viel angenehmer, wenn man sich nehmen kann was und wann immer man will, oder? Warum sollte man sich so viel antun, da sind genügend die Anbieten.
 

Johann

June 14, 2017, 06:45:07 PM
Jetzt aber vorerst. Möge jeder guten Unterhalt (ung) im Dhamma und Stärkung finden uud sich davon reichlich nehmen.
 

Mohan Gnanathilake

June 11, 2017, 08:24:45 AM
Werter Harry,

ich freue mich darüber, nach einigen Monaten wieder auf sangham.net Sie zu grüßen.

Herzliche Grüße aus Sri Lanka nach Deutschland!
 

Johann

June 09, 2017, 05:05:59 PM
Mögen sich alle, möge sich Guest der Uposatha-Einhaltung nicht nur heute annehmen, und glücksverheißende Zeit verbringen.

May all, may Guest not only today observe the Uposatha and spend auspicious time
 

Mohan Gnanathilake

June 03, 2017, 01:48:08 AM
Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

es geht mir zur Zeit gut. Ich glaube, dass es Ihnen auch gut geht.

Dhamma Grüße an Sie aus Sri Lanka!
 

Johann

June 02, 2017, 11:19:32 PM
Wie geht es Upasaka Mohan?
 

Mohan Gnanathilake

June 02, 2017, 10:51:50 PM
Wie sehr ehrwürdiger Samanera Johann geschrieben hat, hatte ich am 10. Mai 2017 meinen  Geburtstag, an dem Tag  in diesem Jahr das Wesakfest gefeiert wurde.
Beste Grüße an Sie aus Sri Lanka!
Mohan Barathi Gnanathilake
 

Johann

June 02, 2017, 12:33:54 PM
Wußte doch, daß so Nahrung immer gefressen werden will.  :)
"Sehr gut, weiter hungern."

Freut das Nyom Marcel wohlauf ist.
 

Marcel

June 02, 2017, 12:20:52 PM
weil "keines" immer noch die bezugnahme auf eines hat!

Show 50 latest
Members
  • Total Members: 278
  • Latest: Dirk
Stats
  • Total Posts: 12996
  • Total Topics: 2487
  • Online Today: 23
  • Online Ever: 90
  • (September 25, 2014, 05:26:29 AM)
Users Online
Users: 0
Guests: 11
Total: 11