Virtual Dhamma-Vinaya Vihara

Studies, projects & library - [Studium, Projekte & Bibliothek] (brahma & nimmanarati deva) => Dhamma Teamwork - [Dhamma Gemeinschaftsarbeit] => Topic started by: Johann on December 30, 2015, 09:25:15 AM

Title: Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 30, 2015, 09:25:15 AM

Samana Johann zur Uebersicht:   *

Der zweite Teil, Retreatunterbrechung, Reise ev. nach Oesterreich (Dez. 2016), beginnt etwa hier (http://sangham.net/index.php/topic,2079.msg10042.html#msg10042). Bilder und anderes hier auch im Verlauf. Viel der Kommunikation, Info und Gelegenheiten zum erfreuen ist den Beitraegen als audio beigefuegt, und fuer den Zugriff, auch zu Bilddatein und gewissen Links, bitte eingeladen und weitgehend Weltlich ohne jede verpflichtungen, anmelden und einloggen. Posten koennen Sie auch als Gast , "anonym" , fuer etwaige Fragen, Gaben, Unterstuetzung, und wenn mitgefuehl, auch Kritik die hilfreich sein mag.

Dazugehörige Themen im Verlauf:
Segen für Zwischenstop in Phnom Penh Dez 2016 (http://sangham.net/index.php/topic,2383.msg10381/topicseen.html#new)
Ankunft und Empfang in Phnom Penh (http://sangham.net/index.php/topic,2389.msg10406/topicseen.html#new)
Winterkleidung (http://sangham.net/index.php/topic,2343.msg10395/topicseen.html#new) und Nähen von Robe (http://sangham.net/index.php/topic,2361.msg10404/topicseen.html#new) für den Bhante



Atma versucht gerade des Ehrw. Nyanadassana   Einladung (http://sangham.net/index.php/topic,1449.msg9203.html#msg9203), nach Nā Uyana Aranya (http://nauyana.org/), für den Ehrw. Indaññāno Thera zu nutzen, und mußte dabei an die werten Upasaka Marcel , Moritz und Harry denken, aber auch alle anderen, die so etwas interessieren würde, als so diverse Fragen in "weltlichen" Belangen und ev. Begleigung aufkamen, da der Ehrw. Indaññāno zwar kein Problem hat in Pali zu kommunizieren, jedoch gewisse Fragen gut in Englisch abgewicklet werden würden. Auch ist er völlig unbewandt was alles außerhalb seines einfachen Landes alltäglich ist.

Wenn es jemanden interessieren würde, den Ehrwürdigen zu begleiten, und sich für eine gute Zeit sich um seine weltlichen Dinge zu nützen, während nebenbei Dhamma zu praktizieren, sei es als 8, 10 Sila Laie oder gar Novize, mag dieses vielleicht als inspirierende Aufgabe sehen werden.

Der Ehrw. Indaññāno ist ein sehr, sehr bescheidener und belehrter Mensch und auch sehr offen, überaus mitfühlend, nachsichtig und umsichtig gegenüber anderen, wie Leuten um sich. Hat lange Erfahrung in Führung und Ausbildung.

Es wäre sicher interessant oder überlegenswert, ihn vielleicht sogar schon in Kambodscha vorzubereiten und gleichzeitig von ihm zu lernen. Er selbst, wenn alles für ihn paßt würde etwas 3-5 Jahre dort lernen wollen. On man ihn nun für ein paar Monate, 1 Jahr oder länger begleitet, ist sicher keine Verbindlichkeit, auch besteht sonst keinerlei Bindung dadurch und über das Ausmaß hinaus, wie man es dann persönlich mit ihm abklären würde.

Neben Dingen wie persönliche Wünsche, Flug und wahrleinlich Visa, wird die Versorgung mit den vier Notwendigkeiten für diese Zeit, sicher kein Problem sein. Ob sich selbst für diese Dinge Unterstützung findet, kann Atma nicht sagen.

Wenn jemand da Interesse hätte, einfach melden und Bescheid geben.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on February 08, 2016, 10:00:16 AM
So wie es aussieht, ist es dem Ehrw. Indaññāno Thera ermöglicht, das Kloster zu besuchen, und er würde im Mai (genauer Zeitpunkt noch nicht bekannt, so ja sonst noch nichts für seine Reise vorbereitet ist) die Reise antreten.

Wenn also jemand Interesse hätte den Ehrw. Bhante zu begleiten und dafür vielleicht auch etwas Zeit hier in Kambodscha für die Vorbereitung, wie etwas Englisch lernen, dienend geben möchte, so mag er dazu herzlich eingeladen sein.

All die Dinge sind natürlich unverbindlich und um die eigene Verpflegung und Unterkunft hier, die vier Bedarfmittel, muß man sich sicher nicht viel gedanken machen, für die wird irgendwie immer gesorgt.

Einfach melden.

(So, und jetzt werde ich den ehrenwerden Bhante auch gleich über sein Glück informieren, seine erste Reise ins völlige ungewisse und ungeplante in die fremde.  :) )

Mudita
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on March 07, 2016, 01:41:59 PM
Die Flugticket-Sache könnte sich vielleicht schwieriger gestalten als erwartet. Der ehrenwerte Bhante, grundsätzlich nicht die Person, die sich gerne anmerken läßt, wenn ihm etwas fehlt, und selten Andeutungen macht, es sei den es geht nicht um seine Person, getraut sich nicht seinen nahen Laien auch nur irgend etwas sagen: "Wenn die das erfahren, habe ich überhaupt keine Chance dort hinzufliegen. Die würden mich doch alle nicht gehen lassen. Die Leute im Wat, seine Schüler... Wenn dann geht das nur, wenn ich zwei Tage zuvor bescheid gebe, ohne das hier jemand etwas weiß."

Nicht einfach.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on March 16, 2016, 12:41:57 AM
Kommunikation weg Bhante Indannanos Reise (http://sangham.net/index.php/topic,2171.msg9604.html#msg9604) (via email) hat Ātman im
Monastic social area - [Klösterlicher Sozialraum] (http://sangham.net/index.php/board,44.0.html) untergebracht, sollte sich jemand darum annehmen wollen. Infos für die Abwicklung mit dem Gastgeberkloster sind ebenfalls enthalten. (Bereich ist nicht öffentlich. ggf. mit Aramika Kontakt aufnehmen (http://sangham.net/index.php/board,49.0.html))
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Administration on March 21, 2016, 07:30:47 AM
To keep you updated and to counteract the defilements tendencies of stinginess - even in regard of merits - to tend not even to hide the imperfectness but also the skillful deeds.

When visiting the monastery here, some lay people gave the possibility to talk about Bhante Indannanos possible travel personally.

Without agreement or offer of a specific/fix exact time Upasaka Vladimir ( Tengrisaddhu ) told that he is willing to help to bring Ven. Bhante Indannano to the target destination and also use it for his own additional possibility to join a Vipassana retreat for him-selves in this way. He offered it in this way to Bhante. As it looks for now, June seems to be possible.

Bhante Indannano accepted to offering in this way silently.

Upasika Sophorn  declared that she offers to arrange the formal things in regard of the ticket (tickets) and also took Bhantes formal papers in trust for the first. Bhante does not really hold on them and is informed of its

So its good to address her here or in the Non-Public Communications and coordination in regard of Bhante Indanannos travel (http://sangham.net/index.php/topic,2197.msg9674.html#msg9674). See also link/target cloud above.

The topic is best used to declare your appreciation or support in what ever way, and let others know about it. Further details you may then discuss in the non public topic as a member within the organizing community her on Sangham.net

Anumodana punnjy kusala!


Um Sie etwas am laufenden zu halten, und der Trübungens Tendenz zur Knausigkeit, selbst im Bezug auf Verdienste, dazu neigen, nicht nur unperfekte, sondern auch geschickte Taten verstecken zu wollen.

Als das Kloster hier besuchend, gaben einige Laien die Möglichkeit über Bhante Indannanos mögliche Reise personlich zu sprechen.

Ohne Zustimmung im Bezug auf eine spezifischen/exaktes/fixes Datum, erklärte Ipasaka Vladimir, daß er gewillt ist den Ehrwürdigen Bhante Indannono an seinen Zielort zu bringen und das er die Möglichkeit auch nutzen möchte, eine Vipassana Retreat für sich selbst auf diese Weise zu tun. Er bot dieses in dieser Weise dem Bhante an und wie es aussieht, wäre Juni möglich.

Bhante Indannano nahm das Angebot schweigend in dieser Weise an.

Upasika Sophorn erklräte, daß sie das Organisieren der formalen Dinge für das/die Tickets übernehmen möchte, und nahm auch die formalen Papiere Treuhändig. Bhante, der an diesen nicht wirklich hängt, ist über den Verbleib in Kenndnis gesetzt und willigte ein.
So ist es gut Sie hier oder im Thema Non-Public Communications and coordination in regard of Bhante Indanannos travel (http://sangham.net/index.php/topic,2197.msg9674.html#msg9674) für eventuelles Mitwirken wollen zu aufzuwarten.
Das Thema hier ist bestens für das Ausdrücken von Anerkennung oder für Unterstützung jeglicher Art, und das andere darüber wissen, genutzt. Für witere Diskussione mögen sie auch das nichtöffentliche Thema, als direktes Motglied der Organisierenden Gemeinschaft hier auf sangham.net

Anumodana punnjy kusala!
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on March 21, 2016, 08:00:10 AM
Ātman möchte, den Worten des Erhabenen Buddhas nachfolgend nochmal über das riesige Ausmaß an heilsamen erinnern, daß man mit der Hilfe, Dienen und Ebenen der Straßen für das Treffen der Mitglieder der klösterlichen Sangha, wie auch im Bezug auf Unterstützung von jedermann (Laie oder Klösterlicher), der sich der Praxis widmen möchte, erwirkt und auch teilt.
 
So soll dieses auch eine Anregung sein, selbst sich der Reise anzuschließen, sich einzubringen, sich damit zu freuen zu dienen, oder wie immer daran teilhaben und mehren.


Ātman likes to remember - in accordance with the Buddhas word - again on the huge dimension of wholesomeness which comes by helping, serving and even streets for making it possible so that the monastic Sangha can meet each other as well the support of anybody (lay or monastic) who likes to dedicate him/herself to practice.

In this way it should be also a suggestion to participate on the travel by one self, to take part, to rejoice with it or share it in what ever way and nourish it.
 
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on March 22, 2016, 07:23:18 PM
Wenn jemand Interesse hat, vielleicht ein, zwei Monate vor der Abreise nach Kambodscha zu kommen, und dem Ehrw. Bhante vielleicht helfen möchte etwas englisch zu lernen, oder sich vielleicht als Novize einweihen zu lassen und ihn so zu unterstützen und ihn dann vielleicht sogar nach Sri Lanka begleiten möchte, sind daß alles Dinge die möglich sind. Also in keiner Weise irgendwie auf Schienen gebracht sehen, und der eigenen Inspriation Hemmungen geben.

If somebody has interest to come to Cambodia one or two month earlier and feels inspired to help Ven. Bhante to learn some english, or even likes to ordain as a novice, maybe even accompany him to Sri Lanka, are this all of the many possibilities. So please don't feel brought on a fix track and cut possible own inspirations away.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on March 23, 2016, 04:30:32 AM
Quote from: Johann just now
Upasaka Vladimir,

mudita.
Please use the forum Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?

There are already a lot of people even around the world who know about your merits and who not only rejoice but also like to directly and indirectly take part. That's the hard part, the sharing of merits but the most effective punnja. The possibility to make merits should be open for every one. Think how less merits it would be, if it is dependent on Atman or on you exclusively.

You are all furthermore not dependent on Atman in regard of questions and you are always good protected within a community, there is always somebody who sees something one does not see. There are also others who have brought the wheel into turning and maybe it will grow to a small devoted group who would even also take a little care of the Sangha in Sri Lanka as well and not just meditation costumer.
Sadhu!

Furthermore this email address will be closed today. :)

metta & mudita

Quote from: On 3/23/2016 9:27 AM, Vladimir wrote:
> Dear Ven. Johann,
>
>       Thank you for the given opportunity to accumulate merits in this life by accompanying Ven. Indannano to Sri Lanka.
> I have suggested possible dates to Sophorn ( between 22nd  of June and 8th of July this year).
> My family has agreed for the undertaking of this journey by me.
> I have a small request. Could you please give me the contact details of the forest monastery, so I can learn more about their location and Buddhist order.
>
> Best wishes : upasaka Vladimir

The forms for requesting your eventual Vipassana course you may find on the monasteries web site: http://nauyana.org/
Atman guesses that Monastery would even help in regard of visa, you have to check it for your self, and of course its best to make them as less as possible busy.

Some infos about the monastery you can find on wiki as well: https://en.wikipedia.org/wiki/Na_Uyana_Aranya

Upasaka Moritz  , who takes also as much as possible care to share all the merits, may know also much. You can talk details, inside of the direct involved as well in the non-public topic, so everybody is always best informed.

The previous correspondence, is known by Upasika Sophorn  , and Atma will try to share it also in the non-public topic.

In regard of the accompanying of Ven. Indaññāno  , you should inform the monastery that you will take care, as well receive also the visa for him before he will travel with you. But best at the moment when you have possible booked the flight and there is not only theoretical talk.

Mudita

Please do not feel shy to ask and share.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on March 23, 2016, 09:10:58 AM
For those who like to know more about their eventually own training possibility, where the surrounding deeds and merits are a perfect foundation, if kept as primal focus, let it become very natural by it self, here a brief description:

Quote from: http://www.paaukforestmonastery.org/meditation.htm
The meditation taught at Pa-Auk Tawya is based on the instructions by The Buddha as found in the Tipiṭaka (the Pāli Canon) and its commentaries.

In brief, the main practice is to begin with Samatha (tranquility) meditation, which is to develop absorption concentration, also called jhāna. A yogi (meditator) is free to choose any of the forty Samatha subjects as taught by The Buddha. In Pa-Auk Tawya, most yogis develop jhāna with mindfulness-of-breathing (ānāpānassati). Having developed Samatha, the yogi may proceed to practise Vipassanā (insight) meditation.

As an alternative, the yogi may omit the development of jhāna. He/she (“he”) will be taught instead to develop the less powerful access concentration with the Samatha subject of Four-Elements meditation, prior to the practice of Vipassanā meditation. In either case, the concentration attained by the yogi produces the 'light of wisdom'.

Having completed the development of his/her (“his”) Samatha meditation, the yogi is then taught to protect his practice with the Four Protective Meditations of Mettā (Loving Kindness), Buddhānussati (Recollection of The Buddha), Asubha (Repulsiveness of the Body), and Maranānussati (Recollection of Death).

Following that, the yogi will be taught to prepare the way for Vipassanā meditation, which is to use the ‘light of wisdom’ to discern ultimate materiality and mentality. The yogi will also be taught to discern the workings of Dependent Origination (paṭṭiccasamuppāda). This means he will discern a number of past and future lives, and to discern the causes for certain rebirths.

Only upon having discerned ultimate materiality and mentality and their causes (Dependent Origination), does the yogi have the necessary objects for Vipassanā meditation. The practice of Vipassanā meditation is to discern the three characteristics of impermanence (anicca), suffering (dukkha), and non-self (anatta) in ultimate materiality and mentality – of past, present, and future, internal and external, gross and subtle, inferior and superior, far and near.

In accordance with the Visuddhimagga (Path of Purification), the yogi will be taught a series of detailed practices by which to develop and strengthen his Vipassanā knowledge of materiality and mentality of past, present and future. In this way, the yogi may progress through the different insight knowledges, preliminary to the attainment of Nibbāna.

Should the yogi attain Nibbāna, he will be taught how to discern which defilements have been destroyed, and which stage of enlightenment he has reached. With continued practice, the yogi may destroy all the taints, and be able to attain Arahantship, meaning he will have put a complete end to rebirth and suffering.

The 2 main languages of instruction for foreigners are English and Chinese.

For further details of the teaching of meditation, please refer to the book Knowing and Seeing (http://www.paaukforestmonastery.org/books/knowing_and_seeing_rev_ed.pdf) (Rev. Ed.) by the Venerable Pa-Auk Tawya Sayadaw, and to Teaching & Training (http://www.paaukforestmonastery.org/books/teaching_training.pdf), a concise introduction to the Sayadaw’s teaching, compiled by his foreign disciple.

Next to Sadhu! to this kind of instruction, which hopefully does not seems to look arrogant, Atman likes to add that this lineage also follows the Buddhas given economy, the generosity in advanced, freely, and that it uses the Sangha as leader which all is something that excels many other approaches because of Dhamma in line with Dhamma.

If it is possible for you, invite others who may not the financial possibilities to take part on it and as you for sure have not over looked, it's open for both, the valued Misters and Ladies. Build your Path to liberation based on joy even before to step on it. Look after the Sangha even if you are on practising and before.

In regard of the preparation till then, keep strictly the five Silas, work eager and do all your normal duties heedfully and refrain as much as possible from any sensual digressions. The joy from no faults and good work will provide you more joy that sensuality could ever bring. You can nothing but arrive on your destination regardless where you are for now.



Für jene, die mehr über deren eventuellen eigenen Übungsmöglichkeiten erfahren wollen, wo diese umgebenden Tate und Verdienste das perfekte Fundament sind, wenn dieses im Fokus behalten, sie natürlich selbst wirken lassen, hier eine kurze Beschreibung:

Quote from: http://www.paaukforestmonastery.org/meditation.htm
Die Meditation in Pa-Auk Tawya basiert auf die Anweisungen des Buddhas, wie sie im Tipiṭaka (dem Pāli Kanon), und seinen Kommentaren zu finden ist.

In Kürze beginnt die Ausübung mit Samatha (Stille) Meditation, welche dazu dient Vertiefungskonzentration, auch Jhāna genannt, zu entwickeln. Einem Yogi (Meditierender) steht es frei, irgend eines der vierzig Samatha-Gegenstände, gelehrt von dem Buddha, zu wählen. In Pa-Auk Tawya, entwickeln die meisten Yogis Jhāna mittels Achtsamkeit auf den Atem (ānāpānassati). Samatha entwickelt, mag der Yogi zur Vipassanā (Einsichts) Meditation fortschreiten.

Als eine Alternative mag der Yogi das Entwickeln von Jhāna auslassen. Er/Sie ("er") wird anstelle die weniger kraftvolle Zugangskonzentration entwickeln gelehrt, mit dem Samatha-Gegenstand der Vier-Elemente-Meditation, vorangehend der Ausübung von Vipassanā Meditation. In jedem der Fälle produziert die vom Yogi erlangte Konzenrtation 'das Licht der Weisheit'.

Seine/Ihre ("seine") Samatha-Meditation entwickelt habend, wird dem Yogi gelehrt, seine Ausübung mit den Vier Beschützenden Meditationen von Mettā (Wohlwollen), Buddhānussati (Wiederbesinnen auf den Buddha), Asubha (Abstoßende des Körpers), und Maranānussati (Wiederbesinnung auf den Tod).

Dem folgend wird der Yogi gelehrt, sich für den Weg der Vipassanā-Meditation vorzubereiten, welches der Nutzen des 'Lichtes der Weisheit', für das Erkennen der letztlichen Körperlichkeit und Geistigkeit, ist. Der Yogi wird auch belehrt die Arbeitsweise von Bedingetem Entstehen (paṭṭiccasamuppāda) zu erkennen. Dieses bedeutet, daß er eine Anzahl von vergangenen und Zukünftigen Leben erkennen wird, und die Ursachen von bestimmten Wiedergeburten.

Nur nachdem die ultimative Körperlichkeit und Geistigkeit, und deren Ursachen (Bedingetes Entstehen) erkannt wurden, hat der Yogi die notwendigen Gegenstände für die Vipassanā Meditation. Die Ausübung der Vipassanā-Meditation ist, um die drei Eigenschaften der Unbeständigkeit (anicca), des Leidens (dukkha) und Nichtselbst (anatta) in der ultimativen Körperlichkeit und Geistigkeit, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, innerlich und Äußerlich, grob und fein, minder und erhaben, fern und nahe zu erkennen.

Im Einklang mit dem Visuddhimagga (Pfad der Reinigung) wird dem Yogi eine Reihe von genaueren Ausübungen gelehrt, mit der sein Vipassanā-Wissen der Körperlichkeit und Geistigkeit, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, entwickelt und gestärkt wird. Auf diese Weise schreitet der Yogi durch die verschiedenen Erkenntniswissen, dem Erlangen von Nibbāna vorausgehend.

Sollte der Yogi Nibbāna erlangen, wird ihm gelehrt, wie er erkennt, welche Trübungen zerstört wurden, und welchen Zustand des Erwachens er erreicht hat. Mit fortwährender Ausübung mag der Yogi alle Befleckungen zerstören und fähig sein Arahatschaft zu erreichen, bedeutend, daß er eine völliges Ende der Wiedergeburt und dem Leiden setzt.

Die zwei Hauptsprachen der Einweisungen für Ausländer sind Englisch und Chinesisch.

Für weitere Detail des Trainings der Meditation, beziehen Sie sich bitte auf das Buch Knwoing and Seeing (http://www.paaukforestmonastery.org/books/knowing_and_seeing_rev_ed.pdf) (überarbeitete Ausgabe), vom Ehrw, Pa-Auk Tawya Sayadaw und auf Teaching & Training (http://www.paaukforestmonastery.org/books/teaching_training.pdf), eine kurze Einleitung zur Sayadaws Lehren, zusammengestellt von seinen ausländischen Schülern.

Neben dem Sadhu! zu dieser Lehrweise, hoffentlich nicht anmaßend wirkend, möchte Atma ergänzen, das diese Linie sich auch der von Buddha festgelegten Ökonomie, dem Dana im voraus und der Sangha als Führung bedient und als vielerlei Hinsicht, alles bisher begegnetem übertrifft, Dhamma im Einklang mit Dhamma beschreibt.
Wenn Sie es sich leisten können, landen Sie andere ein, die es sich vieleicht nicht leisten können, dabei teilzunehmen und wie sicher nicht übersehen, gilt dies für Manderl und Weiberl, die werten Herren und Damen. Bauen Sie sich Ihren Weg zur Befreiung mit Freude schon bevor Sie sich darauf begeben. Sorgen Sie für die Sangha, auch wenn sie in der Ausübung sind und davor.

Was die Vorbereitung betrifft, halten Sie sich streng an die fünf Silas, arbeiten Sie fleißig und erledigen Sie ihre Pflichten und stehen Sie so gut wie möglich von Sinnlichen Abschweifungen ab. Sie können nur am Zielort ankommen, ganz egal wo Sie sich gerade befinden.

Anumodana!

 
/me [Atman möchte sich nun etwas auf die Leichenverbrennung (http://sangham.net/index.php/topic,2198.msg9692/topicseen.html#new) einstimmen und dem widmen]
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on March 23, 2016, 04:14:37 PM
Atma möchte noch die Verdienste eines Entschlusses, den der Ehrenwerte Indannano getan hat teilen.

Nie ein Handy führer besessen, hatte ihn vor Jahren, als er noch am Leben war, sein Einweiser ein altes, jetzt vielleicht 15 Jahre oder älter, Handy gegeben, sodaß er stets mit ihm in Verbindung bleiben könnte, so er fern in der Stadt lernte.

Atman war die letzen Tage nebenbei beschäftigt, das kleine Smartphone, welches er für die Sangha hier übernommen hatte, für des Bhantes Reise als Bibliothem auszustatten, sodaß er das Dhamma auch in seiner Sprache mitnehmen kann.

Vorgestern, so ziemlich alles, von Büchern, Tipitaka den Kommentaren usw. fertig, wartete er den Bhante auf und fragte Ihn, was er vielleicht noch auf dem Gerät haben möchte. "Kana hat sich überlegt, keinerlei Handy oder sonst etwas mitzunehmen. Er wird sich nur das Rezitationsbuch auf Englisch mitnehmen. Kana hat nun so viele Jahre gelernt, es ist nun wirklich an der Zeit sich ausschließlich um die Praxis zu üben, und dieser möchte ich nun die nächsten Zwei Jahre widmen."

"Sadhu!" Atma freute sich, hatte er viel Zeit damit verbracht stets klar zu machen, daß all dieses Wissen in der Vorstellungsansammlung enthalten ist, leer und mit spätestens dem Tod weg ist. Da kamen immer wieder Gedanken von dies Studieren, daß lernen, im Land vielleicht noch Sigalesisch lernen um die alten Schriften lesen zu können... auf.

Mit diesem Entschluß ist Atma ein großer Stein vom Herzen gefallen.

Ach ja, noch was. Atma hatte kürzlich den Ehrw. Ajahn Tan Martin nach Kambodscha einladen wollen, der da meinte sicher nicht willkommen zu sein. Vom Gegenteil hier wissend, vielleicht möchte man ihm hier her, in das Kloster einladen, und vielleicht auf die Reise, wer weiß wie lange, nach Sri Lanka mitnehmen. Auch der Ehrenwerte Bhante hat schon viel zu lange die Arbeit getan, die Laien machen sollten und auf seine Praxis zum "Wohle" der Laien verzichtet.

In der Welt fehlt es nicht an Lehrern und Schülern, sondern nur an Arahats und weisen Schülern, die alles abnehmen, was in ihren Bereich fällt.

In diesem Sinne wünscht Ihnen allen meine Person bestes gelingen und Freude am Anfang, in der Mitte und am Ende und beenden Sie es beschämt über gute Taten zu sein, auch wenn sich die ganze Welt anderes drehen mag und entgegen, wie auch nicht geizig zu sein und jede nur mögliche Türe für andere zu öffenen um teilzunehmen. Ob sie das dann tun oder nicht, hängt nur von deren kammischen Bedingungen ab, weises und wertvolles zu sehen. Jedefalls benötigt jemand der den Pfad für sich und andere zum Himmel und darüber hinaus errichten, selbst vor Königen und korrupten Richtern nicht fürchten, ist von den Devas und den Drei Juwelen stets beschützt.

Anumodana!
Title: Antw:Non-Public Communications and coordination in regard of Bhante Indanannos travel
Post by: Moritz on April 12, 2016, 02:28:04 AM

Aramika   *

Dieses neue Thema wurde  aus abgetrennten Beiträgen, ursprünglich in Non-Public Communications and coordination in regard of Bhante Indanannos travel (http://sangham.net/index.php?topic=2197.0),  hier zu einem neuen eröffnen. Für ev. ergänzende Informationen zur Herkunft, sehen Sie bitte das Ursprugsthema ein. Anumodana!

The new topic here is made from one or more post from there Non-Public Communications and coordination in regard of Bhante Indanannos travel (http://sangham.net/index.php?topic=2197.0). For eventual additionally information to this new Topic, please visit also the Topic of origin. Anumodana!

[Original post:]


E-Mail von Upasika Sophorn:
Quote from: Sophorn per E-Mail am 11.4.2016
_()_ _()_ _()_

Sehr geehrter Bhante Johann,
verehrte Kusaladhamma,
werte Upasakas Moritz, Harry und Marcel!

Am 8. 4. konnte karuna das Ticket für Thera Indannano, Upasaka Vladimir und karuna erstehen. Pklötzlich waren die Tickets über Airasia erschwinglicher als gedacht.
Gestern, Sonntag, machten Upasaka Vladimir, Upasika Lay (karunas Dhammafreundin) und karuna uns auf den Weg und durften das Ticket geben. Wie erwartet war Bhante Indannano sehr erfreut und sein stilles Sadhu! konnte seine Freude nicht verbergen.
 
Und heute, einen Tag später, rief Upasika Lay karuna an, um ebenfalls ein Ticket zu kaufen. Sadhu!
Nun sind es drei Begleiter und karuna bleibt offen ob sich noch jemand anschliesst.

Auf die Frage, wie viel Bhante Indannano für die zwei Jahre an Gepäck mitnehmen wolle, weil das Ticket nur 7kg Handgepäck zuläßt und karuna Extragepäck beantragen müsse, war seine lächelnde Antwort: "Atma wird seine Robe und die Bettelschale tragen." Sadhu!

Auch der Abt war erfreut. Er drückte seine Sorge um Ihren Verbleib aus. Auch ein anderer Mönch, deren Name karuna nicht weiß, drückte sein Bedauern ob Ihrem Weggang und seine Sorge aus, und dass es an Silatagen keinen so geübten Bhante gäbe, der sein Haupt rasieren würde.

Alle Upasakas waren derselben Meinung ihre Flüge selbst zu zahlen. Das Ticket von Bhante ist ein Dana in Form von einem Einwegticket. Karuna hat Bhante die Zusage gegeben, Bhante in zwei Jahren gern wieder abzuholen.

Das heißt, dass alle zukünftigen Dana, die an karuna kommen sollten, karuna dem Kloster in Sri Lanka als Dana für Bhante und seinem Verbleib für die zwei Jahre übergeben wird.

Anbei ein paar Photos. Karuna wollte diese freudige Nachricht im Kloster verkünden, aber lässt sich die Seite nicht aufrufen.

Herzliche Grüße aus noch Phnom Penh! Ein frohes Neues Buddhistisches Jahr feiert Kambodscha mit dem 13.4.2016!

Ayu vanno sukkha balam panna


_()_ _()_ _()_

Sophorn

(Dateianhänge: Bilder von der Übergabe des Tickets)
Title: Bhante Indannanos Reise
Post by: Harry on June 21, 2016, 09:34:05 PM

Aramika   *

Dieses neue Thema wurde  aus abgetrennten Beiträgen, ursprünglich in Bhante Indannanos Reise (http://sangham.net/index.php?topic=2266.0),  hier zu einem neuen eröffnen. Für ev. ergänzende Informationen zur Herkunft, sehen Sie bitte das Ursprugsthema ein. Anumodana!

The new topic here is made from one or more post from there Bhante Indannanos Reise (http://sangham.net/index.php?topic=2266.0). For eventual additionally information to this new Topic, please visit also the Topic of origin. Anumodana!
[Original post:]


_/\_ _/\_ _/\_

In wenigen Stunden beginnt die Reise für Bhante Idannano. Um ihn zu verabschieden werden an die 100 Leute aus verschiedenen Provinzen kommen, sowohl Mönche als auch Laien, die sich um 6 Uhr früh am Flughafen einfinden wollen, um Ehre zu erweisen.
Sehr berührt von der stillen Art wie Dana gegeben wird, möchte ich hier nur kurz mit - teilen...
organisiert von einem 89 Jahre alten Upasaka, wird der Abschied von Bhante Indannano, der jung und alt gleichermassen berührt, eine Lektion in Demut und Respekt.

Mögen alle sicher hin und wieder zurückkommen. Da es nicht sicher ist, ob in Sri Lanka Internetverbindung gibt, schreibe ich hier und entschuldige mich schon vorab für ungewußte und unbewußte Fehler.

Anumodana! Es ist eine Ehre teilzunehmen und zu sehen, wie jemand sich immer wieder aktiv für den Weg des Dhamma entscheidet.

Sadhu! Sadhu! Sadhu!

 _/\_ _/\_ _/\_

 _/\_ _/\_ _/\_

Danke für das teilen. Ich freue mich sehr das zu lesen.
Möge Bhante Indannano und seine Begleiter/innen gut und sicher ankommen. Möge sie das Dhamma schützen.

Sadhu an all die Bemühungen rund um das Unternehmen.
Sadhu an all das Geben und die Geber.

Mudita!

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Re: Bhante Indannanos Reise
Post by: Kusaladhamma on August 02, 2016, 08:00:28 AM
Wie war die Reise werte [Sophorn]? Ich hoffe ihr seit wohlbehalten zurück gekehrt.

A lot of metta

() 


/me Habe mir erlaubt die you-Funktion hier einzusetzen.  Die werte Sophorn wird somit benachrichtigt und das hier geht nicht so schnell unter. Grüße Upasaka Harry
Title: Re: Bhante Indannanos Reise
Post by: Sophorn on November 14, 2016, 06:57:46 PM
 _/\_ _/\_ _/\_

Nach sehr langem endlich wieder ein Beitrag um Schulden abzutragen.
Am 22.6.2016 ging die Reise los. Über 150 Leute waren anwesend um Bhante Indannano zu verabschieden. Zahlreiche Mönche und Laien aus verschiedensten Provinzen waren gekommen um ihren Lehrer zu verabschieden.
Title: Re: Bhante Indannanos Reise
Post by: Johann on November 14, 2016, 08:03:36 PM
Sadhu!

/me erklärend, schaltet sich hier ein. Upasika Sophorn ist durch die vielen reisen, Arbeit... nicht wirlich dazugekommen, jetzt gerade, nach der Meditation, entschlossen kurz zu schlafen, hat Upasika Atma die Gelegenheit überlassen das Gerät hier zu nutzen, um mich kurz hier umsehen zu können. Die Gelegenheit möchte Atma nutzen hier weiter zu erzählen, was er kürzlich gehört hat, um all diese einzigartigen Verdienste zu teilen.

Dieses hat Atma sinngemäss gehört:
Bhante Indannano (http://sangham.net/index.php/topic,2079.0.html) ist mit seinen Begleitern und -innen gut in Sri Lanka im Waldkloster angekommen. Die Angelegenheit mit dem Visum hat ganz und gar nicht geklappt, da es irgendwo von den fleissigen Helfern im Kloster übersehen wurde, und so hat er nur bis Ende Dezember ein Visum und muss dann ausreisen... alles nochmal organisieren, Flug usw. inkl. viel Stress und Infomangel für die für dieses verantwortlich Upasika (hier anmerkend, da vielleicht jemand da unterstützen kann und einen anderen oder sicherer  Weg ihn Unterbrechung kennt.
Bhante ist nun seit fast einem halben Jahr, ohne Familie, Sicherheiten..., ohne die Sprache zu können, ohne Kommunikation nach aussen auf einem wahren Referat. Sie können sich vorstellen welche Anspannung dieses für z.b. seine Eltern, mit all den damit verbundenen Verdiensten und loslassen ist.
Verbindungsaufbau, Internet, Telefon... mit dem Kloster, um nachzufragen, hat bisher nie geklappt. Sind ja auch sehr eingeschränkt durch Hinaus und sicher fehlende Abnahme durch Laien dort, und natürlich sprachlich eingeschränkt... Wie auch immer, massig Platz für Praxis im Unterstützen wie auch Loslassen, für alle Beteiligten.
Der Ehrwürdige Bhante, so aus der Sicht der Begleiter hat sich vorbildhaft dort, nach anfänglich Schwierigkeiten, bis der Abt selbst sich mehr darum gekümmert hat, eingegliedert und ist in einem abgelegenen Kuti untergebracht worden. Aufgefallen ist er allen anderen bei den Rezitationen, da er überall in Pali mitrezitierte und kein Buch brauchte. Auf die Feststellung einer der Laien, das die Mönche hier sehr melodisch rezitieren, bemerkte er elegant, das sie hier mit sehr viel Herz rezitieren.
Erfreulich war für Atma auch von seiner Zurückgezogenheit zu hören, zu der er erwähnte, nicht viel Kontakt zu suchen, "Er bemühte sich Bhante Johanns Empfehlung nachzugehen, nicht zu sozialisieren".
Dieses ein paar kleine Anektoten, die ähnlich vernommen.

Die Laien, die ihn begleitet haben, haben über zwei Wochen im Kloster und herum verbracht.

/me anmerkend: Upasika war zuvor noch beim Versuch, einige Bilder hochzuladen, Cloud wollte jedoch nicht. Kommt sicher, unsicher noch.

Die zahlreichen grosszügigen Spenden, international aus Foren, Mund, direkter und indirekter Information und Einladung entsprungen, wurden ausschliesslich für Bhante aufgewendet und noch gemehrt. Der Überstand davon wurde den Laien im Kloster, die sich darum kümmerten, für Bhantes Bedarfsmittel übergeben, waren mehr als $1000. Was immer man damit Gutes dort zum Wohle der Praxis tut.

Der überraschende Riesen- und äusserst Ehrwürdige Abschied des Erwürdigen Theras wurde von einem einzigen Laien mit tiefem Vertrauen in diesen Entschluss der Praxis organisiert, mit Anreisen aus dem ganzen Land und mit Fernsehaufnahmen. Extra zusätzlicher Kampf zwischen Freude und Scharm für die in falscher Bescheidenheit sicher überforderte Upasika, wo die Freude und das Vertrauen sicher, die Schuld des Teilens aller Verdienste überwiegt.

Alles in allem, nur Gründe zum Mitfreuen und Loben.

Atma vertraut darauf, dass es dem Ehrwürdigen Bhante gut geht und ist sich sicher was die Früchte am Pfad und Verdienste aller Teilnehmenden betrifft. Mudita.

Das Kloster hat sich vor kurzem via e-mail gemeldet, dass Bhante ausreisen muss und neu um Visum ansuchen muss, und dass sich Upasika um den Flug und Abwicklung kümmern solle. Keine weiteren Infos, Unterstützung... auch hier sind die Mönche im Kloster dort scheinbar sehr durch Hinaus und fehlende Laienunterstützung vor Ort eingeschränkt.

Upasika wollte dieses alles nicht einfach teilen, um ihnen keine Sorgen zu machen und alles alleine ohne Familie, Sozialversicherung, Frau alleine in Südostasien, erledigen, um ihnen dann nur alles ohne Schwierigkeiten später mitzuteilen, hat dabei aber übersehen, wie viele Gelegenheit Sie, als hier Anteilnehmender unterschlagen könnte, und all die damit verbundenen Möglichkeiten der Verdienste für andere. Ja, die Leute sind oft großzügig in Dana, und dann zu geizig, um die Verdienste zu teilen: falsche Scham.

Eine Nichtbuddhistin hat sich schon vor dem Aufkommen angeboten, gerne zu unterstützen, wenn es um die Reise des Mönches gehen mag. Sehr schön zu hören. Sadhu!

Upasika fliegt diesen Dezember auch nach Österreich, und muß das alles noch deixeln, zuvor. Wenn jemand ein Einreisevisum für Österreich oder Deutschland für den ehrenwerten Bhante Indannano aufstellen helfen kann, um dann nach Besuch der Botschaft Srilankas wieder zum Retreat zurückzukehren, wären 3 Fliegen mit einer Klappe unverletzt umgrenzt , Sie könnten vielleicht auch beide persönlich da treffen, und Upasika Kurssteigerungen keinen zusätzlichen Flug nach Malaysien oder Indien mit allen Unsicherheiten und Zeit für sich aufbringen und finanzieren, ohne jeden Rückhalt.
Vielleicht möchte Manfred W oder der Präsident der ÖBR, Name gerade nicht im Gedächtnis, Bhante in Wien, oder DBU, welche sicher Erfahrung und leichteren Zugang haben, sich hier Verdienstvoll beteiligen (mögen Sie helfen Ihnen dieses Theme und Zusammenhänge Zukommen zu lassen, Atma hat gerade keine Möglichkeit direkt Verdienste an diese zu teilen und überlässt es den Devas )

Nur so ein Gedanke.

/me anmelden.: ist nun bald 3 Uhr und die drei Laien schlafen in der Höhle, nach dem kammathan, und nach 3 Stunden Abhängigkeit der zwei Laiendamen, die sich in der Dämmerung im wirklichen Wald mit allen Gefahren verirrt hatten, und die nach einer Stunde Suche von der neuen Bekanntschaft und Dhammika Canroth, gelassen, jedoch erschöpft in der zweiten herrlichen klaren Mondnacht, nach 4 Monate Wolken und Regen einige Kilometer von der Höhle entfernt gefunden wurden.

All diese Geschichten kann man nur verstehen und sich im Dhamma erfreuen, wenn man teilnimmt, nehmen Sie teil.

Mudita und segenreiches Mitgefühl aller Devas und Menschen, vom Füssen des höchsten Berges hier im Land, in dem heute ein ausgelassenes Volksfest beganngen wurde und nur wirklich wenige den Anapanasatitag überhaupt kennen. Anumodana.

Fortsetzung ist nur in Samsara sicher, aber da sind wir ja noch, viele von uns.

/me Upasika Sophorn mag dies gerne korrigieren  (wenn nötig) und wichtiger, noch ,Fotos teilen.


Title: Re: Bhante Indannanos Reise
Post by: Harry on November 15, 2016, 04:19:17 AM
 _/\_ _/\_ _/\_

Danke werte Sophorn und ehrenwerter Johann.

Ich habe nun die DBU und die ÖBR per E-Mail kontaktiert und auf diesem link verwiesen. Vielleicht kennen die sich da etwas besser aus und haben da schon Erfahrung gesammelt z.B.  in Sachen Visum u.s.w. und können g.g.f. da weiterhelfen.

 _/\_
Title: Re: Bhante Indannanos Reise
Post by: Johann on November 16, 2016, 12:03:42 PM
Sadhu!
Title: Re: Bhante Indannanos Reise
Post by: Sophorn on November 17, 2016, 02:26:20 AM
 _/\_ _/\_ _/\_

Ein Dankeschön aus dem Herzen an Bhante Johann und auch Upasaka Harry. _()_
karuna beeilt sich bald zu korrigieren, Fotos hochzuladen und Updates zu schreiben.
Mögen alle Wünsche vielfach zurückgehen.

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Re: Bhante Indannanos Reise
Post by: Harry on November 17, 2016, 02:55:50 AM
 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on November 28, 2016, 02:21:19 PM
(Link zur Info über) Aufenthalt und Visum (http://sangham.net/index.php/topic,2315.0.html) für den Ehrw. Bhante in Sri Lanka. Upasika Sophorn wird sicherlich jede Unterstützung benötigen um das in Ordnung, und ohne viel den Bhante selbst aus seinem Retreat zu bemühen, zu bringen.

/me Vielleicht möchte, trotz sicherlich viel Streß, Upasika Sophorn hier noch ein paar Bilder von der Abreise vor einem Hakben Jahr, und von der Ankunft im Kloster teilen, und sicher auch gut über die vielen Gaben zu berichten und wie diese angekommen sind. Der Mitfreude-haben-Verbesserungswillen.
Title: Bhante Indannano [voice conversation]
Post by: Johann on November 29, 2016, 04:07:35 PM

Aramika   *

Dieses neue Thema wurde  aus abgetrennten Beiträgen, ursprünglich in Voice-messenger (Test) (http://sangham.net/index.php?topic=2322.0),  hier zu einem neuen eröffnen. Für ev. ergänzende Informationen zur Herkunft, sehen Sie bitte das Ursprugsthema ein. Anumodana!

The new topic here is made from one or more post from there Voice-messenger (Test) (http://sangham.net/index.php?topic=2322.0). For eventual additionally information to this new Topic, please visit also the Topic of origin. Anumodana!

[Original post:]


Bhante Indanano, Upasika Sophorn
Title: Re: Bhante Indannano [voice conversation]
Post by: Johann on November 29, 2016, 04:43:56 PM
^-^
Title: Re: Bhante Indannano [voice conversation]
Post by: Sophorn on November 29, 2016, 04:50:35 PM
 _/\_
Title: Re: Bhante Indannano [voice conversation]
Post by: Johann on November 29, 2016, 05:09:15 PM
_/\_
Title: Re: Bhante Indannano [voice conversation]
Post by: Johann on November 29, 2016, 05:12:58 PM
_/\_
Title: Re: Bhante Indannano [voice conversation]
Post by: Johann on November 29, 2016, 05:15:48 PM
_/\_
Title: Re: Bhante Indannano [voice conversation]
Post by: Johann on November 29, 2016, 05:21:16 PM
_/\_
Title: Re: Bhante Indannano [voice conversation]
Post by: Sophorn on November 29, 2016, 05:28:07 PM
 _/\_ _/\_ _/\_

Bhantes Visum läuft am 21.12. ab.
karuna fliegt am 19.12. nach Österreich.
Title: Re: Bhante Indannano [voice conversation]
Post by: Johann on November 29, 2016, 05:33:47 PM
_/\_
Text fertig gehört:
Title: Re: Bhante Indannano [voice conversation]
Post by: Johann on November 29, 2016, 05:36:33 PM
_/\_ _/\_ _/\_

Bhantes Visum läuft am 21.12. ab.
karuna fliegt am 19.12. nach Österreich.
Title: Antw:Voice-messenger (Test)
Post by: Sophorn on November 29, 2016, 05:55:06 PM

Aramika   *

Dieses neue Thema wurde  aus abgetrennten Beiträgen, ursprünglich in Voice-messenger (Test) (http://sangham.net/index.php?topic=2322.0),  hier zu einem neuen eröffnen. Für ev. ergänzende Informationen zur Herkunft, sehen Sie bitte das Ursprugsthema ein. Anumodana!

The new topic here is made from one or more post from there Voice-messenger (Test) (http://sangham.net/index.php?topic=2322.0). For eventual additionally information to this new Topic, please visit also the Topic of origin. Anumodana!
[Original post:]


 _/\_ _/\_ _/\_

Karuna wird versuchen Ihren Vorschlag durchzuspielen. Es ist wie immer nie ein einfacher Weg, den Sie vorschlagen. Und wie immer kommen immer tausend Dinge dazu.  :-|  ^-^
In erster Linie ist karuna darauf bedacht, dass Bhante Indannanos Raum geschützt bleibt.
Dass karuna dafür immer wieder aus der Komfortzone sich bewegen muss, stört karuna weniger als dass Bhante Dinge widerfahren, die besser nicht passieren sollten.

karuna versucht zu teilen.

/me :karuna merkt an, dass karuna kein Zugang zur Voice conversation gewährt wurde.

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Re: Antw:Voice-messenger (Test)
Post by: Johann on November 29, 2016, 05:58:12 PM
_/\_ _/\_ _/\_

Karuna wird versuchen Ihren Vorschlag durchzuspielen. Es ist wie immer nie ein einfacher Weg, den Sie vorschlagen. Und wie immer kommen immer tausend Dinge dazu.  :-|  ^-^
In erster Linie ist karuna darauf bedacht, dass Bhante Indannanos Raum geschützt bleibt.
Dass karuna dafür immer wieder aus der Komfortzone sich bewegen muss, stört karuna weniger als dass Bhante Dinge widerfahren, die besser nicht passieren sollten.

karuna versucht zu teilen.

/me : karuna merkt an, dass karuna kein Zugang zur Voice conversation gewährt wurde.

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on November 29, 2016, 06:20:22 PM
/me  _/\_ _/\_ _/\_

karuna freut sich, dass das Tablet so gut funktioniert. Auf die gute Beratung hin hat sich karuna für dieses Modell entschieden, weil die Farben zwar nicht so satt sind, aber so der Display angeblich geschonter bleibt und die Batterie ebenfalls weniger strapaziert wird.

karuna bittet um Nachsicht, dass alles etwas langsam ist. Das Teilen findet in Teilen statt. Auch im Anschluss muss karuna sich online um eine Schulung kümmern.  :-| :-|

karuna hat das noch nicht explizit erwähnt, aber möchte hier noch mal Dank aussprechen... seit der Anapanasati Meditation ist es karuna gelungen, schneller wieder zurück zu kommen in die Mitte. Täglich etwas bewusster zu agieren ist nicht unbedingt angenehm, aber befriedet.  _/\_

karuna tvay bongkum lea

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on November 29, 2016, 06:24:00 PM
/me karuna versucht seit 2 Wochen an die Sri Lanka Photos zu gelangen, die zwar im Handy sind, aber weder auf PC noch sonst zu verlagern noch zu verschicken sind. Daher kein Teilen diesbezüglich möglich.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on November 29, 2016, 06:58:01 PM
/me karuna dankt für die umsichtige Korrektur  _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 01, 2016, 05:12:55 PM
Gedanken in Audio, verspätet ... zu groß, den falsch Zusatzrecoder erwischt. kurz Upasika Sophorn . Vielleicht Mohan Gnanathilake  , Singalese, vielleicht nicht weit weg, Sie kennen sich hier ja schon etwas länger und haben sicha bekannt gemacht, begrüßt usw. Deutsch, Kollege Schüler, noch immer Gesichtslos und viel zum Lesen und verstehen lernen auf Arbeitssuche für wahre Verdienste. ?

Vielleicht benötigt er einen Ausbildner?
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on December 03, 2016, 05:27:23 AM
 _/\_ _/\_ _/\_

karuna entschuldigt sich für das Wegbleiben der letzten zwei Tage. Karuna bekommt der 'Wintereinbruch' (Regen und kalte Winde) nicht so und karuna ist nur in der Stadt. Mögen Bhante in der Höhle gut davon geschützt sein.

In der Zwischenzeit hat sich karuna die Idee mal im Kopf durchspielen lassen, Bhante nach Österreich einzuladen und davon Bhante Chandaloka berichtet, der in Sri Lanka alles koordiniert. In den nächsten Tagen wird karuna mehr berichten können, wie wir das in Österreich regeln können für Bhante.

Das Einreisevisum für Sri Lanka können wir dann in der singhalesischen Botschaft beantragen. Die nötigen Papiere hat Bhante Chandaloka schon durchgegeben. Karuna kümmert sich darum hier.

Es geht jetzt nur darum, ein Visa für Österreich zu bekommen. Karuna wird sich darum kümmern.

Hier an dieser Stelle ein Aufruf an alle buddhistischen Freunde Moritz, Kusaladhamma, Harry, Marcel, You Y, Roth, Chamroeun in Deutschland und Österreich. Wer gerne mithelfen, spenden, oder sich selber einbringen möchte, möge sich melden. Jede Form von Hilfe ist sehr willkommen und wird dankbar angenommen.

Karuna denkt, dass der Aufenthalt für viele sehr lehrreich sein kann. Bhante Indannano ist ein sehr aufmerksamer Lehrer und Zuhörer.
Selbst ist karuna auch eingeladen in Wien einen buddhistischen Vortrag zu halten und steht für Fragen und Antworten zur Verfügung.
Mit Bhante Indannano bekommt das alles einen viel tieferen Sinn.

Alles im Machen und karuna wird sich beeilen Termine durchzugeben, damit Anreisen nach Österreich auch realistisch sein können. Falls eine Einladung nach Deutschland ins Auge gefasst wird, bitte rechtzeitig sagen.

karuna hat zur Zeit folgende feste Rahmenbedingungen:
9.1. - 16. 1. 2017 Berlin, Dresden, Leipzig
Ende Januar vier Tage in Rom
Abflug nach Kambodscha wieder Mitte Februar

Mögen alle Vorhaben erfolgreich sein und den Menschen dienlich sein.

 _/\_ _/\_ _/\_

Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on December 03, 2016, 05:36:38 AM
/me  _/\_ _/\_ _/\_

karuna bittet um Verzeihung. Können Bhante die Frage bezüglich Upasika Mohan Gonathilake konkreter ansprechen?

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 03, 2016, 07:04:54 AM
Audio

Sophorn Chamroeun Mohan Gnanathilake

Am thema vielleicht interessiert:
Gerald (weisgraber) DB-Ordensgemeinschaft DBU-Delegierte @DBU-Geschäft DBU-Rat Theravada Oesterrreich Theravadanetz @Buddhaland (einloggen, um Audios zu hören)
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 03, 2016, 08:55:04 AM
Email von Yu Ban (Pilgrim auf DW), dessen Dhamma Dana "wir" in Kambodscha verteilten, Malaye, kundig: pj.pilgrim@gmail.com

Kannkeine email von dem Österreichischen Funktionär oder Politiker, Aussenpolitik, und errichter ekner Stupa im Wohnbezirk vom Tschisas, 17? finden, der nach Siem Reap eingeladen hatte (priv, buddhistsch), eine Gruppe von ÖVP Dilomaten, wie sich herajsstellte, Namen entfallen. Vieleicht findet Upasaka Sophorn noch den Kontakt.

Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on December 03, 2016, 03:48:24 PM
 _/\_ _/\_ _/\_

karuna versucht das ausfindig zu machen. flug für Bhante Indannano zu finanzieren ist eine Sache, aber für Upasaka Chamroeun eine Herausforderung. karuna wird sich schlau machen. das visum und die dazugehörigen Dokumente noch ein anderes Thema.

karuna wird beide Upasakas ansprechen und dann Bescheid geben.

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Harry on December 04, 2016, 01:42:50 AM
 _/\_ _/\_ _/\_

Ich Grüße sie werte Sophorn .
Quote from: Sophorn:
Hier an dieser Stelle ein Aufruf an alle buddhistischen Freunde Moritz, Kusaladhamma, Harry, Marcel, You Y, Roth, Chamroeun in Deutschland und Österreich. Wer gerne mithelfen, spenden, oder sich selber einbringen möchte, möge sich melden. Jede Form von Hilfe ist sehr willkommen und wird dankbar angenommen.


Es wird mir nicht möglich sein, mich mit einzubringen oder mit zu helfen vor Ort.
In den nächsten Wochen bin ich stark an die Firma in der ich arbeite gebunden. Hier in Europa ist der Weihnachtswahnsinn ausgebrochen und es ist bis auf weiteres eine Urlaubssperre angelegt. Das tut mir Leid da ich mich da gerne einbringen würde.
Trotzdessen möchte ich eine Spende zukommen lassen wenn sie mir evtl. Daten zukommen lassen per E-Mail. Die Alten habe ich nicht mehr von der letzten Spende.

Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 04, 2016, 04:26:31 AM
Audio Attachment und handschriftliches, von gestern ergänzend, Upasaka Sophorn , Chamroeun , Mohan Gnanathilake , Moritz  :), Marcel wird wohl zu sehr mit sich beschäftigt sein, um sich in den Grundübungen zu üben, oder?
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 05, 2016, 08:36:44 AM
Atma vertraut darauf, dass es fuer alle nuetzlich und erwuenscht ist, da viele etwas wenig Zeit haben, und es nicht so schnell geht, Leute von unsicheren und jedoch gewohnten Yanas (Mittel, Fahrzeugen) zu sichereren zu "ziehen" , anzugewoehnen bzw kennenlernen zu lassen. Dazu die Empfehlung, den Bhantes die passenden Dinge und Zugaenge darbieten und einrichten.

Hier etwas Schriftverkehr aus dem "Hintergrund":

Quote from:  [member=5]Sophorn[/member] an [member=227]Na-Uyana Aranya[/member]  kloster via mail
_()_ _()_ _()_


Dear Ven. Bhante Chandaloka,

Thank you for your cooperation and patience.


Could you please send the recommendation letter which also asks for accomodation in Vienna for Bhante Indannano.

Estimated stay of Bhante in Austria will be from Dec 20, 2016 - January 9th, 2017.


Please find the contact details of the Singhalesian Bhante in Austria as follows.


Bhante Seelawansa

Homepage of the Dhamma center is www.dhammazentrum.at

e-mail:info@dhammazentrum.at


Please tell Maha Thera Aryananda also my greetings.


May all be healthy.


Upasika Sophorn


_()_ _()_ _()_
 

Quote from:  [member=5]Sophorn[/member] an Bhante Seelewansa
_()_ _()_ _()_

Karuna tvay bongkum,

Lieber Bhante,

jetzt ist es schon Jahre her seitdem karuna Sie getroffen hat. Können Bhante sich noch an mich erinnern?
Wir hatten vor Jahren uns einige Male öfter getroffen um den Bau einer Stupa in Wien bzw. Niederösterreich zu besprechen. Karuna ist befreundet mit Nô und Hân und ist meist mit ihnen gekommen. Das war 2005/6.

Auch sonst kennen wir uns auch, weil sie an den Festivitäten für die kambodschanisch-buddhistische Laiengemeinschaft auch hilfreich waren und uns öfter in Linz besucht haben. Natürlich sahen wir uns auch öfter bei den jährlichen Feiern bei der japanischen Friedenspagode.

Karuna ist seit 2007 in Kambodscha und hier einerseits als Deutschlehrkraft am Goethe Institut Phnom Penh tätig und privat sehr aktiv in der Unterstützung von der Sangha.
Dieses Jahr hatten wir die Ehre, Bhante  Indannano nach Sri Lanka, ins Na Uyana Waldkloster zu bringen, wo er für die nächsten ein bis zwei Jahre in der die Vipassana Tradition vertiefen wird.

Bhante Indannano ist seit 19 Vassa eingeweiht und lehrt in ganz Kambodscha seit ca. 3 Jahren Vipassana. Er ist ein Gelehrte des Pali und in der Dhammayut Tradition.

Da leider bei der Einreise nach Sri Lanka im Juni 2016 ein Fehler beim Visum unterlaufen ist, muss Bhante Indannano leider erneut ausreisen, um die Art von Visum zu verändern und zu verlängern. Daher ist der Plan, Bhante nach Österreich einzuladen (ca.20.12.2016-15.01.2017) und dann dort in der singhalesischen Botschaft den Visaantrag zu stellen. Der Approval Letter vom Ministerium in Sri Lanka ist in Arbeit.

Karuna würde sich sehr freuen Bhante gegen Ende des Jahres/Neujahr wieder zu sehen und gegebenfalls Bhante Indannano vorzustellen. Die kambodschanische Gemeinde wird sich um Bhantes Verbleib kümmern, aber karuna hofft darauf, dass sich ein Besuch bei Bhante möglich ist. Außerdem wäre karuna sehr dankbar für jede Hilfestellung und Tipps bei der singhalesischen Botschaft.

Eine Bitte auch wegen der Robe für Bhante Indanno: Können Bhante bitte Infomationen für Winterkleidung für Mönche geben, da diese von Laien vorbereitet werden?

Karuna freut sich auf ein baldiges Wiedersehen und
verabschiedet sich mit einem Foto von karuna im Anhang, damit Bhante sich an karuna erinnern können

_()_ _()_ _()_



Ayu vanno sukha balam
Upasika Sophorn

Sadhu, freut Atma, dass Sie die schwerere Oesterreichvariante verfolgen, tip nur, dass es nicht wie eine reise nach Kambodscha wird, lassen sie die Khmergemeinde "nur" Sicherheit und Aushilfe bei dem was fehlt sein, und den vielen anderen, die Moeglichkeit haben Dinge zu tun, die sie vielleicht nie haetten tun koennen.
Zur Winterkleidung hier (http://sangham.net/index.php/topic,2343.msg10174/topicseen.html#new), wahrscheinlich nicht so leicht im Bezug auf gepflogenheiten die etwas modifiziert sind.
Vielleich ist es moeglich, oder moechte jemand ermoeglivhen, dass such ein Deutscher bzw  Europaeischer ehrwuerd.Moench aus dem Kloster den ehrw. Bhante Indannano auf der Reise begleitet (wurde so dinge wie Visa nicht benoetigen nur Flug), vielleich sogar der Ehrw. Abt.

Moegen alle eingeladen sein und hier teilhaben und nehmen koennen, und wenns vielleicht, vielleicht "nur" ein verneigen am Flughafen ist.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 05, 2016, 09:16:44 AM
Anumodana auf den Weg 

Moege den Ehrwuerdigen auf Reisen selber Respekt, unterstuetzung und zuvorkommenheit zu teil werden, so wie ihn meine Person ueber , seit mehr als 10 Jahren, ohne Unterbrechung oder Luecke, ueber alle konventionen hinaus, weltliche verstrickungen, selbst in hoechte ebenen hier im Land der Khmer , ob weltliche oder jener, die sich der Juwelen bedienen, erfaehrt, teil werden, einfach ais respekt vor den drei Juwelen, und der wahrnehmung, da ist einer, ein fremder, der den Weg wahrlich geht. Da hier Welt und Ueberweltlich auf vielen Ebenen zusammwn treffen, und da sicher jene sind, die sehr verstrickt sind und vielleicht faelschlich angst haben, falsch handeln koennten, moege auch in diesem Fall keiner jenen boese sein, und metta und karuna nicht vergessen werden. Sicher haengt es vom kamma vergangen oder gegenwart der einzelnen, vor allem empfangenden ab und obligt nur ihnen selbst, vielleicht moechten diese sich wie immer ein beispiel nehmen, wenn selbst noxh nie erfahren, das sie auch bald unerschuetterliches Vertrauen in die drei Juwelen aufkommt, und Tugend fuer immer unbefleckt und aus dem Herzen kommen wird.

Einladend, moegen die Devas von all diesen Handlungen in allen Welten und der drei Zeiten erzaehlen.

Moegen die Ehrwuerdigen an guter bestimmung ankommen und verweilen, dieses Feld der Verdienste und Zuflucht, sicherheit fuer alle Wesen, Fluechtlinge in dieser Welt, selbst fuer Moenche, die nun noch nicht gesichert sind. _/\_ _/\_ _/\_

Anumodana

Achja, sollte Vision hier und kusala Handlungen unmittelbare Gruechte bringen, faellt Atma das Kloster Muttodaya ein, wahrscheinlich der einzige Platz, wo den Sanghahandlungen vor und zu Vollmond und Neumond, gut und sicher nachgekommen werden kann.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on December 05, 2016, 04:07:13 PM
 _/\_ _/\_ _/\_

Der erste Schritt ist gesetzt. Bhante Indannano kommt am 16. 12. nach Phnom Penh. Das sind drei Tage vor karunas Abreise. Karuna kümmert sich gerade um die Visafrage nach Österreich und das Anumodana des Vorhabens.

Upasaka Chamroeun hat sich positiv geäußert, Bhante begleiten zu wollen, auch wenn das Abstriche im Lohn bedeuten würde. Hindernis wäre wie erwähnt, die Flugkosten, die Upasaka sich nicht leisten kann.

Andere Neuigkeiten später. Karuna möchte sich über die kargen Meldungen entschuldigen. Die letzte Woche war neben der vielen Arbeit vor allem gesundheitlich sehr schwierig und vor allem am Sonntag war nur im Bett und am Ausruhen.
Ehrlich gesagt, ist karuna nun sehr dankbar, Bhante in Sri Lanka nicht abholen zu müssen, weil das eine zusätzliche Belastung geworden wäre. Aber mit dem Flug heute wurden viele Schritte bedacht, um Bhante Indannano gut zu betreuen.  So fliegt er nun Bangkok an und ist stets in einem buddhistischen Umfeld statt Malaysia und hat auch stets kappiyas (=Helfer) zur Seite bestätigt bekommen.

Für die Anreise aus dem Kloster nach Colombo hat karuna Upasaka Mohan noch nicht angesprochen, da Sprachprobleme noch immer eine Barriere darstellen und weil Bhante Chandaloka meinte, es wäre bereits für Hilfe gesorgt. Karuna wollte nicht unnötig mehr Umstände für alle machen. Sollte aber Upasaka Mohan seine Hilfe anbieten wollen, wird karuna das gern ansprechen.

Sadhu und ein herzliches Dankeschön für jegliche Hilfe und Wünsche.
WerterHarry, melde mich dann per Mail für die Spende.

Kein "AberFingerzeig", sondern nur eine Information: Präsent zu sein in der Gegenwart einer noblen Person ist ein Segen, den man nicht unterschätzen sollte und kaum beschreiben kann. Sollte jemand also die Möglichkeit haben oder den Wunsch haben, Bhante zu treffen, werde ich gerne so hilfreich wie möglich sein um dies zu unterstützen.

 _/\_ _/\_ _/\_

/me möchte nur kurz anmerken, dass >karuna< sich auf die Rede bezieht, dass Bhante angesprochen wird. >Ich< ist im Bezug auf Laien gedacht, falls es jemanden irritieren sollte.
 
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 06, 2016, 10:00:38 AM
 Sadhu zu all den Mühen. Atma hat noch ein paar Informationen für den Bhante in Österreich und andere, die vielleicht and der Würde und Segen einerEinladung und willkommenheißen zweifeln.

Möge man so weise sein und nicht den Gedanken "ts another Persons problem" oder Glück hegen und and der seltenen Chance teilnehmen. Zurückweisen ist ja sehr beliebt heut zu Tage und Weisheit hat da oft keinen Raum.

Vielleicht mag man dem Bhante dieseZeilen zukommen lassen, Sophorn oder wer weltlichen Draht (in jedem Sinne) hat und mag .

Atma hat sich erlaubt noch ein paar andere Leute, die Personen der Güte sind, einzuladen, mit denen er früher kontakt hatte, und weuß dass es ihnen, ob ihrer Windmühlenkämpfe sehr gut tun würde, darunter Ursula Stenzel (heute scheinbar FPÖ Kanditatin, ehemals OVP im 1. Bezirk mit viel Anhaftung und Liebe zu Kultur und Vereinnahmung, oft vieles übersehend im Kampf wie eine Löwin...), Danielle Spera (ehem. Nachrichtensprecherin und heutige Direktorin des Jüdischen Museums, äußerst kluge und umsichtige Frau, manchmal zu privat bedacht), Pfargemeinde der Katholischen Pfarre in Schwechat und Flüchtlingsgemeibde der ehemaligen Boatpeople aus Vietnam und Kambodscha, vielleicht für einen angenehmen Verbleib und Unterkunft in Schwechat, Kontaktversuch zu alten Freunden der Polizeidirektion Schwechat, um ihnen dieeinzigartige Möglichkeit zu geben solche Personen der Güte, Würde und Bescheidenheit zu empfangen und ehemalige Freunde im Kreise der Kommunalpolitik im Bezirk und SPÖ-Funktionäre, alles natürlich, so wie die Bekanntschaften und auch Freundschaften waren und sind, weit weg von Politik und Wirkschaft auf der Ebene Herz zu Herz und natürlich auch Familie, wenn sie Teilnehmen kann, Atmas großer Bruder hat jedoch noch immer einen Film laufen, das Atma hier fake ist, und sein Bruder gekittnappt oder tod. Vielleicht kommt er aus seinem Film heraus und macht sich nicht bei seinen Freunden, wie er droht, bei Interpol, zur Lachnummer. Vor Filmern wie diesen und Wahnvorstellungen ist keiner wirklich geschützt, der nicht Vipassana übt und die Welt wie sie wirklich ist kennt.

Auch ja, (viele Affen gerade um die höhle, gar nicht mal klein) und seinen ehemaligen geschätzten ersten und letzten Arbeitgeber, dessen Familie und Mitarbeiter (Exkollegen) des Zivilingeneurs in Laxenburg und die ehemaligen Schulkollegen aus der HTL Leberstraße, heute alles Leute, die sich um ihre Unterkünfte und Infrastrukturbauten u. Sicherheit wie Gesundheit kümmern, in vielen Ebenen.

Mal sehen, wer Nissay (Grundlage) hat, und gerne an all den Verdiensten aktive oder nur mitfreuend teilnehmen kann und sich auf die Ebene des Herzens, Friede und Wahrheit bewegen getraut.

Mudita (mitfreude) mit all den Taten und Möglichkeiten für viele. Und metta.

/me oftopic reflektierend: Die Affen, wenn auch wahrlich wild, empfinden keine Angst, aus gutem Grund, in Atmas nähe, und werden so bald nahe Nachbarn, doch was ist, wenn angewöhnt, sie damit generell Angst vor Menschen verlieren. Im Dorf und umfeld sind viele, die Affen fangen würden und verkaufen, erschießen und einfach essen. Wie mag Atma da wohl auf alle zugehen, sodaß sie such nicht wehtun? Wer würde wohl am ehesten Worte verstehen und vielleucht auf diese Vertrauen. Na wenn dann erst mal Tiger wieder hier her aus den Bergen im Westen kommen. Schwierig, so bleibt jeder Eigentümer seiner Handlungen, ist Schmied seines eigenen Glücks. Selbst in einer Existenz als Affe, gibt es jene, die Nissay oder alte verdienste haben und jene, die so wie due Affen hier, sich sicher fühlen, und den Rahmen nutzen untereinander zu zanken. :-) Diese Zufälle und Botschaften aus dem Wald, vielleicht kann Atma ein Foto machen.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on December 06, 2016, 03:41:07 PM
 _/\_ _/\_ _/\_

Sadhu! Sadhu! Sadhu! zu dieser Offenlegung. Karuna bittet um Verzeihung, aber die Bilder sind in der Vergrößerung unscharf, und so zum Teil eher schwierig zum Abtippen.

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Moritz on December 06, 2016, 07:33:45 PM
_/\_ _/\_ _/\_

Sadhu! Sadhu! Sadhu! zu dieser Offenlegung. Karuna bittet um Verzeihung, aber die Bilder sind in der Vergrößerung unscharf, und so zum Teil eher schwierig zum Abtippen.

 _/\_ _/\_ _/\_

Hallo Sophorn,

mir erscheint die Schrift hier ziemlich problemlos lesbar (bis auf vielleicht das Gedrängte am Ende auf der letzten Seite). Ich werd versuchen, es eben abzutippen. (Kann ein Weilchen dauern.)

_/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on December 06, 2016, 09:02:51 PM
 _/\_ _/\_ _/\_

Herzlichen Dank, Moritz.  _/\_

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Moritz on December 06, 2016, 09:03:53 PM
Gern geschehen. :)

Textdatei im Anhang. _/\_


Edit: Und hier noch mal direkt als Text integriert, was vielleicht besser so zu empfangen ist:
Quote
Vielleicht noch etwas ergänzend zur Empfehlung für den geachteten Bhante Seelavansa in Österreich und Hintergründe, so er sicherlich, im Norden lebend, nicht ganz aus Verstrickungen und Weltlichem heraus halten kann und tut und viel auf der Ebene der Sozialarbeit an Anerkennung aufrecht erhält. Bhante Seelavansa wird, so meiner Person Vertrauen, verstehen, was meine Person über sein Maß an Freiheit hier transportiert, und so ist Nachfolgendes auch als Unterstützung für einen wahrscheinlich besseren Weg zu sehen, ob nun als "gewöhnliche" Person, im einzigartigen Verdienste tun, oder wenn schon möglich als Mitglied der Savaka Sangha. Folgendes ist nicht nur des Vertrauens unterwürfig, sondern kann gerne auch geprüft werden und ist allseits in betreffenden Kreisen (großen) in der Sangha und unter Laien bekannt und bezeugbar. So habe ich gehört.
Der Ehrwürdige Indannano Bhikkhu ist Schüler eines Tudong-Mönches der königlich eingeladenen Sangha des Dhammayut-Ordens, stammend aus Thailand, welcher noch direkter und getreuer Abstammung vor dem Krieg stammte.
In den späteren Jahren nach dem Krieg, seit eigentlich vor relativ wenigen jahren, sein Lehrer und Einweiser war, sich in die Berge alleine zurückgezogen, in Meditation im Wald verstorben, zog der neu eingesetzte Patriarch mit weißen Gewändern durchs Land und forderte die Mönche des Ordens auf, sich neu unter ihm einweihen zu lassen. Zugpferd und Lockmittel waren einvernehmliche "Erleichterungen" bzw. Abstriche im Bereich der Vinaya, herausragend sicher die Möglichkeit, Geld zu benutzen, darunter.
Wie einige, die sich um ihn sammelten, lehnte der ehwürdige Bhante Indannano dieses ab, was zu Riesenversammlungen hunderter Menschen, Polizei, Politik,... Sangha führte. Trotz junger Jahre konnte er in dieser öffentlichen Verhandlung nicht nur Dhamma und Vinaya aufrecht erhalten, sondern auch die Legitimität seiner Gruppe und seiner Hinsicht gut und nachvollziehbar transportieren.
Die Geschichte drang bis zum heute verstorbenen Königvater, welcher wahrscheinlich etwas zu mitfühlend und um des Friedens Willen handelte und mit einem "Wer Geld annehmen möchte, möge das tun. Wer diesem entsagt, dem soll das auch freistehen" als Empfehlung an diesen Orden der Sangha die Ehwrürdigen entließ.
Obwohl Bhante Indannano gut die Hälfte des Ordens im Land, wie auch Dhamma und Vinaya auf seiner Seite hatte, betrieb er die Sache nicht mehr weiter und verzichtete aus Rücksicht auf all jene, die noch nicht genügend Vertrauen in die Juwelen hatten, auf eine weitere Formation und sogar mögliche Spaltung und ging letztlich aus Respekt des König Vaters Empfehlung nach, des Friedens und nicht ganz des Dhamma-Vinaya "willen".
Meine Person denkt nicht Details der "Schwierigkeiten" auf seinem Weg erzählen zu müssen, und doch wurde bis zum höchst möglichen Grad alles korrekt gemeistert. Die Geschichte erklärt vielleicht auch, warum von "amtlicher" Seite (der Sangha) vielleicht Zweifelhaftes im Bezug auf seine Person aufkommen könnte, was aber gar nicht sein muss und durchwegs schon einem Vertrauen gewichen sein kann.
Vielfach wurden dem Bhante zahlreiche hohe Ordens-"posten" angeboten, so auch vor seiner Reise, welche er stets ablehnte und sich immer wieder für das reine Heilige Leben und die Leute direkt um ihn entschied, sie Dhamma in der Praxis zu lehren.
Einen für viele nachteiligen Eckstein muss der Bhante, oder kann, mit sich tragen. Er hatte zumindest seit unserem Scheiden keine "amtliche" Befugnis, einzuweihen, andere Bhikkhus zu ordinieren, was aus taktischer Sicht der Zweifler sicher verständlich erscheint, wo er sie jedoch entsprechend Dhamma-Vinaya allemal hat.
Dieses habe ich wahrgenommen, gesehen und bedacht: Für meine Person besteht keinerlei Zweifel an der Reinheit und dem Willen zur steten Reinigung u. -haltung des Ehrenwerten Bhante Indannano. So meine inneren und äußeren Augen wahrnehmen konnten, war Bhante bereits zum Zeitpunkt unserere ersten Begegnung von den ersten niedrigen Fesseln befreit, oder es gelang ihm in diesem Zug oder kurz darauf.
Feines unterschwelliges Übelwollen legte er in der Zeit des Verweilens in Bhantes Kloster ab, wie auch Trägheit zu verschwinden schienen, so ebenfalls immer weniger selbst leichtes Sinnesbegehren.
Die groben Fesseln sind mit der Abreise bzw. dem Bestreben, sicherlich überwunden, und meine Person hat keinen Zweifel, dass selbst in dem letzten halben Jahr nicht noch weitere Fesseln abgelegt wurden.
Sie können sicher sein, dafür stellt meine Person ohne zu zögern gerne seine eigene Möglichkeit der gänzl. Befreiung in dieser Existenz frei, oder sein Leben, wenn Sie meinen, solches sei wertvoller, dass Sie mit dem Empfang von Bhante Indannano und etwaigen anderen Begleitern aus der Sangha (in beider Hinsicht) Wesen empfangen, deren Reinheit nur selten dort auftaucht, wo Empfehlungen durch andere erforderlich sind.
So möchte meine Person, voller Mitfreude gegenüber Ihren hier erlangten Möglichkeiten des Handelns zum Wohle nicht nur einer selbst sondern vieler, Bhante Indannano nicht nur empfehlen, sondern für viele hier auch als den einzigen Weg für sich selbst in ihrer Situation aufzeigen, Weg Richtung Todlosigkeit.
Selbstverständlich hat der Ehrw. Bhante selbst auf sehr indirekte Arten der Frageweise über seine Errungenschaften nicht einmal Andeutungen oder körperliche Haltungen gegeben und sich ob der Schwierigkeiten im Bezug auf konventionelle Stellung meiner Person, dennoch immer korrekt im Sinne von Dhamma _und_ Vinaya verhalten, und nie hat er Lob persönlich von meiner Person zu den meisten auch kleinsten Dingen erfahren. Souverän und der Gepflogenheiten der Weisen kaum schlechten Beigeschmack durch sein Verhalten nachsagbar. Weit alles von Politik, Geld, Weltlichem entfernt und unparteiisch gegenüber allem über Dhamma-Vinaya hinaus.
Mögen diese konkreten, vielleicht indiskreten Zeilen allen auf ihrer Reise dienlich sein und als für Höheres bestimmt angenommen werden, über Weltliches und Welt weit hinaus.

An Upasika hier nochmal die Empfehlung, die Vipassanaheft-Abschriften zu teilen (wenn auch noch unkorrigiert), auf sangham.net und Ausdruck und Files auf die Reisen mitzunehmen, um sie von den Bhantes begutachten zu lassen, ggf. auch teilen und um vielleicht schon eine Übersetzung ins Khmer zurück in deren Land zu bingen.

Und vergessen Sie nicht hier im Thema die Bilder von Bhante Indannanos Abreise vor einem halben Jahr und Eindrücke aus Sri Lanka ihrer ersten Reise zu teilen.


Ayu Vanna Sukham Balam, Panna

    Samana Johann

4. Dez. 2016, Phnom Aural, Kambodscha



PS: Es wäre gut, wenn man diese Zeilen dem Bhante Seelawansa und möglicherweise auch anderen Nutznießern persönlich über weltiche Wege (email außerhalb) zukommen lässt.

Noch zusammenfassend: Der Ehrenw. Indannano Bhikkhu empfängt, hält (körperlich wie auch geistig) kein Geld oder Tauschmittel, und steht auch von jeder verbalen Verwendung dessen,auch über geepflogene Unwege im textlichen zulässigen Rahmen ab und hält sich streng an Vinaya, was auch die geringfügigen Regeln betrifft, benützt oder hält keine Kommunikationsmittel der Moderne, geht gerne und hält sich im Zweifelsfall meist an die strengeren Auslegungen der Regel ohne Präferenzen zu gewissen Kommentaren. Er ist weiters ein geduldiger und belehrter Meditationslehrer, der nicht nur redet sondern auch selbst kammathan tut.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on December 06, 2016, 09:17:07 PM
 _/\_ _/\_ _/\_

Sadhu Sadhu Sadhu
Vielen Dank für die große Hilfe!  _/\_

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 08, 2016, 07:29:51 AM
Atma ist gerade nochmal die Errinnerung an den ausuebenden und sehr demuetigen Laien Mahinda eingefallen, mit dem Atma direkten emailkontakt hatte, Spender der Patimokkhabuecher in Deutsch fuer viele Jahre und ersteller von zahlreichen Dhammaheften und Buechern (z.b. Verdienste tun (http://zugangzureinsicht.org/html/lib/authors/wijesinghe/index.html)) unter der Zuhilfe und Unterstuetzung vom Ehrwuerdigen Bhante Nyanadassana . Sicherlich mehr als erfreut, wenn er an all dem teilhaben kann, und vielleicht auch offen (ev. Mohan Gnanathilake als "Schueler" mit nehmend) sich um Dinge in Sri Lanka zu kuemmern und zu begleiten. Atma denkt  dass er hier ueber seine email erreichbar waere. Englisch Sprache scheint er fliessend zu koennen.

Fuer Begleitung in Deutschland viwlleicht auch in Oesterreich, faellt Atma, neben den sicher schon wahrgenommenen und bereits gerne bereitstehenden, noch Upasaka Dhammavaro ein, der sich vielleicht aktiv melden mag und teolnehmen moecjte. Er svheint oft umgang mit der Sangha in Europa und auch in Thailand zu haben, was sicher nicht heisst selbstverstaendlich alle besten Umgaenge zu kennen, aber sicher auch lehrreich und erweiternd fuer ihn. Does gilt ja fuer alle Beteiligten dieser Dhammayietra-unternehmung, Laien und auch moenche, haben ja alle des Buddhas Dhamma und Vnaya als einzigen Anleiter und Fuehrer.

Atma hat auch uebersehen zu unterstreichen, dass ein Moench oder Bhikkhu von keinem als Buerge(r) fuer irgend eine Nation oder gewoehnlichen Geschlecht, Stamm angesehen werden sollte sondern als einer, der Pflichten und Rechte der weltlichen Klassifizierungen hinter sich gelassen hat, um den Noblen Pflichten mit hilfe der auskoemmlichen Zugestaendnisse durch seine Handlungen und die seiner nunmehrigen Zugehoerigkeit, der Familie der Noblen, ob als Neuling oder wahres Vollmitglied, nachkommt , so gut er kann, und in ihrer Welt entsprechende unterstuetzung benoetigt, dass Sie ihn begegnen und anderen auch richtig vorstellen koennen. Sichet muss man manchmal auf die klassifizierung auf ganz niedriger Konvention fuer sehr unaufgekaerte Personen zurueck greifen, um sie nicht zu veraergern, aber versuchen sie im Vorstellen und kennenlernen, dieses, wie auch immer zu transportieren. Atma hat die erfahrung gemacht, dass sekbst die scheinbar festgefahrenste Person  mit einer guten Antwort auf Fragen wie:"Welche Nationalitaet, Geburt, Jeat (jati)", es oft zur loesung von groben Truebungen kommt, und Amtsgespraeche nicht selten zu segenreichen Dhamnagespraechen, loslassen und hohen Fruechten fuer die beglueckte Person im Dienst kommt. Sicher immer anders und manchmal gar nicht moeglich, natuerluch auch im Bezug auf Vorstellung in der eigenen Weltlichen Gemeinschaft. Weiters ist so ein gleichzeitiges Tasten guter Aufschluss ueber die Aufnahmefaehigkeit und den Bewusstseingrad der jenen gegenueber, ironischer weise speziell im Bezug auf das zusammentreffen mit "Buddhisten", sehr hilfreiches Testen der Moeglichkeiten.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 08, 2016, 02:55:26 PM
Mail von Upasika Sophorn an den Bhante Seelawansa:

Quote from: per email heute an den Bhante
_()_ _()_ _()_

Sehr geehrter Bhante Seelawansa,

Karuna hofft, Sie erfreuen sich guter Gesundheit, wenn Sie dies lesen.
Heute möchte sich karuna erneut an Sie wenden, und die zwei Empfehlungsschreiben weiterleiten für Bhante Indannano, bürgerlich unter Trek Sreng genannt,die im Anhang beigelegt sind.
Eines ist von Bhante Johann aus Kambodscha, der handschriftlich geschrieben wurde und zur einfacheren Lesung für Sie abgetippt wurde.
Das zweite ist von Maha Thera Arynanda, dem Abt aus dem Na Uyana Waldkloster in Sri Lanka, das Ihnen sicherlich auch bekannt ist.

Karuna steht Fragen aller Art zur Verfügung und hofft auf eine baldige Antwort.

_()_ _()_ _()_

Upasika Sophorn

----------------------------------------------------------------

_()_ _()_ _()_

Dear Venerable Bhante Seelawansa,

I hope you are in good health, when you read this letter.
Today I would like to forward to you two recommendation letters on behalf of Bhante Indannano, who is registered under the name Trek, Sreng. Please find them in the attachment.
One letter is from Bhante Johann from Cambodia, who wrote this letter by hand and the letter was typed so that Bhante can read it easier.
The second one is from Maha Thera Aryananda, the abbot of Na Uyana Forest Monastery in Sri Lanka which you surely know of.

Of course, any further information or questions are always welcome. Looking forward to hearing from Bhante.

_()_ _()_ _()_

Upasika Sophorn

Bemerkend: Upasika Sophorn , Atma denkt, dass dieses zum Zwecke eines Gutheißens durch den Bhante (Empfehlung) für ein Visum für den Bhante Indannano ist, vielleicht aber auch für das Visum dann für Sri Lanka. Vielleicht wäre es gut dem Bhante in Österreich zu schreiben, was sievon ihm benötigen würden, sicherlich könnte er auch zuvorkommend Rat, und Schruft geben, aber es ist nicht sicher, ob sich andere Zeit nehmen sich gut einzulesen und einzudenken um gute Unterstützung zu sein. Vielleicht bekommt er das alles auch nur zur Info falls wer fragt. Also, wenn sie irgend etwas kongretes benötigen, genau und klar ansprechen, indirekt und behutsam, der Erfahrung nach, ist kaum auch nur mit einem Nachfragen oder "Email erhalten" in der buddistischen Gesellschaft beantwortet. Gut auch, wenn Sie direkte Wege haben, da wenn dass über Laien geht, oder dritte, da noch mehr so nicht ganz gewohnte Übermittlung passiert. So ist leider die Realität, aus guter Erfahrung auf breitem Raum, ohne damit daraus eine Regel machen zu wollen. Selten wird ja auch im Hintergrund fleißig was getan, ohne das man das merkt, um zu unterstützen.

Wenn jemand in Wien oder dem Aufenthaltsort Bhantes, diese Infos und Bitten, Abschriften auch personlich übermitteln kann und etwas erklären, um so besser. Internet wird ja oft auch nicht für real genommen, außer man holt sich was daraus und persönlich ist das dann oft ganz anders.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on December 08, 2016, 03:38:31 PM
 _/\_ _/\_ _/\_

karuna. Karuna wird zusehen, dass es auf personellem Wege weitergeleitet wird.

Bhante Chandaloka hat sich gemeldet und gesagt, dass er ein Schreiben in Khmer erhalten habe. Haben Bhante etwas geschickt?

Karuna muss sich heute kurz halten, da online Prüfung heute noch mehrere Stunden andauern wird und bittet um Entschuldigung.

 _/\_ _/\_ _/\_

Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 08, 2016, 04:02:06 PM
Nein, vielleicht möchte er es teilen, dann mag Atma ihn das übersetzen, wer immer etwas geschrieben hat. Wenn der ehrenwerte Bhante Chandaloka, auch jener ist ,der sich um die emails kümmert, oder guten zugang hat, dann würde Atma ihm gleich Zugang hier und emailaccount einrichten, so läßt sich dann hier alles leichter abwickeln. Bescheid geben, da ist noch Strom für ein paar Stunden. Der ehrenw. Bhante spricht englich oder deutsch?

Atma schreibt und schickt gleich mal und klärt das mit dem Khmerschreiben ev. Kümmern Sie sich um Ihre Prüflinge, Upasika Sophorn  , ohne sich da nun Gedanken zu machen.

Johann:    *

Gabendarbietung und Inhalt email zu diesem Thema finden die Aramika im internen Bereicht der Klosterhelfer: [Guests] Chandaloka Bhikkhu (http://sangham.net/index.php/topic,2357.msg10255.html#msg10255)
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on December 08, 2016, 05:16:33 PM
 _/\_ _/\_ _/\_

Hmm. Vielen Dank. Karuna schreibt Bhante Chandaloka sofort. Ja, das ist der ehrenwerte Bhante, der stets sich um alles Weltliche kümmern muss, und das Bindeglied zwischen Laien und Sangha ist. Immer vorzüglich, bedacht und schnell in der Auffassungsgabe.
Ah, hat sich erledigt. Bhante meinte gerade, das war karunas Mail von heute. und ja, Bhante Chandaloka ist interessiert an dem Kontakt hier. English ist die Kommunikationssprache.
übrigens, nicht Prüflinge, sondern karuna wird als Trainer weitergeschult.  <.I.>

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on December 12, 2016, 05:18:16 AM
 _/\_ _/\_ _/\_

Kurzes Update von Bhante Indannano:

Karuna hatte gestern über Bhante Chandaloka die Möglichkeit mit Bhante Indannano zu sprechen, um Bhante über die Reisemodalitäten zu informieren und etwaige Missverständnisse zu vermeiden. Die Reise ist sehr sorgsam organisiert worden. Möge der ehrenwerte Bhante gut und sicher seine Reise antreten, und wohlbehalten hier in Kambodscha ankommen.

Was das Visum von Bhante anbelangt ist es mittlerweile etwas zäh geworden. Laut Information mit der dt. Botschaft hier braucht es eine Einladung aus Österreich. Für eine Privatperson ziemlich mühselig. Karuna hätte sich eine Reaktion von Bhante Seelawansa oder vom ÖBR gewünscht.

Karuna hat auch mit dem Bruder gesprochen, ob er denn nicht die kambodschanische Gemeinschaft zusammentrommeln kann, aber da die neuesten "buddhistischen Bewegungen" vollkommen konträr der buddhistischen Gesinnung ist, hat sich karunas Familie vollkommen aus dem Kulturverein und des kambodschanischen buddhistischen Vereins zurückgezogen, da diese sehr politisch bzw. sehr weltlich verhaftet sind; daher werden alle Bemühungen von einzelnen Privatpersonen getragen werden, rund um karunas Familie.

Da karuna aber trotzdem noch immer bemüht ist, die buddhistische Sangha in Wien einzuladen teilzunehmen, bemüht sich karuna um die Kontakte.

Karuna denkt allerdings, dass es länger dauern wird, Bhante Indannanos Visum zu beantragen, weil so vieles damit zusammenspielt.

Weiters wird karuna eine Rundmail an Freunde und Bekannte schicken, um die Reisekosten von Bhante Indannano auch gewährleisten zu können.

Mit Bhante Chandaloka ist abgesprochen, dass karuna voerst die Ansprechperson bleiben wird, da keine männlichen Laien sich gemeldet haben, sich der Sache anzunehmen.
Sobald Bhante Indannano Kambodscha betreten wird, hofft karuna das Empfehlungsschreiben von dem Kloster Ayum umgehend anfordern zu können. Die Telefonate waren bisher sehr aufreibend, weil die Da Ajas nicht verstehen, und es gerne sähen würden, wenn karuna selbst in die Provinz fährt um das Schreiben zu verfassen und den Abt unterschreiben zu lassen. Dafür hat karuna verständlicherweise keine Zeit mehr, da die Abreise naht.

Sollten Bhante noch andere Ideen haben, ist karuna dankbar.

karuna tvay bongkum und hofft Bhante geht es gut und überarbeiten sich nicht.

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 12, 2016, 11:41:52 AM
Wenn man sich um Dhamma und Sangha annimmt, dann sieht man schnell, was alles was sonst immer nur auf Geschäft beruht, wie subtil auch immer, was da alles an Opfer nötig sind.

Empfehlungschreiben werden die alten Herren und der Abt nicht zusammen bringen. Keiner jemals soetwas gemacht. Da wird der Ehrwürdige Bhante Indananno selbst vorschreiben müssen und dann den Abt und auch höhere Unterschreiben lassen. Sie werden das, so denke ich für den Bhante in Wien brauchen, oder? Wenn ja, wird er es in Englisch od Deutsch benötigen, obwohl das sehr traurig wäre, würde ein Bhikkhu soetwas von einem anderen verlangen.

Bedenken Sie, dass nicht nur die khmer buddhistische Gesellschaft, sondern auch Österreichische und Deutsche von Händlern und Politik einvernommen sind, so ist es gut und sehr empfehlenswert, wenn sich wirklich nur privates und wahres Dana un Verdienste um Noble bemüht.

Wenn es am Formularausfüllen liegt, und Formalforulatioen, einfach meiner Person zusenden, wenn selbst anstehend...meldet sich später noch mal.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 12, 2016, 01:09:26 PM
Einmal ganz einfach aufsummiert was der Taten Sache ist.

Die Sangha in Sri Lanka sendet den Bhante einfach wieder zurück, so sie ein "Problem" haben und hängen es ihnen um.
Die Deutschen und Österreichischen Buddhismusvereinnahmenden Gesellschaften, so von Natur aus sich über Sangha und Mönche stellen, kümmert das alles offensichtlich nicht und keinerlei Interesse den Bhante einzuladen, wurde bisher, so Atma wahrgenommen angezeigt.

Soweit wahrgenommen, möchten sich auch keine Laien selbstständig um eine Reise nach Deutschland oder Österreich kümmern, oder laden dazu ein.

Soweit sieht Atma nur seine Person und Upasika @Sophor  , die meinen den Deutschen und Österreicher damit ein einzigartiges Geschenk machen zu können, und Leuten, die so gut wie nie die Möglichkeit haben werden, einen Savaka Buddhas kennen zu lernen, die Gelegenheit geben Verdienste zu tun.

Wenn Personen kein Nissaya (Grundlage aus Vergangenen Handlungen, und auch gegenwärtig nach keiner Grundlage suchen), selbst wenn man Kind, Mutter oder was immer ist, kann man diese nicht zu Gutem und wohl bewegen.

Bhante freut sich immer jemanden am Pfad zu helfen, aber er weiß wie es um Nissaya und Handlungen steht. Es ist nicht möglich anderen zu helfen, wenn diese nicht den ersten Schritt tun. Das man in der Gruppe oder Familie einfach im Vertrauen macht, was die alten oder Weisen sagen, dass Glück haben die modernen Menschen ja schon abgeschaft.

Wenn Bhante zurück in Kambodscha ist, kann er, oder wer auch immer, abermals, so wie anfänglich, diese Reise organieren (zu)lassen, oder wie immer. Vielleicht, Atma bezweifelt, funktioniert es dann ja besser und wie es garantiert wird und sollte.

So liegt dieses Geschenk, die Reise nach Österreich, so Atma dass sieht einzig daran, was Sie, Ihre Familie, Bekannte und jene die nicht im Einfluß von schlechten Freunden und mit glücklicher Nissaya, für soetwas an Zeit, Dingen, Vorzügen, Ansehen in schlechten Gesellschaften, Mühen, Aufopferungen geben wollen und wollen können, beitragen kann jeder mit Hab, Talenten, Zeit...

Ohne Opfer, ohne Dana, Dienen, Respekt erweisen, Teilen von Verdiensten, Erklären... ist da kein Zugang, und zwar für niemand. Wenn man Verdienste tut, dazu einladet, und keiner über die Fügung verfügt, daran Teilzuhaben, oder -nehmen, sollte man dennoch weiter tun, soweit dieses nicht für eben die anderen abgesehen war. Einem ohne passende Nissaya das Glück "aufdrängen" zu können, ist nicht Möglich, dass mit guter Erklärung und mit Beispielen aufgezeigt vor Ort, von Atma gelernt, war der Grund war die Einsicht und Loslösung Bhante Indannanos, um sich von seinen Eltern, Schülern altern Menschen... die er versorgte , dhammisch, loslösen zu können, und diese Reise ins sicher Unsichere überhaupt machen konnte. Er ist ja kein moderner, aus der Veränderten Welt, der einfach mal seine Amtswege macht oder auf seine Botschaft geht, oder auf andere Rechte zurückgreifen kann und darf und ein Hausloses Leben mit Bürgerrecht führt.

Atma kan ihnen wie gesagt mit ausfüllen und unterstützen in Sachen papierkramm und Formales und Ideen helfen, was Ihre und die Verdienstvorhaben der anderen betrifft. Was Sophorn und andere tatsächlich zu opfern bereit sind, ob nun für Eltern, Freunde, Länder... liegt ganz in der Verdienstfähigkeit und dem citta saddha der Einzelperson.

Da sind nur mehr wenige, welche die letzten der Savaka-Sangha in diesem Weltzeitalter zu treffen und davon profitieren mögen. Man muß sehr viel loslassen um dieser zu folgen und seine alten Verdienste nicht einfach verbraucht.

Für den ehrenwärten Bhante selbst sollte und wird, wie auch immer die Geschichte weiter geht, da kein Problem sein und er ist sicherlich mit dem meisten, wie auch immer einverstanden und wenn nichts folgt, so ist das eben so. Sprich machen Sie sich keinerlei Sorgen, dass ein Mönch, wenn er richtig geht, etwas von ihnen erwartet, oder gar böse sein mag, wenn es nicht so kommt wie geplant. Ein Loffel Reis ist pure Güte anderer, weder innewohnendes Recht eines Bettlers noch Plicht eines anderen. Ist ja deshalb immer nur des Täters Verdienst oder Verlust, wenn Gelegenheit nicht ergriffen.

Also, sehen Sie einfach in ihre Taschen der Anhaftungen, und geben Sie einfach was ihnen zu geben und aufgeben, für längere Zeit, mehr Glück bringt. Andere können Sie nicht, wenn sie nicht wollen und können, zu Glücksverheißendem bewegen, auch wenn es gut ist und wichtig, immer wieder, und wieder einzuladen, bis sie im Spamordner landen, dann haben sie alles Pflichten und Mühen die man tun kann, getan. Spekulieren, auch wenn man weiß wie's sein wird, ist nicht gut. Zum einen kann man was übersehen, und zum anderen können andere und Zuseher und Teilnehmer meist wirklich nicht Gedanken lesen, oder verstehen Dinge falsch.

Also immer noch keine Ruhe bis zum heiligen Abend und dem Familienwiedersehen... Ach dieser Weihnachtsstreß und Familienkummer. Atma kann gar nicht sagen, wie einfach es da ist, wenn man sieht, dass die Blätter auch dann gleich fallen, und ohne Vorstellungen und daran haften, nicht mal der Wilde Hahn danach Kräht und Leute sterben wie an jedem anderen Tag. Vielleicht ein Ansatz, ein schwerer  :)

Wenn sie da alles getan haben, und auch die Fotos von Bhante ab Abflug Phnom Penh geteilt haben, dann ist es, wenn da andere noch immer keinen Rührer machen, am besten sie denken sich: "ich bin schon tot", wie könnt ich da anderen helfen und machen das beste auch weiter aus diesem so einzigartig und seltenen menschlichen Leben, aus dieser glücksverheißenden Existenz.

Mudita auch mit allen anderen, die immer mehr verstehen und viel karuna für jene, die sich noch imner Ausreden zusammen basteln oder nicht besseres können als sich genieren und vorwürfe zu machen.

Atma näht hier jedenfalls zuversichtluch an der Winter- oder Reiserobe weiter - Was immer gegeben, ist nicht verloren - und hat keine Ahnung wie, ob und wann es seinen Empfänger erreicht, ober es vielleicht gar nicht benötigen wird, oder wie auch immer. Dinge sind nunmal nicht sicher und absehbare kruzfristige billige Garantien gibts nur im Handel, und anderem Gauckelspiel. Atma verläßt sich da lieber auf Bedingeres Entstehen von Glück in dieser und nächster Welt und Nibbana und achtet auf Zuversicht und heilsam gerichteten Geist und wie er dann wieder stolpert und wieder aufsteht, stolpert, wieder auf steht...  :)

Machen Sie, sich zum Narren mit ihren guten Taten, dann sind sie bald alle verlorrenen Narren los, und verpulvern immer weniger ihre Güte, wo der Boden fruchtlos ist. Machen Sie sich wo immer sie auftachen, sich mit Großzügigkeit, Geduld, Zuvorkommenheit... zum Narren vor den Narren, dann ist es zu jenen mit wenig Staub in den Augen nie weit, die acht Personen der Noblen Sangha, und gutschreitende Schüler, ob Laien oder Mönche, immer da wenn es nötig ist.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on December 12, 2016, 03:07:37 PM
 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 12, 2016, 04:00:21 PM
 Nun wieder zur Tat, aus einem email von Sophorn an ihren Bruder im Versuch Bhante Seela... zu erreichen, in einem Link angeführt:

Quote from: https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/355/Seite.3550100.html
Elektronische Verpflichtungserklärung – Einladung durch Privatpersonen

Einer/einem visumpflichtigen Fremden, die/der nicht über ausreichende oder nachweisbare finanzielle Mittel zur Bestreitung des geplanten Aufenthaltes in Österreich verfügt, kann dennoch ein Visum erteilt werden, wenn aufgrund der Verpflichtungserklärung einer Person (Einladerin/Einlader) mit Hauptwohnsitz in Österreich die Tragung aller Kosten gesichert erscheint.

Privateinladerinnen/Privateinlader können sich direkt an die für ihren Hauptwohnsitz zuständige Landespolizeidirektion wenden, um dort eine so genannte – kostenfreie – Elektronische Verpflichtungserklärung (EVE) abzugeben. Es wird empfohlen, die zuständige Fremdenpolizeibehörde vorab telefonisch zu konsultieren.

Die EVE ist nur bei der zuständigen Behörde vorhanden. Somit ist ein Ausfüllen nur durch die Behörde direkt vor Ort möglich.

Damit erklärt sich die Einladerin/der Einlader bereit, für alle Kosten aufzukommen, die öffentlichen Rechtsträgern durch den Aufenthalt der Visumwerberin/des Visumwerbers, auch wenn dieser über den Zeitraum der Einladung hinausgeht, entstehen könnten.

Ihre/seine Angaben hinsichtlich Bonität müssen bei der Abgabe der EVE belegt werden.

Privatpersonen müssen folgende Unterlagen mitbringen:

Identitätsausweis
Meldezettel
Geeignete Einkommensnachweise (z.B. Lohn- und Gehaltszettel, Einkommensteuerbescheid, Einkommensteuererklärung, aktuelle Gewinn- und Verlustrechnung)
Mietvertrag oder vergleichbares Dokument
Bei Vorliegen Nachweise über bestehende Sorgepflichten
Nachweise über Kredite, eventuell Selbstauskunft des Kreditschutz-Verbandes oder Ähnliches
Unterlagen betreffend die Beziehung zur Visumwerberin/zum Visumwerber
Um Bekanntgabe der Reisepassnummer der Visumwerberin/des Visumwerbers wird ersucht.

Nach Abgabe der EVE wird der Einladerin/dem Einlader eine ID-Nummer bekannt gegeben, die sie/er ihrerseits/seinerseits der Visumwerberin/dem Visumwerber mitteilt. Diese/dieser stellt frühestens 48 Stunden nach Abgabe der EVE den Antrag bei der zuständigen Österreichischen Vertretungsbehörde im Ausland und nennt dabei die ID-Nummer unter welcher die Vertretungsbehörde die EVE abrufen kann.

Ist Österreich in einem Staat nicht durch eine eigene Botschaft vertreten, sondern werden Österreichs Agenden von einer anderen Schengenbotschaft miterledigt, ist diese Vorgehensweise bei Visumanträgen derzeit leider prinzipiell nicht möglich. Es wird aber empfohlen, mit der für den Konsularbezirk zuständigen österreichischen Vertretungsbehörde bezüglich der Möglichkeit der Abgabe einer EVE Kontakt aufzunehmen.

Vor Abgabe der EVE wird der Einladerin/dem Einlader ein Merkblatt ausgehändigt. Es wird ersucht, das Merkblatt genau zu lesen und die Hinweise zu beachten.

Die Erteilung eines Visums garantiert nicht die spätere Einreise nach Österreich. Sollten beim Grenzübertritt Gründe hervorkommen, die zu einer Zurückweisung führen, kann das Visum annulliert und die Einreise verweigert werden.

Atma empfiehlt hier wieder, den störrischen und alles so einfach sehenden Bruder weichzuklopfen, dass er sich der angelegenheit annimmt, da ja aus Kambodscha das zusatzproblem kommt, dass es keine Österreichische Botschaft da gibt.

Upasaka Sophorn möge im nichtöffentlichem Thema (http://sangham.net/index.php/topic,2197.0.html), wenn geht ein Abbild des Passes von Bhante Indannano posten.
Einladende Person ist noch schwierig, der Gedanke, dass dies der Bhante Seela... könne ist Unsinn.
Um da eine potente Person zu haben, fällt Atma sein Onkel Helmut ein, oder Ritchy, aber auch sein Exarbeitgeber und Fmilie, sowie Exarbeitskollegen, wie etwa Manfred ein. (Mitgliederbenachrichtigung scheint gerade für Atma nicht zu funktionieren, was java betrifft)
Maria mag sich vielleicht um den Informations und Unterstützungsfluß zu Gernot Ritchy und Onkel Helmut kümmern.

Für einen Besuch in Deutschland, falls man möchte, wird ähnliches nötig sein. Wenn jemand da sich verdienstvoll annehmen möchte, mag er sich koordinierend hier einklinken.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 13, 2016, 10:27:56 AM
Atma ist noch Upasaka mukti eingefallen, der immer wieder Kontakt mit Bhante Seelawansa hat, und sich hier vielleicht einklinken mag und vielleicht sogar Upasika Sophorn, wenn nicht nur weil es gyt ist, helfen mag.

Werter Mirco mag ja vielleicht auch teilnehmen und diese Verdienste vielleicht sogar dort oder da auch anderen teilen und einladen.

Die ehrenwerten Herren Bhante Martin Piyadhammo   Tan Piyadhammo , @Bhikkhu Tan Ron Gantadham und LunTom @Phra Leif Sudhammo ,  sind Atma auch noch eingefallen, vielleich mögen Sie, hier gleich persönlich angesprochen, ehrenwerte Herren, auch etwas mit gutem Rat und passender Tat voranstehen.

Upasika Ursula , als dem Bhante sicher nahestehender Lehrer in der Gemeinde , hat vielleicht auch guten Drat zu Rat und Tat und mitfreude als Motivation.

Unter den Oranisatione, fällt Atma Das Buddhistische Haus ,(Berlin) Wat Bodhi Vihara (München), Wat Buddha Hamburg noch ein, die sich vielleicht auch an Verdiensten mitfreuen können und teilnehmen möchten und natütlich OEB-Religionsgemeinschaft , DB-Ordensgemeinschaft , das @Sariputta Institut (für Hilfe für Mönche eingerichtet), dann noch Upasaka Florian (München) und Upasaka nibbuti , der mit dieser Tradition gut bekannt ist und der liebe Bernhard und Bernd ein.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on December 14, 2016, 12:58:13 AM
 _/\_ _/\_ _/\_

Karuna hat mittlerweile sich erkundigt welche Vorraussetzungen notwendig sind für ein Visum für Österreich. Nach dem Gespräch mit dem Schüler, der in der Botschaft arbeitet, sollte es keine Probleme geben. Er hatte auch angeboten einen Termin für Bhante zu organisieren, damit es keine unnötigen zeitlichen Verzögerungen geben sollte bzw. Bhante Indannano nicht zwei Mal kommen müsse.

Notwendig sind folgende Nachweise:

* des Mutterklosters, dass Bhante dort bekannt ist und eingeweiht ist
* Reiseversicherung über den Zeitraum in Österreich
* Reservierung/Buchung des Fluges
* Einladungsschreiben aus Österreich
* Elektronische Verpflichtungserklärung aus Österreich
* Pass

Um Einladungsschreiben und Elektronische Verpflichtungserklärung  hat sich Upasaka Chamroeun B angenommen. Karuna hilft hier mit dem Schrieb. Vielleicht mögen Bhante das noch einmal überlesen.

Für Buchung und Reiseversicherung wird sich karuna darum kümmern, bzw. Upasaka Chamroeun bitten, sich nach meiner Abreise vor Ort darum zu kümmern.

Auch für den Besuch in der Botschaft wird karuna Upasaka Chamroeun bitten, Bhante Indannano zu begleiten, damit alles korrekt verstanden und vermittelt wird und damit Bhante sich nicht um weltliche Dinge kümmern muss.

Die Infomail und die Möglichkeit eines Dana und die Beteiligung an der Unterstützung für Bhante Indannano verschickt karuna heute.

Ebenfalls informiert karuna heute die Familie, Laien und Schüler Bhante Indannanos, damit Bhante gut und korrekt am Freitag empfangen wird.

Falls karuna etwas übersehen hat, bittet karuna bereits jetzt um Verzeihung und hofft auf hilfreiche Worte.

karuna tvay bongkum lea  _/\_ Möge der heutige Silatag fruchtbar sein für gute Taten.  _/\_

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 14, 2016, 01:05:03 AM
Sadhu! Erfreulich Leute die ihr Tun richtig in die Hand nehmen zu sehen. Einfach gut sich nicht zu verlassen und genau dort unerschütterlich zu stehen und vorwerts zu gehen, wie ein Tiger trittfest und geschmeidig durchs undurchdringlich erscheinende gestrüm.

Mudita
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 16, 2016, 06:26:36 PM
Zwischen durch ein paar Links zu Themen im Verlauf dieser löblichen zahlreichen (Ver)dienste.

Dazugehörige Themen im Verlauf:
Segen für Zwischenstop in Phnom Penh Dez 2016 (http://sangham.net/index.php/topic,2383.msg10381/topicseen.html#new)
Ankunft und Empfang in Phnom Penh (http://sangham.net/index.php/topic,2389.msg10406/topicseen.html#new)
Winterkleidung (http://sangham.net/index.php/topic,2343.msg10395/topicseen.html#new) und Nähen von Robe (http://sangham.net/index.php/topic,2361.msg10404/topicseen.html#new) für den Bhante
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Moritz on December 17, 2016, 05:15:04 PM
Werte Sophorn ,
werter Chamroeun ,
und wer auch immer sich in dieser Sache all der vielen notwendigen Dinge annimmt,
ehrwürdiger Johann (*),

_/\__/\__/\_

meine Anerkennung für Ihr aller  hilfreiches Tun und Zusammenwirken und Anumodana, dass Sie daran teilhaben lassen, und ich freue mich sehr, dass es so aussieht, dass nun doch alles an notwendigen Mitteln und bürokratischen Besorgungen zusammenkommen kann, auch wenn ich nicht in allen Dingen voll und ganz durchschaue.

Deshalb möchte ich noch einmal nachfragen, speziell in Bezug auf die erwähnten Dinge aus Upasika Sophorn s letztem Beitrag.

Bürokratisch ist nun scheinbar alles hoffentlich in guten Händen, und da kann ich ja auch sicher nicht helfen. Was ich dabei noch nicht ganz verstanden habe und gern aus reinem Interesse fragen würde, ist, wohin genau der ehrwürdige Bhante Indannano denn nun eingeladen wird / wem das Einladungsschreiben - und die Verpflichtungserklärung - letztlich ausgehen sollen. So wie ich es verstehe, ist ja der werte Upasaka Chamrouen (ein Schüler (für deutsche Sprache, vom Goethe-Institut?) von Upasika Sophorn, lebend in Kambodscha?) nicht der Einlader, sondern nur behilflich beim Verfassen des formal notwendigen Schreibens.

Einladende Person ist noch schwierig, der Gedanke, dass dies der Bhante Seela... könne ist Unsinn.

Nach Upasika Sophorns darauf folgendem Beitrag könnte dann der Eindruck sein, es ist/wird jetzt schon alles geregelt. Aber ich bemerke jetzt, dass das vielleicht doch nicht so ist.

Daher frage ich hier nur aus Interesse, und um vielleicht für andere hier auch Klarheit zu schaffen in dem Fall, woran es vielleicht doch noch mangelt.

Karuna hat mittlerweile sich erkundigt welche Vorraussetzungen notwendig sind für ein Visum für Österreich. Nach dem Gespräch mit dem Schüler, der in der Botschaft arbeitet, sollte es keine Probleme geben. Er hatte auch angeboten einen Termin für Bhante zu organisieren, damit es keine unnötigen zeitlichen Verzögerungen geben sollte bzw. Bhante Indannano nicht zwei Mal kommen müsse.

...

Ist da nun ein Einlader und ein Ort, an den Bhante Indannano eingeladen wird und Unterkunft hat, oder noch nicht?


Die Infomail und die Möglichkeit eines Dana und die Beteiligung an der Unterstützung für Bhante Indannano verschickt karuna heute.

Nach dieser Botschaft hätte ich gedacht, es wäre jetzt schon alles ziemlich sicher und hätte damit gerechnet auch wohl bald so eine Mail zu erhalten. Aber da hier noch nichts angekommen ist, will ich hier doch einmal fragen. Was Finanzielles angeht, könnte und würde ich auch gerne einen kleinen Beitrag leisten. Was sonst Organisatorisches betrifft, bin ich wohl zu keiner Hilfe imstande, außer hier einmal deutlich nachzufragen, ob da schon wirklich etwas in trockenen Tüchern ist, damit nicht auch vielleicht andere einen falschen Eindruck haben und nur auf Annahmen hier mit etwas rechnen, ohne dabei wirklich genauer zu wissen, wie und ob es tatsächlich zustande kommen kann.

_/\_


/me (*) - Es wurde hier neulich die Kritik auf, man solle Mönche nicht mit ihrem Namen direkt ansprechen. Ich weiß in diesem Fall hier (und eigentlich fast generell) keinen gutnen Umweg darum, der mir nicht unhöflich erscheint (oder sehr viel Zeit und gedankliche Verrenkung kosten würde - wofür mir die Zeit auch einfach fehlt). Mag man dies nicht als achtlosigket auffassen, aber vielleicht praktischere Wege aufzeigen, wenn es wirklich nötig erscheint. _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 17, 2016, 07:20:15 PM
Da sind zwei Chamreouns,  einer ein Schüler in Phnom Penh ( Chamroeun) werter Moritz,  und einer in Österreich,  Bruder ( Chamroeun B

Sophorn hat gerade einen Asthma anfall und keine Medizin,  zum ersten mal vergessen,  deshalb antwortet Atma hier voerst,  rest morgen da Strom bald aus.

So haben hier alle wirklich praktisch zu praktizieren und Sophorn trotz ohne Luft standhaft und wacker.  (Der Dorfpriester,  geweckt,  versucht gerade,  weit weg von allen,  Medikament auf Dorfwegen zu organisieren,  und scheiterte... Fahrer,  der aus PP morgens die Gruppe abholen sollte 2:00 morgens erreicht,  er versucht das medikament so früh wie möglich zu besorgen,  nachtdienst gibts hier nicht,  und dann so rasch wie möglich zu kommen,  mind.  6h durchhalten ist nun angesagt,  was immer auch kommen mag)

Klinken Sie sich einfach mit Metta und reflektieren der Ersten Edlen wahrheit (Krankheit,  Tot) ein.  Bhantes rede ein paar stunden zuvor,  die Atma gerade hochladet,  spricht genau dieses, Wohlwollen gegenüber der "mutter" und das sehen der Wahrheit an,  um wahres metta,  begründet auf dankbarkeit (alle Wesen waren einst mal mutter oder Vater...),  notwengig als recht Bestrebung und wahrem Sila aufkommen zu lassen und damit den Pfad zu erzeugen.  Hier die Geschichte dazu. (http://sangham.net/index.php/topic,2390.0.html)

Mehr als alles hier zu teilen und verstehen zu lassen,  kann Upasika Sophorn gerade nicht tun,  es wurde bis hier alles gegeben.
Und wenn Sie nicht gestorben ist,  schläft sie sicher nicht und meldet sich morgen selbst.

Nichts hilft einem am pfad,  wenn man dankbarkeit und Güte nicht kennt und praktiziert. Seien Sie nie selbstgefällig,  sterben werden alle hier,  aber tun sie dieses nicht wenn sie noch keine Güte angehäuft haben,  praktizieren Sie,  nehmen sie teil. Das ist Sophorns überzeugung nun,  teilen sie ihre Verdienste und spielen sie nicht den märtyrer oder Gelassenheits held,  nur da können sie die noch sehr groben Trübungen sehen.  Die einfachen Dinge sind die Ursache für die entwicklung des Pfades,  abschneider ohne dem allen gibt es nicht.

Anumodana (mudita)  und
Metta


/me anmerkend: Bhante...  ist gut,  Bhikkhu X,  oder Samanera Y...  war da gemeint.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Moritz on December 17, 2016, 10:15:28 PM
Vielen Dank, Bhante, für das Aufklären.

Ich möchte mich für das vielleicht etwas aufgeregt zu lesendes Schreiben entschuldigen, das ich am Ende in etwas Eile vor Weg zur Arbeit noch abgeschickt haben wollte. Und ich wollte auch da keinerlei Druck machen - hätte ich noch anmerken wollen. Aber dann war ich schon weg.

Alles Gute Sophorn, und dass sie wieder zum Atmen kommt.

_/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 17, 2016, 10:48:57 PM
/me :  Kein Sorge,  Moritz  waren gute und berechtigte,  zeugen immer wieder von aufmerksamkeit und eben solche Fragen lassen andere wissen wie und wo man ist,  ganz nebenbei der Frage und Antwort selbst. Fragen,  beim lesen ist es Atma gleich gegangen. Fragen,  suchen und nicht dumm oder mit Annahmen sterben.
Sophorn schläft,  wie alle anderen auch hier und sie schläft,  ruht ruhig. Manchmal braucht es die Gesundheit um sich etwas auszuruhen.  Hat ja noch mind 4 Tage 24h dauerstreß. Warum die Leute nicht einfach auf solches wie Weihnachten verzichten und einfach zu Weihnachten oder wann immer dass gute Tun. Mudita

5 Uhr Morgens.  Bald werden sich die Begleiter der beiden besuchenden Mönche um die Speisen dieser kümmer und sich darauf alle wieder nach Phnom Penh begleiten um dann weiter Verdienste neben allem anderen zu tun.
Die Besucher sind der Abt des Ehrw Bhantes Stammkloster,  Vater,  Mutter,  einige Schüler Bhantes,  der Klosterdiener und Dienerin mit Kind,  die Dienerin hatte Upasika Sophorn,  weil Bluthochdruck noch pflegend,  zwei Stunden vor ihrem eigenen Pflegefall,  versorgt. Man muß Wissen,  dass in Kambodscha selbstständiges tun und Handeln nicht üblich ist.  Einfache Leute sind gewohnt Anordnungen von Ihrer Vertrauensperson (Lehrer,  Chef... ) auszuführen,  sprich wenn Führer Problem hat,  steht alles und ständiges überschauen aller "Kinder" sonst.

Etwas ausschweifend zum Thema und um etwas mehr zu verstehen.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Moritz on December 17, 2016, 11:08:03 PM
Vielen Dank für die beruhigende Botschaft. Ich hatte ein schwer schlechtes Gewissen.

_/\_

Und auch Dank für die Erklärungen zum Leben rundherum, um etwas zu verstehen und Einblick da zu  haben.
Wünsche weiterhin Sophorn gute Erholung, und bald gesicherte Medizin, und allen das beste Gelingen beim Dhamma Samaggii.

_/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 18, 2016, 07:28:34 AM
Nicht sicher. Gerade ist die Gruppe zum weiterwandern aufgebrochen,  und alle waren zu dem Zeitpunkt (wieder) wohlauf. Keiner,  nicht mal jener ohne Luft hatte Panik,  und Atem wieder etwa besser kennengelernt, überwindet man leichter eine der Größten Todes- und Fehlverhaltengründe:  Freiheit von Angst (http://zugangzureinsicht.org/html/lib/authors/thanissaro/fear.html)

Ein paar Bilder von dem kurzbesuch,  Massenauflauf an diesem kleinen Platz und spontanem Waldretreat,  ohne Worte (http://sangham.net/index.php/topic,2390.0.html).

Das Empfehlungsschreiben wurde Morgens unter beisein des Abt formuliert und geschrieben und zur Sicherheit im nichtöffentlichen Thema (http://sangham.net/index.php/topic,2171.msg10435.html#msg10435) in Kopie, mit Beilagen abgelegt.

Bilder:  spontaner Besuch Thmo Duk (http://sangham.net/index.php/topic,2375.0.html),  Aural,  Kampong Spey.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on December 19, 2016, 01:37:19 AM
 _/\_ _/\_ _/\_

Gut wieder angekommen und nach etwas Ruhe der nächste Anlauf, bevor es Richtung Österreich geht.
Bhante Indannano, der Abt und die Klosterdiener sind mittlerweile im Stammkloster angekommen. Gegen Abend hatten wir die Empfehlungsschreiben ausgedruckt und Bhante mitgegeben, der sich sofort nach Ankunft und Absprache mit karuna sich auf den Weg in die Provinz machte.

Karuna wird sich noch mit den Upasakas Chamroeun und Vantha absprechen um Details und den Termin mit der Deutschen Botschaft abzusprechen.

Der Grund, warum noch keine Rundmail kam, war einerseits Überarbeitung und auch, um abzuwarten wie /ob sich etwas ergeben würde mit Bhante Seelawansa/ÖBR. Da aber nie was gehört, sich daher auf Upasaka Chamroeun konzentriert. Dieser erzählte, dass wegen der Feiertage kaum wer hier sei, also es womöglich länger dauern könnte.

karuna ist auch gleich auf dem Weg zum Reisebüro, um eine Reise reservieren zu lassen und die Reiseversicherung abzuschliessen. Da karuna kurzfristig im Januar in Deutschland und Italien sein wird, wird karuna eher Mitte Januar 2017 anvisieren, damit karuna Bhante auch persönlich abholen wird. Das wird auch eine gute Zeit für Bhante Indannano sein um zur Ruhe zu kommen, mit Familien und den vielen Schülern (in der Sangha und Laien) zum guten Gespräch kommen, bevor er endgültig für längere Zeit nach Sri Lanka zurückkehren wird.

Bhante Indannano hat übrigens noch ein Exemplar von für Bhante hinterlassen, das karuna nach der Ankunft zurück überbringen wird.

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Kommunikation wegen Bhante Indannanos Reise
Post by: Sophorn on December 19, 2016, 04:11:30 AM

Aramika   *

Dieses neue Thema wurde  aus abgetrennten Beiträgen, ursprünglich in Kommunikation wegen Bhante Indannanos Reise (http://sangham.net/index.php?topic=2171.0),  hier zu einem neuen eröffnen. Für ev. ergänzende Informationen zur Herkunft, sehen Sie bitte das Ursprugsthema ein. Anumodana!

The new topic here is made from one or more post from there Kommunikation wegen Bhante Indannanos Reise (http://sangham.net/index.php?topic=2171.0). For eventual additionally information to this new Topic, please visit also the Topic of origin. Anumodana!

[Original post:]


 _/\_ _/\_ _/\_

Leider ist karuna entgangen, dass dieses Empfehlungsschreiben auch an Sri Lanka gehen soll.  <.I.> <.I.> <.I.>

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Kommunikation wegen Bhante Indannanos Reise
Post by: Johann on December 19, 2016, 04:31:14 AM

Aramika   *

Dieses neue Thema wurde  aus abgetrennten Beiträgen, ursprünglich in Kommunikation wegen Bhante Indannanos Reise (http://sangham.net/index.php?topic=2171.0),  hier zu einem neuen eröffnen. Für ev. ergänzende Informationen zur Herkunft, sehen Sie bitte das Ursprugsthema ein. Anumodana!


The new topic here is made from one or more post from there Kommunikation wegen Bhante Indannanos Reise (http://sangham.net/index.php?topic=2171.0). For eventual additionally information to this new Topic, please visit also the Topic of origin. Anumodana!
[Original post:]


 _/\_ _/\_ _/\_

Leider ist karuna entgangen, dass dieses Empfehlungsschreiben auch an Sri Lanka gehen soll.  <.I.> <.I.> <.I.>

 _/\_ _/\_ _/\_

Upasika Sophorn hat es in englisch und Deutsch (ist nur in der Anschrift nicht erwähnt). Wenn Sie es in singhalisisch benötigt,  mah Upasaka Mohan Gnanathilake vielleich aushelfen können.  Wenn es um die Anschrift geht,  kann eine Deva auch den Schülern in PP etwas Arbeit mit neuausdrucken,  zum Abt bringen und dann hier zur verfügbarkeit teilen,  überlassen.  (Vergessen Sie nicht die Unterschriebenen im nichtöffentlichen bereich,  um verfügbar zu sein,  zu teilen)
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 19, 2016, 06:51:42 AM
Da karuna kurzfristig im Januar in Deutschland und Italien sein wird, wird karuna eher Mitte Januar 2017 anvisieren, damit karuna Bhante auch persönlich abholen wird. Das wird auch eine gute Zeit für Bhante Indannano sein um zur Ruhe zu kommen, mit Familien und den vielen Schülern (in der Sangha und Laien) zum guten Gespräch kommen, bevor er endgültig für längere Zeit nach Sri Lanka zurückkehren wird.

*schmunzel* wie unbeständig Begründungen sind,  aber man hat dann ja wieder mitleid,  wenn man selbst doch etwas mit der Familie an Zeit verbringen möchte.
Atma vertraut darauf,  dass trotz der "Rast" und der Wiederhohlungstat,  dies weder für den Bhante noch für Sophorn keine Gefahr mehr für den Weg in die wahre Hauslosigkeit (ohne nach Form, Klang,  Geruch,  Geschmack,  Berührung und Verstand für Unterhalt Suchend zu "sein") ist,  sie dabei nicht aus der Praxis fallen, oder schnell danach wieder zurück finden und sich der Gefahren der Welt erinnern, und freut sich für die betroffenen Bekannten,  Verwandten und Freunde, etwas Kontakt zu fortgeschrittenen Fortschreitenden (pabbājeth(a) (kh-pi,  bzw. kh Umgangssprache),  pabbajjā (http://zugangzureinsicht.org/html/glossary.html#pabbajja)) und damit mit den drei Juwelen zu haben.
Title: Antw:Kommunikation wegen Bhante Indannanos Reise
Post by: Mohan Gnanathilake on December 21, 2016, 04:19:40 AM
Quote
Upasika Sophorn hat es in englisch und Deutsch (ist nur in der Anschrift nicht erwähnt). Wenn Sie es in singhalisisch benötigt,  mah Upasaka Mohan Gnanathilake vielleich aushelfen können.  Wenn es um die Anschrift geht,  kann eine Deva auch den Schülern in PP etwas Arbeit mit neuausdrucken,  zum Abt bringen und dann hier zur verfügbarkeit teilen,  überlassen.  (Vergessen Sie nicht die Unterschriebenen im nichtöffentlichen bereich,  um verfügbar zu sein,  zu teilen)

 Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

ich würde jemandem  gern helfen, wenn es möglich ist.

Dhamma Grüβe an Sie aus Sri Lanka!

Mohan Barathi Gnanathilake

Johann:    *

fehlenden BBC-code ergänzt. Sie können sich die alten Versionen des Posts durch klicken des Links ansehen.  Info dazu (http://sangham.net/index.php/topic,1164.0.html). Sanghamittas bessern sich kleine Fehler auch ohne erwähnen in den Posts aus. Wie zB hier (http://sangham.net/index.php/topic,485.msg1198.html#msg1198) Sie sind selbst herzlich dazu eingeladen zb Atmas Fehler,  wenn gesehen,  zu verbessern. Man hilft sich damit gegenseitig,  einen guten Anblick zu bewahren und anderen um gut zu verstehen. Großzügigkeit.
Title: Antw:Kommunikation wegen Bhante Indannanos Reise
Post by: Johann on December 21, 2016, 05:44:39 AM
Quote
Upasika Sophorn hat es in englisch und Deutsch (ist nur in der Anschrift nicht erwähnt). Wenn Sie es in singhalisisch benötigt,  mah Upasaka Mohan Gnanathilake vielleich aushelfen können.  Wenn es um die Anschrift geht,  kann eine Deva auch den Schülern in PP etwas Arbeit mit neuausdrucken,  zum Abt bringen und dann hier zur verfügbarkeit teilen,  überlassen.  (Vergessen Sie nicht die Unterschriebenen im nichtöffentlichen bereich,  um verfügbar zu sein,  zu teilen)

 Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

ich würde jemandem  gern helfen, wenn es möglich ist.

Dhamma Grüβe an Sie aus Sri Lanka!

Mohan Barathi Gnanathilake
Upasaka Mohan Gnanathilake,
Als Anhang finden Sie das Empfehlungsschreiben in Deutscher oder Englischer Fassung. Dieses wäre gut in Singalesisch,  mit Anschrift der Singalesischen Behörden zu haben,  und ob der Sonderschrift am besten als pdf.
Vielleicht möchten Sie bei der Gelegenheit auch ein Hilfsthema für das Installieren der Singhalesischen Schrift aufmachen und ev.  nötige files als Gabe im Upload teilen.

Text selber sind nur wenige Zeilen.  Wenn fertig,  einfach hier als Anlage hochladen,  dannkönnen sich ihre Dhamma und Deutschkollegen und Studenten in Kambodschs um die Unterschrift vom Abt bemühen und Upasika Sophorn das mit Chamroeun koordinieren.
Title: Antw:Kommunikation wegen Bhante Indannanos Reise
Post by: Mohan Gnanathilake on December 23, 2016, 09:18:05 AM
Quote
Upasika Sophorn hat es in englisch und Deutsch (ist nur in der Anschrift nicht erwähnt). Wenn Sie es in singhalisisch benötigt,  mah Upasaka Mohan Gnanathilake vielleich aushelfen können.  Wenn es um die Anschrift geht,  kann eine Deva auch den Schülern in PP etwas Arbeit mit neuausdrucken,  zum Abt bringen und dann hier zur verfügbarkeit teilen,  überlassen.  (Vergessen Sie nicht die Unterschriebenen im nichtöffentlichen bereich,  um verfügbar zu sein,  zu teilen)

 Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

ich würde jemandem  gern helfen, wenn es möglich ist.

Dhamma Grüβe an Sie aus Sri Lanka!

Mohan Barathi Gnanathilake
Upasaka Mohan Gnanathilake,
Als Anhang finden Sie das Empfehlungsschreiben in Deutscher oder Englischer Fassung. Dieses wäre gut in Singalesisch,  mit Anschrift der Singalesischen Behörden zu haben,  und ob der Sonderschrift am besten als pdf.
Vielleicht möchten Sie bei der Gelegenheit auch ein Hilfsthema für das Installieren der Singhalesischen Schrift aufmachen und ev.  nötige files als Gabe im Upload teilen.

Text selber sind nur wenige Zeilen.  Wenn fertig,  einfach hier als Anlage hochladen,  dannkönnen sich ihre Dhamma und Deutschkollegen und Studenten in Kambodschs um die Unterschrift vom Abt bemühen und Upasika Sophorn das mit Chamroeun koordinieren.

Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

ich lege Ihnen  die verlangte singhalesische Übersetzung bei.

Ich habe aus dem Deutschen ins Singhalesische übersetzt. Nach  meinem eigenen Wissen habe ich übersetzt.

Wenn es Fehler gibt, entschuldige ich mich bei Ihnen dafür.


Dhamma Grüβe an Sie aus Sri Lanka!

Mohan Barathi Gnanathilake
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 24, 2016, 02:14:19 PM
Sadhu! Wird jenen, die sich um Bhante Indaññāno s Reise kümmern sich große Hilfe sein.

/me anmerkend: Vielleicht kurz zum Deutsch. Die Verwendung von "verlangt" ist hier nicht passend. "Ein Lehrer verlangt von Schülern ihre Pflicht zu erfüllen. Der Gläubiger verlangt das Geld zurück. Der Junge wünscht sich etwas von seinem Vater. Ein Mönch nimmt an,  was man gibt, er verlangt nicht, er wünscht nicht, er empfliehlt vielleicht. (wie in dem Fall, für andere)". Es mag vielleicht für viele seltsam klingen, aber es ist gut, wenn man "Höhergestelle" sogar um das Annehmen bittet. "Möge der Ehrwürdige,  zu unser aller Wohle... annehmen." In dem Fall geht Ihre Großzügigkeit an Upasika Sophorn , welche wiederum ihren Geist auf Großzügigkeit gegenüber einem Mönch geht. Um sich best möglich,  mit den größten Verdiensten an diesem puñña zu beteiligen, ist der Gedankte an die Noble Sangha am Bester. "Möge dem Ehrwürdigen meine Gabe Hilfe sein, möge es Ihm auf dem noblen Pfad zum höchsten dienlich sein. Möge es vielen das Treffen eines Schülers der Savaka Sangha ermöglichen." Damit,  selbst wenn Mohan Gnanathilake in dem Fall nur dient,  können seine Verdienste selbst höher als jene die eigenes Materielles geben sein. Und zu guter Letzt, nehmen Sie selbst Ihre erworbenen Verdienste,  und laden Sie Eltern, Ahnen und alle Wesen dazu ein,  sich an Ihren Verdiensten mitzuerfreu. "Mögen diese meine Verdienste meinen Eltern, Ahnen und allen Wesen aller Ebenen die Möglichkeit geben,  sich daran mitzuerfreuen und es Ihnen damit zum Wohl und Glück gereichen."

Atma freut sich sehr über Ihre gemeinsame Dhamma-sāmaggī hier.

Quote from: Text aus dem Schreiben
විහාරාධිපති
බ ෝධිසතරාම් සංඝාලාසය
පුම් බරේක්‍ර ස, ැකියබයෝ
කාම්බ ෝජය
 2016 බෙසකම් ර් මස 18 ලකනිො බරේක්‍ර ස, ල඼ීයය
නිර්දේශිත ලිපිය
බෙක් ස බසබරග් න ින්ග් හදුග්ලි පූජය ාාග්බ නග්ෙිාබිෝ හාමුදුරුලග් 1979 මාර්තු මස 03 ලකනිො
කාම්බ ෝඡබේ ැකියබයෝ ල඼ උපත ඼ ා ඇත 1999 බප රලාරි මස 01 ලකනිො බ ෝධිසතාරම් සංඝාලාසබේීය ඔහුබ න
ගුරුලර ාග්බ බුද්ධරගිබතෝ හින්යග් විසිග් භික් සෂුලක් ස බ඼ස පකවිදි කරි ඼ීය
එතකග් සිැ බම් ෙක් සලාම පූජය නග්ෙිාබිෝ හින්යග් රැ තු඼ භික් සෂූග්ැ හා ගිහියග්ැ අධයාපිය ඼ ා ීයම ණිසස
ණිැ වීම් හකර අබිකු සියළුම බේ඼ාලග්හීීය සංඝාලාසබේ ලකඩ ලාසය කරි ඼ීය සකබලොම ාග්බ නග්ෙිාබිෝ
හින්යග්ල යහප කල් ක්‍රියාබලග් ත් නිර්බද්ශිත ගුරු පරම්පරාලැ අය ගුරුලරයකු බ඼ස හඳුග්ලති
බ ෝධිසතාරම් සංඝාලාසබේ විහාරාධිපති
 ාග්බ සුලාබජෝ හමුදුරුලග් (බේ ඔත්ග් ින්ග් සකබලොම හඳුග්ලති)
2016 බෙසකම් ර් මස 18 ලකනිො ලකට් බ ෝධිසතාරම් බරේක්‍ර ස, ැකියබයෝ කාම්බ ෝජය


Quote from: Englisch Original
Abbot of the
Bodhisattaram Monastery
Phum Prey Krabas,  Takeo
Kingdom of Cambodia

Authority in regard of the Austrian and German Singhalesian Immigration,
Embassies and Consulation


Prey Krabas,  18th of December, 2016
Recommendation letter

To whom it may concern,

The Venerable Bhante Indannano Bikkhu, known as Trek, Sreng,  born on 3rd of March, 1979 in Takeo, Cambodia, was officially ordained to Bhikkhu by Bhante Buddharagito,  his teacher, in the Bodhisataram Monastery on the 1st of February,  1999.
Ever since Venerable Bhante Indannano has always been staying at the monastery except for the leaves for Educational Teaching given to monkhood and laity throughout the country. Bhante Indannano is known to be of good conduct in all aspects as a monk and is widely known as a recommended teacher o the tradition.
 

Abbot of the Bodhisataram Monastery
Bhante Suvajo Bhikkhu (worldly known as Chey Oeun)

18th of December, 2016,  Prey Krabas, Wat Bodhisattaram, Takeo,  Cambodia
Attachment: Copy of formal Original document of offical Ordination as Samanera by Mayor as official authority, 4 pictures

Hmm...  vielleicht ließt Mohan es selbst noch mal.  :)
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Mohan Gnanathilake on December 24, 2016, 09:11:47 PM




Authority in regard of the Austrian and German Singhalesian Immigration,
Embassies and Consulation




Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

diese singhalesische Übersetzung lesen nur die sri lankischen Staatsbürger, die Singhalesisch verstehen. Deshalb  habe ich gedacht,dass dieser Satz  ins Singhalesische nicht übersetzt werden soll.

Ich glaube, sonst ist meine Übersetzungsaufgabe in Ordnung.

Finden Sie meine Meinung richtig oder falsch?

Dhamma Grüβe an Sie aus Sri Lanka!

Mohan Barathi Gnanathilake
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Mohan Gnanathilake on December 24, 2016, 09:17:40 PM
Attachment: Copy of formal Original document of offical Ordination as Samanera by Mayor as official authority, 4 pictures


Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

wenn ich den Satz über die Anlagen  ins Singhalesische übersetze, müssen die Anlagen auch auf Singhalesisch sein. Deswegen habe  ich gedacht,dass der Satz über die Anlagen ins Singhalesische nicht übersetzt werden soll.

Ich glaube, sonst ist meine Übersetzungsaufgabe in Ordnung.

Finden Sie meine Meinung richtig oder falsch?


Dhamma Grüβe an Sie aus Sri Lanka!

Mohan Barathi Gnanathilake
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 27, 2016, 04:52:19 AM
Mohan Gnanathilake,  Atma denkt,  dass die Anschrift wichtig ist.

Quote from: Anschrift
Authority in regard of the Singhalesian Immigration,
Embassies and Consulation

auch die Anlagen,  auch wenn in Khmer (wenn nötig,  kann übersetzung nachgebracht werden)

Quote from: Anlage
Attachment: Copy of formal Original document of offical Ordination by Mayor as official authority, 4 pictures

/me ergänzend zum tun von Verdiensten: Wenn man wünscht seine Paramis auszubauen und perfekt im Geben zu sein, sollte man spekulative Gedanken, wie "das hat er sicher schon",  "das wird er nicht brauchen",  "wenn er das braucht,  wird er es schon sagen",  und andere Gedanken und Ausreden der kilesas sofort mit aufkommen überstimmen. Am besten verwendet man da Argumente wie: "vielleicht würde er nicht sagen",  "was wenn ihm das fehlt", "was hält mich ab auch noch das zu geben", "besser zu viel als zu wenig". Wie der Buddha einen Meister im Geben beschrieb, gibt jener mehr als nötig, wenn er die Möglichkeit hat, und denkt sich in alle Eventualitäten empathisch ein, auch dahingehend, dass seine Gabe nicht aufgrund einer Kleinigkeit für den Empänger nicht wirklich zum Nutzen wird. Solch Gabe bedarf großer Aufmerksamkeit und Zuvorkommenheit, vom faulen Schläfer nicht annähernd machbar, bedacht wie eine Mutter die nach einem Neugeborenen sieht (um sich auch der Quelle,  der Güte der Mutter,  z. B. als ansporn zu erinnern.)





Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Mohan Gnanathilake on December 27, 2016, 08:38:00 AM
Mohan Gnanathilake,  Atma denkt,  dass die Anschrift wichtig ist.

Quote from: Anschrift
Authority in regard of the Singhalesian Immigration,
Embassies and Consulation

auch die Anlagen,  auch wenn in Khmer (wenn nötig,  kann übersetzung nachgebracht werden)

Quote from: Anlage
Attachment: Copy of formal Original document of offical Ordination by Mayor as official authority, 4 pictures

/me ergänzend zum tun von Verdiensten: Wenn man wünscht seine Paramis auszubauen und perfekt im Geben zu sein, sollte man spekulative Gedanken, wie "das hat er sicher schon",  "das wird er nicht brauchen",  "wenn er das braucht,  wird er es schon sagen",  und andere Gedanken und Ausreden der kilesas sofort mit aufkommen überstimmen. Am besten verwendet man da Argumente wie: "vielleicht würde er nicht sagen",  "was wenn ihm das fehlt", "was hält mich ab auch noch das zu geben", "besser zu viel als zu wenig". Wie der Buddha einen Meister im Geben beschrieb, gibt jener mehr als nötig, wenn er die Möglichkeit hat, und denkt sich in alle Eventualitäten empathisch ein, auch dahingehend, dass seine Gabe nicht aufgrund einer Kleinigkeit für den Empänger nicht wirklich zum Nutzen wird. Solch Gabe bedarf großer Aufmerksamkeit und Zuvorkommenheit, vom faulen Schläfer nicht annähernd machbar, bedacht wie eine Mutter die nach einem Neugeborenen sieht (um sich auch der Quelle,  der Güte der Mutter,  z. B. als ansporn zu erinnern.)

Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

ich lege Ihnen die geänderte singhalesische Übersetzung bei.

Dhamma Grüße an Sie aus Sri Lanka!

Mohan Barathi Gnanathilake
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on December 27, 2016, 09:11:18 AM
Sadhu,  Mohan Gnanathilake  ! Dies wird Sophorn und anderen Helfer und Helfeshelfer große Hilfe sein.

Quote from: aus dem überarbeiteten pdf http://sangham.net/index.php?action=dlattach;topic=2079.0;attach=2555
විහාරාධිපති
බ ෝධිසතරාම් සංඝාලාසය
පුම් බරේක්‍ර ස, ැකියබයෝ
කාම්බ ෝජය
ශ්‍රී ඼ංකා තාාාපති කා්යයා඼ බකොන්සල් කා්යයා඼ හා ආගමා ඼ධාරීන් සඳහා
 2016 බෙසකම් ්ය මස 18 ලකනිො බරේක්‍ර ස, ල඼ීයය
නිර්දේශිත ලිපිය
බෙක් ස බසබරන් න ාන්න් හදුන්ලා පූජය ාාන්බ නන්ොාබාෝ හාමුදුරුලන් 1979 මා්යතු මස 03 ලකනිො
කාම්බ ෝඡබේ ැකියබයෝ ල඼ උපත ඼ ා ඇත. 1999 බප රලාරි මස 01 ලකනිො බ ෝධිසතාරම් සංඝාලාසබේීය
ඔහුබ න ගුරුලර ාන්බ බුද්ධරගිබතෝ හින්යන් විසින් භික් සෂුලක් ස බ඼ස පකවිදි කරා ඼ීය
එතකන් සිැ බම් ෙක් සලාම පූජය නන්ොාබාෝ හින්යන් රැ තු඼ භික් සෂූන්ැ හා ගිහියන්ැ අධයාපාය ඼ ා ීයම ණිසස
ණිැ වීම් හකර අබාකු සියළුම බේ඼ාලන්හීීය සංඝාලාසබේ ලකඩ ලාසය කරා ඼ීය සකබලොම ාන්බ නන්ොාබාෝ
හින්යන්ල යහප කල් ක්‍රියාබලන් යු නි්යබද්ශිත ගුරු පරම්පරාලැ අය ගුරුලරයකු බ඼ස හඳුන්ලති
බ ෝධිසතාරම් සංඝාලාසබේ විහාරාධිපති
 ාන්බ සුලාබජෝ හමුදුරුලන් (බේ ඔයුන් ාන්න් සකබලොම හඳුන්ලති)
2016 බෙසකම් ්ය මස 18 ලකනිො ලකට් බ ෝධිසතාරම් බරේක්‍ර ස, ැකියබයෝ කාම්බ ෝජය
ඇමුණුම:- පකවිදි ියරීම අො඼ ඼ධාරියා බ඼ස පුරපති විසින් අනුමත කළ විධිම රාජකාරි ලිණිබේ මුල් ණිැපත
සහ ඡායාර෕ප 04



Dieses pdf kann, wer auch immer sich gerade um die Begleitung von Bhante Indannano im Kambodscha kümmert, ausdrucken, vom Abt des Wat Bodhisattaram, mit besten Empfehlungen und wünschen von meiner Person übermittelnd, zur Unterzeichnung vorgelegt werden,  und danach,  je nach Bedarf (mit Upasika Sophorn absprechen) nach Österreich oder Sri Lanka mitgegeben werden.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Sophorn on December 27, 2016, 09:37:55 AM
 _/\_ _/\_ _/\_

Sadhu. Sadhu. Sadhu.

Werter Mohan, Sadhu und Anumodana für Ihre Arbeit.

Es gibt tatsächlich noch ein eigenes Schreiben für Sri Lanka, das aber noch von Bhante Indannano und dem Kloster abgefertigt werden muss.

In der Zwischenzeit ist auch das Eve durch  - Sadhu und Anumodana an Upasaka Chamroeun B - und die letzten Vorbereitungen für Flug und Reiseversicherungen werden getroffen.

Selbst war ich/kana gut in Österreich gelandet. Die Zeitumstellung hat keinen Abbruch getan zur gewohnten Uhrzeit in Kambodscha zu agieren, da die Kommunikation nach Kambodscha und Sri Lanka nur zu frühen Zeiten zwischen 8 und 9 Uhr Ortszeit früh möglich war/ist.

Aber da sehr viel Besuch hier in Österreich aus vielen Teilen des Landes und aus dem Ausland kamen, gab es kaum Rückzugsmöglichkeit. Erst heute, wo wieder Ruhe eingekehrt ist für die nächsten 3 Tage ist kana/ich wieder in der Lage sich hier im Kloster zu melden.

Dankbar für die Umsicht und Mithilfe aller bedanke ich mich bei allen. Mögen alle Wesen frei von Leid sein.

 _/\_ _/\_ _/\_
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on January 13, 2017, 06:14:02 AM
Weil es auch wichtig ist zu verstehen, dass Dinge deshalb oft schwerer und ununterstützter passieren, hier ein paar Zeilen aus einem Brief von einem der meint auch nur die geringsten Trübungen abgeworfen zu haben und in Euren Breiten das Dhamma verlehrt und einem Vertrauensvollen, der um Rat sucht (zum weinen wieder mal, wenn man sich die Handlungen, die da manche als "autorität" im Namen des Buddhas tun und andere gerne des Zwischentragens bezichtigen). Mögen diese Zeilen und Ermutigungen jeden Zweifel nehmen und dabei helfen eigene Trübungen zu sehen:

Quote from: ein 'Lehrer' schreibt...
...
Nachdem ich Sophorn vor ihrer Sri Lanka Reise angeboten hatte, dass sie in "meinem"  Kloster übernachten könne
und ich ihr einen (sicheren) Fahrer (mit guten Kontakten) empfehlen könne, habe ich nichts mehr von ihr gehört.
Ohne Fahrer geht gar nichts in S.L. Aber das haben sie ja dann schon selber bemerkt.
Und ungefragt tu ich meine Meinung nicht kund.
 
So wie das gerade läuft, werden sie unweigerlich auf weitere Schwierigkeiten stoßen.
Aus meiner Sicht, die natürlich aus der Ferne falsch sein kann, sieht es nach einer "Kopf durch die Wand" Nummer aus,
wo unnütz jede Menge Geld und Energie verbrannt wird und niemand Nutzen von hat. Der Bhante am allerwenigsten.
Weissagend spricht da einer, tatsächlich hat Dank dem Vertrauen, trotz Gegenwind durch Weissager, der Ehrw.  Bhante sechs Monate intensive Praxis in dem Kloster ausüben können und Atma könnte die Früchte dieser Verdienste, möglich durch Unterstützung, gegeben selbst und persönlich an Bhante wahrnehmen.
So ist es speziell für jemandem der vom Dhammahandel lebt, in zweifacher Weise tatelswert so Freude im Dhamma und Mitglieder der Sangha vom guten wegzuempfehlen.

Quote from: der 'Lehrer'weiter
Meine Meinung zum Thema "Bhante": Nötigt den Singhalesen doch keinen Bhante auf, den sie gar nicht haben möchten.
Wenn sie wert auf ihn legen würden, hätte man vor Ort sich gut gekümmert. Nur was sollen die Singhalesen mit jemanden, der weder Sinhala noch Englisch spricht. Da finden sich dann auch keine Dayajkas (Unterstützer).
Und Ausländer werden im Allgemeine in S.L. sehr gut unterstützt.
Auch was die nötigen Papiere zum Bleiben vor Ort betrifft.
In Sri Lanka werden halt manche Dinge nur nicht immer offen ausgesprochen. Man ignoriert und kümmert sich nicht.
Auch der Brief von Johann ist eher ein Affront als Hilfe und wird mit Sicherheit vor Ort
Man empfängt und ladet Personen nicht deshalb, weil man von ihnen etwas hat oder haben möchte. Etwas was Dhammahändler und Vertrauenslose nicht verstehen, sondern man nutz Gelegenheiten um zu geben.
Wenn Leute zu geizig sind, etwas bezutragen, was auch immer sie könnten, machen sie Dinge schlecht, erklären sie für unmöglich.
Was Leute dann aus Gaben, aufgaben von eigenem Besitz, Ansehen, Vorteil, Kraft und Vermögen machen, ist dann des Nehmer oder Ablehners Verdienst oder Verlust. Wenn man selbst zu geizig für alles ist und vom kontollieren wollen besessen, tut man gut nicht noch weiteren Nachteil für sich, im Versuch die Welt so darstellen zu wollen, daß es zu den eigenen Trübungen paßt, und man damit Ausrede für sein ärmliches Verhalten hat, und sich von irgendwo her, sollte man noch irgendwo Freunde haben, die stets zum Lobenswerten anhalten, rechte Ermutigung suchen.

Da sind nur vier Arten von Besinnlichen, und man tut gut nachzudenken ob man mit seinem Tun und Rat nicht der vierte, ein Verderber des Pfades ist.

Atma weiß natürlich, dass dieses wiedermal zu einem erdenklich schlechten Zeitpunkt kommt, wenn man nur Fokus auf Umsetzen und Gewinnen setzen würde, aber wenn man sich in Erinnerung ruft, daß es um die passende Geisteshaltung, das erfreuen an dem was Lobenswert ist und dem ablassen von dem was Tadelwert ist geht, um die rechte Ausrichtung beim eigenen Tun und um sich auch nur jede Gelegenheit zu nehmen, sein vielleich sehr verkommenes Denken zu korregieren, dann ist es für diesen Zweck und nicht um einfach wie Händler etwas umsetzen zu wollen, um es auf den Markt zu bringen, wie Konsumenten es kaufen wollten, genau und immer wider der richtige Zeitpunkt um sich vor den Verführungen aus getrübtem Geist zu schützen.

Sie sind mit aller erhabener Güte der Drei Juwelen im Handeln für und entsprechend den Drei Juwelen, mit gereinigtem Geist aus dem in Erinnerungrufen von Buddha, Dhamma, Sangha, wenn Sie diese klar und unverfälscht wahrnehmen überall beschützt und ihre Gaben, aus reinem Herzen, kommen bei dem Würdigen unweigerlich an.

Mögen viele mit dem Durchschauen ihrer überwindbaren Hemmnise und mit Ablassen vom Festhalten an Trübungen, die seltene Gelegenheit wahrnehmen und teilnehmen, aber auch einer in der Welt nur selten auftauchende Gruppe, selbst wenn nur durch mitfreuen vermögend, früchtebringende Anerkennung erweisen. Leute die sich nicht mit den Wegen der Weltlinge und Nachlässigen, Gefangenen Ihrer trüben Begierden, zufrieden geben.

Ergänzung, später:

Quote from: vom buddh. 'Lehrer'
Wenn sie wert auf ihn legen würden, hätte man vor Ort sich gut gekümmert. Nur was sollen die Singhalesen mit jemanden, der weder Sinhala noch Englisch spricht. Da finden sich dann auch keine Dayajkas (Unterstützer).


Das da mal keiner etwas falsch versteht, der Ehrenwerte Bhante ist von der klösterlichen Sangha hetzlich aufgenommen und integriert worden, oft und stätig im Kontakt mit dem Abt und in den Routinedingen integriert. Auch an einem Gehilfen fehlte es nicht und zu

Quote from: 'Lehrer'
In Sri Lanka werden halt manche Dinge nur nicht immer offen ausgesprochen. Man ignoriert und kümmert sich nicht.
Auch der Brief von Johann ist eher ein Affront als Hilfe und wird mit Sicherheit vor Ort

... muß man wissen wer wem wie und was schreibt. Dazu muß man Wesen und Kultur Kennen, und auch entscheiden, "mag ich gewinnen und alles nach meinen Vorstellungen haben", oder gebe ich lieber Ansehen in der Welt auf, um das wesentliche freizusetzen. Wenn man etwas bedacht ist, sieht man, daß selbst das Skandalbuch, mit besten Vermögen und wie man dort kann, daraus Lehre und gute Änderungen gezogen haben. Es ist nicht gut, wenn man da etwas großes geben kann, und dann denkt, na lieber portioniere ich es, damit ich mehr Nutzen davon hab. Wenn da einer nur einen Krümmel vom dem gießen Kuchen annehmen und essen mag, ist das seines, die Gabe vom Ganzen jenes des Gebers.
Es ist von anbeginn bis nun, nichts passiert was nicht zu passieren hätte und wie auch im "Affront" Kuchen geschrieben, bliebt der Bhante und alle die es nicht wirklich betrifft, unberührt, all diese Dinge wurden den Umständen wie sie dort eben sind entsprechend, so gut wie Möglich abgewickelt und jeder, jeder der etwas weise ist (und das sind in dem Fall nicht wenige) haben guten nutzen davon gehabt.

PS: es gibt auch nichts besseres, als in der Fremde, ohne auch nur ein Wort zu verstehen, Dhamma zu praktizieren, und nichts bessere, als sich um jemanden, mit dem man nicht kommunizieren kann zu kümmern, um hier die großzügigen Aufnehmer in ihrer Übung anerkennend in den Verdiensten zu erwähnen.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on January 13, 2017, 07:03:53 AM
Ein wahrlich strahlendes Anumodana und einladen an Geschicken teilzunehmen, aus dem email-Wechsel zwischen Vertrauensvollen:

Quote from: Auszug aus einem anumodana mailing
Das ganze Unternehmen mit Bhante Indannano ist ein Geschenk.
Der Vorschlag von Bhante Johann war mir von Anfang an bewusst, dass es schwierig sein würde. Aber ich folge meinem inneren Gefühl. Obwohl mein Kopf klar Nein sagte, war mein Gefühl ganz leicht und klar ja.

Was ich über die Jahre gelernt habe mit Bhante Johann und anderen ehrwürdigen Personen - und dazu zählt auch Bhante Indannano - ist, alle Unternehmungen waren nie einfach, doch alle Beteiligten hatten ein frohes Herz und die Möglichkeit Einsicht zu gewinnen, die sie weiter mit in den Alltag nehmen konnten.

Mit der Entscheidung Bhante Indannanos den Vorschlag anzunehmen, diese Reise auf sich zu nehmen, war es dann die Entscheidung für mich alles erdenkliche zu tun, um diesen Weg dienlich zu sein.

Erst am Wochenende hatte ich ein Gespräch mit meinem Bruder wie wohl der Ablauf wäre, was geplant ist, etc. Dank seiner Hilfe wurde Bhante Indannano eingeladen. Und in dem Gespräch kam es auch auf, dass er nur etwas täte, wenn er davon überzeugt wäre, dass es gut wäre zu unterstützen - nicht aus dem ' ich mache das, weil ich buddhistisch bin. Vielleicht tat er es auch, weil ich einfach nur seine kleine Schwester bin.
"Ich mache nur die Dinge, die notwendig sind." Darauf war meine Antwort: Genau diese Notwendigkeit sieht nicht jeder. Es gibt keine Verpflichtung und es gibt kein Danke. Es gibt nur die Möglichkeit etwas zu tun, wenn man will. Nicht jeder sieht eine Notwendigkeit darin, sich einzubinden.
Daher ist mein Sadhu für dieses Unternehmen umso größer.

Jeder, der sich bisher eingebunden hatte, sieht sich Einschränkungen und Herausforderungen gegenüber, und ist gewillt diese zu machen. Der springende Punkt ist aber die Freude und Einsicht, die dabei entsteht.

Ich kann dir nur sagen, dass es jedem selbst überlassen ist, sich an einer Sache zu beteiligen. Ich kann und will hier aber nicht allzu sehr ausholen und habe bewusst die buddhistischen Regeln und Beweggründe etc. ausgelassen, weil es den Rahmen sprengen würde.

Update zu Bhante Indannano kommt bald mehr in einer anderen Mail. Ob du dich an Bhantes Reisekosten beteiligen möchtest oder nicht, obliegt vollkommen deiner Überzeugung. Alles andere wäre sinn- und nutzlos.
Von mir kommt nur der Aufruf zum Mitmachen und Mitfreude daran. Mit der Dokumentation während der Begebenheit und der Freude währenddessen habe ich noch immer meine Not und bekomme dankenswerterweise sehr viele Rügen von Bhante Johann.

Es ist einfach Vorbildhaft, für einem selbst mehr als anleitend, wie da jemand wirklich all seine Erfahrungen aus Unangenehmen, all das selbstbedauernde Zeug und nachteiligen Gedanken so gekonnt und gezügelt abschneidet, sodaß es einen beschämen mag, wie selten und unnachlässig man oft selbst ist und nochmehr Anlaß geben, da man sieht, daß es menschenmöglich ist, sich selbst daraus ein Erinnerungswürdiges Beispiel zu machen. Vor solch Handlungen mögen selbst Noble gerne und anerkennend im Lob sprechen, davon überall erzählen und damit begehen sie kein Vergehen, was durch Respekterweisen der "Haushälter Art" oder der "Frauen Art" gegeben wäre.

Mudita.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on January 16, 2017, 11:17:41 AM
Njom Srey Maria im teilen der Verdienste von vielen, in sāmaggī:

Quote from: via Email
Werter Bhante !
Da ich noch immer keine Nachrichten auf sangham schrieben kann, hoffe ich das sie dies noch erhalten, bevor sie weiterreisen.
Robe ist fast fertig genäht. Mutti hilft mir einen Kessel zu besorgen. Da dies ziemlich groß und viel Stoff ist. Doppellagig, außen gefüttert. Würde noch eine nette Geschichte dazu geben. J Haben aber heute gleich Taufe von Katharina.
Zwiebelschalen werden in großer Menge von Peter besorgt. Kommen von einen Landwirt.
Hoffe sie werden bald gesund. Robe wenn sie fertig ist, übergebe ich Sophorn.
Habe so glaub ich alles korrekt gehandhabt, damit der Mönch, wer immer es einmal verwendet nur gutes damit erfährt, jetzt, später wann auch immer. Gibt noch viele Fotos.
Es grüßen dich alle von Herzen
Mizi

Mudita
(Atma versucht anghängte Fotos im Robenthema zu teilen)

/me anmerkend: Vielleicht möcht jemand Maria mit ihrem Schreibhemmungen helfen. Ein Schubs mit Tip reicht sicher.
Title: Antw:Einem Bhikkhu für eine gewisse Zeit dienen. Interesse?
Post by: Johann on June 11, 2017, 04:25:07 PM
Beim "Aufräumen" alter ungelesener emails, die in längerer Abwesenheit im Postfach waren, stieß Atma über eine "beiläufige" Erzählung in einer Aussendung von Nyom Sophorn , die sicher auch anderen Freude bereiten kann:

Quote
... Vielleicht kann man daher meine große Freude verstehen, wenn ein junger, kambodschanischer Mönch sich bereit erklärt eine Reise ins Ungewisse zu machen, mit nur Khmer und Pali ausgestattet nach Sri Lanka zu gehen, und für zwei Jahre sich in Buddhismus und Vipassana weiter schulen zu lassen. Seine Zuversicht ist groß und seine Angst nicht minder, aber die Neugier ist größer, weil es die erste Chance auf Weiterbildung ist seit sehr langem. Weiterbildung nicht in Wirtschaft und Politik, oder auch gerne Businessmanagement, wie 90% der Mönche gern in Phnom Penh studieren, sondern in der Tradition von Mönchen für Mönche - in der Bildung des rechten inneren Weges.

Wir drei Laien und Begleiter haben alle nur jeweils 7kg Handgepäck - kein Problem, wenn man in zehn Tagen wieder zuhause ist. Auf die Frage, wieviel Kilo Gepäck Bhante womöglich bräuchte, für zwei Jahre Auslandsaufenthalt, grinste er nur breit: "Ich trage meine Robe und meine Bettelschale."...

Und übrigens stand darin auch "Fotos folgen. ;)"   ^-^