* * * *

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent Topics

[Today at 02:20:22 PM]

[Today at 02:18:16 PM]

[Today at 01:51:24 PM]

[Today at 12:49:21 PM]

[Today at 11:42:24 AM]

[Today at 10:12:23 AM]

[Today at 09:09:10 AM]

[Today at 02:56:05 AM]

[February 20, 2018, 11:54:29 AM]

[February 20, 2018, 11:52:19 AM]

[February 20, 2018, 10:53:23 AM]

[February 20, 2018, 09:54:24 AM]

[February 20, 2018, 01:52:51 AM]

[February 20, 2018, 12:55:10 AM]

[February 19, 2018, 06:34:30 PM]

[February 19, 2018, 12:07:19 PM]

[February 19, 2018, 04:48:46 AM]

[February 18, 2018, 01:50:39 AM]

[February 17, 2018, 09:59:40 AM]

[February 17, 2018, 09:28:10 AM]

[February 17, 2018, 06:20:53 AM]

[February 17, 2018, 01:47:31 AM]

[February 16, 2018, 08:13:43 AM]

[February 15, 2018, 11:33:08 AM]

[February 15, 2018, 08:52:56 AM]

[February 14, 2018, 11:13:54 AM]

[February 14, 2018, 01:55:43 AM]

[February 14, 2018, 01:18:37 AM]

[February 11, 2018, 02:30:41 AM]

[February 10, 2018, 06:58:52 PM]

[February 10, 2018, 04:56:11 PM]

[February 10, 2018, 01:28:29 PM]

[February 09, 2018, 10:00:21 AM]

[February 09, 2018, 09:56:50 AM]

[February 03, 2018, 02:47:17 PM]

[February 02, 2018, 12:48:25 PM]

[February 02, 2018, 07:30:35 AM]

[February 02, 2018, 05:41:52 AM]

[February 02, 2018, 01:23:15 AM]

[February 01, 2018, 09:12:13 AM]

[January 29, 2018, 01:23:45 PM]

[January 29, 2018, 11:16:32 AM]

[January 29, 2018, 02:54:15 AM]

[January 28, 2018, 09:49:37 PM]

[January 28, 2018, 09:45:34 AM]

[January 28, 2018, 06:42:15 AM]

[January 27, 2018, 01:14:50 AM]

[January 27, 2018, 12:46:26 AM]

[January 24, 2018, 12:47:05 AM]

Posting Info for visitors and new members

Werter Besucher und neuer Nutzer,
Sie sind herzlich eingeladen Ihren Beitrag zu schreiben und wir wünschen viel Freude und Nutzen damit.

Bitte beachten Sie,

das die "Forumsreglen" auf dann gelten, wenn Sie nicht registriert oder neu sind. Offensichtlich böswillige, unpassende, oder gesetzeswidrige Posts werden, so bemerkt, umgehend entfernt. Über das hinaus, bedenken Sie, daß sie in jedem Fall Verantwortung tragen, vor allem für sich selbst. Diese Meldung erscheint für vollständige Mitglieder nicht mehr. Als Besucher können Sie ihre Emailadress angeben, wenn Sie das wünschen.


Dear visitor, and new member,
 Your are heartily invited to write your comment here and we wish you much joy and benefit from it.

Please consider,

 that the "forums rules" apply also if your are a guest or a new member. Obvious ill-willed, unproper or illegal post will be deleted if they are seen or reported. Please consider that your are responsible for our action and for your self. This note will be not shown for full members. As a visitor, you are able to leave your email address as well if you wish.

Post reply

Name:
Email:
Subject:
Tags:

Seperate each tag by a comma
Message icon:

Anti-spam: complete the task

shortcuts: hit alt+s to submit/post or alt+p to preview


Topic Summary

Posted by: Johann
« on: Today at 12:49:21 PM »

Fearing that the communist, the Khmer rouge, would destry their beloved authority, the cave here became a shelter of the Buddha images, some of the older have been taken away since then.

Later Ven. Ta Ung, came accross this village settled, build the sother monastery, rested in practice in the age here, and prepared the soil my person grateful received to work further on in.

My person had told some devoted villagers, that Bhante Indaññāno , in company with other Venerables and lay follower will come for some days in about three weeks, Nyom Sophorn , but did not remember the exact day.

My person thinks that it would be good, if Nyom approaches, gets personal in contact, with Bhante Sophorn, althought my person informed him and Ta Khan. Bhante joyfully receives the group and the group may use the monasteries facilities.
There is also the village gathering hall, not far from the Ashram, and propably easier. There are many cars now driving up and down. If thinking to possible make use of the "Sala Dana", it would be good if speaking with the village chief or the priest.

My person is thinking that it would be good to invite the father of this place, Ven. Ta Ung, to join, possible dwell here now for a while, althought he is said to be very old and weak already, but still very Tudong, even living now in a village monastery.

Maybe, if knowing the date, may person can walk down in search for him, organice a hand cart and make it possible that the grandchildren of him may pay respect at the possible great small occation, while practicing Dhamma.

Nyom Chanroth does not feel well bodily these days, so not sure if all expected will come into being.
How ever, if those joining take mats and mosquito nets with them, there are plenty of nice places in the forest here and the conditions are nice this days.

As told today the devoted pair, if inspired to join, don't think on usual outwardly sacrifice, do not think toward just dana, for this does only increase death on earth, think on higher merits, and if really feeling the need of being busy, do that before, so that you are not busy with usual things this days.

They joyfully expressed to take the change to make use of the possibility to join.

Not easy to see and find, even now, when leaves are less and knowing the area.

The "kids", better and proper called, Upasaka and Upasika, having behavior like elders, today - the boy was by the way the person guided my person up here - have been possible the first villagers having seen the new kuti, after having been shown "Do you like to see the new Kuti, you uncle just builds?"
Posted by: Johann
« on: February 18, 2018, 05:12:52 AM »

It's now again the time of burning, the usual way farmers and employers expand their business, by taking, killing, chase away and taking land for own use.

It's the most ineffective and harmful way, burning away the food and energy as well. People hardly understand if certain usual ways are the causes of results. There is no way to teach a better, just a ruler a feared authority is able to make not so smart not even harden their merely lost existence.

Don't think that all this is far away from you and you have nothing to do with it. "Poor" countries fires are not without nurishing from the "rich", it's just more comfortable to let wars be fought somewhere else, using others to take on the battles for comfortable livingrooms and sensual joy.

Only when becoming real poor, when suffering arises, faith, if given, can raise with longer lasting success.

Never there was a larger "unseen" and ignored war going on in this world then in modern days. Because people draw their benefits from it, are not willing to renounce sensuality, wars are leaded in this world.

Hrad is it to find a real refuge, now it still is avaliable in this world.

Run to the hills ... but they also burn already.

Let's see - yesterday the near forest in the north burned, stopped as returned - if the fires will enter the near area this year.

The Eight between days, this time, is the time where many non-humans and Devas seek refuge at the last islands in SoEAsia, also at the heart here while the land is burning to expand marked and production.

Be virtuous and encourage to it at first place, desire after trade and giving, gain enlarges only the cemetery fields, killing field of community desire and what ever kind of social nationalism. "Perfect virtue" requires homelessness, abounding all kinds of self-identification, yet, it is nevertheless conductive to take ones virtue as ones joy or nurishment to go on on ones walk-about and do not starve in the middle of a desert. Make good use of nourishing from your offsprings, merits, and don't think that your bed might not already burn .

Pictures in the remaining forests of Naplam disasters next to people just burning land, with a tiny wink on kamma, many of such reminders might help, maybe also a law that war victims must be placed on non-stable food and tickets of enjoyment products rather then of lung cancer on tobacco.
Posted by: Marcel
« on: February 14, 2018, 01:38:27 PM »

 _/\_ _/\_ _/\_
Posted by: Johann
« on: February 14, 2018, 12:03:21 PM »

Die zweite Hälfte des Daches wurde gestern mit der verlorenen Schalung aus dünnem Wellblech gedeckt und Bewehrung etwas vorbereitet. Spontan hatte Nyom Chanroth dann noch Lust mit einem Wasserspeicher zu beginnen, und der Freiraum dazwischen bietet sich für eine einfache Toilette, später, an.

Etwas weggeworfenes Eisen vom Südklostergelände, konnte Atma für die Verlängerung des Daches über dem WC-Raum zusammen finden. Der junge Abt hat übrigens sechs ältere Säcke Zement, wie auch etwa 100 Tonziegel für Baulichkeiten hier oben überlassen, so es jemand hinauftranspotieren vermag, möchte.

Chanroth, wie die meisten Khmer, liebt Orchideen, und so werden es immer mehr an den Bäumen nahe der Höhle, deren zahlreiche Arten nun nacheinander die nächste Zeit blühen werden.

Nun ist wieder Zeit der Anstrengung, für das Hinaufschaffen von 30 bis 50 Säcken Sand für das Konstruktive, sicher nochmal so viel für das Verputzen und die übrigen gefertigten Ziegel am Fuß unten, gefragt, bevor die wenigen Tage des dann Anmischens und Auftragens, des Mauerns ihren wahrscheinlichen Verlauf nehmen werden.
Posted by: Sophorn
« on: February 11, 2018, 12:10:17 PM »

 _/\_ _/\_ _/\_

Sadhu für all die viele Arbeit,  Zusammenarbeit und Umsicht!

 _/\_ _/\_ _/\_
Posted by: Johann
« on: February 11, 2018, 11:53:10 AM »

Die letzten Tage wurde eifrig gearbeitet, Dachträger und das halbe Dach , nach Bewehren, Schalen und hunderten Kilo Sand und Material, kleinweise hochtragen, betoniert.

Gestern statteten die treibenden Kräfte und Herrschften der Spenden einen Besuch ab, und Nyom Chanroth, der Baumeister sozusagen, konnte, wenn auch noch nicht fertig und noch nicht so ganz "perfekt" wie er seine Arbeit letztlich übergeben möchte, den Besuchern schon guten Eindruck für das ins Entstehen gekommene vermitteln.

Auch war diese Tage ein Dudong-Mönch mit recht guten Tendenzen zu Besuch, verbrachte die Nacht mit Atma in der Höhle und erfreute mit der Annahme der gegebenen Möglichkeiten hier und im Tal viele mit Zuversicht und Vertrauen.

Nyom Sophorn hat spontan, neben Gaben von Medizin und Stärkungsmittel Ihre Powerbank für die kraftloseren Sonnentage, zur Möglichkeit des Beitragens hier, bereit gestellt.

Das allseitig etwas Erschöpfung nun eingetreten ist wird das bisher Getane dennoch nicht schmälern und so ist hier wie stets viel an Mitfreude für viele die es vermögen und damit in Kontakt kommen gegeben.

Mudita und Anumodana
Posted by: Johann
« on: February 03, 2018, 10:50:38 AM »

Seit längerem die letzten Tage wieder etwas am Kuti weiter gebaut.

Dachträger und Dachplatten sind für die Rohbaufertigstellung noch zu betonieren.

Warum machen sie es nicht einfach Holz und Ziegeldach? Weil das Holz, auch wenn sogar etwas weggeworfenes angesamelt wurde, in ein bis zwei Jahren von Termiten weggefressen sein würde, und Ziegeldeckung, im Wald, bei stets fallenden Ästen, auch kaum eine lange Lebensdauer hat. Daher haben sich die Erbauer Umsichtig für Betondecke als Dachhaut entschieden. Als verlorene Schalung dient dünnes Wellblech.

Meine Person möchte aber hier auch wiederholt anmerken, daß ein Einbringen in welch immer Art, und sei es nur zur Aushilfe, im Bereich von Technik, Organisation oder Ablauf, nicht sehr nützlich für die Vertiefungspraxis ist. So gut kann man gar nicht Acht geben, sickert alles nach und nach ein.

Dahingegen, ein paar Stunden einfache mechanische Arbeiten zu verrichten, wenn sogar täglich, läßt jeden Raum für Achtsamkeit auf die Bezugsrahmen.

Posted by: Johann
« on: January 18, 2018, 05:32:04 AM »

Aramika   *

Ein oder mehrer Beiträge wurden hier im Thema abgeschnitten und damit in neues Thema "Robes, Material & Color - Roben, Material und Farben " eröffnet, dem angehäng.
One or more posts have been cut out of this topic here. A new topic, based on it, has been created as "Robes, Material & Color - Roben, Material und Farben " or attached there.
Posted by: Marcel
« on: January 15, 2018, 04:10:38 PM »

sadhu, sadhu, sadhu

anumodana!!!

mudita!!
Posted by: Johann
« on: January 14, 2018, 08:46:15 AM »

"Sie wollten den Ehrwürdigen töten. Und ich hatte Ihnen geholfen"...

Die letzten Wochen stieg der Abtransport von Brennholz stark an, aus dem Norden rollten ungebrochen Ketten an "Maschinenkühen" ins Tal. Hier herum ist es ungewöhnlich still geworden.

Nach langer Zeit war Atma wieder über das Südkloster hinausgekommen, über den Stützpunkt der "Umweltpolizei" mit seinem Volleyballplatz an der Front. Links und rechts stapelte sich das geschlichtete Brennholz (Bäume zw. 20 und 40cm Durchmesser in 1 Meter lange Stücke geschnitten) um schwere Sattelschlepper mit extra hohen Wänden rollten bis vor die Brücke zum Abtransport.

Ein sichtlich nervöser Mann, Atma entlangkommen sehend, machte darauf hastig Bilder von ihm, Atma ihn und allem keine wirkliche Aufmerksamkeit schenkend. Etwas weiter, er koordinierte wohl den Abtransport, hektische Telefonate, mit Verbindungmännern, hohen Abten... was da an Worten zu vernehmen waren.

Atma dachte nur "Angst und Verfolgungswahn hat sein Gründe" und ging mit viel Gedanken an metta und karuna weiter und zurück, inzwischen dem hektischen und vollen Treiben, der sonst leeren Straße.

Am nächsten Tag schon, war zu bemerken, das Stapel an Fuhren, entlang der Wege in den Dörfern, zurückgelassen waren. Keine Transporte von Brennholz waren da mehr, nur Nutzholz hatte seinen üblichen Abtransportstrom.

Gruppen von, in Tarngewand und mit Waffen bestückten Umweltpolizisten führen, auch heute wieder, vorbei in den Norden. Gestern wieder bis in die Siedlung nach dem Südkloster gekommen, war das gelagerte Holz noch immer an den Stellen wie zuvor, zurückgelassen, still wie sonst, die Sattelschlepper und Lager der Fahrer verschwunden.

Als Atma zu dem neu angesiedelten Haus und Laden, der zentraler Umschlagplatz war kam, kam die Frau des Hauses, wie meist heraus, heute sehr erfreut und strahlend, um Gabe darzubieten: "Ehrwürdiger, ich habe gestern von ihnen geträumt." (zum ersten Mal Atma ansprechend), bor dann dar. Atma fragte danach, was sie den geträumt hätte: "Sie wollten den Ehrwürdigen töten. Und ich habe Ihnen geholfen!" Atma fragte nur nach, ob sie dafür wohl nichts schlechtes im Traum gemacht hatte und erklärte, daß man mit schlechten Handlungen nicht helfen kann, und ging dann weiter, sich den öffensichtlichen Teil der ganzen Sache denkend.

Seit einem Jahr meine Person scheuen und abweisend, war der Dorfpriester die letzten Tage, seit der Abtransportalmosenrunde, so bedacht, keine Gelegenheit zu verpassen, gutes zu tun, wenn immer er Atma antraff.

Atma kann nur an seine Worte, einige Wochen gegenüber Laien und Mönch im Norden, die sich über Diebstähle und anderes um das Nordkloster unterhielten, denken: "Wer immer auch Freunde hat, für sich anreichert, hat auch Feinde, reichert sich Feindschaft an." und es ein Segen ist, wenn man sich keiner Seiten und Patein anschließen "muß" oder Standpunkt bezieht und ihn auszubauen versucht.

Es ist gut nicht viel über den alltag, Gewinn und Verlust der Welt zu wissen und dumm nach soetwas zu suchen. Ist ja schon genug an Gefahr gewissen Dingen, ohne Anteil zu haben, oder Leuten, auf dem Weg zu begegnen, in Panik und Verzeiflung mit deren Last aus ungeschickten Handlungen.

Wenn man den Pfad des Dhammas geht, verschwindet Ungutes wie Mäuse wenn eine Katze nach Hause kommt. Wenn Ungutes nicht geht, dann ist es Weise zurück zu weichen.

Oder damit ohne Kontakt zu leben. Übrigens, die Jungmäuse sind schon seit zwei Tagen selbst auf den Beinen und herrliche " Storenfriede" geworden...  :)

Besuchen Sie die Wälder, solange sie noch stehen, anstelle sie von Zuhause aufzuessen, ohne sich dessen bewußt zu sein! Zu guter Letzt, wenn man sich an Lebendem Ernähren kann, hat ein Zoo, ob verkaufend oder kaufend, immer noch etwas besseres als ein Shoppingzenter oder Supermarkt.

Nehmen Sie an Gutem und Geschickten teil. Sie werden, wenn es dann soweit ist, die nötigen Früchte nicht missen.

Es ist kein beglücktes Leben, als armseeliger Heuerling, mit Kind und Kegel, die Wälder seiner Vorfahren abzutransportieren und sich um den Lohn aus dem Verkauf seiner Gönner auch noch abzumühen. Aber wieviele sind es, die ihre Gönner nicht auch noch aufzehren? Wieviele sind es, die nicht mehr in der Lage sind selbst ihre Eltern oder Heilige zu töten?

Es ist gut, nichts Höheres in der Welt an Abwerfen von Leiden zu Finden, als das Erreichen des Stroms.

Da fällt dann auch alle Angst weg, wenn von der Vorstellung von Tod getroffen und Sie bleiben gelassen, gutes Maß an wahrer Sicherheit gefunden.

Oh, übrigens, die Novizen im Süden, hatte sich gestern um Atma gescharrt und einem tiefgründigen Kreuzverhör und Belehrung beigewohnt. "Ist Form, Klang, Geruch... echt?" noch nie wirklich Dhamma gehört, auch wenn täglich in Pali rezitierend. Auch wenn die Gruppe sehr lange Ausgehalten hatte, und teilnahm, an der Befragung, bevor sie nach und nach dann wieder Kinderdingen nachgingen, zwei hielten bis zum Schluß aus, eine bis zum Aufbruch von Atma. "Und, Ehrwürdiger, haben sie es gesehen?"... strahlend: "Ich habe es gesehen!" Zwischen steahlend Aufrichten und dann wieder sich zu Boden niederneigend.

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

In Savatthi. "Bhikkhus, Formen sind unbeständig, veränderlich, wandelbar. Klänge... Gerüche... Geschmäcker... Berührungsempfindungen... Gedanken sind unbeständig, veränderlich, wandelbar.

"Einer der Zuversicht und Glauben hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Vertrauensanhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintrittes verwirklicht hat.

"Einer der, nach erwägen mit einem Funken an Einsicht, angenommen hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Dhamma-Anhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintritts verwirklicht hat.

"Einer der weiß und sieht, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Stromeintreter genannt, standfest, nie wieder für die Zustände des Kummers abgesehen, dem Selbst-Erwachen ausgerichtet."

Zum Miterfreuen
Posted by: Johann
« on: January 04, 2018, 03:57:34 AM »

Gerade nahen Besuch gehabt: Atma hatte sich hier , mit dem mystischen Vogel geirrt. Kein Wehrvogel, Doppelhornvogel . Anmutige, farbenprächtige und riesige Vogel. Nicht nur durch Fluggeräusch aufmerksamkeit erweckend.





Rund um Gesellschaft nur mit nahe Ausgestorbenem in dieser Welt...
Posted by: Johann
« on: December 30, 2017, 09:13:30 AM »

Die Wände sind im Rohbau nun fertig und Fenster und Türen eingebaut. Nun ist Nyom Chanroth wieder an dermühevollen Schlepparbeit. Das stark schwankende Wetter der Tage, von Regen, Kälte wind und windstiller Hitze, extreme Auf und ab haben seinen Schnupfen und Grippe zum Rasten nach Versuch des Tuns heute gebracht.
Posted by: Johann
« on: December 28, 2017, 06:54:02 AM »

Im Südkloster konnte Atma heute einiges an weggeworfenem Holz, Ziegel, Eisen, Plastikrohen zusammentragen.

Bhante Sophorn hat spontan geäußert, daß man über vier Betonsäulen (etwas 2,5m) verfügen mag, für den Aschram, wenn man sie zu heben und transportieren man.

Nyom Chanroth hat Atma über die Möglichkeiten informiert, und er möchte sehen, wie er da vielleicht auch wegen der Säulen etwas zusammen bringt.

Was den Lieblingsfels der Laien und Besucher betrifft, übrigens ein Platz an dem die Dorfbewohner gerne Gaben und Ofper der Devas, Götter und Platzhüter tun, so ist dies von jeher schon als guter Platz für Laien und Besucher angesehen, und auch wenn auf der Empfangenden Ebene nicht ganz so Schattig, sicher guter Platz für kleine Unterkunft, Ankunftsstelle, zwischen Bambus und Felsen.

Der Termitenstamm hat seine kleinen weißen Nachwüchslinge unter einem Fels in der Höhle untergebracht.

Beim "Generalputz" des Kutis entdeckter Kablesaltrest. Wenn auch vorstellbar, daß man sich im Hunger mit Kunststoff aushelfen mag, so ist es Atma dennoch ein Räzel, wie die Maus das mit den Kupferlitzen macht...
Posted by: Johann
« on: December 25, 2017, 06:25:05 PM »

Naja... sieht nicht so aus. Mutter ist wohl noch verstört oder verhindert und Nachwuchs quickt nicht. Mögen die Robenstoffreste vor Erfrieren bewahren bis Hilfe kommen mag.

Wunderbar ausgegangen wie nun fertig zugeschnitten, für Unter und Oberrobe. Gerade mal gut als Flickreserve, 170x30 und 2x70x14 Rest.

Übrigens verfügt der Aschram und dessen Nutzer, nun auch über eine sehr schneidige Schere, spontan geopfert.
Posted by: Johann
« on: December 25, 2017, 06:14:19 PM »

Kalter Nordwind, nach 2 Tagen 10˚ mehr und angenehm, nach leichten Regenschauern heute.

Die Mäusemutter, in den Tagen von Upasaka Marcels Besuch entbunden, läuft seit Stunden oberhalb von Atma, Blatt um Blatt *kkkrrrrrf* *fffz*, gerade wieder die Zucht umsiedeln, in die Unterkunft über der Liege.

Am Schneiden der Einfassungsränder für die Roben, ein *quick, quick* *pamm*...

Mutter hatte eines am Steilhang verloren und lief dann glein sehr nervös auf und ab, aber sollte es den Quicker schon am Weg über dem Wassertank wieder gefunden haben.
15 Guests, 0 Users
Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?
February 21, 2018, 10:14:02 PM

Login with username, password and session length

Talkbox

 

Johann

February 19, 2018, 06:00:04 PM
Much joy and releasing touches here, Nyom Chris, my person will leave for today, befor it becomes tomorrow, and rest a little.
 

Johann

February 14, 2018, 03:57:33 PM
Sadhu, auch jenen, die ihn morgen, auch Chinesisches Neujahrsfest, begehen, einhalten.
 

Marcel

February 14, 2018, 01:37:51 PM
einen verdienstvollen uposatha allen!!!
 

Johann

February 10, 2018, 12:31:09 PM
Sadhu! Mag er fruchtvoll verlaufen sein. Gerade wieder Möglichkeit erhalten, in dieser Welt hier beizutragen.
 

Marcel

February 08, 2018, 12:46:43 PM
 :-* :-* :-* ich wünsche allen einen verdienstvollen uposatha  :-* :-* :-*
 

Marcel

February 05, 2018, 02:19:14 PM

 :-* :-* :-* sadhu,sadhu,sadhu

 :-* :-* :-*
 

Johann

February 02, 2018, 12:38:06 PM
Sadhu
Meinereiner ist so schnell ie noch nie genesen. Die Symptome des Befalls nur 2 Tage, und die üblichen 5 Tage um das Medikament zu überstehen. Atma ist gerade wohl auf und auch das ist wie für alle nicht sicher. Nutze den Tag heißt vorallem über Alter, Krankheit und Tod, wie Alternative z
 

Sophorn

January 31, 2018, 08:34:45 AM
 :-* :-* :-*
Möge sich Bhante wieder schnell vondem Malariaschub erholen!  :-* :-* :-*
 

Johann

January 24, 2018, 04:49:45 PM
Nyom Moritz
 

Moritz

January 24, 2018, 04:48:30 PM
Namasakara, Bhante _/\_
 

Marcel

January 24, 2018, 12:46:37 PM
 :-* ehrwürdiger bhante johann  :-*
 

Johann

January 24, 2018, 12:10:15 PM
Nyom Marcel.
 

Johann

January 24, 2018, 07:27:24 AM
Nyom Jens.
 

Johann

January 24, 2018, 05:39:37 AM
Nächste Woche ist ja schon Magha-puja, doch Ovāda-pāṭimokkha Gāthā ist ja etwas Zeitloses. Ajahn Lees Dhamma für Jedermann .
 

Moritz

January 24, 2018, 12:41:03 AM
Namasakara Bhante _/\_

Einen verdienstvollen Uposatha allen.
_/\_
 

Marcel

January 23, 2018, 10:31:51 PM
 :-* natürlich auch ein verdienstvollen uposatha in allen anderren welten  :-*
 

Marcel

January 23, 2018, 06:00:44 PM
 :-* einen verdienstvollen Uposatha wünsche ich allen in kambodscha  :-*
 

Marcel

January 23, 2018, 05:27:00 PM
 :-*sadhu ehrwürdiger bhante johann!!! :-*
 

Johann

January 23, 2018, 05:25:01 PM
Atma wird sich zurückziehen, werte Herren. Mögen Sie sich noch gerne austauschen und kennenlernen. Nyom Marcel hilft sicher gerne weiter. Und nicht vergessen Ihre Verdienste noch zu teilen.

Chamreoun bho (möge sich Wohl mehren)
 

Johann

January 21, 2018, 01:39:10 PM
Sadhu!
 

Sophorn

January 20, 2018, 04:03:38 PM
 :-* :-* :-*
Mögen alle Lebewesen frei von Leid sein!
Mögen alle guten Wünsche vielfach zu den Wünschern zurückkommen.
 :-* :-* :-*
 

Moritz

January 20, 2018, 01:29:11 AM
_/\_
 

Johann

January 19, 2018, 11:14:34 AM
Sokh chomreoun, Nyom (, verspätet, Zeile meist eingeklappt, wohl ein Browser - cookie Fehler)
 

Moritz

January 19, 2018, 05:35:24 AM
_/\_ Namasakara, Bhante
_/\_
 

Johann

January 18, 2018, 05:06:38 AM
..wäre es nicht passend "Gestehen" anzunehmen, selbes Ups habend. Jedoch ist es in dem Fall ja noch gut gegangen und daher Grund für gemeinsames "gerade noch" und Mudita. Gut das gewisse Verbindungen und Wahrnehmen nicht abreißt (reißen kann) und absehbar passiert.
 

Johann

January 18, 2018, 05:02:41 AM
Atma war, aus irgend einem Grund, fest überzeugt, das gestern Uposatha sein sollte, trotzdem er am Almosengang gar Laien in Wat ziehen sah (denkend, gut auch heute an punna teilzunehmen). Selbigem Thema gegegnend, sah Atma nach und mußte feststellen, das bereits der 16. war. So zu diesem Ausmaß (
 

Moritz

January 17, 2018, 10:36:54 PM
 

Johann

January 17, 2018, 01:08:49 PM
Und gestern? Übersehen, oder verdienstvoll?
 

Sophorn

January 09, 2018, 07:48:37 AM
 :-* :-* :-*
sadhu. anumodana.
 :-* :-* :-*
 

Johann

January 09, 2018, 01:51:15 AM
Sadhu! Anumodana!
 

Marcel

January 09, 2018, 01:39:30 AM
 :-*allen ein verdienstvollen uposatha :-*
 

Johann

January 03, 2018, 11:42:34 AM
ធម្មតា ញោម។ Dhammatā, Ñoma.
 

Marcel

January 03, 2018, 10:39:23 AM
 :-* បាទ :-*  អរគុណ :-*  ខ្ញុំសុខសបាយជាទទអរគុណ  :-* ehrwürdiger bhante, ja mir geht es gut! ich hab mich er-holt!  wie geht es ihnen?  :-*
 

Johann

January 03, 2018, 10:30:20 AM
Marcel. Er- oder besser vielleicht Entholt und Verdaut?
 

Marcel

January 03, 2018, 10:24:49 AM
 :-* :-* :-*
 

Chanroth

January 02, 2018, 04:59:02 AM
សាធុសាធុ :-*
 

Johann

January 01, 2018, 02:05:59 PM
Sokh chomreuon, Nyom.
 

Chanroth

January 01, 2018, 12:36:03 PM
 :-* :-* :-*Karuna tvay bongkum
 

Johann

January 01, 2018, 12:42:33 AM
Einen freidvollen und erkenntnisreichen Vollmond Uposatha, am ersten Tag des Jahres.
 

Johann

December 31, 2017, 05:59:48 PM
Also hier spricht man nun schon von Wiedergeburt 2018.
 

Maria

December 30, 2017, 10:19:57 AM
Danke, wird weitergegeben und ebenfalls die besten Wünsche retour
 

Johann

December 30, 2017, 10:12:19 AM
Beste Wünsche und Grüße in den Kreis der Familien, Freunde und Lieben und möge man viel Zeit mit den Älteren, guten Gönnern und Weisen verbringen, sich nicht zu sehr Panalem hingeben.
 

Maria

December 30, 2017, 10:09:05 AM
Zeichen davor ist leider unpassend.
 

Maria

December 30, 2017, 10:05:41 AM
 :-*Werter Bhante
 

Johann

December 30, 2017, 10:04:46 AM
Njom Maria.
 

Johann

December 23, 2017, 01:56:19 PM
Funtioniert hier gut, Nyom Sophorn
 

Sophorn

December 23, 2017, 01:35:54 PM
 :-* :-* :-*
Karuna tvay bongkum
kana ist aufgefallen, dass die Bilder sich schlecht runterladen lassen. Hat das mit dem Server zu tun oder doch eine Störung hier in Ö? :-* :-* :-*
 

Johann

December 23, 2017, 12:01:30 PM
មើលនិងចែករំលែកដោយខ្លួនអ្នកនៅពេលក្រោយ
http://sangham.net/index.php?topic=8304.new#new
 

Johann

December 23, 2017, 11:59:01 AM
បាន ណោម
 

Chanroth

December 23, 2017, 11:44:51 AM
 :-*តើព្រះតេជគុណបានទទួលEmailខ្ញុំកណាឬនៅ

Show 50 latest
Members
Stats
  • Total Posts: 13658
  • Total Topics: 2639
  • Online Today: 25
  • Online Ever: 90
  • (September 25, 2014, 05:26:29 AM)
Users Online
Users: 0
Guests: 15
Total: 15