Post reply

Name:
Email:
Subject:
Tags:

Seperate each tag by a comma
Message icon:

Attach:
(Clear Attachment)
(more attachments)
Allowed file types: apk, doc, docx, gif, jpg, mpg, pdf, png, txt, zip, xls, 3gpp, mp2, mp3, wav, odt, ods, html, mp4, amr, apk, m4a, jpeg
Restrictions: 50 per post, maximum total size 150000KB, maximum individual size 150000KB
Note that any files attached will not be displayed until approved by a moderator.
Anti-spam: complete the task

shortcuts: hit alt+s to submit/post or alt+p to preview


Topic Summary

Posted by: Johann
« on: February 18, 2013, 09:16:49 PM »

3:15 gute Idee. Danke für's teilen    :)
Posted by: Zorita
« on: February 18, 2013, 08:56:57 PM »

Quote
Soll ja Leute geben, die Überlieferungen anzweifeln
du bist ein kleiner giftzwerg  ;D
Ein grüner, aber was soll das einen Spiegel erregen.

Quote
An dem kannst du nur selber zupfen, hat mir wer vor zwei Posts richtiger Weise erzählt
zupfen ist ja nur wie ein zwicken...da guckt man dann vieleicht genauer hin...das resultat bleibt immernoch offen.
vielleicht, ja... manche freut es aber auch wenn sie gezupft werden, dann spüren sie sich und fühlen sich wohl. Man nennt das vielleicht Philosopheritis oder Hang zum mentalen Sinnesvergnügen, wenn es nur ein mentales zupfen ist.

Heute war jemand ganz erstaunt, daß mehr oder weniger fremde Hunde immer auf mich zukommen, und sich die wildesten Dingen gefallen lassen. Auf den Kopf klatschen, an den Ohren ziehen... Ich schaute dann den Hund an und sagte dann, überheblich und ätzend wie immer an den Hund gerichtet: "Das letzte Mal hast es mir nicht glauben wollen." (...und jetzt versuchst du stets auf zwei Beinen zu stehen.)

Quote
Naja, das könnte der Grund sein, warum man auf Bankeis abfährt. Die erzählen einem, daß das alles nur ein Traum ist anstelle einem den Weg daraus zu erklären. Wenn man mit dem alleine zufrieden ist: "Sei einfach wie ein Spiegel, der die Dinge spiegelt. Bist du so, so magst du gewiss sein, daß du dann unter allen Umständen in vollem und klarem Austausch mit allen Dingen stehst." kann man schon für lange Zeit so bleiben wie man ist, vielleicht sogar bis zum Schluß.
das neme ich als deine wahrnehmung zur kenntnis.
_()_
.
Klar, wenn dann der Spiegel Unheimliches zeigt, war man es ja nicht selbst. sondern nur der Spiegel. Na da möchte man doch sofort in die Nichtdualität und dort verweilen. Mag man sich vom Austausch ja noch nicht zurückziehen.

Hier an der Stelle fällt mir ein Satz von einer anderen Stelle ein : "Bodhisattvas" sind historisch bekannt, jede Art der handfesten Entwicklung von Weisheit abzulehnen, da dies sie zu Stromerreichern machen könnte und sie daran binden würde innerhalb von sieben Existenzen oder weniger Nibbana zu erreichen und dies wurde diesen Bodhisattvas nicht ausreichen...



Johann du hast recht, so wie immer......(mal sehen was jetzt kommt....ob er da wieder mit:
"andere mögen ja...... andere.....andere........andere  ;D

ich geh jetzt ins bett, mein bett!!! :D

_()_
.

Posted by: Johann
« on: February 18, 2013, 08:35:28 PM »

Quote
Soll ja Leute geben, die Überlieferungen anzweifeln
du bist ein kleiner giftzwerg  ;D
Ein grüner, aber was soll das einen Spiegel erregen.

Quote
An dem kannst du nur selber zupfen, hat mir wer vor zwei Posts richtiger Weise erzählt
zupfen ist ja nur wie ein zwicken...da guckt man dann vieleicht genauer hin...das resultat bleibt immernoch offen.
vielleicht, ja... manche freut es aber auch wenn sie gezupft werden, dann spüren sie sich und fühlen sich wohl. Man nennt das vielleicht Philosopheritis oder Hang zum mentalen Sinnesvergnügen, wenn es nur ein mentales zupfen ist.

Heute war jemand ganz erstaunt, daß mehr oder weniger fremde Hunde immer auf mich zukommen, und sich die wildesten Dingen gefallen lassen. Auf den Kopf klatschen, an den Ohren ziehen... Ich schaute dann den Hund an und sagte dann, überheblich und ätzend wie immer an den Hund gerichtet: "Das letzte Mal hast es mir nicht glauben wollen." (...und jetzt versuchst du stets auf zwei Beinen zu stehen.)

Quote
Naja, das könnte der Grund sein, warum man auf Bankeis abfährt. Die erzählen einem, daß das alles nur ein Traum ist anstelle einem den Weg daraus zu erklären. Wenn man mit dem alleine zufrieden ist: "Sei einfach wie ein Spiegel, der die Dinge spiegelt. Bist du so, so magst du gewiss sein, daß du dann unter allen Umständen in vollem und klarem Austausch mit allen Dingen stehst." kann man schon für lange Zeit so bleiben wie man ist, vielleicht sogar bis zum Schluß.
das neme ich als deine wahrnehmung zur kenntnis.
_()_
.
Klar, wenn dann der Spiegel Unheimliches zeigt, war man es ja nicht selbst. sondern nur der Spiegel. Na da möchte man doch sofort in die Nichtdualität und dort verweilen. Mag man sich vom Austausch ja noch nicht zurückziehen.

Hier an der Stelle fällt mir ein Satz von einer anderen Stelle ein : "Bodhisattvas" sind historisch bekannt, jede Art der handfesten Entwicklung von Weisheit abzulehnen, da dies sie zu Stromerreichern machen könnte und sie daran binden würde innerhalb von sieben Existenzen oder weniger Nibbana zu erreichen und dies wurde diesen Bodhisattvas nicht ausreichen...

Posted by: Zorita
« on: February 18, 2013, 08:07:03 PM »

Quote
Soll ja Leute geben, die Überlieferungen anzweifeln
du bist ein kleiner giftzwerg  ;D
Quote
An dem kannst du nur selber zupfen, hat mir wer vor zwei Posts richtiger Weise erzählt
zupfen ist ja nur wie ein zwicken...da guckt man dann vieleicht genauer hin...das resultat bleibt immernoch offen.
Quote
Naja, das könnte der Grund sein, warum man auf Bankeis abfährt. Die erzählen einem, daß das alles nur ein Traum ist anstelle einem den Weg daraus zu erklären. Wenn man mit dem alleine zufrieden ist: "Sei einfach wie ein Spiegel, der die Dinge spiegelt. Bist du so, so magst du gewiss sein, daß du dann unter allen Umständen in vollem und klarem Austausch mit allen Dingen stehst." kann man schon für lange Zeit so bleiben wie man ist, vielleicht sogar bis zum Schluß.
das neme ich als deine wahrnehmung zur kenntnis.

_()_
.

Posted by: Johann
« on: February 18, 2013, 07:35:30 PM »

Quote
"hast du Bankei selbst gehört und selbst gesehen?
sollte ich das als frage an mich verstehen  ::)
Soll ja Leute geben, die Überlieferungen anzweifeln.

Quote
Mal dir da mal nicht zu viel aus, sonst zupfst du am Ende am eigen Bild
genau darum bin ich hier, damit du an meinem Bild zupfst  :D
An dem kannst du nur selber zupfen, hat mir wer vor zwei Posts richtiger Weise erzählt.

Quote
Kommt wohl vom Spiegel betrachten, und identifizieren
so selbstverliebt kann ja kaum einer sein, wenn ich /sie /er schon weiss das es ein spieglebild ist, es sei denn, es handelt sich um ein "wunscherfüllenden spiegel" in den ich /sie /er gucken. meintest du sowas?
Naja, das könnte der Grund sein, warum man auf Bankeis abfährt. Die erzählen einem, daß das alles nur ein Traum ist anstelle einem den Weg daraus zu erklären. Wenn man mit dem alleine zufrieden ist: "Sei einfach wie ein Spiegel, der die Dinge spiegelt. Bist du so, so magst du gewiss sein, daß du dann unter allen Umständen in vollem und klarem Austausch mit allen Dingen stehst." kann man schon für lange Zeit so bleiben wie man ist, vielleicht sogar bis zum Schluß.

Posted by: Zorita
« on: February 18, 2013, 07:23:19 PM »

Quote
"hast du Bankei selbst gehört und selbst gesehen?
sollte ich das als frage an mich verstehen  ::)
Quote
Mal dir da mal nicht zu viel aus, sonst zupfst du am Ende am eigen Bild
genau darum bin ich hier, damit du an meinem Bild zupfst  :D
Quote
Kommt wohl vom Spiegel betrachten, und identifizieren
so selbstverliebt kann ja kaum einer sein, wenn ich /sie /er schon weiss das es ein spieglebild ist, es sei denn, es handelt sich um ein "wunscherfüllenden spiegel" in den ich /sie /er gucken. meintest du sowas?

_()_
.
Posted by: Johann
« on: February 18, 2013, 06:27:30 PM »

Posted by: Johann
« on: February 18, 2013, 06:21:51 PM »

Quote
Sehr wichtig, sehr wichtig aber erst wenn sie flüge sind und auch nicht, wenn sie eigentlich gerade ein Nest benötigen um zu reifen. Viele glauben ja, daß man erwacht sein muß bevor man schlüpft
du musst wohl ein sehr artiger junge gewesen sein... :D
"Johann, nicht anfassen es ist heiß".....du hast es geglaubt und nicht getan (natürlich ist es nur eine vermutung)

"Zorita, nicht anfassen es ist heiß"...was ist "heiß" und warum soll ich es nicht anfassen?....waaaas ist heiß........? da lässt doch die besste mutter das kind auf die platte greifen ............meine ich  :D

Sicher war ich artig, aber nur deshalb weil ich nicht gefolgt habe, sondern nur aufgepasst und vorsichtig getestet habe. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich im Kindesalter wissen wollte, ob das Bügeleisen wirklich so schlimm heiß ist wie alle erzählen. Uhhh, das hat gezischt, man muß es ja gleich mit der ganzen Handfläche probieren.

Zum Thema kann ich dir wieder einen Link geben:

Bild vom Dicken Kind
wieder ein dickes Kind...

Quote
Um sich gegenseitig in dem zu bekräftigen wie wir sind und wie wir denken?
das währe ja stink langweilig....
Zum necken?

Quote
Ich kann dir aber nicht versprechen, nicht an den Bildern herum zu zupfen.
nur zu, denn es ist dein herumzupfen  :D ändert nichts an dem was Banei zu sagen hatte.
 :-*
.
Ich erinne dich vielleicht an den Satz *zisch*

So und wie kommen wir wieder zum Thema? Ahh wir sind ja mitten drin. Was sagte der Meister noch mal... "hast du Bankei selbst gehört und selbst gesehen? Mal dir da mal nicht zu viel aus, sonst zupfst du am Ende am eigen Bild. Kommt wohl vom Spiegel betrachten, und identifizieren"
Posted by: Zorita
« on: February 18, 2013, 04:54:57 PM »

Quote
Sehr wichtig, sehr wichtig aber erst wenn sie flüge sind und auch nicht, wenn sie eigentlich gerade ein Nest benötigen um zu reifen. Viele glauben ja, daß man erwacht sein muß bevor man schlüpft
du musst wohl ein sehr artiger junge gewesen sein... :D
"Johann, nicht anfassen es ist heiß".....du hast es geglaubt und nicht getan (natürlich ist es nur eine vermutung)

"Zorita, nicht anfassen es ist heiß"...was ist "heiß" und warum soll ich es nicht anfassen?....waaaas ist heiß........? da lässt doch die besste mutter das kind auf die platte greifen ............meine ich  :D

Quote
Um sich gegenseitig in dem zu bekräftigen wie wir sind und wie wir denken?
das währe ja stink langweilig....

Quote
Ich kann dir aber nicht versprechen, nicht an den Bildern herum zu zupfen.
nur zu, denn es ist dein herumzupfen  :D ändert nichts an dem was Banei zu sagen hatte.
 :-*
.

Posted by: Johann
« on: February 18, 2013, 04:34:19 PM »

Quote
Was wäre sonst der Grund, sich nicht einer Meisters und einer Zunft zu bedienen, wenn sie doch da ist, gepflogen wird und gelernt werden kann?
wenn das nicht nachahmung ist wird der schüler eines tages pflügge, er hängt dann nicht mehr am zipfel des meisters, wobei ein "tüchtiger" meister den schüler aus dem nest schubst wenn es soweit ist.
Sehr wichtig, sehr wichtig aber erst wenn sie flüge sind und auch nicht, wenn sie eigentlich gerade ein Nest benötigen um zu reifen. Viele glauben ja, daß man erwacht sein muß bevor man schlüpft. Zeitiges Kämpfen

Quote
Ist das nicht ein wesentlicher Grund, warum sich manche dazu entscheiden selbst ein Buddha zu werden und auf die Lehren eines Buddhas verzichten?
warum kannst du es nicht lassen, die vermeindlich anderen ihren weg zu gehen?  ;) aber ich denke es ist besser diesen absatz lieber unkomentiert lassen, da unsere / deine und meine ansichtem zu dem thema sehr verschieden sind :)
Wozu würden wir dann den austausch suchen? Um sich gegenseitig in dem zu bekräftigen wie wir sind und wie wir denken? Ober um uns dabei zu helfen unsere Fehler zu korregieren? Zum Glück geht es ja ganz und gar nicht um unsere Ansichten.


wenn du magst kann ich dir gerne mehr von Bankei zukommenlassen, dann kanst du dein eigenes "bild" machen. :-*
Gerne! Stets willkommen hier. Ich kann dir aber nicht versprechen, nicht an den Bildern herum zu zupfen. Das kommt mit dem eigen machen und nicht eigen machen automatisch auf.
Posted by: Zorita
« on: February 18, 2013, 03:53:13 PM »

Quote
Was wäre sonst der Grund, sich nicht einer Meisters und einer Zunft zu bedienen, wenn sie doch da ist, gepflogen wird und gelernt werden kann?
wenn das nicht nachahmung ist wird der schüler eines tages pflügge, er hängt dann nicht mehr am zipfel des meisters, wobei ein "tüchtiger" meister den schüler aus dem nest schubst wenn es soweit ist. 
Quote
Ist das nicht ein wesentlicher Grund, warum sich manche dazu entscheiden selbst ein Buddha zu werden und auf die Lehren eines Buddhas verzichten?
warum kannst du es nicht lassen, die vermeindlich anderen ihren weg zu gehen?  ;) aber ich denke es ist besser diesen absatz lieber unkomentiert lassen, da unsere / deine und meine ansichtem zu dem thema sehr verschieden sind :)

wenn du magst kann ich dir gerne mehr von Bankei zukommenlassen, dann kanst du dein eigenes "bild" machen.

 :-*
.
Posted by: Johann
« on: February 18, 2013, 03:26:57 PM »

Hallo Norbert,

da gebe ich dir völlig recht. Das ist das was man am besten Tut, sollange man die Enden nicht findet. Einmal die Enden gefunden, kann man ganz systematisch vorgehen und das alles dient nur als Gleichnis zwischen an den Paramis arbeiten und schon auf dem achtfachen Pfad zu wandern.
Ohne zuvor mit dem lockern zu beginnen, ohne auch die Enden gesehen zu haben ist das beste was man tun kann. Hilft einem ja auch das Ende nicht, wenn der Keul noch festgezogen ist. Aber einmal das Ende in der Hand (rechte Sichtweise) kann man es nicht mehr leicht verlieren und ist nur mehr eine Frage der Anstrengung, ob man es nun schnell oder langsam löst. Auch zu wissen, daß eben dieser Anfang (Ende) der Sprung zu einer anderen Herangehensweise ist, hilft sehr. Man mag das als jemanden bezeichnen, der nach der ersten Frucht oder dem erlangen des Pfades strebt. Systematisches herum zupfen, gibt's am Pfad nicht mehr.

Aber vielleicht versuche ich da ja nur mehr das Beispiel mit dem Wollkneul dem Entwirren und der falschen Sichtweise und dem entwickeln der rechten im Rahmen der Paramiarbeit und im Rahmen des achtfachen Pfades zu erklären, und der Sinn ist allen durchaus schon klar. Oder wie es ge-vermeint war.

Verstrickungen meiden ist nicht gut, so sie da sind, auch gibt es Verstrickungen die Heilsame sind. Wie zum Beispiel andere in Dhammagespräche verwickeln.


Posted by: Norbert
« on: February 18, 2013, 03:03:04 PM »

 Hallo Johann,

ich habe sehr viel mit Verstrickungen zu tun, aus Wolle wie aus Kamma. Verstrickungen aus Wolle in Form eines Pullovers sind mir zur Zeit sehr angenehm, ebenso wie eine gesicherte Arbeitsstelle und die Familie.
Das beste Mittel gegen Verstrickungen ist sie zu meiden. Sind sie da, nutzen kein planloses hin hund her zerren, sondern loslassen und lockern. Damit schaffe ich die Voraussetzung zur Entwicklung. Kleine Bewegungen zur rechten Zeit im richtigen Maße ausgeführt an der rechten Stelle lösen die Verstrickung immer mehr so dass sie sich irgendwann vollständig auflöst. Anfang und Ende brauche ich dabei nicht. Loslassen, weiten und nicht (wieder)ergreifen löst die Knoten. So gehe ich vor wenn ich Verstrickungen lösen möchte. Klappt manchmal etwas mehr und manchmal etwas weniger gut, manche lösen sich, aber alle weiten sich und das ist ein Zeichen für mich das diese Vorgehensweise nicht verkehrt sein kann. 

Liebe Grüße

Norbert  :-*
Posted by: Johann
« on: February 18, 2013, 12:55:44 PM »

Quote
Ziemlich unpersönlich dieses "buddhistisches basiswissen und therminologie" und geht nie auf den individuellen Kneul ein  . Das macht es aber so universel anwendbar, doch unpersönliches mag man nicht so sehr.
meinst du weil wir das alfabet beherschen, schreiben wir alle das gleiche?  :) damit meine ich das "wir" immer die gleichen worte zusammenstellen und verwenden wenn wir was zum ausdruck bringen wollen?
wenn ich wasser schreibe, weiss jeder was gemeint ist, wenn ich aber "das wasser ist kalt" schreibe....weist du oder sie oder er wie dieses kalt ist?
Zorita, wenn man Wasser kennt, ja. Wenn man Wasser nicht kennt, werden einem vielleicht ein paar Eigenschaftswörter weiterhelfen. Aber dazu passt ja genau der erste Artikel unter den dicken Kindern, die dem "Ungeborenen" nachlaufen, oder meinen ihm nachzulaufen. Schon gelesen? Wenn man dann näher hinschaut, ist gerade Wasser sehr ungenau denn da sind nur Eigenschaften.

Quote
Mit dem Satz "auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn" war Buddha wohl nicht zu Frieden, als er sich entschlossen hatte sich die Mühe anzutun und eine Zunft der Entwirrung wie auch das Handwerk weiter zu geben.
dem stimme ich zu.
wenn ich den gebrauch eines Werkzeugs erkannt habe und es behersche (die fertigkeit damit umzugehen) muss ich nicht jedes mal die gebrauchsanweisung studieren um es einzusetzten.
ich muss auch nicht wissen wie es hergestellt wurde, warum es diesen namen trägt....usw.
Rechtfertig das sich nicht auf das Kennenlernen eines Werkzeuges einzulassen? Wie es hergestellt wurde braucht man nicht wissen, wenn man es sich nicht selber machen muß, daß ist richtig. Heute nimmt man ja gerne an, daß das alles aus dem Supermarkt kommt. Zu Buddhas Zeiten und auch noch vor ein paar Jahrzehnten waren die Leute aufgeschmissen, konnten sie sich keine Werkzeuge selber bauen. Und das Geschick, das Talent, ist auch mit Namen verbunden. Das ist so wenn man etwas weiter gibt.

Quote
Oder dabei vielleicht selbsterwacht (achtung nicht weiter lesen!! , man könnte einem vorhalten kopiert zu haben)
::) ::) ::)
Was wäre sonst der Grund, sich nicht einer Meisters und einer Zunft zu bedienen, wenn sie doch da ist, gepflogen wird und gelernt werden kann? Ist das nicht ein wesentlicher Grund, warum sich manche dazu entscheiden selbst ein Buddha zu werden und auf die Lehren eines Buddhas verzichten ? Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß das oft auch ein Autoritätsproblem ist.


Quote
Magst du versuchen, das dahinterliegende Prinzip für das Entwirren eines Kneuls zu erklären?
das prinzip liegt im kneul.... Bankei nennt es "das Ungebohrene" andere nennen es anders aber sie weisen alle in die selbe richtung.
 :-*
Das Prinzip liegt im Kneul? Ich dachte es geht um das lösen und nicht um den Kneul. Der ist weg wenn man ihn löst.

Es gibt sicherlich 10 oder mehr synonyme für etwas das man nicht beschreiben kann. Das Ungeborene ist einer davon, der auch im Pali Kanon vorkommt. Vielleicht hat Bankei das ja wo gehört. Im übrigen macht auch Buddha keine Neuererfindung aus all dem was er gelehrt hat. Er hatte kein Problem damit sich einzugestehen daß selbe wie viele andere gemacht zu haben und es auch in selber Weise zu erklären. was aber am Ende überbleibt ist nur: "Erledigt, getan... " und sonst nichts.
Posted by: Zorita
« on: February 18, 2013, 12:33:05 PM »

Quote
Ziemlich unpersönlich dieses "buddhistisches basiswissen und therminologie" und geht nie auf den individuellen Kneul ein  . Das macht es aber so universel anwendbar, doch unpersönliches mag man nicht so sehr.
meinst du weil wir das alfabet beherschen, schreiben wir alle das gleiche?  :) damit meine ich das "wir" immer die gleichen worte zusammenstellen und verwenden wenn wir was zum ausdruck bringen wollen?
wenn ich wasser schreibe, weiss jeder was gemeint ist, wenn ich aber "das wasser ist kalt" schreibe....weist du oder sie oder er wie dieses kalt ist?
Quote
Mit dem Satz "auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn" war Buddha wohl nicht zu Frieden, als er sich entschlossen hatte sich die Mühe anzutun und eine Zunft der Entwirrung wie auch das Handwerk weiter zu geben.
dem stimme ich zu.
wenn ich den gebrauch eines Werkzeugs erkannt habe und es behersche (die fertigkeit damit umzugehen) muss ich nicht jedes mal die gebrauchsanweisung studieren um es einzusetzten.
ich muss auch nicht wissen wie es hergestellt wurde, warum es diesen namen trägt....usw.

Quote
Oder dabei vielleicht selbsterwacht (achtung nicht weiter lesen!! , man könnte einem vorhalten kopiert zu haben)
::) ::) ::)

Quote
Magst du versuchen, das dahinterliegende Prinzip für das Entwirren eines Kneuls zu erklären?
das prinzip liegt im kneul.... Bankei nennt es "das Ungebohrene" andere nennen es anders aber sie weisen alle in die selbe richtung.

 :-*
.