* * * *
 

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent Topics

[Today at 11:19:13 AM]

[Today at 07:27:31 AM]

[Today at 05:42:59 AM]

[Today at 03:19:21 AM]

[June 19, 2018, 01:57:08 PM]

[June 19, 2018, 12:54:18 PM]

[June 19, 2018, 12:37:48 PM]

[June 19, 2018, 12:15:21 PM]

[June 19, 2018, 11:11:38 AM]

[June 19, 2018, 08:44:55 AM]

[June 19, 2018, 06:37:23 AM]

[June 19, 2018, 05:33:17 AM]

[June 18, 2018, 08:00:27 PM]

[June 18, 2018, 03:02:58 PM]

[June 18, 2018, 09:32:46 AM]

[June 18, 2018, 07:18:05 AM]

[June 18, 2018, 06:48:13 AM]

[June 17, 2018, 01:34:28 PM]

[June 17, 2018, 11:04:40 AM]

[June 17, 2018, 04:43:33 AM]

[June 16, 2018, 04:35:19 PM]

[June 14, 2018, 03:12:43 PM]

[June 14, 2018, 04:59:11 AM]

[June 14, 2018, 02:53:50 AM]

[June 14, 2018, 01:16:51 AM]

[June 13, 2018, 07:33:51 AM]

[June 12, 2018, 01:44:11 PM]

[June 12, 2018, 01:36:13 PM]

[June 11, 2018, 11:19:09 PM]

[June 11, 2018, 12:47:07 PM]

[June 10, 2018, 05:21:51 PM]

[June 10, 2018, 04:03:26 PM]

[June 10, 2018, 04:25:12 AM]

[June 09, 2018, 01:27:27 PM]

[June 09, 2018, 01:00:24 PM]

[June 09, 2018, 10:11:06 AM]

[June 09, 2018, 02:29:41 AM]

[June 09, 2018, 02:10:04 AM]

[June 08, 2018, 10:27:54 AM]

[June 08, 2018, 08:18:51 AM]

[June 07, 2018, 09:50:21 AM]

[June 07, 2018, 08:43:08 AM]

[June 07, 2018, 08:24:49 AM]

[June 07, 2018, 07:20:24 AM]

[June 07, 2018, 04:48:32 AM]

[June 06, 2018, 03:03:37 AM]

[June 05, 2018, 04:00:48 PM]

Zugang zur Einsicht - Übersetzung, Kritik und Anmerkungen

Herzlich Willkommen im Arbeitsforum von zugangzureinsicht.org im Onlinekloster sangham.net!


Danke werte(r) Besucher(in), dass Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen und sich direkt einbringen wollen.

Unten (wenn Sie etwas scrollen) finden Sie eine Eingabemaske, in der Sie Ihre Eingabe einbringen können. Es stehen Ihnen auch verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wenn Sie einen Text im formatierten Format abspeichern wollen, klicken Sie bitte das kleine Kästchen mit dem Pfeil.

Die Textfelder "Name" und "email" müssen ausgefüllt werden, Sie können hier aber auch eine Anonyme Angabe machen und eine Pseudo-email angeben (geben Sie, wenn Sie Rückantwort haben wollen, jedoch einen Kontakt an), wenn Ihnen das unangenehm ist. Der Name scheint im Forum als Text auf und die Email ist von niemanden außer dem Administrator einsehbar.

Wenn Sie den Text fertig geschrieben haben, müssen Sie noch den Spamschutz überwinden, das Bild zusammen setzen, und dann auf "Vorschau" oder "Senden" drücken, wenn für Sie alles passt.

Wenn Sie eine Spende einer Übersetzung machen wollen, wäre es schön, wenn Sie etwas vom Entstehen bzw. deren Herkunft erzählen und Ihrer Gabe vielleicht noch eine Widmung anhängen.

Gerne, so es möglich ist, werden wir Ihre Übersetzung dann auch den Seiten von Zugang zur Einsicht veröffentlichen. Für generelle Fragen zu dem Umfang der Dhamma-Geschenke auf ZzE sehen Sie bitte in den FAQ von ZzE ein.

Gerne empfangen wir Kritik und selbstverständlich auch Korrekturen oder Anregungen hier. Es steht Ihnen natürlich offen und Sie sind dazu herzlich eingeladen auch direkt mit einem eigenen Zugang hier an den Arbeiten vielleicht direkt teilzunehmen.

Sadhu!

metta & mudita
Ihr Zugang zur Einsicht Team

Um sich im Abeitsforum etwas unzusehen, klicken Sie hier. . Sie finden hier viele Informationen und vielleicht sogar neues rund um Zugang zur Einsicht.

Posting Info for visitors and new members

Werter Besucher und neuer Nutzer,
Sie sind herzlich eingeladen Ihren Beitrag zu schreiben und wir wünschen viel Freude und Nutzen damit.

Bitte beachten Sie,

das die "Forumsreglen" auf dann gelten, wenn Sie nicht registriert oder neu sind. Offensichtlich böswillige, unpassende, oder gesetzeswidrige Posts werden, so bemerkt, umgehend entfernt. Über das hinaus, bedenken Sie, daß sie in jedem Fall Verantwortung tragen, vor allem für sich selbst. Diese Meldung erscheint für vollständige Mitglieder nicht mehr. Als Besucher können Sie ihre Emailadress angeben, wenn Sie das wünschen.


Dear visitor, and new member,
 Your are heartily invited to write your comment here and we wish you much joy and benefit from it.

Please consider,

 that the "forums rules" apply also if your are a guest or a new member. Obvious ill-willed, unproper or illegal post will be deleted if they are seen or reported. Please consider that your are responsible for our action and for your self. This note will be not shown for full members. As a visitor, you are able to leave your email address as well if you wish.

Post reply

Name:
Email:
Subject:
Tags:

Seperate each tag by a comma
Message icon:

Anti-spam: complete the task

shortcuts: hit alt+s to submit/post or alt+p to preview


Topic Summary

Posted by: Johann
« on: November 02, 2015, 03:10:25 PM »

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Nakhasikha Sutta: Die Spitze eines Fingernagels



Ich habe gehört, daß der Befreite zu einer Begebenheit nahe Savatthi, in Jetas Hain, Anathapindikas Kloster verweilte. Da sprach der Befreite, etwas Staub mit der Spitze seines Fingernagels aufhebend, zu den Bhikkhus: "Was denkt Ihr, Bhikkhus? Was ist großer: das bisschen Staub, das ich mit der Spitze meines Fingernagels hochgehoben habe, oder die große Erde?"

"Diese große Erde ist bei weitem größer, Herr. Das bisschen Staub, das der Befreite mit der Spitze seines Fingernagels hochgeboben hat, ist nahe zu Nichts, wenn es mit der großen Erde verglichen wird."

"In selber Weise, Bhikkhus, für einen Schüler der Noblen, der vollständig in Ansicht ist, ein Einzellebewesen, das [zum Stromeintritt] durchgebrochen ist, das Leiden und der Streß, der völlig beendet und ausgelöscht ist, ist bei weiten großer. Das was verbleibt, im Zustand höchsten sieben verbleibende Lebenszeiten zu haben, ist nahe zu Nichts, verglichen mit der großen Masse an Leiden. Das ist, wie groß der Nutzen von Durchbrechen zu dem Dhamma ist, Bhikkhus. Das ist, wie groß der Nutzen ist, das Dhammauge zu erlangen."
Posted by: Johann
« on: January 23, 2014, 05:23:04 PM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Sukhita Sutta: Glücklich

In Savatthi. Dort sagte der Befreite: "Von einem nicht auffassbaren Beginn kommt das Fortwandern. Ein Anfangspunkt ist nicht zu sehen, Lebewesen gehindert durch Nichtwissen und gefesselt durch Anhaftung, werden wieder und wandern fort. Wenn Ihr jemanden seht, der glücklich ist und gutversorgt im Leben, solltet Ihr rückschließen: 'Auch wir haben diese Art von Dingen, in dem verlauf dieser langen, langen Zeit, erfahren.'

Warum ist das? Von unerdenkbaren Beginn kommt das Fortwandern. Ein Anfangspunkt ist nicht zu sehen, Lebewesen gehindert durch Nichtwissen und gefesselt durch Anhaftung, werden wieder und wandern fort. Lang habt Ihr so diesen Streß erfahren, Schmerz erfahren, Verlust erfahren, die Friedhöfe vergrößert – genug um entzaubert von allem Bedingten zu sein, genug um Trieblos zu werden, genug um losgelöst zu sein."
Posted by: Johann
« on: January 23, 2014, 05:06:53 PM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Duggata Sutta: In schwere Zeiten geraten

In Savatthi. Dort sagte der Befreite: "Von einem nicht auffassbaren Beginn kommt das Fortwandern. Ein Anfangspunkt ist nicht zu sehen, Lebewesen gehindert durch Nichtwissen und gefesselt durch Anhaftung, werden wieder und wandern fort. Wenn Ihr jemanden seht, der in schwere Zeiten geraten ist, überwältigt von schweren Zeiten, solltet Ihr rückschließen: 'Auch wir haben diese Art von Dingen, in dem verlauf dieser langen, langen Zeit, erfahren.'

"Warum ist das? Von unerdenkbaren Beginn kommt das Fortwandern. Ein Anfangspunkt ist nicht zu sehen, Lebewesen gehindert durch Nichtwissen und gefesselt durch Anhaftung, werden wieder und wandern fort. Lang habt Ihr so diesen Streß erfahren, Schmerz erfahren, Verlust erfahren, die Friedhöfe vergrößert – genug um entzaubert von allem Bedingten zu sein, genug um Trieblos zu werden, genug um losgelöst zu sein."
Posted by: Johann
« on: January 23, 2014, 04:32:37 PM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Danda Sutta: Der Stab

In Savatthi. Dort sagte der Befreite: "Von einem nicht auffassbaren Beginn kommt das Fortwandern. Ein Anfangspunkt ist nicht zu sehen, Lebewesen gehindert durch Nichtwissen und gefesselt durch Anhaftung, werden wieder und wandern fort. Gerade so wie ein Stab, der in die Luft geworfen, manchmal auf der Basis, manchmal an seinem Ende, manchmal mit seiner Seite landet, in selber Weise ziehen Lebewesen, gehindert durch Nichtwissen und gefesselt durch Anhaftung, manchmal von dieser Welt zu einer anderer Welt, manchmal von einer anderer Welt, zu dieser.

"Warum ist das? Von unerdenkbaren Beginn kommt das Fortwandern. Ein Anfangspunkt ist nicht zu sehen, Lebewesen gehindert durch Nichtwissen und gefesselt durch Anhaftung, werden wieder und wandern fort. Lang habt Ihr so diesen Streß erfahren, Schmerz erfahren, Verlust erfahren, die Friedhöfe vergrößert – genug um entzaubert von allem Bedingten zu sein, genug um Trieblos zu werden, genug um losgelöst zu sein."
Posted by: Johann
« on: January 23, 2014, 02:54:01 PM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Assu Sutta: Tränen

In Savatthi. Dort sagte der Befreite: "Von einem nicht auffassbaren Beginn kommt das Fortwandern. Ein Anfangspunkt ist nicht zu sehen, Lebewesen gehindert durch Nichtwissen und gefesselt durch Anhaftung, werden wieder und wandern fort. Was denkt Ihr Bhikkhus? Was ist großer: die Tränen, die Ihr während des Wiederwerdens und Fortwanderns, diese lange, lange Zeit, weinend und schluchzend, aus dem Vereinigtsein, mit dem was unangenehm ist, getrennt zu werden, von dem was angenehm ist, verloren habt oder das Wasser der vier großen Ozeane?"

"So wie wir das Dhamma, gelehrt durch den Befreiten, verstehen, ist dies das größere: die Tränen, die wir während des Wiederwerdens und Fortwanderns, diese lange, lange Zeit, weinend und schluchzend, aus dem Vereinigtsein, mit dem was unangenehm ist, getrennt zu werden, von dem was angenehm ist, verloren haben, nicht das Wasser der vier großen Ozeane."

"Vortrefflich, Bhikkhus. Vortrefflich. Es ist vortrefflich, daß ihr das Dhamma das ich gelehrt habe, so versteht.

"Dies ist das Größere: die Tränen, die Ihr während des Wiederwerdens und Fortwanderns, diese lange, lange Zeit, weinend und schluchzend, aus dem Vereinigtsein, mit dem was unangenehm ist, getrennt zu werden, von dem was angenehm ist, verloren habt, nicht das Wasser der vier großen Ozeane.

"Lange habt Ihr (wiederholend) den Tod einer Mutter erfahren. Die Tränen, die Ihr über den Tod einer Mutter, die Ihr während des Wiederwerdens und Fortwanderns, diese lange, lange Zeit, weinend und schluchzend, aus dem Vereinigtsein, mit dem was unangenehm ist, getrennt zu werden, von dem was angenehm ist, verloren habt, sind größer als das Wasser der vier großen Ozeane.

"Lange habt Ihr (wiederholend) den Tod eines Vaters... den Tod eines Bruders... den Tod einer Schwester... den Tod eines Sohnes... den Tod einer Tochter... Verluste in Bezug auf die Verwandten... Verlust von Wohlstand... Verlust im Bezug auf Krankheit erfahren. Die Tränen, über den Verlust im Bezug auf Krankheit, die Ihr während des Wiederwerdens und Fortwanderns, diese lange, lange Zeit, weinend und schluchzend, aus dem Vereinigtsein, mit dem was unangenehm ist, getrennt zu werden, von dem was angenehm ist, verloren habt, sind größer als das Wasser der vier großen Ozeane.

"Warum ist das? Von unerdenkbaren Beginn kommt das Fortwandern. Ein Anfangspunkt ist nicht zu sehen, Lebewesen gehindert durch Nichtwissen und gefesselt durch Anhaftung, werden wieder und wandern fort. Lang habt Ihr so diesen Streß erfahren, Schmerz erfahren, Verlust erfahren, die Friedhöfe vergrößert – genug um entzaubert von allem Bedingten zu sein, genug um Trieblos zu werden, genug um losgelöst zu sein."
Posted by: Johann
« on: January 23, 2014, 02:01:23 PM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Mata Sutta: Mutter

In Savatthi. Dort sagte der Befreite: Von einem nicht auffassbaren Beginn kommt das Fortwandern. Ein Anfangspunkt ist nicht zu sehen, Lebewesen gehindert durch Nichtwissen und gefesselt durch Anhaftung, werden wieder und wandern fort. Ein Lebewesen, das nicht, zu einer Zeit in der Vergangenheit, Euer Vater gewesen ist... Eurer Bruder... Eure Schwester... Euer Sohn... Eure Tochter gewesen ist, ist nicht leich zu finden.

"Warum ist das? Von einem nicht auffassbaren Beginn kommt das Fortwandern. Ein Anfangspunkt ist nicht zu sehen, Lebewesen gehindert durch Nichtwissen und gefesselt durch Anhaftung, werden wieder und wandern fort. Lang habt Ihr so diesen Stress (Leid) erfahren, Schmerz erfahren, Verlust erfahren, die Friedhöfe vergrößert – genug um entzaubert von allem Bedingten zu sein, genug um Trieblos zu werden, genug um losgelöst zu sein."
Posted by: Johann
« on: January 23, 2014, 12:42:02 PM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Lakuntaka Bhaddiya Sutta: Über Bhaddiya dem Zwerg

In Sāvatthi verweilend. Und dann, dort, wo der Erhabene war, näherte sich der ehrwürdige Bhaddiya, der Zwerg. Der Erhabene sah den ehrwürdigen Bhaddiya, den Zwerg, schon von der Ferne herankommen. Als er ihn sah, sprach er die Bhikkhus an:

"Seht ihr, Bhikkhus, diesen Bhikkhu von schlechtem Aussehen, von schlechter Erscheinung, zwergenhaft, von einer Art, wie sie von Bhikkhus [1] verachtet wird, herankommen?

"Eben so, ehrwürdiger Herr."

"Bhikkhus, dieser Bhikkhu ist von großer Kraft, von großer Eminenz. Da ist keine rechterlangte Errungenschaft, die nicht bereits von diesem Bhikkhu erreicht ist. Zum Wohl dessen, wofür Söhne guter Linie, rechtens aus ihren Häusern in die Hauslosigkeit ziehen, diese letztliche Schlußfolgerung des heiligen Lebens: eben in diesem gegenwärtigen Leben, selbst mit eigenen Augen, das höhere Wissen gesehen und erlangt, hält er daran fest."

Das wurde von Erhabenen gesagt. Das gesagt, der Glückerfüllte, der Lehrer, sagte auch noch das:

Schwäne, Reiher, und Pfaue,
   Elefanten und gefleckte Rehe -
Alle fürchten den Löwen,
   Auch wenn ihre Körper nicht die gleichen sind.
Genau so ist es unter Menschen:
   Falls ein Kleiner weisheitsausgestattet;
Hier mit Sicherheit dieser, der Große ist,
   Nicht der Narr, mit einem großen Körper bestückt.
Posted by: Johann
« on: January 23, 2014, 12:26:53 PM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Ani Sutta: Der Verbindungszapfen

In Savatthi verweilend. "Bhikkhus, einst war eine Zeit, in der die Dasarahas eine große Trommel, ‘Summoner’ genannt, hatten. Wenn immer Summoner einriß, setzen die Dasarahas einen neuen Verbindungszapfen an ihr, bis die Zeit gekommen war, daß der ursprüngliche hölzerne Körper verschwunden, und nur ein Verbund aus Verbindungszapfen über war.[1]

"In selber Weise, im Verlauf der Zukunft, werden da Bhikkhus sein, die nicht zuhören würden, wenn Lehrreden, die Wörter des Tathagata — tiefgründig, tiefgründig in ihrer Bedeutung, überweltlich, in Verbindung mit Leere — wiedergegeben werden. Sie würden kein Ohr leihen, würden ihrer Herzen nicht daran ausrichten, diese zu verstehen, würden diese Lehren nicht als würdig des Begreifens oder des Meisterns ansehen. Doch werden sie zuhören, wenn Lehrreden, die literarische Arbeiten sind — die Arbeiten von Dichtern, elegant im Klang, elegant in Redekunst, die Arbeit von Außenseitern, Wörter von Schülern — wiedergegeben werden. Sie werden ein Ohr leihen und ihre Herzen daran ausrichten, diese zu verstehen. Sie werden diese Lehren als würdig des Begreifens und des Meisterns erachten.

"In dieser Weise wird das Verschwinden der Lehrreden, die Worte des Tathagata — tiefgründig, tiefgründig in ihrer Bedeutung, überweltlich, in Verbindung mit Leere — , vor sich gehen.

"Daher sollt Ihr euch eigenständig üben: 'Wir werden zuhören, wenn Lehrreden, die Worte des Tathagatas — tiefgründig, tiefgründig in ihrer Bedeutung, überweltlich, in Verbindung mit Leere — wiedergegeben werden. Wir werden ein Ohr leihen, werden unsere Herzen daran ausrichten, diese zu verstehen, werden diese Lehren als würdig des Begreifens oder des Meisterns ansehen.' Dies ist wie Ihr euch eigenständig üben sollt."

Anmerkung

1.    Die Kommentare bemerken, daß die Originaltrommel über eine Entfernung von zwölf Meilen hörbar war, jedoch in ihrem Schlußzustand, selbst wenn man nur hinter einer Gardine stand, nicht mehr wahrnehmbar war.

Posted by: Johann
« on: January 23, 2014, 12:16:41 PM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Timsa Sutta: Dreißig

Nun verweilte der Befreite zu einem Anlaß im Bambushain bei Rajagaha. Da gingen dreißig Bhikkhus aus Pava, alle Waldeinsiedler, alle Almosenbettler, alle Dreifachroben tragend, alle noch mit Fesseln, zum Befreiten, und angekommen, sich vor ihm verneigt, setzten sie sich an die Seite.

Dann kam dem Befreiten dieser Gedanke auf: "Diese dreißig Bhikkhus aus Pava... alle noch mit Fesseln. Was wäre wenn ich ihnen das Dhamma auf solch eine Weise lehre, daß ihr Geist in eben dieser Sitzung, aus der Abwesenheit von Anhaftung, von Veruntrübungen befreit wird?"

So sprach er die Bhikkhus an: "Bhikkhus."

"Ja, Herr", erwiderten die Bhikkhus.

Der Befreite sagte: "Von unerdenkbaren Beginn kommt das Fortwandern. Ein Anfangspunkt ist nicht zu sehen, Lebewesen gehindert durch Nichtwissen und gefesselt durch Anhaftung, werden wieder und wandern fort. Was denkt Ihr Bhikkhus? Was ist großer, das Blut, das Ihr durch das Abschneiden eurer Köpfe während des Wiederwerdens und Fortwandern, diese lange, lange Zeit gelassen habt, oder das Wasser der vier großen Ozeane?"

"So wie wir das Dhamma, gelehrt durch den Befreiten, verstehen, ist das größere das Blut, das wir durch das Abschneiden unserer Köpfe, während des Wiederwerdens und Fortwanderns, diese lange, lange Zeit verloren haben."

"Vortrefflich, Bhikkhus. Vortrefflich. Es ist vortrefflich, daß ihr das Dhamma das ich gelehrt habe, so versteht.

"Dies ist das Größere: das Blut, das ihr durch das Abschneiden eurer Köpfe, während des Wiederwerdens und Fortwanderns, diese lange, lange Zeit verloren habt, nicht das Wasser der vier großen Ozeane.

"Das Blut das ihr, als ihr Kühe wart, durch das Abschneiden eurer Kuhköpfe gelassen habt: Lange ist dies nun schon größer als das Wasser der vier großen Ozeane.

"Das Blut das ihr, als ihr Wasserbüffel wart, durch das Abschneiden eurer Wasserbüffelköpfe... als ihr Schafböcke wart, durch das Abschneiden eurer Schafbockköpfe... als ihr Ziegen wart, durch das Abschneiden eurer Ziegenköpfe... als ihr Hühner wart, durch das Abschneiden eurer Hühnerköpfe... als ihr Schweine wart, durch das Abschneiden eurer Schweineköpfe, gelassen habt: Lange ist dies nun schon größer als das Wasser der vier großen Ozeane.

"Das Blut, daß ihr durch das Abschneiden euer Köpfe, gefangen genommen als Dörfer plündernde Diebe ... , durch das Abschneiden eurer Köpfe, gefangene genommen als Straßenräuber ... , durch das Abschneiden eurer Köpfe, gefangen genommen als Sexualverbrecher gelassen habt: Lange ist dies nun schon größer als das Wasser der vier großen Ozeane.

"Warum ist das? Von unerdenkbaren Beginn kommt das Fortwandern. Ein Anfangspunkt ist nicht zu sehen, Lebewesen gehindert durch Nichtwissen und gefesselt durch Anhaftung, werden wieder und wandern fort. Lang habt Ihr so diesen Stress (Leid) erfahren, Schmerz erfahren, Verlust erfahren, die Friedhöfe vergrößert – genug um entzaubert von allem Bedingten zu sein, genug um Trieblos zu werden, genug um losgelöst zu sein."

Das ist was der Befreite sagte. Befriedet, erfreuten sich die Bhikkhus an den Worten des Befreiten. Während diese Erklärung gegeben wurde, wurde der Geist von den dreißig Bhikkhus aus Pava, durch Abwesenheit der Anhaftung – von Trübungen befreit.
Posted by: Johann
« on: January 23, 2014, 11:52:43 AM »

Quote

SN 12 siehe: [Tipitaka SN 12] Nidana-samyutta — Paticcasamuppada (Bedingtes Mitaufkommen)

 
 13. Abhisamaya-samyutta — Realization
  14. Dhatu-samyutta — Elements
   15. Anamatagga-samyutta — The unimaginable beginnings of samsara
   16. Kassapa-samyutta — Ven. Maha Kassapa
   17. Labhasakkara-samyutta — Gains and tribute
   18. Rahula-samyutta — Ven. Rahula

 
 19. Lakkhana-samyutta — Ven. Lakkhana

 
 20. Opamma-samyutta — Comparisons
   21. Bhikkhu-samyutta — Monks
 
 


Hab die vorläufig fertigen (nicht Korrektur gelesenen) Kapitel blau markiert
Sollte jemand ein Kapitel angehen möchten, bitte Bescheid geben, daß ich es als in Arbeit rot markiere.
Wenn es jemand durchlesen und korrigieren möchte, bitte Bescheid geben wenn passiert. Dann kann ich es grün markieren. Wenn korrekturgelesen und freigegeben dann dunkelgrün.

* Gerne können Sie sich an der Mitarbeit beteiligen, mithelfen oder auch leiten!
* Nehmen sie sich einen Text vor, und posten sie dieses hier (um nicht Schriftstücke doppelt zu übersetzen). Wenn sie eine erste Übersetzung fertig haben, teilen Sie sie hier um sie Korrekturlesen zu lassen und vielleicht Kritik zu Fehlern oder Verbesserungsvorschläge bekommen.
* Helfen Sie Korrekturlesen, wählen Sie dafür markierte Schriftstücke aus.
* Geben Sie ihre Bemerkung zu den Übersetzungen ab.
* Lesen Sie Texte Endkorrektur.
* Wenn sie im Internet Texte gefunden haben, bitte teilen sie einen Link


Diese Gruppe hat noch keinen Projekthelfer.

(Die Liste wird vom Projekthelfer ständig um Zugänge ergänzt und überarbeitet)

 :-*

Plauderbox

 

Marcel

June 19, 2018, 07:41:34 AM
 :-* :-* :-*
Bhante Johann, ich habe die Daten für mein sangham email nicht!! Ich bitte Sie mir diese, aus Mitgefühl, zukommen zu lassen. :-* :-* :-*
 

Johann

June 19, 2018, 07:09:43 AM
Hat Nyom Marcel, Khemakumara, noch PW für seine sangham email? Wenn nicht vergibt Atma neues und sendet es an die Adressen wie zuvor.
 

Johann

June 19, 2018, 07:00:27 AM
_/\_ Okasa Bhante, if Bhante likes to give a teaching in regard of Vandami, out of compassion, his merits would be joyful received.
 

Indaññāno

June 19, 2018, 06:55:59 AM
សង្ឃ
 

Johann

June 19, 2018, 06:40:35 AM
_/\_ Bhante Indannano _/\_
 

Marcel

June 19, 2018, 02:48:19 AM
 :-* :-* :-*
Bhante Johann, i will let you all khnow when the final going forth has been requested :-* :-* :-*
 

Johann

June 19, 2018, 02:39:20 AM
If Bhante has lost account and email settings, let it be known, that my person sends it to marcel@sangham.net
 

Johann

June 19, 2018, 02:37:20 AM
Let all know when the final going forth has been simply requested, simply received, to be able to rejoice with it.
 

Johann

June 19, 2018, 02:33:42 AM
Let all know when the final going forth has been simply requested, simply received, to be able to rejoice with it.
 

Johann

June 19, 2018, 02:31:03 AM
Nyom Marcel
 

Johann

June 17, 2018, 07:18:53 PM
Bestes Gelingen und Freude dabei.
 

Moritz

June 17, 2018, 05:19:19 PM
Ich verabschiede mich für heut, muss andere Arbeit tun. Einen schönen Sonntag.
_/\_
 

Johann

June 17, 2018, 02:30:10 PM
Mudita
 

Marcel

June 17, 2018, 02:19:16 PM
 :-* :-* :-* die Übung ist besser als im "alten haus"  Zuversicht, geduld und Respekt über den drei juwelen ist da!!  :-* :-* :-*
 

Marcel

June 17, 2018, 02:19:05 PM
 :-* :-* :-* die Übung ist besser als im "alten haus"  Zuversicht, geduld und Respekt über den drei juwelen ist da!!  :-* :-* :-*
 

Marcel

June 17, 2018, 02:19:02 PM
 :-* :-* :-* die Übung ist besser als im "alten haus"  Zuversicht, geduld und Respekt über den drei juwelen ist da!!  :-* :-* :-*
 

Johann

June 17, 2018, 01:53:53 PM
Wie immer recht, Nyom. Wie stets mit der Übung und allem neu und unperfekt?
 

Marcel

June 17, 2018, 01:42:40 PM
 :-*  :-* :-* anumodana :-* :-* :-*
 

Marcel

June 17, 2018, 01:40:03 PM
 :-* :-* :-*

Der ehrwürdige bhante besitzt noch den pc ! Bhante idananno ist für 2 Tage nach phnom phen. Wenn bhante wieder. Da ist, werde ich ihn  fragen und mich darum kümmern dass bhante  einen Zugang zum onlinekloster bekommt!  :-* :-* :-* :-*
 

Johann

June 17, 2018, 01:26:26 PM
Hat Bhante noch den alten PC und das USB modem? Wenn Nyom, nach fragen, seine Sim da reintut, kann er damit sangham.net erreichen. Atma Tel. Nr. 012 345 025 wenn Nyom etwas benötigt.
 

Marcel

June 17, 2018, 01:23:38 PM
Entwürdiger bhante Johann, alles fein hier! Ich kann nun, über mein altes Handy, auf das online-Kloster zugreifen!
 

Marcel

June 17, 2018, 01:22:11 PM
Entwürdiger bhante Johann, alles fein hier! Ich kann nun, über mein altes Handy, auf das online-Kloster zugreifen!
 

Johann

June 17, 2018, 01:15:07 PM
Nyom? Marcel? Alles fein?
 

Johann

June 17, 2018, 01:14:25 PM
Atma kann nicht slowenisch, nur etwas Windisch/Kärntnerisch.

Soviele Raunzwörter... nie über Segensausdrücke gestolpert.

Sokh chomreoun, Nyom.
 

Moritz

June 17, 2018, 10:15:01 AM
Pozdravljeni, Guest!
 

Johann

June 16, 2018, 04:39:12 PM
Sadhu, may Nyom nourish on and rejoice with the merits done and gain pleasant and insightful dwellings of access.
 

Moritz

June 16, 2018, 04:32:09 PM
Chom reap lea.
May Bhante have a good day.
_/\_
 

Johann

June 16, 2018, 09:51:31 AM
Sokh chomreoun Nyom.

(May sukha (happiness) grow to its perfection, "previous father/relative")
 

Moritz

June 16, 2018, 09:38:06 AM
Vandami, Bhante.
Ich bin erst mal weg hier.
_/\_
 

Johann

June 12, 2018, 10:15:27 AM
Mag man sich, mag sich jeder, der Erinnerung an den Neumonduposatha, für geschicktes nutzen.

May everyone takes the New-moon Uposatha as a reminder for acting skilfully
 

Johann

June 06, 2018, 07:21:10 PM
Sadhu!
 

Sophorn

June 06, 2018, 03:02:27 AM
Einen verdienstvollen Uposatha heute  :-*
 

Johann

May 29, 2018, 06:44:12 PM
So der Tag mit Sonnenaufgang beginnt, ist selbt in Asien noch viel Gelegenheit dazu.
 

Sophorn

May 29, 2018, 05:53:50 PM
Möge heute ein verdienstvoller Tag gewesen sein!  :-* :-* :-*
 

Johann

May 29, 2018, 11:57:01 AM
Sadhu!
 

Marcel

May 29, 2018, 11:37:19 AM
 :-* :-* :-*

mögen sie alle ein verdienstvollen uposatha haben!  :-* :-* :-*
 

Johann

May 22, 2018, 10:11:37 AM
Sadhu!
 

Marcel

May 22, 2018, 09:37:30 AM
 :-* :-* :-*
einen verdienstvollen uposatha wünsche ich allen  :-* :-* :-*
 

Marcel

May 19, 2018, 03:07:57 PM
 :-* :-* :-*

ehrwürdiger bhante

 :-* :-* :-*
 

Johann

May 19, 2018, 03:05:38 PM
Nyom Marcel.
 

Johann

May 14, 2018, 01:24:42 PM
Sadhu!
 

Marcel

May 14, 2018, 01:23:37 PM
 :-* :-* :-*
allen ein verdienstvollen uposatha

 :-* :-* :-*
 

Johann

May 14, 2018, 08:34:09 AM
Schüsse von Wilderern am Tag sind ja nicht ungewöhnlich, doch aus mehreren Richtungen und automatischen Waffen doch bisher hier nicht üblich gewesen. Möge niemand anderen Schaden zufügen und sich mit Abstehen davon jeder beschützen.
 

Johann

May 14, 2018, 01:06:38 AM
It's not an accident that you came here and it will be not an accident whether one stays, comes back or leaves for another becoming or goes beyond.
 

Johann

May 13, 2018, 06:51:53 AM
Mag da keiner seine Mutter an dem Tag vergessen zu ehren.
 

Johann

May 11, 2018, 02:11:37 PM
Nyom Marcel.

Schlangentag und -nacht heute. Wem mag man was vergönnen? Der Schlange? Den Mäusen? Metta & Samvega oder umgekehrt? Mal angstlos Hunger, mal Angst, mal Maus, mal Schlange, essen, gegessen, verfolgen, gejagt...
 

Marcel

May 11, 2018, 11:57:36 AM
 :-* :-* :-*
ehrwürdiger bhante
 :-* :-* :-*
 

Johann

May 10, 2018, 04:00:02 PM
Nyom Marcel.
 

Marcel

May 09, 2018, 03:08:42 PM
 :-* :-* :-*
 

Johann

May 09, 2018, 07:01:42 AM
Nyom Matthew.

Show 50 latest