Recent Topics

[Today at 07:21:41 AM]

[Today at 04:35:25 AM]

[May 24, 2019, 07:28:30 PM]

[May 24, 2019, 09:07:15 AM]

[May 24, 2019, 08:06:18 AM]

[May 23, 2019, 01:46:12 PM]

[May 23, 2019, 06:04:43 AM]

[May 23, 2019, 01:20:33 AM]

[May 22, 2019, 05:17:19 PM]

[May 22, 2019, 11:43:06 AM]

[May 22, 2019, 11:22:45 AM]

[May 22, 2019, 02:44:35 AM]

[May 22, 2019, 01:05:34 AM]

[May 21, 2019, 04:58:49 AM]

[May 20, 2019, 05:47:16 PM]

[May 20, 2019, 03:37:42 PM]

[May 19, 2019, 05:50:42 AM]

[May 18, 2019, 11:53:48 PM]

[May 18, 2019, 01:47:14 PM]

[May 18, 2019, 01:45:55 PM]

[May 18, 2019, 01:44:42 PM]

[May 18, 2019, 01:43:15 PM]

[May 18, 2019, 09:09:22 AM]

[May 18, 2019, 06:11:47 AM]

[May 18, 2019, 04:55:52 AM]

[May 18, 2019, 04:30:31 AM]

[May 18, 2019, 03:59:38 AM]

[May 17, 2019, 01:29:38 AM]

[May 14, 2019, 05:36:15 AM]

[May 13, 2019, 07:06:45 PM]

[May 12, 2019, 02:29:06 PM]

[May 05, 2019, 12:40:38 AM]

[May 02, 2019, 03:16:56 PM]

[May 01, 2019, 04:34:46 PM]

Talkbox

2019 May 24 14:13:29
Johann: Nyom Moritz

2019 May 24 13:28:52
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 May 24 05:23:33
Johann: Venerable

2019 May 24 05:22:57
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Bhante Johann

2019 May 24 02:08:29
Johann: Nyom Moritz, Nyom Villa.

2019 May 24 01:55:56
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 24 01:54:14
Moritz: Bong Villa _/\_

2019 May 24 01:49:43
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 May 24 01:06:04
Johann: Venerable Ariyadhammika  _/\_

2019 May 20 04:14:26
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 20 01:31:27
Johann:  _/\_ Bhante Indannano

2019 May 19 11:28:39
Khemakumara: Nyom Cheav Villa

2019 May 19 11:27:48
Khemakumara:  _/\_ _/\_ _/\_ Bhante Johann  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 18 23:55:08
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 May 18 10:34:49
amanaki: Thank you Johann  _/\_

2019 May 18 09:59:33
Johann: Nyom Amanaki. Mudita that you may have possible found what searched for on a special day.

2019 May 18 09:24:56
Maria:  _/\_

2019 May 18 09:24:35
Maria: werter Bhante!

2019 May 18 09:22:43
Johann: Nyom Mizi

2019 May 18 09:21:31
Johann: Nyom Sophorn, Nyom Villa... may all here but also there rejoice in own and others goodness.

2019 May 18 05:03:47
Cheav Villa: សាធុ​សាធុ _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 18 02:16:49
Moritz: _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 14 07:51:30
Vithou:  _/\_

2019 May 14 05:40:54
Johann: As long as not using telefon while riding. Sokh chomreoun, Nyom.

2019 May 13 18:38:46
Moritz: Vandami Bhante _/\_ (sitting in Taxi)

2019 May 12 15:44:32
Johann: But better ask Nyom Chanroth, since Atma does not walk that far these days.

2019 May 12 15:04:01
Johann: not teally, Nyom Vithou. Still less water in the streams here. Some still dry. Needs a while down from the mountains and not that much rain yet.

2019 May 12 14:54:37
Vithou: how is the road Bhante? Is it float at the mountain leg?

2019 May 12 14:51:59
Vithou:   _/\_

2019 May 12 14:40:43
Johann: Nyom Vithou. Nothing special. Yes, rain is present every afternoon since some days.

2019 May 12 14:38:33
Vithou: Bhante, how is everything at Asrum? Is it raining everyday?

2019 May 12 07:05:30
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 12 03:58:19
Johann: a joyful day in merits on this Sila-day

2019 May 11 17:04:10
Cheav Villa:  :) _/\_

2019 May 11 16:16:56
Moritz: Bong Villa _/\_

2019 May 11 05:35:39
Cheav Villa: Sadhu Sadhu Sadhu  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 11 00:52:44
Johann: an meritful Uposatha, those keeping it today

2019 May 10 17:14:43
Moritz: Chom reap leah, I am going to work. _/\_

2019 May 10 17:09:07
Johann: Nyom Moritz

2019 May 10 17:07:14
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 May 10 16:19:14
Moritz: Chom reap sour, bong Villa _/\_

2019 May 07 19:12:10
Johann: Nyom Vithou. Just some hours ago, thought of him.

2019 May 05 04:26:53
Chanroth:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 04 11:41:08
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 04 10:27:38
Khemakumara: Nyom Cheav Villa

2019 May 03 10:08:09
Khemakumara: Sadhu, sadhu, sadhu  _/\_ _/\_ _/\_

2019 May 03 01:17:53
Johann: A meritful new moon Uposatha those celebrating it today.

2019 May 03 01:16:05
Johann: Talk box is buggy and lines love to jump. Better not editing.

2019 May 03 01:14:19
Johann: U Chanroth: "ថ្ងៃនេះខ្ញុំបាទ បានទទួលនៅសម្ភារៈមួយចំនួន សម្រាប់កសាងអាស្រមថ្មទូកសូមជូនបុណ្យដល់ពុទ្ធបរិសទ័ទាំងអស់គ

2019 May 02 15:15:58
Cheav Villa:   <.I.> _/\_

2019 May 02 15:15:17
Cheav Villa: Sorry because of kh font doesn't run well on my phone. Kana go to edit  to see the right  shout but  was wrong by deleting Pou  Chanroth 's  shout

2019 May 02 15:01:04
Cheav Villa: Mudita  :) _/\_

2019 May 02 13:47:17
Moritz: Anumodana puñña kusala! _/\_

2019 May 01 14:49:38
Johann: Now some monks are so close to many, that they can be visited even by feet.

2019 May 01 06:27:25
Johann: Thats accoss the whole city and hot (but cloudy  :) ) Best wishes and greatings.

2019 May 01 06:22:36
Cheav Villa: Get lost in the jungle of Phnom Penh from 2pm till 6pm

2019 May 01 05:40:26
Cheav Villa: Bhante Khemakumara arrived at Wat Sophea Khun in late evening  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Apr 29 09:19:56
Johann: Meister Moritz

2019 Apr 29 08:51:27
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Apr 29 03:07:40
Moritz: Chom reap leah _/\_ I am going to sleep.

2019 Apr 29 02:59:19
Cheav Villa:  _/\_

2019 Apr 29 02:41:01
Moritz: _/\_ Bong Villa

2019 Apr 29 01:02:45
Johann: let's see wheter the rain has swept away the new floor ...

2019 Apr 28 13:58:19
Cheav Villa: First time of Heavy rain in Phnom Penh  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Apr 28 10:33:14
Cheav Villa: សាធុ​សាធុ  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Apr 28 10:21:50
Johann: Oh, rain.

2019 Apr 28 08:46:02
Johann: Pleasing soft weather, yes  :)

2019 Apr 28 08:45:28
Johann: Atma rejoices with the may who possible are able to see a death man walking toward the deathless, and have even occation for a lot of spontan merits.

2019 Apr 28 07:31:59
Cheav Villa: May​ Bhante be well  _/\_ _/\_ _/\_  The sky has been cloudy since 10:30am

2019 Apr 28 03:02:15
Ieng Puthy: 🙏🏻🙏🏻🙏🏻 May Bhante Khemakumara walk(nimun) safely. _/\_ _/\_ _/\_

2019 Apr 27 20:51:41
Johann:  :)

2019 Apr 27 20:51:11
Johann: may it be cloudy (in the hot time) so that feet may be well

2019 Apr 27 17:53:19
Moritz: May Bhante travel safely. _/\_ _/\_ _/\_

2019 Apr 27 16:38:40
Cheav Villa: May​ the Mighty Devas protected Bhante Khemakumara along the path to Wat Sophea Khun  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Apr 27 16:03:29
Cheav Villa: ខ្ញុំ​កូណាបាន លឺថា ព្រះអង្គ​ Kemakumara នឹង​និមន្ត ចេញពី វត្ត​អកយំ​ នៅថ្ងៃស្អែក

2019 Apr 27 16:01:32
Cheav Villa: ថ្វាយបង្គំ​ព្រះអង្គ  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Apr 27 14:28:42
Ieng Puthy: 🙏🏻🙏🏻🙏🏻

2019 Apr 27 06:55:13
Johann: Nyom Villa

2019 Apr 27 06:54:35
Cheav Villa:   _/\_ _/\_ _/\_

2019 Apr 27 06:31:42
Johann: Nyom Moritz

2019 Apr 27 06:09:34
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Apr 27 05:42:54
Moritz: _/\_

2019 Apr 27 00:54:04
Johann: A blessed and meritful halfmoon Sila-day

2019 Apr 25 07:32:44
Ieng Puthy: 🙏🏻🙏🏻🙏🏻អរព្រះគុណ ព្រះអង្គ

2019 Apr 25 04:42:51
Johann: Sokh chomreoun, Nyom. (May well-being come to fullfillment.)

2019 Apr 25 02:30:46
Ieng Puthy: តេីលោកRoman មានបំណងទៅវត្តអកយំនៅថ្ងៃណាដែរ?ព្រះអង្គ🙏🏻🙏🏻🙏🏻

2019 Apr 25 02:29:26
Ieng Puthy: ករុណានិង បងសុភឿន នឹងជូនលោកRoman ទៅវត្តអកយំបាន

2019 Apr 25 02:28:00
Ieng Puthy: ករុណានិង បង សុភឿន នឹងជួយស

2019 Apr 25 02:27:00
Ieng Puthy: 🙏🏻🙏🏻🙏🏻ករុណាថ្វាយបង្គំុព្រះអង្គ Vandami Bhante

2019 Apr 24 17:56:05
Cheav Villa: កូណា សរសេរពួកយើង​ គឺជំនួសមុខ​ បងពុទ្ធីនិងសុភឿន  _/\_

2019 Apr 24 17:54:42
Cheav Villa: បង​ពុទ្ធី បានអោយកូណាសួរអំពីពេលវេលា​ ដែលលោកRoman នឹងទៅអកយំ _/\_

2019 Apr 24 17:52:47
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_  កូណាបាន ប្រាប់បងពុទ្ធី និង​សុ​ភឿន ប្រសិនបើគាត់អាចជួយបាន ព្រោះកូណាមិនមានសេរីភាពច្រើនដូចពួកគាត់

2019 Apr 24 17:01:34
Johann: Modern (ab)art of conversation and old patient culture...  :) great training only serious take on and rushing hide on messanger, fb, or in the ocean of Maras internet. Mudita.  :)

2019 Apr 23 13:36:18
Cheav Villa: Kana :D _/\_

2019 Apr 23 13:24:57
Johann: ? But light is always good. Oh, maybe the honey bee candles...: Atma told Upasika Sophorn to take them with her to share, since the mices would eat them away here. Mudita

2019 Apr 23 12:52:51
Cheav Villa: Kana Preah Ang  _/\_ Vithou told kana that Bhante sending us a pair of candles all through Bang Sophorn  :D _/\_

2019 Apr 23 12:06:15
Johann: Nyom Villa. Atma does not understand all circumstances but much mudita and appreciantion with sharing merits with each other, taking each other along good.

2019 Apr 23 11:04:23
Cheav Villa: កូណា ទើបបានដំណឹងពី Vithou ថាព្រះអង្គផ្ញើទានមួយគូមក តាមរយៈ​បងសុភ័ណ​ ខ្ញុំកូណា​សូម​អរព្រះគុណ​  :) _/\_

2019 Apr 23 11:02:19
Cheav Villa: ថ្វាយបង្គំ​ព្រះអង្គ  _/\_ _/\_ _/\_

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Zugang zur Einsicht - Übersetzung, Kritik und Anmerkungen

Herzlich Willkommen im Arbeitsforum von zugangzureinsicht.org im Onlinekloster sangham.net!


Danke werte(r) Besucher(in), dass Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen und sich direkt einbringen wollen.

Unten (wenn Sie etwas scrollen) finden Sie eine Eingabemaske, in der Sie Ihre Eingabe einbringen können. Es stehen Ihnen auch verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wenn Sie einen Text im formatierten Format abspeichern wollen, klicken Sie bitte das kleine Kästchen mit dem Pfeil.

Die Textfelder "Name" und "email" müssen ausgefüllt werden, Sie können hier aber auch eine Anonyme Angabe machen und eine Pseudo-email angeben (geben Sie, wenn Sie Rückantwort haben wollen, jedoch einen Kontakt an), wenn Ihnen das unangenehm ist. Der Name scheint im Forum als Text auf und die Email ist von niemanden außer dem Administrator einsehbar.

Wenn Sie den Text fertig geschrieben haben, müssen Sie noch den Spamschutz überwinden, das Bild zusammen setzen, und dann auf "Vorschau" oder "Senden" drücken, wenn für Sie alles passt.

Wenn Sie eine Spende einer Übersetzung machen wollen, wäre es schön, wenn Sie etwas vom Entstehen bzw. deren Herkunft erzählen und Ihrer Gabe vielleicht noch eine Widmung anhängen.

Gerne, so es möglich ist, werden wir Ihre Übersetzung dann auch den Seiten von Zugang zur Einsicht veröffentlichen. Für generelle Fragen zu dem Umfang der Dhamma-Geschenke auf ZzE sehen Sie bitte in den FAQ von ZzE ein.

Gerne empfangen wir Kritik und selbstverständlich auch Korrekturen oder Anregungen hier. Es steht Ihnen natürlich offen und Sie sind dazu herzlich eingeladen auch direkt mit einem eigenen Zugang hier an den Arbeiten vielleicht direkt teilzunehmen.

Sadhu!

metta & mudita
Ihr Zugang zur Einsicht Team

Um sich im Abeitsforum etwas unzusehen, klicken Sie hier. . Sie finden hier viele Informationen und vielleicht sogar neues rund um Zugang zur Einsicht.

Posting Info for visitors and new members

Werter Besucher und neuer Nutzer,
Sie sind herzlich eingeladen Ihren Beitrag zu schreiben und wir wünschen viel Freude und Nutzen damit.

Bitte beachten Sie,

das die "Forumsreglen" auf dann gelten, wenn Sie nicht registriert oder neu sind. Offensichtlich böswillige, unpassende, oder gesetzeswidrige Posts werden, so bemerkt, umgehend entfernt. Über das hinaus, bedenken Sie, daß sie in jedem Fall Verantwortung tragen, vor allem für sich selbst. Diese Meldung erscheint für vollständige Mitglieder nicht mehr. Als Besucher können Sie ihre Emailadress angeben, wenn Sie das wünschen.


Dear visitor, and new member,
 Your are heartily invited to write your comment here and we wish you much joy and benefit from it.

Please consider,

 that the "forums rules" apply also if your are a guest or a new member. Obvious ill-willed, unproper or illegal post will be deleted if they are seen or reported. Please consider that your are responsible for our action and for your self. This note will be not shown for full members. As a visitor, you are able to leave your email address as well if you wish.


Post reply

Name:
Email:
Subject:
Tags:

Seperate each tag by a comma
Message icon:

Attach:
(Clear Attachment)
(more attachments)
Allowed file types: apk, doc, docx, gif, jpg, mpg, pdf, png, txt, zip, xls, 3gpp, mp2, mp3, wav, odt, ods, html, mp4, amr, apk, m4a, jpeg
Restrictions: 50 per post, maximum total size 150000KB, maximum individual size 150000KB
Note that any files attached will not be displayed until approved by a moderator.
Anti-spam: complete the task

shortcuts: hit alt+s to submit/post or alt+p to preview


Topic Summary

Posted by: Johann
« on: November 08, 2013, 07:10:08 AM »

Der Ehrenwerte Santuttho hat mich/uns... aus Mitgefühl darauf aufmerksam gemacht, daß das Bild vom Ehrenwerten Nyanalokita eigentlich jenes vom Ehrenwerten Nyanasatta war.

Darüber hinaus, hat er großzügiger Weise den Zugang zu einem passenden Bild gegeben.



Aus dem Journal "Die Einsicht" "zurück" zum "Zugang zur Einsicht". Das ist mehr als schön.

Sadhu! Und danke hier an dieser Stelle.

 :-*
Posted by: Moritz
« on: October 07, 2013, 04:11:13 AM »

Vielen Dank! Ja, gern.

 :-*
Posted by: Johann
« on: October 07, 2013, 04:07:48 AM »

Vorschlag, der Werte Moritz tut sich mit den administrativen Dingen nicht zu sehr belasten, ich nehme die großartige Vorarbeit und sieh zu, das ich es soweit fertig mache.

Dann bleibt dir mehr Zeit für all die anderen guten Arbeiten.

 :)
Posted by: Moritz
« on: October 07, 2013, 03:56:35 AM »

Sadhu! für all diese sorgfältige Detailarbeit.

Zum Thanissaro-Verzeichnis, danke für die Erinnerung. Ja, ich hatte mal angefangen, das neu zu machen. Den "Entwurf" hab ich jetzt in den internen Bereich gepostet.

Ich will versuchen, dass ich die nächsten Tag mal die Zeit und Muße dazu finde, mich mit all den Verlinkungen und Querverlinkungen vertraut zu machen. Wird ja ein tausendfach verzweigter Wald am Ende.
Bei dem Thanissaro-Verzeichnis, weil es ja so groß und umfangreich ist, ist bestimmt auch der Anker-Tag ganz hilfreich.

:-*
Posted by: Johann
« on: October 06, 2013, 01:30:13 PM »

Also wenn ich nichts übersehen habe, hätten wir den Durchstich soweit geschafft. Jetzt sind "nur" mehr die Verschiedenen Verzeichnis-Seiten feinzuschleifen und dann wäre die Allgemeinarbeit im Bibliothek-Bereich und den Verzeichnissen erledigt.

Die Autoren haben jetzt alle hier ihre Arbeitsverzeichnisse und ich hab versucht alles quer zu verlinken, daß es übersichtlicher und und alles hoffentlich leichter erreichbar ist.

Das Thanissaro-Verzeichnis habe ich noch ausgelassen, weil ich mir nicht sicher bin ob du Moritz da was machst oder gemacht hast und es nicht doppelt sein muß.

 :-*
Posted by: Johann
« on: September 27, 2013, 05:41:50 AM »

Hab alle Ausbesserungen übernommen. Werd mir erlauben im Eingangsbeitrag alle nochmal zusammen zu fassen um das gleich als Verzeichnis zu den einzelnen Themen zu benutzen.

 :-*

Bilder wie auch lebensgeschichtliche Ergänzungen, speziell dort wo sie fehlen, immer willkommen.
Posted by: Johann
« on: September 25, 2013, 06:54:58 AM »

Danke für die Umsichtigkeit! Werde ich ausbessern.

 :-*
Posted by: Moritz
« on: September 25, 2013, 06:44:40 AM »

Bei den Bildern ist mir noch aufgefallen, dass das Bild bei Sumana Thera unter Wikipedia und auch an vielen anderen Stellen im Netz Nyanatiloka zugeordnet wird.
Also ich glaube, ich nehme an, das ist im Autorenverzeichnis dann falsch zugeordnet.
Posted by: Moritz
« on: September 25, 2013, 06:37:22 AM »

Quote
Upps, ich denke A - E sind noch nicht Korrektur gelesen. Also noch nicht ganz.

Ja, also das jetzt auch noch. Grün sind Anmerkungen.


Amaravati Sangha
"Amaravati Sangha" bezieht sich auf die Gemeinschaft von Klösterlichen (Bhikkhus und zehn-Tugendregel_-_Siladhāras in der Abstammungslinie der thailändischen Waldtradition von Ajaan Chah, die mit der Amaravati Buddhist Monastery nahe Hemel Hempstead_,_ in England_,_ und deren zahlreichen Zweig-Klöstern in Europa, Australien und in Nordamerika_,_ in Verbindung stehen. Die Gemeinschaft hat großzügiger Weise einige Sutta-Übersetzungen für Access to Insight zur Verfügung gestellt.

Ananda Maitreya Mahanayaka Thera
Hier steht im Alt-Tag der falsche Name: [Ariyadhamma Mahathera] Der aus Sri Lanka stammende Mönch, der Ehrwürdige Ananda Maitreya, war im zwanzigesten Jahrhundert einer der angesehensten Gelehrten der Teravada-Tradition. Mehr über sein Leben, siehe Bhikkhu Bodhis "Ehrw. Balangoda Ananda Maitreya: Eine persönliche Würdigung und Wertschätzung".




Ariyadhamma Mahathera (1939- )
    [Ariyadhamma Mahathera]

    Der Ehrw. Ariyadhamma Mahathera wurde am 24_._ April 1939 in eine traditionelle buddhistische Familie in Kurunegala geboren und wurde in der Regierungsschule von Nilagama ausgebildet. Sein Vater war ein Gönner des Ehrw. Wigoda Bodhirakkhita Thera, der im nahen Na Uyana Waldkloster verweilte. Die enge Bekanntschaft mit den Mönchen seit seiner Kindheit inspirierte seine Entscheidung sich einweihen zu lassen und er übte sich als Upasaka ab 1956 unter dem Ehrw. Wigoda Bodhirakkhita Thera. Er zog am 27_._ März 1957 mit dem Ehrw. Matara Sri Nanarama Mahathera als seinen Upajjhaya in die Hauslosigkeit und erhielt sein Upasampada am 15. Juli 1959 mit dem Ehrw. Madawala Dhammatilaka Mahathera als seinen Upajjhaya. Ariyadhamma wurde 1969 als Archivar der Sri Kalyani Yogasrama Samstha berufen, eine Position, die er bis zu seiner Berufung als spiritueller Ratgeber und Leiter der Organisation im Jahre 2003 ein behielt. In seinem derzeitigen Vermögen leitet Ariyadhamma etwa 1.500 Waldmönche in 193 Zweigklöstern. Ariyadhamma hat mehr als 100 Bücher und Hefte über Meditation und Dhamma in Singhalesisch geschrieben. Einige dieser wurden in englische Sprache übersetzt. [Quelle: Nauyane Ariyadhamma Mahathera - Wikipedia]

B   

Bischoff, Roger (1955-   )
    Roger Bischoff wurde 1955 in Lausanne, in der Schweiz, geboren. Sein Interesse an Buddhismus begann sehr früh und mit 18 Jahren hatte er eine Sammlung von antiquarischen buddhistischen Büchern angehäuft. Die Hochschulreife in der Schweiz erlangt, reiste er ausgedehnt im Mittleren Osten und vor allem in Indien und Burma. Er traf auf Vipassana-Meditation und begann die burmesische Sprache wie auch Pali und Sankrit auf der School of Oriental and African Studies in London zu studieren. Nach Erlangung von Abschlüssen in burmesischer Sprache und Pali_,_ arbeitete er für das International Committe of the Red Cross im Afghanistan-Konflikt. Im Jahre 1989 wurde er von Mutter Sayamagyi, seiner lebenslangen Lehrerin, gebeten, ihr im Lehren von Meditation am International Meditation Centre UK in Heddington, und bei ihren Reisen, behilflich zu sein. Seitdem assestiert er Mutter Sayamgyi. [Quelle: Susan Elbaum, persönliche Kommunikation (eine Kommunikation muss ja kein Gespräch sein - vielleicht Schriftverkehr - E-Mail etc.) (2011.01.19).]
Bodhi, Bhikkhu (1944-   ) [bodh]
    [Bhikkhu Bodhi]Bhikkhu Bodhi (Jeffrey Block), Ph.D., ist ein amerikanischer Mönch und Pali-Gelehrter. Nach dem Abschluß seines Universitätsstudiums in Philosophie auf der Claremont Graduate School, reiste er nach Sri Lanka, wo er im Jahre 1973 volle Ordination unter dem Ehrw. Ananda Maitraya erhielt. Er diente der Buddhist Publication Society (Sri Lanka) von 1984-1988 als Bearbeiter und ist seit 1988 deren Präsitent. Seine Übersetzung The Middle Length Discourses of the Buddha (Ich habe auch bei den vorigen Übersetzungen/Korrekturen zum Autorenverzeichnis gelegentlich Titel, soweit ich das gesehen habe, aus dem Deutschen wieder ins Englische zurück gebracht, falls von ihnen tatsächlich noch keine Übersetzungen vorzuliegen scheinen. Ab jetzt achte ich darauf, dass ich das nicht ändere, falls es sich um einen schon auf ZzE vorgeschlagenen Übersetzungstitel für eine auf ATI (oder auch sonstwo) vorliegende Arbeit handelt. Hier ist das wohl nicht der Fall und das war nur der Automatismus.) (Somerville: Wisdom Publications, 1995) und The Connected Discourses of the Buddha (Somerville: Wisdom Publications, 2000) werden von buddhistischen Gelehrten und Praktizierenden auf der ganzen Welt sehr geschätzt. Er ist derzeit der Präsident des Sangha Council der Bodhi Monastery (USA) und Obmann der Yin Shun Foundation. [Quelle: Bodhi Monastery Webseite und andere Quellen.]
Bogoda, Robert (1918-   )
    Robert Bogoda wurde 1918 in Colombo, Sri Lanka, geboren. Seine höhere Ausbildung musste er aufgrund des plötzlichen Ablebens seines Vaters kurzerhand abbrechen, was ihn dazu veranlasste, als einfacher Lehrer arbeiten. Neben seiner Arbeit erlangte er durch Selbststudium das B.Sc. (Wirtschaft) und M.Sc. (Wirtschaft) -Diplom, spezialisiert auf Sozialadministation, von der Universität London. [Quelle: Eine einfache Anleitung für's Leben (Kandy: Buddhist Publication Society, 1994).]




Bullen, Leonard (1909-1984)
    Leonard A. Bullen war einer der Pioniere der buddhistischen Bewegung in Australien. Er war der erste Präsident der Buddhist Society of Victoria_,_ als sie im Jahre 1953 gegründet wurde_,_ und einer der ersten Amtsinhaber des Leitungsausschusses der Buddhist Federation of Australia. Er war ebenfalls ein Mitbearbeiter des buddhistischen Journals Metta. [Quelle: Buddhismus: Eine Methode des Geistestrainings (Kandy: Buddhist Publication Society, 1969).]

C   

Chah Subhaddo, Phra Ajaan (1918-1992)
    (Siehe seinen Eintag auf der Thailändische Waldtraditionen-Seite.)
Conze, Edward (1904-1979)
    [Edward Conze]

    Edward Conze war Philologe und Buddhismuskundler und einer der ersten westlichen Wissenschaftler, die sich intensiv mit dem Mahayana-Buddhismus auseinandergesetzt haben. Conze wurde in London als Kind deutscher Diplomaten geboren, wodurch er zugleich die britische Staatsbürgerschaft erhielt. Conze studierte in Deutschland an den Universitäten von Tübingen, Heidelberg, Kiel, Köln und Hamburg Philosophie, Psychologie und Indologie. 1933 emigrierte Conze auf Grund seiner britischen Staatsbürgerschaft nach England, wo er durch seine Bekanntschaft mit Har Dayal und den Schriften von D.T. Suzuki wieder mit dem Buddhismus in Kontakt kam. Edward Conze schrieb zahlreiche Bücher und veröffentlichte Übersetzungen aus dem Pali und Sanskrit. Auf der Gedenkseite www.conze.elbrecht.com finden sich zahlreiche weiter Informationen und Details über sein Leben und Schaffen. [Quelle: Edward Conze - Wikipedia]

D   

DeGraff, Geoffrey — siehe Thanissaro Bhikkhu.
     
de Silva, Lily (   -   )
    Lily de Silva erhielt ihre Ausbildung auf der University of Ceylon, Peradeniya, wo sie eine B.A. mit einer Auszeichnung erhielt und im Jahre 1967 den Woodward Preis für Pali mit dem Ph.D. Sie unterrichtete für viele Jahre auf der Universität und als Obfrau des Department of Pali and Buddhist Studies_,_ bis sie sich 1994 zurück zog. Dr. de Silva war der Bearbeiter der Digha Nikaya Atthakatha Tika (Kommentare zum Digha Nikaya), veröffentlicht von der Pali Text Society in drei Bänden und war lange beitraggebend für buddhistische Gelehrten- und Populärjournale. [Quelle: Mit einem Fuß in der Welt: Buddhistische Denkansätze zu gegenwärtigen Problemen (Kandy: Buddhist Publication Society, 1986) und dem Department of Pali & Buddhist Studies, University of Peradeniya (www.pdn.ac.lk/arts/pali/pali.html ).]
Dewaraja, Lorna Srimathie (   -   )
    Lorna Dewaraja, M.A. (Ceylon), Ph.D. (London), zuvor außerordentlicher Professor für Geschichte auf der University of Colombo, Sri Lanka, und ist gegenwärtig Direktor des Bandaranaike International Diplomatic Training Institute, Colombo, Sri Lanka. [Quelle: International Centre for Ethnic Studies, Sri Lanka.]
Dhammananda, Ehrw. K. Sri (1919-2006)
    [Dhammananda]Geboren in Kirinde (Matara) Sri Lanka, erhielt Martin Garmage mit der Einweihung als Novizenmönch den Namen Dhammananda im Alter von zwölf Jahren. Im Alter von zweiundzwanzig erhielt er die höhere Einweihung. Er verfolgte das Studium in Sanskrit, Pali, Hindi und buddhistischer Psychologie auf Universitäten in Sri Lanka und Indien und erhielt auch das Master-of-Arts-Diplom in indischer Philosophie und einen Doktor der Literatur auf der Benares Hindu University. Er kehrte dann nach Sri Lanka zurück, wo er das Sudharma Buddhist Institute gründete, das auf die Ausbildung, Wohlfahrt und religiösen Bedürfnisse der lokalen Dorfbewohner ausgerichtet war. Im Jahre 1952 reiste er als buddhistischer Missionar nach Malaysia und gründete im Jahre 1962 die Buddhist Missionary Society_,_ um Buddhas Lehren in Malaysia und darüber hinaus zu verbreiten. Er schrieb mehr als 60 Bücher (in Englisch), die weltweit verbreitet wurden und in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Er verstarb im August 2006. [Quelle: Übernommen aus "Life Story Of Ven Dr. K Sri Dhammananda" (http://www.ksridhammananda.com/)]
Dhammadarsa, Bhikkhu (   -   )
    Vormals Norman Joseph Smith. Er erhielt 1986 die Einweihung als Bhikkhu im Wat Thai Nakorn, Melbourne, Victoria, Australien und legte 1993 die Robe wieder ab ("entweihen" klingt so dämonisch ;-) )[/b]. Er schloß sein BA-Diplom im Jahre 2004 auf der University of Queensland, mit Hauptfächern Chinesisch und Religionswissenschaft, mit Fokus auf Buddhsimus inkl. Pali, chinesischer Buddhismus und Sanskrit-Sprachstudium, Linguistik und Psychologie der Religion. Er ließ sich 2008 als Bhikkhu einweihen und verweilt zur Zeit in Thailand. [Quelle: Entnommen aus "Brief History of Dhammadarsa Bhikkhu [formerly Norman Joseph (Joe/Jou) Smith]", home.vicnet.net.au, 2010.11.26.]
Dhammapala, Acariya (1864-1933)
    [Anagarika Dharmapala]

    Anagarika Dharmapala war ein Sri Lanka geborener Buddhist, Anhänger einer Erweckungsbewegung und Schriftsteller. Er war eines der Gründungsmitglieder des gewaltfreien singhalesischen buddhistischen Nationalismus und Buddhismus. Er war auch ein Pionier im Revitalisieren des Buddhismus in Indien_,_ nachdem dieser dort für Jahrhunderte ausgestorben war_,_ und er war der erste Buddhist, der in der modernen Zeit Dhamma auf drei Kontinenten predigte: Asien, Nordamerika und Europa. Zusammen mit Henry Steel Olcott und Helena Blavatsky, den Gründern der Theosophical Society, war er der Hauptreformer des ceylonesischen Buddhismus und eine sehr entscheidende Figur für die Überlieferung in den Westen. Dharmapala ist einer der bekanntesten Buddhisten des zwanzigsten Jahrhunderts. [Quelle: Anagarika Dharmapala - Wikipedia]

Dhammayut-Orden in den Vereinigten Staaten von Amerika
    Der Dhammayut-Orden in den USA ist die administrative Organisation, welche die thailändischen Dhammayut-Klöster in den USA betreut und beaufsichtigt.
Dhammika, Ehrw. Shravasti (1951-   )
    [Shravasti Dhammika]Ehrw. Shravasti Dhammika wurde in Australien geboren und entwickelte in seiner frühen Jugend ein Interesse am Buddhismus. Im Alter von zweiundzwanzig ging er nach Indien und ließ sich als buddhistischer Mönch, unter dem Ehrw. M. Sangharatana Mahathera, einweihen. Er arbeitete in Singapur im Jahre 1985 als spiritueller Ratgeber in der Dhamma Mandala Society und in anderen buddhistischen Gruppen. Er lehrte am Curriculum Development Institute des Education Departments von Singapur und produzierte mehrer Fernsehfilme für das Institut. Er hält sich zur Zeit in Singapur auf. [Quelle: Schmucksteine des guten Dhammas (Kandy: Buddhist Publication Society, 1987) and Singapore Dharmanet (www.buddha.sg/sd.htm ).]
Posted by: Johann
« on: September 24, 2013, 11:00:36 AM »

Die Autorenbeschreibungen habe ich nun komplett eingearbeitet und mir erlaubt auch Fotos der Autoren hinzuzufügen wo Bilder auffindbar waren (auch im englischen Verzeichnis).
Die html - Einbindung ist nicht gerade perfekt, da ich mich da etwas zu wenig auskenne und hab es an das Layout wie es auf meinen Desktop erscheint mit < br / > tag etwas erschwindelt. Wenn da etwas auffällt oder jemand sich in html gut auskennt, freu ich mich über Tipps.

Für's erste wäre hier nun eine Baustelle weniger und hier ein RIESEN DANK für die Mithilfe und ein Sadhu! für's für die Großzügigkeit!

Upps, ich denke A - E sind noch nicht Korrektur gelesen. Also noch nicht ganz.

 :-*

Posted by: Johann
« on: September 24, 2013, 03:57:04 AM »

Ach so. Das hatte ich nicht verstanden.
Tut mir leid, wenn ich Umstände gemacht habe.
Danke für's Ordnen.

 :-*
Gar keine Umstände, Moritz. Mehr als Hilfreich und hatte die Gelegenheit nur genutzt zu erklären was ich da so treibe, oder versuche zu treiben. Immer "unbescheiden" auf "sieben mit einem Streich" aus.

 :-*
Posted by: Moritz
« on: September 23, 2013, 09:17:00 PM »

Ach so. Das hatte ich nicht verstanden.
Tut mir leid, wenn ich Umstände gemacht habe.
Danke für's Ordnen.

 :-*
Posted by: Johann
« on: September 23, 2013, 03:41:08 PM »

Danke Moritz!

Das mit dem html ist noch nicht praktischer, weil ich beim Ausbessern auch immer Stück für Stück mit der "In Dateien Suche" Funktion, Titel und Texte in anderen Dateien angleiche und das kopieren aus einem reinen Text hier in einem Post leichter ist.

Wenn ich das so 1:1 übernehmen würde, würde ich zwar schnell und bequem die eine Seite erledigen, aber Texte die auf anderen Seiten vorkommen nicht und wenn man Seite für Seite ändern würde, hätten dann z.B. "Titel" mit der Zeit verschiedene Namen und dann wird's zur ewigen Sisyphusarbeit, solche Fehler dann wieder zu finden.

Das betrifft vor allem Eigennamen von Werken und deren Kurzbeschreibungen, die auf vielen Seiten vorkommen und auf den Alphabetischen geordneten Verzeichnisseiten dann auch noch ohne Artikel. Sprich jeden Titel ersetze ich global mit und ohne Artikel um so viel wie möglich Stellen der Verlinkung gleich zu gestalten.

Wenn dann später in einem Titel ein Rechtschreibfehler gefunden wird, oder man den Titel anders übersetzen möchte, ist es leicht dieses zu ersetzen. Wenn aber alles einzeln übersetzt ist, sind kleine Abweichungen Hindernis das schnell auf allen Seiten zu ändern.

Das heißt mit dem relativ langsamen Durcharbeiten der Autorenseite greife ich auf die gesamte Webseite ein. Jetzt noch einfach, da es offline gemacht wird.

Später wenn alles rund um den Teil <div id='H_content'> ... </div> Erledingt ist, ist der Inhalt am bequemsten dann als html zu übernehmen. Aber alles was außerhalb dieses Teiles ist, muß man sehr vorsichtig und umsichtig auf alle anderen Seiten Schritt für schritt machen, weil da oft 10, 20, 100 andere Seiten auch die selbe Änderung brauchen.

Die Thaiseiten hab ich nicht so gut begonnen und muß es jetzt nochmal alles durcharbeiten um alle Verzeichnisse zu erreichen.
Ist alles etwas langwierig, da der Editor stets durch 4-5000 Seiten sucht und jeder Testaustausch immer 1-5 Minuten dauert, aber immer noch schneller und besser als jede Seite einzeln und vielleicht unterschiedlich zu bearbeiten. Ein Leerzeichen falsch oder ungeleich und man kann hunderte Seiten manuell durchsuchen.

Also html für die Bereiche der Content in den Arbeiten selbst (Bücher, Artikel, Infoseiten, Suttas...) sehr hilfreich, für die Bereiche außerhalb und für Verzeichnisse nicht wirklich notwendig und hilfreich. Die Kurzbeschreibungen der einzelnen Arbeiten z.b. scheinen mit den ersten 100-150 Zeichen als Infotext wenn man einen Link hovert auf und da sind z.b. Tags wie < i > nicht enthalten. Viele Texte sieht man auf ersten Blick nicht, kommen aber auf vielen Seiten unter dem "titel" Attribut in den Links vor.

Für die Waldtradition, habe ich mir erlaubt ein neues Thema anzulegen:
Thailändische Waldtraditionen - ausgesuchte Lehrer
Posted by: Moritz
« on: September 23, 2013, 02:36:42 PM »

Und zum Autorenverzeichnis für die Thai-Waldtradition hatte ich noch Korrekturen gemacht.

Hab das jetzt nur als HTML und denke, es ist am praktischsten so. Es ist direkt so von der HTML-Version auf ZzE übernommen und nur die Texte geändert. Korrekturen nur in Bezug auf Rechtschreibung/Grammatik und hier und da vielleicht kleine Übersetzungsfehler.

Code: [Select]
<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN"
"http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd">
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml">

<!-- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -->
<!-- Deutsche Version von accesstoinsight entnommen aufgebaut auf der offlineversion 03-2013, Stammtexte ins deutsche übersetzt 2.Juni 2013, Sprachlink und sonstige addaptionen, Suchmaschine und alte Suchfunktionen ausgetauscht bzw entfernt -->
<!-- headerBasic.inc.php -->
<head>
<title>Thailändische Waldtraditionen: ausgesuchte Lehrer</title>
<!-- robots content="none" -->
<meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=utf-8" />
<meta http-equiv="content-style-type" content="text/css" />
<link rel="stylesheet" type="text/css" href="./../../css/screen.css"  />
<link rel="shortcut icon" href="./../../img/favicon.ico" type="image/x-icon" />
<script src="./../../js/sfHover.js" type="text/javascript" language="javascript" charset="utf-8"></script>
</head>
<body>
<a name="top" id="top"> </a><div id='H_container'>
<div id='H_billboard'>
<!-- /Spachlink on-->
<div id="F_langSymbol_en">
<a href="index_en.html" title="Switch to the english Translation"> </a><!-- /Spachlink -->
</div>
<!-- /Spachlink end-->

<div id="H_search">
<!-- loading search engine -->
<form action="http://www.zugangzureinsicht.org/seek/search.php" method="get"><input type="text" name="query" id="query" size="30" value="" >
<input type="submit" value="Suche"><input type="hidden" name="search" value="1"></form>
</div>

<div id='H_crumbtrail'>
   
<ul class='crumblist'>
<li class='first'>
<ul id='toolMenu'> <!-- popupMenu3.inc.php -->
<li class='ddTitle'>
<a title='Zur Startseite' href="./../../index.html"><img src="./../../img/home_de.png" alt ="" /></a>
<ul>
<li><a href="./../../index.html">Startseite</a></li>
<li><a class='imgLink' href='http://www.zugangzureinsicht.org/html/randomsutta.html' title='Zufalls-Sutta'>Zufalls-Sutta</a></li>
<li><a class='imgLink' href='http://www.zugangzureinsicht.org/html/randomarticle.html' title='Zufalls-Artikel'>Zufalls-Artikel</a></li>
<li><a href="./../../abbrev.html" title="Verzeichnis der Kurzzeichen">Kürzelverz.</a></li>
<li><a href="./../../glossary.html" title="Wortliste mit Erklärungen" >Glossar</a></li>
<li><a href="./../../index-subject.html" title="Inhaltsverzeichnis">Verzeichnis</a></li>
<li><a href="./../../help.html" title="Allgemeine Info- und Hilfeseite">Hilfe!</a></li>
</ul>
</li>
</ul>
</li>
<li><a href='../index.html' title='Zurück zur Bibliothek - Seite'>Bibliothek</a></li>
</ul>
</div><!-- end #H_crumbtrail -->

<div id='H_tipitakaLinks'>
</div>

<div class='clear'></div>
<!-- /robots -->
<div id="H_meta">

<div id="H_docTitle">
Thailändische Waldtraditionen </div>

<div id="H_docSubtitle">ausgesuchte Lehrer</div>




<div id='H_docAuthorTransInfo'>Übersetzung ins Deutsche von: </div><div id='H_docAuthorTrans'>jb (<a class="zzelink" href="http://zugangzureinsicht.org/html/cowork.html" target="zzelink" title='Sie sind herzlich eingeladen Ihre Übersetzung hier beizutragen oder bei den Arbeiten hier zu helfen'>Info</a>)</div>

<div id="H_copyright"><a href="#F_termsOfUse" title="Sehen Sie die Nutzungsbedingungen">© 2005-2013</a></div>


<div id='H_altFormat'></div>




<!-- robots content="none" -->


</div>  <!-- #H_meta -->

</div> <!-- #H_billboard -->

<!-- /robots -->

<div id='H_homage'>
<div id="H_meta"><div id='H_homagetext'><a class="homagelink" href="http://zugangzureinsicht.org/html/homage.html" target="offsite" title='Ehrung, Dankerweisung und Bewußtmachen. Für mehr wichtige Erklärungen dazu, folgen Sie bitte dem Link'>-  Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa  -</a></div></div>
</div> <!-- #H_Homage -->

<div id='H_content'>

<div class='chapter'>
<p>Die Lehrer sind in ungefährer chronologischer Ordnung hier gelistet. Bezüglich einiger Bemerkungen zu den Namen und Titeln von Thai-Mönchen sehen Sie bitte die Anmerkungen am Ende ein. <a class='noteTag' href='#fn-1' id='fnt-1' name='fnt-1'>[1]</a></p>

<h1>Aus der <i>Kammathana</i><a class='noteTag' href='#fn-2' id='fnt-2' name='fnt-2'>[2]</a>-Waldtradition:</h1>
<dl class='bookList'>
<dt><a name="sao" id="sao"><u>Sao Kantasilo, Phra Ajaan</u></a> (1861-1941)</dt>
<dd>Ajaan Sao und sein Schüler <a href="#mun">Ajaan Mun</a> etablierten die <i>Kammatthana</i>-Tradition. Als wahrer Waldeinsiedler hinterließ Ajaan Sao keine Aufzeichnungen seiner Lehren. Ein weiterer seiner Schüler, <a name='phut' id='phut'>Phra Ajaan Phut Thaniyo</a>, zeichnete dennoch einige dieser in <i><a href="phut/sao.html">Ajaan Saos Lehren: In Gedenken an Phra Ajaan Sao Kantasilo</a>,</i> auf und gab uns damit einen spannenden und flüchtigen Einblick in Ajaan Saos spärliche, jedoch kraftvolle Lehrweise.</dd>

<dt><a href="mun/index.html" name="mun" id="mun">Mun Bhuridatto, Phra Ajaan</a> (1870-1949)</dt>
<dd>Ajaan Mun würde 1870 in Baan Kham Bong, einem Bauerndorf in der Provinz Ubon Tatchathani, im Nordosten Thailands, geboren. 1893 als buddhistischer Mönch eingeweiht, verbrachte er den Rest seines Lebens im Wandern durch Thailand, Burma und Laos, lebte die meiste Zeit im Wald und beschäftigte sich mit der Meditation. Er sprach ein enormes Gefolge von Schülern an, und etablierte gemeinsam mit seinem Lehrer, <a href="#sao">Phra Ajaan Sao Kantasilo Mahathera</a> (1861-1941), die Waldmeditaionstradition (die <i>Kammatthana</i>-Tradition), die sich anschließend überall in Thailand verbreitete und auch einige Länder im Ausland erreichte. Er starb 1949 im Wat Suddhavasa in der Provinz Sakon Nakhorn. 
<p class="tagline">— entnommen aus <i><a href="mun/released.html">Ein Herz befreit</a>.</i></p>
<p>Eine neu überarbeitete Biographie von Ajaan Mun, geschrieben von Maha Boowa, ist über <a href='http://www.luangta.com/english/index.html' title='Visit www.luangta.com' class='offsite' target='offsite' >Wat Pah Baan Taad</a> frei erhältlich <a class="zze">und nun auch als HTML:</a><a href='./mun/munbio.html'>Eine Spirituelle Biographie</a>. Mehr zu Ajaan Mun und der Geschichte der <i>Kammatthana</i>-Tradition, ist in dem Aufsatz "<a href="../authors/thanissaro/customs.html">Die Sitten der Edlen</a>," von Thanissaro Bhikkhu zu finden.</p>
</dd>

<dt><a href="dune/index.html" name="dune" id="dune">Dune Atulo, Phra Ajaan</a> (1888-1983)</dt>
<dd>Ajaan Dune Atulo wurde am 4. Oktober 1888 im Dorf Praasaat im Bezirk Muang in der Surin-Provinz geboren. Im Alter von 22 Jahren ließ er sich in der Provinzhauptstadt einweihen. Sechs Jahre später, desillisioniert von seinem Leben als ungebildeter Statdmönch, brach er auf, um in Ubon Rachathani zu studieren, wo er sich mit Ajaan Singh Khantiyagamo anfreundete und sich in der Dhammayut-Sekte nochmals einweihen ließ. Kurz darauf trafen er und Ajaan Singh auf <a href="#mun">Ajaan Mun</a>, der gerade, nach vielen Jahren der Wanderschaft, nach Nordost-Thailand zurückgekehrt war. Beeindruckt von Ajaan Muns Lehren und seiner Verhaltensweise, beendeten beide Mönche ihre Studien und nahmen sich des meditativen Wanderlebens unter seiner Obhut an. Sie waren damit seine ersten Schüler. Nach einer Wanderung von 19 Jahren durch die Wälder und in den Bergen von Thailand und Kamboscha erhielt Ajaan Dune von seinen geistlichen Vorgesetzten den Auftrag, eine kombiniertes Studien- und Meditations-Kloster in Surin zu leiten. Daher übernehm er im Jahre 1934 die Leitung von Wat Burapha, in Mitten der Stadt. Er verblieb dort bis zu seinem Tod im Jahre 1983.
<p class="tagline">— aus <i><a href="dune/giftsheleft.html">Geschenke, die er hinterließ</a>.</i></p>
</dd>

<dt><a href="thate/index.html" name="thate" id="thate">Thate Desaransi, Phra Ajaan</a> (1902-1994)</dt>
<dd>Ajaan Thate war ein international anerkannter Meditationsmeister. Zusätzlich zu seinem großen Gefolge in Thailand, lehrte Ajaan Thate viele westliche Schüler.</dd>

<dt><a href="lee/index.html" name="lee" id="lee">Lee Dhammadharo, Phra Ajaan</a> <!-- (Phra Suddhidhammaransi Gambhiramedhacariya) --> (1907-1961)</dt>
<dd>Ajaan Lee war einer der führenden Lehrer der thailändischen asketischen Waldtradition, die zur Jahrhundertwende von seinem Lehrer <a href="#mun">Phra Ajaan Mun Bhuridatta</a> gegründet wurde. Sein Leben war kurz, doch ereignisreich. Bekannt für sein Geschick als Lehrer und seine Beherrschung übernatürlicher Kräfte, war er der erste, der es vermochte, die asketische Tradition aus den Wäldern des Mekong-Beckens in den Alltag der thailändischen Gesellschaft in Zentralthailand zu bringen.
<p class="tagline">— aus <i><a href="lee/leeauto.html">Die Autobiographie von Phra Ajaan Lee</a>.</i></p>
</dd>

<dt><a href="khamdee/index.html" name="khamdee" id="khamdee">Khamdee Pabhaso, Phra Ajaan</a> (1902-1984)</dt>
<dd><p>Ajaan Khamdee wurde in eine Bauernfamilie in der Provinz Khon Kaen, im Nordosten Thailands geboren. Im Alter von 22 ordinierte er im lokalen Tempel, im Einklang mit thailändischem Brauch, war jedoch unbefriedigt von den Gepflogenheiten in den Dorfklöstern. In Folge daraus ließ er sich 1928 in der Dhammayut-Sekte wiedereinweihen und wurde im darauf folgenden Jahr zu einem Schüler von Ajaan Singh Khantiyagamo, einem Altstudenten von <a href="#mun">Ajaan Mun</a>. Das Leben eines Wandermönchs angenommen, bevorzugte er abgelegene Plätze in verschiedenen Teilen von Nordost-Thailand, bis er im Jahre 1955 bei Tham Phaa Puu (der Großvaterfelsen-Höhle) in der Provinz Loei, nahe der laotischen Grenze, angelangte. Dies als einen idealen Platz für die Praxis ansehend, verblieb er hier für die meiste Zeit seines übrigen Lebens und siedelte an den Fuß des Berges unterhalb der Höhle, als er zu alt wurde, um den Aufstieg zu meistern. </p>

<p>Allseits bekannt als ein Lehrer von starkem charakter und gediegenem Temprament, zog er ein großes Gefolge von Laienschülern wie auch Klösterliche an. Bis zu der Zeit seines Todes war eine beachtliches Kloster rund um ihn und den Großvaterfelsen entstanden. </p>
<p class="tagline">— aus <i><a href="khamdee/yourown.html">Das Dhamma zu deinem Eigen machen</a></i>.</p>
</dd>

<dt><a href="sim/index.html" name="sim" id="sim">Sim Buddhacaro, Phra Ajaan</a> (1909-1992)</dt>
<dd>Looang Boo Sim Buddhacaro wurde am 26. November 1909 in der Prvinze Nakhon in Nordost-Thailand geboren. Seine Eltern waren Bauern und ehrfürchtige Unterstützer des lokalen Klosters. Im Alter von 17 Jahren ließ sich Looang Boo Sim als Novize einweihen und wurde kurz danach zum Schüler von <a href="#mun">Ajaan Mun</a>. Looang Boo verblieb für viele Jahre mit Ajaan Mun und verschiedenen seiner Altschüler und erhielt die volle Einweihung im Alter von 20 Jahren im Wat Sri Candaravasa in Khon Kaen.
<p>In späteren Jahren war er Abt mehrerer Klöster in verschieden Teilen Thailands und wurde im Jahre 1959 mit dem geistlichen Titel Phra Khroo Santivaranana ausgezeichnet. Im Jahre 1967 etablierte er ein Kloster in den entlegenen Bergen von Chiang Dao in der Provinz Chiang Mai, welches seine Residenz bis zu seinem Ableben im Jahre 1992 blieb. </p>
<p class="tagline">— entnommen aus <i><a href="sim/simplyso.html">Einfach So</a></i>.</p>
</dd>

<dt><a href="boowa/index.html" name="boowa" id="boowa">Maha Boowa Ñanasampanno, Phra Ajaan</a> (1913-2011)</dt>
<dd>Der Ehrwürdige Ajaan Maha Boowa wurde 1913 in Udorn-Thani in Nordost-Thailand geboren. Er wurde zum Mönch entsprechend der üblichen Gepflogenheiten in einem lokalen Kloster und zog fort, um Pali-Sprache und -Texte zu studieren. Zu dieser Zeit begann er auch, zu meditieren, hatte aber noch keinen passenden Lehrer gefunden. Er wurde auf den Ehrwürdigen <a href="#mun">Ajaan Mun</a> aufmerksam und fühlte, daß dieser jemand ganz besonderer sei, jemand der offensichtlich etwas mit der Dhamma-Praxis erreicht hatte.</p>
<p>Nachdem er die dritte Stufe des Pali-Studiums abgeschlossen hatte, verließ er deshalb das Studienkloster und folgte Ajaan Mun in die Wälder von Nordost-Thailand. Als er auf auf den ehrwürdigen Ajaan Mun stieß, wurde er dazu angehalten, sein akademischen Wissen beiseite zu legen und sich auf Meditation zu konzentrieren. Und dies tat er auch. Er suchte oft einsamen Rückzug in den Bergen und Urwäldern, aber kehrte immer wieder, um Hilfe und Anweisungen vom ehrwürdigen Ajaan Mun zu ersuchen, zurück. Er blieb für sieben Jahre beim ehrwürdigen Ajaan Mun, bis zu dessen Dahinscheiden.</p>
<p>Die Energie und kompromisslose Entschlossenheit seiner Dhamma-Praxis zog andere Mönche, die der Meditation angetan waren, an, und dies führte schließlich zu Gründung des Wat Pa Bahn Tahd, in den Wäldern nahe dem Dorf, in dem er geboren wurde. Dies ermöglichte es seiner Mutter, teilzunehmen und als Nonne in dem Kloster zu leben.</p>
<p>Der ehrwürdige Ajaan Maha Boowa ist allseits bekannt für seine flüssigen und geschickten Dhammalehren und deren direkte und dynamische Aufmachung. Unübersehbar reflektierten diese seine eigene Haltung und seine persönliche Art, Dhamma zu praktizieren. Dies wurde am besten mit den Lehrreden, die er an Meditierende im Wat Pa Bahn Tahd gab, aufgezeigt. Solche Lehrreden fanden üblicher Weise an den kühlen Abenden im Schein der Lampen und mit dem Klang der Insekten und Zikaden der umgebenden Wäldern statt. Er begann seine Lehrreden meist mit einigen Momenten der Stille, das war das höchste, was er an Vorbereitung benötigte, und begann dann in ruhigem Ton mit seinen Dhamma-Erklärungen. Indem sich das Thema natürlich entwicklete, steigerte sich das Tempo, und die Zuhörer spürten zunehmend die Stärke und Tiefe der Unterweisung. </p>
<p>Die formale Dhamma-Rede würde für etwa fünfunddreißig bis sechzig Minuten andauern. Danach, gefolgt von einem allgemeineren Gespräch, würden alle Zuhörer wieder zurück in die Abgeschiedenheit ihrer Hütten im Dschungel gehen und ihre Praxis fortsetzen, um das Dhamma, das sie gehört haben, in sich selbst zu finden.</p>
<p class='zze'>Der ehrwürdige Ajaan Maha Boowa verstarb am 30. Jänner 2011 in seinem Kloster im Alter von 97 Jahren. </p>
<p class="tagline">— aus <i><a href="boowa/tolastbr.html">Bis zum letzten Atemzug</a>.</i></p>
</dd>

<dt><a href="fuang/index.html" name="fuang" id="fuang">Fuang Jotiko, Phra Ajaan</a> (1915-1986)</dt>
<dd>Ajaan Fuang war einer von <a href="#lee">Ajaan Lee</a>s ergebensten Schülern und verbrachte 24 Regenzeiten in Gemeinschaft mit seinem berühmten Lehrer. Nach Ajaan Lees Tod führte Ajaan Fuang das Wat Asokaram, Ajaan Lees geschäftiges Kloster nahe Bangkok, fort. Als ein wahrer Waldmönch von Herzen verließ Ajaan Fuang Wat Asokaram für mehr Zurückgezogenheit zum Zwecke der Mediation und kam letztlich im Wat Dhammasathit in der Payong Provinz an, wo er bis zu seinem Tod 1986 als Abt verweilte.
<p class="tagline">— entnommen aus <i><a href="fuang/itself.html">Das Wahrnehmen selbst</a>.</i></p>
</dd>

<dt><a href="chah/index.html" name="chah" id="chah">Chah Subhaddo, Phra Ajaan</a> (1918-1992)</dt>
<dd>
<p>Ajaan Chah wurde im Jahre 1918 in einem Dorf im Nordosten Thailands geboren. In jungen Jahren wurde er zu einem Novizen und erhielt im Alter von 20 die höhere Ordination. Er folgte der entsagenden Waldtradition für Jahre, lebte in den Wäldern und bettelte um Almosen auf seinen Wanderungen als Bettelmönch. Er praktizierte Mediation unter einigen Meistern, darunter auch <a href="#mun">Ajaan Mun</a>, der dauerhaften Einfluß auf Ajaan Chah hatte und seiner Mediation die Richtung und Klarheit gab, die ihr fehlte. Ajaan Chah wurde später selbst zu einem versierten eigenständigen Meditationslehrer und teilte seine Erkenntnisse über das Dhamma mit jenen, die diesem zugeneigt waren. Die Essenz seiner Lehren war eher einfach: Sei Achtsam, hafte an nichts, lass los und stelle dich den Dingen, wie sie sind.  </p>
<p>Ajaan Chahs einfacher und doch profunder Lehrstil hatte eine besondere Anziehung auf Westler und im Jahre 1975 etablierte er Wat Pah Nanachat, ein spezieles Trainingskloster für die wachsende Zahl von Westlern, die angetan waren, mit ihm zu praktizieren. Im Jahre 1979 wurde das erste von mehreren Zweigklöstern in Europa, in Sussex, England, von seinen westlichen Seniorschülern etabliert (darunter Ajaan Sumedho, der derzeitige Leiter von <a href='http://www.amaravati.org/' title='Visit www.amaravati.org' class='offsite' target='offsite' >Amaravati Buddhist Monastery</a>, England). Heute gibt es zehn Nebenklöster in Europa, Australien und Neuseeland.</p>
<p>Ajaan Chah schied im Jänner 1992 nach einer langen Krankheit dahin. </p>
<p class="tagline">— entnommen aus <i>A Tree in a Forest</i> (Chungli, Taiwan: Dhamma Garden, 1994) und <i><a href="chah/bodhinyana.html">Bodhinyana</a>.</i></p>
</dd>

<dt><a href="suwat/index.html" name="suwat" id="suwat">Suwat Suvaco, Phra Ajaan</a> (1919-2002)</dt>
<dd>Am 29. August 1919 geboren, ordinierte Ajaan Suwat im Alter von 20 jahren und wurde zwei, drei Jahre später zu einem Schüler von Ajaan Funn Acaro. Er lernte auch eine kurze Zeit unter <a href="#mun">Ajaan Mun</a>. Nach dem Tod von Ajaan Funn im Jahre 1977, verblieb er im Kloster, um als Aufseher der königlichen Bestattung seines Lehrers zu dienen, und um eine Gedenkstätte und Museum zu Ehren von Ajaan Funn zu errichten. In den 1980ern kam Ajaan Suwat in die Vereinigten Staaten, wo er vier Klöster etablierte: eines nahe Seattle, Washington; zwei nahe Los Angeles; und eines in den Hügeln von San Diego Country (Metta Forest Monastery). Er kehrte im Jahre 1966 nach Thailand zurück und starb am 5. April 2002 in Buriram nach einer langen Krankheit. </dd>
</dl>


<h1>Aus anderen Thai-Traditionen:</h1>
<dl class='bookList'>
<dt><a href="kee/index.html" name="kee" id="kee">Kee Nanayon, Upasika (Kor Khao-suan-luang)</a> (1901-1979)</dt>
<dd>Upasika Kee Nanayon, die unter dem Pseudonym K. Khao-suan-luang schrieb, war eine der bekannstesten weiblichen Dhammalehrer im modernen Thailand. Im Jahre 1901 geboren, gründete sie ein Praxiszentrum für Frauen im Jahre 1945 auf einem Berg in der Provinz Rajburi im Westen von Bangkok, wo sie bis zu ihrem Tod im Jahre 1979 lebte. Bekannt für ihre Einfachheit und Bescheidenheit in ihrem Lebenswandel und für ihre direkte und kompromisslose Art der Unterweisung, besaß sie zudem großes Geschick im Umgang mit Worten, was sich nicht nur in ihren Lehrreden zeigte, welche Zuhörer aus ganz Thailand anzogen. Auch ihre Dichtkunst wurde breit veröffentlicht.</dd>

<dt><a href="nararatana/index.html" name="nararatana" id="nararatana">Nararatana Rajamanit, Chao Khun (Tryk Dhammavitakko)</a> (1898-1971)</dt>
<dd>Vor seiner Ordination, war Chao Khun Nararatana ein Mitglied der persönlichen Diener des Königs Rama VI. Er genoß so großes Vertrauen des Königs, das ihm der Rang von Chao Phraya, Thailands höchster Rang für übertragbaren Adelsstand, im Alter von nur 25 Jahren gegeben wurde. Nach dem Tod des Königs im Jahre 1926, odinierte er im Wat Thepsirin in Bangkok und verblieb dort als Mönch bis er 1971 an Krebs starb. Vom Jahr 1936 bis zu seinem Tod verließ er niemals das Grundstück des Wats. Trotz des Umstandes, daß das Wat einer der am reichsten beschenkten Tempel in Bangkok war, lebte Chao Khun Nararatana ein beispielhaftes bescheidenes Leben und war für seine meditativen Kräfte bekannt. Er hinterließ, wie auch immer, keine persönlichen Schüler und nur wenige Schriften. 
<p class="tagline">— aus <i><a href="nararatana/iridescence.html">Ein Regenbogenfarbenschiller am Wasser</a></i>.</p>
</dd>
</dl>
</div>

<div class='chapter'>
<div class='notes'>
<h1>Anmerkungen</h1>
<dl>

<dt><a href="#fnt-1" name="fn-1" id="fn-1">1</a>.</dt>
<dd><p>Die langen Namen und Titel der buddhistischen Mönche kommen Westlern, die neu zu den Lehren stoßen, oft seltsam von. Wenn die grundlegenden Prinzipien und Gepflogeneheiten einmal verstanden wurden, sind die Namen der thailändischen Mönche jedoch leicht nachvollziehbar.</p>

<dl class='glossary'>
<dt><i>Phra:</i></dt>
<dd>Eine Ehrenbezeichnung für einen Mönch, egal ob seines Ranges oder Alters. In unoffiziellen Situationen wird die Bezeichnung Than <i>Than</i> ("ehrwürdiger" oder "geschätzter") verwendet.</dd>

<dt><i>Ajaan,</i> <i>Ajarn,</i> <i>Ajahn,</i> etc.:</dt>
<dd>"Lehrer" or "Mentor" (vom Paliwort <i>acariya,</i> "Lehrer", abstammend). Dieser Titel wird für Mönche aber auch für Laien in gleicher Weise verwendet.</dd>
<dt><i>Chao Khun:</i></dt>
<dd>Einer von mehreren Adelstiteln, die an Seniormönche vom König übergeben werden.</dd>
<dt><i>Maha:</i></dt>
<dd>Eine Bezeichnung, die einem Mönch erteilt wird, der die dritte Stufe der Standardprüfungen in Pali abgeschloßen hat.</dd>
<dt><i>Looang Boo, Luang Pu:</i></dt>
<dd>"Ehrwürdiger Goßvater". Eine Bezeichnung mit respektvoller Zuneigung, die einem Seniormönch zuteil wird.</dd>
<dt><i>Luang Phaw:</i></dt>
<dd>"Ehrwürdiger Vater". Eine Bezeichnung mit respektvoller Zuneigung, die einem Seniormönch zuteil wird.</dd>
<dt><i>Upasika:</i></dt>
<dd>Ein weiblicher Laienanhänger des Buddha. <i>Upasaka</i> ist die ebenbürtige Bezeichnung für einen männlichen Anhänger.</dd>
</dl>
<p>Wenn der Titel "Mahathera" dem Namen eines Mönches angehängt wird, dann ändern sich die Endvokale. Zum Beispiel: Ajaan Mun Bhuridatto <i>und</i> Ajaan Mun Bhuridatta Mahathera; Ajaan Sao Kantasilo <i>und</i> Ajaan Sao Kantasila Mahathera; etc.</p>
<p>Mehr zu dem Gebrauch von Titeln in Thailand, siehe den "Glossar, Teil I: Persönliche Titel" in <a href="lee/leeauto.html"><i>Die Autobiographie von Phra Ajaan Lee.</i></a></p>
</dd>


<dt><a href="#fnt-2" name="fn-2" id="fn-2">2</a>.</dt>
<dd><i>Kammatthana:</i> Wörtlich "Basis der Arbeit" oder "Platz der Arbeit". Das Wort bezieht sich auf die "Berufung" eines meditierenden Mönches, nämlich: die Betrachtung von diversen Meditationsobjekten, mit denen die Kräfte der Veruntrübungen <i>(Kilesa)</i>, Anhaftung <i>(Tanha)</i>, und Unwissenheit <i>(Avijja)</i> aus dem Geist entwurzelt werden können. Auch wenn jeder Meditierende, der im Einklang mit Buddhas Lehren meditiert, sich des <i>Kammatthana,</i> annimmt, wird dieser Name oft speziel dazu benutzt, um die Waldtraditionslinie, gegründet von den Phra Ajaans Mun und Sao, zu bezeichnen. Siehe auch die <a href="../../glossary.html#kammatthana">Wortliste</a> für mehr Information über die generelle Bedeutung des Wortes.</p>
<p>Für eine Einführung in die Geschichte der <i>Kammatthana</i>-Tradition, sehen Sie bitte den Aufsatz "<a href="../authors/thanissaro/customs.html">Die Sitten der Edlen</a>," von Thanissaro Bhikkhu ein.</p>
<p>Siehe auch: "<a href="../authors/thanissaro/toh.html">Legenden über Somdet Toh</a>," von Thanissaro Bhikkhu.</p>
</dd>
</dl>
</div>
</div>



<!-- footer.inc.php -->

</div> <!--  #content -->



<!-- robots content="none" -->


<div id="F_footer">
<div id='F_colophon'>
<div id='F_newCopyrightSymbol'>
<a href='#top' title='Zurück zum Seitenbeginn'> </a>
</div>
<div id="F_provenance"><b>Herkunft:</b>
<div id="F_sourceCopy">©2005 Access to Insight.</div>
<div id="#F_sourceCopy_translation">Ins Deutsche übersetzt von jb für ZzE.</div>
<div id='F_sourceEdition'></div>
<div id="F_sourceTitle">
Von jtb für Access to Insight erstellt.


</div>
<div id="F_atiCopy">Diese Access to Insight Ausgabe ist ©2005–2013.</div>
<div id="F_zzeCopy">Übersetzungen, Publizierungen, Änderungen und Ergänzungen liegen im Verantwortungsbereich von <em>Zugang zur Einsicht</em> und die Nutzungsbedingungen gelten sinngemäß für diese ZzE-Ausgabe.</div>
</div>

<div id="F_termsOfUse"><b>Nutzungsvereinbarung: </b>Sie mögen diese Arbeit in jegliches Medium kopieren, es umformatieren, drucken, publizieren und verteilen, vorausgesetzt: (1) Sie machen Kopien usw. verfügbar <em>ohne eine Gegenleistung</em> zu verlangen; (2) Sie kennzeichnen klar, daß jedes Ergebnis aus dieser Arbeit (inkl. Übersetzungen) aus diesem Dokument stammen; und (3) Sie fügen eine komplete Nutzungsvereinbarung jeder Kopie oder Abwandlung von dieser Arbeit bei. Darüber hinaus sind alle Rechte vorbehalten. Für eine ausführliche Erklärung, siehe <a href='./../../faq.html#copyright'>FAQ</a>.
</div>

<div id="F_citation"><b>Wie das Dokument anzuführen ist</b> (ein Vorschlag): "Thailändische Waldtraditionen: ausgesuchte Lehrer", zusammengestellt von  Access to Insight. <i>Access to Insight</i>, 3 September 2012, <a href='http://www.accesstoinsight.org/lib/thai/index.html'>http://www.accesstoinsight.org/lib/thai/index.html</a> . Übernommen am 12 März 2013 (Offline Edition 2012.09.10.14), übersetzt ins Deutsche von jb für ZzE und am 27. Juli 2013 wiederveröffentlicht von <i>Zugang zur Einsicht</i> auf <a href='http://www.zugangzureinsicht.org/html/lib/thai/index.html'>http://www.zugangzureinsicht.org/html/lib/thai/index.html</a> Zitat entnommen am:<script>var d=new Date();document.write(d);</script><noscript>Ihr Browser unterstützt kein JavaScript oder das Skript für den Filename und Datum der Entnahme würde geblockt! Tragen Sie bitte die genaue Quell-URL auf http://zugangzureinsicht.org und das Datum der Entnahme händisch ein, wenn Sie etwas von dieser Seite zitieren.</noscript></div>
<div id="F_alt-formats"><span style='font-weight:bold'></span></div>


</div> <!--  #colophon -->

<div id="F_toenail">
<!-- not a mobile device -->
<a href="./../../help.html">Hilfe</a>
| <a href='./../../help.html#map'>Seitenübersicht</a>
| <a href='./../../faq.html#whatis'>Über</a>
| <a href='./../../faq.html#contact'>Kontakt</a>
| <a href='./../../faq.html#copyright'>Nutzungsbedingungen</a>
| <a class="zzelink" href="http://zugangzureinsicht.org/html/cowork.html" target="zzelink" title='Fehler melden, mitarbeiten, unterstützen... Sie sind herzlich eingeladen mitzuwirken! Hier zu mehr Information'>Mitarbeit</a>




</div> <!--  #toenail -->


</div> <!-- #footer -->
</div> <!-- #container -->





<!-- /robots -->
</body>
</html>

 :-*
Posted by: Moritz
« on: September 23, 2013, 02:27:12 PM »

Weitere Ergänzungen zum Autorenverzeichnis:


EF

Susan Elbaum
(1945 - )
Susan Elbaum wurde in New York City geboren und erhielt einen BA und einen MA an der Universität von Michigan. Sie hat Meditation in der Tradition von Sayagyi U Ba Khin, wie von Mutter Sayamagyi gelehrt, für viele Jahre praktiziert. [Quelle: Susan Elbaum, persönliche Kommunikation (16.01.2011)]

G

Gunaratana, Ven. Henepola
(1927 - )
Der Ehrw. Gunaratana (Ekanayaka Mudiyanselage ukkubana) wurde in Henepola, Sri Lanka, geboren und wurde ein Novizenmönch im Alter von 12 Jahren. Er erhielt seine höhere Ausbildung am Vidyalankara College und Buddhist Missionary College, Colombo, und im Jahr 1947 erhielt er die höhere Ordination in Kandy. Er arbeitete für fünf Jahre als ein buddhistischer Missionar unter den Harijans (Unberührbaren) in Indien, und für zehn Jahre mit der Buddhist Missionary Society in Kuala Lumpur, Malaysia. Im Jahr 1968 kam er in die Vereinigten Staaten, um als Generalsekretär der Buddhist Vihara Society am Washington Buddhist Vihara zu arbeiten. Im Jahr 1980 wurde er zum Präsidentten der Society ernannt. Er erhielt einen B.A., M.A. und Ph.D. von der American University, wo er auch für viele Jahre als Buddhistischer Kaplan diente. Im Jahr 1985 begründete er mit das Bhavana Meditation Center in West Virginia, ungefähr 100 Meilen von Washington D.C. entfernt. [Quelle: "Bhante Henepola Gunaratana", The Bhavana Society]

Gunaratana, V.F. (1905-1977)
Erhielt seine primäre Ausbildung am Royal College, Colombo, und trat darauf dem Colombo Law College bei. Nachdem er sich als Rechtsanwalt qualifiziert hatte, arbeitete er in diesem Beruf für einige Zeit und trat dann in den Gerichtsdienst ein. Er diente für einige Zeit als Richter und wurde schließlich wohlbekannt für seine Bemühungen, freundschaftliche Einigungen in legalen Disputen zu finden. Schließlich trat er dem Öffentlichen Treuhänder-Amt als ein öffentlicher Treuhänder-Assistent bei, wurde schließlich der öffentliche Treuhänder im Jahr 1954 und hielt diesen Posten bis zum Jahr 1962. Seine Buddhistischen Lehren begannen, als er der öffentliche Treuhänder war, und nach dem Ruhestand widmete er sich in Vollzeit dem Verbreiten des Dhamma. Herr Gunaratana war ein Abstinenzler, Vegetarier und Nichtraucher. Als öffentlicher Treuhänder startete er ein Programm, körperlich Behinderten Dreiräder (Rollstühle wohl) zu geben. Seine Freundlichkeit gegenüber Tieren war wohl bekannt und er bewahrte viele Rinder vor dem Schlachthaus und gab streunenden Hunden und Katzen Unterkunft. Herr Gunaratana reiste durchs Land, indem er Vorlesungen über Buddhismus gab und verschiedene sehr lesbare Bücher über den Dhamma zusammenstellte. Die Buddhist Publication Society hat einige seiner Schriften veröffentlicht. Wohlbekannt unter ihnen sind The Satipatthana Sutta and its Application to Modern Life, Buddhist Reflections on Death, The Significance of the Four Noble Truths, Message of the Saints, Rebirth Explained, und Buddhist Broadcast Talks. Einige seiner Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt, einschließlich Bahasa-Indonesisch. [Quelle: Bhikkhu Nyanatusita, persönliche Kommunikation, Nov. 2008]

Guruge, Ananda W.P. ( - )
Ananda W.P. Guruge ist ein sri-lankanischer Diplomat im Ruhestand und Gelehrter im Feld der Indolgie und Buddhistischen Studien. Er ist der Autor von über dreißig Büchern, unter ihnen das neueste eine komplette Übersetzung der singhalesischen Chronik Mahavamsa und einer Biographie von König Asoka. [Quelle: The Buddha's Encounters with Mara the Tempter (Kandy: Buddhist Publication Society, 1997).]

H

Harris, Elizabeth J. ( - )
Elizabeth J. Harris studierte Buddhismus in Sri Lanka von 1986 bis 1993 und erhielt einen Ph.D.-Grad vom Postgraduate Institute of Pali and Buddhist Studies der Universität von Kelaniya. Sie ist nun Sekretärin für interreligiöse Beziehungen in der Methodisten-Kirche in London. [Quelle: Detachment and Compassion in Early Buddhism von Elizabeth J. Harris (Kandy: Buddhist Publication Society, 1997).]

Hecker, Hellmuth ( - ) [heck, hekh]
Hellmuth Hecker ist ein führender deutscher Autor über Buddhismus und ein Übersetzer aus dem Pali-Kanon. Zu seinen Büchern zählen eine deutsche Übersetzung der Samyutta Nikaya (Teile 4 und 5), eine zweibändige Chronik über Buddhismus in Deutschland und eine Biographie des Ehrw. Nyanatiloka Mahathera, des ersten deutschen buddhistischen Mönchs. [Quelle: Great Disciples of the Buddha, von Nyanaponika Thera und Hellmuth Hecker (Somerville: Wisdom Publications, 1997).]

Horner, I.B. (1896-1981) [horn]
"Isaline Blew Horner wurde in Walthamstow im Jahr 1896 geboren. Sie wurde ausgebildet in Prior's Field, Surrey und Newnham College, Cambridge, BA, 1917, MA, 1934. Sie blieb am Newnham College als Assistenz-Bibliothekarin, 1918-1920 und Ausführende Bibliothekarin, 1920-21. Sie gab ihren Posten auf, um nach Ceylon, Indien und Burma zu reisen, wo sie Interesse am Buddhismus fand, 1921-23. Sie kehrte ans Newnham Collge als Bibliothekarin und Fellow zurück, 1923-36; Sarah Smithson Research Fellow, 1928-31; Associate, 1931-59 und 1962-76; und Associate Fellow, 1939-49. Sie diente auch Regierungskörper, 1939-49 und spendete für den Bau der Horner-Bibliothek, 1961-62. Sie lebte und arbeitete in Manchester, 1936-43, und London, 1943-81, und fuhr fort, ausgedehnt in Ceylon, Indien und Burma zu reisen. Sie war Ehrensekretärin der Pali Text Society, 1942-59, und Präsidentin und Ehrenschatzmeisterin, 1959-81. Sie wurde mit dem OBE ausgezeichnet, 1980. Sie lebte mit ihrer Gefährtin Elsie Butler, 1926-59, zusammen. Sie starb in London, Mai 1981." [Quelle: University of Cambridge Faculty Library Archive Collections, http://www.oriental.cam.ac.uk/archive/horner.html, aufgerufen 2007]


I


Ireland, John D. (1932-1998) [irel]
John D. ("Jack") Ireland wurde in Nord-London, England geboren. Er wurde ein Buddhist im Alter von achtzehn Jahren und begann bald, Pali zu studieren. Von den 1960ern an war er ein häufiger Beitragender zu den Heft-Serien Wheel und Bodhi Leaves (Bodhi-Blätter) der Buddhist Publication Society. Aber er ist vielleicht am besten bekannt für seine kombinierte Übersetzung, Die Udana & die Itivuttaka (Kandy: Buddhist Publication Society, 1997), in Bezug auf welche er einem Freund kurz vor seinem Tod schrieb: "Ich fühle, dass ich zufrieden sterben könnte in dem Wissen, dass ich etwas getan habe, um mich für die große Glückseligkeit erkentlich zu zeigen, die der Buddha-Dhamma mir in diesem Leben gebracht hat." [Quelle: BPS Newsletter Nr. 43 (33. Sendung 1999)]


J

Jayasili (Jacquetta Gomes) (1954 - )
Im Jahre 1975 erhielt Jacquetta Gomes offiziell den buddhistischen Namen Jayasili vom späten Ehrw. Narada Maha Thera (1898-1983). Im Jahr 1983 wurde sie durch den Ehrw. Balangoda Ananda Maitreya Mahanayaka Thera Agga Maha Pandiata (1896-1998) autorisiert, Dhamma zu lehren; und im Jahre 1984 durch den Ehrw. Hammalawa Saddhatissa Maha Thera (1914-1990), zu der Zeit Abt des London Buddhist Vihara. Im Jahr 1991 half sie, die Buddhist Group of Kendal (Theravada) zu etablieren. Im Jahr 1994 nahm sie vom Ehrw. Ananda Maitreya im Jahre 1994 im London Buddhist Vihara die bodhicari-Regeln an. Ihr Name ist in Burke's Peerage and Gentry als eine "zeitgenössische Person hohen Ranges" gelistet. Sie lebt im Vereinigten Königreich. [Quelle: übernommen aus "Lotus: Journal of the Birmingham Buddhist Vihara", Ausgabe 31, Frühling 2010; aufgerufen 21.02.2011]


K

Kariyawasam, A.G.S. (1933-2004)
Geboren in Sri Lanka, erwarb Siri Kariyawasam einen akademischen Grad an der Perdeniya-Universität mit zweitklassigen Würden in Sanskrit und Singhalesich. Er trat für zwei Jahre dem Lehrkollegium des St. Anthony's College in Baddegama bei. Im Jahr 1960 wurde er Assistenz-Redakteur der Buddhistischen Enzyklopädie, zu welcher er 66 Artikel beisteuerte, und der er später, bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1989, als Chef-Redakteur diente. Er arbeitete in der Buddhist Publication Society von 1991 bis 1998, wo er die Veröffentlichungen Bhikkhu Bodhis überarbeitete und im Jahr 1998 den späten Ehrw. Piyadassi Maha Thera als Herausgeber der Singhalesischen buddhistischen Veröffentlichungen ablöste. [Quelle: "Loss of Buddhist scholar, Mr. Kariyawasam passes away", Dhammathai.org (www.dhammathai.org ).]

Karunadasa, Y. ( - )
Karunadasas lange und ausgezeichnete Karriere in buddhistischer Scholastik begann mit seinem Abschluss an der Universität von Ceylon im Jahr 1958. Nachdem er einen PhD im Jahr 1963 von der Schule orientalischer und afrikanischer Studien (University of London) erworben hatte, kehrte er nach Sri Lanka zurück, wo er als Dozent in buddhistischen Studien und Professor für Pali an der Vidyalankara-Universität (Kelaniya) lehrte. Er ist gegenwärtig emeritierter Professor an der Universität von Kelaniya. [Quelle: "Y. Karunadasa", ein Resümee, veröffentlicht unter www.buddhism.hku.hk/staff_info/ProfYKarunadasa.pdf (aufgerufen am 23.07.2008)

Karunaratna, Suvimalee (1939 - )
Suvimalee Karunaratna wurde in Sri Lanka im Jahr 1939 geboren und erhielt ihre frühe Ausbildung in Washington, D.C. und in Colombo. Während sie in Rangoon lebte, wo ihr Vater von 1957 bis 1961 als Sri-Lankanischer Botschafter nach Burma postiert war, erhielt sie Meditationsanleitungen vom ehrw. Mahasi Sayadaw und dem ehrw. Webu Sayadaw. Ihr erster Band von Kurzgeschichten wurde im Jahr 1973 veröffentlicht, und einige ihrer Kurzgeschichten sind ebenfalls in den Anthologien moderner Literatur aus Sri Lanka erschienen, sowie in Literatur-Journalen. Sie ist der Autor verschiedener Titel in der Buchreihe der Bodhi Leaves (Bodhi-Blätter) der Buddhist Publication Society, einschließlich The Healing of the Bull, Prisoners of Karma, und The Walking Meditation. [Quelle: The Healing of the Bull]

Kawasaki, Ken & Visakha ( - )
Ken und Visakha Kawasaki leben derzeit in Kandy, Sri Lanka, wo sie Arbeit für die Buddhist Relief Mission betreiben. [Quelle: persönliche Kommunikation, Februar 2008]

Kee Nanayon, Upasika (K. Khao-suan-luang) (1901-1979)
(Siehe ihren Eintrag auf der Thailändische Waldtraditionen-Seite)

Kelly, John (1952 - ) [kell]
John Kelly ist ein Laienbuddhitst und Schüler des Dhamma und der Palisprache, der gegenwärtig mit seiner Frau und Familie in Brisbane, Australien wohnt.

Khamdee Pabhaso, Phra Ajaan (1902-1984)
(Siehe seinen Eintrag auf der Thailändische Waldtraditionen-Seite)

Khantipalo Bhikkhu (1932 - ) [kham]
Bhikkhu Kantipalo (Laurence Mills) wurde erstmals als buddhistischer Mönchsnovize im Jahr 1959 in Indien eingeweiht, dann wurde er in Thailand im Jahr 1996 wieder eingeweiht. Im Jahr 1973 reiste er nach Australien, wo er im Jahr 1978 (gemeinsam mit Ayya Khema) Wat Buddha Dhamma gründete und wo er für viele Jahre als Assistenzlehrer diente. Er kehrte später zum Laienleben zurück und begründete mit das Citta Centre in Cairns, Australien. [Quelle: Bhodhikusama Meditation Centre und Jewels Within the Heart: Verses of the Buddha's Teachings von Laurence Khantipalo Mills (Chiang Mai: Silkworm Books, 1998).]

Khema, Ayya (1923-1997) [khem, hekh]
Ayya Khema (geborene Ilse Kussel) wurde in Berlin, Deutschland, geboren, erhielt ihre Ausbildung in Schottland und China und nahm später die US-Staatsbürgerschaft an. 1979 ließ sie sich in Sri Lanka einweihen und wurde damit zur ersten westlichen Nonne in der Theravada-Tradition. Im Jahre 1982 etablierte sie Parappudawa Nuns Island im Süden von Sri Lanka als Trainingszentrum für Nonnen und andere Frauen aller Nationen, die ein besinnliches Leben führen wollen. Im Jahre 1989 kehrte sie in ihr Heimatland zurück und gründete das Buddha-Haus im Allgäu, wo sie 1997 verstarb. [Quelle: I Give You My Life: The Autobiography of a Westenrn Buddhist Nun (Boston: Shambala Publications, 1997)]

Khin, U Ba (1899-1971)
Sayagyi U Ba Khin wurde in Rangoon, Burma geboren. Obwohl er ein talentierter junger Student war, zwang seine Familie ihn mit Druckmitteln, ein College-Stipendiat abzulehnen und statt dessen einen Lebensunterhalt zu erwerben; er trat bald in den Staatsdienst ein. Im Jahr 1937 lernte er Meditation von Saya Thetgyi, und obwohl Webu Sayadaw ihn im Jahr 1941 drängte, sich zu überlegen, Meditation zu lehren, geschah es nicht bis zehn Jahre darauf, dass er formal diese Rolle akzeptierte. Im Jahr 1950 gründete er die Vipassana-Gesellschaft des Buchhalterbüros, wo viele Leute, hauptsächlich im Staatsdienst tätige, Meditation lernen konnten. Im Jahr 1950 wirkte er mit an der Gründung zweier weiterer Organisationen, welche später zusammengefügt wurden, um zum Union of Burma Buddha Sasana Council zu werden, dem Hauptplanungs-Körper für das sechste Buddhistische Konzil, und im Jahr 1952 rief er das Internationale Meditationszentrum in Rangoon ins Leben. Er verließ eine herausragende Karriere im Staatsdienst im Jahr 1967 für den Ruhestand. Von dieser Zeit an bis zu seinem Tode im Jahr 1971 blieb er am I.M.C., um Meditation zu lehren. [Quelle: "Sayagyi U Ba Khin", Vipassana Research Institute, http://www.vri.dhamma.org/general/subk.html]


Kumara Bhikku (1972 - ) [kuma]
Lew Chin Leag wurde in Malaysia geboren, wo er eine Lehrerausbildung an der Universität von Malaya erhielt. Nach der Universität war er bei der Subang Jaya Buddhist Association und im Buddhist Wisdom Centre, aktiv und wurde ein freiwilliger Lehrer in der Sonntags-Dhamma-Schule des Tempels von Brickfields. Ein aktiv Beitragender zur buddhistischen Online-Gemeinschaft, diente er als Mitverwalter des ursprünglichen "Sadhu! The Theravada Buddhism Web Directory" und von "Dhamma-list", einer E-Mail-Diskussionsgruppe. Er erhielt den monastischen Namen Kumara bei seiner Bhikkhu-Ordination im Jahr 1999. Er lebt gegenwärtig im Sasanarakkha Buddhist Sanctuary, wo er sein monastisches Training unter der Führung des Ehrw. Aggacitta Bhikkhu vertieft, und agiert als Assistent. Während er Vinaya, Pali und die Pali-Schriften von ihm lernt, ist sein Hauptmeditationslehrer Sayadaw U Tejaniya. Von Zeit zu Zeit führt er achttägige Dhamma-Kurse für Erwachsene, die Menschen helfen, Unglück zu beenden. [Quelle: Notizen vom Autor zur Verfügung gestellt, 2010]


L

Ledi Sayadaw (1846-1923)
Für biographische Informationen, siehe Biographie des Ehrw. Mahathera Ledi Sayadaw, Aggamahapandita, D.Litt. [07.02.2012]

M

Mahasi Sayadaw (1904-1982) [mysd]
Der Ehrw. Mahasi Sayadaw (U Sobhana Mahathera) begann seine Studien an der monastischen Schule im ländlichen Burma. Im Alter von 12 Jahren wurde er als Novize ordiniert, und im Jahr 1923 nahm er die höhere Ordination auf sich. Nachdem er alle drei Grade der staatlichen Pali-Prüfungen abgeschlossen hatte, reiste er nach Mandalay, wo er unter einigen bekannten gelehrten Mönchen studierte. Dann studierte er Meditation mit U Narada und kehrte im Jahr 1941 in sein Heimatdorf zurück, wo er den systematischen Anwendungskurs der Satipatthana-Meditation einführte, für welchen er schließlich weltweit bekannt werden würde. Im Jahr 1949 zog er nach Rangoon, wo er für viele Jahre Meditation an einem internationalen Meditationszentrum lehrte. Im Zeitraum 1954-1956, beim sechsten Buddhistischen Konzil in Rangoon, übernahm er die Pflichten des Fragestellers (pucchaka) — dieselbe Rolle, die der Schüler des Buddha, Maha-Kassapa beim Ersten Buddhistischen Konzil etwa 2500 Jahre vorher übernommen hatte. [Quelle: The Progress of Insight (Kandy: Buddhist Publication Society, 1994).]

Medhānandī, Bhikkhunī (1949-   )
Ayyā Medhānandī (1949-      ), gebürtig aus Montreal, ist die Gründerin und älteste Bhikkhunī der Sati Saraniya Hermitage, eines wegbereitenden Klosters für Theravada-Bhikkhunīs in Kanada. Sie begann mit 21 Jahren, zu meditieren, studierte dann Meditation mit einem Advaita-Heiligen in Indien, schloss einen MSc. in Ernährung ab und managete internationale NGO- und UNICEF-Projekte für unterernährte Frauen und Kinder. Im Jahr 1988 nahm sie Zehn-Regel-Ordination bei Sayadaw U Pandita, während eines Retreats in Burma. Zehn Jahre lang war sie eine Siladhāra-Nonne im buddhistischen Kloster Amaravati, England, mit Ajahn Sumedho als Mönchsvater, bevor sie sich zu einer zurückgezogeneren Praxis in Neuseeland und später Penang, Malaysia, entschloss. Sie lehrte Retreats in den Antipoden-Inseln, Asien und dem Westen. Im Jahr 2007 erhielt sie die Bhikkhunī-Ordination in Taiwan und kehrte im Jahr 2008 nach Kanada zurück, um die Sati Saraniya Hermitage zu gründen. Sie gibt weiterhin Meditationsretreats, so wie auch Meditationskurse, insbesondere für Hospiz-Mitarbeiter und Freiwillige in der Ottawa-Region. Sie ist Autor von Gone Forth, Going Beyond. [Quelle: persönliche Kommunikation, 2012]

Mendis, N.K.G. ( - )
Dr. N.K.G. Mendis erwarb einen Abschluss an der medizinischen Fakultät der Universität von Sri Lanka im Jahr 1946 und vollzog sein Aufbaustudium in Indien und dem vereinigten Königreich. Er ist ein Altassistent des Royal College of Surgeons von Edinburgh und des Royal College of Surgeons von England. Er spezialisierte sich in Brustkorb-Chirurgie und praktizierte in Sri Lanka, England und Ghana. Seit 1972 arbeitete er in allgemeiner Praxis in Nova Scotia, Kanada. Er gesteht ein, dass er, obwohl er in eine Familie tiefgläubiger buddhistischer Eltern geboren wurde, sich erst sei 1975 der Dhamma-Praxis gewidmet hat, als die Umstände des Lebens ihn dazu führten, Zuflucht im dreifachen Juwel zu suchen. Er ist ein Unterstützer der buddhistischen Viharas in Washington D.C. und Toronto [Quelle: The Abhidhamma in Practice (Kandy: Buddhist Publication Society, 1985).]




N

Ñanamoli Thera
(1905-1960) [nymo]
Bhikkhu Ñanamoli (Osbert Moore) wurde in England geboren und graduierte vom Exeter-College, Oxford. Im Jahr 1948 kam er nach Sri Lanka, wo er im folgenden Jahr ordiniert wurde. Während seiner elf Jahre als Mönch übersetzte er aus dem Pali einige der schwierigsten Texte des Theravada-Buddhismus in lebendiges Englisch, einschließlich des Visuddhimagga. Sein ursprüngliche Entwurfs-Übersetzung der Majjhima Nikaya wurde posthum zusammengestellt und überarbeitet von Bhikkhu Bodhi und als The Middle Length Discourses of the Buddha (Somerville: Wisdom Publications, 1995) veröffentlicht. Weitere seiner Bücher sind u.a. Mindfulness of Breathing und The Life of the Buddha, beides veröffentlicht von der Buddhist Publication Society. [Quelle: The Life of the Buddha (Kandy: Buddhist Publication Society, 1992) und andere Quellen]

Ñanananda, Bhikkhu ( - ) [nana]
Bhikkhu Ñanananda ist ein buddhistischer Mönch aus Sri Lanka. Vor seiner Ordination war er ein Assistenz-Dozent in Pali an der Universität von Peradeniya. Nachdem er im Jahr 1969 dem buddhistischen Orden beigetreten ist, hält er sich zumeist in abgelegenen Einsiedeleien auf. [Quelle: The Magic of the Mind (Kandy: Buddhist Publication Society, 1974)]

Ñanasamvara, Somdet Phra (Ehrw. Suvaddhanno Bhikkhu, SH, der höchste Patriarch von Thailand) (1913 -  )
SH Somdet Phra Ñanasamvara wurde in der Provinz von Kanchanburi, ungefähr 130 Kilometer nordwestlich von Bangkok, im Jahr 1913 geboren. Im Alter von dreizehn Jahren wurde er Novize und im Jahr 1933 erhielt er die höhere Ordination. Als er nach Bangkok zurückkehrte, um seine Studien fortzusetzen, wurde ihm im folgenden Jahr als Ehrw. Bhikkhu Suvaddhano im Wat Bovornives Vihara erneut Ordination gegeben, mit dem höchsten Patriarchen Vajiranyanavong als Mönchsvater. Nachdem er seine Dhamma- und Pali-Studien weitergeführt und mit dem höchsten Grad (dem neunten Grad) abgeschlossen hatte, folgte er dem Ehrw. Chao Khun Phra Brahmamuni als Abt nach. Ihm wurde der geistliche Titel Somdet im Jahr 1972 zugesprochen, und er hielt verschiedene Positionen in der Administration der Thai-Sangha. Im Jahr 1989 wurde er zum höchsten Patriarchen von Thailand ernannt. [Quelle: A Guide to Awareness (Bangkok: Mahamakut Rajavidyalaya Press, 1997).]

Narada Thera (1898-1983) [nara]
Der Ehrw. Narada (Sumanapala) wurde in Katahena, Sri Lanka, geboren. Ein talentierter Schüler, besuchte er das St. Benedict's College, eine katholische Sekundärschule. An seinem achtzehnten Geburtstag wurde er Novize; zwei Jahre später erhielt er die höhere Ordination. Er setzte seine scholastischen Studien am University College, Colombo fort. Er verbrachte die letzten fünfzig Jahre seines Lebens schreibend, übersetzend und unermüdlich Missionsarbeit betreibend, das Dhamma in ganz Asien, Europa, Australien, Afrika und Amerika verbreitend. [Quelle: "Venerable Narada Maha Thera: A Buddhist Missionary Par Excellence" von Olcott Gunasekera (www.budsas.org; ursprünglich erschienen in "The Island", Sri Lanka, Sonntag 3. August 2003]

Norman, K.R. ( - ) [norm]
K.R. Norman ist der gegenwärtige Vizepräsident der Pali Text Society.

Nyanaponika Thera (1901-1994) [nypo]
Nyanaponika Thera (Siegmund Feniger) verließ sein Heimatland Deutschland im Jahre 1936 nach Sri Lanka, wo er als buddhistischer Mönch vom Ehrw. Nyanatiloka Thera (1878-1957) ordiniert wurde. Im Jahr 1958 half er, die Buddhist Publication Society zu gründen, der er als Chefredakteur bis zum Jahr 1984 diente, und als Präsident bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1988. Er verstarb friedlich in seiner Unterkunft, der Waldeinsiedelei im Udawattakele-Reservat außerhalb von Kandy, am letzten Tag seines 57. Regenzeit-Retreats. Seine vielen weit bekannten Bücher umfassen The Heart of Buddhist Meditation, The Vision of Dhamma, Abhidhamma Studies und (mit Bhikkhu Bodhi) Numerical Teachings of the Buddha. [Quelle: Introduction to The Vision of the Dhamma (Kandy: Buddhist Publication Society, 1992) und "For the Welfare of Many " von Bhikkhu Bodhi]

Nyanatiloka Mahathera (1878-1957)
Der Ehrw. Nyanatiloka Mahathera war der erste Kontinental-Europäer in modernen Zeiten, der ein buddhistischer Mönch wurde, und einer der herausragendsten Vertreter des Theravada-Buddhismus im zwanzigsten Jahrhundert. Geboren in Deutschland, entwickelte er ein reges Interesse am Buddhismus in seiner Jugend und kam nach Asien in der Absicht, dem buddhistischen Orden beizutreten. Er erhielt die Ordination in Burma im Jahr 1903. Den größten Teil seines Lebens als Mönch verbrachte er in Sri Lanka, wo er die Island Hermitage in Dodanduwa als ein Kloster für westliche Mönche ins Leben rief. Seine Übersetzungen ins Deutsche umfassen die Anguttara Nikaya, die Visuddhimagga und die Milindapañha. Der Ehrw. Nyanatiloka verstarb in Colombo im Jahr 1957. [Quelle: Fundamentals of Buddhism: Four Lectures von Nyanatiloka Mahathera (Kandy. Buddhist Publication Society, 1994).]

Nyanatusita, Bhikkhu (1967- )
Bhikkhu Nyanatusita wurde in den Niederlanden geboren und wurde in Sri Lanka im Jahr 1993 ordiniert. Im Jahr 2005 wurde er zum Herausgeber der Buddhist Publication Society (Sri Lanka) gewählt.
[Quelle: persönliche Kommunikation, 2007]


O

Olendzki, Andrew
( - ) [olen]
Andrew Olendzki, Ph.D., ist ein Pali-Gelehrter, der sich in Buddhistischen Studien an der Lancester-Universität von England fortbildete, sowie auch in Harvard und der Universität von Sri Lanka. Früher Exekutiv-Direktor der Insight Meditaiton Society (USA) gewesen, ist er gegenwärtig der Exekutiv-Direktor des Barre Center for Buddhist Studies (USA). [Quelle: Barre Center for Buddhist Studies Website]
Viele von Olendzkis Übersetzungen, die auf Zugang zur Einsicht (Access to Insight) erscheinen wurden ursprünglich im Insight Journal veröffentlicht.

Ontl, Petr Karel (1942 - )
Petr Karel Ontl wurde in eine Böhmisch-Amerikanische Familie in Prag, Tschechoslowakei, im Jahr 1942 geboren und emigrierte 1949 in die Vereinigten Staaten. Ein zertifizierter Fremdsprachen-Lehrer, arbeitete er in den Feldern der Lehre, Fotografie, Altenpflege und Übersetzung. Er ist Theravada-Buddhist seit 20 Jahren und hat Verbindungen zur Bhavana Society in High View, West Virginia [Quelle: Of Mindsets and Monkespots von Petr Karel Ontl (Kandy: Buddhist Publication Society, 1993)]



PQ

Phut Thaniyo, Phra Ajaan
(1921-1999)
Ein Schüler von Ajaan Sao. (Siehe Ajaan Saos Eintrag auf der Thailändische Waldtraditionen-Seite.)

Piyadassi Thera (1914-1998) [piya]
Piyadassi Thera wurde in Colombo, Sri Lanka, geboren und besuchte das Nalanda College und die Universität von Sri Lanka. Im Jahr 1934 wurde er unter dem Ehrw. Vajirañana, Sangha Nayaka, einer respektierten Autorität im Buddhismus, ordiniert. Der Autor einiger 60 Bücher, war der Ehrw. Piyadassi ein populärer Fernseh- und Radio-Lehrer von Dhamma, sowohl in Singhalesisch als auch in Englisch. Er repräsentiert Sri Lanka in verschiedenen internationalen religiösen und kulturellen Konferenzen. Er verstarb in Colombo im Jahr 1998 nach kurzer Krankheit. [Quelle: "The Daily News" (Sri Lanka), 18. August 2001 und The Buddha's Ancient Path]

Price, Leonard (Nyanasobhano Bhikkhu) ( - )
Geboren in Louisville, Kentucky, graduierte Leonard Price vom Darthmouth College, wo er mit Englisch im Hauptflach abschloss. Er arbeitet daraufhin als Schauspieler und Autor. Im Jahr 1987 ordinierte er in Bangkok im Wat Mahadhatu und nahm den Namen Nyanasobhana Bhikkhu an. Er verbrachte Zeit in Thailand und Sri Lanka und lebt zur Zeit in den Vereinigten Staaten. [Quelle: Bhikkhu Tissa Dispels Some Doubts und Nothing Higher to Live For, beides veröffentlicht von der Buddhist Publication Society]

R

Rhys Davids, C.A.F.
(1857-1942) [rhyc]
"Caroline Augusta Foley wurde am 27. September 1857 in Sussex geboren. Sie erhielt ihre Schulbildung zu Hause und am University College, London, BA, 1886, MA, 1889. Sie war ein Mitglied der Mitarbeiterschaft des Economic Journal von 1891-1895. Sie arbeitete für verschiedene Organisationen für die Wohlfahrt von Frauen und Kindern. 1890-1894, und engagierte sich in Kampagnen für das Frauenwahlrecht, 1896-1914. Sie heiratete Thomas Rhys Davids, 1894. Sie wurde zur Dozentin in Indischer Philosophie an der Universität von Manchester berufen, 1910-1913, und Dozentin in Geschichte des Buddhismus an der School of Oriental and African Studies, London, 1918-1933. Sie war Ehrensekretärin, 1907-1922, und Präsidentin, 1923-1942, der Pali Text Society. Sie starb in Chipstead, Surrey, am 26. Juni 1942."

[Quelle: University of Cambridge Faculty Library Archive Collections, http://www.oriental.cam.ac.uk/archive/rhys.html#cafrd, aufgerufen 2007]

Rosenberg, Larry ( - )
Larry Rosenberg ist der Gründer des, und ein führender Lehrer beim Cambridge Meditation Center. Er ist außerdem ein Senior-Lehrer bei der Insight Meditation Society. Larrys spirituelle Praxis begann vor mehr als 30 Jahren mit J. Krishnamurti und Vimala Thakar. Er erhielt Zen-Training beim koreanischen Meister Seung Sahn und beim japanischen Meister Katagiri Roshi für acht Jahre, bevor er zu Viapssana kam. Anagarika Munindra war sein erster Vipassana-Lehrer. Larrys Haupteinfluss ist die Thai-Waldtradition gewesen. Er hat mit Ajahn Maha Boow, Ajahn Suwat und Ajahn Buddhadasa praktiziert. Larry hat auch mit Thich Nhat Hanh praktiziert. Er ist der Autor von Breath by Breath: The Liberating Practice of Insight Meditation und, aktueller, Living in the Light of Death: On the Art of Being Fully Alive.
[Quelle: "CIMC Teachers and Instructors", www.cimc.info/insight_teachers.shtml , aufgerufen im Mai 2006]

 :-*