Recent Topics

[March 20, 2019, 06:59:48 PM]

[March 20, 2019, 06:07:34 PM]

[March 20, 2019, 02:22:02 PM]

[March 20, 2019, 06:11:36 AM]

[March 20, 2019, 01:12:07 AM]

[March 18, 2019, 11:10:31 AM]

[March 17, 2019, 11:41:59 AM]

[March 17, 2019, 06:09:06 AM]

[March 17, 2019, 12:14:09 AM]

[March 16, 2019, 04:47:08 AM]

[March 15, 2019, 04:34:31 PM]

[March 15, 2019, 04:32:21 PM]

[March 15, 2019, 04:29:51 PM]

[March 15, 2019, 04:28:17 PM]

[March 15, 2019, 04:26:30 PM]

[March 15, 2019, 04:20:06 PM]

[March 15, 2019, 04:18:22 PM]

[March 15, 2019, 04:17:08 PM]

[March 15, 2019, 03:57:05 AM]

[March 15, 2019, 03:56:11 AM]

[March 15, 2019, 03:55:08 AM]

[March 15, 2019, 03:54:13 AM]

[March 15, 2019, 03:52:55 AM]

[March 14, 2019, 03:22:34 PM]

[March 14, 2019, 03:10:03 PM]

[March 14, 2019, 03:06:17 PM]

[March 14, 2019, 10:18:44 AM]

[March 14, 2019, 08:33:43 AM]

[March 14, 2019, 08:16:10 AM]

[March 13, 2019, 03:40:22 PM]

[March 13, 2019, 06:45:14 AM]

[March 13, 2019, 04:29:54 AM]

[March 13, 2019, 01:00:56 AM]

[March 12, 2019, 07:44:47 PM]

[March 12, 2019, 03:59:46 PM]

[March 12, 2019, 09:20:32 AM]

[March 11, 2019, 11:00:13 AM]

[March 10, 2019, 10:36:51 AM]

[March 10, 2019, 05:08:14 AM]

Talkbox

2019 Mar 20 19:02:36
Johann: May Nyom have a safe and careful travel, when ever he might do.

2019 Mar 20 18:46:53
Johann: Now, Nyom Moritz and Nyom Sophorn are here in the forest. Atma does not know how long.

2019 Mar 20 18:20:42
Vithou: Nyom Kuna planning to see Moritz and Bong Sophorn as well

2019 Mar 20 18:17:26
Vithou: Nyom Kuna planning to go Phnom Oral on Sunday

2019 Mar 20 18:16:07
Vithou: Nyom Kuna was sick too long after remove kidney stone . ( about 2 months ) and skittle busy with human job

2019 Mar 20 18:13:50
Vithou: Is Moritz and Bong Sophorn at Asram now?

2019 Mar 20 18:12:02
Vithou: Kuna Preah Ang

2019 Mar 20 18:05:01
Johann: Nyom Vithou

2019 Mar 20 12:25:25
Johann: here and now

2019 Mar 20 09:04:34
Cheav Villa: To reach the end of the cosmos to go beyond   _/\_

2019 Mar 20 08:49:03
Johann: Oh.. wrong, here: Rohitassa Sutta

2019 Mar 20 08:45:24
Johann: There is nothing to far that the mind, oneself, could not reach it in the Universe. Yet end of suffering can not found. But it requires to reach the end of the cosmos to go beyound. Lokayatika Sutta

2019 Mar 20 08:14:55
Chanroth:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 20 06:34:16
Ieng Puthy: 🙏🏻🙏🏻🙏🏻ករុណាសូមថ្វាយបង្គំុ Vandami Bhante ពីចំងាយ

2019 Mar 20 06:32:27
Ieng Puthy: 🙏🏻🙏🏻🙏🏻 សាធុុ សាធុ សាធុ! ថ្ងៃឧបោសថ ករុណាសូមចូលរួមត្រេកអរដែរ😇🙏🏻🙏🏻🙏🏻

2019 Mar 20 06:13:30
Johann: Mudita

2019 Mar 20 05:52:37
Cheav Villa: ថ្ងៃឧបោសថ​  :)​ កូណាចូលរួមត្រេកអរដល់សេរីភាពរបស់ពួកគាត់  _/\_

2019 Mar 19 13:56:41
Cheav Villa:  _/\_ _/\_  _/\_

2019 Mar 19 08:47:34
Johann: Knowing this, one is able to share family (of supporter), honor, dwelling, gains, dhamma, having a clear sense of gratitude.

2019 Mar 19 08:44:19
Johann: And what is the reason of macchariya disapearing? Knowning, remembering, form, sound...ideas are no refuge, not real, not worthy to fall for, not ones own.

2019 Mar 19 08:41:50
Johann: "May macchariya (stinginess) become its needed reduce, so that the goodness of Dhamma may reaches more intensive", is that right translated? Sadhu. Not an easy task althought one might think.

2019 Mar 19 08:07:30
Cheav Villa: សូមអោយមច្ឆរិយ.​ ត្រូវបានកាត់បន្ថយ ដើម្បីគុណធម៌ដែលខ្ពស់ជាង _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 19 01:39:39
Johann: May all have always a good travel, meet each other in best furtune along there ways. May no one get hurt in the traffic after happiness.

2019 Mar 18 10:21:51
Moritz: hello empty yogi _/\_

2019 Mar 18 10:21:23
Moritz: Vandami bhante _/\_

2019 Mar 18 10:21:22
Moritz: Vandami bhante _/\_

2019 Mar 16 08:19:42
Johann:  _/\_ Bhante Indannano

2019 Mar 15 04:20:37
Johann: Nyom Buddhi

2019 Mar 14 16:00:28
Cheav Villa: កូណា​ថ្វាយបង្គំ​លា​ សូមព្រះអង្គឆាប់បានសំរាក​  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 14 09:13:11
Kong Sokdina: Hello!

2019 Mar 14 08:35:17
Johann: Nyom Kong Sokdina

2019 Mar 14 08:10:07
Johann: A meritful Sila-day those who observe it today

2019 Mar 13 11:18:19
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 13 09:23:36
Johann: A meritful Sila-day those who observe it today, btw.

2019 Mar 10 02:03:42
Cheav Villa:  _/\_

2019 Mar 09 07:45:59
Moritz: Good morning, Cheav Villa _/\_

2019 Mar 07 12:10:15
Cheav Villa: កូណាព្រះអង្គ  _/\_

2019 Mar 07 12:05:44
Johann: My person is not sure but Nyom Chanroths wife might try to go back from PP tomorrow as well, Nyom.

2019 Mar 07 01:21:24
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 07 01:18:59
Johann: May you have a safe and slow travel.

2019 Mar 07 01:10:20
Cheav Villa: ចេញពី​ភ្នំពេញ​នៅម៉ោង5ព្រឹក :)  _/\_

2019 Mar 07 01:09:25
Cheav Villa: ពួកខ្ញុំកូណា និង បង​ភឿន​ នឹងទៅសួរសុខទុក្ខព្រះអង្គនៅថ្ងៃស្អែក

2019 Mar 07 01:08:34
Johann: Nyom Villa

2019 Mar 07 01:07:32
Cheav Villa: ថ្វាយបង្គំ​ព្រះអង្គ  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Mar 06 03:31:04
Cheav Villa: Have a good day to Master Moritz  _/\_

2019 Mar 06 03:29:38
Moritz: And good night for me. :) Chom reap leah. May all have a good Uposatha _/\_

2019 Mar 06 03:27:51
Moritz: Good morning, Cheav Villa _/\_

2019 Mar 06 03:17:49
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Mar 06 03:05:26
Johann: A self-blessed (by ones deeds) Uposathaday today.

2019 Mar 05 11:33:43
Johann: Nyom Chanroth had to stop the work. To difficult to concentrate today. Good training anyway.

2019 Mar 05 10:20:56
Cheav Villa:  :-\ :D _/\_

2019 Mar 05 05:26:54
Johann: A meritful Uposatha those who observe it today.

2019 Mar 05 03:13:37
Johann: Sadhu, Sadhu. Rupam anicca

2019 Mar 05 01:47:58
Ieng Puthy: ករុណាបារម្ភអំពីសុខភាពរបស់ព្រះអង្គពីចំងាយ 🙏🏻ករុណាសូមប្រគេនពរ ព្រះអង្គឆាប់ជាសះស្បេីយ

2019 Mar 05 01:38:52
Ieng Puthy: ករុណាឮថា ព្រះអង្គអាពាធ ជង្គង់ តេីព្រះអង្គបានធូរស្បេីយហេីយឬនៅ?

2019 Mar 05 01:07:09
Ieng Puthy: Good morning ! 🙏🏻🙏🏻🙏🏻 ករុណាថ្វាយបង្គំុ Vandami Bante

2019 Mar 04 14:41:21
Johann: Sukha Chomreoun, Nyom

2019 Mar 04 14:18:03
Moritz: Leaving now. May Bhante have a good day. _/\_

2019 Mar 04 13:45:50
Johann: Nyom Moritz

2019 Mar 04 13:19:43
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Mar 01 16:35:39
Johann: Bhante Indannano  _/\_ How was India in "war times"

2019 Feb 28 11:46:56
Moritz: And good bye again. :) _/\_

2019 Feb 28 11:46:38
Moritz: Vandami, Bhante _/\_

2019 Feb 28 05:25:27
Cheav Villa:   :D_/\_

2019 Feb 28 04:22:46
Johann: 5 o'clock morning  ^-^ (like a taxi driver) may Nyom has well earned and peaceful rest. Mudita.

2019 Feb 28 04:08:09
Moritz: Chom reap leah. I'm going to sleep. _/\_

2019 Feb 28 03:40:13
Johann: Sukha chomreoun Nyom.

2019 Feb 28 03:39:06
Moritz: Vandami, Bhante _/\_

2019 Feb 28 03:35:39
Moritz: Good morning, Cheav Villa _/\_

2019 Feb 27 16:15:42
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Feb 27 14:17:51
Khemakumara: Nyom Villa

2019 Feb 27 14:16:29
Khemakumara: Bhante Johann  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Feb 27 14:11:14
Johann: Bhante Khemakumara. Nyom Villa.

2019 Feb 27 12:54:45
Johann: Nyom Moritz

2019 Feb 27 12:20:30
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Feb 27 03:54:23
Cheav Villa:  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Feb 27 03:40:17
Johann: The non-doing of any evil, the performance of what's skillful, the cleansing of one's own mind:     this is the teaching     of the Awakened.

2019 Feb 27 02:18:41
Johann: It's current better but of cause will not heal. Nothing to worry.

2019 Feb 27 01:40:55
Cheav Villa: ព្រះអង្គ​ តើ​ជង្គង់​បា​ន​ធូរស្រាល​ ឬទេ?  _/\_

2019 Feb 27 01:40:09
Cheav Villa: សាធុ _/\_ _/\_ _/\_

2019 Feb 27 01:20:29
Johann: May all do a meritfull Sila-day today

2019 Feb 26 07:35:46
Johann: Nyom Mico

2019 Feb 25 18:22:21
Vithou: :)

2019 Feb 24 15:10:27
Cheav Villa: Hello Master Moritz  _/\_

2019 Feb 24 13:33:34
Moritz: Hello Dmytro and Cheav Villa _/\_

2019 Feb 24 13:13:45
Johann: Meister Moritz

2019 Feb 24 13:08:42
Moritz: Vandami Bhante _/\_

2019 Feb 21 03:15:02
Cheav Villa:  _/\_

2019 Feb 20 15:56:46
Johann: see here

2019 Feb 20 13:33:02
Cheav Villa: ពូចាន់រ័ត្ន សុំអោយសួរព្រះអង្គ តើម្សិលមិញ រឺ​ម្សិលម្ង៉ៃ​ មានមនុស្ស​ប្រុសម្នាក់ស្រីម្នាក់ ឡើងទៅលើភ្នំ ឬទេ?

2019 Feb 20 13:31:37
Cheav Villa: ថ្វាយបង្គំ​ព្រះអង្គ  _/\_ _/\_ _/\_

2019 Feb 18 14:34:39
Johann: Meister Moritz

2019 Feb 18 13:29:24
Moritz: Leaving. May Bhante and all have a good day. _/\_

2019 Feb 18 13:18:25
Moritz: _/\_

2019 Feb 18 09:31:39
Cheav Villa:  _/\_

2019 Feb 18 08:19:34
Johann: Where and what to practice?

2019 Feb 18 08:15:08
Johann: Where and when ever good inspired and worthy to give into.

2019 Feb 18 08:14:03
Johann: That place here is not that different, and Nyom did already a lot here. And don't forget: Punna iomething that arises in ones heart, not outwardly.

2019 Feb 18 07:34:01
Cheav Villa: ជាមួយនឹង​ក្រុម​​លោកម្ចាស់​ស្រេង​   _/\_ _/\_ _/\_

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Zugang zur Einsicht - Übersetzung, Kritik und Anmerkungen

Herzlich Willkommen im Arbeitsforum von zugangzureinsicht.org im Onlinekloster sangham.net!


Danke werte(r) Besucher(in), dass Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen und sich direkt einbringen wollen.

Unten (wenn Sie etwas scrollen) finden Sie eine Eingabemaske, in der Sie Ihre Eingabe einbringen können. Es stehen Ihnen auch verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wenn Sie einen Text im formatierten Format abspeichern wollen, klicken Sie bitte das kleine Kästchen mit dem Pfeil.

Die Textfelder "Name" und "email" müssen ausgefüllt werden, Sie können hier aber auch eine Anonyme Angabe machen und eine Pseudo-email angeben (geben Sie, wenn Sie Rückantwort haben wollen, jedoch einen Kontakt an), wenn Ihnen das unangenehm ist. Der Name scheint im Forum als Text auf und die Email ist von niemanden außer dem Administrator einsehbar.

Wenn Sie den Text fertig geschrieben haben, müssen Sie noch den Spamschutz überwinden, das Bild zusammen setzen, und dann auf "Vorschau" oder "Senden" drücken, wenn für Sie alles passt.

Wenn Sie eine Spende einer Übersetzung machen wollen, wäre es schön, wenn Sie etwas vom Entstehen bzw. deren Herkunft erzählen und Ihrer Gabe vielleicht noch eine Widmung anhängen.

Gerne, so es möglich ist, werden wir Ihre Übersetzung dann auch den Seiten von Zugang zur Einsicht veröffentlichen. Für generelle Fragen zu dem Umfang der Dhamma-Geschenke auf ZzE sehen Sie bitte in den FAQ von ZzE ein.

Gerne empfangen wir Kritik und selbstverständlich auch Korrekturen oder Anregungen hier. Es steht Ihnen natürlich offen und Sie sind dazu herzlich eingeladen auch direkt mit einem eigenen Zugang hier an den Arbeiten vielleicht direkt teilzunehmen.

Sadhu!

metta & mudita
Ihr Zugang zur Einsicht Team

Um sich im Abeitsforum etwas unzusehen, klicken Sie hier. . Sie finden hier viele Informationen und vielleicht sogar neues rund um Zugang zur Einsicht.

Posting Info for visitors and new members

Werter Besucher und neuer Nutzer,
Sie sind herzlich eingeladen Ihren Beitrag zu schreiben und wir wünschen viel Freude und Nutzen damit.

Bitte beachten Sie,

das die "Forumsreglen" auf dann gelten, wenn Sie nicht registriert oder neu sind. Offensichtlich böswillige, unpassende, oder gesetzeswidrige Posts werden, so bemerkt, umgehend entfernt. Über das hinaus, bedenken Sie, daß sie in jedem Fall Verantwortung tragen, vor allem für sich selbst. Diese Meldung erscheint für vollständige Mitglieder nicht mehr. Als Besucher können Sie ihre Emailadress angeben, wenn Sie das wünschen.


Dear visitor, and new member,
 Your are heartily invited to write your comment here and we wish you much joy and benefit from it.

Please consider,

 that the "forums rules" apply also if your are a guest or a new member. Obvious ill-willed, unproper or illegal post will be deleted if they are seen or reported. Please consider that your are responsible for our action and for your self. This note will be not shown for full members. As a visitor, you are able to leave your email address as well if you wish.


Post reply

Name:
Email:
Subject:
Tags:

Seperate each tag by a comma
Message icon:

Attach:
(Clear Attachment)
(more attachments)
Allowed file types: apk, doc, docx, gif, jpg, mpg, pdf, png, txt, zip, xls, 3gpp, mp2, mp3, wav, odt, ods, html, mp4, amr, apk, m4a, jpeg
Restrictions: 50 per post, maximum total size 150000KB, maximum individual size 150000KB
Note that any files attached will not be displayed until approved by a moderator.
Anti-spam: complete the task

shortcuts: hit alt+s to submit/post or alt+p to preview


Topic Summary

Posted by: Johann
« on: November 30, 2018, 05:57:17 AM »

Sadhu.

Bhante mag, die Formatierung und codes einfach soweit belasseng, dass englische mit dem Deutschen ersetzen, auf Deutschen Seiten.
Posted by: Khemakumara
« on: November 25, 2018, 01:49:54 PM »

Posted by: Johann
« on: October 30, 2015, 04:25:50 AM »

 *sgift*

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Brahmadatta

Woher ist da Zorn,
in einem ohne Zorn,
   gezügelt, beruhigt, stimmig lebend
einer durch rechte Erkenntnis befreit,
   So?

Ihr macht Dinge schlechter,
wenn Ihr aufbraust,
gegenüber jemanden der im Zorn.
Wer immer nicht aufbraust,
gegenüber einem, der zornig ist,
   einen Kampf gewinnt
   schwer zu gewinnen.

Ihr lebt zum Guten von beiden,
   — Eurem eigenen, des anderen —
wenn, wissend des anderen Reiz,
   werdet Ihr achtsam ruhig.

Wenn ihr die Kur für beide tut,
   — für Euch, des anderen —
jene die denken, ein Narr ihr seit,
wissen nichts vom Dhamma.

Wenn Zorn aufkommt,
erinnert Euch an das Sägengleichnis.[1]
Wenn Verlangen nach Genuß,
erinnert an das Sohnes-Fleisch-Gleichnis.[2]

Wenn Euer Geist lose gerät,
nach Sinnesvergnügen
und Zuständen des Werdens,
rasch wiedersteht ihm mit Achtsamkeit
so wie ihr einem verrückten Oxen
Korn verfüttern würdet.[3]
 1. Siehe MN 21.
 2. Siehe SN 12.63.
 3. Siehe MN 19.
Posted by: Johann
« on: September 05, 2015, 11:26:02 AM »

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Godatta

So wie ein gediegener, gut abgerichteter Bulle
   an eine Last gejocht,
   seine Last erträgt,
         gedrückt
   von den schweren Mühen,
      sein Joch nicht von sich wirft;
so auch jene, die mit Einsicht erfüllt
   — wie der Ozean mit Wasser —
      auf andere, nicht hinunter sehen.
Dies ist Vornehmheit unter Lebewesen.

In Zeiten gefallen
   unter dem Wanken der Zeit,
in den Schwung gekommen,
   des Werdens und Nicht-,
zum Gegenstand von Schmerzen, Leute fallen
      und klagen tun sie.

Gehoben von den Wirkungen des Vergnügens,
und niedergeschlagen von den Wirkungen des Schmerzes,
Narren, von beidem sind zerstört,
nicht sehend, woher diese sind.
Während jene, die, in Mitten
   von Wonne und Pein,
über die Näherin des Begehrens hinausgegangen,
fest stehen,
   einem Grenzpfosten gleich,
   weder gehoben noch niedergeschlagen sind.

Nicht für Gewinn oder Verlust
nicht für Stand oder Ehre,
nicht für Lob oder Tadel,
nicht für Wohl oder Weh:
   an all dem
haften sie nicht an —
   wie Wasserperlen
   am Lotus.
   Überall
sind sie erfreut, die Erleuchteten,
   überall
      un-
   besiegt.

Ganz gleich was
   der Unrechte erlangt
   oder der Rechte verliert,
rechter Verlust ist besser
   als wäre da unrechter Gewinn.
Ganz gleich was
   der Stand des Unbewußten
   oder die Demut von jenen die verstehen,
die Demut jener die wissen
         ist besser,
   nicht der Stand jener die
   unbewußt sind.
Ganz gleich was
   der Lob für den Narr,
   oder die Zensur von jenen die verstehen,
die Zensur von jenen die wissen
         ist besser,
   als wenn da wäre Lob
   von den Narren.
Und was das Vergnügen an geht,
   von Sinnlichkeit,
und den Schmerz von Enthaltsamkeit,
   der Schmerz von Enthaltsamkeit
         ist besser,
   als wäre da Vergnügen
   aus Sinnlichkeit.
Und was das Leben aus Unrechtschaffenheit an geht,
und sterben für die Rechtschaffenheit,
   sterben für Rechtschaffenheit
         ist besser,
   als wenn jemand am Leben,
   durch Unrechtschaffenheit.

Jene die abgelegt
   Sinnlichkeit und Zorn,
   deren Geist beruhigt
   von Werden und Nicht-,
ziehen durch die Welt
         unberührt.
Für diese ist nichts
      unlieb oder lieb.
Entwickelnd
   die Wirkenden Größen für das Erwachen,
   Fähigkeiten,
   und Kräfte,
erreichen den höchsten Frieden,
ohne Gärungen, sind sie
   vollkommen
   Bindungslos.
Posted by: Johann
« on: September 05, 2015, 09:33:10 AM »


 *sgift*

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Rajadatta

Ich, ein Bhikkhu,
auf einen Leichenfeld gegangen,
eine Frau, weg geworfen, sah,
   abgelegt
am Friedhof dort.

Auch wenn in manchem Ekel erregt,
sie sehend — tot, schlecht —
         Lust
   auf kam,
als wäre ich blind
   dem Triefenden gegenüber.

In weniger Zeit als es bedarf
Reis zu kochen,
diesen Platz ich verließ.
Achtsam, wachsam, ich,
an einen Platz mich setzte.
Da kam passende Aufmerksamkeit in mir auf,
die Nachteile erschienen,
   ernüchternd stand
   auf einem ebenen Kiel:

Mit diesem, mein Herz war befreit.
Sehe des Dhammas wahre Richtigkeit!
Die drei Wissen
wurden erlangt;
des Erwachtens Angebot,
      getan.
Posted by: Johann
« on: September 05, 2015, 08:58:14 AM »


 *sgift*

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Vijitasena

Ich werde dich festbinden, Geist, wie einen Elefanten an einem kleinem Tor. Nicht werde ich dich zu Schlechtem anstiften, dich in Sinnesvergnügen verstricken, dem Fleische entwachsen.

Wenn festgebunden, wirst du nicht gehen, wie ein Elefant das offene Tor nicht ersieht. Verhexter Geist, nicht wieder wirst du wandern, und abermals, Drang benutzend, dich am Bösen erfreuen.

Wie ein starker Hackenführer, einen ungezähmten Elefanten, neu aufgenommen, gegen seinen Willen dreht, so soll ich dich wenden.

Wie ein hervorragender Wagenlenker, geschickt im Zähmen von herausragenden Pferden, ein Vollblut zähmt, so werde ich, fest in den fünft Kräften stehend, dich zähmen.

Ich werde dich mit Achtsamkeit binden; [dich] mit gereinigtem Selbst reinigen. Beherrscht vom Joch der Energie, wirst du nicht weit von hier gehen, [mein] Geist.
Posted by: Johann
« on: September 05, 2015, 07:38:50 AM »


 *sgift*

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Yasadatta

Wortklauberei beabsichtigend,
hört der Dummkopf die Lehren des Bezwingers.

Er ist so fern dem Wahren Dhamma
   wie der Boden vom Himmel ist.

Wortklauberei beabsichtigend,
hört der Dummkopf die Lehren des Bezwingers.

Er schwindet vom Wahren Dhamma,
   wie der Mond, in der dunklen Halbmonatszeit.

Wortklauberei beabsichtigend,
hört der Dummkopf die Lehren des Bezwingers.

Er dörrt weg vom Wahren Dhamma,
   wie ein Fisch, bereits knapp ohne Wasser.

Wortklauberei beabsichtigend,
hört der Dummkopf die Lehren des Bezwingers.

Er wächst nicht im Wahren Dhamma,
   wie ein verrotteter Samen in einem Feld.

Doch wer auch immer des Bezwingers Lehren hört,
   mit behütetem Bestreben,
   die Abflüsse ablegen tut
   — alle —
   das Unerschütterliche erkennend,
   den höchsten Frieden erlangend,
      ist, frei von Ausflüssen,
         völlig in Ungebundenheit.
Posted by: Johann
« on: December 31, 2013, 04:03:37 PM »

 *sgift*

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Dhammika

Das Dhamma beschützt
jene, die mit dem Dhamma leben.
Das Dhamma gut praktiziert
        bringt Glück.
Dieser – die Vergütung
wenn das Dhamma gut-ausgeübt ist:
einer der nach dem Dhamma lebt
nicht zu schlechten Bestimmungsorten geht.

Denn Dhamma und keines -
nicht die selben Resultate tragen.
Nicht-Dhamma zur Hölle führt;
Dhamma, zu einem guten Bestimmungsort.

Du solltest Verlangen erzeugen
nach Handlungen im Dhamma,
erfreuend
an den Einen      Gut-Gegangen,
dem Einen         der So ist.
Fest im Dhamma stehend,
für den hervorragendsten
Gut-Gegangenen,
seine Schüler sind gut geführt
— erleuchtet —
zu der leitenden
Zufluchtserhabenheit.

Geborsten           ist die Wurzel der Eiterbeule;
das Netz der Begierde      entwurzelt.
Er, der sein Fortwandern beendet hat,
hat keinen Makel —
wie der Mond
in einer klaren Vollmondnacht.

Posted by: Johann
« on: December 31, 2013, 06:32:18 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Rahula

In beider Art
        vollkommen,[1]
Bin als Rahula ich bekannt,
        der Beglückte:
weil         der Sohn Buddhas ich bin,
weil         ich das Auge habe, das Dhammas sieht,
weil         meine Gärungen zu Ende sind,
weil         ein weiteres Werden nicht habe.
Ich der Darbietungen verdient,
ein Würdiger
        ein Dreiwissensmann,[2]
        mit Blick
        auf das Todlose.

Jene
geblendet         von Sinnlichkeit
umschlungen         von dem Netz,
umschleiert  von der Begierde Schleier,
gebunden   von Verwandten des Gewissenlosen,[3]
        sind wie Fische im Mund einer Falle.

Diese Sinnlichkeit zur Seite werfend,
durch Maras Bande schneidend,
Begierde herausziehend, Wurzel und alles,
        gekühlt ich bin,
        Ungebunden.

Anmerkungen
1. Diese Phrase kann auf zwei Arten verstanden werden:: (a) Vollkommen in dem, daß er eine reine Abstammung von beiden, der mütterlichen und der Väterlichen Seite hat, und (b) vollständig in dem, daß er eine gut-geborene Abstammung in einem weltlichen Sinn und im Hinblick auf seine meditativen Erlangungen, durch die Abstammung von den Noblen, hat.
2. Einer mit dem Wissen über vergangene Leben, dem Wissen von Scheiden und Wiederaufkommen von Lebewesen und das Wissen vom Enden der geistigen Gärungen.
3. Mara.

Posted by: Johann
« on: December 31, 2013, 05:19:37 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Culaka: Der Ruf des Pfaus

Anmerkung des Übersetzers
Dieses höchst stabgereimte Gedicht, dem älteren Mönch Culaka zugeordnet, spielt mit der Vorsilbe su-, welche nicht seltener als vierzehn Mal in diesen zwei Absätzen vorkommt. Sie hat drei wesentliche Bedeutungen, erfolgreich durch das gesamte Gedicht abgedeckt: 1) lieblich oder gutgebaut, 2) gut, gründlich oder gut gemacht, und 3) wird oft als eine verstärkende Vorsilbe verwendet, etwas wie „sehr“ oder „höchst“.

Der klagende Schrei des Pfaus, gewöhnlich während der Dreimonateregenzeitklausur, gehalten von Buddhas Mönchen und Nonnen, ist ein beliebtes Thema den Naturdichtungen, erhalten im Theragatha und dem Therigatha.

Die erste Strophe reflektiert die ausgewogene Anerkennung der natürlichen Welt, welche von einem gesammelten aber gleichmütigen Geist in der Meditation kommt. Genußvolle Wahrnehmungen, so wie jene, die hier als Entgegnung zur Schönheit der Natur, beschrieben werden, können achtsam von jenem, frei von Begierde, erfahren werden, ohne die Tendenz, präsent in den meisten von uns, am Vergnügen anzuhaften oder sich dem unabwendbaren Vergehen zu widerstreben. Frühe buddhistische Gedichte zeigen oft die Schönheit der Natur auf, doch selten schlendern sie diesem nach.

Die zweite Strophe führt zu höheren Bestrebungen. Sie inspiriert den Zuhörer (den da war vorwiegend die Tradition mündlicher Überlieferung), die profane Jagd nach einen weltlichen Leben aufzugeben, sich in der reinigenden und klärenden Unternehmung der Meditation zu betätigen, den geraden Weg, den Buddha aufgezeigt hat, gewissenhaft zu behandeln und letztlich, in eben dieser Lebensspanne, die Perfektion im menschlichen Umstand zu erreichen.


Die Pfaue – mit lieblichen Federn, lieblichen Flügeln,
lieblichem blauen Hals und lieblichem Gesicht,
Rufen aus – ein liebliches Lied, mit einem lieblichen Klang.
Diese große Erde hat liebliche Wässer und Gräser;
Da sind liebliche Wolken am Himmel.

Meditieren mit einem gut gestimmten Körper und gutem Geist,
Es ist gut, gut fortzuziehen,
In die guten Lehren des Buddhas.
Erfahrt diesen höchsten, unerschütterlichen Stand!
Höchst rein, subtil, nur schwer zu sehen.

Posted by: Johann
« on: December 31, 2013, 04:42:29 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Sona Potiriyaputta

Sie ist nicht zum schlafen,
        die Nacht gespickt
        mit der Sterne Zeichen.
Die Nacht, für jemanden der weiß,
        ist zum wach bleiben.

Wenn ich fiel von meines
Elefanten Schulter,
und ein Elefantenbulle zertrampeln mich würd',
würde Tod im Kampf das bessere für mich sein,
als wenn ich, besiegt,
           überleb'.

Posted by: Johann
« on: December 31, 2013, 04:17:05 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Kanhadinna

Leute von Rechtschaffenheit
        sind dem bedacht,
dem Dhamma wiederholend
        zuzuhören.
Zugehört habend,
        folge ich dem geraden Weg,
        ans Ufer kommend, ins Todlose.

Begehren nach Werden,
        wurde von mir ausgemerzt,
kein weiteres solch Begehren
        in mir zu finden ist.
Es war nicht,
        wird nicht sein,
        nicht wird gefunden in mir,
           selbst jetzt nicht.

Posted by: Johann
« on: December 31, 2013, 04:03:33 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Nandaka

Wie ein edles Vollblutroß,
stolpert, seine Haltung wiedergewinnt,
das Dringlichere spürt,
und seine Bürden unerschrocken
        hinnimmt.

In selber Weise, erinnere meiner:
vollendet in Vision,
einen Schüler des Rechtens
Selbst-Erwachten,
des Erwachten junges Vollblut,
           sein Sohn.

Posted by: Johann
« on: December 31, 2013, 03:52:43 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Punnamasa

Fünf Hindernisse abwerfend
um zu erreichen, die unschlagbare Ruh'
           von dem Joch,
das Dhamma als Spiegel nehmend,
um mich selbst zu kennen und zu sehen,
Ich reflektiere über diesen Körper —
        das ganze Ding,
        Innen und Außen,
        mein eigen und anderer'.
Wie nutzlos und leer es wirkt!

Posted by: Johann
« on: December 31, 2013, 03:20:04 AM »

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

Valliya

Was getan werden muß,
mit fester Beharrlichkeit,
was getan werden muß,
von jemandem der das Erwachen erhofft,
        dies werde ich tun.
        Ich werde nicht scheitern.
Siehe: Beharrlichkeit und Streben!

Ihr zeigt mir den Pfad:
        gerade,
        ans Ufer kommend, in das Todlose.
Ich, durch Klugheit,
werde es erreichen, es wissen,
wie der Strom des Ganges,
        die See.