* *

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent Topics

[Today at 11:49:28 AM]

[Today at 11:48:02 AM]

[Today at 09:26:19 AM]

[Today at 09:14:09 AM]

[September 24, 2018, 02:11:01 AM]

[September 23, 2018, 05:44:24 PM]

[September 23, 2018, 11:09:56 AM]

[September 23, 2018, 07:46:11 AM]

[September 23, 2018, 02:25:32 AM]

[September 23, 2018, 02:13:01 AM]

by gus
[September 23, 2018, 12:58:26 AM]

by gus
[September 23, 2018, 12:51:42 AM]

[September 22, 2018, 03:17:12 PM]

[September 22, 2018, 12:43:55 PM]

[September 21, 2018, 06:07:11 PM]

[September 21, 2018, 01:46:31 PM]

[September 21, 2018, 11:57:24 AM]

[September 18, 2018, 07:18:41 AM]

[September 17, 2018, 10:18:27 AM]

[September 17, 2018, 07:26:02 AM]

[September 16, 2018, 05:58:21 PM]

[September 16, 2018, 01:18:47 AM]

[September 15, 2018, 10:26:05 AM]

[September 15, 2018, 08:48:29 AM]

[September 12, 2018, 07:26:29 PM]

[September 11, 2018, 04:35:00 PM]

[September 11, 2018, 03:45:19 PM]

[September 11, 2018, 01:38:40 AM]

[September 10, 2018, 08:45:08 AM]

[September 09, 2018, 01:22:52 PM]

[September 09, 2018, 12:54:05 AM]

[September 08, 2018, 05:05:42 AM]

[September 07, 2018, 08:02:26 AM]

[September 06, 2018, 01:58:32 PM]

[September 06, 2018, 10:42:27 AM]

[September 06, 2018, 07:19:03 AM]

[September 05, 2018, 08:05:23 PM]

[September 05, 2018, 08:04:57 PM]

[September 05, 2018, 09:24:48 AM]

[September 05, 2018, 06:39:47 AM]

[September 04, 2018, 03:34:59 PM]

[August 30, 2018, 04:04:40 AM]

[August 27, 2018, 09:26:33 PM]

[August 26, 2018, 01:39:55 PM]

[August 25, 2018, 08:17:44 AM]

[August 25, 2018, 05:02:46 AM]

[August 23, 2018, 08:25:01 AM]

[August 22, 2018, 05:55:55 AM]

[August 21, 2018, 12:04:33 PM]

[August 21, 2018, 12:00:10 PM]

Author Topic: Seien Sie nicht berührt davon! - Don't be touched by it!  (Read 5015 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Johann

  • Samanera
  • Very Engaged Member
  • *
  • Sadhu! or +345/-0
  • Gender: Male
  • Date of ordination/Datum der Ordination.: 20140527
Seien Sie nicht berührt davon! - Don't be touched by it!
« on: October 31, 2015, 08:07:12 AM »
[English after the German translation: click here ]

"Buddhistische Praxis" ist ja oft nichts anderes, wie weitverbreitet, als vor dem Grund, der Ursache von Leiden, der Berührung, auf falsche Weise, aus Unverständnis entziehen zu wollen, und so entsteht da entweder äußerliche Weltflucht oder innerliche Entwicklung von Hinnahme durch Entwicklung von "Haushältergleichmut".

Um zu lernen, was da eigentlich berührt wird, wo und wie Berührung standfindet, und was man der Berührung entziehen muß, hier ein paar Lehreauszüge:


Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Bhumija Sutta: An Bhumija

In Savatthi verweilend. Da ging der Ehrw. Bhumija, sich aus seiner Zurückgezogenheit am späten Nachmittag erhebend, zu Ehrw. Sariputta. Mit Ankunft, tauschte er zurvorkommende Grüße mit ihm aus. Nach dem Austausch von freundlichen Grüßen und Zuvorkommenheiten, setze er sich an eine Seite. Als er dort saß, sprach er zum Ehrw. Sariputta: "Freund Sariputta, da sind einige Brahmanen und Besinnliche, Lehrer von Kamma, welche erklären, das Wohl und Weh selbstgemacht ist. Da sind andere Brahmanen und Besinnliche, Lehrer von Kamma, die erklären, daß Wohl und Weh anderergemacht ist. Da sind andere Brahmanen und Besinnliche, Lehrer von Kamma, die erklären, daß Wohl und Weh selbstgemacht und anderergemacht ist. Und dann sind da wieder andere Brahmanen und Besinnliche, Lehrer von Kamma, die erklären, das Wohl und Weh weder selbstgemacht noch anderergemacht sind, sonder spontan aufkommen. In diesem Fall, Freund Sariputta, was ist des Befreitens Lehrhaltung? Was lehrt er? Antwortend, in einer Weise, in der ich im Einklang mit dem was der Befreite gesagt hat, sprechen werde, den Befreiten nicht falschauslegen, mit dem was nicht tatsächlich ist, und antworten, im Einklang mit dem Dhamma, sodaß jemand, der im Einklang mit dem Dhamma denkt, keinen Grund für Kritik haben würde?"

"Der Befreite, mein Freund, hat gesagt, daß Wohl und Weh bedingt mitaufkommen. Bedingt durch was? Bedingt durch Berührung. Einer in dieser Weise sprechend, würde im Einklang mit dem, was der Befreite gesagt hat, sprechen, würde den Befreiten nicht mit etwas, daß nicht tatsächlich ist, flaschauslegen, und würde im Einklang mit dem Dhamma antworten, sodaß jene, die im Einklang mit dem Dhamma denken, keinen Grund für Kritik hätten.

"Was immer da an Brahmanen und Besinnlichen, Lehrer von Kamma, die erklären, daß Wohl und Weh selbstgemacht sind, selbst dieses ist bedingt durch Berührung. Was immer da Brahmanen und Besinnliche, Lehrer von Kamma, die erklären, daß Wohl und Weg anderergemacht ist, selbst dieses ist bedingt durch Berührung. Was immer da Brahmanen und Besinnliche, Lehrer von Kamma, die erklären, daß Wohl und Weg selbstgemacht und anderergemacht ist, selbst dieses ist bedingt durch Berührung. Was immer da an Brahmanen und Besinnlichen, Lehrern von Kamma, die erklären, daß Wohl und Weh, weder selbstgemacht noch anderergemacht ist, sondern spontan aufkommt, selbst dieses ist bedingt durch Berührung.

"Das irgend ein Brahmane und Besinnlicher, Lehrer von Kamma, der erklärt, daß Wohl und Weh selbstgemacht sind, gegenüber Wohl und Weh, auf andere Weise als durch Berührung, empfindlich sein würde: das ist unmöglich. Das irgend ein Brahmane und Besinnlicher, Lehrer von Kamma, der erklärt, daß Wohl und Weh anderergemacht ist, gegenüber Wohl und Weh, auf andere Weise als durch Berührung, empfindlich sein würde: das ist unmöglich. Das irgend ein Brahmane und Besinnlicher, Lehrer von Kamma, der erklärt, daß Wohl und Weh selbstgemacht und anderergemacht ist, gegenüber Wohl und Weh, auf andere Weise als durch Berührung, empfindlich sein würde: das ist unmöglich. Das irgend ein Brahmane und Besinnlicher, Lehrer von Kamma, der erklärt, daß Wohl und Weh weder selbstgemacht noch anderergemacht ist, jedoch spontan aufkommt, gegenüber Wohl und Weh, auf andere Weise als durch Berührung, empfindlich sein würde: das ist unmöglich."

Nun passierte es so, daß der Ehrw. Ananda, diese Unterhaltung zwischen dem Ehrw. Sariputta und dem Ehrw. Bhumija zufällig mithörte. Dann ging er zum Befreiten, und mit Ankunft, sich vor ihm verneigt, setzte er sich auf eine Seite. Als er dort saß, berichtete er die gesamte Unterhaltung dem Befreiten.

[Der Befreite sagte:] "Hervorragend, Ananda. Hervorragend. Einer richtig antwortend, würde antworten, wie es der Ehrw. Sariputta getan hat.

"Ich habe gesagt, Ananda, daß Wohl und Weh bedingt aufkommend sind. Bedingt durch was. Bedingt durch Berührung. Einer in dieser Weise sprechend, würde im Einklang mit Dhamma, daß ich gesagt habe, sprechen, würde mich nicht falschdarstellen, mit dem was nicht tatsächlich ist, und würde im Einklang mit dem Dhamma antworten, sodaß jene, die im Einklang mit Dhamma denken, keinen Grund für Kritik hätten.

"Was immer da an Brahmanen und Besinnlichen, Lehrer von Kamma, die erklären, daß Wohl und Weh selbstgemacht sind, selbst dieses ist bedingt durch Berührung. Was immer da Brahmanen und Besinnliche, Lehrer von Kamma, die erklären, daß Wohl und Weg anderergemacht ist, selbst dieses ist bedingt durch Berührung. Was immer da Brahmanen und Besinnliche, Lehrer von Kamma, die erklären, daß Wohl und Weg selbstgemacht und anderergemacht ist, selbst dieses ist bedingt durch Berührung. Was immer da an Brahmanen und Besinnlichen, Lehrern von Kamma, die erklären, daß Wohl und Weh, weder selbstgemacht noch anderergemacht ist, sondern spontan aufkommt, selbst das ist bedingt durch Berührung.

"Das irgend ein Brahmane und Besinnlicher, Lehrer von Kamma, der erklärt, daß Wohl und Weh selbstgemacht sind, gegenüber Wohl und Weh, auf andere Weise als durch Berührung, empfindlich sein würde: das ist unmöglich. Das irgend ein Brahmane und Besinnlicher, Lehrer von Kamma, der erklärt, daß Wohl und Weh anderergemacht ist, gegenüber Wohl und Weh, auf andere Weise als durch Berührung, empfindlich sein würde: das ist unmöglich. Das irgend ein Brahmane und Besinnlicher, Lehrer von Kamma, der erklärt, daß Wohl und Weh selbstgemacht und anderergemacht ist, gegenüber Wohl und Weh, auf andere Weise als durch Berührung, empfindlich sein würde: das ist unmöglich. Das irgend ein Brahmane und Besinnlicher, Lehrer von Kamma, der erklärt, daß Wohl und Weh weder selbstgemacht noch anderergemacht ist, jedoch spontan aufkommt, gegenüber Wohl und Weh, auf andere Weise als durch Berührung, empfindlich sein würde: das ist unmöglich.

"Wenn da ein Körper ist, kommen Wohl und Weh innerlich, mit einer körperlichen Absicht, als Ursache, auf; oder wenn da Sprache ist, kommen Wohl und Weh innerlich, mit einer sprachlichen Absicht, als Ursache, auf; oder wenn da Verstand ist, kommen Wohl und Weh innerlich, mit einer Verstandesabsicht, als Ursache, auf.

"Aus Unwissenheit als vorausgesetzte Bedingung, gestaltet da einer entweder aufgrund des eigenen Übereinkommens, körperliche Gestaltungen, wodurch dieses Wohl und Weh innerlich aufkommt, oder einer gestaltet, aufgrund von anderer, körperliche Gestaltungen, wodurch dieses Wohl und Weh innerlich aufkommt. Entweder wachsam, gestaltet einer körperliche Gestaltungen, wodurch dieses Wohl und Weh innerlich aufkommt, oder einer gestaltet unwachsam, körperliche Gestaltungen, wodurch diese Wohl und Weh innerlich aufkommt. (Gleich mit sprachlichen und Gestaltungen des Verstandes.)

"Nun, Unwissenheit ist an diese Dinge gebunden. Aus dem rückstandlosen Schwinden und Beenden von eben dieser Unwissenheit, existiert da mit länger der [Sinn von] Körper, aufgrund welchem, dieses Wohl und Weh innerlich aufkommt. Da existiert nicht länger die Sprache... der Verstand, aufgrund welchem, dieses Wohl und Weh innerlich aufkommt. Da existiert nicht länger das Feld, der Ort, die Dimension, oder die Angelegenheit, aufgrund welchem, Wohl und Weh innerlich aufkommen."

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Bedingtes Mitaufkommen

"Nun wenn das Auge innerlich intakt ist, aber äußerliche Formen nicht in den Bereich kommen, noch hier ein entsprechendes Einbringen ist, dann ist da kein Aufscheinen einer entsprechenden Art von Bewußtsein. Wenn das Auge innerlich intakt ist, und äußerliche Formen in den Bereich kommen, aber da kein entsprechendes Einbringen ist, dann ist da kein Aufscheinen einer entsprechenden Art von Bewußtsein. Aber wenn das Auge innerlich intakt ist, und äußerliche Formen in den Bereich kommen, und da ein entsprechendes Einbringen ist, dann ist da das Aufscheinen einer entsprechenden Art von Bewußtsein.

"Die Form, welche so ins Entstehen gekommen ist, wird unter Formfesthalteansammlung zusammengefaßt. Das Gefühl, welches so ins Entstehen gekommen ist, wird unter Gefühlfesthalteansammlung zusammengefaßt. Die Vorstellung, welche so ins Entstehen gekommen ist, wird unter Vorstellungfesthalteansammlung zusammengefaßt. Die Gestaltungen, welche so ins Entstehen gekommen sind, werden unter Gestaltungenfesthalteansammlung zusammengefaßt. Das Bewußtsein, welches so ins Entstehen gekommen ist, wird unter Bewußtseinfesthalteansammlung zusammengefaßt. Jemand bedenkt: 'Dieses, so scheint es, ist wie da Versammlung, Zusammentreffen und Annäherung von diesen fünf Festhalteansammlungen ist. Nun, der Befreite hatte gesagt: "Wer immer bedingtes Mitaufkommen sieht, sieht das Dhamma, wer immer das Dhamma sieht, sieht bedingtes Mitaufkommen." [4] Und diese Dinge, die fünf Festhalteansammlungen, sind bedingt mitaufgekommen.[5] Jede Begierde, Umschlingen, Ergreifen und Festhalten, an diesen fünf Festhalteansammlungen, ist die Ursache von Streß. Und jedes Überwältigen von Gegierde, Umschlingen, Ergreifen und Festhalten an diesen fünf Festhalteansammlungen, ist die Beendigung von Streß.' [6] Und selbst in diesem Ausmaß, Freunde, hat der Bhikkhu ein großes Geschäft vollbracht.

"Nun, wenn das innerliche Ohr intakt ist...

"Nun, wenn die innerliche Nase intakt ist...

"Nun, wenn die innerliche Zunge intakt ist...

"Nun, wenn der innerliche Körper intakt ist...

"Nun wenn der Verstand innerlich intakt ist, aber äußerliche Gedanken nicht in den Bereich kommen, noch hier ein entsprechendes Einbringen ist, dann ist da kein Aufscheinen einer entsprechenden Art von Bewußtsein. Wenn der Verstand innerlich intakt ist, und äußerliche Gedanken in den Bereich kommen, aber da kein entsprechendes Einbringen ist, dann ist da kein Aufscheinen einer entsprechenden Art von Bewußtsein. Aber wenn der Verstand innerlich intakt ist, und äußerliche Gedanken in den Bereich kommen, und da ein entsprechendes Einbringen ist, dann ist da das Aufscheinen einer entsprechenden Art von Bewußtsein.

"Die Form, welche so ins Entstehen gekommen ist, wird unter Formfesthalteansammlung zusammengefaßt. Das Gefühl, welches so ins Entstehen gekommen ist, wird unter Gefühlfesthalteansammlung zusammengefaßt. Die Vorstellung, welche so ins Entstehen gekommen ist, wird unter Vorstellungfesthalteansammlung zusammengefaßt. Die Gestaltungen, welche so ins Entstehen gekommen sind, werden unter Gestaltungenfesthalteansammlung zusammengefaßt. Das Bewußtsein, welches so ins Entstehen gekommen ist, wird unter Bewußtseinfesthalteansammlung zusammengefaßt. Jemand bedenkt: 'Dieses, so scheint es, ist wie da Versammlung, Zusammentreffen und Annäherung von diesen fünf Festhalteansammlungen ist. Nun, der Befreite hatte gesagt: "Wer immer bedingtes Mitaufkommen sieht, sieht das Dhamma, wer immer das Dhamma sieht, sieht bedingtes Mitaufkommen." Und diese Dinge, die fünf Festhalteansammlungen, sind bedingt mitaufgekommen. Jede Begierde, Umschlingen, Ergreifen und Festhalten, an diesen fünf Festhalteansammlungen, ist die Ursache von Streß. Und jedes Überwältigen von Gegierde, Umschlingen, Ergreifen und Festhalten an diesen fünf Festhalteansammlungen, ist die Beendigung von Streß.' [6] Und selbst in diesem Ausmaß, Freunde, hat der Bhikkhu ein großes Geschäft vollbracht.



"Buddhist practice is often nothing else, like wide spread, as the try to escape form the foundation, the cause of suffering, the contact, in a wrong way, out of unknowing and out of that there comes either outwardly world escape or inwardly development of acquiesce by developing of "householder equanimity"

To learn what actually is touched, where and how contact comes into being and what one would need to from contact, here are some discourses:


Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Bhumija Sutta: To Bhumija



Staying at Savatthi. Then Ven. Bhumija, arising from his seclusion in the late afternoon, went to Ven. Sariputta. On arrival, he exchanged courteous greetings with him. After an exchange of friendly greetings & courtesies, he sat to one side. As he was sitting there, he said to Ven. Sariputta, "Friend Sariputta, there are some brahmans & contemplatives, teachers of kamma, who declare that pleasure & pain are self-made. There are other brahmans & contemplatives, teachers of kamma, who declare that pleasure & pain are other-made. Then there are other brahmans & contemplatives, teachers of kamma, who declare that pleasure & pain are self-made & other-made. And then there are still other brahmans & contemplatives, teachers of kamma, who declare that pleasure & pain are neither self-made nor other-made, but arise spontaneously. In this case, friend Sariputta, what is the Blessed One's doctrine? What does he teach? Answering in what way will I speak in line with what the Blessed One has said, not misrepresent the Blessed One with what is unfactual, and answer in line with the Dhamma so that no one whose thinking is in line with the Dhamma will have grounds for criticism?"

"The Blessed One, my friend, has said that pleasure & pain are dependently co-arisen. Dependent on what? Dependent on contact. One speaking in this way would be speaking in line with what the Blessed One has said, would not be misrepresenting the Blessed One with what is unfactual, and would be answering in line with the Dhamma so that no one whose thinking is in line with the Dhamma would have grounds for criticism.

"Whatever brahmans & contemplatives, teachers of kamma, who declare that pleasure & pain are self-made, even that is dependent on contact. Whatever brahmans & contemplatives, teachers of kamma, who declare that pleasure & pain are other-made, even that is dependent on contact. Whatever brahmans & contemplatives, teachers of kamma, who declare that pleasure & pain are self-made & other-made, even that is dependent on contact. Whatever brahmans & contemplatives, teachers of kamma, who declare that pleasure & pain are neither self-made nor other-made, but arise spontaneously, even that is dependent on contact.

"That any brahmans & contemplatives — teachers of kamma who declare that pleasure & pain are self-made — would be sensitive to pleasure & pain otherwise than through contact: that isn't possible. That any brahmans & contemplatives — teachers of kamma who declare that pleasure & pain are other-made... self-made & other-made... who declare that pleasure & pain are neither self-made nor other-made, but arise spontaneously — would be sensitive to pleasure & pain otherwise than through contact: that isn't possible."

Now it so happened that Ven. Ananda overheard this conversation between Ven. Sariputta & Ven. Bhumija. Then he went to the Blessed One and, on arrival, having bowed down to him, sat to one side. As he was sitting there he reported the entire conversation to the Blessed One.

[The Blessed One said:] "Excellent, Ananda. Excellent. One rightly answering would answer as Ven. Sariputta has done.

"I have said, Ananda, that pleasure & pain are dependently co-arisen. Dependent on what? Dependent on contact. One speaking in this way would be speaking in line with what I have said, would not be misrepresenting me with what is unfactual, and would be answering in line with the Dhamma so that no one whose thinking is in line with the Dhamma would have grounds for criticism.

"Whatever brahmans & contemplatives, teachers of kamma, who declare that pleasure & pain are self-made, even that is dependent on contact. Whatever brahmans & contemplatives, teachers of kamma, who declare that pleasure & pain are other-made... self-made & other-made... neither self-made nor other-made, but arise spontaneously, even that is dependent on contact.

"That any brahmans & contemplatives — teachers of kamma who declare that pleasure & pain are self-made — would be sensitive to pleasure & pain otherwise than through contact: that isn't possible. That any brahmans & contemplatives — teachers of kamma who declare that pleasure & pain are other-made... self-made & other-made... neither self-made nor other-made, but arise spontaneously — would be sensitive to pleasure & pain otherwise than through contact: that isn't possible.

"When there is a body, pleasure & pain arise internally with bodily intention as the cause; or when there is speech, pleasure & pain arise internally with verbal intention as the cause; or when there is intellect, pleasure & pain arise internally with intellectual intention as the cause.

"From ignorance as a requisite condition, then either of one's own accord one fabricates bodily fabrication on account of which that pleasure & pain arise internally, or because of others one fabricates bodily fabrication on account of which that pleasure & pain arise internally. Either alert one fabricates bodily fabrication on account of which that pleasure & pain arise internally, or unalert one fabricates bodily fabrication on account of which that pleasure & pain arise internally. (Similarly with verbal & intellectual fabrications.)

"Now, ignorance is bound up in these things. From the remainderless fading & cessation of that very ignorance, there no longer exists [the sense of] the body on account of which that pleasure & pain internally arise. There no longer exists the speech... the intellect on account of which that pleasure & pain internally arise. There no longer exists the field, the site, the dimension, or the issue on account of which that pleasure & pain internally arise."

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Dependent Co-arising

"Now if internally the eye is intact but externally forms do not come into range, nor is there a corresponding engagement, then there is no appearing of the corresponding type of consciousness. If internally the eye is intact and externally forms come into range, but there is no corresponding engagement, then there is no appearing of the corresponding type of consciousness. But when internally the eye is intact and externally forms come into range, and there is a corresponding engagement, then there is the appearing of the corresponding type of consciousness.

"The form of what has thus come into being is gathered under the form clinging-aggregate. The feeling of what has thus come into being is gathered under the feeling clinging-aggregate. The perception of what has thus come into being is gathered under the perception clinging-aggregate. The fabrications of what has thus come into being are gathered under the fabrication clinging-aggregate. The consciousness of what has thus come into being is gathered under the consciousness clinging-aggregate. One discerns, 'This, it seems, is how there is the gathering, meeting, & convergence of these five clinging-aggregates. Now, the Blessed One has said, "Whoever sees dependent co-arising sees the Dhamma; whoever sees the Dhamma sees dependent co-arising."[4] And these things — the five clinging-aggregates — are dependently co-arisen.[5] Any desire, embracing, grasping, & holding-on to these five clinging-aggregates is the origination of stress. Any subduing of desire & passion, any abandoning of desire & passion for these five clinging-aggregates is the cessation of stress.' [6] And even to this extent, friends, the monk has accomplished a great deal.

"Now if internally the ear is intact...

"Now if internally the nose is intact...

"Now if internally the tongue is intact...

"Now if internally the body is intact...

"Now if internally the intellect is intact but externally ideas do not come into range, nor is there a corresponding engagement, then there is no appearing of the corresponding type of consciousness. If internally the intellect is intact and externally ideas come into range, but there is no corresponding engagement, then there is no appearing of the corresponding type of consciousness. But when internally the intellect is intact and externally ideas come into range, and there is a corresponding engagement, then there is the appearing of the corresponding type of consciousness.

"The form of what has thus come into being is gathered under the form clinging-aggregate. The feeling of what has thus come into being is gathered under the feeling clinging-aggregate. The perception of what has thus come into being is gathered under the perception clinging-aggregate. The fabrications of what has thus come into being are gathered under the fabrication clinging-aggregate. The consciousness of what has thus come into being is gathered under the consciousness clinging-aggregate. One discerns, 'This, it seems, is how there is the gathering, meeting, & convergence of these five clinging-aggregates. Now, the Blessed One has said, "Whoever sees dependent co-arising sees the Dhamma; whoever sees the Dhamma sees dependent co-arising." And these things — the five clinging-aggregates — are dependently co-arisen. Any desire, embracing, grasping, & holding-on to these five clinging-aggregates is the origination of stress. Any subduing of desire & passion, any abandoning of desire & passion for these five clinging-aggregates is the cessation of stress.' And even to this extent, friends, the monk has accomplished a great deal."

That is what Ven. Sariputta said. Gratified, the monks delighted in Ven. Sariputta's words.
« Last Edit: October 31, 2015, 08:12:13 AM by Johann »
This post and Content has come to be by Dhamma-Dana and so is given as it       Dhamma-Dana: Johann

Tags:
 

Plauderbox

 

Johann

Today at 09:58:58 AM
My person leaves now, physical a little burdened. Much joy in digging deeper and not forgetting the breath and proper attention while climbing up by digging away.
 

Johann

Today at 09:17:53 AM
Nyom Gus.

gus

Today at 12:02:06 AM
Saddhaya tarati ogham !

As you said "A person without trust, Saddhaa , say the wise, is like someone without hands and feet."
 

Johann

September 25, 2018, 06:29:46 PM
My person leaves for today. Much joy in deeper exploring this place, Atma thinks Nyom Gus will certainly do.
 

Johann

September 14, 2018, 07:11:41 AM
Und was ist die Grundlage für das Aukommen (paccaya) von Saddhā? Dukkha ist die Grundlage für das Aufkommen von Vertrauen (Händen und Füßen). Viel Dukkha! um Khema zu werden.
 

Johann

September 14, 2018, 07:02:53 AM
Eine Person ohne Vertrauen, Saddhaa, so sagen die Weisen, ist wie jemand ohne Hände und ohne Füße.

Also besser heute "unperfekt" beginnen, Anstelle perfekt wiedermal weiter nirgendwo Zuflucht zu erlangen. "Da ist nichts Gutes, es sei den man tut es."
 

Johann

September 11, 2018, 02:42:47 PM
Nyom Roman.
 

Johann

September 10, 2018, 03:39:32 PM
Ein Besucher. Wie geht es den Katzen?
 

Johann

September 08, 2018, 01:28:03 AM
Meister Hanspeter
 

Johann

September 05, 2018, 08:34:31 AM
At Buddhas times, so in times of Ajahn Mun, Upāli was the great supporter of the Kassapa, now the "Upalis" just make their livelihoods with it. Sad but true: or "nor for sure?"
 

Johann

September 05, 2018, 08:31:06 AM
It's like with Metallica- Fans and their producer, or to put it into Buddhas words: Uposatha of the cowboys.
 

Johann

September 05, 2018, 08:27:52 AM
Today many trade an nurish on the reputation of forest or kammaṭṭhāna - monks, making their livelihood with it by giving books, while wasting away their own goodness and possibilities actually destruct their upanissaya to it.
 

Johann

September 01, 2018, 07:16:53 PM
mit gahaṭṭha den Tag abschließend und segenreichen (verdienstvollen puñña) Sonntag allen anregend.
 

Johann

September 01, 2018, 09:43:50 AM
Was immer Mönch/Lehrer im Westen/moderenen Welt weilt, ist entweder Außenseiter oder (möglich ist) Arahant. Denken Sie nach.
 

Johann

September 01, 2018, 09:41:14 AM
Suchen Sie die Theras in traditionellem Land. Die Mitglieder anderer Sekten/"Buddhisten/moderne, arroganz/dünkel gefangen, sind verloren!
 

Johann

September 01, 2018, 09:38:20 AM
Das ist so klärend... ohne, wie die Westlichen Lehrer, jemals in alte Kultur und Sprache eingetaucht zu sein, vermag man nicht mal Pali richtig übersetzen, scjreiben, dann erst Buddhavaca verstehen.
 

Johann

August 30, 2018, 03:39:04 PM
Be prepared to die! Pets -life in a rich country is nice, but you would not understand anything: paṭisandhi (Com., Mahavihara)
 

Johann

August 30, 2018, 01:38:39 PM
 

Johann

August 26, 2018, 10:06:36 PM
Verdienstreichen Vollmond-Uposatha Ausklang allen.
 

Johann

August 22, 2018, 06:04:12 AM
"No mercy" :) soweit Trübungen nicht hindern, Nyom Moritz und Mudita.
 

Moritz

August 22, 2018, 05:07:08 AM
Ich verabschiede mich. Viele Dinge zu ordnen. _/\_
 

Moritz

August 22, 2018, 04:50:41 AM
 _/\_
Gut zu hören, auch wenn sicher relativ.
Mögen Bhante genug Schonung finden. _/\_
 

Johann

August 22, 2018, 04:37:12 AM
Gegenüber dem "Sterben" gestern, "pumperlg'sund" auf Wienerisch. Sadhu der Nachfrage, Nyom Moritz.
 

Moritz

August 22, 2018, 04:10:10 AM
Vandami, Bhante _/\_
Wie geht es Ihnen körperlich?
 

Johann

August 17, 2018, 02:21:49 AM
Mein's oder nicht meines, (Gier) Liebe oder Hass... Da sind wenige, die Blumen im Wald stehen lassen und Insekten nicht töten, weder bleiben noch gehen, und alles geben aus Wohlwollen und Mitgefühl, Weisheit gewonnen, Geiz besiegt und Güte ohne zu vereinnahmen. Wie konnten andere diese je sehen,
 

Johann

August 13, 2018, 05:13:25 AM
Händler mögen es nicht sich für passendes Mudita hinzugeben, und würden nur in Lob über deren Handelsware sprechen. Warum Leute Lobenswertes nicht loben: apacayana eine er 12 Personen: "...ein Geschäftsmann, sich seiner Schuld zum Arbeiten für seinen Vorteil verschrieben."
 

Johann

August 11, 2018, 12:06:41 AM
Erfreuenden und klärenden Neumond-Uposatha, den Ehrw. Herren, Anhängern und Interessierten.
 

Johann

August 10, 2018, 08:31:57 PM
Sokh chomreoun Nyom. Möge sich Sukha zur Vollständigkeit mehren.
 

Moritz

August 10, 2018, 06:20:44 PM
Ich muss wieder an die Arbeit. Einen angenehmen Abend, Bhante _/\_
 

Johann

August 10, 2018, 05:25:27 PM
Nyom Moritz.

Nyom Mohan.
 

Moritz

August 10, 2018, 05:18:04 PM
Guten Abend, Bhante _/\_
 

Mohan Gnanathilake

August 05, 2018, 12:58:01 PM
Sehr ehrwürdiger Samanera Johann,

ich habe der Gruppe „ Anussavika“ beigetreten.

Dhamma Grüβe an Sie aus Sri Lanka!
 

Johann

July 31, 2018, 04:38:15 PM
Den Weg kennend, im Vertrauen jenen folgen ihn gehend, gegangen, sich dann ausschließlich um die Enihsltung des Weges kümmer, gelangt man nach oben und hinaus. So, in dieser Weise, ist "der Weh ist das Ziel zu verstehen.
 

Johann

July 31, 2018, 04:33:35 PM
Mögen alles stets vorrangig auf die Qualitäten von Handlungen und Hingaben, die Ursachen für Früchte achten und nicht wie dumme gewöhnliche Leute, Zeile fixieren und danach gfreifen, die Ursachen damit fehlen, nie zu Früchten kommend, falscher Mitteln für Wirkung bedient.

Mudita
 

Johann

July 28, 2018, 07:38:00 AM
on how the blessed hobby, the liberating anime, the sublime gotchi decays for one and at a certain point for all: Dhamma-Gotchi and only fake last for some times lasting till also the mythos decays.
 

Johann

July 26, 2018, 01:50:45 PM
Morgen, Vollmond vor dem Vassa seiend, mag jener, der nicht zu sehr verstrickt in Fehlinvestitionen, die Gelegenheit für Lösung von Verstrickungen zu nützen vermögen.
 

Johann

July 26, 2018, 01:50:20 PM
Morgen, Vollmond vor dem Vassa seiend, mag jener, der nicht zu sehr verstrickt in Fehlinvestitionen, die Gelegenheit für Lösung von Verstrickungen zu nützen vermögen.
 

Roman

July 22, 2018, 08:01:16 PM
Danke für die Infos
und eine friedliche Nacht
 

Johann

July 22, 2018, 06:27:44 PM
Atma, zieht sich nun zurück, wieder spät geworden, Nyom. Ruhe Freude und Geduld beim ungestörten Erkunden und Gelegenheiten, Gegeben-heiten, nutzen.
 

Johann

July 22, 2018, 03:13:38 PM
Atma wird das Gespräch nun versuchen in Passendes Thema im Forum zu kopieren.
 

Johann

July 22, 2018, 03:12:06 PM
In Sorge Unmut ob der Situation, gänzlich anders Vorgestellt,  zu mehren, hatte Johann nicht nach Marcel gefragt. Doch hätte er, würde er er erwähnen, wenn da dringliches und triftige Sorge um Marcel wäre. Gute Übung und Lehre, alles in allem, für viele, wenn danach ausgerichtet. Also einfach
 

Johann

July 22, 2018, 03:06:12 PM
Bhante Indannano, Johann angerufen habend, kurz, vor Tagen, unterrichtet geworden das Johann am Weg in die Hauptstadt sein, hatte sich sehr zurückhaltend und kurz gehalten. Wohl nicht mit den weltlichen Hindernissen all zu Erfreut und noch ungelößt.
 

Johann

July 22, 2018, 03:03:21 PM
Im Verwenden des Forums, überall, keine Sorge irgendwo was Falsch zu machen, ist es Stressfreier und Langlebiger, auch für andere, als Geschenk, Nyom Roman. Woimmer.
 

Johann

July 22, 2018, 03:00:55 PM
Nyom kam Nyom als "füherer Elternteil/Verwandter" betrachten. Hie etwas Technischer: ញោម "Nyom", ñoma - Ursprung bzw. Bedeutung
 

Johann

July 22, 2018, 02:56:10 PM
Wenn Sie sich freimachen können, besuchen Sie ihn, und machen Sie Entdeckungsreise in unbekannter Welt, während ihm vielleich Weltliches abnehmen könnend.
 

Johann

July 22, 2018, 02:53:55 PM
mit Freude tun oder Geben mag, wo immer, ist vorallem für Roman glücksverheißend, neben Moraluscher Stange zum Glück für ihn haltend.
 

Johann

July 22, 2018, 02:51:42 PM
Mag er sicher Abstand von Unsicherm Gewinnen. Was immer Roman sich inspiriet fühlt, geschicktes, niemanden Verletzendes zu geben, zu tun, gar vielleicht mehr an jemand erhabener als "nur" eigener Bruder denkend,
 

Roman

July 22, 2018, 02:49:04 PM
  Und was bedeutet Nyom...Ich habe versucht zu übersetzen.  Jedoch weiß ich nicht ob der Bezug richtig ist
 

Johann

July 22, 2018, 02:48:39 PM
Johann hat ihn schon länger nicht persönlich getroffen, ob in Buchstaben, am Ohr oder mit mehr Sinnen. Gestern war er wohl online hier. Denke er ist sehr vertieft in der Praxis und hat eigentlich wenig Interesse sich um Äußerses zu kümmern.
 

Roman

July 22, 2018, 02:46:46 PM
Beim lesen von den Beiträgen fällt es mir noch bißchen schwer alles zu verstehen...Ich frage mich gerade wer Atma ist..Und moritz bist du für die Internetseite zuständig?  

Show 50 latest