* *

Tipitaka Khmer

 Please feel welcome to join the transcription project of the Tipitaka translation in khmer, and share one of your favorite Sutta or more. Simply click here or visit the Forum: 

Search ATI on ZzE

Zugang zur Einsicht - Schriften aus der Theravada Tradition



Access to Insight / Zugang zur Einsicht: Dhamma-Suche auf mehr als 4000 Webseiten (deutsch / english) - ohne zu googeln, andere Ressourcen zu nehmen, weltliche Verpflichtungen einzugehen. Sie sind für den Zugang zur Einsicht herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen. (Info)

Random Sutta
Random Article
Random Jataka

Zufälliges Sutta
Zufälliger Artikel
Zufälliges Jataka


Arbeits/Work Forum ZzE

"Dhammatalks.org":
[logo dhammatalks.org]
Random Talk
[pic 30]

Recent Topics

[Today at 01:57:08 PM]

[Today at 12:54:18 PM]

[Today at 12:37:48 PM]

[Today at 12:15:21 PM]

[Today at 11:11:38 AM]

[Today at 08:44:55 AM]

[Today at 06:37:23 AM]

[Today at 05:33:17 AM]

[June 18, 2018, 08:00:27 PM]

[June 18, 2018, 03:02:58 PM]

[June 18, 2018, 10:58:45 AM]

[June 18, 2018, 09:32:46 AM]

[June 18, 2018, 07:18:05 AM]

[June 18, 2018, 06:48:13 AM]

[June 17, 2018, 01:34:28 PM]

[June 17, 2018, 11:04:40 AM]

[June 17, 2018, 04:43:33 AM]

[June 16, 2018, 04:35:19 PM]

[June 14, 2018, 03:12:43 PM]

[June 14, 2018, 04:59:11 AM]

[June 14, 2018, 02:53:50 AM]

[June 14, 2018, 01:16:51 AM]

[June 13, 2018, 07:33:51 AM]

[June 12, 2018, 01:44:11 PM]

[June 12, 2018, 01:36:13 PM]

[June 11, 2018, 11:19:09 PM]

[June 11, 2018, 12:47:07 PM]

[June 10, 2018, 05:21:51 PM]

[June 10, 2018, 04:03:26 PM]

[June 10, 2018, 04:25:12 AM]

[June 09, 2018, 01:27:27 PM]

[June 09, 2018, 01:00:24 PM]

[June 09, 2018, 10:11:06 AM]

[June 09, 2018, 02:29:41 AM]

[June 09, 2018, 02:10:04 AM]

[June 08, 2018, 10:27:54 AM]

[June 08, 2018, 08:18:51 AM]

[June 07, 2018, 09:50:21 AM]

[June 07, 2018, 08:43:08 AM]

[June 07, 2018, 08:24:49 AM]

[June 07, 2018, 07:20:24 AM]

[June 07, 2018, 04:48:32 AM]

[June 06, 2018, 03:03:37 AM]

[June 05, 2018, 04:00:48 PM]

[June 04, 2018, 04:23:42 PM]

Recent Posts

Pages: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
Wäre doch ein Schlager für Konsumenten, über Sekten und Ihren Führern genaueres zu lesen. Wie wärs mit einem Titel: "Ist, oder war Tenzin Peljor , der Wanderer vormals in anderen Sekten, je Bhikkhu gewesen? Würde er noch als sollches zählen? Beteibt er seinen Blog politisch, wie ein Politiker, mit deuten auf anderer seine Vergehen zu verdecken praktizierend?", was sagt er selbst dazu, seine Gedanken ehrlich lesend? Wird er freigeben oder weiter gutes mit Mist unsichtbar machen?

Das ist Grund für Brahmaviharas, wahrlich, solch Aussichtlosigkeit im Kreisen sehend.

Quote
There wouldn’t be any need from my side to run a personal website – it’s embarassing for me to do so.

However, since I’ve started to speak up against “Buddhist cults” and some of those “cults” spread a lot of misinformation about me, I just felt it fair enough to give a public account about my background and person.

For a brief, corrective statement made in 2015 see here. There is also an interview with me by the Imperfect Buddha Podcast about my engagment regarding controversial aspects related to Buddhism:

intent://tracks:222734574#Intent;scheme=soundcloud;package=com.soundcloud.android;S.market_referrer=utm_source%3Dwidget;end[/quote

Remarkable wie Leute so abgrund dumm sich in den Hintern beisen und selbst Eltern und Lehrer vermögen zu töten, in ihren Wahn...

Ein traumatisierter Traumatischeführer, sich am Trauma nährend, neurotisch... so "enden" sie, die Führer ander Sekten.

Mag, wer immer es vermag, den Elternverachter helfen oder zumindest in kleine mögliche restliche Potenziall Hoffnung setzen.

Solch ein Blogschlager würde sich nichtmal gegen andere Richten... das wäre was zu Dacca gewinnen.
22
Ein Sektenführender Dummkopf, wender Regeln der Welt, noch darüber hinaus kennend, die Juwelen in den Schmutz zieht, ander dszu anstiftet, und nach dem Nichtverweilen der Juwelen strebt, sich der Robe bedient um vetrauenslosen Haushältern ein Gefallen zu tun, und selbst vor groben Vergehen gegen Dhamma und Vinaya nicht zurückschreckt.

Das ist nur sein eigener Untergang, sondern auch der von vielen, die an ihm gebunden.

Heiliger Strohsack, gesegnet ist kaum einer in der Ghandi und und marxgebohrenem Nationalem Sozialismus verehrendem Zusammenkünften von Juwelenhändlern.

https://buddhistische-ordensgemeinschaft.de/

Quote from: via email
Sehr geehrter Johann Bruckner,
Sie haben sich erlaubt diese Email-Adresse des DBO Vorstandes ohne unsere Zustimmung als Abonnenten für Ihre(n) Newsletter einzutragen.
Wir freuen uns über Ihre heilsamen Aktivitäten und das Gedeihen des ZugangZurEinsicht Projekt, möchten allerdings selbst entscheiden, welchen Newsletter wir abonnieren.

Ihr Vorgehen verstößt nicht nur gegen das übliche Vorgehen für das Abonnieren von Newslettern – das von unserer Seite erfolgen müsste und Sie uns nicht aufzwingen können – sondern auch gegen die neue Datenschutzverordnung.

Ich bitte Sie daher das von Ihnen für uns angelegte Newsletter Abo zu beenden und uns aus Ihren Newsletter-Verteilern auszutragen.

Auf Ihrem Weg und Ihren heilsamen Aktivitäten alles Gute,
Vielen Dank,
Tenzin Peljor

...........................

“Be the change you want to see in the world.”        Mahatma Gandhi
...

Tenzin Peljor
c/o ILTK
Via Poggiberna, 15
56040 Pomaia
Italy

Cell phone: 0049-176-996 527 29
Email: tenzin.peljor@gmx.de
Web: www.tenzinpeljor.de

Bis an den Rand zu höchsten Vergehen gelangt, Wurzelgelübte gänzlich gebrochen, so unehrlich, das er sicher jede Nacht fürchterlich träumt... was würde selbst die Wahrnung vor dem Sichen Abgrund durch einen Arahat helfen?

Deshalb, mache er und leite, er seine Sekten zu deren sichere Bestimmung, von Mara geführt, völlig verwirrt, verirrt...

Candūpama Sutta: Gleich dem Mond

Dies habe ich gehört: Zu einer Zeit lebte der Befreite im Kloster von Anāthapiṇḍikassa, in Jetas Hain bei Sāvatthi. Dort richte sich der Erhabene an die Bhikkhus:

"Bhikkhu, wartet Familien, dem Mond gleich, auf: gut entfernt Körper und Geist, stets zurückgehalten wie ein Neuankömmling Familien, unaufdringlich.

"Wie ein Mann einen verkommenden Brunnen hinunter blickend, einem Steilhang, oder ein steiles Flußufer, seinen Körper und Geist zurückhalten würde, ebenso, Bhikkhus, solltet Ihr stets, gleich dem Mond, gut entfernt Körper und Geist, Familien aufwarten, zurückgehalten, wie ein Neuankömmling Familien, unaufdringlich.

"Kassapa, Bhikkhus, wartet Familien, gleich dem Mond auf: gut entfernt Körper und Geist, stets zurückhaltend wie ein Neuankömmling Familien, unaufdringlich.

"Nun, was denkt Ihr, Bhikkhus, ein Bhikkhu welcher Art ist bereit Familien aufzuwarten?"

"Ehrwürdiger Herr, die Lehren wurzeln im Befreiten, sind angeleitet vom Befreiten, haben den Befreiten als Beschützer. Es wäre gut wenn der Befreite die Bedeutung erhebend offenbaren würde. Gelernt vom Befreiten, werden die Bhikkhus dieses im Geist behalten."

Dann schwenkte der Erhabene die Hand in der Luft: "Gerade so, Bhikkhus, wie diese Hand nicht gehalten, nicht ergriffen, nicht gefangen in der Luft ist, eben so, Bhikkhus, gerät eines familienaufwartenden Bhikkhus Geist, wie auch immer, nicht gehalten, ergriffen, oder eingesperrt in Mitten von Familien: 'Laß jene, selbstsüchtig, dem Gewinn ergeben, selbstsüchtig und dem Gewinn ergeben sein; laß jene, dem Tun von Verdiensten hingegeben, Verdienste tun', und was immer er bekommt, ist er erfreut und zufrieden, so auch mit dem was andere erlangen, er erfreut und zufrieden ist. Wie dieses, Bhikkhus, ist ein Bhikkhu bereit Familien aufzuwarten.

"Kassapa, Bhikkhus, warter Familien mit einem Geist auf, der nicht festgehalten, ergriffen, noch eingesperrt, in Mitten von Familien, wird (denkend): 'Laß jene, selbstsüchtig, dem Gewinn ergeben, selbstsüchtig und dem Gewinn ergeben sein; laß jene, dem Tun von Verdiensten hingegeben, Verdienste tun', und was immer er bekommt, ist er erfreut und zufrieden, so auch mit dem was andere erlangen, er erfreut und zufrieden ist.

"Was denkt Ihr, Bhikkhus, welche Art von Bhikkhu gibt eine Lehre über Dhamma unrein, und welche Art von Bhikkhu gibt eine Lehre über Dhamma rein?"

"Ehrwürdiger Herr, die Lehren wurzeln im Befreiten, sind angeleitet vom Befreiten, haben den Befreiten als Beschützer. Es wäre gut wenn der Befreite die Bedeutung erhebend offenbaren würde. Gelernt vom Befreiten, werden die Bhikkhus dieses im Geist behalten."

"Dann, Bhikkhus, hört zu und gebt gut acht, ich werde sprechen."

"Ja, Ehrwürdiger Herr", erwiderten die Bhikkhus dem Befreiten. Der Befreite sprach dies:

"Da ist der Fall, Bhikkhus, daß ein Bhikkhu das Dhamma lehrt, denkend: 'Oh, mögen sie dem Dhamma von mir lauschen. Mein Dhamma gelernt, mögen sie sich in Vertrauen darin ergeben. Sich in Vertrauwn darin ergeben, mögen sie ihre Ergebenheit zeigen', dieses ist eine Art von Bhikkhu, Bhikkhus, der eine Lehre über Dhamma unrein gibt.

"Da ist der Fall, Bhikkhus, daß ein Bhikkhu das Dhamma lehrt, denkend: 'Das Dhamma des Befreiten ist gut dargelegt vom Befreiten, direkt erkennbar, zeitlos, einladend zu kommen und zu sehen, schlüssig, selbsterkennbar durch Weise. Oh, mögen sie dem Dhamma von mir lauschen. Das Dhamma gelernt habend, mögen sie es verstehen. Das Dhamma verstanden habend, mögen sie entsprechend ausüben'. Er lehrt das Dhamma aufgrund dessen unübertreffbarer Eigenschaft; er lehrt das Dhamma aus Mitgefühl und Güte, aus Mitempfinden. Diese Art von Bhikkhu, Bhikkhus, ist einer der Lehre über Dhamma rein gibt.

"Kassapa, Bhikkhus, lehrt das Dhamma, denkend: 'Das Dhamma des Befreiten ist gut dargelegt vom Befreiten, direkt erkennbar, zeitlos, einladend zu kommen und zu sehen, schlüssig, selbsterkennbar durch Weise. Oh, mögen sie dem Dhamma von mir lauschen. Das Dhamma gelernt habend, mögen sie es verstehen. Das Dhamma verstanden habend, mögen sie entsprechend ausüben'. Er lehrt das Dhamma aufgrund dessen unübertreffbarer Eigenschaft; er lehrt das Dhamma aus Mitgefühl und Güte, aus Mitempfinden.

"Bhikkhus, ich halte Euch mit dem Beispiel von Kassapa, oder einem Kassapas Art gleich, an. Dazu angehalten solltet Ihr in dieser Weise ausüben."

Frustrierter, zorniger Dummkopf, der ungeniert sich im Mantel der Arahats für die Welt präsentiert...

Machen Er was ermöchte, wie er sich fit fühlt, und wähle er vielleicht gegebene Wege, oder auch nicht...

In der "privaten" Aussendung steht ja wie, wenn er und seine "Buddhisten" wählerische Konsumenten und Konsumschützer vor Wahrheiten und Freiheit beschützen möchte.

Frustrierend wenn in Maras Bande, klar "Dann schwenkte der Erhabene die Hand in der Luft..."

Lernen sie Vinaya, damit sie die schon begangenen Vergehen und jenen hier, auch aufsagen könnten, wenn Sie je gedenken auf dem Loch wieder heraus kommen zu wollen, bis dort hin kann jeder mit Gewissheit, am Boden von Sacca, sag: "Betrüger und Älternschänder, einer der zu anderen Sekten angehörend, übergegangen." mit "Glück" voelleicht noch möglich von der Sangha aufgenommen zu werden.

Sie glauben doch nicht ernsthaft, daß sich irgend ein Element in der Anscheinsvollmachtbetrügerei Ihrer Weltlichen Unternehmungen, in rechtsgesellschaften wie DB-Ordensgemeinschaft befinden? Und sie glauben doch sicher nicht ernsthaft, daß sich, ob Laie oder Mönch/Nonne, jemand nicht "geehrt", wenn auch "traurig", fühlt, von Anscheinsvollmachthändlern und Gewissenlosen abgewiesen zu werden?

Deshalb wurden die Größten Segen, Schutz, vom Erhabenen Buddha verkündet, und in der Tradition der Noblen erkannt und hochgehalten:

- Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa -

"Aufgrund eines Elementes ist es, Mönche, daß Lebewesen zusammen strömen, einander treffen. Lebewesen niedrigen Geschmacks strömen zusammen, treffen jene mit niedrigem Geschmack. Jene von tugendhaftem Geschmack strömen zusammen, treffen jene mit tugendhaftem Geschmack. So taten sie dies in der Vergangenheit. So werden sie es in der Zukunft tun. So tun sie es jetzt, in der Gegenwart."

Nichtsnutzer, für Gewinn, Schmeichler...

Hi Johann, bin noch mal ein paar der Email Wechsel und Kommentare zwischen uns, der DBO oder von Ihnen durch gegangen.

Unrecht will ich Ihnen natürlich nicht tun.

Beim Durchsehen der Emails und Kommentare fand ich auch sehr viel Hilfreiches, wie zB auch Zitate aus dem Pali Kanon. Wahrscheinlich war mir irgendwann das, was Sie hier – wenn ich es richtig verstehe – als „nie zimperlich mit ’spams‘ zum Motivieren und Verdiensteteilen, für bessere Hingaben“ bezeichnen, einfach zu viel – deshalb habe ich es als „trollhaft“ bewertet und entsprechend reagiert. Allerdings ein echter Troll hat ’ne schlechte Absicht, er will den anderen auf die Palme bringen, nerven, Diskussionen eskalieren und unbrauchbar machen. Das Gefühl hatte ich nicht. Daher schrieb ich „eine Art Troll-Verhalten, auch wenn wahrscheinlich nicht absichtlich“.

Einige der von Ihnen gesendeten Zitate habe ich nun auch hier eingebaut.
Danke dafür!

Ansonsten, ist meine Aussage nicht gelogen, weil Lügen die Absicht der bewussten Täuschung voraussetzt, die hatte ich nicht. Ich habe Sie einfach vergessen oder nicht an Sie und meine Reaktion gedacht als ich das schrieb.

Sie kennen sich ja bestens mit den Schriften aus, muss ich Ihnen eigentlich nicht sagen, was ’ne Lüge ist. Sie setzt die Absicht der Täuschung voraus, die hatte ich nicht. Generell bin ich da sehr vorsichtig, denn wie Bhikkhu Bodhi schreibt, die Lüge ist zutiefst zerstörerisch. Auch gehen Aufklärung und Lüge nicht zusammen. Die Lüge zerstört Vertrauen und den sozialen Zusammenhalt, sie schadet einem selbst, weil sie von der Wahrheit oder Wirklichkeit wegführt.

In den ganzen Missbrauchs-Systemen ist Lüge und Selbstbetrug recht präsent. Das hat eine der Betroffenen auch vor kurzem hier sehr gut beschrieben:

Keeping a secret from one’s own community is lying by omission and eventually yields to uttering direct untruths. That small bag you are traveling with contains ritual implements, not your birth control. You are standing outside your teacher’s door to get his laundry, not because he has asked you to come by for sex.

In my own case, these small lies, and the much larger lie they represented, began to corrode my personal sense of integrity, and with it my sense of connection to those around me. Survivors find themselves in a double bind. To preserve their relationship with the teacher, they must hide things and lie. But lying means breaking a fundamental Buddhist precept. In my own case, telling myself it was “skillful means” was not enough to wipe out my feelings of uneasiness. This ongoing situation forced a wedge between me and my dharma siblings, people I very much cared for.

Mir war immer klar, dass ich nur etwas gegen diese zutiefst täuschenden und oft schädigenden Systeme und deren mächtige „Propaganda“ erreichen kann, wenn ich der Wahrheit verpflichtet bleibe. Die Wahrheit der Lüge und Täuschung entgegensetze. (Dazu gehört auch Fehler zuzugeben und zu korrigieren.) Menschen aus solchen Gruppen vertrauen nur noch schwer anderen Menschen, das einzige Gegenmittel ist Offenheit und Ehrlichkeit, die ermöglichen neues Vertrauen und damit erst eine Brücke, überhaupt hilfreich sein zu können.

Offenheit und Ehrlichkeit sind die Grundlage für Vertrauen. – XIV. Dalai Lama

Wenn Sie Vinaya kennen würden, würden Sie ja schon beunrühigt sein, wissen, daß ein Mönch, gegen andere, nicht Bhikkhus vorgeht, und Ihnen etwas entzieht, ob Prajika, nicht mehr Mönch ist. Läutet es jetzt? Blogger?

Wenn da noch etwas Hoffnung war, sollten Sie jetzt weinen, nie Kurve noch gekratz haben, und die Güter der Eltern, Brahmas und der Juwelen erkennend.
23
Auch ist da kein Anhalt einer Buddhanatur in den Sechs Elementen zu finden, Nyom Sophorn .

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Dhatu Sutta: Beschaffenheiten

In Savatthi. "Bhikkhus, die Erd-Beschaffenheit ist unbeständig, veränderlich, wandelbar. Die Flüssigkeits-Beschaffenheit... Die Feuer-Beschaffenheit... Die Wind-Beschaffenheit... Die Raum-Beschaffenheit... Die Bewußtseins-Beschaffenheit ist unbeständig, veränderlich, wandelbar.

"Einer der Zuversicht und Glauben hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Vertrauensanhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintrittes verwirklicht hat.

"Einer der, nach erwägen mit einem Funken an Einsicht, angenommen hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Dhamma-Anhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintritts verwirklicht hat.

"Einer der weiß und sieht, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Stromeintreter genannt, standfest, nie wieder für die Zustände des Kummers abgesehen, dem Selbst-Erwachen ausgerichtet."

Und was ist nicht Dhammadathu? Nicht Selbst, nicht einer erlangte Buddhanatur? hängt an was nicht fest?

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Khandha Sutta: Ansammlungen

In Savatthi. "Bhikkhus, Form ist unbeständig, veränderlich, wandelbar. Gefühl... Vorstellung... Gestaltungen... Bewußtsein ist unbeständig, veränderlich, wandelbar.

"Einer der Zuversicht und Glauben hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Vertrauensanhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintrittes verwirklicht hat.

"Einer der, nach erwägen mit einem Funken an Einsicht, angenommen hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Dhamma-Anhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintritts verwirklicht hat.

"Einer der weiß und sieht, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Stromeintreter genannt, standfest, nie wieder für die Zustände des Kummers abgesehen, dem Selbst-Erwachen ausgerichtet."

Möge Nyom nicht nur ihrem Äußeren Namen, Sobhanda (Schön), sonder auch die äußere Abstammung, Khema (Friede, Zuflucht, Sicherheit) erlangen, Glück Geburt in einem Land gerade 84.000km2 groß und "Östreich" (dort wo die Sonne aufgeht genannt) nicht vergeuden doch verwirklichen und dessen würdig den Rest der verbleibenden Verdienste und Treibstoff hin sich lassen und mit 100% Sicherheit, still oder laut, im Hier und Jetz, verkünden:

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Da ging Anathapindika, der Haushälter, umringt von 500 Laienanhängern, zum Befreiten, und mit Ankunft, sich vor ihm verneigt, setzte sich an eine Seite. So sprach der Befreite zum Ehrw. Sariputta: "Sariputta, wenn Ihr von einem Haushälter, gekleidet in Weiß, wißt, das er bezähmt, in Begriffen der fünft Ausübungsregeln, ist, und er willentlich, ohne Schwierigkeiten, ohne Abmühen, vier angenehme geistige Aufenthalte, im Hier und Jetzt, erlangen kann, dann, wenn er möchte, mag er über sich selbst behaupten: 'Hölle ist beendet, Tierschoße sind beendet; der Zustand von Hungrigen Schatten ist beendet, Zustände der Entbehrung, der Armut, die schlechten Ströme sind beendet! Ich bin ein Stromgewinner, standfest, niemals wieder für die Zustände des Elend vergesehen, zum Selbsterwachen ausgerichtet!'

"Nun, in Begriffen von welchen fünf Ausübungsregeln ist er bezähmt?

"Da ist der Fall, indem ein Schüler der Noblen, vom Nehmen von Leben absteht, absteht, zu Nehmen was nicht gegeben ist, von unerlaubtem Geschlechtsverkehr absteht, vom Unwahrheitsprechen absteht, von gebrannten und gebrauten Getränken, die Gewissenlosigkeit erzeugen, absteht.

"Dieses sind die fünf Ausübungsregeln, in Begriffen von welchen er bezähmt ist.

"Un welche vier angenehmen geistige Aufenthalte, im Hier und Jetzt, erlangt er willentlich, ohne Schwierigkeiten, ohne Abmühen?

"Weiter ist er mit gesicherter Zuversicht in das Dhamma bestückt: 'Das Dhamma ist gut dargelegt vom Befreiten, zu sehen im Hier und Jetzt, zeitlos, zum Prüfen einladend, zweckdienlich, zu verwicklichen vom Weisen selbst.' Dieses ist der zweite angenehme geistige Aufenthalt, im Hier und Jetzt, den er erreicht hat, für die Reinigung des Geistes, der unrein ist, für das Säubern des Geistes, der unsauber ist.

"Weiters ist er mit gesicherter Zuversicht in die Sangha bestückt: 'Die Sangha des Befreitens Schüler, die gut ausgeübt haben... die geradewegs nach Vorne ausgeübt haben... die methodisch ausgeübt haben... die meisterhaft ausgeübt haben, mit anderen Worten die vier Paare, die acht Einzelpersonen[1], diese sind die Sangha des Befreitens Schüler: würdig der Gaben, würdig der Gastfreundschaft, würdig der Darbietungen, würdig des Respekts, das unvergleichliche Feld der Verdienste für die Welt.' Dieses ist der dritte angenehme geistige Aufenthalt, im Hier und Jetzt, den er erreicht hat, für die Reinigung des Geistes, der unrein ist, für das Säubern des Geistes, der unsauber ist.

"Weiters ist er mit Tugenden bestückt, die ansprechend für Noble sind: unzerrissen, ungebrochen, unbefleckt, unbesprenkelt, befreiend, gelobt von Weisen, makellos, förderlich für Konzentration. Dieses ist der vierte angenehme geistige Aufenthalt, im Hier und Jetzt, den er erreicht hat, für die Reinigung des Geistes, der unrein ist, für das Säubern des Geistes, der unsauber ist.

"Dieses sind die vier angenehme geistige Aufenthalte, im Hier und Jetzt, die er willentlich, ohne Schwierigkeiten, ohne Abmühen, erlangt.

"Sariputta, wenn Ihr von einem Haushälter, gekleidet in Weiß, wisst, das er bezähmt, in Begriffen der fünft Ausübungsregeln, ist, und er willentlich, ohne Schwierigkeiten, ohne Abmühen, vier angenehme geistige Aufenthalte, im Hier und Jetzt, erlangen kann, dann, wenn dieser möchte, mag er über sich selbst behaupten: 'Hölle ist beendet, Tierschoße sind beendet; der Zustand von Hungrigen Schatten ist beendet, Zustände der Entbehrung, der Armut, die schlechten Ströme sind beendet! Ich bin ein Stromgewinner, standfest, niemals wieder für die Zustände des Elend vorgesehen, zum Selbsterwachen ausgerichtet!'


Die Gefahren in Höllen sehend,
   der Weise Schlechtes meiden würde,
   es vermeidet,
sich dem noblen Dhamma annnehmend.
Ihr solltet nicht töten lebende Wesen,
   existierend, strebend;
solltet nicht ergreifen was nicht gegeben.
Zufrieden mit Eurem eigenen Weib,
nicht erfreuen an den Frauen anderer.
Getränke solltet Ihr nicht trinken,
gebrannt, bebraut,
die den Geist verwirren.
In Erinnerung rufen,
den Selbsterwachten.
Denkt oft
an das Dhamma.
Entwickelt einen Geist
der nützlich, von Übelwollen frei,
zum Zwecke der himmlischen Welt.
Wenn auf Verdienste hoffend,
versorgt mit Gaben zuerst
jene Friedvollen, ideal,
an diese das geopfert, gegeben,
üppig [in Früchten] wird.

Ich werde Euch von diesen Freidvollen berichten,
   Sariputta.
Hört mir zu.
In einer Herde von Vieh,
ob nun schwarz, weiß,
rötlich, braun,
gespenkelt, von einem Ton,
oder taubengrau:
wenn ein Bulle geboren —
   zahm, beharrlich,
vollkommen in Kraft,
und eilend —
spannen ihn Leute zu Mühen ein,
ganz gleich welcher Farbe.
In selber Weise,
woimmer jemand geboren,
unter menschlichen Wesen —
   Noble Kriegern, Brahmanen,
   Händlern, Arbeitern,
   Aussätigen, oder Lumpensammlern —
wenn einer gezähmt, mit Ausübungen gut,
rechtschaffend, vollkommen in Tugend,
ein Sprecher der Wahrheit, mit Gewissen von Herzen,
   einer
der abgelegt   Geburt und Tod,
das Heilige leben      erfüllt
abgelegt       die Bürde,
die Aufgabe         getan
   von Gährungen frei,
über alle Dhammas         hinausgegangen,
durch das Fehlen von Festhalten   ungebunden:

   Gaben, an dieses makellose Feld
   Üppigkeit an Früchten tragen.

Doch Dummköpfe,   unwissend,
dumpf,       uninformiert,
Gaben außerhalb geben
und kommen nicht nahe dem Guten.
Während jene die es tun   dem Guten kommen nah
   — angesehenen als erleuchtet,
      Weise —
deren Vertrauen in den Gutgegangenen
   Wurzeln angekommen,
   eingerichtet und stramm:
sie ziehen in die Welt der Devas
oder werden hier in guter Familie geboren.
   Schritt für Schritt
   erreichen sie
   Ungebundenheit
      : jene
      die weise sind."

Mag Nyom anderen helfen, selbst wenn direkt vor Ort, dieses nur mit Erlangung der "Buddhanatur" gelingt. Und selbst dort, hier, ist jemand der sich genau jetzt noch immer nicht sicher fühlt, zu Höchsten Frucht, und zu einem wahren Geber erlangt.

Mag mit Berührung des Todlosen, daß zittern der Erde, hier und jetzt, viele schlafende wacher rütteln. Mag Nyom in keinem Element, keiner Geburt mehr landen, von allem Ver-langen befreit.

Sollange da noch Arahats in der Welt sind, haben viele Wesen berechtigte Hoffnung.

Anumodana!

24

Einer der "Buddhanatur" erlangt hat, danach strebt, weiß, daß kein Versprechen gehalten werden muß, ja aufgegeben werden muß, wenn man sich Höherem hingibt, Nyom Sophorn , Wille, Absicht sind nicht beständig, nicht Sache von vorbestimmung, änderbar, und gewinnen an Festigkeit, wenn von den 6 Sinnen ernüchtert.

Im Strom ist die Absicht zur Ungebundenheit nicht mehr erschütterbar, aber nur dann und für jene:

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Cetana Sutta: Absicht

In Savatthi. "Bhikkhus, Absicht für Formen ist unbeständig, veränderlich, wandelbar. Absicht für Klänge... Absicht für Gerüche... Absicht für Geschmäcker... Absicht für Berührungsempfindungen... Absicht für Gedanken ist unbeständig, veränderlich, wandelbar.

"Einer der Zuversicht und Glauben hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Vertrauensanhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintrittes verwirklicht hat.

"Einer der, nach erwägen mit einem Funken an Einsicht, angenommen hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Dhamma-Anhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintritts verwirklicht hat.

"Einer der weiß und sieht, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Stromeintreter genannt, standfest, nie wieder für die Zustände des Kummers abgesehen, dem Selbst-Erwachen ausgerichtet."
25
Den ursprünglich Flug verpaßt, ist der Abflug gerade im Gange. Möge Nyom Sophorn nicht nur die Orte der Reise erhellen, sondern auch nie vergessen, daß Nibbana/Ungebundenheit nur dann und für jene eine Angelegenheit der (gerade über dem Aschram) Fügung ist, die es erkannt haben. Und was erkennt man, untersucht man um nicht nur alte Verdienste, in Hoffnung, zu verschwenden?

Namo tassa bhagavato arahato sammā-sambuddhassa

Viññana Sutta: Bewußtsein

In Savatthi. "Bhikkhus, das Auge-Bewußtsein ist unbeständig, veränderlich, wandelbar. Ohr-Bewußtsein... Nase-Bewußtsein... Zunge-Bewußtsein... Körper-Bewußtsein... Verstand-Bewußtsein ist unbeständig, veränderlich, wandelbar.

"Einer der Zuversicht und Glauben hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Vertrauensanhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintrittes verwirklicht hat.

"Einer der, nach erwägen mit einem Funken an Einsicht, angenommen hat, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Dhamma-Anhänger genannt: Einer der die Geordnetheit der Richtigkeit betritt, die Ebene der Leute von Rechtschaffenheit betritt, die Ebene Allerweltlichkeit überschritten hat. Er ist unfähig irgend eine Handlung zu tun, durch die er in der Hölle, in einem Tierschoß, im Reich der hungrigen Schatten wiedergeboren wird. Er ist unfähig weg zufallen, bis er die Frucht des Stromeintritts verwirklicht hat.

"Einer der weiß und sieht, daß diese Erscheinungen in dieser Weise sind, wird ein Stromeintreter genannt, standfest, nie wieder für die Zustände des Kummers abgesehen, dem Selbst-Erwachen ausgerichtet."
26
Nyom Christoph transfered the "easy" way existing. Just making tree with txt-files and upload them via ftp.

After this proper formating, including tables can be made via regex replacement.

(Still no easy solution, since multi check boxes is not avaliable now)

That means my person will prepare (rename, sort... beginning with "de") and upload ZzE content and after CSCD the next days.

If one likes to work on other branches parallel, that should be possible and fine.
27
An importand verbalication of this issue, insight:

If wishing to become Sangha, one needs to be friend of the Sangha first: Sanghamitta.

There is no possibility to access the Noble Ones if not seeking refuge in them, befriending the Savaka Sangha!
Eine wichtige Verbalisierung einer Angelegenheit, Einsicht, eingeleitet von Nyom Sophorn :

Wenn gewünscht Teil der Sangha zu werden, konventionell (Hausloser) oder ideal, muß man zuerst Freund der Sangha werden: Sanghamitta.

Da ist keine Möglichkeit Zugang zu den Noblen zu bekommen, wenn man keine Zuflucht in ihnen sucht, sich nicht mit der Savaka Sangha anfreunden will.

Wie auch immer man sich streubt, windet, oder leicht zugängliche Fakes verwenden möchte.
28
There are 10.000s of gifts received for the Sangha of the four directions like for:

* CSCD - Tipitaka
* Zugangzureinsicht (ATI) pages
* Pali dictionaries

and "countless" other small and large Dhamma gifts.

If one likes to carry "some bags of Dhamma up the hill", what ever inspired (no special skills required, if able to use a truck great, but not necessary), just let it be known to get access and some hints how of best storing.

html, xlm and others into page content of http://accesstoinsight.eu/

May person placed also a technical question about the possibilities in the docu wiki forum .
29
Just saw that there is a regex-possibility for multipages.

This could not only fix Atmas handicap in editing but would allow to work on even with datas of html or other.

It also might make it easier to handle the data tables . Mathematics and regex-specialist might have an ease to make quick over all changes.

Seems to work fine as thought, BUT  :) one has to select all matches manually, which by thousands might be...yes.
30
Thought again: Actually, if all Datas are keep within the txt file, independent of a Database, it seems for a long therme better. And if one likes to include any converting, fine.

* Johann Guess my person needs to think more in thermes: no need to start perfect: it's a "wiki-ground", place for small and large contributions according to ones skills and joy.
Pages: 1 2 [3] 4 5 ... 10

Plauderbox

 

Marcel

Today at 07:41:34 AM
 :-* :-* :-*
Bhante Johann, ich habe die Daten für mein sangham email nicht!! Ich bitte Sie mir diese, aus Mitgefühl, zukommen zu lassen. :-* :-* :-*
 

Johann

Today at 07:09:43 AM
Hat Nyom Marcel, Khemakumara, noch PW für seine sangham email? Wenn nicht vergibt Atma neues und sendet es an die Adressen wie zuvor.
 

Johann

Today at 07:00:27 AM
_/\_ Okasa Bhante, if Bhante likes to give a teaching in regard of Vandami, out of compassion, his merits would be joyful received.
 

Indaññāno

Today at 06:55:59 AM
សង្ឃ
 

Johann

Today at 06:40:35 AM
_/\_ Bhante Indannano _/\_
 

Marcel

Today at 02:48:19 AM
 :-* :-* :-*
Bhante Johann, i will let you all khnow when the final going forth has been requested :-* :-* :-*
 

Johann

Today at 02:39:20 AM
If Bhante has lost account and email settings, let it be known, that my person sends it to marcel@sangham.net
 

Johann

Today at 02:37:20 AM
Let all know when the final going forth has been simply requested, simply received, to be able to rejoice with it.
 

Johann

Today at 02:33:42 AM
Let all know when the final going forth has been simply requested, simply received, to be able to rejoice with it.
 

Johann

Today at 02:31:03 AM
Nyom Marcel
 

Johann

June 17, 2018, 07:18:53 PM
Bestes Gelingen und Freude dabei.
 

Moritz

June 17, 2018, 05:19:19 PM
Ich verabschiede mich für heut, muss andere Arbeit tun. Einen schönen Sonntag.
_/\_
 

Johann

June 17, 2018, 02:30:10 PM
Mudita
 

Marcel

June 17, 2018, 02:19:16 PM
 :-* :-* :-* die Übung ist besser als im "alten haus"  Zuversicht, geduld und Respekt über den drei juwelen ist da!!  :-* :-* :-*
 

Marcel

June 17, 2018, 02:19:05 PM
 :-* :-* :-* die Übung ist besser als im "alten haus"  Zuversicht, geduld und Respekt über den drei juwelen ist da!!  :-* :-* :-*
 

Marcel

June 17, 2018, 02:19:02 PM
 :-* :-* :-* die Übung ist besser als im "alten haus"  Zuversicht, geduld und Respekt über den drei juwelen ist da!!  :-* :-* :-*
 

Johann

June 17, 2018, 01:53:53 PM
Wie immer recht, Nyom. Wie stets mit der Übung und allem neu und unperfekt?
 

Marcel

June 17, 2018, 01:42:40 PM
 :-*  :-* :-* anumodana :-* :-* :-*
 

Marcel

June 17, 2018, 01:40:03 PM
 :-* :-* :-*

Der ehrwürdige bhante besitzt noch den pc ! Bhante idananno ist für 2 Tage nach phnom phen. Wenn bhante wieder. Da ist, werde ich ihn  fragen und mich darum kümmern dass bhante  einen Zugang zum onlinekloster bekommt!  :-* :-* :-* :-*
 

Johann

June 17, 2018, 01:26:26 PM
Hat Bhante noch den alten PC und das USB modem? Wenn Nyom, nach fragen, seine Sim da reintut, kann er damit sangham.net erreichen. Atma Tel. Nr. 012 345 025 wenn Nyom etwas benötigt.
 

Marcel

June 17, 2018, 01:23:38 PM
Entwürdiger bhante Johann, alles fein hier! Ich kann nun, über mein altes Handy, auf das online-Kloster zugreifen!
 

Marcel

June 17, 2018, 01:22:11 PM
Entwürdiger bhante Johann, alles fein hier! Ich kann nun, über mein altes Handy, auf das online-Kloster zugreifen!
 

Johann

June 17, 2018, 01:15:07 PM
Nyom? Marcel? Alles fein?
 

Johann

June 17, 2018, 01:14:25 PM
Atma kann nicht slowenisch, nur etwas Windisch/Kärntnerisch.

Soviele Raunzwörter... nie über Segensausdrücke gestolpert.

Sokh chomreoun, Nyom.
 

Moritz

June 17, 2018, 10:15:01 AM
Pozdravljeni, Guest!
 

Johann

June 16, 2018, 04:39:12 PM
Sadhu, may Nyom nourish on and rejoice with the merits done and gain pleasant and insightful dwellings of access.
 

Moritz

June 16, 2018, 04:32:09 PM
Chom reap lea.
May Bhante have a good day.
_/\_
 

Johann

June 16, 2018, 09:51:31 AM
Sokh chomreoun Nyom.

(May sukha (happiness) grow to its perfection, "previous father/relative")
 

Moritz

June 16, 2018, 09:38:06 AM
Vandami, Bhante.
Ich bin erst mal weg hier.
_/\_
 

Johann

June 12, 2018, 10:15:27 AM
Mag man sich, mag sich jeder, der Erinnerung an den Neumonduposatha, für geschicktes nutzen.

May everyone takes the New-moon Uposatha as a reminder for acting skilfully
 

Johann

June 06, 2018, 07:21:10 PM
Sadhu!
 

Sophorn

June 06, 2018, 03:02:27 AM
Einen verdienstvollen Uposatha heute  :-*
 

Johann

May 29, 2018, 06:44:12 PM
So der Tag mit Sonnenaufgang beginnt, ist selbt in Asien noch viel Gelegenheit dazu.
 

Sophorn

May 29, 2018, 05:53:50 PM
Möge heute ein verdienstvoller Tag gewesen sein!  :-* :-* :-*
 

Johann

May 29, 2018, 11:57:01 AM
Sadhu!
 

Marcel

May 29, 2018, 11:37:19 AM
 :-* :-* :-*

mögen sie alle ein verdienstvollen uposatha haben!  :-* :-* :-*
 

Johann

May 22, 2018, 10:11:37 AM
Sadhu!
 

Marcel

May 22, 2018, 09:37:30 AM
 :-* :-* :-*
einen verdienstvollen uposatha wünsche ich allen  :-* :-* :-*
 

Marcel

May 19, 2018, 03:07:57 PM
 :-* :-* :-*

ehrwürdiger bhante

 :-* :-* :-*
 

Johann

May 19, 2018, 03:05:38 PM
Nyom Marcel.
 

Johann

May 14, 2018, 01:24:42 PM
Sadhu!
 

Marcel

May 14, 2018, 01:23:37 PM
 :-* :-* :-*
allen ein verdienstvollen uposatha

 :-* :-* :-*
 

Johann

May 14, 2018, 08:34:09 AM
Schüsse von Wilderern am Tag sind ja nicht ungewöhnlich, doch aus mehreren Richtungen und automatischen Waffen doch bisher hier nicht üblich gewesen. Möge niemand anderen Schaden zufügen und sich mit Abstehen davon jeder beschützen.
 

Johann

May 14, 2018, 01:06:38 AM
It's not an accident that you came here and it will be not an accident whether one stays, comes back or leaves for another becoming or goes beyond.
 

Johann

May 13, 2018, 06:51:53 AM
Mag da keiner seine Mutter an dem Tag vergessen zu ehren.
 

Johann

May 11, 2018, 02:11:37 PM
Nyom Marcel.

Schlangentag und -nacht heute. Wem mag man was vergönnen? Der Schlange? Den Mäusen? Metta & Samvega oder umgekehrt? Mal angstlos Hunger, mal Angst, mal Maus, mal Schlange, essen, gegessen, verfolgen, gejagt...
 

Marcel

May 11, 2018, 11:57:36 AM
 :-* :-* :-*
ehrwürdiger bhante
 :-* :-* :-*
 

Johann

May 10, 2018, 04:00:02 PM
Nyom Marcel.
 

Marcel

May 09, 2018, 03:08:42 PM
 :-* :-* :-*
 

Johann

May 09, 2018, 07:01:42 AM
Nyom Matthew.

Show 50 latest